Kahlschlag bei Nokia: 10.000 Stellen gestrichen

Der finnische Handy-Hersteller Nokia plant, bis Ende 2013 insgesamt 10.000 Jobs zu streichen. Das gab das Unternehmen heute bekannt. Sie Stellenstreichungen haben auch die Schließung mehrerer Werke zur Folge, auch einige Führungskräfte müssen gehen. mehr... Nokia, Stephen Elop, Elop Bildquelle: Nokia Nokia, Stephen Elop, Elop Nokia, Stephen Elop, Elop Nokia

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
RIM entlässt übrigens über 23.000 Mitarbeiter, bevor hier wieder alle auf dem pöhsen Nokia rumhacken...
 
@Slurp: Das ist jetzt aber ein klein wenig der Not/Elend-Vergleich... ;)
 
@witek: Der eine denkt, es wäre ein Not/Elend-Vergleich, ein anderer denkt an einseitige Berichterstattung... ;)
 
@CoF-666: Und was bittesehr hat RIM mit Nokia zu tun? Außer dass es beiden schlecht geht und sie MA entlassen?
 
@witek: Nein! Bei Nokia schreien immer alle weil ein Deutschland werk Geschlossen wurde. Keiner davon ist froh, das Nokia überhaupt solange geblieben ist! :)
 
@Slurp: ich finds zum Kotzen das Angestellte für Fehler der Manager büßen müssen. Hinter diesen Arbeitsplätzen stehen Schicksale und Familien... Man könnte es auch Marktbereinigung nennen, Fair ist das aber trotzdem nicht...
 
@sersay: "Jaein"... Auf der anderen Seite musst du sehen das dafür bei derzeitigen Boomfirmen wie Apple, Samsung, Google und Co. tausende Jobs entstehen... Wo diese Jobs entstehen und wie die Entlohnung dafür ist steht ja erstmal auf nem anderen Blatt. Aber letztendlich ist es Markbereinigung, wo anderen davon profitieren.
 
@Puncher4444:
Wie bei Apple entstehen tausende Job's? Sind Sie nun auch in der Klon-Technik integriert? :D :gap:
 
@Cubbizi: nein, bei Foxxconn wo man 60 Std. Woche hat und eine Lebenserwartung von 40 Jahren....
 
@sersay: hast du nicht verstanden... 1 Jobs war schon eine unheimliche Bedrohung (Nuklearkrieg gegen Android!), was solls dann erst mit tausenden neu entstehenden Jobs werden?
 
@sersay: Und wie Stellst du dir eine faire Lösung vor? Soll Nokia so weiter machen, Quartal vor Quartal 1 Mrd. verpulvern bis nichts mehr übrig ist (Pleite) und dann, statt jetzt 10.000 Angestellte, die komplette Belegschaft nach hause schicken?
 
@markox: z.b. Kurzarbeit? oder wenn man Marktanteile schaffen will, schafft man das nur durch mehr Angestellte und nicht weniger... Es geht mir ums Prinzip......
 
@sersay: So wie du dir das vorstellst funktioniert es aber nicht. Kurzarbeit wäre doch nur ein Tropfen auf den heißen Stein. Es geht ja um mehr als nur die reinen Personalkosten. Im Fall von Ulm z.B. geht es um die Kosten die ein ganzer Standort verursacht in einem Bereich den man Problem los für einige Zeit verschmälern kann. Und das mit der Steigerung der Marktanteile ist ein langwieriger Prozess. Das eine schließt das andere ja nicht aus. Wenn Nokia mit voller Belegschaft weiter wirtschaften würde, dann wäre ein Bankrott innerhalb weniger Quartale sehr wahrscheinlich. Die Kostensenkungen durch den Personalabbau und die Standort Schließungen sind eine Chance auf eine solide Erholung. Und wenn die Wende geschafft und die Erholung geglückt ist, können ja auch wieder Leute eingestellt und Standorte eröffnet werden. Diese Chancen sind weit besser als eine schnelle Pleite zu riskieren.
 
@sersay: naja daran ist nicht nur nokia schuld. auch die EU warum vergeben sie aufträge und subventioenn an die japsen aber den eigenen in europa ansässigen firmen helfen sie nicht!?
 
Das sagt doch einiges über die Unternehmenspolitik (nicht nur dieses Unternehmens) aus, wenn extra "als Besonderheit" erwähnt wird dass auch Führungskräfte gehen müssen.
 
@jigsaw: naja, wenigstens muss da auch mal ein teil der obrigkeit gdghen und nicht nur die scheisse-schlepper
 
@Slurp: jo, nur leider müssen hier und anderswo die Verantwortlichen in den seltensten Fällen gehen und wenn, haben sie ausgesorgt. Der "scheisse-schlepper" ist doch immer der Dumme.
 
@jigsaw: und das wäre genau was?
 
Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit...
 
@prodigy: Wer nichts wird wird Wirt
 
@-adrian-: Und wer gar nichts wird wird Betriebswirt
 
@prodigy: Eine Kuh macht muh, viele Kühe machen Mühe.
 
@prodigy: Sie sind aber noch nicht gegangen sondern sind noch da? :)
 
@prodigy: Wenn Fliegen fliegen fliegen Fliegen Fliegen hinterher!
 
@markox: Heißt das nicht: "Wenn hinter Fliegen Fliegen fliegen, dann fliegen Fliegen Fliegen nach"? Zumindest kenne ich es so.
 
@prodigy: derinderinderinderin? ^^
 
Die 2 Unternehmen werden den Bach runtergehen. Auch wenn Nokia mit den Lumia Modellen vieles richtig gemacht hat, haben sie meiner Meinung nach auf das falsche Pferd (WP7) gesetzt. Wenn jetzt noch so viele Mitarbeiter entlassen werden können sie doch kaum noch grosse Innovationen bringen?
 
@like.no.other LIE: So isses.
 
@like.no.other LIE: gleich wirst du wieder hören das dies ja ein verschulden von "früher" ist und warum der nokia/windows phone deal so gut / wichtig ist... was nicht unbedingt falsch ist, jedoch auch nicht 100% korrekt (aus meiner sicht).. es ist immer gefährlich sich nur auf einen "standard" festzulegen und keine alternativen anzubieten. android ist aber auch nicht unbedingt die eierlegende wollmlchsau oder das allheilmittel... es fehlt imho ein flexibleres konzept.
 
@Balu2004: Ich denke nur, dass Nokia mit Android eher die Masse hätte einholen können. Android liegt halt einfach im Trend. (Ich kenne viele Leute, die nicht mal wussten, dass es Windows auch auf dem Handy gibt^^)
 
@like.no.other LIE: Ich kann dir bestimmt die haelfte meines bekanntenkreises zeigen die nicht wissen wie der name ihres betriebssystems auf dem PC oder dem Handy ist. Als ob Android da irgendetwas geaendert haette.
 
@like.no.other LIE: Genau so isses.
Bsp.: Mein Bekanntenkreis ist durchsetzt von den unterschiedlichsten Leuten. Die "Nerds" wissen was so alles auf dem Markt erhältlich ist. Für die Frauen gibts nur "Apple" und Android, wobei Android am häufigsten vertreten ist, und vllt. 1-2 iOS Geräte. Bei Erwähnung von WP7 (zwecks Beratung einer Neuanschaffung, ich zähl dann alles auf..) werd Ich von denen immer groß angeschaut...
WP7 Geräte sind übrigens in meinen Bekanntenkreis meisst als Firmen Handy vorhanden.
 
@Balu2004: Sorry, mich hat die Nokia-WP Kombi überzeugt. Denn ich wollte ein sehr gute Handybetriebssystem (für meine Ansprüche) sowie in einem robusten Handy. Und beides liefert mir ein Lumia.
 
@like.no.other LIE: Die Frage ist, was hat z.B. der Standort Ulm für Nokia Innovatives Entwickelt? Hat er Rentiert? Oder ist es günstiger die "Innovationen" einzukaufen wie es Apple tut. Multitouch, Retina usw sind alles keine Apple Entwicklungen. Nennen wir einmal "Kamera" da ist Nokia seit Jahren der grösste Player. Dies verdanken sie aber auch der engen Zusammenarbeit mit Carl Zeiss (PureView z.B). Ob WP7 "das Falsche Pferd" ist, werden wir erst in ein paar Jahren Definitiv sehen. Im moment geht die Tendenz eher richtung: "Gutes Pferd" Alles benötigt seine Zeit oder? Hier ein Interessanter artikel von cnet über das Lumia in den USA: http://cnet.co/KFPCCC
 
War zu erwarten. Nur wann wird der Aufsichtsrat den Komplettversager Elop entlassen? Unfassbar, was der alles schon bei Nokia vernichten durfte, ohne dass es irgendeine Wende zum Besseren gibt und trotzdem immer weiter machen darf.
 
@Karmageddon: ich warte schon seit langem drauf, dass der Mehdorn übernimmt... Versagenstechnisch tun die sich beide nix...
 
@Slurp: ++ Der war gut :-)
 
@Slurp: Seitdem der Mehdorn in Flugzeuge macht, verspäten sich ja bekannterweise ganze Flughäfen. Was wäre dann erst bei Nokia los...
 
@prodigy: ein fefe-leser :D
 
@Slurp: Is richtig :D
 
@Slurp: Nur so als Information....Elop entscheidet NICHTS selber! Was hättest du denn an seiner stelle gemacht? noch 2 weitere Jahre voll auf Symbian gesetzt oder auf Meego? MEeego wäre zwar ein gutes System, aber die Entwicklergemeinde fehlt einfach und ein Starker Partner im Rücken. Klar...Nokia hat Meego zusammen mit Intel Entwickelt, aber sind wir ehrlich....Intel ist kein Softwarekonzern!....oder hättest du auf Android gesetzt wo du einer unter vielen bist? Sony Ericsson jetzt Sony zeigt doch am besten, das Android nicht - 20% Marktanteil bedeutet. Bei HTC lief es mit Android auch schon besser. Der einzige Androidhersteller der wirklich sehr erfolg hat im moment ist Samsung
 
@Edelasos: Android wäre die einzig sinnvolle Alternative gewesen, weil diese Telefone auch jemand benutzt. Windows Phone ist doch eine Totgeburt. Das kann doch jeder mit ein bisschen Sachverstand erkennen. Elop hat deshalb auf Windows Phone gesetzt, weil er vorher bei M$ war. Und bei Samsung läuft es besser als bei HTC, weil die sich einfach nicht so verzetteln wie HTC. Du siehst also wie erfolgreich man damit werden kann. Was Samsung in Sachen Handys VOR Android rausgebracht hat, war einfach gruselig. Aber sie haben es geschafft. Aber sie hätten das niemals mit Windows Phones geschafft oder mit ihrem eigenen Kram.
 
@Karmageddon: Wäre es?, Wieso ist den ausser Samsung sonst niemand wirklich Erfolgreich? HTC, Sony und den anderen ihr Marktanteil steigt nicht wirklich. Nur Samsungs und das liegt ganz bestimmt nicht nur an Android, sondern auch am Namen und der Ausstatung. Wie gesagt...Elop konnte nicht allein Entscheiden auf WP7 zu setzen. Nicht bei so einer Radikalen änderung in einer Firma. Vor Android hat Samsung auf Symbian und WM 6.x gesetzt, und dies war nicht gruselig sondern Standart zu dieser Zeit. Wenn WP7 vor 4 Jahren erschienen wär, und Sie solche Geräte mit WP7 anbieten würden hätten Sie es schaffen können.
 
@Edelasos: Du musst noch ein bisschen was über Wirtschaft lernen. Den Kurs gibt der CEO vor, es ist seine Aufgabe, die Ideen einzubringen und die Richtung vorzugeben. Das Board unterstützt ihn dabei oder sägt ihn ab. Das Board entscheidet NICHT über die Strategie, sondern "nur" ob der CEO der Richtige ist oder nicht. Bei Android sind alle Firmen erfolgreich, die gute Produkte machen. HTC nicht ganz so wie Samsung, aber sie schreiben trotzdem fette schwarze Zahlen. Sony bringt halt keine guten Phones raus, das hat doch aber nichts mit Android zu tun. Insgesamt steigt der Marktanteil von Android aber seit Jahren, der von Windows Mobile/Phone geht seit Jahren zurück. Nokia hat also ganz eindeutig aufs falsche Pferd gesetzt.
 
@Karmageddon: ist nicht so dass elop die entscheidungen die im angelastet werden nie allein von ihm getroffen wurden und teilweise auch vom aufsichtsrat abgenickt wurden (u.a. die wp entscheidung)
 
Müssen die gehen, weil ich nun ein IPhone hab? ;-)
 
@spoover: oh, sorry für dich.. kenne einige, die unter statussymbolen leiden :(
 
@Slurp: was hat denn das massenprodukt iphone bitte mit einem statussymbol zu tun?
 
@spoover: Ja, das wirds wohl sein.
 
@spoover:Wenn Du vorher treuer Nokiakunde warst, dann wohl irgendwie n Stück weit schon... Ich hatte auch mal Siemenstelefone und fühle mich heute noch ganz schlecht.
 
die mitarbeitergröße von firmen ist zu deckeln. derart große komplexe sind aufzulösen und in zukunft zu vermeiden.
 
Die Spatzen haben diesen Schritt eigentlich schon lange von den Dächern gepfiffen. Die Begründung müßte eigentlich heissen, dass Nokia den Anschluss an den Smartphone-Markt, und somit innovative Neuerungen einfach verschlafen hat.
 
@BillyRayV: Das muss man nicht sagen, das weis man. Trotzdem war es klar, das wenn Symbian fällt so oder so viele Arbeitsplätze Verloren gehen. Vieles wird von Microsoft selbst Entwickelt und bei der Produktion ist Nokia noch einer der wenigen, der eigene Produktionsstätten hat.
 
@BillyRayV: Und darum entlässt man Leute im Forschungsbereich ? Das tut man doch eher um zu verhindern dass irgendein Nachfolger möglicherweise auf ein anderes Betriebssystem setzen könnte.
 
Dafür arbeiten jetzt wieder 10000 Chinesen mehr für Apple.
 
@teclover: Die 10000 Chinesen Kosten dafür etwa soviel wie die 730 Deutschen Mitarbeiter....Apple kann dies auch nur "Finanzieren", weil die Arbeitskräfte günstig sind....
 
Off Toppic: Nokia hat eben bekannt gegeben, das man die Firma Scalado übernehmen wird. Der Zeitpunkt für die Bekanntgabe ist aber ein wenig ungünstig. http://bit.ly/erQSkf
 
@Edelasos: Nein, finde ich nicht. Es ist genau der richtige Zeitpunkt, um klar zu markieren, dass man umstruktriert und z.B. die Produktlinie NOKIA Lumia mit neuesten Features unterstützen und ausbauen will. Das sind nämlich die Punkte der heutigen Pressemitteilung, die vor lauter Pessimismus in der Berichterstattung vergessen werden!
 
@vitaSvizra: na, wenn das ma bloss Pessimismus ist. Glaube eher, dass der Erregungsfaktor der vollständigen Nachricht als zu gering empfunden wurde...
 
@vitaSvizra: Läuft ja wie geschnitten Brot das Lumia... "Verlust von fast einer Milliarde Euro" Und ja, ich sehe es pessimistisch, denn in diesem Quartal sind die Lumnia-Verkäufe mit drin. Trendwende sehe ich jedenfalls nicht.
 
@karacho: Die Lumia Geräte würden erst kurz vor abschluss der Geschäftszahlen weitgehen verfügbar. Das Lumia 900 wurde erst 1 Woche zuvor Released. Und ein paar Millionen Geräte reichen nun einmal nicht um 1. Milliarde wetzumachen. Desweiteren ist ein nicht gerade kleiner Teil des Verlusts auf das Joint Venture Nokia - Siemens zurückzuführen.
 
@vitaSvizra: Das ist einfach nur wieder eine Firma die geschluckt wird um deren Produkt auszuschlachten und danach weggeworfen wird oder pleite geht, weil sich das Produkt innerhalb kurzer Zeit so ins Negativ verändert dass es keiner mehr haben will. Somit werden auf kurz oder lang noch mehr Arbeitsplätze von Nokia vernichtet. Nokia ist und bleibt eine Arbeitsplatzvernichtungsmaschine. Und das nur weil die Chefetage zu eitel ist um Fehler zuzugeben und umzuschwenken.
 
@vitaSvizra: genau...denn bad news are good news...nokia wird wohl endlich eingesehen haben, daß mit billigeräten wegen der zu geringen gewinnspanne kein geld mehr zu verdienen ist...das teuerste an so einem handy sind wahrscheinlich die sowieso die vielen patente/lizenzen pro gerät, die sich bei nem billighandy dann einfach nicht mehr lohnen...
 
Auszug aus der NOKIA Pressemitteilung von heute:

"Nokia will be hosting a conference call today at 13:00 UK time (8:00 EST). The dial-in number for media (listen only - the question and answer session will be limited to financial analysts and investors only) is +1 706 634 5012. Conference ID: 90228970."
 
Das muss imho in Relation zum Wachstums dieser Unternehmen gestellt werden. Mit welchem Tempo blasen sich gerade Samsung und Foxapple auf? Wie rasant gings mit HTC bergauf? Dieses Geschäft mit der Consumer-Kommunikation ist kurzlebig. Niemand, der für Unternehmen dieser Branche arbeitet, sollte von einer Lebensstellung ausgehen. Solche Unternehmen können nur überleben, wenn sie im gleichen Mass und Tempo schrumpfen können, wie sie wachsen (müssen) sobald sie glücklicherweise mal Käufers Gunst treffen.
 
Ich persönlich bin ja der Meinung das Nokia diese Absatzflaute verdient hat (Werksschließung in Deutschland - Deshalb würde ich Nokia sogar meiden wenn sie sich besinnen würden). Nur die Mitarbeiter in anderen Werken tun mir sehr leid. Die können nichts für die schlechte Firmenpolitik. Nokia war immer ein Pseudonym für Qualität und Klasse. Aber seit dem diese Firma sich auf 2 Betriebssysteme versteift hat geht es nun mal Berg ab.
 
@FileMakerDE: Nee sorry... bei aller Liebe. Nokia Werk Bochum, Auszug Wikipedia: "88 Millionen Euro Fördergelder" ,"Sozialplans mit einem Volumen von 200 Millionen Euro", außerdem auf Wikipedia zu finden "etwa 2.300 festangestellte Mitarbeiter, von denen etwa 2.000 arbeitslos wurden, und etwa 800 Leiharbeiter" http://de.wikipedia.org/wiki/Nokia-Werk_Bochum
Wenn das Werk nach Rumänien verlagert wird, weil da die Kosten geringer sind, dumm für Deutschland und die Hälfte der Bochumer Mitarbeiter (Die andere Hälfte, die Leiharbeiter, haben bestimmt nichts von den 200 Mio abbekommen) aber Förderung hier, Subventionen da, A) Jede kleine Schlosserwerkstadt die wegen Finanzproblemen dichtmachen muss, bekommt 0 Euro vom Staat B)Denkt einer an Rumänien? C)Wenn es einen Markt gibt der nur von staatlichen Förderungen und Subventionen lebt, sorry, aber dann hat dieser es nicht verdient das es ihn gibt. Siehe z.B. die aktuelle Rumstöhnerrei über Deutsche Werke die Solarzellen und Windkraftwerke produzieren. Wenn ich das selbe Produkt von den Chinesen billiger kaufen kann, dann ist das eben so. (selbst dann wenn diese da Dumpinglöhne und schlechte Arveitsbedingungen haben und dort vom Staat subventioniert werden) Pech gehabt und vielleicht läuft da was grundlegendes schief, aber dauerhafte staatliche Finanzspritzen, in sich nicht tragende Unternehmen, kann es ja wohl auch nicht sein.
 
Noch eins: Android hat zur Zeit 900.000 Erstaktivierungen pro Tag. Wieviele werden das wohl bein WP7.5 sein?
 
@FileMakerDE: Noch eins Android ist von der Zufriedenheit ganz weit unten während Windows Phone ganz weit oben ist
 
@DANIEL3GS: kunststück...wp ist auch nur auf potenter/teurer hardware zu finden...
 
@Rulf: Klar... Ich kauf mir auch lauter Zeug mit dem ich dann unzufrieden bin. Und ich empfehle auch immer gerne Handys weiter mit denen ich unzufrieden bin. Was der Kunde will spiegeln die Verkaufszahlen wieder. Keine Studie oder Umfrage.
@DANIEL3GS: Da hab ich dann aber etwas verpasst oder?
Außerdem wollte ich hier nicht rumflamen sondern das war eine ernst gemeinte Frage.
 
@FileMakerDE: und so bist du mit sofort Unsympathisch
http://www.pocketpc.ch/c/1974-microsofts-windows-phone-umfrage-gleichauf-apple.html
 
@DANIEL3GS: Der erste Kommentar auf der von dir genannten Seite sagt alles über diese Umfrage aus.
 
@FileMakerDE: Millionen Fliegen essen ...
 
10.000 Sklavenjob für China sind nun frei. Es leben die kapitalistischen Gesetze!
 
@ichbinderchefhier: ich würde eher sagen: wieder 10000+ nokiakunden weniger...
 
Nokia müsste nur Herrn Elop feuern und 10.000+ Arbeitsstellen könnten gerettet werden.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Nokias Aktienkurs in Euro

Nokia Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Nokia Lumia 925 im Preis-Check

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles