CDU/CSU wollen "Recht auf Remix" im Urheberrecht

Die CDU/CSU-Bundestagsfraktion hat heute ein Diskussionspapier zum Urheberrecht in der digitalen Gesellschaft vorgestellt, das eine ganze Reihe von Anpassungen an der bestehenden Gesetzeslage anstrebt. Dabei machen die Konservativen gegenüber ... mehr... Cdu, Csu, Krings, Kretschmer Cdu, Csu, Krings, Kretschmer

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Das geht zwar in die richtige Richtung. Aber ich glaube, das Mißtrauen bei dieser Partei angebracht ist, da niemand weiss was sie wirklich will (der hessische Innenminister (Boris Rhein) läßt grüßen, der bei der Landesregierung für den Fluglärm war, und bei der Bürgermeisterwahl in Frankfurt am Main eine entgegengesetzte Meinung vertreten hat (zum Glück wurde dieser Lügner nicht gewählt))! In den Genuss von Fluglärm kamen übrigens bereits auch schon der frühere Ministerpräsident Koch, sowie Petra Roth (bis gestern Bürgermeisterin von Frankfurt), der mittels mobiler Beschallungsanlage live vor deren zu Hause übermittelt wurde (also war das von Anfang an mit dem Ausbau ernstgemeint). Die Frankfurter Neue Presse (und Frankfurter Rundschau) berichtet darüber.
 
@Graue Maus: Darf man als Politiker seine Meinung denn niemals ändern? Das wär ja noch schlimmer, wenn man, nur weil man vor nem Jahr mal was anderes gesagt hatte, wider besserer Argumente und der eigenen Einsicht an der alten Position festhalten müsste.
 
@mh0001: Problematisch wäre es, wenn die betreffenden Politiker vor der Meinungsänderung wahre Hardliner gewesen wären. Dann würden sie ihre Glaubwürdigkeit verlieren da sie zuvor keine sachlichen Argumente zuließen und jetzt plötzlich ihre Meinung geändert haben. Solche gibt es auch. Ob es hier zutrifft möge bitte jemand anderes beurteilen.
 
@Graue Maus: "das ein Original frei bearbeitet werden darf, wenn dabei ein neues Werk mit ausreichender Schöpfungshöhe, also nicht nur eine "stumpfe Kopie" entsteht": die Typen erfinden das Rad gerade neu.
 
@F98: So ist es, erst die Rechte der Bürger beschneiden wollen und danach so tun als wären sie die Größten wenn sie in einem Teilbereich zurückrudern! Was dieser Schwachsinn wieder an Papier produziert und Geld kostet, ist einfach nur unglaublich!
 
@X2-3800: Der Witz ist ja, die rudern nicht mal zurück. Die Aussagen decken sich schon mit dem bestehenden Recht und sich nicht neu, nur in der Verklausulierung etwas aufgefrischt.
 
Bin ich fiebrig? höre ich wirklich grade mal was sinnvolles von der CSU? Die Idee ist zumindest nicht falsch.
 
@shadow-1991: Das geht auf jeden Fall schon einmal in die richtige Richtung! Ich denke CDU/CSU bekommen es mit der Angst zu tun, jetzt wo die Piraten an fahrt aufnehmen und versuchen so sich den Schneid nicht abnehmen zu lassen. Solange es aber der Gemeinheit nützt, sehe ich das als Positiv an.
 
@shadow-1991: Vergess nicht, dass in Bayern der Wahlkampf begonnen hat, da verteilt man gern schon mal Geschenke... Immerhin will man wieder auf die angestammte absolute Mehrheit kommen und vor allem den Koalitionspartner los werden.
 
@shadow-1991: ...und so ködern sie den Bürger immer wieder. Ihre Aussagen sind immer "Mittel zum Zweck" - das Mittel, um etwas völlig anderes damit zu erreichen. Früher konnten sie damit rechnen, daß die Bürger schnell vergessen, was sie das vorige Mal machten - heute jedoch: das Netz vergisst nicht. Wie mit dem Mikroskop, Highspeed Kamera und anderen äußeren Elementen unsere Sinne externalisiert und verbessert worden sind, so ist das auch mit dem Netz bezüglich unseres "Erinnerungsvermögens" der Fall. Klar, daß man auch hier filtern muß, da es in diesem "Erinnerungspool" auch viel Disinformation gibt (entweder Entertainment oder bewußt erstellte "Fehlleitungen").
 
@shadow-1991: Sorry, aber bei der CxU ist GRUNDSÄTZLICH eine gehörige Portion Mißtrauen angebracht!
 
Meiner Meinung nach ist das der richtige Weg. Das Urheberrecht und die Durchsetzung desselben ist wichtig, darum wäre ein kompletter Umsturz des Urheberrechts völlig falsch. Viel besser ist es, die Dinge, die man nicht kriminalisieren will, in das Recht aufzunehmen, dabei sollte etwas rauskommen, womit am Ende alle Seiten einverstanden sind. Ganze Filmkopien zu verbreiten verbieten, aber wenn man z.B. eine Neusynchronisation macht, darf man es bei Youtube hochladen. Wär doch prima. Wer sich dann noch beschwert, will ganz sicher nichts Legales damit machen.
 
@mh0001: Abschaffen. Braucht keiner.
 
@G.B.Hindert: Jup und für die Künstler dann Hartz 4 oder wie?
 
@mh0001: Die verdienen doch eh hauptsächlich mit den Konzerten. Und jetzt halt durch Leute Verklagen.
 
@G.B.Hindert: So ein borniertes Dummgeschwätz. Es gibt Künstler die a) weder Konzerte geben noch b) gegen irgendwen klagen. Und ist das ist die überwältigende Mehrheit an schöpferisch, kreativ und kulturbildend tätigen Menschen. Aber das entzieht sich wohl deinem bildungsfernen Saugerumsonsthabenwollenhorizont.
 
@G.B.Hindert: !!! ACHTUNG !!! Dieser Post is komplett OT... langeweile auf der arbeit, oder haste wieder spät? :D
 
@craze89: Ersteres, und bei dir so?
 
@G.B.Hindert: auch so :)
 
@mh0001: Die können immer noch die Piraten wählen und aufs Bedingungslose Grundeinkommen hoffen. ^^
 
@Trashy: ...wieso hoffen? Ich beziehe es längst.
 
@mh0001: Nicht einmal 1000 Künstler auf der Welt können sich durch ihre normale Musik den Lebensunterhalt finanzieren.
 
@mh0001: Und das wäre bei einigen Künstlern auch noch zu viel. Es fällt ja schon richtig auf, dass gerade viel Schund durch Abmahnanwälte angemahnt wird. Wenn ein Künstler von seinen Werken oder Aufführungen nicht leben kann, muss er dass halt akzeptieren. Das gleiche gilt für Software. Da wird ein Laden hüter für 19,90€ mit über 1000€ Abmahnung gefordert. Dann gibt es von dem Dreck noch nicht mal eine Demo - man kauft also die Katze im Sack und ist hinterher angeschissen. Man darf private Kopien anfertigen, aber durch Kopierschutz will man das verhindern. Lächerlich. Ein Kopierschutz der nicht greift, ist keiner. wobei hier noch hinzu kommt, dass die Spezifikationen für Kopierschutz für alle Verfahren öffentlich zugänglich und einsehbar sind. Das perverse ist ja bei Audiodateien: sämtliche Charts können ja über Web-Radio vollautomatisch aufgezeichnet werden. Und wen trifft es? Die Masse wird unter Generalanklage gestellt. Für diejenigen, die das alles ursprünglich bereit stellen haben die Rechteverwerter aber weder Eier in der Hose, noch die Möglichkeiten. Nichts dagegen, dass Leute für ihre genutzten Leistungen bezahlt werden. Aber das was die Medienindustrie veranstaltet, ist reine Abzocke. Und solange das so ist, wird auch kräftig Widerstand geleistet.
 
@LastFrontier: Wenn es Schund wäre, warum wird es dann so oft kopiert? Scheint den Leuten ja zu gefallen.
 
@mh0001: Ähm - die grossen Stars haben das geringste Problem mit illegalen Downloads. Die sind nämlich im Vergleich zu ihren regulären Einnahmen (Konzerte, Werbeverträge, Sponsoren) Peanuts und es juckt sie nicht. Ich weiss wovon ich rede. hab lange genug damit zu tun gehabt (Veranstalter). Es rumpeln nur die rum, die zu wenig vom Kuchen abbekommen. Eine Hobbyband, die jedes Wochenende zwei oder drei Gigs für je nen tausender macht, bemüht mit Sicherheit keinen Abmahner. Abmahnen lassen nur die, welche Produzieren und die Produktionskosten gerade mal mit hängen und würgen wieder reinfahren.
 
@mh0001: Ich finde es falsch die Rechte der Bürger erstmal komplett zu beschneiden und im Nachhin ein so zu tun als wäre man der Beste, wenn man einzelne Bereiche wieder freigibt!! Alles was die wollen ist Kontrolle und dabei gehen sie oftmals viel zu weit.
 
Für mich sieht das ehr nach "Stimmenfang" aus. Man sieht seine Felle schwimmen, rüber zu den Piraten. Das man dann entsprechend gegensteuern muss ist doch schon klar.
 
@Simlock: Stimmenfang gilt wohl für alle, geht in einem parlamentarischen System schliesslich auch gar nicht anders. Irgendwo müssen die Wähler ja herkommen. Und sooo weit entfernt sich die CDU dabei gar nicht von bisherigen Grundsätzen. Was bei Musikern noch mit 4 Takten beschnitten war, gilt z.b. bei Architekten schon eh und je, Zitat:"wenn dabei ein neues Werk mit ausreichender Schöpfungshöhe"... Der Rest ist 'einfach mal in Ruhe drüber nachgedach und ein Ergebnis präsentiert', was bislang keine der streitenden Parteien und Gruppierungen geschafft hat - insbesondere auch die Piraten nicht. Das ist in diesem Fall eine in der Tat zu würdigende Leistung der CDU/CSU.
 
Komisch.... laut meines Wissens ist in den nächsten Wochen keine Wahl... Hat da die CDU/CSU etwa das Diskussionspapier zu früh veröffentlicht?
 
@Pizzamann: Nö, die müssen erstmal längere Zeit mit solchen Themen üben bevor es in den Wahlkampf geht ;-)
 
Politiker wollen immer irgendwas. Aber was am Ende dabei rauskommt, ist oft leider nur noch nach einer Wahl heisse Luft. Ich merk' schon CDU & Co. wollen für nächstes Jahr ihr nichtvorhandenes Profil schärfen...
 
@ignoramus: Stellvertretend zu allen andern ähnlichen Kommentaren: Zu einer zielführenden Auseinandersetzung gehöhren doch Respekt und Achtung des Gegenübers. Wie soll das aber nur funktionieren, wenn keiner damit anfängt? Glaubt ihr wirklich, die orientierungslosen Piratenkaschperl erledigen das für euch? Warum ist hier kaum einer bereit, zur Sache zu kommentieren und so der Auseinandersetzung zu dienen? OT werden geplusst und Äusserunegn zur und an der Sache geminust. Fällt euch nix auf an eurem Verhalten?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!