Kabel Deutschland: Neue AGB mit Daten-Drosselung

Nutzer von Kabel Deutschland, die in letzter Zeit einen neuen Vertrag abgeschlossen bzw. ihren alten verlängert haben, müssen ab sofort mit der Drosselung von Daten rechnen: Ab 10 Gigabyte Gesamt-Traffic am Tag wird der Download (allerdings nur bei mehr... Logo, Kabel Deutschland, Kabelanbieter, Unterföhring Bildquelle: Kabel Deutschland Logo, Kabel Deutschland, Kabelanbieter, Unterföhring Logo, Kabel Deutschland, Kabelanbieter, Unterföhring Kabel Deutschland

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Und die 128 MBIT gleich mit verkauft *LOL*
 
@DerBessere: Wenn diese Änderung für laufende / bestehende Verträge kommt, tritt ja automatisch das Recht zur vorzeitigen / sofortigen Kündigung binnen 4 Wochen nach Mitteilung an den Kunden ein. Einfach davon Gebrauch machen!
 
@Kiebitz: "Nutzer von Kabel Deutschland, die in letzter Zeit einen neuen Vertrag abgeschlossen bzw. ihren alten verlängert haben, "

Es gilt offensichtlich nicht für Bestandkunden automatisch.
 
@Kiebitz: AGB für bestehende Verträge können nur mit Zustimmung des Kunden geändert werden, Stimmt der kunde nicht zu, bleibt alles beim Alten, der Provider kann aber FRISTGERECHT Kündigen. WEnn genug Kunden nicht zustimmen, wird er sehr genau überlegen ob er viele Kunden verlieren will oder nicht.
 
@DerBessere: nix LOL....bin zwar kein Kabel Deutschland Kunde...mom. noch bei Unitymedia..aber ich finde eine solche AGB Änderung mehr als ärgerlich. Würds mich treffen, würd direkt die Kündigung folgen. PS: Ich bin weder Downloader noch hab ich einen hohen Traffic, aber einen bestehenden Vertrag einfach zu ändern.....das hätte sich KD vorher überlegen sollen. Finds generell frech, bestehende Verträge zu ändern, zum. wenn es keine Vorwarnung wie es z.B. bei Tagesgeldkonten gibt (Zinsatz bis dato garantiert) Vielleicht sollten die genau eine solche Zeile der AGB hinzufügen, dann wüssten die Kunden zum. worrauf sie sich einlassen.
@Kieblitz: Du hast gut Reden. Einfach Gebrauch machen. Eben das tun die wenigsten, und dem Unternehmen ist dies auch Bewusst. Des Weiteren hab ich auch keine Lust alle paar Monate meinen Vertrag zu kündigen, weil AGB`s geändert werden. Der ganze Schreibkram ect. Ne...sowas sollte verboten werden zum. für Bestandskunden. Vertrag ist Vertrag....und jegliche Änderung sollte im Vorfeld nicht bindend sein. Soll heißen, dann kann Josefjedermann seinen Vertrag kündigen, ohne Einhaltung der Vertragsbindung. Wer weiß was sonst in 2 Jahren Vertrag vom Unternehmen ausfgeht. Eine AGB Änderung...und zack man darf gehen? Dieses Recht sollte dem Kunden vorbehalten sein. Viele stellen sich schon an, wenn ein Umzug stattfindet, und diese wollen einfach neue AGB`s durchsetzen? Nix da...bis Vertragsende gilt der Alte Vertrag...so sollte es sein.
 
@KlausM: Da Provider Modems und Router meist recht schlecht sind, dürften sich technisch bewanderte Menschen wohl auch bessere Geräte extra gekauft haben. Wird man wegen unerträglichen überraschenden Provider Vertragsänderungen genötigt, einen andern Internetzugang zu suchen, so fallen dann oft hohe Folgekosten an. Eine derartige Rechtsunsicherheit und Investitionsunsicherheit dürfte es für Privatkunden nicht geben. Mindestvertragslaufzeiten wurden schließlich von den Providern gefordert, also sollte es auch für die Kunden eine Mindestrecht- und Vertragssicherheit geben.
 
@boofh: Die Hardwaregeschichte trifft leider nur bedingt zu. Zumindest das Modem ist vorgeschrieben und kann aufgrund der MAC-Gebundenheit nicht ohne weiteres ausgetauscht werden. Die Geräte dahinter klar, aber das Modem selber leider nicht.
 
jaja jammert ihr nur ich habe 0.60 mb down und 0.40 up lt speedtest^^
 
@AM3D: Und damit bist Du (leider) nicht allein. Es gibt immer noch jede Menge "User" die mit solchen Werten, oder noch schlimmeren, leben müssen. :-C
 
@AM3D: Jammer du nicht es gibt Dörfer ohne UMTS etc. und dort ist ISDN das beste was es gibt (Sat fällt wegen der Latenz mal weg) ^^
 
@AM3D: Damit fährst du somit immernoch 48x schneller als beim gedrosselten Speed bei Kabel Deutschland... :P
 
@lutschboy: fu ich sollte lesen lernen...ICH HASSE PROVIDER, wieso müssen die alles in BITS angeben...hauptsache die Zahlen sehen immer schön groß aus....25000er DSL verkauft sich sicher besser als 3 MB DSL ^^
 
@Draco2007: Der Speed wird auf 100kbit, nicht kbyte gedrosselt
 
@lutschboy: ups :p
 
10 GB/Tag...die machen Witze! Was ist wenn ich legal jeden Tag 5x längere youtube Videos anschaue, öfters Videotelefonie mache? Spätestens in einer WG kommt das locker hin. Dann kommt die WG locker darüber.
 
@zivilist: pro Tag
 
@all: achso :)
 
@zivilist: 10 GB/Tag.
 
@zivilist: Trozdem hat er recht das schafft man auch pro Tag ohne Filesharing :-) Mal eben Max Pane 3 bei Steam geladen sind schon fast 30GB Down oder irgendein anderes Game liegen ja heutzutage bei 5-10 GB pro Titel sonst was, sorry das geht gar nicht wozu den 100Mbit Kaufen.
 
@CrashOverride: Wird lustig, wenn du den Rechner neuinstallierst und ein paar Updates installieren muss oder über Steam mehrere Spiele neu runterlädst. Da sind 10GB gar nichts.
 
@dodnet: Da wird rein gar nichts passieren. Solln wir wetten? :)
 
@dodnet: Wer seinen Rotz auf C lagert und nicht auslagert sollte dann auch mit der 10 GB Begrenzung bestraft werden.
 
@nubie: Was hat das denn bitteschön mit von C: auslagern zu tun?
 
@zivilist: Lesen hilft! Danke.
 
@zivilist: gehört youtube nicht zu video-streaming? das wär schade, denn da findet man mittlerweile echt gute filme an einem stück :D
 
@hjo: Und in was fuer ueberragender qualitaet :)
 
@zivilist: steht da nicht auch "ausschließlich für File-Sharing-Anwendungen"....
 
@DerBessere: Aber Filesharing sind Heutzutage auch GameDownloader wie Diablo III usw, das läuft alles über Peer2Peer also so oder so kann man darunter fallen auch wenn man nur Legale dinge Downloadet
 
@CrashOverride: gamedownloader laufen über p2p? kannst du das irgendwie belegen?
 
@Lindheimer: Die Downloader von Blizzard sind p2p
 
@Lindheimer: zB http://www.wowwiki.com/Blizzard_Downloader
 
@Lindheimer: die Blizzard Downloader laufen mit bittorrent
 
@zwutz: Aber anderer Port als bekannte Filesharing-Clients. Die Drosselung setzt nur auf bekannten Filesharing-Ports an, und die werden einen Teufel tun, den Port des Blizzard-Downloaders auf die Filesharing-Liste zu setzen, das könnt ich mir vorstellen gäbe vielleicht Ärger. :)
 
@Lindheimer: das ist schon ewig so.
Auch bei WoW z.B http://us.battle.net/wow/en/forum/topic/3881883905
Und bei Diablo III sieht man es auch beim Update, dass das via p2p geht. Wie sollen die das denn auch sonst machen?
Alles andere wäre sehr viel teurer.
 
@Lindheimer: die von blizzard (auch sein angesprochenes diablo3) ja! 5 sek googleln und du weißt bescheid ;)
 
@mh0001: Gut das hast du recht aber dann stellen die Filesharer einfach ihre Ports auf die Blizzard-Ports um und schon geht alles wieder, ich denke die meinen damit allgemein P2P-Traffic.
 
@CrashOverride: Du kannst aber allgemeinen P2P-Traffic gar nicht erkennen, darum sag ich das. Wie willst du das unterscheiden? :)
Es wird genau darauf hinauslaufen. Man bremst mit der Drossel genug Leute, auch wenn einige die Sperre umgehen und den Port ändern. Viele werden das womöglich gar nicht merken, weil Filesharing teilweise ja eh verdammt lahm ist.
 
@mh0001: keine Ahnung, wie es bei BT ist, aber bei eMule gibts schon seit Jahren keine Standard-Ports mehr und die Protokollverschleierung ist auch seit Jahren standardmäßig aktiviert, kann man auch erzwingen, also keine unverschleierten Verbindungen zulassen (auch wenn man dadurch eventuell einige wenige Quellen verliert). Ich wurde mal davon ausgehen, dass bei jedem halbwegs vernünftigen P2P-System ähnliche Maßnahmen gegen Sch***-ISPs eingebaut sind.
 
@moniduse: Bei den Blizzard Downloader kann ich P2P aber auch abschalten ;)
 
@Lindheimer: Du hast ja mal gar kein Plan oder? Willkommen im 21. Jahrhundert dude.
 
@mh0001: http://eu.battle.net/support/de/article/welche-ports-m%C3%BCssen-ge%C3%B6ffnet-sein-damit-ich-world-of-warcraft-spielen-kann-bei-routern-firewalls-oder-proxies ... bzw ... http://goo.gl/vTAyR - Sag du es uns :P
 
@Xiu: entschuldige, wenn ich nicht über jeden scheiß bescheid weiß.
 
@Lindheimer: Ja aber für sowas kann man googeln.
 
@zivilist: Es wird doch NUR Filesharing gedrosselt. Alles andere geht weiterhin mit Fullspeed. Du kannst 1 Terabyte Youtube-Videos pro Tag fullspeed gucken wenn du willst.
 
@mh0001: "Der Provider drosselt allerdings nicht nur Peer-to-Peer-Netzwerke, die neue Regelung gilt auch für "One-Click-Hoster und Net-News", wie es in den AGB heißt."

Alles lesen!
 
@all: Sofern die illegales Filesharing (Filesharing an sich ist nicht illegal!) genau rausfilter können, ist es okay.
 
@zivilist: Was sie nicht können, da sie ja jedes einzelne Paket untersuchen müssten und nicht nur die einzelnen Pakete sondern auch die eigentliche Datei die ich runterlade. Wenns nen Zip ist, das ganze noch entpacken, am besten ist es noch verschlüsselt, dann müssen sie da auch noch durch und dann muss noch jemand sagen ob das legal ist. Ja eig. kein Thema für nen Provider....
 
@zivilist: Klar, Deep Packet Inspection ist ne tolle Sache.... /ironie
 
Das wäre ein Grund den Vertrag sofort zu kündigen. Ich meine da kann man die 128mbit Leitung gerade mal 12 MINUTEN!!! am Tag voll nutzen.
 
@nsa666: und zurück zu Tcom 3k? Nein Danke. Die müssen das ja erstmal anwenden, dann sehen wir weiter. Und da ich nicht in nem Ballungsgebiet bin, habe ich da gute Chancen.
 
@nsa666: Nur bei Filesharing wird gedrosselt. Hindert dich keiner daran, für alles andere 1000GB pro Tag mit 128MBit/s durchzujagen.
 
@mh0001: das Problem ist nur, was fällt da unter Filesharing? wenn man z.B. das Torrentverfahren zu grunde legt, dann wären auch legale Angebote davon betroffen bspw. der Updateservice von WOW der auf Torrent basiert.
 
@tapo: Eben, wenn sogar Filehoster unter Filesharing fallen, dann ist da praktisch Narrenfreiheit für KDG gegegeben. Denn Filesharing nutzen auch Firmen oder man privat u.a. für Backups (Platte crasht, man zieht sich danach zb von Skydrive 25GB Backupdaten, und nach 10GB hat man nurnoch ne Downloadrate von 12,5 kbyte/s und kann tagelang warten) und das ist kein "Filesharing" im eigentlichen Sinne wie bei P2P, wo man ja in der Regel gleichzeitig lädt und verbreitet, sondern es ist eher wie FTP. Im Grunde kann man dann auch WinFuture als Filesharing bezeichnen immerhin gibt es hier eine Downloadsektion...
 
@lutschboy: btw. du hast es gerade auch noch umgerechnet (DANKE, habe 100kbyte gelesen) das sind ja sogar nurnoch 100kbit (12,5kbyte/s) und somit ISDN-Geschwindigkeit. Das ist absolut unvertretbar.
 
@lutschboy: und diese backuppenden Firmen sind dann nicht genau die von denen KD spricht im Punkt : Gesamtnetzwerkverlangsamer ? Davon ab sollten sich so manche hier evt. mal was weniger Illusionen machen, was KD so alles (angeblich) nicht sieht, nicht sehen kann, nicht tun und nicht kontrollieren kann. Die sagen dir im Zweifelsfall nämlich sogar über eine hinter dem KD Kästchen hängende Fritzbox was da für eine Firmwareversion drauf ist, können sich deren Protokolle anschauen oder sie trotz vorhandenem Oberflächenzugangspasswort aus der Ferne / ohne das ein Techniker vorbei kommt auf Werkseinstellungen / Auslieferungszustand zurücksetzen. Und ja ich weiß genau wovon ich da grade schreibe, denn das sind Eigenerlebnisse. Wer also glaubt, das KD nicht "Bescheid" weiß bzw. sich Bescheidwisserdaten nicht abholen kommen kann, der irrt kräftigst. Die sehen bzw. wissen vermutlich ganz genau, was über welchen Port mit welcher Software getan / runter oder hochgeladen wurde..
 
@DerTigga: Dazu hätte ich jetzt gerne eine seriöse Quelle! Ich meine, ich bin auch hin und wieder mal paranoid veranlagt ;-), aber ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass KD die Mittel und die Leute hat, um sich z.B. auf (m)eine FritzBox zu "hacken" (sofern kein 0-8-15-Passwort verwendet wird). Hast du dazu noch mehr Informationen?
 
@seaman: Das Wort EIGEN-Erlebnisse ging wohl beim mitlesen unter ? Das mit dem Rücksetzen der Fritzbox habe ich etwa 45 bis 60 Sekunden vor einem entsprechenden KD Kundendienst-Mitarbeiterin Anruf erlebt, die Wlanverbindung zum Laptop war auf einmal weg und die Fritzbox LEDS blinkten im Neustartmodus. Sie bestätigte mir das ungefragt und sofort am Telefon, das sie meine Fritzbox ... Zielsetzung war dabei aber eigentlich ein letzter Versuch mein nichtmehr funktionierendes (Internet bzw. KD)Telefon wieder ans laufen zu kriegen, da sonst Technikereinsatz vor Ort notwendig. Nein, ich habe und hatte da kein 08/15 Passwort vergeben. Beim ersten "Besuch" der FritzboxOberfläche nach diesem Neustart gabs auch garkeins mehr bzw. die gewohnte Abfrage nach einem nicht mehr.. Durfte ich alles wieder einrichten. Sonst noch Fragen ? Nachtrag: Des Rätsels Lösung dürfte -meiner Meinung nach- am ehesten das sein: Master-Passwörter, von AVM in der Fritzbox Software eingebaut, die KD bekannt sind.
 
@mh0001: ich lad zum beispiel sämtliche OS-images über torrent...wenn ich da nen guten tag hab und mir die .iso von allen neuerscheinungen ziehen will sind die 10GB aber sehr schnell voll...
 
Die News ist btw. schon recht alt, den Aufreger über die AGB gab's schon vor ner ganzen Ecke :D
 
@Chrissik: definitiv. Ich habe das Anfang Mai bereits als News eingesendet. Keine Reaktion. Sogar mit Link zur PDF AGB und Anleitung zum finden....
 
Wie schön das ich da nicht mehr Kunde bin, die machen eh was sie wollen. Wieder ein klarer fall von Verkaufe dem Kunden etwas großes aber wehe er nutz es.
 
@CrashOverride: Ist das nicht sogar ein Eingriff in die Netzneutralität (die leider bei uns noch nicht gesetzlich verankert ist), wenn bestimmte Daten priorisiert werden? Damit entscheidet der ISP über die Wichtigkeit der Daten und bevormundet den zahlenden User. Außerdem kann man "die Gefahr einer Überlastung des Netzes" nicht an einer willkürlich gezogenen Übertragungsmenge eines einzelnen Anschlusses festmachen. Dagegen sollten betroffene Kunden klagen.
 
@Tjell: Klar, das ist ein ganz klarer Eingriff in die Netzneutralität, immerhin wird zb Online-TV gegenüber normalen Webseitenaufrufen priorisiert. Volksverdummung per TV hat in Deutschland aber immer Priorität, vielleicht wird deshalb die Netzneutralität nicht gesetzlich verankert.
 
irgendwie ist die entwicklung kontraproduktiv...die leitungen werden immer schneller aber dafür kommt die drosselung. in einer 4 man WG kann man auf 10 GB am tag kommen wenn dann abends 100kbits für die leute zu verfügung steht, brennt der busch °_°
 
@DerTürke: Die 100kbits gelten ja auch nur für Filehsharing und nicht für die allabendliche P0rn0 Session ;)
 
@pandamir: Stimmt die P0rn0s kommen auch nicht von File Hostern sondern von deinem legalen pron account den du monatlich dick bezahlst ...
 
@pandamir: explizit? müssten die dann nicht pakete inspizieren? O.o"" wäre dass dann nicht verboten?!
 
Steam wird sich bedanken ^^
 
@Knerd: Ich lad heute mal meine Sammlung von 250 Steamspielen neu runter, mal sehen ab wann ich gedrosselt werde...
 
@Dashy: Der besste Weg um denen den Mittelfinger zu zeigen. Gut so.
 
@Dashy: Wird bei Steam via Filesharing geladen?
 
@iPeople: die Erfahrung zeigt das ein Provider auf Verdacht blockt, schliesslich kann ja keiner soviel saugen..... Ich fülle zur Zeit meinen "unbegrenzt " großen Cloudaccount und knacke demnächst mit sinnfreien Ingamemitschitten das erste Tb. Bei Kabel Deutschland wäre es dann wohl nicht möglich.
 
@Knerd: Artikel lesen hilft ;-)
 
Sind die geistich behindert? Anstatt mal das Netz auszubaun. 10 GB am Tag! Flatrate heißt für mich, wenn ich Lust habe 24/7 Tage mit voller Geschwindigkeit Downloaden was ich möchte. Vllt sollte ich mal die Geld Zahlung Drosseln wenn mein Konto zu leer ist.
 
@GibtEsNicht: is doch genau das gleiche wie mit den "Datenflats" bei den Handytarifen... -.-
 
@GibtEsNicht: Wie du schon schreibst... für dich. Flatrate heißt erstmal unbegrenzt viel und lang und das geht ja auch. Nur halt nicht unbegrenzt schnell. Wobei die 100kbits Drosselung ja auch nur für die filesharing Schiene gelten soll. Dein Game über Steam kannste ja weiter schnell laden :)
 
@pandamir: Klar geht wenn ich nur 1 kb hätte wurde es auch gehn. Das ist doch alles beschiss. Ich hab auch eine Handy Flatrate aber nach der Drosselung macht das surfen keinen spaß mehr. Auch wenn es nur für p2p Verbindungen gilt es es trotzdem schlecht. Viele Anwendungen Nutzen das halt.
 
"Ab 10 Gigabyte Gesamt-Traffic am Tag wird der Download (allerdings nur bei Filesharing) auf 100 kBit/s gebremst." - Soviel zur Netzneutralität. Auch wenn vermutlich 99,99% der Nutzer das nicht merken bzw. erreichen werden finde ich das einen Schritt in die falsche Richtung.
 
@kubatsch007: du hast den essentiellen satz vergessen: "Der Provider drosselt allerdings nicht nur Peer-to-Peer-Netzwerke, die neue Regelung gilt auch für "One-Click-Hoster und Net-News", wie es in den AGB heißt." ...nur filesharing...achja, one-click-hoster kommen auch noch rein, und da nochn bissl, und die auch noch, die da sind auch doof...
 
Für mich ein sofortiger Kündigungsgrund
 
@eilteult: Srx schön doof. Einerseits ok, andererseits eine Skandal, was sich Unternehmen herrausnehmen. Sowas sollten sich Unternehmen vorher überlegen und nicht erst Geld abstauben und im Nachhinein den Kunden zur Kündigung "zwingen". Denn genauso läuft es ja hier. SKANDAL. Erst Lockangebote und dann nix?
 
Einmal TF2 und Co runtergeladen und weg is der Downstream... Hoffe, Unity zieht nich nach bei so ner unintelligenten Aktion
 
@Slurp: 10 GB pro Tag, ich glaube das kann man verkraften. So viele Spiele kann man gar nicht spielen als dass man jeden Tag 10 Gig durchzieht.
 
@Dr. Alcome: Naja.. Ganz unwahrscheinlich ist es wirklich nicht... Wenn ich bedenke: mein Steam Profil umfasst nun einige Spiele, von denen ich 5-6 gerne auf der Platte hätte - nicht weil ich sie dauernd spiele, sondern zwischendrin abwechsel... TF2 umfasst mittlerweile alleine über 12-15GB... Wenn ich nun meinen Rechner aus was für Gründen auch immer neu aufsetzen und die Spiele dann neu runterladen müsste, geht der Traffic nach den ersten 10GB in den Keller... Bei 100kbit dauert es dann schon allein ewig, um nur die restlichen 5GB von TF2 runterzuladen. Und was mach ich dann mit dem Rest? Portal 2, L4D, und Co sind mit durchscnnittlich 2-6GB auch nicht gerade klein.. Du verstehst?
 
@Slurp: Ich habe mein kompletten Steaminhalt vor Kurzem neu runtergeladen, da ich meine Hardware komplett getauscht habe. dabei musse ich knapp 900GB Spieledaten runterladen, dass hat auch mit meiner 50MBit-Leitung in wenig gedauert. Nun wäre es interessant zu wissen auf welcher Technik der Steam-Downloader basiert und ob diese dann von KD beeinträchtigt werden würde.
 
@tapo: richtig.. genau das.. und wie gesagt, was bzeichnet KD als filesharing und welche ports drosseln die dann?
 
@tapo: ohgott dein comment hat mich mal dazu veranlasst nachzusehen wie groß der datenbestand ist wenn ich NEU laden müsste.

1,40 TB (1.548.308.020.599 Bytes) sind es (Steam Programm inbegriffen), ich will nicht wissen was passiert wenn ich bei meinem anbieter eine drosselung häte wielange das dauert.

zum GLÜCK ist steam noch direct dl und nicht p2p.
 
@Slurp: Klar, aber das ist aus meiner Sicht kein Weltuntergang. Ich bräuchte bei meiner DSL-Leitung locker 20 Tage um mein komplettes Steam-Profil wieder runter zu laden, und das ohne drosseln ;-)
 
@Dr. Alcome: suchti ;) Aber ich denke, es ist klar geworden, worauf ich hinaus will... Spiele sind natürlich nicht *so* wichtig wie vllt anderes.. Trotzdem ist es schon ein wenig... naja.. kritisch in meinen Augen
 
@Slurp: Klar, das Prinzip des drosselns ist nicht sehr fair, aber man jammert schon gern auf hohem Niveau. Ich gehöre bei uns im Ort mit meinen 2 MBit schon zu den "schnelleren", eine Straße weiter kommt nur noch 1,5 an. Für uns hier wären 10 GB am Tag unerreichbare Traumwerte ;-)
 
@Dr. Alcome: mit dem kleinen Problem, dass man schließlich 25, 50, 100, 128 MBit bezahlt und auch uneingeschränkt benutzen können will.
 
@tapo: Ich zahle auch 6000 und würde die gern nutzen. Da sind leider alle Anbieter gleich, beschissen wird man so oder so.
 
@tapo: Aber im Vertrag stand schon immer drin, dass kein Serverbetrieb erlaubt ist. Filesharing ist zwar kein gewöhnlicher Serverbetrieb, aber letztendlich ist das Bereitstellen von Daten für beliebig viele andere (was dann nicht mehr privat ist) nichts anderes als Serverbetrieb, der in kleinem Umfang geduldet wird.
 
@mh0001: Gut dass ich kein KD Kunde bin, NC hat soweit ich dass sehen konnte keine Einschränkung bezüglich Serverbetrieb:
http://www.netcologne.de/privatkunden/service/downloadcenter/agb/
 
@mh0001: Na ja - bei den Preisen für eine Domain mit zig. TB an Kapazität, macht ein eigener Server kaum sinn. Zumal die meisten Provider ja schon den Upload stark reduzieren. Nichts desto trotz ist es aber blödsinn, alle zum Mobilecomputing zu bewegen und dann den Traffic zu drosseln. Das nennt man Kundenverarsche. Grosskotzige Werbung und dann im Kleingedruckten "ätschi bätschi - ist aber nicht".
 
@tapo: Womit sie aber dann die große Ausnahme wären, normalerweise untersagen alle in ihren AGBs Serverbetrieb. Letztendlich sind ja alle P2P-Verbindungen streng genommen Serverbetrieb.
 
@mh0001: ja aber z.B. ein Spiel zu starten und im Internet zu spielen mit anderen zusammen wäre auch Serverbetrieb, oder einen Teamspeakserver (wie der Nasme schon sagt), illegal ist das auch nicht ;)
 
@Slurp: Nur bei Filesharing. Steam ist kein Filesharing-Client. Von z.B. winfuture.de kannst du 1TB pro Tag fullspeed laden.
 
@mh0001: Und wer sagt, dass die Ports von Steam nicht auch für KD unter Filesharing fallen? Bzw: was ich für KD Filesharing? Woran machen die das fest? Anhand der Ports? Drosseln die dann auch Port 80, worüber EINIGE Filesharing Clients laufen?
 
@Slurp: Warte doch einfach, bis du einmal unter die Drossel fällst, bevor zu kündigst. Dann weißt du, ob es wirklich so schlimm wird.
 
@mh0001: dafür müsste ich erstmal kunde bei kd sein
 
@Slurp: Hoff ich auch, bzw. ich hoff, dass sich UM vorher mal schlau gemaacht hat, ob sie Ihre Pakete zu dem Preis verkaufen können. Lockangebote und erstellen und dann ändern....solte es so sein, ist UM unten durch. Dann säg ich doch lieber den Baum ab und häng mir ne Sat Schüssel auf. Ganz großer Mist was dort bzgl. AGB Änderung veranstaltet wird.
 
Habt ihr eigentlcih die News gelesen und verstanden, kommt mir ehrlich gesagt nicht so vor!
 
@frankyboy1967: Wer ist KD das sie bestimmen was wichtig ist? Dies ist ein Verstoß gegen die Netzneutralität.
 
@frankyboy1967: ne hat kaum einer, bei den antworten hier, haben angst das sie kein br image mehr laden können am tag ;-)
 
Lesen ist echt schwer. Wenn die 10GB Limite nur auf Filesharing gilt und auch nur das auf 100 kBit/s gedrosselt wird, ist es ja nicht so schlimm, solange die anderen Dienste nicht betroffen sind. Bei uns in der Umgebung ist der Kabelanbieter so unverschämt. Der hat eine Fair Use Klausel im Vetrag. Wenn man im Monat mehr als 120 GB lädt bekommt man eine Mahnmail und bei 160GB wird das Abo für den laufenden Monat gedrosselt(früher wurde das Abo soger für den laufenden Monat abgeschaltet). Egal welches Abo man hat. Ist wohl ein schlechter Scherz.
 
@charnold: wuerde ich mal den anbieter wechseln :)
 
@-adrian-: Ich war 2001 nur ca. 3 Monaten bei diesem Anbieter. Der Support war so eingebildet, dass ich sofort gewechselt habe. Ich muss leider immer wieder meinen Kunden beibringen, dass dieser Kabelanbieter für einen Saftladen ist.
 
@charnold: Wer so einen Vertrag abschließt ist allerdings auch selber Schuld!
 
Kann hier nicht ein Sonderkündigungsrecht angewendet werden?
Vertragsänderung zu Ungunsten des Kunden.
Einige können sich ja mit dem Angebot auch andere Anbieter aussuchen z.B. Unitymedia.
 
@Sgt.Centurion: Unity und KB haben es aufgeteilt. Ich glaube die sind an zwei Orten Gleichzeitig.
 
@eRnie: Unity ist NRW und Hessen... Der Rest is afaik KD
 
@Slurp: Nicht ganz. Gibt ja noch Kabel BW in Baden-Württemberg.
 
Nur mal so für mich, kann man von einem laufenden Vertrag einfach so die AGB´s ändern? Oder muss der Kunde dann zustimmen oder wie läuft so was ab?
Ich bin zwar nicht bei KD, aber ich befürchte da werden andere nachziehen. Obwohl ich hoffe, dass denen jetzt die Kunden weg rennen.
"Hier bekommst die dicke Leitung, aber ausnutzen darfst Du sie nicht."
 
@eRnie: "Nutzer von Kabel Deutschland, die einen neuen Vertrag abgeschlossen bzw. ihren alten verlängert haben..."
 
@eRnie: Steht doch gleich am Anfang. Neu Kunden, oder wenn der Vertrag verlängert wird.
 
@eRnie: Du kannst den AGB widersprechen. Musst du aber schriftlich machen. Dann bleibt es dem Anbieter überlassen, wenn ich mich nciht irre, ob er deinen Einspruch akzeptiert oder dich aus dem Vertrag rauslässt/rausschmeist. Oder du hast ein Sonderkündigungsrecht wenn dir die neuen AGB nicht gefallen. 100% sicher bin ich mir da allerdings nicht.
 
@pandamir: Wieso Sonderkündigungsrecht? Wenn der Vertrag verlängert werden SOLL, dann ist der alte eh ABGELAUFEN.
 
@eRnie: Den ersten Absatz hatte ich schon wieder vergessen. Ups ... sry

Aber dieses Prinzip ist einer Welt, die immer mehr auf das Internet baut völlig falsch. Es fängt an mit FileSharing und endet bei einer gesamten Volumenbegrenzung.
 
@eRnie:

Der Witz ist, KDG hat die Drossel auch bei Bestandskunden aktiviert. (siehe KDGforum) Und der größte Witze - unabhängig von den 10 GB wird sowieso MO-FR von 18 bis 24 Uhr sowie SA/SO von 10 bis 24 Uhr gedrosselt!
Wahrscheinlich auf Portebene - NNTP (Usenet) z.B. auf Port 119 - aber auch verschlüsselt über Port 443!
 
Tolle Sache, wenn man bei Steam oder Blizzard sich Spiele online herunter laden möchte, das man bei Wow inkl. Patches und Erweiterungen dann gut und gerne mal 2-3 Tage warten, bis man spielen kann. O.o Da das ganze ja über Filesharing geht.
Dann noch die ganzen Onlinevideotheken, wo man sich auch mal gerne Filme in Bluerayqualität ansehen möchte, da sind 10 Gigabyte nix am Tag. Ich kann nur hoffen, das denen die Kunden davon laufen. Ich bin zum Glück bei Netcologne, die haben so was noch nicht vor.
 
@Merlin35: lern lesen. Da steht "NUR BEI FILESHARING" nicht bei allen anderen Diensten wie Videostreaming, Videotelefonie oder ähnliches -.-°
 
@Thomynator: Der Blizz Downloader basiert auf Torrent, WoW mit allen Addons hat ca. 19-20GB an Downloadmenge. Das sind 2 Tage Download für etwas völlig Legales.
 
@Dashy: nur teilweise richtig. der Blizz Downloader basiert auf torrent und http. das bedeutet, dass man selbst wenn P2P geblockt/gedrosselt wird man noch weiter runter laden kann (dann halt via http)... ganz einfach legal und ohne Drosselung.
 
@Thomynator: Jo und zwar mit ca. 200kb von den Blizz Servern... meistens aber mit nichtmal 50kb/sec, so sehen zu mindest meine Erfahrungen mit dem HTTP Download aus.
 
@Dashy: ok, bei mir waren es meist (bei meiner alten Leitung 16k alice) so an die 700-900kb/s deswegen sah ich das grad nicht als Problem an.. (is aber über nacht immer gelaufen die install)
 
@Thomynator: Echt? :O Ich bekomm diesen Speed nie bei Blizz ohne Torrent, ich hab auch sehr häufig gar keine Verbindung zu dem Http Download bekommen. 2 Bekannte die auch bei KD sind haben das gleiche Problem... Traceroute bricht nach dem 2. KD Hop ab. Hmm jedenfalls danke für die Info!
 
@Thomynator: Hmmm... es werden doch aber auch Filehoster geblockt. Über welchen Port laufen denn Browserdownloads?
 
@SouThPaRk1991: tja... wie die das filtern wollen weiß ich nicht, arbeite da ja nicht, könnten aber die Quell IP runterdrosseln... (oder subdomains etc.) sonst wäre es Port 80 bei beiden, stimmt schon...
 
Leute, lest doch bitte mal richtig!
Es wird für FILESHARING-Anwendungen gedrosselt! Was ich vollkommen verstehen kann. >10GB pro Tag anderen Nutzern zur Verfügung stellen und von anderen Nutzern laden hat in den seltensten Fällen legalen Hintergrund, außerdem kommt Filesharing schon fast nem Serverbetrieb gleich und der ist eh verboten.
Andere Anwendungen werden NICHT gedrosselt. Gerade gestern hab ich 50GB auf mein Backup hochgeladen, und gleich danach 2x auf verschiedenen PCs die Wiederherstellung getestet. 150GB an einem Tag und ich kann euch versprechen, da wurde nix gedrosselt und wird auch nie gedrosselt werden. Es geht darum, wer 10GB am Tag über z.B. EMULE oder sowas gesaugt hat, dann wird emule gedrosselt für den Rest des Tages, sonst aber nix.
 
@mh0001: Aber du kennst das ja hier, lesen ist nicht jedermanns/fraus Sache :)
 
@mh0001: Aendert nichts an der Sache dass es eine drecks klausel ist das filesharing auf 10gb am tag zu drosseln :) aber stimmt.. die panik mit youtube und games downloaden ist hier uebertrieben. wobei stream doch auch "p2p" liefert, oder?
 
@mh0001:

Wie ich oben schon geschrieben habe, nutzen Steam und Blizzard z.B. beim Onlinekauf von Spielen auch Filesharing. Da kommst du verdammt schnell über 10 Gigabyte am Tag.
Alleine Wow inkl. Erweiterungen und Patches machen schon mal gut und gerne ca 17 Gig aus.
 
@Merlin35: Aber sie nutzen andere Ports. Kabel Deutschland drosselt nur einzelne Ports, anders geht das ja nicht (die inspizieren ja nicht den Datenverkehr). Und das Steam über den emule-Port läuft, wär mir neu.
 
@mh0001: p2p wird aber nicht anhand der ports erkannt .. die kann man nämlich nach belieben ändern .. so dumm sind die Jungs nun auch nicht bei denn Providern. Es werden die Protokolle des Datenstroms ausgelesen und danach halt auch Kategerosiert .. wer diese halt unverschlüsselt mit sendet ist damit betroffen .. egal mit welchem Port. der Blizz downloader bietet zb keine optionen für die Verschlüsselung des Datenstromes, somit gilt es als p2p und böse und darfst dir wow in 2 Tages Etappen runterladen -.- btw. SWTOR updater ist auch p2p.
 
@coi: 2010 war es aber genauso, ich hab noch die User-Berichte vom kdgforum.de in Erinnerung. Die Leute haben den Port umgestellt, und dann ging es wieder mit voller Geschwindigkeit. Ich denk mir das nicht aus, das basiert auf Fakten, wie Kabel Deutschland es früher gemacht hat, und ich erwarte eigtl., dass es wieder genauso läuft. Einmal den emule-Port gelegt auf was, was sonst nie genutzt wird, und es ging ab wie nix.
 
@coi: Im übrigen, glaubst du wirklich die inspizieren jedes Datenpaket jedes Nutzers? Dann können die erstmal ein paar zusätzliche Serverfarmen aufbauen, um das für alle Nutzer leisten zu können. :)
Ich schätze mal alle Kunden zusammen in Deutschland generieren zig Gigabyte pro Sekunde an Traffic. Überleg doch wenigstens mal, was das für ne Rechenleistung erfordern würde, da reinzuschauen um im Einzelfall die Protokolle zu kategorisieren. Irrsinn wäre das. Darum ist es überhaupt nicht abwegig, die billige, schnelle, aber eben durchlässige Lösung einer Portdrossel zu nehmen.
 
@mh0001: z.b alles Blizzard Blizzard Spiele nutzen p2p zum Download. Und da gibt es noch genug legale Beispiele. Außerdem ist es auch völlig egal, das haben die nicht zu entscheiden.
 
@GibtEsNicht: Nochmal, anderer Port = keine Drossel.
 
@mh0001: wenn das nur port abhängig wäre, wäre es ziemlich schlecht gemacht.
 
@GibtEsNicht: Ist aber so, war 2010 auch so, als Kabel Deutschland immer ab Freitag nachmittag bis Montag alles Filesharing auf DSL light - Niveau runtergesetzt hat. Anderer Port -> wieder normal schnell.
 
@GibtEsNicht: Imho kannst du das zumindest bei Diablo III dir aussuchen ob du P2P nutzen möchtest oder nicht.
 
@pandamir: das geht bei wow auch nur ist das oft nicht sehr schnell.
 
das ist völliger Quatsch, dass KD die Drosselung nur auf Filesharing beschränken, denn dann könnte man locker über die ganzen One-Click-Hoster getrost über port 80 weiterladen. Das heißt die werden eine Drossel für den gesammten Datenverkehr einsetzen, wenn dieser 10GB/Tag überschreitet, da KD dann ggf. auch fälschlicherweise davon ausgeht, dass Filesharing betrieben wurde.
 
@m4tz3: Nö, ich lade manchmal 100GB runter an einem Tag und da drosselt nix. Mangels emule oder sowas kann ich aber die Filesharing-Drossel nicht testen.
 
@mh0001: es kommt ja auch erst!
 
@V-irus: Das gabs schonmal vor nem Jahr oder so, und zwar immer jedes Wochenende :)
Hat auch keiner gemerkt bis auf die emule-Nutzer.
 
@mh0001: Mag sein, aber hier werden jetzt auch die One-Click-Hoster genannt und vor allen Dingen behält sich Kabeldeutschland das Recht vor, auch andere Dinge zu drosseln und das geht mir zu weit!
 
Ist meiner Meinung nach das Dümmste was ich je gehört habe. Sie drosseln bei Filesharing aber nicht bei Internetstreaming-Videos. Gerade Internetstreaming-Videos dürften wohl inzwischen den größten Traffic-Anteil im Netz haben.
 
@dancle00001: nö
 
@mcbag: insgesamt ist bittorrent immer noch stärker als youtube.
http://torrentfreak.com/bittorrent-traffic-booms-due-to-licensing-challenges-120524/
 
Der Autor schreibt: "allerdings nur bei Filesharing". Wird also Torrent etc. gedrosselt? Denn bei OCH shared man keine Files.
 
Wer damit unzufrieden ist, kann eine Kündigung an kundenservice@kabeldeutschland.de schicken. Ich habe dies gerade getan. Ich zahle regulär 40 € im Monat und erwarte dafür auch die volle Leistung und lasse mir nicht nachträglich etwas aufdrücken!
 
@V-irus: Kündigungen per E-Mail sind nicht rechtskräftig.
 
Usenet-SSL-Encryption = Problem solved.
 
@dynAdZ:
oder auch nicht, keine Ahnung wie das KDG hinbekommt...
 
@Simsi1986: Hast du schon mal versucht andere Usenet-Ports zu verwenden? Vielleicht drosseln sie anhand von Ports und nicht anhand von Protokollen.
 
@dynAdZ:
Hab ich schon - leider gibts nur 443 als Ausweichport bei meinem (noch-)Provider.

Hab aber schon gehört, dass andere erfolgreich waren, da deren Provider freie Portwahl zulässt.
 
@Simsi1986: Aber ganz ehrlich: Solch einem Provider würde ich trotzdem ASAP den Rücken kehren. In meinen Augen grenzt sowas schon an Betrug, immerhin bezahlt man dafür. Ich bin froh dass Kabel BW solche Schritte (noch) ablehnt.
 
@dynAdZ:
Das Problem ist die Wahlfreiheit.
Einzige Alternative zu KDG ist bei mir vor Ort die Telekom mit 1,5 Mbit!
Wenigstens beim Usenet-Probider kann ich wählen und da muss ich unbedingt wechseln.
 
@dynAdZ: ich hab auf Port 443 umgestellt und schon rennts wieder mit 32MBit :)
Ich hab Newshosting
 
@Stegerius:

Usenext - evtl. drosselt KDG nicht ausschließlich auf Portebene...
 
@Stegerius: 443 und Eweka läuft auch Ungedrosselt
 
Ich weiß gar nicht, was alle so für einen Stress machen deshalb ^^. Es ist nur für Filesharing-Anwendungen, und diejenigen, die nicht glauben wollen, dass es keine negativen Auswirkungen abseits vom Filesharing haben wird, brauchen doch nur abzuwarten. Einfach wie immer das Internet weiternutzen, sich in keinster Weise zurückhalten, und dann gucken, ob man irgendwann mal gedrosselt wird. Dann kann man immer noch kündigen und sich beschweren. Ich prognostiziere, auch wer 1TB pro Tag runterlädt, wird nicht gedrosselt, wenn er dies nicht über emule-Ports etc. tut.
 
@mh0001:
Ganz einfach: KDG definitiert verschiedene Dienste als File-Sharing-Dienst und hat jederzeit das Recht weitere Dienste zu drosseln. Somit haben die alle Möglichkeiten der Welt.

Was ist aber, wenn bestimmte Protokolle wie Torrent für Updatedienste verwendet werden oder KDG einfällt, dass man einfach unabhängig des verwendeten Dienstes drosseln könnte?

Und wenn dann grundsätzlich gedrosselt wird, merkt das der normale 0815-User nicht. Der nutzt die Ports 80, 443 und evtl. auch 25 und 110 und freut sich, dass der Speedtest über Port 80 32 Mbit anzeigt aber in Wirklichkeit nur 1 Mbit nutzbar sind. Riecht ein wenig nach Betrug - aber nur ein wenig! Ist ja alles nur für die Qualität... klar
 
@mh0001: das wäre zu begrüßen . aber one klick hoster, das schließt ja rapidshare mit ein . das wäre dann ziemlich blöd
 
@lazsniper2:
Und wie will KDG unterscheiden ob ich jetzt bei Rapdishare & Co. was lade oder bei Technet die neueste Windows-ISO?
 
@Simsi1986: über die url die du aufrufst , wenn rapidshare drin vorkommt. oder wird DAS dann nicht kontrolliert ?
 
@lazsniper2:
Und wer definiert dann, welcher Dienst ein Oneclick-Hoster ist oder ein Portal mit Treibern, Updates, Spieledemos?

Dann sind wir wieder soweit wie die Regierung mit den gescheiterten Netzsperren. Ein falscher Knopf und der Zugriff auf z.B. winfuture.de ist gesperrt/gedrosselt!
 
@lazsniper2: Ne, kannst du nicht prüfen. Rapidshare hat zig Server, von der eigtl. Seite lädst du ja nix, das ist das Portal, das dann eine Verbindung zum Server aufbaut, der die Datei liefert. Deswegen halte ich die Angst davor für völlig übertrieben. Wenn dann müssten die ellenlange Listen mit IPs führen, um auch wirklich die Verbindungen von allen Rapidshare-Servern zu drosseln. Das macht keiner!
 
@mh0001:
Daher die Angst, dass zu viel gedrosselt wird. Im Zweifel nimmt KDG halt mal einen Server von der Liste.
 
@lazsniper2: kann igentlich auch nicht so recht sein, da über rapidshare auch legale Downloads angeboten werden.
 
@tapo: genau das meinte ich natürlich ^^ !
 
@mh0001: man drosselt die iprange
 
Also hab ich das richtig verstanden und meine Steam und Origin Downloads sind nicht davon betroffen?!
 
@TalebAn76-GER-:

Aktuell nicht, aber alles eine Frage der Zeit!
 
@TalebAn76-GER-: Garantiert nicht, da hätten die auch ein ordentliches Wort mitzureden, immerhin wäre das stark geschäftsschädigend, wenn deren Kunden ihre Spiele nicht schnell runterladen könnten. :)
 
@mh0001:
Deswegen hoffe ich, dass KDG dort ausversehen drosselt und sich dann mit EA und Valve rumärgern darf - wobei KDG hier am längeren Hebel sitzt.
 
Was sind denn Net-News? Gehts ums Usenet?
 
@der_ingo:
Ja, obwohl's ja im Grunde genommen kein Filesharing-Dienst ist.
 
aus gründen der qualitätssicherung - erst mordsmäßige bandbreiten anbieten und dann den schwanz einziehen wenn sie auch genutzt werden ?

die frechheit des jahres finde ich, und ein sofortiger kündigungsgrund.

ich muss leider bei diesem mistverein bleiben, da die einzige alternative im kuhdorf dsl light 384 kbits ist :(
 
Wer bei denen Kunde ist, ist gestraft genug.
 
KD sagt klar in derren AGB'S das Änderungen Vorher per Schriftform bekannt gemacht werden und der Kunde 6 Wochen zeit hat diesen zu wiedersprechen. Macht der Kunde das, bleibt der "Alte" Vertrag bestehen. Also wenn KD nichts vorab schickt wo ich weder zustimmen / wiedersprechen kann so bleibt auch die Alte AGB für Mich aktiv.
 
Viele aktuelle Linux Distributionen werden per BitTorrent verteilt.
Chip.de bietet auch viele Downloads per BitTorrent an...

So ein Bullshit, danke KDG!
 
@Stegerius: wieviele linux distributionen ziehst du oder ein normalsterblicher 24 stunden am tag - 7 tage die woche auf seinen rechner?
 
@hangk: normal nicht viele, aber wenn ich mal wieder ein paar neue teste, dann sinds schon ein paar, und die 10GB hat man da gleich beinand...
 
@Stegerius: quark mit soße. bei einer größe von 3 - 4 gb eines isos wären das mindestens zwei distos! ich mein das nicht böse, aber mir kann niemand erzählen das jemand mehr als drei linux distries an einem tag herunterläd und dann testet. davon abgesehen läßt sich linux wunderbar updaten. auch auf eine höhere version. dafür muss man sich nicht ein komplett neues iso runterladen. punkt ist, das der große teil der heruntergezogenen inhalte illegal ist. warum ist filesharing so beliebt gewesen? warum nutzt das hinz, kunz und jeder normalsurfer? wohl kaum um sich täglich linux isos zu ziehen! ich will dir wohlgemerkt nicht absprechen das du dich mit linux beschäftigst. dein genannter grund ist für viele nur eine ausrede. frage: warum ging der traffic bei filesharing herunter, wärend filehoster geboomt sind? fühl dich nicht angegriffen, ich hab nichts gegen dich. die aufregung hier ist nur sehr belustigend. und wenn man das viele hier liest, belustigend inhaltslos. ausserdem war mir langweilig :)
 
Wenn KD damit anfängt, dann wird es bestimmt nicht lange dauern und Unity Media zieht nach.
 
wo sich so viele über die drosselung bei filesharing bei einem limit von 10gb pro tag aufregen, würde ich ja gerne mal wissen was man denn tatsächlich täglich so am möglichen limit kratzend herunter läd?
 
@hangk: angenommen man würde sich illegal etwas beziehen , wie zB 1080p filme, die zwischen 11 und 20 gb pro stück groß sein können, dann würde man rein rechnerisch schnell die 10 gb überschreiten können...
 
@lazsniper2: wer wird das hier zugeben? richtig, niemand! aber man kann fast davon ausgehen das das ziehen der, nennen wir es ruhig illegalen, inhalte der grund für die meisten ist sich hier aufregen! eine infame unterstellung, ich weiß. man möge mich vom gegenteil überzeugen...
 
@hangk:
Xbox-Live - denn ich bleibe weiter skeptisch wie Kabel-Deutschland verschiedene Dienste außeinander halten will...
 
@Simsi1986: ich glaube man kann von providern und im speziellen kabel-deutschland halten was man möchte, aber das sind alles keine hobby-bastel-firmen und die werden schon wissen was netzwerk-ports sind, wie diese auseinander zu halten sind und wie man pakete filtert. deine sorge wird unbegründet sein. die werden das risiko nicht eingehen andere dienste zu sperren die beliebt und legal sind. das dürfen sie auch nicht.
 
@hangk:
Naja, da kann man sich bei KDG streiten... Und je mehr Aufwand betrieben wird, desto fragwürdiger wird der Kosten/Nutzen-Faktor, da man für Geld auch Kapazitäten ausbauen kann.

Da bin ich mir nicht sicher, KDG geht ja auch das Risiko ein und ändert seine Dienste und AGBs ohne die Kunden zu informieren und das dürfen die auch nicht. Sobald jeder die AGBs akzeptiert darf KDG alles - denn sie behalten sich ja vor, weitere Dienste zu sperren und Alternativen zu KDG gibt es in vielen Regionen nicht!
 
@Simsi1986: "ändert seine Dienste und AGBs ohne die Kunden zu informieren" da gebe ich dir recht, das dürfen sie nicht. mir ist aber auch nicht bekannt das sie dies in der vergangenheit getan haben. ich bin aber auch kein kunde bei denen. das sich provider vorbehalten dienste zu sperren dürfte normal sein. entsprechende klauseln dürften sie alle in ihren agbs haben. das ist, man kann davon halten was man will, deren gutes recht. keine firma dieser welt arbeitet für lau und macht mit einem lächeln verlust nur damit die kunden glücklich sind. aber meine eingangs gestellte frage wird hier einfach nicht beantwortet. man versteckt sich auch bei diesem thema gerne hinter minusen, liefert aber keine antworten oder argumente. dabei war meine frage ganz simpel.
 
@hangk: ist ja auch unwichtig, es geht eben nicht darum wieviel man saugt, sondern dass es eine. Drosselung gibt. Verstehe nicht Dein Problem. Auch wenn es mich nicht betrifft schliesse ich da keinen Vertrag ab genausowenig habe ich eine Handyflat - ist genauso eine Verarsche.
 
@Yepyep: du, ich verstehe das problem auch nicht :) ich hab aber auch kein filesharing am laufen, komme nicht über 10gb/tag, brauche keine 100.000 Kbit/s plus x "flat" und bin auch nicht kunde bei kd! ich wollte nur wissen warum sich so viele aufregen und warum sie an ein solch, wie ich finde, grosses tages limit kommen!
 
@hangk:
besser wäre ein monatliches Limit, wie es die Telekom zumindest in den AGBs stehen hat - umgesetzt wird es ja nicht!
10 GB sind weniger als man denkt - man muss Up- und Download zusammenrechnen... Folgende Dienste verursachen Traffic: TV per Stream, VOIP, Online Gaming, Updates etc

Klar, in den AGBs steht was drin, dass die o.g. Dienste nicht gedrosselt werden und auch nicht zu den 10 GB angerechnet werden, aber wie will KDG das sauber und problemlos trennen? Fängt ja schon bei de Definition Filesharing an. Und wenn man massenweise HD-Streams z.B. bei Maxdome anschaut dürfte nicht gedrosselt werden, was aber wenn dadurch das Netz ausgelastet wird? Im Endeffekt bringt diese Regelung von KDG nichts, wenn nicht unabhängig vom Dienst gedrosselt wird und dann hätten einige mehr zu jammern, was auch nur eine Frage der Zeit ist!
 
@hangk: ich glaube aber nicht dass sie es auf das Filesharing beschränken. Ich habe 50 mbit und die will ich nutzen können, wochenlang habe ich nichtmal 1 gb zusammen und dann wird es eben mal am tag 300 gb. Selbst wenn es noch über ftp geht überlegen sich doch manche firmen auf oneklick zu setzen. Eine buisnessleitung kostet ja heute auch nichtmehr viel, früher hat man bei 2 mbit sdsl 170 euro bezahlt.... Ich sehe einfach keinen sinn in einer flatrate die eben keine wirkliche ist.
 
@Simsi1986: man kann all die dienste sehr fein voneinander abgrenzen. auch wenn nur zwei kleine kupferadern aus deiner wand kommen. da brauchst du dir keine sorgen zu machen. du musst dich nur ein wenig tiefer mit dem thema netzwerk auseinander setzten.
 
@Yepyep: provider definieren "flatrate" auch anders als der normale kunde. eine flatrate ist nicht ungedrosselt maximal die bandbreite die du gebucht hast, sondern der unbegrenzte zugang zum internet ->bis<- zu der georderten bandbreite. ein altes thema :)
 
@hangk
Ist mir schon klar, dass man die Dienste anhand der Datenpakete außeinanderhalten kann.
Aber wie unterscheidet man One-Click-Hoster von einem normalen HTTP-Download?
Ohne Filterlisten wird das nix und spätestens hier betreibt KDG mehr Aufwand als notwendig bzw. erhöht die Fehlerrate - wie schon mehrfach geschrieben sind Seiten wie Winfuture oder Chip schnell auf dieser Liste...
 
@hangk: Aber nicht doch, das sind alles Leute die täglich 20 Linux-Distributionen herunterladen, installieren und testen - und am Folgetag schon wieder 20 weitere, da ist schon wichtig dass das Datenvolumen auf Filesharing-Ports unbegrenzt ist, sonst drehen die daheim Däumchen und langweilen sich, wenn sie mit dem Testen für heute fertig sind und auf den Download der nächsten Images warten müssen ;)
 
Deswegen bleibe ich bei den Telekomikern. Es ist ja wohl ein Witz in Zeiten von Cloud und Mobile-Computing die Leitungen zu drosseln. Das Filesharing wird von KD hier nur als Vorwand genutzt. Tatsächlich ist es wohl so, dass sie mit ihren Netzkapazitäten am ende sind und entweder nicht bereit sind mehr Geld in die Technik zu investieren oder es technisch einfach nicht möglich ist.
 
@LastFrontier: Bei der Telekom wird die Geschwindigkeit bei VDSL generell ab 50GB im MONAT gedrosselt, und zwar ebenfalls für den Rest des MONATS und noch dazu für alles, nicht nur für Filesharing. Super Alternative! :)
 
@mh0001: Falsch. Nur wenn man KEIN Entertain Paket besitzt wird gedrosselt. Die Plusse kommen wohl von Unwissenden ;).
Des weiteren werden auch nur VDSL Anschlüsse ab 50GB ohne Entertain gedrosselt. DSL 6000 oder z.b. 16000er Anschlüsse können auch ohne Entertain Paket runterladen ohne Drosselung. BTW steht das auch alles in den AGBs der Telekom drin.
 
@mh0001: Telekom drosselt imho gar nichts, es steht nur in den AGB, eine tatsächliche Drosselung findet nicht statt. Auch wenn du dir mit Google die Hände wund suchst, es gibt keinen der gedrosselt wurde und einen VDSL/ADSL Anschluss der Telekom hat. PS: 50GB sind ebenfalls falsch, in den AGB steht bei VDSL25 -> 100GB und VDSL50 -> 200GB. Bei Entertain ADSL/VDSL gibt es gar keine AGB Drosselung, nur bei FTTH Entertain... warum die das gemacht haben ... keine Ahnung... ;-) Aber man muss seinen AG nicht immer verstehen ^^
 
@gruenewaldfee: http://www.teltarif.de/kabel-deutschland-filesharing-p2p-daten-drossel-langsam/news/47043.html
 
@mh0001: Das kann nicht sein. Bei mir hier sind es monatlich mindestens 250 GB/Monat reiner Download. Dazu kommt noch t-Home Entertain + Telefon (inc. USA/CDN-Flat) + Mails + normales Surfen + Cloud + Server für die Kumpel. Und kommt noch der Upload mit dazu. Allein bei der Telecom sind 30 GB Onlinespeicher mit dabei. Und das alles als privater Anschluss. Und noch nie eine Drosselung gehabt.
 
Wie wollen sie Filehoster bremsen? Per DPI?
 
vielleicht sollte man sich als kunde auch mal bei KD beschweren?
 
Wer nicht bei KDG ist und sich über sein Speed bei einer 3MBit Leitung bei der Telekom beschwert weils nen paar Meter weiter DSL16k gibt: Erkundigt euch bei der Telekom nach "DSL 6000 RAM". Ich hab das jetzt. Hab statt der 3MBit Leitung eine individuelle Geschwindigkeit, bis jetzt war sie immer bei 5,5MBit. Man bekommt min 2Mbit und max 6MBit. Aber besser als mit dem 3MBit rumzuppeln. Und 10Euro billiger isses bei mir auch noch.
 
Wie sieht es denn mit dem ganzen Cloud-Space alá Dropbox, Google Drive etc. aus? Zählt dass dann auch als Filesharing?
 
lol nur bei Filesharing? Also keineswegs Oneklickhoster bzw. Usenet? na dann...
 
lol, die Kommentare hier sind einfach nur geil. Überschrift gelesen und schon losmaulen. Im Text steht doch, das es nur Filesharing betrifft. Also die üblichen eben wie Torrent, Emule und Usenet. Mich stört das ganze nicht weil ich keines von den Diensten nutze. Was mich dafür bisher mehr gestört hat waren Bandbreitenprobleme weil die Leute ihre 100 MBit Leitung bei uns im Segment fleissig fürs Filesharing genutzt haben. Jaja, ich weiss, alle brauchen den Traffic um sich jeden Tag X Linux Dist. zu saugen, is klar.
 
@Akkon31/41:
Würdest du die Aussagen von KDG mal genauer überdenken müsstest du feststellen, dass es eben nicht so einfach ist.
KDG behält sich nämlich auch das Recht offen, weitere Dienste zu drosseln wenn es in deren Augen benötigt wird.
Weiterhin ist Filesharing eine ziemlich ungenaue Definition und lässt eigentlich nur die Vermutung offen, dass auch Nicht-Filesharing-Dienste gedrosselt werden. Und wenn man seitens KDG ein intelligentes System aufbauen will, was illegales Filesharing rausfiltert könnten sie auch Geld in die Infrastruktur stecken - schließlich sind nur 1 % der Kunden von den Drosseln betroffen.

10 GB sind - wenn man es genau betrachtet schnell erreicht und ich bin weiter skeptisch, dass ausschließlich Filesharing-Dienste (die vom Grund auf nicht illegal sind!) Grundlage und Ziel der Drosselung sein werden. Erinnert mich an die andere Nachricht hier bei winfuture zu Megaupload worin jedem klar werden muss, dass es genug Menschen gibt, die als illegal abgesstempelte Dienste zu legalen Zwecken verwenden!
 
@Akkon31/41: LOLLLLLL so geil xDDDDD. filesharing und filehoster gehören zum internet. wüsste nicht warum es in ordnung ist deswegen die leitung zu drosseln. ist ja wohl meine entscheidung wie ich meine leitung benutze. und warum hast du probleme, wenn jemand der für 100 mbit bezahlt hat diese auch nutzt? weil das netz von kabeldeutschland zu schlecht ist. bei DSL hatte ich noch nie solche probleme. bezahle für 50 mbit und habe auch IMMER 50 mbit.
 
@vide: du armer, bei alice habe ich im schnitt 63 das beste war kanpp 90
 
Cool, mit meinem DSL 2000 könnt ich theorethisch ~ 17 GB am Tag laden. Scheint ja besser zu sein als KD ;)
 
Hmm, entweder hat Kabel Deutschland in letzter zeit überraschend viele neukunden gewonnen und jetzt gemerkt, dass es mit der Bandbreite eng werden könnte, oder der Kabel Deutschland-Kunde an sich saugt gerne und viel :-)
 
@doubledown: kd hatte noch NIE das netz für soviele kunden. die haben auch 2 jahre lang mit nur ZWEI DNS servern gearbeitet, demzufolge sind die dns server täglich ausgefallen, mehrfach. mir sagt diese agb nur eines, wir haben derzeit nicht das netz für all unsere kunden.
 
nichts neues, die haben schon immer die leitung gedrosselt. jetzt stehts halt auch in den AGB.
 
@vide: bin auch der meinung sie drossen nun schon gut ein jahr. gibt ja auch genug postings im inoffiz. kdg forum.
steam und konsorten waren davon aber bisher nie betroffen.

naja bisher kann ich damit leben. die jahre davor war es zum teil ja nicht mehr feierlich wie der speed abgekackt ist. das läuft nun alles besser.
 
Falls es jemand nicht richtig gelesen hat:
Unter Filesharing verstehen die:
>>Peer-to-Peer, One-Click-Hoster und Net-News<<
Im Übrigen wurde BT schon immer gedrosselt, und das völlig unabhängig vom gewählten Port ;) Das kann ich aus eigener Erfahrung berichten. Daher war selbst legaler Download über BT Protokoll fast nicht möglich. Glaube nur irgendwann in der Nacht.

PS: der letzte witcher 2 "patch" bei steam war weit über 10GB !!!
 
gut zu wissen. KD kommt beim anbieter wechsel nicht mehr in frage. wenn die ihren kunden schnellstmögliche geschwindigkeiten usw. anbietne wollen sollen sie mehr in das netz und co. investieren und nicht drosseln. typisch deutschland. erforscht die technologie der zukunft ist technisch aber selbst im mittelalter
 
Wie hier alle anfangen rumzuheulen,weil sie nur den ersten Absatz gelesen haben und dabei noch die Klammer überlesen haben. xD
 
@KaOz:
Besser nur den ersten Absatz lesen und mitdenken als sich von KDGs scheinheiligen Aussagen wie "Qualitätssicherung" beeindrucken lassen.
Wer bestimmt was Filesharing ist und wer sagt, dass KDG nicht weitere Dienste drosselt? Per Definition müssten prakisch alle Datentransfers zählen und gedrosselt werden.
 
Super bin echt enttäuscht, ich Gurk hier seit Jahren mit DSL 2000 rum und jetz kommt KD zu uns ins Dorf und dann liest man sowas :(

Ansonsten noch eine Frage: Was sind NetNews?
 
@bigt.:
KDG meint damit wohl Usenet
 
Wenn ich bei Kabel Deutschland wäre, müsste ich dann wohl nach 10 Geld bezahlen die Geld-Flatrate, aka. "Einzugsermächtigung", drosseln.
 
find ich jetz nich so tragisch... jeden tag 10 gb sollte reichen.
 
Die Geschwindigkeiten werden immer mehr und der Traffic immer weniger. Diese Provider sollten dann aber auch NICHT mehr mit Flatrate Werbung machen dürfen. Ich für meinen Teil hab 60 GB im Monat und komme gerade noch so um die Runden. Allerdings bin ich stark eingeschränkt. Ich kann bei weitem nicht alles über das Internet machen, was ich gerne machen würde. Genau so hirnrissig wie die berühmte, eigentlich nicht gültige, Klausel "Bis zu.... MBit/s". Übrigends machten das die Telekom/1&1/Alice schon seit einiger Zeit. Das heißt für mich es wird bald keinen Privider mehr geben der dieses "Feature" nicht hat. Und was machen wir dann?
 
Alles halb so schlimm... Bittorrent benutzt heute eh kaum mehr jemand. Einfach zu gefährlich. Und OneClickHoster sind davon nicht betroffen. Hab grad 30 GB bei Uploaded gezogen und ist alles normal.
 
@Xiu: ...Held. Das gilt nur für Neuverträge und Vertragsverlängerungen.
 
@FileMakerDE: und das ist auch gut so (für altkunden) ;)
 
@Xiu: BT belegt ja nur den ersten platz in der trafficstatistik ;)
http://torrentfreak.com/bittorrent-traffic-booms-due-to-licensing-challenges-120524/
 
... Held. Habe seit 2 Wochen Kabel BW. kkthxbye
 
Auf Nachfrage heißt es bei Kabel Deutschland, dass das Gesamtdatenvolumen aktuell nicht bei 10 GB, sondern bei 60 GB pro Tag liegt. Erst dann greift eine Drosselung der Filesharing-Dienste auf 100 kBit/s. Aktuell seien bei Kabel Deutschland nur etwa 0,1 Prozent der Kunden von den Maßnahmen bei File-Sharing-Anwendungen betroffen. "Im Gegenzug profitieren etwa 99,9 Prozent der Kunden von einer hohen Servicequalität und Sicherheit", ließ uns ein Sprecher der Unternehmens wissen.

wer das schafft gehört wirklich ausgebremst !
 
@wollev45: wo ist das problem bei 60 gb runterladen am tag ? das problem ist eher die speicherung von 60 gb / tag ;) eine serverbestückung mit festplattten ist ja auch net so billig zur zeit ;)
 
@wollev45: 60Gb sind nicht mal 2 BluRays ... wozu verkaufen sie dann 100 Mbit leitungen, da zapft man die 60GB in paar minuten ab ^^
 
@Conos: übertrieben, aber der kern der aussage ist wahr !
 
Gute 4000GB könnte ich mit meinem DSL16000 im Monat ziehen - tue ich aber nicht. Trotzdem ist das Gefühl gut, dass man es könnte.

News1704
 
Kündigen schön und gut - aber wohin wechseln?! Die Telekom behält sich für VDSL auch Drosselungen vor. Wobei 100kbit schon echt heftig ist - das ist langsamer als DSL mit B-Kanal.
Ausserdem ist es ziemlich bekloppt, dass Streaming sogar noch hochpriorisiert wird. Eigentlich sollte es keinen unterschied machen, ob ich einen Stream schaue oder die Datei lade und direkt die Wiedergabe starte - meine Meinung dazu. <p> Verwerflich finde ich das vorallem unter dem Gesichtspunkt, dass hier dann wohl Blizzard gegenüber Valve benachteiligt wird, da Blizzard ja auf Torrent-Verteilung setzt.
 
das ist einfach eine bodenlose frechheit von KD! wozu beschafft man sich wohl eine 100 mbit-leitung???? um ausschließlich youtube vids zu schauen? ich denke nein! wenn ich so eine leitung habe, drück ich da natürlich auch was durch!!! sonst könnte ich auch bei den magenta-farbenen bleiben ...... mich werden die als kunden schnellstmöglich jedenfalls verlieren!!!!!!! (gott, bin ich sauer .......)
 
Ist eine gute Idee,bei einer Überlastung des Netzes
 
Bei der TK greift die VDSL-Drosselung nur wenn man kein Entertain hat. Mit Entertain wird nichts gedrosselt, sonst würde HD-TV nicht mehr funktionieren. Ich gehe mal davon aus das es bei KD ähnlich ist. Also mit meiner 16+ bin ich zufrieden, wer braucht regelmäßig 10 Gigs am Tag? Der sollte mal sein Downloadverhalten überdenken...
 
@Foxyproxy: Dir ist schon klar das Entertain sich aus einem anderen Netz bedient. Hier wird mit VLAN getrennt. Also ist deine Aussage bei Null.
 
Mal ne Frage: alle propagieren doch die große, heilige Cloud. Wenn ich meine relevanten Daten da auslagere, sind sie auch davon betroffen?
 
Haha ich freu mich schon wenn diese achso geilen Cloud nutzer dumm aus der Wäsche kucken.. Am besten ein Bild davon machen XD
 
10GB pro Tag... das ist nen Witz!
 
Datendrosselung solte es nicht geben
 
"Vorrang (also KEINERLEI Drosselung) haben "zeitkritische Anwendungen" wie Video-Streaming"... Wieso meckern dann gleich so viele wg. dem 10GB/Tag Limit und das sie nicht mehr so viele Videos auf z.B. YouTube gucken können, wenn es diese Dienste gar nicht betrifft... Zudem gilt das Limit nur bis zum Ende des jeweiligen Tages. Am nächsten Tag ist wieder alles "normal".
Steam läuft, soweit mir bekannt, ebenfalls via Streaming, also auch irrelevant, wenn man da mehr als 10GB zieht. Ich bin bei KBD und hatte noch keine Probleme mit einer Drosselung, selbst wenn ich mir (über 10GB) Spiele(-daten) via Steam gezogen habe. Abgesehen davon; Jeden Tag über 10GB Daten via P2P ist ziemlich heftig. Selbst wenn ich mir neues Linux, Updatepack und anderen Klimbim lade, komme ich evtl. mal auf 8GB und Firmen/Universitäten etc. haben bestimmt keinen Vertrag für Privatkunden. Abgesehen davon hängt der DL-Speed doch auch von den anderen Leuten, bzw. Server ab und wenn die nur paar kb/s liefern, ist es eh egal, ob man bei KBD eine 16, 32 oder 100MBit-Leitung oder sonst wo hat.
 
Flatrate
Ausführliche Erklärung
Festpreis, der die unbegrenzte Nutzung eines Gutes gewährt. Flatrates werden häufig im Bereich der Telekommunikation angeboten, wo z.B. Mobilfunkkunden bei Bezahlung einer festen monatlichen Pauschale unbegrenzt in bestimmte Netze telefonieren können.

Daran sollte man mal alle Provider erinnern.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Forum