Apple bringt flaches MacBook Pro mit Retina-Display

Der US-Computerkonzern Apple hat anlässlich seiner Entwicklerkonferenz WWDC ein neues, sehr dünnes 15-Zoll-Modell seiner MacBook Pro-Reihe vorgestellt. Das Gerät verfügt über ein extrem hochauflösendes Display und bietet auch sonst eine absolute ... mehr... Apple MacBook Pro Apple MacBook Pro

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Gibt es ein Vergleichbares Gerät mit Windows? Nein oder?
 
@giglolo: Nennt sich Ultrabook und könnte mit der oben genannten Technik über 4000€ kosten *g*
 
@algo: Also bisher ist das MacBook Preis Leistungs Technisch Voraus. Vielleicht aber auch weil es noch nichts Vergleichbares gibt? Aufjedenfall freut es mich das der MArkt wieder aufgerollt wird.
 
@algo: Die Euro-Preise für das neue MacBook Pro mit Retina-Display sind bekannt. Aus 2199 Dollar werden 2.279 Euro (Basis-Modell), das Spitzenmodell liegt bei 2.899 Euro.

was mal mega schwachsinnn ist weil der 1$ ca 0,8€
 
@violenCe: und deine Rechnung ist sehr schwach. Auf die USD kommen noch die Steuern, die bei dem EURO Angaben schon mit dabei sind. Man kann nicht 1zu1 umrechnen.
 
@violenCe: Woher kommen die Preise? Der Shop ist doch noch gar nicht wieder geöffnet. Ausserdem wie Kollege violenCe schon angemerkt hat, US-Preise sind IMMER ohne MwSt.!!!
 
@alh6666: die preise kommen aus nem liveticker;)
und die haben es direkt von der wwdc. das mit den steuern ist wohl richtig, mein fehler:(
 
@violenCe: Das Topmodell kostet sage und schreibe 3.849,00 €. Knapp nen Tausender verschätzt...
 
@Fatal1ty: standardkonfiguration kostet 2899 also passt die rechnung
 
@violenCe: Die USA-Preise sind auch Netto und die De-Preise Brutto. Wollt ihr das nicht verstehen?
 
@violenCe: genau. und es fliegt von alleine nach deutschland, verkauft sich an der straßenecke, und der staat will au nix. ja nich fuer 5 cent mitdenken und immer nur daemlich daherrechnen mitm aktuellen kurs...
 
@giglolo: weck nicht die schlafenden windows geister...sonst werden sie zornig wenn man positiv apple erwähnt
 
@giglolo: Klar, einfach Windows drauf installieren.
 
@kubatsch007: Das soll jetzt kein geflame geben. Ich will einfach nur Wissen ob es Vergleichbare Geräte gibt.
 
@giglolo: Nein, gibt es nicht.
 
@Windows8:
Hmm Schade
 
@giglolo: die aktuell höchste auflösug bei 15,4 zoll geräten ist full hd...mehr gibts derzeit noch nicht. Bei den restlichen dingen lässt sich das ein oder andere notebook finden.
 
@giglolo: Zumindest kommt dank Apple der Ball in Bewegung und wir dürfen uns (da ja immerhin Samsung, Sharp oder LG die Displays fertigt) bald über andere Notebooks mit solchen Displays freuen. Was mich am meisten Fasziniert sind allerdings die Schnittstellen -> 2xThunderbolt aka miniDP und 1x HDMI, 2xUSB 3.0, SD Card, Kombiklinke, Wenn noch 1x USB/esatap Kombi wäre würde ich mir nichts mehr wünschen können.
 
@paul1508: Eigentlich Schade dass sich die Hersteller auf ihren Lorbeeren ausruhen und nicht fleissig weiterforschen. Nein, es muss immer ein Konkurrent den Ball ins Rollen bringen. oO
 
@giglolo: Ist nicht so als würde das 1. sehr viel kosten und 2. viel Gewinn einfahren. Apple hat den Vorteil, dass viele es kaufen werden, auch wenn die Preis/Leistung nicht aufgeht... Keiner oder kaum einer würde ein Samsung/LG/Toshiba Notebook zu den Preisen kaufen...
 
@paul1508: Die frage ist wieso nicht? Klar Apple hat eine große Fangemeinde. Diese wird aber auch nicht ewig zu Apple halten. Wenn andere Hersteller mitgehen oder z.T. Früher mit der Bildschirmauflösung da gewäsen wären wäre das MacBook Pro bestimmt auch günstiger geworden. Es ist leider wie so oft einfach eine Sache von Konkurrenz. Leider.
 
@giglolo: Nunja, es gibt schon einige Menschen die nichtmal wissen, dass es andere Notebooks als Macbooks gibt bzw. haben noch nie ein anderes in Erwägung gezogen, da hätten vor 2 Jahren schon 13" mit FullHD und IPS auf dem Markt sein können würde sich der "typische Teeny" oder der "Hipster" auch noch das teuere Macbook kaufen.
 
@paul1508: Dann vermarkten sich die anderen halt schlecht, gehört nun mal dazu ;)
 
@giglolo: Gibt genügend Notebooks die in Sachen Leistung/Hardware besser sind. Aber an den Display kommt nichts heran, nicht einmal annährend. Wobei ich nicht sagen kann, wie es bei den Retina Displays mit der Farbraumabdeckung ausschaut.
 
@giglolo: Die neuen Zenbook Pro modelle - diese haben eine Full HD aufkösung auf 11-13,3".
 
@rony-x2: Man kann auch mal das Libretto U100 nennen, das hat 1280x800 auf 7" und ist bereits einige Jahre alt. War noch vor Vista.
 
@3-R4Z0R: Ist echt sache, dass solche Geräte immer aus den Köpfen der leute verschwinden - erst wenn Apple solche Geräte bringt, wird gefragt, ob es etwas vergleichbares bei PCs gibt...
 
@giglolo: Also ich finde das vergleich bar mit dem ASUS UX32VD-R4002V und kostet nur die hälfte^^
 
@giglolo: gibt es: macbook pro mit windows
 
@all: Die anderen Hersteller haben ein Riesenproblem ... namens Windows. Windows 7 ist für eine solche Auflösung einfach ungeeignet und Windows 8 ... nunja, die Akzeptanz oder Vorfreude auf das System lässt stark zu wünschen übrig. In dem Punkt hat Apple den Vorteil mit dem HiDPI-Modus ein knackscharfes und gut lesbares UI bieten zu können.
 
@giglolo: Ich suche auch schon ein Jahr lang, aber die anderen Hersteller scheinen alle zu schlafen. Benutzen bestimmt alle Macbooks ...
 
Na endlich. Dann kann ich meinen Packard Bell in Rente schicken
 
@iPeople: Ah, ein neuer Bentley auf dem Markt! Endlich kann ich meinen alten Fiat verkaufen...
 
@grufti: Mag sein. Habs halt satt, Fiat zu "fahren" Mein erstes Auto war auch nen LADA und nun habe ich etwas wesentlich höherwertiges , man entwickelt sich halt ;)
 
Entschuldigt bitte, dass ich das Sprachniveau für die nächste Aussage etwas senken muss aber mir "läuft der Sabber aus dem Mund" und ich bin gerade nicht in der Lage den nächsten Kommentar vernünftig zu artikulieren. :D Ich habe zwar noch nie einen Apple-Laptop besessen und wollte mir in nächster Zeit eigentlich auch keinen neuen Laptop kaufen aber das ist einfach nur: "ALTER, ist das krass! Hammer, mega, geil!"
 
Apple bietet den Ultrabooks die Stirn mit dem neuen MacBook Pro. Endlich kommen die Hersteller wieder in die Gänge. :D
 
das wichtigste an der vorstellung ist doch, dass das display so eine extrem hohe auflösung hat. das lässt hoffen, dass die win8 generation ende des jahres wenigstens mal fullhd etabliert.
 
@He4db4nger: Hoffentlich!
 
@He4db4nger: wäre nur zu wünschen
 
@He4db4nger:
Von mir aus können die Full Hd gern überspringen ;)
(Wird aber leider nicht soschnell passieren :( )
 
Das gute ist auch: AutoCAD und Diablo 3 wurden schon auf diese Auflösung angepasst ;)
 
@AlexKeller: Wobei sich mir bei D3 die Frage stellt was da angepasst wurde. Spiele sind von sich aus schon dazu konzipiert auf verschiedenen Auflösungen zu laufen. Bei Desktopanwendungen kann ich das noch nachvollziehen, aber D3 isses doch von haus aus wurscht ob es jetzt auf 640x480 oder 2000+ läuft. Edit: Abgesehen davon: das Display ist geil, hoffe sowas kommt auch irgendwann mal für normale Laptops :)
 
@cronoxiii: ehm ... wann haste das letzte mal n spiel auf 640x480 gespielt? unscharf... gestreckt... pixelig ... da kann man ja nicht mal die ChatChannels lesen ^^ waaahhh... unter Xx720 spiel ich gar nichts mehr... ausser auf dem GameCube, da merkt mans wenigstens nicht :)
 
@Ðeru: Das war nur ein Beispiel ... natürlich zock ich in hoher Auflösung, es ging mir nur darum: Ein Spiel muss nicht angepasst werden, höchstens das Interface, aber das ist bei WoW und D3 soweit ich weiß auch, skalierbar. Edit: Grad nachgesehen, das Interface in D3 ist zwar nicht wie in WoW manuell skalierbar, skaliert aber selbstständig perfekt in jeder Auflösung mit - wie jedes andere halbwegs moderne Spiel auch.
 
@AlexKeller: Wow seit wann gibts AutoCAD für Mac? In der ganzen Bandbreite von technischen Programmen (außer Chemie und Mathematik) ist Mac bisher immer leer ausgegangen.
 
@paul1508: seit etwa 1 Jahr. Autodesk kam sozusagen über die iOS Apps wieder zur OS X Plattform zurück. Hoffe, dass ArchiCAD wie auch SolidWorks den gleichen Weg nehmen. Leider bietet Apple keine Quadro FX an, darum denke ich wird es auch in naher Zukunft weiterhin mau aussehen
 
Wer machts mit den Displays mal wieder vor bzw. führt es fort wenn die anderen auch mal langsam auf die Idee kommen bessere Displays einzubauen?
 
Wie man auch immer zu dieser Firma und der Adapterkaufpolitik steht, die anderen Hersteller schaffen es irgendwie nicht an diese Bauweise ranzukommen. Bei den dünnen Geräten anderer hat man das gefühl das das Display bei der kleinsten Berührung zerbröselt. Schade.
 
@-=[J]=-: finde ich eigentlich nicht...sowohl die flachen samsungs, sonys oder auch die neuen von dell machen nen ordentlichen eindruck....schade ist vor allem das apple z.B. bei der auflösung vorreiten muss bis die andern mal von ihren 1366 auflösung wegkommen
 
@0711: Der Witz ist: Ich hatte vor 5 Jahren ein T61p mit 1920x1200 PX. Damals die Meinung der Apple Jünger: "Öh, viel zu hohe Auflösung." Schlimm finde ich zur Zeit ausserdem diese 16:9 Screens.
 
@-=[J]=-: Jünger... :D
 
@-=[J]=-: ist schon richtig...aber seitdem ist die auflösungsentwicklung auf laptops fast stehen geblieben...dass immer breiter aber immer niedrigere ist auch nicht so ganz meins :)
 
@0711: <ironie>Nicht, magst du nicht das neue 21:9 Display von Toshiba?</ironie>
 
@mApple: damit geht quasi ein traum in erfüllung
 
@0711: Ja dann kannst du dir eine ganze DIN A4 Seite anzeigenlassen. Einziger Haken: Du müsstes das Notebook um 90° drehen :D
 
@-=[J]=-: Der Retina Faktor (x2) ist aber nicht unwichtig. Eine höhre Auflösung sorgt ja normalerweise für eine kleinere Darstellung aller Elemente. Das kann also durchaus einigen zu klein sein. Womit es zwar Grotesk klingt, aber nicht unlogisch ist das einem ein 15" mit Full HD Auflösung eine zu hohe Auflösung ist, derjenige aber dann zum 15" mit Retina Display und noch mehr Pixeln greift ;)
 
@Rodriguez: "Retina-Faktor" (*2) von wo nimmst du den denn nun, bei Bildschirmen ist der weitverbreiteste "Standard" zur Zeit FullHD (1920x1080) nimmt man das jetzt laut deinem Faktor *2 so ergibt sich 3840x2160. Und den letzten Satz hast du wohl irgendwie verdreht, oder? Ich finde der hört sich komisch an. :/
 
@mApple: Nein, er ist bewusst nicht verdreht. Stell ein 15" mit 1440px neben ein 15" mit 1920px und viele Leute werden sagen, das letzteres ihnen "zu klein" vom Inhalt her ist. Sprich eine zu hohe Auflösung. Stellt man ein 15" mit 1440px neben ein 15" mit Retina Fakto und 2880px, sind beide absoluten Größen absolut identisch. Nur das bei zweiterem alles schärfer ist. Stellt man dan das 15" mit 2880px und Retina neben ein 15" mit 1920px, ist von zweiterem den Leuten die Auflösung zu hoch, obwohl die von ersterem höher ist. Eben aufgrund des Retina Faktors x2 ;)
 
@Rodriguez: Also das ist doch nun Quatsch. Das wäre ja nur dann der Fall, wenn man ein feste Skalierung von Elementen hat und diese nicht anpassen kann. Allerdings lässt diese Einstellung konfigurieren.
 
@mApple: Wenn du die absolute Größe von 1920px auf die von 1440px bringst, sind die skalierten Inhalten aber auf dem 1920px Display wesentlich unschöner als die auf dem 1440px Display. Und der Aufpreis wäre sowieso Dumm. Bei einem Retina Display ist es ja zum einen EXAKT das doppelte und somit sind auf der Fläche von einem Pixel vier, was wiederum beim Skalieren keine Qualitätseinbußen wie bei ungeraden Faktoren zur Folge hat, UND vor allem liegen eben alle Grafiken in beiden Größen vor. Geh doch ruhig mal in den Laden und vergleiche ein 15" MBP mit dem Retina MBP was die absolute Größe angeht und stell dann ein normales 15" mit einer höheren Auflösung als 1440px daneben und vergleiche einmal mit nativer Darstellung und einemal mit skalierter. Oder Unterschied sollte eigentlich spätestens dann auffallen. Und dann macht die Aussage eben Sinn ;)
 
@Rodriguez: Habe ich, dann den Vorteil von Vektorgrafiken, missverstanden?
 
@mApple: Nein. Nur ist leider nicht alles aus Vekotorgrafiken, viele Sachen sind zwangsweise Pixelgrafiken. Wäre alles aus Vekotren, so wie es fürher mal sowohl von Apple als auch von Microsoft beim Thema "Resolution Independent" angedacht war, dann bräuchte man keine exakte Verdopplung bzw. feste Faktoren mit entsprechendem Pixelmaterial.
 
@Rodriguez: Man könnte jetzt weit ausschweifen. Aber ich verstehe nun was du meinst. :)
 
HDMI? was ist denn bei Apple los? kein sonderling-anschluss mehr? ok... mal schauen... mein MBP 2010 wird evtl. ende des jahres mal abgelöst
 
@Stefan_der_held: Steve ist Tot. Standartisierung kommt auch Laaaaanmgsam bei Apple ein. :D
 
@giglolo: hoffe nur, dass es nicht zuuu "standard" wird. Sonst wars das mit dem Erfolgskonzept ;-)
 
@algo: Nein, soweit wird es dann doch nicht kommen. Hoffentlich oO.
 
@algo: Keine Sorge, Patenttrollerei, hässliche Geräte und GUIs sowie alles fressende Lemminge als Käuferschar werden Apple immer auszeichnen.
 
@TiKu: Ersetze Apple durch Samsung und ich gebe dir Recht :-)
 
@algo: glaube mir... weder Samsung noch apple geben sich da was.... das ist wie Tennis spielen. Immer schön den Ball den anderen zuschmettern. Patenttrolle findest du überall - wobei ich es wiederum lachhaft fand die Aufregung um das design des "Galaxy Tab" Aber naja... Patente haben augenscheinlich nur noch den Sinn irgendwelche Trolle auf den Plan zu rufen die diese so sehr lieben, dass sie sich gleich ein zimmer im dreckigen Motel mit denen mieten würden (mal a'la Dr. Cox ausgedrückt)
 
@giglolo: naja ein überflüssiger Adapter mehr :o)
 
@Stefan_der_held: Ebay. Es gibt immer jemanden der was damit Anfangen kann.
 
@giglolo: naja ich hab ja noch nen Displayport ;-) so ein Displayport zu DVI ist ja noch Standardtechnik :o) diesen Mist der in der Folgegeneration kam den hab ich ja nicht mitgemacht.
 
Das mag für das Gebotene vielleicht nicht zu teuer sein, aber es ist mir definitiv zu teuer. 2200$ (=2279€) für das BASISMODEL, das können sich nur wenige leisten. Lecker hört sich das Ding aber an. Mir würde 1080p und 256GB SSD reichen. Dafür lieber 10+ Stunden Akkulaufzeit und weniger Gewicht. Das ganze dann für unter 1000€. Ob es das wohl bis zum ende des Jahres geben wird? Ich denke schon, sind ja jetzt schon nah dran mit den Ultrabooks.
 
@hhgs: 2200 US-Dollar = 1 758,59313 Euro lt. Aktienkus... ich weiß nicht wo du da umgerechnet hast oO
 
@Stefan_der_held: Das sollte keine Umrechnung sein. Die Preise für Europa/Deutschland sind bekannt gemacht worden. Und falls es dir noch nicht aufgefallen sein sollte, wir in Europa zahlen grundsätzlich mehr - der "Europazuschlag".
 
@hhgs: das ließt sich gleich anders. sah aus wie eine Umrechnung ;-)
 
@Stefan_der_held: Hinzu kommt, dass bei den $-Angaben die MwSt. fehlt. In den US wird alles ohne MwSt. angegeben.
 
@hhgs: Traurig, dass sich das noch nicht herumgesprochen hat. Zur Erläuterung: Da in den einzelnen Bundesstaaten unterschiedliche Steuersätze erhoben werden. Also werden aus $2200, $2200 + Steuer gegen 2279$ inkl. Steuer.
 
@maatn: Steht ein Post über dir, wenn auch nicht so ausführlich. ;-)
 
@hhgs: War ja auch nur als Erläuterung angemerkt, falls sich jemand fragt warum das im Store ohne Steuer angegeben wird, und keine Kritik :)
 
Sobal man "Retina Display" hört ist mal wieder groß staunen. Also 220ppi ist nicht gerade viel. Das "Retina Display" von dem iPhone hat 326ppi immer dieses schöne Marketing von den Apple-Leuten. Dann sollte man sagen Das "Retina iPhone Display" und das "Retina MacBook Display".

Was ganz Neu ist für Apple ist ja mal HDMI, erstaunlich das Apple auch mal aus dem Quark damit kommen.

Aber der Preis ist mir immernoch zu hoch für die Notebooks.
 
@mApple: 220ppi ist nicht viel? Der Typische Desktop Monitor hat gerade mal 9x ppi.
 
@klink: @klink: Ich möchte damit sagen, das es unnötig ist so ein Display in ein 13 Zoll Notebook zu packen. Es würde auch schon ein FHD-Panel mit ca 165dpi reichen, weil das menschliche Auge es bei der Entfernung nicht mehr erkennt ob nun 165dpi, 220dpi oder mehr. Das ist nur Marketing, genauso wie die Kompaktkameras mit 20Megapixel für 100€. Viel bringt auch nicht viel. Um sohöher ist auch die Chance für tote Pixel. Das ist meine Meinung zu dem.
 
@mApple: Es wird niemand bestreiten das ein 165DPI Display von einem 220DPI Display bei einem Notebook nicht zu unterschieden ist. ABER. Erstens ist das ein Pro Notebook und Grafiker, Technische Zeichner und vor allem Video Editoren (Full HD plus Bedienelemente) können nicht genug Pixel haben. Und zweitens vergisst du den Retina Faktor. Ein 2880x1800px Display verhält sich ja von der absoluten Größe wie ein 1440x900px Display (und gibt sich z.b. im Web auch als solches aus) und weniger Pixel wären eben auch entsprechend weniger in der tatsächlichen Anzweigefläche. Also ein 1920x1200px Display wäre als Retina Display ja nur ein 960x600Px Display, das sehr wenig für ein 15" wären.
 
@Rodriguez: Okay bei sowas ist das auch in Ordnung, nur ich finde dass sowas nichts auf einem Notebook zu suchen hat. Dafür sind Desktops doch viel besser geeignet (Displays über 1080p, Perepherie, Lautsprecher, etc.) und man kann sie auch viel leichter und günstiger nachrüsten. Aber hier streiten, denke ich, sich dann wohl wieder die Geister.
 
@mApple: ein scharfes Display macht imho überall Sinn. Egal ob Smartphone, Tablet, Notebook oder Desktop. Und für ein Desktop Panel mit 5120x2880px (27") ist es wohl noch zu früh. Vielleicht nächstes Jahr.
 
@mApple: Vergleichbare Notebooks mit dem selben Support wie Apple ihn bietet Vorhanden? Ich kenne leider noch keinen Hersteller der schon ein Ersatzgerät liefern lässt während das Kaputte abgeholt wird. Oder wo das Hinschicken, Überprüfen und Zurückschicken 3 Tage dauert? Wo auchnoch die Paketkosten entfallen weil Apple diese Übernimmt?
 
@giglolo: Entschuldige, ich habe 4 Jahre im Service gearbeitet. Erzähl mal einem Kunden, mit einem Apple-Produkt, der nach 1,5 Jahren zu dir kommt dass er laut Apple keine Garantie mehr hat. Das ist für mich kein Service und in Deutschland nicht rechtens.
Und bei wenn er bei uns in den Service gekommen ist, hat er auch kein Porto und Versand bezahlt.
Vergleichbar wäre z.B. ASUS, die holen es auch kostenlos ab.
Und das mit den 3 Tagen, liegt doch nur daran, dass (noch) nicht so viele ein MAcBook oder sonstges Apple-Produkt haben.
 
@mApple: Was vollkommen korrekt und auch rechtens ist - entgegen deiner falschen Behauptung. Ein Hersteller, wenn er nicht zugleich auch Verkäufer ist, kann auch vollständig auf das Anbieten einer *Garantie* verzichten. Verpflichtet ist ausschließlich der Verkäufer die Gewährleistung zu erfüllen. Dies sind zwar 24 Monate, faktisch aufgrund der nach sechs Monaten eintretenden Beweislastumkehr jedoch nur sechs Monate. Wenn Apple also nach 1,5 Jahren für einen Schaden keine Garantie mehr anbieten will oder als Verkäufer auf die Beweislastumkehr pocht, ist das zwar ärgerlich für den Kunden, aber immer noch kein Unrecht.
 
@LostSoul: Schon klar. Aber dieser "Apple Car Protection Plan" findest du rechtens?
 
@mApple: Was soll daran nicht rechtens sein? Zusätzlich zur eigenen Garantie(!) bieten sie eine Erweiterung ihrer Garantieleistungen an. Diese stehen neben(!) möglichen Gewährleistungsansprüchen und schließen diese nicht aus. Wie bei jeder anderen Herstellergarantie kann der Hersteller diese nach Belieben gestalten. Man vgl. dazu auch die Garantieerweiterungen im Automobilsektor: "Nur bist zu x km Laufleistung", "Nur für Modelle der Serie...", "Deckt nur die folgenden Schäden ab...". Ob das Paket dann für einen interessant ist und sich rechnet, ist eine andere Frage, aber es wird niemand gezwungen, sich so etwas zu kaufen. Unrecht ist das aber auch nicht.
 
@LostSoul: Du vergleichst Notebooks mit Autos? Dann kann ich auch (ACHTUNG WORTSPIEL! :D) Äpfel mit Birnen vergleichen.

Deswegen, muss Apple für den ACPP auch eine Strafe zahlen. Sehr logisch.
 
@mApple: Falsch. Apple musste keine Strafe dafür zahlen, dass der ACPP gegen Recht verstoßen hat, sondern dafür, dass die Werbung bzgl. der ACPP den Eindruck erweckt hat, dass es ohne diese weniger Rechte aus Gewährleistungsansprüchen geben würde als wenn man den ACPP kauft. Und ja, für eine Analogie, die juristisch equivalent ist, kann ich auch einen Vergleich im Automobilsektor heranziehen, da die rechtliche Situation exakt die gleiche ist.
 
@LostSoul: Ach entschuldige bitte. Apple ist ja nur geschickt im Marketing. Ich vergaß. Aber nun wollen wir mal bitte wieder zum Topic kommen, das ist ja auch schon verganges.
 
@mApple: Nein, in diesem Punkt waren sie sogar eher unglücklich in der konkreten Umsetzung des Marketings. Rechtlich ist aber, und damit ist deine ursprüngliche Aussage falsch, weder die von Apple gewährte Garantieleistung in Form des ACPP noch die geleistete Gewährleistung rechtswidrig.
 
@mApple: Achso und warum funktioniert es auch mit den achso seltenen iPhone's, iPad's und iPod's?
 
@giglolo: Was gibt es da zu funktionieren?
 
@mApple: es geht sogar noch besser: oft kann man seinen Mac schon wieder am nächsten Tag abholen (selbst wenn da Ersatzteile geliefert werden müssen). Mag wohl auch daran liegen, dass bei Apple nur zertifizierte Spezialisten am Werk sind und auch eine fette Ahnung von ihren Produkten haben. Hinzu kommt, dass du ohne Zertifizierung nicht ohne weiteres an Ersatzteile rankommst. Da kann also schon mal gar nicht jeder Schrauber an den Eingeweiden rumpfuschen. Und das ist auch gut so. Was den ACPP betrifft: die gibts im ebay auch für einen iMac 27" schon für 140.-€. Und bei einem Gerät für 1900.-€ oder mehr ist das ja wohl nur noch ein Betrag für die Portkasse. Was aber noch viel wichtiger ist: die wenigsten Macs müssen überhaupt zur Reparatur.
 
@LastFrontier: Naja, mir geht es aber eher um das Prinzip. Und ich finde das nicht gut. IMHO
 
@LastFrontier: Ich bin ja durchaus auch macfriendly eingestellt. Abeder deine Abschlussbemerkung das die wenigsten Macs zur Reparatur müssen kann ich leider nicht teilen. ich hatte bisher 2 iMacs (21 und 27) sowie ein Macbook Pro 13". Beide iMacs mußten jeweils für 14 Tage in die Reparatur! (einmal Überhitzung so das das Display rauchig beschlagen wurde, einmal kam eine DVD nicht mehr aus dem Laufwerk.) Nur das Macbook Pro lief wunderbar. Das ist eine Fehlerrate von 66%. Hust. Naja. Kann ja auch ein Zufall sein.
 
@Cornelis: Natürlich, es gibt überall "Montags"-Produkte. Entweder man hat Glück, oder halt mal Pech :) Nur manche sehen durch die rosarote Brille (leider) nicht die Realität. Und ich habe schon versucht recht objektiv zu sein.
 
@giglolo: Also da muss ich ganz klar widersprechen! Ich hatte mal ne defekte Festplatte im MBP. Hier gibts keinen Apple Store in der Nähe, also habe ich bei Apple angerufen. Wie liefs ab?
"Such dir nen Certified Partner und verschick das dahin auf eigene Kosten. Wir kümmern uns um nichts, wir bieten ja nur eine bring-in Garantie".

Versandkosten 20€
Reperaturdauer 2.5 Wochen
KEIN Ersatzgerät für die lange Zeit
 
@mApple: Sitzt du so nah vorm Laptop wie du dein Handy hältst? Ich hoffe (für dich) nicht.
 
@Windows8: s.o.
 
@mApple: Stimme Dir voll und ganz zu !!!!!
 
@mApple: Du musst beachten, dass du das iPhone und iPad viel näher vor die Augen hälst als die MacBooks, von denen du hoffentlich 50 und mehr cm entfernt sitzt. Zu meinem 13" MBP sitze ich etwa mit 70-80cm Abstand.
 
@maatn: Da muss ich leider widersprechen. ich halte mein Smartphone nicht 10 cm vor meinen Augen (deswegen habe ich mich ja auch gegen das iPhone entschieden), und ich wage auch nicht zu behaupte, dass es hier viele gibt die das machen. Und im Gegensatz zu meinem Desktop-Monitor, sind meine Augen bei meinem Notebook auch weiter weg. Demnach benötige ich auch maxnimal FHD-Auflösung (welche ja auch einen Standard darstellt), bei der größe des Bildschirms. Bei meinem Desktop-Monitor (23", 1920x1080, VGA) sehe ich von dem Abstand 40-50cm auch keine Pixel(-abstände).
 
Ist noch keinem aufgefallen was das eigentlich bedeutet? Solch eine hohe Auflösung auf einem 15 Zoll Bildschirm ist einfach eine Zumutung, außer wenn das UI von MacOS die Steuerelemente und Fenster in höherer Auflösung bei gleicher Größe rendern kann. Schriftarten lassen sich ja dank Vektorisierung skalieren, beim Rest bin ich skeptisch. Da werden wohl einige Anbieter ihre Apps aktualisieren müssen.

Da brauch ich ja eine Lupe um etwas zu erkennen. Ganz davon zu schweigen dass Daddeln sicher interessant ist wenn die native Auflösung so hoch ist und alles darunter einfach hochskaliert werden muss (=verwaschen).

Vom Preis rede ich hier mal nicht, bin kein Apple-Hater oder Fanboy.
 
@Stefan Hueg: Du hast leider nicht ganz verstanden wie es funktioniert (ist nicht böse gemeint). Ich versuche mal es kurz und schnell zu erklären. Die Auflösung wurde in beide Richtungen verdoppelt und bei alten Programme werden einfach statt einem Pixel 4 Pixel gezeigt. Darum ist auch nicht verwaschen, weil nicht angepasste Programme einfach so aussehen wie vorher auch (vermutlich sogar besser, da die Schrift iirc automatisch feiner gerendert wird). Alle angepassten Programme sind aber wesentlich feiner aufgelöst.
 
@Stefan Hueg: Tja die Leute müssen mit der Zeit gehen. Die Apps werden alle Angepasst da braucht sich Apple eigentlich keine Sorgen machen. Alle Systemelemente von OS X bleiben gleich groß, werden nun aber viel schärfer dargestelt.
 
Also ist es wie ich gedacht habe - alles was vektorisiert gerendert werden kann (UI, Fonts etc.) wird hochskaliert (analog wie beim iPhone), aber Apps die Grafiken für ihre Steuerelemente benutzen müssen diese in der höheren Auflösung erstellen, war bei iPhone 4 ja genauso.
 
@Stefan Hueg: Exakt.
 
@Stefan Hueg: Und wei man beim neuen iPad gesehen hat wird es keine 2 Monate dauern bis so ziemlich alle Programme Retina Pixelgrafiken mitliefern. Das dieses Display kommt konnte man sich ja an einer Hand abzählen, die meisten werden also schon lange vorbereitet sein. Die nicht-angepassten sehen dann zwar bei Pixeleelementen pixliger aus im Vergleich zum scharfen "Rest", aber eben nicht kleiner in ihrer absoluten Größe.
 
Krasses Biest. Bin mal auf die ersten Benchmarks und die Temperaturentwicklung gespannt.
 
Leider Geil! aber ich kann mich nicht mit dem Betriebssystem anfreunden und 2.279 € bzw. 2.899 € ist schon ein stolzer Preis.
 
@youngdragon: Dann Boot Camp und Windows drauf klatschen!
 
@R3dN3ck: Hmm Windows mit der Auflösung könnte vielleicht schwierig werden dann sachen lesen zu können. Hmm kann man in Windows alles vernünftig hochskalieren, damit man wieder was lesen kann? (ernstgemeinte Frage)
Edit: Habs gerad gefunden unter Systemsteuerung\Darstellung und Anpassung\Anzeige kann man die DPI stufenlos einstellen. Supi :)
 
@SuperGURU: es funktioniert aber nicht so gut... Die meisten Anwendungen gehen die höheren Einstellungen mit, manche sind mal groß mal klein...
 
@JasonLA: Ja habs mal getestet, viele Sachen gehen leider kaputt. Ränder blibene bei einem 1 px und 3d effekte von buttons funktionieren nicht mehr. Ist schade, vielleicht reicht Microsoft in Win8 ja was nach.
 
Grundsätzlich ein cooles Gerät aber wieso Retina, durch die 4 mal höhere Auflösung muss man auch 4 mal so viel Leistung einsetzen um den selben Inhalz zu rendern. Ohne Retina (dessen Nutzen für Pro User zwar für wenige Berufssparten vorhanden ist aber grösstenteils nicht wirklich existiert) wäre es interessant aber so ist ein 1.7 Ghz 13.3 Zoll Air mit 256 GB das Upgrade vom alten Mac...schade dass es keine Option ohne Retina gibt...
 
@bluefisch200: Die Vorteile von einem "Retina" Display liegen auf der Hand: Mehr Details bei gleicher Größe bzw. allgemein ein schärferes Bild oder mehr Inhalt auf der gleichen Fläche. Such es dir aus. Ich denke dass, selbst wenn es MacBooks ohne Retina gäbe, der Preisunterschied nur marginal wäre und bei den ohnehin schon sehr hohen Anschaffungspreisen kaum ins Gewicht fällt. Ich bin mir fast sicher dass die Resourcen-Anforderungen NICHT linear mit der Displaygröße steigen. QED.
 
@Stefan Hueg: ah mehr Details, super...welche Professionelle Anwendungen benötigen dies genau (auf keinem Anwendungsgebiet bis auf Grafikarbeiten macht dies Sinn)? Immer orginell wie Apple es schafft nicht existente Bedürfnisse zu erzeugen. Der Preis ist doch egal aber wieso so viel Leistung verpuffen...hat man schon beim iPad gesehen...imens stärkere GPU, aber nicht schneller (teilweise langsamer)...
 
@bluefisch200: jede Anwendung bei der man Text lesen muss - aber das sind ja die wenigsten ;-) und die alten Geräte mit "normalem" Display gibt's doch auch noch aktualisiert.
 
@bluefisch200: Video? Der Retina-Faktor ist allerdings gerade für den 0815-User ein großer Schritt. Wie schon beim iPhone oder iPad. Ganz im Gegensatz zur Leistung. Denn auf den Bildschirm guckt logischerweise jeder und Text ist WESENTLICH schärfer, und GRafiken schöner. Die Leistung von heute braucht hingegen nichtmal 1% aller Notebook-Käufer.
 
@Rodriguez: Schärfer und schöner...tolle wörter aber wo genau ist jetzt der Vorteil durch diese...man hat auch bei der Schrift kaum Vorteile gegenüber der alten Auflösung...nur weil es schärfer ist muss es novh lange nich einen Nutzen haben. Aber dir kann man das eh nicht erklären, du bist zu verbohrt...
 
@bluefisch200: ja und HD ist auch nur Marketing. Gut, gegenüber SD ist es schärfer, aber Vorteile beim Film gucken hat man ja nicht...
 
@Rodriguez: Doch hat man, aber ab einem gewissen Faktor ist der Vorteil tiefer als der Nachteil...zu dem Leistungsverbrauch kommt auch noch der Speicherplatz auf der Harddisk...beim iPad z.B. wuchs iMovie von 70 auf 400MB an...
 
@Rodriguez: Natürlich war/ist das Marketing, aber FHD ist heute der Standard. und es gibt ja auch schon QHD und Sonstiges, aber das wird noch etwas dauern.

"Gut, gegenüber SD ist es schärfer, aber Vorteile beim Film gucken hat man ja nicht..."
Das ist ja mal ein Widerspruch in sich, oder?
 
@mApple: Das war ironisch ;) Ein Full HD Film sieht immer besser aus wie ein SD Film auf dem gleichen Gerät. Genau so sieht eben ALLES besser aus auf einem Retina Display wie auf einem normalen. Leg ein iPhone Classic/3G/3Gs neben ein 4/4s oder ein iPad 1/2 neben ein iPad 3 oder ein 15 MacBook (Pro) neben das neue MacBook Pro und JEDER sieht den Unterschied und hat dementsprechend einen Vorteil davon. Egal ob Grafiker oder 0815-Oma.
 
@Rodriguez: Na gut. Natürlich sieht man die Unterschiede, das bestreite ich ja nicht :) Aber dann schau mal eine BD auf dem Retina, dann hast du wieder diese schönen schwarzen Balken, oder etwa nicht, habe ich etwas übersehen?
 
@mApple: Richtig, da wäre ein Full HD Display besser, da nicht hochsklaiert werden muss. Ist aber im Grunde der einzige Fall.
 
@Rodriguez: Eigentlich alles, was mit der nativen HD-Auflösung läuft. Aber das sind ja meist nur Filme.
 
@bluefisch200: Höhere Auflösung bei gleicher Größe = mehr DPI. Mehr DPI = schärferes Bild = augenfreundlicher. Einziger Nachteil: Bildfehler durch starke Kompression treten deutlicher hervor (siehe FullHD Fernseher wo man die Komprimierung teils deutlich sehen kann) und durch die höhere Pixeldichte ist die Chance, einen Pixelfehler zu ergattern auch 4-Mal so groß. Sag ich mal so. Und zur Leistung: Klar wird es mehr Akku fressen, aber vielleicht im Bereich zwischen 2-5% und Apple User sind es eh gewohnt eine Steckdose in der Nähe haben zu müssen :) Geht mir ja genauso mit meinem iPhone :D
 
@Stefan Hueg: Was für eine Komprimierung meinst du? Ich kann auf meinem Fernseher sowas nicht sehen :)
 
ich hatte vermutet das meinem 2008er imac über die jahre langsam irgendwie die puste ausgeht aber dem ist irgendwie noch nicht so, somit skippe ich auch dieses jahr die anschaffung eines neuen macs, aber ansonsten wäre dieses macbook pro total was für mich. das teil ist ja wohl abartig geil :D
 
@kompjuta_auskenna: Dito. Ich wollte unbedingt einen neuen iMac :( aber das Macbook Pro sieht wirklich sehr sehr nett aus.
 
@kompjuta_auskenna: ich hatte meinem 2006er macbook einer bekannten verkauft und dieser läuft noch immer super und sie ist sehr zufrieden... das einzig doofe ist das kein 64bit geht und daher kein lion/mountain lion
 
Endlich mal wieder jemand der sich von den Konsumer Auflösungen löst. Ich frage mich jedoch schon vor allem da Apple ja auch gaming hervorgehoben hat. Ob die graka das überhaupt packt, vor allem bei aktuelleren Titeln
 
@Ripdeluxe: D3 ... aktuell genug? Es gab sogar ein Bild davon auf der Leinwand.
 
@Cornelis: Ganz ehrlich Blizzard ist nicht gerade bekannt für Grafikkracher. Diablo 3 ist nicht unbedingt besonders Hardwarehungrig. Ich spreche hier eher von zukünftigen Games mit aufwendigen Grafikengines aka Crysis 3, Spiele mit der neuen Unreal Engine o.ä. .
Ich kann mir nicht vorstellen, dass die 650m da bei na 2000er Auflösung noch wirklich was reisst. Ich meine wir sind hier in bereichen wo sogar im Desktopsegment weitaus Kraftvollere Grafikkarten bei "nur" fullhd teilweise nur spielbare Frameraten anbieten.
 
@Ripdeluxe: Alles eine Frage von den Einstellungen. Hau bei Diablo 3 alles an und so manche ehemalige Highendgrafikkarte fängt an zu schwitzen. Aber mal ehrlich, du willst auf so einem Gerät viel spielen? Ich hoffe nicht. Ich persönlich tendiere eh eher zu Konsolen. Deswegen kann ich mit der Aussicht Spiele wie (Civ5, Dragons Age, WoW, SWTOR, Eve Online, Skyrim, Tf2 und ja auch Minecraft lol) zu daddeln sehr gut leben.
Alles andere wird mit Ausnahmen, die aber sicher auch alle mit dem Macbook laufen werden, auf Konsole geholt. Wer das Spielen etwas konkreter betreiben will, greift einfach zum normalen MAc Book Pro , iMac und noch besser einem stink normalen PC :)
 
@Ripdeluxe: ich glaube dass das was sich bei den spielepublishern abgezeichnet hat auf auch die zukünftigen dinge auswirken wird. seit einiger zeit werden spiele von konsolentiteln auf pc/mac portiert (früher eher andersrum), der fokus liegt immer mehr auf releases für konsolen. ich denke deshalb wird es imho erstmal keine größeren sprünge in die richtung geben, ausserdem werden die engines nicht nur leistungsstärker sondern auch effizienter, ich erwähne hier auch gerne mal in diesem zusammenhang unreal engine 3 für ios oder carmacs rage engine. aber wenn jetzt spiele mit engines wie die metro 2033 geschrieben wurde dann hättest du wirklich recht, aber die engine war und ist einfach dermaßen gebloatet und ineffizient das ich das mal als ausnahme werte.
 
@Cornelis: Da schließe ich mich Ripdeluxe an. D3 läuft bei mir auf höchster Stufe und FHD-Auflösung, mit guter Framerate, und der Rechner ist schon etwas in die Jahre gekommen :)
 
@mApple: auch Schatten etc alles auf max? Wenn er in die Tage gekommen ist.... bei mir macht es meiner nicht mehr mit ;) ich muß die Schatten und ein paar Optionen runter drehen. Aber das ist ja letztlich auch der Grund warum ich mich überhaupt hierfür interessiere. Der Mann braucht einen neuen Rechner! :)
 
@Cornelis: Ja, mich hat das sehr gewundert, aber es ist wirklich so :D Ich dachte auch erst, dass ich das alles wieder runterregeln muss, war aber nicht so. ABER, das kann auch natürlich an "nur" DX9 liegen^^ Aber ich werde mir auch bald mal etwas neues zulegen, der "Alte" läuft z.Zt. nebenbei als File-/Mediaserver :D
 
@Ripdeluxe: auf so einem Gerät ist Spielen wohl eher Nebensache. Mit einem Notebook wird man Spieletechnisch nie an Desktops rankommen. Aber ein 24" Monitor mit dieser oder noch höherer Auflösung wäre schon geil, gerade fürs die neusten Grafikkarten!
 
Ich wäre sehr gespannt wie Windows 7 oder der Windows 8 Desktop auf so einem Gerät aussieht. denn an Windows Fähigkeit zu skalieren hängt quasi die gesamte Entwicklung der Monitore im PC Geschäft.
 
hammerteil.. bin mal gespannt wann die konkurrenz ähnliche notebooks rausbringt und vor allem zu welchem preis
 
@Balu2004: Also ich finde das vergleichbar mit dem ASUS UX32VD-R4002V nur kostet es nur die hälfte
 
@mApple: du vergleichst also ein 13 zoll gegen ein 15 zoll. beim macbook retina hast du die höhere auflösung und im kleinsten modell auch bereits 256gb ssd, 8gb ram... interessant wird es wann der erste konkurrenzt diese auflösung bieten kann und zu welchem preis... für mich ist das macbook pro nicht unbedingt das beste aber es gibt defakto kein notebook welches die gleichen spezifikationen aufweist.
 
@Balu2004: Hmm...mit der Auflösung wird wahrscheinlich so schnell keiner mitmachen. Aber bis auf das Panel ist Rest der HW sehr ansehnlich.
 
@mApple: jup aber man sollte schon immer gleiche typen vergleichen .. z.b. ist in dem asus auch keine 256gb ssd drin wie im "einsteigergerät" des macbook pro retina. ich würde das UX32VD-R4002V eher als konkurrenzt zum macbook air 13 zoll sehen.
 
@Balu2004: Okay, dann sagen wir es ist so ein Zwischendingens^^ Und es ist eine SSD vorhanden.
 
@mApple: jup eine ssd mit 24gb als cache und 500gb sata wenn ich das richtig sehe
 
@Balu2004: Ja genau, wem das nicht reicht, kann ja eine größere SSD einbauen.
 
@mApple: womit dann der preis des asus auch etwas hochgehen dürfte :)
 
@Balu2004: Klar aber nur ein bisschen :D
 
@mApple: na zumindestens jemand mit dem man mal sachlich diskutieren kann (+)
 
@Balu2004: Danke kann ich nur zurückgeben. Immer wieder gerne.
 
seit wann sind denn 220ppi bitte retina? unfassbar wie sich leute verarschen lassen... marketing par excellene.
 
@theoh: Retina ist a) ein Softwarefaktor x2 und b) eine Berechnung aus Pixeldichte und Abstand. Nur die Poxeldichte ist nichtsaussagend. Ein Smartphone hält man ja wesentlich näher als ein Tablet und ein Tablet näher als ein Notebook. Für einen TV würden sogar noch weniger ppi reichen damit das Auge keinen Pixel mehr wahrnehmen kann. Alles eine Frage der normalen Entfernung.
 
@theoh:
Seit dem Apple definiert hat, dass das Unvermögen der menschlichen Retina, einzelne Pixel bei einem normalen Nutzungsabstand zu erkennen als Retina-Display qualifiziert. Da man bei einem Notebook weiter weg sitzt, muss die Pixeldichte also nicht so groß sein wie bei einem iPhone.
 
@GlennTemp: Apple hat gar nichts definiert, das ist schon ewig bekannt, dass ein Auge ab einer bestimmten Pixeldichte/Entfernung nicht mehr einzelne Pixel erkennt, das Gleiche ist auch bei den Farben (z.B. bei Komprimierung).
Und eine Frage: Hälst du dir dein iPhone 10cm vor die Nase?
 
@theoh: Retina ist ein Buzzword, es gibt keine Definition davon...
 
Auch wenn ich kein Apple Fan bin, aber geiles Gerät!
 
lol 10 jahre und apple is pleite zu 100% ^^
 
Am besten gefällt mir, dass die Dinger keinen Ethernet Anschluss mehr haben.
 
Ich finde das neue Macbook mit Retina Display schön. Aber der Preis ist doch ein wenig heftig. Würde lieber das kleine 13" Macbook Pro mit Retina Display haben. Das sollte dann aber auch nicht viel mehr kosten wie das jetzige für 1249 Euro.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles