Neue chinesische Angriffswelle auf US-Einrichtungen

Sicherheitsexperten haben erneut eine Serie andauernder Angriffe auf IT-Systeme von Organisationen in den USA entdeckt, deren Ursprung vermutlich in China zu suchen ist. Betroffen sind Sicherheitsfirmen, Rüstungsunternehmen und Universitäten. mehr... Internet, Hacker, Laptop, Illegal Bildquelle: wellnews.ru Internet, Hacker, Laptop, Illegal Internet, Hacker, Laptop, Illegal wellnews.ru

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Cyberwar ahoi!
 
@AM3D: Wo sind die "Piraten" wenn man sie braucht :)
 
@sersay: Trinken grade DDoSenbier

badum tss!
 
aber wirklich was dagegen wird nicht unternommen. ist ja der größte importeur, und wer will die einnahmequelle verlieren. wird sich wieder etwas aufgeregt und gut ist
 
@snoopi: Vielleicht hat China aber auch genug Kompromat über ähnliche US Attacken :)
 
Chinesen und Russen führen sich im Netz auf wie der letzte Rotz. Wenn ich meine Firewall-Logs anschaue, dann kommen mindestens 80 Prozent der Angriffe aus diesen beiden Staaten. Und hierzulande? Da machen politisch korrekte Bessermenschen eine Welle, wenn es heißt, zukünftig will man sich von staatlicher Seite gegen IT-Angriffe nicht mehr nur verteidigen, sondern sich auch das Recht vorbehalten, zum Gegenschlag auszuholen. Was, wer unsere politischen Krämerseelen kennt, gerade im Falle von Russland und China, ja sowieso nie der Fall sein wird, da Russland "unser" Gas hat und China ein immens wichtiger Absatzmarkt für die deutsche Exportindustrie ist. So lässt man sich also von diesen unsäglichen Rowdy-Staaten weiter auf den Kopf schei... (Und von den Amis natürlich auch, aber das ist eine andere Geschichte)
 
@Heimwerkerkönig: Ich glaube die Welle gabs nicht weil die Bundesregierung diese Zielsetzung hatte da einen einsatzfähigen Zustand zu erreichen sondern weil es niemand der Regierung zutraut in dem Gebiet konkurrenzfähig zu sein wenn man doch an allen Fronten eher gegen die neue Technologie zu Felde zieht und ihre Nutzer als Netzgemeinde rhetorisch zu einer Minderheit macht.
 
@Heimwerkerkönig: Du solltest mal die "Mundgerechten" Häppchen die man dir serviert auch mal prüfen ist nämlich oft "kaka" und keine Läckerei! ;D
 
@BadMax re:2 : Und Du solltest nicht alles glauben, was die "schon-immer-und- gegen-alles-Typen" so verbreiten!
 
@Heimwerkerkönig: Der kürzlich aufgetauchte Flame-Trojaner stammt ja mit großer Wahrscheinlichkeit entweder von unseren amerikanischen oder israelischen "Freunden". Wenn wir mit solchen Staaten einen auf brüderlich machen, können wir nicht über andere klagen, die sich ähnlicher Methoden bedienen. Die Angriffe auf ihren Rechner kommen zu 99% von irgendwelchen 14jährigen Russen oder Chinesen, für die die Regierung kaum Verantwortung übernehmen kann. Eine Million Menschen zu kontrollieren, ist nach innen schon schwer genug, was die im Ausland anstellen, interessiert da erst recht nicht.
 
@9inchnail: Chinesen und Russen einen Persilschein zu geben, bloß weil sich auch die Amis daneben benehmen, halte ich für absurd. Im Gegenteil, all diesen Kotzbrocken, egal woher sie kommen, muss man den Marsch blasen, anstatt ständig nur auf wirtschaftliche oder ähnlich banale Interessen zu schielen. Dass mein Netzwerk zu 99 Prozent von Skriptkiddies attackiert wird, ist sicher nicht zutreffend. Es sind im Gegenteil oft mir mittlerweile wohl vertraute Bot-Netze, derer sich auch geheime Regierungsorganisationen bedienen können. Dass russische Geheimdienste z.B. mit IT-Kriminellen zusammenarbeiten, ist längst bekannt. So hält man die eigene Behörde aus der Schusslinie, wenn das Treiben auffliegt.
 
[re:3]9inchnail. Nee, ist schon klar! Die chin. und russ. Regierungen betreiben keine Spionage, das sind alles Kids so um die 14, die Rüstungsfimen, off. Einrichtungen, Regierungsstellen usw. angreifen. Glaubst Du das wirklich selber?
 
@Heimwerkerkönig: Wie heuchlerisch bist du denn drauf? Die Amis und die EU behalten auch gern die kontrolle was wir im Netz tun und auf unseren Festplatten gespeichert haben nur tuen diese das unter dem Deckmantel des "Legalen" da werden mal schnell ein paar gesetze zurecht gestutzt und gut ist.
 
@Heimwerkerkönig: Wenn wir uns gegen Angriffe verteidigen und zusätzlich einen Gegenschlag durchführen, dann ist das in Ordnung und unproblematisch. Das belastet unsere Beziehungen zu Russland und China nicht. Ich denke, dass weder die russische noch die chinesische Regierung etwas dagegen haben, wenn Deutschland die kriminellen Hacker bekämpft, die uns aus diesen Ländern angreifen. Man kann beide Staaten nicht als "Rowdy-Staaten" bezeichnen, weil dort, wie in jedem anderen Land auch, kriminelle Elemente existieren. Schau dich mal bei uns um. Sogar Bandenkriege stehen auf der Tagesordnung. Deswegen sind wir aber kein "Rowdy-Staat". So sollten wir auch an Russland und China herangehen. Gangster treiben sich überall umher. Und die Regierungen können nicht alles im Griff haben.
 
@manja: Glaubst Du wirklich, dass es nur "... kriminelle Hacker..." und "...kriminelle Elemente..." sind, die diese Cyber-Angriffe ausführen oder sind es nicht doch vielleicht auch Leute im Auftrag der dortigen Behörden / Regierung? Ich würde das nicht ausschließen!
 
@Kiebitz: Da stimme ich dir zu. Man sollte dabei aber sehen, dass das nicht nur Russland und China betrifft. In wahrscheinlich allen Ländern werden im Auftrag der Regierungen bestimmte Personen, Geheimdienste usw. Cyber-Aktivitäten durchführen (Schutz oder Angriff oder beides). Deswegen bin ich dagegen, dass man Russland und China als "Rowdy-Staaten" bezeichnet. Sie sind nicht allein.
 
@manja: Ich stimme Dir in Bezug auf Deine letzte Aussage (...nicht Rowdy-Staaten Russland / China) zu. Du hattest mir aber in Deinem weiter oberen Kommentar zu sehr auf "kriminellen Hacker" und " kriminelle Elemente" sowie "Gangster" abgehoben und bist nicht auf die Spionage treiben "offiziellen" Stellen (die es natürlich in jedem Land gibt!) eingegangen. Deswegen mein Kommentar. Übrigens könnte man natürlich über die Definition Rowdy-Staaten streiten! Wenn China in großen Teilen und Russland unter Putin zunehmend immer mehr Menschenrechte, demokratische Rechte, Pressefreiheit, Meinungsfreiheit, unabhängige Justiz usw. einschränken, Minderheiten (z.B. China Tibeter / Russland Tschetschenen u.a.) auch mit Gewalt unterdrücken, ist das nicht vielleicht doch Rowdytum?! Aber für die o.a. News würde diese Frage zu weit führen!
 
@Heimwerkerkönig: R&C führen sich nicht nur im Netz auf wie der letzte Rotz. Bei den Russen sieht mans aktuell wieder bei der EM.
 
"(...) und beim öffnen die Rechner (...)" ...das ist keinerlei angriff, da die nutzer das öffnen erst bestätigen müssen, es also selbst in der hand haben, ob sie dateien ihnen unbekannter quellen öffnen oder nicht. kurzum: selbst schuld, wenn man in solchen positionen noch derart inkompetent ist. das sind keine privatuser.
 
@tadaaa: Solchen Leuten schickt man aber auch keine Mail a la "Das Geheimnis für einen größeren Penis, bitte Anhang öffnen". Da wird schon etwas mehr Aufwand betrieben. Über gefälschte Absender, manipulierte Dateien, etc. pp. kommt man schon zum Erfolg. Jeder, der im Büro arbeitet, kennt das doch. Bei den tausend Mails, die man täglich kriegt, kann man nicht jede erst auf Echtheit kontrollieren.
 
@9inchnail: ...unglaubwürdig - ich möchte sehen, wie mir jemand eine mail schickt, die absolut identisch (nicht nur ähnlich) ist zu denen, die ich kenne. auf echtheit kontrollieren (manuell meinst du wohl)...als gäbe es keine filter, die einfach alle unbekannten absender blockieren oder zumindest eine legitimierung durch den user auffordern, um sie freizugeben.
 
Was mich an diesen Mitteilungen immer total nervt, ist, dass mit keinem Wort erwähnt wird, ob sich die Schadsoftware auch auf Rechner installieren kann, auf denen der angemeldete Benutzer keine Adminrechte hat.
Wenn die im Artikel beschriebenen Ziele so dämlich sind und ihren Usern erlauben mit Adminrechten E-Mail-Anhänge zu öffnen, tun sie mir leid.
Ich will in einem Sicherheits-Board keine Meldungen haben, die nur Dumpfbacken betrifft!
 
@hügel: die nur dumpfbacken.admins betrifft. wer stellt derartige admins überhaupt ein? wobei, wenn ich überlege...die admins meiner uni kamen über beziehungen an ihren posten...
 
"Neue chinesische Angriffswelle auf US-Einrichtungen" Was für eine Überschrift. Im ersten Moment dachte ich mir schon fast: Oh, sind wir schon im 3. Weltkrieg und keiner hats mir gesagt? ;-) Wenn ich mir aber dann Textstellen wie: "...Ursprung vermutlich in...", "...hieß es." oder "...lässt den Angaben zufolge darauf schließen..." ansehe, kann ich nur den Kopf schütteln. Mit anderen Worten: Es ist absolut nichts bewiesen. Dafür ist es eine echt tolle Überschrift.
 
@Thanatos: es handelt sich hierbei um eine protektionistische aktion. manche versuchen china anzuschwärzen, da sie nicht damit zurecht kommen, daß es nun in richtung soziale marktwirtschaft tendiert, statt nur rein kommunistisch zu sein. kurzum: neid und die sorge, nun in dem boot der verarmenden zu sitzen, die von ländern wie china, indien etc. abhängiger werden - und sich von diesen ländern sogar was sagen lassen müssen. "unerhört!"
 
Ich zitiere nun mal mein Boss: Wer sensible Daten oder komplexe Prozesse mit einer Internetanbindung versieht, hat es genau so verdient sich beklauen oder sabotieren zu lassen. Wir bleiben so wie wir sind im Offline LAN Modus. Muss ich dem mal Recht geben, den bis heute gab es noch kein Leak. :) Manche Dinge sollte einfach Offline bleiben.
 
@Gr-LANers Steffen: ...das ist zu extrem ... und führt genauso in die insolvenz, wie vollkommene zugänglichkeit. hat dein boss ein konto? wieso? er kann sein ganzes geld doch daheim lagern...da ist es am sichersten und wird zugleich nicht durch banken mißbraucht, die damit z.b. die preise bei notverkäufen drücken, um das erstandene daraufhin überteuert weiter zu verhökern - oder die fehlinvestitionen betreiben, so daß das geld deines bosses zwar erhalten bleibt, er diese "institutionen" jedoch indirekt über die steuern, die er abzugeben hat (und nicht durch die steuererklärung zurückangeln kann) finanziert. du kannst ihm auch vorschlagen, er solle sich doch daheim verbarrikadieren und weder geschäftlich noch persönlich mit anderen zu tun haben...das ist das sicherste...
 
@tadaaa: Ich hätte wohl dazu schreiben sollen, dass er damit lediglich die Entwicklungs- und Forschungsabteilungen, sowie die Produktionsabläufe und Allgemein vertrauliche Dinge meint.
 
@Gr-LANers Steffen: ...nur die Zukunft wird zeigen, ob er die richtige Waage zwischen Verschlossenheit und Offenheit eingehalten hat. Sicher - vollkommen offen ist destruktiv, doch vollkommene Verschlossenheit ist es ebenfalls. Wie das Verhältnis aber im konkreten Fall bei einem konkreten Unternehmen ausfällt, daß muß immer wieder abgeglichen werden. Ein Unternehmen ist wie ein Motor - muß immer wieder gewartet werden - und hat eine gewisse Laufleistung. Daher sollte man das Ende eines Unternehmens schon mit im Auge behalten (wie man beim Bau eines Hauses auch Aspekte des Abrisses schon mit einplanen sollte - sonst wird's teuer, wenn es zum Abriß kommt).
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte