Apple informiert über Neuigkeiten zu Mountain Lion

Auf der Apple-Entwicklerkonferenz WWDC 2012 gab es auch diverse Neuigkeiten zum hauseigenen Apple-Betriebssystem Mac OS X zu sehen. Der US-Konzern spricht diesbezüglich von mehr als 66 Millionen Nutzern. mehr... Betriebssystem, Logo, Mac Os X, Mountain Lion Bildquelle: Apple Betriebssystem, Logo, Mac Os X, Mountain Lion Betriebssystem, Logo, Mac Os X, Mountain Lion Apple

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich frage mich wie die WF Redakteure in so kurzer Zeit so einen langen Bericht schreiben und mit Fotos zu ballern könne und es hier veröffentlichen. Wie macht ihr das ? :O
 
@algo: Der Text beinhaltet nicht ganz 500 Worte... ist also in ein paar Minuten getippt.
 
"Präsentiert wurde unter anderem, wie man Dokumente auf einfache Weise mittels Drag-and-Drop in die Cloud verschieben kann." Muss da irgendwie an Skydrive denken. (Die Desktop App)
 
@Raiken: Ich an owncloud.
 
@kingstyler001: okay, owncloud als Anwendung ist wirklich nicht schlecht, oder meinst du etwas anderes?
 
@Raiken: Ich glaube, es ist eher gemeint, das man ein Dokument einfach in "Pages" ziehen kann und es dann im Hintergrund in die Cloud geladen wird, während zeitgleich alle anderen Geräte (iPhone, iPad, iPod, andere Macs) diese Dokumente herunterladen.
Nicht, wie Dropbox (alles in Ordner ziehen), sondern die Dateien werden direkt in den passenden Apps abgelegt (Pages - Textdokumente, iPhoto - Bilder, Notizen - Notizen, Numbers - Tabellenkalkulation)
 
@Raiken: SkyDrive on Windows 8.. Mein Gedanke
 
@Slurp: oder dropbox .. wo ist das problem? apple möchte eigentlich wie alle ihre cloud voranbringen.
 
Mausgesten? Wieder der Beweis das jeder von Opera abguckt. (NICHT Klaut, sondern nur abguckt :P)
 
@kingstyler001: Opera ist ja auch der beste Browser (für mich).
 
@kingstyler001: hmm also ich finde Apple macht hier eindeutig den IE nach, denn wie lang verzichtet der IE auf das Extra Suchfeld? Aber gut, war finde ich nur eine frage der Zeit wann die anderen auch drauf verzichten.
 
@Iceblue@C4U: Das Suchfeld gabs beim IE 8 noch… Chrome hatte es hingegen von Anfang an nicht.
 
"die schnellste javascript-engine"... damit kann aber nur die version für den mac gemeint sein. die für windows ist grottig langsam. chrome beweist, dass es viel schneller gehen kann.
 
Na endlich, "Game-Center enabled Chess". Da hat Apple echt alles zusammengekratzt um auf 200+ Features zu kommen. :)
 
Montain Lion für 15,99 €, und das für alle Macs die man hat. Da fallen mir andere Firmen ein die ein vielfaches vom dem wollen, wohlgemerkt für einen PC... ;-)
 
@alh6666: Es gibt auch andere, die dafür keine Kohle nehmen, sondern nur für den Unternehmenssupport. Ubuntu wäre da ein bekanntes Beispiel. Viele Neuerungen aus Mountain Lion wie auch Windows 8 kommen von Ubuntu oder anderen Distros, die allesamt keinen Cent kosten.
 
@alh6666: Apple verdient das Geld auch mit der Hardware und kann das OS somit praktisch verschenken.
 
@Chris81: Wollte ich auch gerade sagen. Bei allen Lobeshymnen auf den Preis von Mountain Lion ... Das macht die MacBooks auch nicht billiger.
 
"Apple wird in Mountain Lion auch das von iOS schon bekannte Benachrichtigungsmenü und den Kommunikationsdienst iMessage einbauen. Direkt aus diesem Interface heraus kann man beispielsweise eine Twitter-Nachricht versenden und diese wahlweise mit der ebenfalls neuen Diktierfunktion eingeben." Oh! Wow! Wie bei Ubuntu seit ein paar Jahren! Glückwunsch an die Apple User! ;-)
 
@noneofthem: ja, ja - hatten wir schon vor Jahren. Würde es Apple nicht geben, würdet ihr heute noch vor bernsteinfarbenen Textmonitoren klingonische Zeichenketten in die Tastatur klopfen und auch noch ernsthaft behaupten, alles andere braucht man nicht;-)
 
@noneofthem: naja nu, lass doch Apple den Triumph. Ist schließlich ein Nischenprodukt. Ubuntu ist ja nun schon auf fast jedem Desktoprechner. Logo, dass andere an diesen Erfolg angelehnt versuchen, in ubuntu enthaltene Features zu kopieren.
 
@noneofthem: Ubuntu hat iMessage?? :-P *troll, duck, grins und weg* ;)
 
Immer dieses primitive "hat Firma XY doch schon lange". Na und? Apple schaut sich dies ab, Microsoft das, Googles jenes - alle haben eigenen Ideen und machen funktionierende Sachen anderer nach, ist doch in allen bereichen so. Regt sich jemand auf, dass Auto X ohne Emblem fast genauso wie Auto Y ausschaut? Nö. Und warum nicht? Weil es kaum einen interessiert
 
Os x schön und gut... Aber warum schafft es Apple nicht einen deinstallationsassistenten einzubauen wie bei Windows? Letztens musste ich bei nem Kollegen Ms Office entfernen... Mensch es waren um die 800 dateien die ich manuell löschen musste! Das kanns nicht sein?
 
@RoyalFella: dann beschwer dich bitte bei microsoft. normalerweise deinstalliert man ein programm in dem man dieses in den papierkorb zieht. hier noch ein evtl. interessanter link für dich: http://support.microsoft.com/kb/2398768/de
 
@Balu2004: Dieses in den Papierkorb ziehen klappt bei OSX genauso "gut" wie bei Windows. Die meisten Programme legen beim Start oder nach der Installation noch zusätzliche Dateien in "Preferences" usw. an, so dass es mit in den Papierkorb ziehen selten getan ist.
 
@RoyalFella: lol soviel lässt der deinstallationsassistent bei Windows mitunter auch übrig
 
@RoyalFella: 1. Normalerweise sollten Apps so geschrieben sein, das alle benötigten Dateien im App-Package enthalten sind. Beim "in den Papierkorb schieben" werden dann eig. alle Dateien gelöscht. 2. Microsoft liefert einen Deinstallationsassistenten für Office:Mac mit. Wenn du den nicht benutzt hast, bist du selber schuld. ;)
 
@Darkspy: bevor ich das entfernte, rief ich diese Seite hoch:http://support.microsoft.com/kb/2398768/de da steht alles beschrieben
 
@RoyalFella: Dann scheint ja Microsoft nicht ein mal selbst an die eigens entwickelte Deinstallationsroutine zu glauben! Woohoo!!
@DennisMoore Korrekt, meist bleiben .plist Dateien liegen. Aber bei den heutigen Festplattengrößen sollten die 1-2 Kb große Dateien nicht weiter stören. Liegen ja auch, wie du richtig angemerkt hast, im Preferences-Ordern, den man ja eig. auch keine Beachtung schenkt.
 
@RoyalFella: Office Mac bringt wie viele Apps eine eigene Deinstallationsroutine.

Für die meisten anderen Programme benötigt man sowas unter OS X schlicht nicht.
 
@RoyalFella: lol soviel lässt der deinstallationsassistent bei Windows mitunter auch übrig
 
is apple die ideen ausgegangen MEIN BEILEID^^
 
@Boskops: Leopard - Snow Leopard, Lion - Mountain Lion. Man legt bei solch einen "kleinen" Schritt den Wert nicht auf neue Features.
Es geht bei so etwas eher um die allgemeine Optimierung. In diesem Fall wird wohl die Verschmelzung von OS X und iOS "abgeschlossen". Ideen haben die sicher noch genug - Das sehen wir dann nächstes Jahr im Sommer.
 
@Darkspy: Was leider immer vergessen wird, auch unter der Haube werden mit jeder Version neue Technologien in Mac OS X verbaut (neueste Versionen diverser BSD-Tools, Änderung diverser Sicherheitstechnologien ... also alles, was sich nicht durch bunte Bilder darstellen lässt).
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.