Facebook bittet seine Nutzer um Handy-Nummern

Das soziale Netzwerk Facebook will die Sicherheit auf seiner Seite erhöhen und bittet deshalb seine Nutzer um deren Handy-Nummern. Im Falle eines Sicherheitslecks soll auf diese Weise ein Passwort-Reset durchgeführt werden. mehr... Facebook, Social Network, Logo, soziales Netzwerk, Social Media Bildquelle: Facebook Sicherheit, Facebook, Facebook Security Sicherheit, Facebook, Facebook Security Facebook

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Klar nutzen die das aus... Ich musste damals meine Handy-Nummer angeben, als ich was auf der offiziellen BMW-Facebook-Seite posten wollte.... so ein hinrissiger Quatsch... Da hol ich mir fix 3 Prepaid-Karten von O2 und fertig ist meine falsche Identität... was das bringt? Vielleicht irgendwann Werbung per SMS..
 
@citrix no. 2: In Deutschland erhälst du Prepaidkarten nur gegen Vorlage Perso. Nix mit falscher Identität.
 
@T!tr0: Ich glaub Du hast das falsch verstanden. Du kannst mit 3 verschiedenen Handynummern 3 Accounts anlegen. Die Webseite interessiert nicht, ob hinter den 3 Handynummern einunddieselbe Person stecken. Der Provider will den Perso nur sehen, damit er entweder prüfen kann, ob du negative schufa einträge hast oder alt genug bist, einen vertrag einzugehen.
 
@ThorIsHere: Wer will denn bitteschön bei einem WERTKARTEN-Telefon eine Schufa-Auskunft? Was soll denn das für einen Sinn haben? Der Provider will deine Daten höchstens, damit er diese gegebenenfalls an die Polizei weiterleiten kann, wenn die um Auskunft ansucht. In Österreich gibt es diese Ausweispflicht z.B. nicht. Wer an der Grenze wohnt, kann sich leicht dort ein Wertkartenhandy besorgen. Hat ja der israelische Geheimdienst auch schon gemacht ^^
 
@Heimwerkerkönig: Bei Prepaid vielleicht nicht, aber bei richtigen Verträgen. citrix hat nur als beispiel Prepaid genannt und ich meinte das allgemein auf Handy-Verträge. Ich hab nichts von Prepaid erwähnt.
 
@T!tr0: Wo das? Gehst du zu Aldi holst dir ein Alditalk Paket, oder zu Rewe und holst dir Ja! Mobil.
 
@T!tr0: Da liegst du aber sowas von auf dem falschen Holzweg
 
@Futurestar: Gibt es denn einen richtigen Holzweg? :D
 
@T!tr0: ich bin händler. will jemand nichts angeben gibt es dafür vor registrierte karten. problem für ihn unr wenn er mal nen prob mit der karte hat ;)
 
@T!tr0: Ich habe meine Handynummern und auch das Internet auf falschen Namen und Adressen registriert. Das funktioniert ohne Probleme. Heutzutage würde ich nie ins Netz gehen mit meiner richtigen Identität. Warum auch. Umso mehr die Behörden und Konzerne wissen wollen, umso mehr Falschinformationen bekommen sie von mir. Somit sind Die und auch ich glücklich.
 
@citrix no. 2: Du musst zunächst mal gar nichts angeben. Wenn eine Seite meine Handynummer will nur damit ich über Facebook etwas posten kann - dann lass ich es halt, und die Seite ist für mich gestorben. Ansonsten habe ich viel Phantasie. Ich wohne gerne in Himmelsthür im Märchenweg 3, bzw. Kombinationen wie gehteuchgarnichtsan@verr.at.
 
@citrix no. 2: facebook bittet seine Nutzer um die mittelung ihrer Bankverbindungen um vollste Sicherheit zu garantieren xD
 
Ja nee - ist schon klar! Facebook sorgt sich um uns! Und je mehr Daten wir angeben, desto mehr sorgt sich Facebook um uns oder besser: Desto mehr UMsorgt Facebook uns!
 
Jaja, wenn Facebook irgendwelche Daten von dir will, dann schaffen sie es jedem Nutzer beim Einloggen eine entsprechende Seite zu zeigen. Aber wenn es darum geht über die neuen Nutzungsbedingungen abzustimmen, dann ist das angeblich nicht möglich und man kann nur abstimmen, wenn man die Abstimmung irgendwo tief versteckt auf der Facebook-Seite zufällig findet oder irgendwie davon hört.
 
@exocortex: Jupp, dachte ich mir auch grad...
 
@exocortex: Ich geb dir auf der einen Seite recht doch auf der anderen Seite muss sich jeder auch mal klar machen: Das ist eine Firma mit Gewinnerwartung und keine Demokratie. Wir gehen auch nicht zu Aldi und verlangen nach einer Abstimmung ob die Kekse nun auf der Rechten oder der Linken Seite des Ganges stehen sollen. Und auch wenn es uns ärgert aber die können die Preise erhöhen ohne das sie mit uns Rücksprache halten müssen. Wem ein Laden nicht passt der geht eben zum nächsten aber wer nur zu Faul ist ein Kilometer weiter zu gehen der darf sich auch nicht beschweren wenn der Ladenbesitzer ein ausnimmt.
 
@Mudder: bedingt richtig, aber ALDI hat ein komplett anderes Geschäftsmodell und es gibt auch keinen noch so indirekten Zwang, zum ALDI zu gehen. Facebook hingegen hangelt am Rande der Legalität, verletzt regelmäßig Gesetze und dummerweise gibt es hier und da sowas wie gesellschaftlichen Druck zur Facebook-Anmeldung. Wenn Firmen Gewinnspiele nur noch über Facebook machen, Details zu neuen Produkten dort zuerst bekannt geben, wenn (zu) viele Freunde schon dort sind, dann kann es passieren, dass man allein dadurch Nachteile hat, nicht bei Facebook angemeldet zu sein - und vergleichbare Nachteile hast Du beim ALDI nicht. Facebook ist sozusagen das Gegenteil der informellen Selbstbestimmung und nicht umsonst kommen Post-Privacy-Diskussionen praktisch nicht ohne Facebook-Nennung aus. Unter diesen Aspekten kann ich exocortes nur vomm und umfassen zustimmen, Dir hingegen nur bedingt wegen eines ziemlich unsinnigen Vergleichs. ALDi schaut, wie Kunden nach Waren suchen und baut dem entsprechend seine Regale, Facebook lebt ausschließlich von den daten seiner Kundschaft, aber gibt herzlich wenig auf deren Interessen und Anliegen
 
@Drachen: Wenn du mit solchen Argumenten kommst und dich dann beschwerst das deine Daten ausgelesen werden dann kannst dich auch gleich bei den Stadtwerken beschweren, dass du neulich beim duschen nass geworden bist. Wer sich zu FB gezogen fühlt weil er nur dort seine Gewinnspiele machen kann und lieber auf "Gefällt mir" klickt um News zu erhalten - ehrlich was erwartest du von den Firmen? Ist doch klar das die das Marketingtechnisch ausschlachten. Du beschwerst dich über Datenschutzklauseln aber posaunst mit Gewinnaktionen und Produkt-Pages deine Daten noch offensichtlicher raus weil du da immer fleißig auf die "Akzeptieren"-Checkbox klickst. Ehrlich da kannst du auch gleich alle Gardinen abhängen und mit ner überdimensionalen Visistenkarte auf dem Kopf rumlaufen - aber beschwere dich dann bitte nicht wenn die Nachbarn die Farbe deiner Unterhose kennen.
 
@Mudder: An welcher Stelle habe ich mich über Datenschutzklauseln beschwert? Kann es sein, dass Du mich mit irgendwem verwechselst? So oder so scheinst Du unsinnige Vergleiche zu lieben, erst Aldi und nun Stadtwerke ....
 
und der freundefinder ist auch nur ein service und dient definitiv NICHT dazu, an die kompletten adressbücher der nutzer zu kommen... jajaja.. dann zählt mich bitte zu den verschwörungstheoretikern.. den affenzirkus mach ich nicht mit
 
@Slurp: "Wir sind die Facebook (Borg). Sie werden assimiliert werden. Deaktivieren Sie Ihre Schutzschilde und ergeben Sie sich. Wir werden ihre biologischen und technologischen Charakteristika den unsrigen hinzufügen. Ihre Kultur wird sich anpassen und uns dienen. Widerstand ist zwecklos!"
 
@Slurp: Wenn sie durch den Freundefinder doch sowieso schon an alle Adressdaten kommen, wieso bräuchten sie dann diese noch mal manuell anzufordern?
 
@Knarzi: Stell dir mal vor, der freundefinder funktioniert jetzt nicht nur über adressen sondern AUCH über handynummern. es gibt auch user, die fakeadressen angeben um sich bei facebook anzumelden aber nur eine handynummer haben. So bekommt facebook auch den letzten user angeworben. =)
 
"Wahrscheinlicher ist es aber, dass das soziale Netzwerk tatsächlich nur die Sicherheit erhöhen will,..." Wahrscheinlicher, wahrscheinlicher....ahja wie wahrscheinlich ist es das er aber falsch liegt? Facebook bekommt meine Nummer nicht... Danke gefaktem Account muss ich mir bei der Sicherheit auch nicht die großen Sorgen machen, dass es mir Wert währe die Nummer rauszurücken.
 
Yeah, ich hab kein Facebook, schade. Wo kann ich denen denn auch so meine Daten geben?
 
@DRAM: Es reichen "Freunde", die deine private E-Mail-Adresse an Facebook weitergeben. Da musst Du nichts extra für tun.
 
@davidsung: oder Webseiten mit div. Facebook Plugins, oder auch nur einem facebook-Logo, was immer von deren Server geladen wird. So erfahren Sie zumindest auf welchen Seiten du unterwegs bist.
 
@DRAM: keine Sorge, Facebook hat sie mit Sicherheit schon :-)
 
@DRAM: Google hat sie bestimmt schon. Also keine Angst :)
 
@DRAM: Deine Handynummer haben sie auch schon. Es muss nur einer deiner Freunde die Facebookapp auf seinem Handy installiert haben.
 
Bislang haben die meinen Anbieter bei Facebook nie unterstützt :D hat sich das jetzt geändert ?
 
Die Handynummer kann man schon lange angeben um z.B zu sehen wann sich wer, wo mit seinem Account einloggt! Finde das eigentlich gut! Bisher habe ich keine Werbesms bekommen ;)
 
@Edelasos: Als ob das unbedingt notwendig wäre... Ich finde es viel beängstigender, dass Facebook weiß, auf welchem PC ich mein Passwort geändert habe... Logge ich mich mit dem FirmenPC und meinem alten Passwort ein, kommt die Meldung: "Sie haben ihr Passwort auf diesem PC am ....... um ..... Uhr geändert"... Logge ich mich von zu Hause aus mit dem falschen PW ein, kommt "Sie haben ihr Passwort am ....... um .... Uhr geändert".... das finde ich schon etwas zu krass, weil Facebook scheinbar noch irgendwelche PC-Daten mitspeichert...
 
@citrix no. 2: Denkst du, das weis Google, Apple, Microsoft, MySpace, Winfuture oder so nicht?.... :) Dies dient doch nur der Kontrolle...jede Firma speichert IP usw. ist nun halt so. Nur weil bei anderen Homepages keine Meldung kommt, heisst das noch lange nicht, das nicht genau soviel gespeichert wird wie bei FB
 
@citrix no. 2: Die speichern nur ein Cookie und können so die unterschiedlichen PCs "erkennen". Halb so wild und ausnahmsweise auch mal sinnvoll ;-)
 
@citrix no. 2: Du weißt, dass das jeder Vollhorst mit einem minimalen Hauch von PHP Kenntnissen auslesen kann? Dazu reicht auch ne blanko Seite mit zwei Zeilen Code im Hintergrund und jeder Idiot hat deinen PC Namen etc.pp. - wenn du ihn im Netzwerk öffentlich machst. Mal ehrlich; als ob das so "bemerkenswert" oder "krass" wäre. Sollte dann mal jemand fremdes dein Passwort ändern & Facebook meldet sich gar nicht, wird doch auch gemeckert.
 
@Edelasos: Hab ich mir vor ein paar Tagen auch eingerichtet nachdem irgendwer mit dem Account von meinem Cousin scheiße erzählz hat.
 
Die Krake kehrt zurück!
 
@dermitdemcomputer: Sie war nie wirklich weg....
 
Kann jedem nur raten aus diesem FB-Mist auszusteigen und seine Kontakte wieder auf gute alte Weise zu knüpfen und pflegen. Was kommt als nächstes? Irgendein Argument findet sich immer, meist der Sicherheitsaspekt, um den schier unendlichen Datendurst zu stillen. Jeder sollte meines Erachtens dafür sorgen so wenig tranparent zu sein wie möglich! Denn ...... Qui bono?
 
@AndHo: Ich bin zwar auch seit einem halben Jahr "offline", aber man darf es dennoch nicht verteufeln. Für mich persönlich gab es aber nur ein heavy-using oder halt der Ausstieg. Denn "nur mal zum schauen", dafür eignet sich FB in meinen Augen nicht. Man hängt einfach zuviel davor.
 
@computeruser: Ich nutze FB zur Organisation von unserem Football Team und um mit Freunden in Kontakt zu bleiben.
 
@Knerd: Klingt doch gut. Solange man nicht Angst hat, was zu verpassen, kann man auch viele Vorteile von dem Netzwerk nutzen :)
 
@computeruser: Ich kenne auch Leute die wirklich alles veröffentlichen, am besten sind Posts wie "Shoppen" bekommen 30 Likes und 40 Kommentare aber Posts von mir die halbwegs was zum Zeitgeschehen sagen oder so enden meist in einer Disskussion zwischen mir und meinem besten Freund :D
 
@computeruser: vollkommen richtig, sehe ich genauso. Entweder man verbringt zuviel Zeit damit, oder gar keine. Meine Frau habe ich bereits überzeugt nur mein Sohn macht noch Zicken :-) Ich mag es einfach nicht, wenn man zuviele Informationen von mir haben möchte, die eigentlich niemanden etwas angehen. Wenn ich mein Leben der Öffentlichkeit mitteilen möchte schreibe ich meine Memoiren und bekomme noch Geld dafür :-)
 
@computeruser: Aber FB nur zu verteufeln, weil ihr es zu exzessiv nutzt ist doch auch nicht richtig oder? Wenn ich im Büro sitze hab ich zwar auch den ganzen Tag ein FB-Fenster offen, hänge allerdings nicht den ganzen Tag davor. Wäre mir auch viel zu langweilig, was soll man da denn bitte den ganzen Tag anstellen? Apps & Spiele nutze ich nicht, und sich permanent durch Profile zu klicken finde ich langweilig. Ich nutze FB als Kommunikationsinstrument, da es imho keinen besseren Weg gibt, um mit Leuten in kontakt zu bleiben die man selten sieht oder die sehr weit weg wohnen. Klar kann man dazu auch die gute alte Email nutzen, trotzdem ist man über die Statusupdates immer auf dem laufenden und erfährt, was die Freunde gerade so machen. Solange man dann auch noch seine Daten im Auge behält und das ganze vernünftig & mit eingeschaltetem Hirn nutzt, sehe ich keinen Grund FB zu meiden. Wenn FB durch personalisierte Werbung ein bisschen Geld durch mich verdient sollen sie das ruhig machen, solange ich nicht zugespammt werde finde ich das völlig legitim, da ich dafür ja auch eine Dienstleistung erhalte.
 
@Turk_Turkleton: da ist was Wahres dran, ohne Zweifel. Und dafür, dass der ein oder andere FB zu exzessiv nutzt kann FB natürlich wirklich nichts. Es hat allerdings ein gewisses Suchtpotential, vor allem für die Jugend. Es gibt bestimmt auch sinnvolle Verwendungsmöglichkeiten, aber die wenigsten gehen verantwortungsbewußt mit ihren Daten um und immer mehr Daten werden zur Pflichtangabe. Heute ist die Angabe z.B. der Handynummer noch freiwillig, morgen wahrscheinlich schon Pflicht! Einziger Ausweg ist wohl ein Fakeaccount.
 
@Turk_Turkleton: Wozu musst du eigentlich 24/7 wissen, wo deine Freunde gerade sind oder was sie gerade machen? Am besten wohl noch über GPS oder Handy-Tracking orten. Genau dieser digitale Voyuerismus ist unter anderem für mich ein Grund gegen FB. Es ist schon krass, dass man sich einen Fake-Account anlegen muss, nur damit Adressdaten von echten Freunden nicht abgegriffen werden. Auch diese Unsitte, dass man sich bei FB registrieren muss, nur um bei Firma XY eine Information zu erhalten ist eine Frechheit ohne ende. Ich finde es irgendwie befremdlich, dass man so auf seine Freiheit und Selbstverwirklichung besteht und sie gleichzeitig auf dem digitalen weg wieder in die Tonne tritt, in dem man sich total nackig macht. Nicht der Staat ist ein Überwachungs- und Datensammel-Monster, sondern Unternehmen wie FB, Google, etc.
 
@LastFrontier: Wie kommst du darauf? Habe ich irgendwo geschrieben, dass ich 24/7 wissen muss wo meine Freunde sind und was sie machen? Lies dir bitte erst nochmal meinen Comment durch, bevor du mir hier irgendwelche Aussagen und digitalen Voyeurismus unterstellst.
 
@Turk_Turkleton:Zitat aus [re:6] die erste: "Wenn ich im Büro sitze hab ich zwar auch den ganzen Tag ein FB-Fenster offen,..."
Zitat aus [re:6] die zweite:"...trotzdem ist man über die Statusupdates immer auf dem laufenden und erfährt, was die Freunde gerade so machen." ;-)
 
@LastFrontier: du hättest weiterlesen sollen, es steht nämlich dabei "...ein FB-Fenster offen, hänge allerdings nicht den ganzen Tag davor. Wäre mir auch viel zu langweilig, was soll man da denn bitte den ganzen Tag anstellen?" Das ist nämlich so ziemlich das komplette Gegenteil zu einem User, der 24/7 vor Facebook hängt. Und bei meinem 2. Zitat beziehe ich mich auf Freunde, die ich sehr selten sehe und somit froh bin, wenn ich ab und zu Neuigkeiten mitbekomme. Also tu mir bitte einen gefallen, und lies meine Comments in Zukunft komplett, dann musst du dir auch nicht die Hälfte dazudichten um mich so darzustellen, als wäre ich 24/7 online und hätte keinen anderen Lebensinhalt als Facebook. Ok? :)
 
@Turk_Turkleton: Ich habe es komplett gelesen. War auch nicht als persönlicher Angriff gegen dich gedacht. Ich frage mich nur, warum muss ich permanent (hier also mal nur auf die Arbeitszeit reduziert) wissen, wo sich ein anderer herumtreibt oder was er macht? (das Minus bei [re:9] ist übrigens nicht von mir)
 
@LastFrontier: Als Angriff habe ich es auch nicht gesehen, aber ich mag es nicht wenn man pauschal mit diesen Facebook-Extremisten in einen Topf gesteckt wird, nur weil man auch dort aktiv ist. Es gibt ja auch einen Unterschied zwischen Leuten die 1 x im Monat ein Glas Wein trinken, und Alkoholikern die sich zum Frühstück ne halbe Flasche Wodka genehmigen, um überhaupt in Fahrt zu kommen... In der Arbeit habe ich FB nicht offen, um permanent zu erfahren was die anderen machen, sondern schlicht und ergreifend zum Zeitvertreib. Es gibt ja nicht nur Statusupdates auf FB, es werden ja auch Bilder veröffentlicht, interessante Links gepostet, und so weiter. Ich finde das in der Arbeit eben eine recht kurzweilige Abwechslung, hin und wieder mal in FB zu schauen. Das hat aber eben nichts damit zu tun, dass ich das Bedürfnis habe permanent darüber informiert zu sein, was meine Freunde gerade machen.
 
Die, die sich über "Facebook will nur meine Daten" aufregen, haben meistens sowieso einen Fake Namen oder ein Profilbild, was nicht sie abbildet - immer wieder lustg bei Facebook in den Kommentaren zu beobachten. Diese Leute regen sich also weiterhin auf und meckern dann am lautesten, sollte ihr "ach so wichtiges Konto" mal gekapert werden.
 
Als nächstes wollen die Kontonummern für die Sicherheit?
 
@nodq: Die wollen die dann für IHRE (finanzielle) Sicherheit ;-) ;-)
 
@computeruser: Das denke ich auch. :)
 
letzter absatz: millionen bis abermillionen automatische sms verschicken ist günstiger als emails? na , die rechnung möcht ich sehen!! ;D

und wieso spielt das fratzenbuch auf einmal wieder eine immer größere rolle im leben vieler menschen, wenn doch erst letzte (oder diese?) woche ein bericht über die sinkende nutzzeit von facebook auftauchte? ... ...
 
ach wie gut das jeder weiss das ich auf facebook schei.. und nu merkt es auch der letzte warum das so ist....
 
Noch mehr Daten für Facebook - und die Handynummer landet dann natürlich auch früher oder später bei irgendwelchen Datendieben...!!
 
Meine Güte tut nicht so als ob das der Weltuntergang wäre... Erstens: Ich habe die Nummer schon vor ca. 3 Jahren angeben müssen, da ich Applikationen für Facebook Programmiere. Zweitens: Ich habe noch NIE eine SMS von Facebook oder sonstige Werbung bekommen. Drittens: Bei Banken verwende ich auch das SMS Login. Die Idee ist gut, die Sicherheit wird so massiv erhöht. Also echt, wo ist das Problem? Wenn Ihr Datenschutz wollt, dann dürft Ihr auch kein Handy benutzen. Schliesslich kann man euch damit Orten. Und alle die hier so reklamieren, benutzt Ihr Whatsapp? hihi... Ihr seid so peinlich...
 
@wwj: wenn du mit facebook geld verdienst ist es schon logisch....
 
@wwj: du sprichst mir aus der seele
 
@wwj: Hast schon recht. Leider sind Meldungen über Facebook inzwischen immer auch Einladungen zum Treffen der anonymen Paranoiker. Und alle, alle kommen...
 
@wwj: Hier geht es aber darum Facebook nicht die Daten geben zu wollen. Das Vertrauen in Facebook ist nunmal minimal. Ich benutze WhatsApp und SMS tan, aber Facebook kann ich irgendwie nicht vertrauen.
 
@ProSieben: Dann begründe doch mal, warum du Whatsapp vertraust und Facebook nicht.
 
@cgd: weil ich glaube, dass die kein Geld aus Werbeeinnahmen mit den Daten verdienen. Sie finanzieren sich ja durch Lizenzverkauf.
 
@ProSieben: Facebook verdient mit Handynummern auch nicht an der Werbung bis jetzt. Hat jedenfalls noch keiner Werbe-SMS bekommen. Und wie Kollege wwj oben schon sagte: Das Handy ist nun mal im Vergleich zu den anderen Kanälen wie Mail oder Sicherheitsfragen das sicherste Medium für neue Passworte oder Warnungen zur Kompromittierung deines Kontos. Das ist, worauf Facebook zur Zeit noch mal eindeutig hinweist. Und nebenbei: Bei Facebook gibts du deine Handynummer raus. Bei Whatsapp ist es dein komplettes Adressbuch, also zig Mal so viel. Ich finde dein Vertrauen in Whatsapp ein wenig willkürlich.
 
@cgd: Ansichtssache. Wenn du Facebook App installierst, wird dein gesamtes Adressbuch bei Facebook abgefragt, sowohl man diese Funktion deaktiviert hat. Das Vertrauen bei Facebook ist einfach nicht gegeben.
 
Ich dachte das Feature gäbe es schon lange...? Jedenfalls war die Eingabe einer Mobilfunknummer auch schon früher möglich, ob es diese aktive Zusendung eines neuen Passwortes per SMS gab weiss ich nicht. Die Nummerneingabe war nie Pflicht und ist es auch weiterhin nicht. Wenn ich also nicht will, dass Facebook meine Handynummer hat, dann einfach nicht eingeben und gut ist's. Vermutlich ist das einzig neue das Bewerben des Features.
 
Ja klar wir geben FB auch noch unsere Handynummern... für wie dumm halten die uns eigentlich!?
 
@Xiu: Für so dumm, das man überhaupt bei FB ist, also kann man auch schauen wie weit man gehen kann ;-)
 
@Xiu: dann meld dich ab und hör auf zu flennen
 
@Pierre1984: Ah du bist so ein schöner FB Lemming... andere wissen alles über meine Lebengewohnheiten? Mir doch egal!? Ja geh scheißen... wirst schon noch sehen was du davon hast.
 
@Xiu: wen interessiert deine lebensgewohnheiten? ach ja, bist ja geheimagent.
 
Das ist bei Google schon lange so, ist aber (auch?) keine Pflicht.
 
"Interpol und Deutsche Bank, FBI und Scotland Yard /
Facebook und das BKA haben unsere Daten da"; Kraftwerk, Computerwelt, 1981(frei nach meiner Erinnerung) ;-)
 
Ich war nie bei Facebook, und trotzdem haben die meine Telefonnummer - darauf verwette ich meinen Hintern. Als sich z.B. meine Freundin einen Blackberry zulegte, hat das Ding über die Facebook-App sämtliche Telefonbucheinträge "synchronisiert".
 
@Heimwerkerkönig: Traurig aber wahr. Ging mir genauso. Toll wie "sicher" unsere Daten noch sind.
 
cool, wann kommt die konto abfrage? ticken die noch? das soll doch eine unterhalte plattform sein oder irre ich da?
 
Wie man nach dem Abfischen der Profildaten die Passwort-Reset-SMS zwischen den Spam-SMS findet, beantworten ihre Verschwöhrungstheoretikerklatscheerfinder gern. Das Löschen aller Einträge mit anschließendem Löschen (Auftrag) des Facebookprofils ist der einzige Weg aus der Suchtfalle! Es ist vor allem verschwendete Lebenszeit, doch das wird den Neulingern erst zu spät bewusst. Auf der anderen Seite trollen sie dann nicht auf 'echten' Social-Diensten und man hat einen Anhaltspunkt, um die Spreu zu trennen. Ist ja ein freier Planet. ^^
 
Mimimimiiii.....Oh Mann eh! Es wird doch keiner gezwungen FB zu nutzen...! Jedes mal dieses künstliche Aufregen von den Leuten hier...nervend!
 
OffTopic: Die Facebook Seite ist ein Paradebeispiel für schlechtes Layouting und für die schlechte Programmierarbeit an einer grossen PHP Seite...
 
@AlexKeller: dann machs besser
 
@Pierre1984: bin dran "schweissaufStirn" ;)
 
Ich weiß nicht ob das noch immer so ist, aber es war mal so, dass man beim posten auf fremde Walls (oder so, bin mir nicht mehr so sicher wann das passierte) immer eine Captcha Abfrage bekam. Innerhalb dieser Captcha Abfrage gab es einen Link "Don't want see this again?" (oder so) wo man seinen FB Account dann mittels SMS verifizieren konnte. SO neu ist das also ist. Und btw, die MS LiveID verwendete die SMS Verifizierung auch schon seit einiger Zeit.
 
@Lastwebpage: Captcha kenn ich nur, wenn man jemanden ein YTvideo auf die chronic pappen will. Mit sms habe ich da noch nie was gelesen.
 
Wo ist der Skandal? Google fragt mich seit Jahren beim einloggen nach meiner handynummer. Skippen und fertig.
 
meine handy nummer können se haben: 110

have fun :-)
 
Neue Passwörter kann man auch per Mail versenden, dafür braucht man keine Handynummer !
 
@pubsfried: Oh, ja, klar. Mail ist ein supersicheres Medium. Dass da noch keiner drauf gekommen ist - ich versteh's nicht...
 
@cgd: facebook nicht nicht Online-Banking ! Wenn ich dir jetzt ungefähr schildern könnte, wie shice-egal mir da das Passwort ist ! Die bekommen eh keine Realdaten von mir ! Und schon gar keine Handynr. ! Friss oder stirb - basta !
 
Die NWO kommt immer näher...
 
Ja genau, ich bin zu dumm eine E-mail zu lesen. Die können die Leute echt verar$chen und brauchen sich dabei nicht mal Mühe geben
 
Demnächst heißt es: Facebook bittet seine Nutzer um Konto-Nummern...Falls du deine Kreditkarte oder die EC Karte verlierst kann Zuckerberg all dein Geld schnell bei sich in Sicherheit bringen und dein Konto wird resetet...
 
Noch plumper gehts ja nun wirklich nicht. Was mich aber noch mehr aufregt als diese vorgeschobene Sicherheitsaktion um an Handynummern zu kommen ist, dass sie es bei der Abstimmung zu den neuen Datenschutzbestimmungen einen entsprechenden Hinweis auf der Startseite einzublenden.
 
"Wahrscheinlicher ist es aber, dass das soziale Netzwerk tatsächlich nur die Sicherheit erhöhen will ..." Und wie sieht es aus, wenn die Facebook-Aktie weiter fällt ? Dann braucht Facebook neue Geschäftsfelder, denn als Aktiengesellschaft steht FB unter enormen Druck der Aktionäre. Da wird das Unternehmen quasi gezwungen sein, die Handynummern auch anders gewinnbringend zu nutzen (verkaufen). Eine schnelle Änderung der Nutzungsbedingungen - 75% der Nutzer kümmern sich nicht um Nutzungsbedingungen - Und der Rubel rollt ... Anderes zu glauben wäre naiv !
 
jetzt geht hier wieder das große geflenne los und jeder beschwert sich. entweder du bleibst oder du gehst.
 
Durch die Angabe einer deutschen Handy-Nummer werden die Facebook-Benutzer identifizierbar (Name und "ladungsfähige Anschrift"). Behörden könnten die Herausgabe der Handy-Nummer verlangen. Neben der Identifizierung über die IP-Adresse könnten Facebook-Profile nun eindeutig einer bestimmten Person zugeordnet werden, auch dann wenn man einen falschen Namen und eine falsche Anschrift angibt. Könnte für Straftaten aller Art interessant sein. Unter Umständen ist ein geposteter Youtube-Link mit seinem Lieblingslied ein Copyright-Verstoß, oder eine kritische Äußerung zur aktuellen Politik ist eine üble Nachrede, etc. Könnte teuer werden.
 
Wenn etwas nicht optional ist, ist es immer Ausnutzerei. Pech für euch, dass ich weder ein Handy hab noch Facebook nutz.
 
@lutschboy: Wenn icn raten müsste, würde ich sagen: Da kommen die mit klar.
 
@cgd: ohne Deine Kommentare kommt die Welt, glaube ich, auch ganz gut klar...
 
@pubsfried: Ui. Das ist ja mal eine originelle Erwiderung :)
 
komisch, von mir will Facebook keine Handynummer, auch sonst verstößt Facebook bei mir auch nicht gegen Datenschutz oder deckt mich mit Werbung ein oder missbraucht persönliche Daten, ich weiss gar nicht, was Ihr alle habt. Ich hatte noch nie Probleme mit Facebook und deren AGBs. Was macht Ihr falsch, oder ich richtig? ;-)
 
bekomm se nich schon genug von uns !!!!
 
Handynummer, nu klar zur Sicherheit, für was sonst. Ich werde gleich alles als Tabelle hinschicken. Handynummern, Festnetznummern, Sozialversicherungsnummer, sämtliche Pins die ich so benutze, Kontonummern und die Pins von den Karten, und dann werde ich fest einstellen das FB gleich in CC bei allen Mails gesetzt wird. Dann bin ich absolut sicher, hoffe ich.
Klar ist es für die billiger eine SMS zu schicken, aber ich denke dabei wird es nicht bleiben. Achso Misst, ich habe ja nicht einmal einen Account bei FB. :))))))
 
"TechCrunch schreibt, dass die Erfahrungen mit Passwort-Resets über E-Mail nicht besonders gut seien, da viele Leute derartige Nachrichten als Spam wahrnehmen und übersehen." - So ein Schwachsinn, wenn ich ein PW-Reset mache dann warte ich doch extra auf diese Mail und übersehe sie dann nicht einfach!?!?
 
Facebook verkauft alle Eure Daten. Selbst Schuld, wer denen auch noch die Telefonnummer gibt, damit er dann am Händy vollgespamt werden kann :p
 
@VIE-Sleepwalker: Auf die Nummer kommts auch nicht mehr an wenn man dort angemeldet ist.
 
lol und wer soll das auf dem Bild sein? Der Sicherheitsverantwortliche? Vollbepackt mit Muskeln und einem aufgesetzten Grinsen? Mag evt. fürn Bodyguard hilfreich sein, aber nicht für Netzbedrohungen... ich lach mich schlapp.... Facebook…. *facepalm*
 
Handy-Nummern bitten facebook um Privatsphäre
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Facebooks Aktienkurs in Euro

Facebooks Aktienkurs - 6 Monate
Zeitraum: 6 Monate

Der Facebook-Film im Preis-Check

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles