Linux: Linus Torvalds erhält 600.000 Euro Preisgeld

Der Erfinder des Linux-Kernels, Linus Torvalds, wurde mit dem Millennium-Preis ausgezeichnet. Das Preisgeld in der Höhe von 1,2 Millionen Euro teilt er mit dem Mediziner Shinya Yamanaka aus Japan, berichtet die 'BBC'. mehr... Linux, Entwickler, Linus Torvalds Bildquelle: Alex Dawson / Flickr Linux, Entwickler, Linus Torvalds Linux, Entwickler, Linus Torvalds Alex Dawson / Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Haben sich die Beiden verdient...
 
@SpiDe1500: ja, beides Genies und Wegbereiter auf Ihren Gebieten. Gratulation!
 
Etwas irretierend. Einen Unix-Klon basteln und dann damit die "Offenheit des Internets fördern" ? ^^
 
@GordonFlash: War auch mein Gedanke. Nicht das ich seine Arbeit nicht respektiere, aber "Erfinder" ist schon ein bisschen frech.
 
@GordonFlash: Linus mochte die Restriktionen von Minix nicht. BSD war wohl irgendwie außerhalb von Linus Blickwinkel, hätte er es genutzt, würde es wohl möglicherweise heute kein Linux geben. Damals als Linus los legte war 4.3BSD-Net/2, aka. 4.3BSD-Lite, aktuell.
 
@GordonFlash: Die Gerichte stellten jedoch fest, dass SCO das Copyright an UNIX nie wie behauptet erworben hatte und wiesen die Klagen letztlich als unbegründet ab, worauf SCO Einspruch erhob. Darüber hinaus konnten auch keine der behaupteten UNIX-Plagiate im Linux-Quellcode gefunden werden. Quelle Wiki.
 
@GordonFlash: Bitte mit der Geschichte befassen.
 
...während andere milliarden kassieren...und sie in den sand setzen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen