EU-Provider: UNO soll Netzneutralität verhindern

Die europäischen Provider befürchten offenbar, dass das niederländische Vorbild hinsichtlich einer gesetzlichen Verankerung der Netzneutralität Schule machen könnte und wenden sich nun an eine der höchsten Stellen in Sachen Netz-Infrastrukturen - ... mehr... Internet, IT, Erde Bildquelle: Flickr Internet, IT, Erde Internet, IT, Erde Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Das wird die UNO auch leider tun. Grund dafür ist, das demokratische Staaten (USA, Großbritannien und Frankreich), wie auch kommunistische Staaten (Rußland und China) dort ein Veto (d. h. wenn nur eine Nation nein sagt, ist nicht) hat. Rußland und China werden aufgrund Ihres "Demokratieverständnisses (nur wenn alles in staatlicher Hand ist, ist der Erhalt des Kommunismus sichergestellt)" sicher kein Interesse daran haben!
 
@Graue Maus: Die UNO wird es tun weil ihre Mitgliedstaaten ein Veto einlegen? Dann würde die UNO es doch gerade nicht tun. In dem Fall wäre mir sogar ein Veto von Russland recht.
 
@Graue Maus: Du weisst schon, dass Russland seit 20 Jahren nicht mehr kommunistisch ist?
 
@mlodin84: Das weiss ich zwar! Mir ist aber auch bewußt, das Putin, das nicht so ernst meint (Demonstrationsrecht (neben Pressefreiheit das wichtigste Recht in der Demokratie) wurde erst kürzlich eingeschränkt).
 
@Graue Maus: Und wir leben in einer Vorzeige Demokratie oder wie?! Erkundige dich mal etwas wie bei uns der Stand der Dinge ist vor allem seit dem Lissabonner Vertrag!
 
@BadMax: Gemessen an Rußland und China ja (denn wir haben u.a. die Meinungsfreiheit, die Pressefreiheit und die Versammlungsfreiheit (dies sind die Inhalte der ersten 20 Artikel des Grundgesetzes, die für jede/n uneingeschränkt gelten))! Um diese Rechte zu ändern, reicht nicht einmal eine zweidrittel Mehrheit des Bundestages (es müßte unser Staat aufgelöst werden), das haben die Väter des Grundgesetzes (einschl. der damaligen Westmächte der Bundesrepublik Deutschland (Großbritannien, USA und Frankreich) festgelegt (Westberlin blieb damals wegen des Viermächtestatus unberührt)).
 
@Graue Maus: Wach auf und mach die Augen auf. Dann merkt man auch WIE "Frei" dieses Land ist.
 
@Graue Maus: Mit einer zweidrittel Mehrheit kann man das GG schon ändern. Siehe http://www.gesetze-im-internet.de/gg/art_79.html
Nur Artikel 1 und Artikel 20 sind davon ausgenommen sowie die Bundesstaatlichen Prinzipien. Artikel 2-19 und 21-146 können also geändert bzw. ergänzt werden. Die letzte Änderung war vor zwei Jahren. Zu den bekanntesten Änderungen gehören z.B. Asylrechteinschränkung und der "große Lauschangriff". Die nächste anstehende größere Sache ist der Fiskalpakt. China hat übrigens einen Staatskapitalismus. Russland ist irgendwo zwischen Oligarchie und Demokratie - das dauert wohl noch ein paar Jahrzehnte.
 
@Graue Maus: Wenn du dadurch besser einschlafen kannst glaub das alle ruhig! Aber hüte dich vor dem Erwachen!
 
@Graue Maus: Pressefreiheit in Deutschland ? Die meisten deutschen Medien gehören nicht neutralen Großkonzernen und Familien, die enge Beziehungen zu etablierten Parteien haben (Bertelsmann AG/ Familie Mohn bzw. Axel Springer AG/ Fräulein Springer). In diesem Land gibt es keine neutralen Nachrichten und Berichterstattung. Die Journalisten haben eine fragwürdige Schulung gehabt (siehe Äußerungen von Jakob Augstein über Journalisten). In der damaligen Sowjetunion gab es in den 60ern oft Berichte über einen möglichen InsideJob der US-Amerikaner, um Kuba zu überfallen (siehe: Operation Northwoods). In Deutschland habe ich das bis heute nie in den Medien gesehen. Die Syrien-, Iran- und Israel Berichterstattung ist in Südamerika komplett anders, als in Deutschland. Ist das deine Pressefreiheit ? In Deutschland versucht man alles, um die Deutschen dazu zu überzeugen Syrien anzugreifen bzw. sie bereiten die deutsche Bevölkerung dazu vor. Wach endlich mal auf. Siehe hier: http://tinyurl.com/6rwd2zg (Gut inszeniert, die Mainstream-Meinung - standard.at). Siehst du etwa nicht wie die deutschen Medien versuchen mit angeblichen Massakern und Videos den Deutschen dazu zubewegen nem Angriff zuzustimmen ? Siehst du nicht das die ''Opposition'' in den Syrien-Videos ständig ''Gott ist groß'' schreien (bei Angriffen auf die Regierungstruppen - in deutschen Nachrichten absichtlich leise gehalten). Wer unterstützt die syrische Opposition finanziell und logistisch ? Die USA und sonstige westliche Staaten über Katar und Saudi-Arabien. Und welcher Sender bringt ständig diese Videos ans Tageslicht ? Es ist Al Jazeera. Al Jazeera hat seinen Sitz in Katar. Und wer ist der Eigentümer von Al Jazeera ? Der Emir von Katar: Hamad bin Chalifa Al Thani
Das alles ist ein Stellvertreter- & Propagandakrieg zwischen Groß- und Regionalmächten (Iran, Russland, China, Saudi-Arabien, Israel, Libanon, USA, Großbritannien usw. usw.) und schon jetzt ein Religionskrieg (Schiiten gegen Sunniten). Und da die Saudis die Freunde Deutschlands sind, halten wir lieber zu denen (Saudis sind Wahhabiten und Unterstützer der Salafisten). Deutsche Politiker geben ungern zu, dass die Saudis, die Salafisten (und auch die Sunniten in der arabischen Welt) finanziell und logistisch in Deutschland und Europa unterstützen. Man darf ja seine Freunde nicht verärgern. Öl ist ja wichtig für die Industrienation Deutschland und den anderen westlichen Nationen. Ach noch was zu Russland. Das Demonstrationsrecht ist in Deutschland auch nicht gerade vorbildlich. Die Strafen sind europaweit die härtesten (neben Italien). Hast du Blockupy-Frankfurt erlebt ? Hast du gesehen wie viele Polizisten die paar Demonstranten überwacht haben ? Hast du gesehen wie man Demonstrationen verboten hat ? Hast du gesehen was die Demonstranten für Strafen bekommen haben, die trotzdem auf die Straßen gingen und wie viele festgenommen wurden ? Da ist Russland eher ein Witz (mal abgesehen davon, dass in Russland die Polizisten schneller prügeln, als in Deutschland). Du bist einfach völlig verblendet. Vielleicht wachst du irgendwann auf und siehst ein, dass Deutschland keine ''echte'' Demokratie ist und nicht besser ist als Russland.
 
@Graue Maus: Du redest ziemlichen Unsinn. :-) Das Vetorecht beschränkt sich auf den Sicherheitsrat, das heißt, solange die UNO nicht beschließen will die Netzneutralität mit Waffengewalt durchzusetzen, wird das Vetorecht keine Anwendung finden. Darüber hinaus hat die Netzneutralität nur wenig mit Demokratie oder Zensur zu tun. Es geht nicht darum den Transfer bestimmter Seiten zu stoppen, sondern darum den Transfer von "zahlenden Kunden" in Relation zu den nicht-Zahlern zu beschleunigen. Es handelt sich dabei um Sekundenbruchteile Verzögerung pro Datenpaket. Die Aufgabe der Netzneutralität würde vermutlich den Wettbewerb im Internet zu Gunsten großer Unternehmen stark verzerren, aber wäre für die Demokratie wohl keine Bedrohung.
 
@Graue Maus: Demokratie hin oder her, Kommunistisch sind sie trotzdem nicht.
 
@Graue Maus: ...nun ja, die real existierende Demokratie in Deutschland entspricht auch nicht dem, was in den Texten zur Demokratie steht. Vielmehr dienen die Texte und das öffentliche
Scheinbild von der Ablenkung der Realität. Demokratie ist erst,
wenn Personen, die sich nicht kennen (es nicht nur behaupten
und auch nicht nur behaupten, unabhängig voneinander zu sein - wie es z.B. Staatsanwaltschaft und Polizei voneinander behaupten...), versuchen, die Ideen, die in den Texten zur Demokratie verzeichnet sind, umzusetzen.
 
@Graue Maus: Russland und China kommunistisch ? Ein Land ohne eine gesetzliche Krankenversicherung für alle soll also sozialistisch oder sogar kommunistisch sein (Beispiel China) ? Soll das ein Witz sein ? Sogar unzählige Experten sagen, dass China schon lange eine andere Form vom Kapitalismus hat. Und Russland/ Sowjetunion waren und sind nicht kommunistisch, sondern eine realsozialistische Militärdiktatur. Solltest erst mal paar Bücher vom alten Karl Marx lesen, bevor du so ein Stuss ablässt.
 
Ich finds lustig ^^ Netzneutralität=Jedes Paket soll gleich behandelt werden, egal welcher Herkunft, Paketfarbe, Glaube des Absenders. Toleranz=Jeder Mensch soll gleich behandelt werden, egal welcher Herkunft, Hautfarbe, Glaube ... Netzneutralität=Pfui, Toleranz=Hui ... Immer diese Doppelmoral, ist ja nicht zum aushalten! Ihr Paket-Rassisten! oO
 
Wenn das durchgeht sehe ich schwarz für eine Kommunikationsgesellschaft in der jeder gleichbereichtigt senden darf. Schließlich gibt es ja nicht nur die Möglichkeit Traffic zu bevorzugen sondern auch zu benachteiligen damit die Premiumkunden noch mehr den Vorzug ihres Produktes sehen frei nach dem Motto "Sei froh das du dein InternetSchutzgeld gezahlt hast!".
 
@hezekiah: Man kann das Bild auch zu schwarz malen.
 
@eilteult: Ob das wirklich "schwarz malen" ist, muss man noch sehen. Aber bei allem was in letzter Zeit in Sachen "Netz" so versucht wird, ist das fast schon ein realistischer Ansatz.
 
@eilteult: hat doch nichts mit schwarz malen zu tun. Siehe die andere News zu KD, unbeliebte Dienste werden künstlich gedrosselt, ob die Leitung wirklich ausgelastet ist oder nicht spielt keine Rolle.
 
@eilteult: Ich frage mich wie man ein Schwarzes Blatt Papier noch Schwarzer malen kann?
 
1.) Ich empfehle die Lektüre des Original-Dokuments. 2.) Es gibt z.b. extrem zeitkritischen Inhalt, der priorisiert werden muss, z.B. im internationalen Börsen- und Zahlungsverkehr, in der Forschung und der Medizin(technik). Die totale Netzneutralität ist, wie alle Dogmen und Kategorischen Regeln dafür ungeeignet. Es braucht definitiv intelligentere Lösungen. 3.) Das Anliegen bezieht sich auf eigenständige Dienstleistungen und effizientere Ausnutzung der Infarstukturen. Das Hanswurst deshalb künftig 3 Wochen auf seine EMail warten muss trifft schlicht nicht zu.
 
@kleister: dann kann man die wenigen Ausnahmen, bei denen eine Priorisierung wirklich nötig ist, im Gesetz festhalten. Alle anderen Daten müssten dann immer noch gleich behandelt werden. Wobei die Ausnahmen wirklich nur solche sein sollten, wo Menschenleben davon abhängen, also dem Beispiel Medizin wurde ich schon zustimmen, der Forschung vielleicht auch, aber bestimmt nicht dem Börsenverkehr, ob irgendeine Bank einen Bruchteil einer Sekunde früher oder später geretet werden will, macht nun nicht so einen Unterschied.
 
@Link: An sich d'acore, nur der letzte Satz ist nicht zutreffend. Gerade im Börsenverkehr geht es darum, im Hundertstelsekundenbereich zu performen, da sonst Eingangsvoraussetzung und Vollzug nicht mehr übereinstimmen (können). Ohne diese Anstrengungen (der hierfür spezialisierten Provider) wäre internationaler Handel ein reines Glücksspiel. (und jetzt bitte kein: die Banken spielen eh nur etc... das ist ein anderer Stiefel ;) danke). Natürlich gilt eine Priorisierung noch mehr für Leib und Leben etc. Was ich einfach damit sagen möchte: Hier, wie sonst auch, reicht eine Frei- und Gleichheitsplatitüde eben mal wieder nicht aus, um die Realität darüber vollständig und angemessen abbilden zu können.
 
@kleister: Selten so einen Käse gelesen, wie deinen Unfug.
 
@boofh:Liesse sich das vlt etwas substantiieren oder bleibt's auch hier bei einer beliebigen Hülse?
 
Wohin das führt sehen wir doch schon jetzt, wenn Provider meinen Filesharing per se drosseln zu müssen und das dürfte nur der Anfang sein. Meiner Meinung nach gibt es nur einen einzigen Grund für eine Ausnahme der Netzneutralität und das wäre im Gesundheitsbereich, also wenn beispielsweise eine OP über Videokonferenz abläuft, was ja gar nicht mal so selten ist. Ansonsten haben die Provider eben dafür zu sorgen, dass die Netze entsprechend schnell sind oder müssen das Gejammer (und die Konsequenz) der Kunden hinnehmen. Vielleicht würde es auch Sinn machen erstmal weitgehend flächendeckend die Infrastruktur anzupassen, anstatt sich in einigen Großstädten einen Kampf um die größten Übertragungsraten zu liefern.
 
@Memfis: "(...) in einigen Großstädten einen Kampf (...)" Weil die Kundschaft nach Mega- und Gigazahlen schreit, ob mans braucht oder nicht. Zu dem ganzen Spiel gehören immer zwei Seiten / Parteien.
 
@kleister: sehe ich ähnlich... die Provider lassen es selber zu, dass die Netze stark ausgelastet werde KÖNNEN. Wenn man diesem Rennen um jedes MBit mal einstellen würde, dann würde man die Netze auch nicht so dermaßen zur Auslastung bringen und man bräuchte keine Prioritäten zu setzen, denn man hat dann noch freie Kapazitäten. Kurzum, die Provider wollen Geld damit verdienen, dass sie die Teufelsspirale nicht verlassen müssen.
 
@Memfis: Provider wollen schlichtweg viel mehr kassieren, als sie an Leistung anbieten. Das ist alles. Deswegen werden Phantasiebandbreiten verkauft, welche die Provider dann gar nicht zu leisten bereit sind. Netzneutralität, Verbot der Bandbreiten Drosselung und Pflicht die bezahlte Leistung auch zu liefern, das wäre ein Anfang, um dem Treiben der Provider mal einen Riegel vorzuschieben.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte