Kino.to: Programmierer nutzte eigene Dienste nie

Der Chef-Programmierer des im Juni des letzten Jahres von der Polizei geschlossenen Streaming-Portals Kino.to nutzte laut einem Bericht von Focus Online die diesbezüglich zur Verfügung stehenden Möglichkeiten privat nie. mehr... Streamingportal, kino.to, Videostreaming Bildquelle: kino.to Streamingportal, kino.to, Videostreaming Streamingportal, kino.to, Videostreaming Kino.to

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
3 Jahre persönliche Betreuung, Unterkunft und Verpflegung und ein festes Beschäftigungsverhältnis. Das macht sich bestimmt super in jedem Lebenslauf.
 
@wuddih: ...der zweck der dämonisierung der haft liegt darin, andere bürger davon abzuhalten, handlungen zu begehen, um ins gefängnis zu kommen. was ist besser: schicht oder gar dreischicht, nachhaltig krankmachende arbeitsverhältnisse, lange arbeitswege, vielleicht auch noch eine hysterische ehefrau...(aber klar...in deutschland herrscht nur liebe und einigkeit...), oder die möglichkeit, täglich zur selben zeit (an den wochenenden später) aufzustehen, das essen gemacht zu bekommen, die mehrzahl oder gar ganze kleidung gestellt und gewaschen zu bekommen - und nichts machen zu müssen - außer zu lesen (mir reicht schon das nachdenken, da ich ein nicht nur ein eidetisches gedächtnis habe, sondern die erinnerungen zerlegen und zu neuem zusammenbauen kann - ganz abgesehen davon, daß analogien kein problem für mich sind).
 
@craicric: translated: "knast ist manchmal besser als schichtarbeit inkl. lebenspartner". Ich wollte mit dem Kommentar nicht sagen, dass Knast ne einfache Sache ist, aber wenn man sich ein wenig vorbereiten kann, sich für den Zeitraum ein Ziel setzt, irgendetwas zu lernen und auch sonst nicht unbedingt viel soziale Bindungen benötigt, dann ist man im Knast sehr gut bedient. Mit anderer Arbeit wollte ich das nun nicht vergleichen, aber wenn man es so sehen möchte, kann man dies gerne tun, um es mal anders zu sagen: Viele Arbeiter sitzen seit Jahrzehnten im Knast und merken es nicht. Selbst im Knast gibts Zwangsurlaub, den manch "freie" Menschen nicht machen können, weil Zeit und Geld fehlt. Es gibt nicht wenig Obdachlose, die sich freiwillig erwischen lassen.
 
Seht mal was ihm ins Kino gehen und DVD anschauen genutzt hat: rein gar nichts! Er wird trotzdem ins Gefängnis gesteckt.
 
@Feuerpferd: ...und wird es besser haben als so mancher, der sich frei wähnt - aber klar, nur weiter damit, zu versuchen, sich und andere selbst zu belügen, daß man es besser hat. für mich persönlich wäre es ein glücksfall, interniert zu werden. für dich, dessen hirn voller mythen ist, ist es natürlich unerträglich...sprich: der gedanke. dein mythischer charakter führt auch dazu, daß du dir eine beziehung zu einer frau wünscht...und dich jahrzehntelang belügst (du wirst sie rationalisieren und relativieren...bis endlich der offene haß beginnt), bis du es nicht mehr erträgst. deine entscheidung.
 
@craicric: Was hast Du denn geraucht?
 
@iPeople: Er ist eher schwer chronisch Paranoid und Depressiv.
 
@Feuerpferd: Ach wegen Kino gehen und DVD anschauen ist er verurteilt worden? Na guck an. :D
 
Bei dem Einkommen kann er sich ja auch ein eigenes Kino bauen. ^^ Das er für Kinox ins Gefängnis muss, halte ich ja mal für eine Posse.
 
@Remotiv: selbst wenn...sobald man im gefängnis ankommt und nicht extremst auffällt, halbiert sich die haftzeit sofort - leider...denn der aufenthalt in den jvas ist weitaus besser als sein ruf. die gesellschaft hat zwei virale strömungen: einen teil negativ konnotiert darzustellen, um davon abzuhalten. den anderen teil als wünschenswert darzustellen (z.b. monogame beziehungen)...bei beidem haben die jungen generationen gleich wenig ahnung...während sie also mit dem positiv konnotierten geangelt werden, drängt man sie bewußt davon ab, das auszuprobieren und einen eigenen eindruck zu gewinnen, was den anglern und abdrängern (die manipulatoren) keinen persönlichen vorteil verschafft.
 
Kann ich nachvollziehen. Ich gucke auch lieber BluRays als bei den Streamingportalen Augenkrebs zu bekommen. Dann guck ich lieber nur 2-3 aktuelle Filme im Monat, die dann aber im Kino oder auf Scheibe als mir flackernde, matschiege Bilder und gruseligen Ton antun zu müssen.
 
@LoD14: Das oder noch interessanter wäre ein legaler guter Streamingdienst. Wenn dir ein Freund beim Abendessen einen guten Film empfiehlt, dann möchtest du diesen Film vlt. noch am selben Abend daheim genießen.
 
@Bitfreezer: nennt sich Maxdome und iTunes ;)
 
@LoD14: Ich lade mir 1080p MKVs herunter. Sind ca. 8-15GB Gross. 100Mbit Cable über 1click Hoster. Dann wird das ganze auf einem FullHD Beamer angeschaut. In der Schweiz ist das legal. Streaming seiten sind übel...
 
OT: Gibt es eigentlich Plattformen wie Kino.to oder Movie2k, die von mir aus kostenpflichtig (also unter 10-20€/mtl) sind und Filme in Top Qualität auf viele Geräte (Android, iOS, PC, MAC, Fernseher,...) streamen können, wo man jederzeit Online auf den Film zugreifen kann, ohne es downloaden zu müssen, mit unbefristetem Zugriffsdatum und die Möglichkeit, den Film von dort weiterzuschauen, wo man aufgehört hat ?
 
@algo: natürlich...nicht.
Warez Seiten sind dem legalen Angebot immer weit voraus.
Ausserdem gibt es bei den legalen Anbietern weniger Auswahl.
 
@mcbag: Siehe da. Da wundern sich die Großen, warum solche Seiten entstehen. Schade eigentlich. Für so ein Angebot, hätte ich gerne Geld bezahlt...
 
@algo: jo, ist leider so.
 
@mcbag: Bei Musik ist es das gleiche zu 99% nur mp3-Kacke und viel weniger Auswahl.
 
@mcbag: und aac
 
@mcbag: oder die entsprechenden Angebote sind nur in bestimmten Ländern verfügbar.
 
@algo: bin bei Maxdome und es ist Lichtjahre hinter dem was man eigentlich erwarten würde. Vermutlich leben wir noch garnicht in der Zukunft.
 
@algo: Wenn es so ein Angebot gäbe, bei dem, wie auf Warez-Seiten, sofort alle Filme verfügbar wären, würdest du nicht mehr ins Kino gehen (10-12 Euro) und nicht mehr die Blueray kaufen (20 Euro). Welche Firma interessiert es denn, ob du 20 Euro im Monat bezahlen würdest, wenn sie so bis zu 30 pro Film von dir abknöpfen können.
 
@algo: wenn du mit englischem vorlieb nehmen kannst dann nimm netflix + proxy ist beides für das geld zu haben
 
@dzdz: wieso wir kein netflix in Deutschland haben ist mir ein Rätzel. Wenn der Preis noch ähnlich wäre aber nö dafür haben wir sau teure Dienste mit wenig Auswahl.
 
@CvH: mir auch ... aber ich fahre mit dem englischem dienst auch sehr gut ....
 
@CvH: Netflix wär was feines, ja. Selbst wenn es 15€ pro Monat kosten würde, hätte es sicherlich innerhalb von kürzester Zeit hundert tausende von Abos... Warum? Werbefrei, Sendungen ansehen wann und wie oft man will, super Qualität und Unzensiert.
 
@algo: doppel ot!! gibt es eigentlich einen mc donalds wo man, von mir aus für unter 10-20,--/mtl, all you can eat und telefonisch bestellen kann? lieferung frei haus zu jeder tages und nacht zeit und darf es noch ein wenig mehr sein? für so ein angebot würde ich gerne geld bezahlen...
 
@Tacheles: komischerweise gibt es entsprechende angebote im ausland ^^ fraglich ist nur wieso es in d nicht geht !
 
@Tacheles: Ja ein Restaurant in meiner Nähe hat so ein ähnliches Angebot. Da zahlst du nur 16,99 im Monat und kannst von Hamburger bis Ente alles bestellen. Da ich nur 3 km weit entfernt wohne, bekomme ich es kostenlos geliefert. Egal ob Frühstück, Mittagessen oder Mitternachtshalloween Party...geliefert wird immer und das Essen schmeckt sogar besser als das McFraß
 
@algo: Das nennt sich "Video on demand" und bietet so ziemlich jeder Kabelbetreiber an
 
Rapidshare hat auch viel bessere Qualli als sein Kino.to, kostet aber auch ein bisschen.
 
@wolle_berlin: rs hat damit nichts zu tun.
Die selbst bieten gar keine Filme an.
 
@mcbag: Das wird er ja wohl ironisch gemeint haben... ^^
 
@DON666: ich fürchte nein.
 
@wolle_berlin: Also ich finde Bittorrent hat noch besser Qualität als Rapidshare, aber auch uploaded.to hat ziemlich gute Qualität! - Sigh....
 
@nodq: die qualität hat nicht mit dem vertriebsnetzwerk zu tun.
 
@krusty: jetzt verrate doch nich alles ;)
 
@krusty: Natürlich hat die Qualität was damit zu tun, ob ich bei nem OCH den Film runterlade oder stark komprimiert irgendwo streame. Seiten wie Kino.to haben ja nicht die Infastruktur, um in höchstmöglicher Auflösung zu streamen. Da gibts entsprechend Abstriche. Der ursprüngliche Release mag ja der selbe gewesen sein, aber nach der Verwurstung zum Stream kommt halt nur Pixelkotze raus.
 
Dem anderen drohen also bis zu 15 Jahre... da kommen manche Perverslinge nichtmal dran!
 
@Lessi: Für 15 Jahre musste jemanden schon umlegen...
 
@Lessi: Drohen "bis zu"! Kapitalverbrechen haben oftmals nichtmal ne "bis zu"-Angabe, sondern nur eine "mindestens".
 
15 Jahre. Das ist wie für Mord. Ein Menschenleben ist also soviel wert wie das betreiben einer solchen Seite. Unser Rechtstaat ist ein Scheißhaufen. *seufzt*
 
@allyrian: Was wollen solche wie du mit derlei Kommentaren eigentlich immer durch die Blume sagen? Verlangt ihr die Wiedereinführung der Todesstrafe für Kapitalverbrechen, oder sollen alle, die keinen Mord begangen haben, maximal 3 Tage Wochenendknast kriegen? Kapiert doch endlich mal, dass wir keine Rachejustiz wie im Dritten Reich haben, und dass es nun einmal verschiedene Bereiche der Rechtsprechung gibt, die man nicht stumpf nebeneinanderstellen kann. Aber diese unsinnige Diskussion wird man hier wohl nie kaputtkriegen, sowas kommt ja jedesmal, wenn über irgendwelche Verurteilungen berichtet wird.
 
@DON666: dir ist bewusst, dass du die problematik gerade selbst dargestellt hast?..von wegen stumpf nebeneinanderstellen...
 
@elektrosmoker: Nö, nicht die Bohne. Ich zitiere mal allyrian, falls der Kommentar schon wieder zu lange her sein sein sollte: "Ein Menschenleben ist also soviel wert wie das betreiben einer solchen Seite". Wer stellt hier nicht Vergleichbares nebeneinander?
 
@DON666: du musst es allerdings auch nicht ins extreme Gegenteil ziehen, mit 3 tage Wochenendknast etc. Es geht einfach darum, das es nicht sein kann, das jmd nach dem deutschen Jusitz-undRechtssystem für eine illegale Streaming Seite, soviel Jahre Knast bekommt, wie jmd der einen abgeknallt hat. Nur weil irgendwelche Leute meinen, das n paar millionen Euro Geld verlieren durch illegale Aktivitäten wichtiger ist, als jmd zu verurteilen der irgendjmd erschossen hat, den man aber nicht selber kennt, und es demjenigen gleichgültig ist. Aber Geld ist natürlich ne ganz kritische Sache, denn das betrifft in gewisser Weise jeden, deswegen muss das bis aufs höchste Mass bestraft werden. Und das deswegen sozusagen Geld vor dem Leben gestellt wird. Das ist einfach das was allyrian damit sagen wollte.
 
@Place.: und auch hier nochmal, das deutsche Recht wird seit dem Mittelalter nur abgewandelt und nicht neu geschrieben. Damals hatte nur der Herr recht und Bauern etc... wurden zweibeiniges Vieh genannt, ein Menschenleben war nichts wert aber Diebstahl wurde drakonisch bestraft. Dadurch haben wir nicht nachvollziehbare Strafen.
 
@Place.: Mord wird hierzulande mit _mindestens_ 15 Jahren bestraft (danach Bewährung oder Sicherungsverwahrung). Das hier ist nur eine "bis zu" Angabe, also das Maximum, was laut Gesetz möglich ist. Das volle Strafmaß wird aber nur sehr selten verhängt und wird wohl auch hier nicht verhängt werden. Du hast also in dem Fall als Maximum 15 Jahre, bei Mord als Minimum 15 Jahre. Was genau passt jetzt daran nicht?
 
@zwutz: Mörder kommen ungeschoren davon: http://de.wikipedia.org/wiki/Benno_Ohnesorg
 
@bullii: und dazu musstest du jetzt einen 50 Jahre alten Vorfall ausgraben? Mal davon abgesehen dass Einzelfälle wohl kaum Symbolcharakter haben
 
@allyrian: Kinderschänder bekommen weniger und er muss dankbar sein, wenn er fünf Jahre bekommt und das auch nur, weil er ein Geständnis abgelegt hat und sich bereit erklärte, dass man sein Vermögen abschöpft? DAS ist in meinen Augen pervers. Btw: Bislang war doch eh immer die Rede von maximal fünf Jahren bei gewerblichen Unrechtsverletzungen. Wo kommen die restlichen 10 auf einmal her?
 
@Memfis: vermutlich gibt es noch andere Anklagepunkte wie "Gründung einer kriminellen Vereinigung" und ähnliches. Da man mit Wirtschaftsverbrechen ohne weiteres Existenzen kaputt machen kann finde ich so eine Strafe nicht unbedingt ungerechtfertigt. Die Höchststrafe für sexuellen Missbrauch von Kindern bzw. sexuelle Nötigung/Vergewaltigung liegt übrigens ebenso bei 15 Jahren.
 
@Memfis: Jaja, die Kinderschänder. Die kann man auch zu jedem Thema am Stammtisch rausholen, oder? Grad bei denen gibt es oft genug Sicherheitsverwahrung, die kommen dann nie mehr raus. Es wird sich immer an Einzelfällen hochgezogen. Psychotherapeuten sind nunmal auch Menschen und manchmal irren sie in ihrem Urteil und lassen Leute raus, die noch nicht rehabilitiert sein. Ja, ist scheisse, aber nunmal menschlich. Diese Parolen jedes mal rauszublöken nervt aber wirklich nur noch.
 
@allyrian: unerträglicher, populistischer Stuss bar jeder Logik, das. Bezeichnend, wie das geplust wird. Volkes Aufschrei. Hatten wir schon mal. Schämt euch.
 
Hätte man sie nicht erwischt, dann würden sie es auch nicht bereuen sondern an ihren Millionen erfreuen. Jedem muss klar sein dass eine solche Aktion nicht legal ist.
 
@helix22: Und vor allem, sie würden heute immer noch dieses Geschäftsmodell fortführen und weiter Geld scheffeln.
 
@CoF-666: Da es die Contentindustrie nicht einmal annähernd gebacken bekommt so etwas auf die Beine zu stellen kann man es den Betreibern aber auch nicht verübeln, dass solche Portale einen dermaßen großen Erfolg haben. Da wird vorgerechnet wie viele Zig-Millionen die Betreiber einnehmen, aber selbst behauptet man dann immer es lohne sich nicht.
 
@Memfis: Du vergisst, dass die Betreiber den Content nicht bezahlt haben, keine Lizenzgebühren, keine Produktioneskosten.
 
@iPeople: Die Produktionskosten sind ja schon angefallen. Eine InternetPlattform wäre also einfach nur ein weiterer Vertriebsweg um diese wieder reinzuholen. Entweder beteiligen sich also die Produktionsfirmen an der Plattform oder wie du schon schreibst via Lizenzgebühren. Da stellt sich dann wieder die Frage wie hoch diese pro Verkauf sind. In der Videothek kostet das Ausleihen eines Films pro Tag 1-3 Euro je nachdem wie neu oder beliebt der Film ist. Das wäre für mich zumindest schon mal akzeptabel.
 
@hezekiah: Wenn der Film in den Videotheken liegt, hat er aber unter Umständen meist schon im Kino sein Geld eingefahren. Und selche Plattformen gibt es bereits: Maxdome, iTunes. Meinst DU allen ernstes, dass die Gewinnmarge eines legalen angebotes genauso hoch ist, wie wenn jemand mit Hehlerware handelt? Ein angebot, welches legal und gegen Bezahlung agiert, braucht eine geanz andere Serverfarm und keine angmieteten OCH, eine viel höhere Ausfallsicherheit.Meinst Du im Ernst, die Filmindustrie hat das nicht durchgerechnet? Megaupload soll 18ß Mio Euro Gewinne eingefahren haben. Sorry, aber das kostet mit unter 1 Film an produktionskosten. MU hat das mit ALLEM, was es da gab, erwirtschaftet, ohne einen Cent an die Producenten zu zahlen.
 
@iPeople: Nur das die genannten Angebote zu teuer sind und deren Produktpalette gerade lächerlich ist.
 
@Memfis: Aber es gibt eben solche angebote. Was ihr immer verlangt, ist, es zum selbstkostenpreis zu bekommen. Dafür nehmt ihr gerne das Wort Kultur in den Mund und adelt damit diesen ganzen Film- und Musikcontent zu Kultur hoch, der für die Allgemeinheit möglichst kosten frei zur Verfügung stehen sollte. Sorry, das klappt so nicht. Was genau ist an iTunes und Maxdome zu teuer? Lovefilm wäre auch noch zu nennen. Im Übrigen, es gibt auch amerikanische Autos nicht an jeder Ecke zu kaufen, ich müsste mir eines einfliegen lassen, mit allen zusatzkosten und umbauten .... trotzdem darf ich mir nicht ds Recht herausnehmen, einen am Straßenrand stehenden Ford Mustung mal eben auszuborgen und kostenlos zu nutzen.. (ich habe diesmal extra nicht klauen geschrieben).
 
@iPeople: Maxdome ist mir nicht zu teuer. Da habe ich ja auch einen entsprechenden Account. Maxdome hat ja auch die Preise von denen ich gesprochen habe - Nur die Auswahl ist dort einfach grottenschlecht.
 
@hezekiah: Was verstehst Du unter grottenschlecht?
 
@iPeople: Selbst von wirklich bekannten Schauspielern wie Clint Eastwood, Adrian Brody, Jeff Bridges und ähnlichen gibt es immer nur ein paar Filme. Bei nicht so bekannten Mimen wirds dann natürlich gleich entsprechend schlechter. Aktuelle Filme die man in jeder Videothek bekommt sind vielleicht zu 20% verfügbar.
 
@hezekiah: Rechtfertigt aber meines Erachtens nicht die Inaspruchnahme illegaler Angebote.
 
@iPeople: Ich nehme ja auch keine illegalen Angebote in Anspruch. Trotzdem ist der Bedarf nach einem legalen Angebot trotzdem da. Bei PC-Spielen gibts von Amazon und Valve immerhin ja entsprechende Angebote. Warum ist es so schwer sowas im Bereich der bewegten Bilder zu schaffen?
 
@hezekiah: Natürlich ist der bedarf da, das bezweifelt auch keiner. Aber es ist nunmal betriebswirtschaftlich nicht sinnvoll, das zum Nulltarif zu bringen
 
@iPeople: Warum gibt es dann überhaupt Videotheken wenn sich dieses Modell nicht lohnt? Die haben doch sogar noch höhere Kosten als eine Onlineplattform. Es wäre ja schon schön wenn es eine Steamvergleichbare Plattform gäbe also meinetwegen nicht der Erwerb einer temporären wie bei Maxdome sondern einer dauerhaften Lizenz zu den marktüblichen Preisen.
 
@iPeople: Meiner Meinung nach schon. Hätte es Napster und Nachfolger nicht gegeben wäre die Contentindustrie bis heute nicht im Internet angekommen. Man sieht ja heute noch wie schwer es ihnen fällt ein vernünftiges und attraktives Angebot zu erarbeiten. Lieber heulen und jammern sie, ist ja auch einfacher als mal das eigene Köpfchen anzustrengen.
 
"Zudem teilte Bastian P. mit, dass er das Ende von Kinox.to begrüßen würde. In einem Interview sagte er, dass die bisher unbekannten Betreiber damit Geld verdienen und er ins Gefängnis gehen muss." Der Satz des Tages!
 
Das ist halt so wenn Minderheiten Gesetze diktieren
 
@Jens002: das ist nicht das problem. die gesetze sind nicht logisch. zudem: abschreckung hat noch nie funktioniert, da es nur die abschreckt, die sowas auch so nicht tun würden, während es zugleich andere erst reizt, das zu tun. das ist, als würde die strafjustiz die bürger vor trickbetrügern warnen - wobei sie zugleich andere erst darauf bringt und ihnen auch noch eine anleitung gibt, wie sie vorzugehen haben.
 
speer bekam nur 20 jahre...
 
Ich nutze das klassische Kino seit Jahren nicht mehr. Nicht wegen der "Besseren" Bildqualität, sondern wegen der Mondpreise, der unbequemen Sitze und der dauersabbelnden Mitseher, die stinkende Analogkäsenachos herunter würgen. Zu Hause ist es, dank guter Heimkomponenten viel angenehmer. Und einen "Blockbuster" kann man entspannt auch 5 Monate nach dem Kinorelease sehen. (Ganz legal) @Topic - Ich habe Kino.to gern genutzt. Nicht für Filme. Aber TV-Serien waren in Fernsehqualität zu bekommen. Laden - sehen - löschen. Und im Fernsehen zahle ich auch nichts. (GEZ ist inklusive)
 
@Kobold-HH: aha.. im fernsehn zahl ich fuer die filme auch nichts. wenn sie denn mal raus kommen
 
@-adrian-: Schau nach der Ausstrahlung von einer Fernsehsendung mal in Deinen Geldbeutel. Wie viel fehlt? Ach, Du hast ein Sky-Abo und zahlt monatlich? Oder Du guckst "Bauer haut Frau" und tust Dir die Werbeblöcke an? Tja, dann machst Du etwas falsch!
 
@Kobold-HH: Sky UK im Haus - was ein Glueck. wenn ich mich recht entsinne laeuft der schmodder aber auch auf zb pro7
 
@-adrian-: So ich mich recht erinnere ist Sky-UK grundverschlüsselt und auch nur per Gebühr sichtbar (zumindest Legal). So gesehen hast Du recht. DEIN TV kostet Geld. Meines nicht.
 
@Kobold-HH: aha.. aendert nichts daran dass du pro7 kostenlos empfangen kannst
 
@-adrian-: Stimmt. Womit wir wieder bei meiner Aussage wären: Ich bezahle nichts fürs Fernsehen und da machte es auch keinen Unterschied, dass ich früher gern bestimmte Serien bei Kino.to geschaut habe. Es gab sie kostenlos im TV und kostenlos im Netz. Meine Welt war damals in Ordnung.
 
@Kobold-HH: damit waere ja alles fuern po.. ob ich es jetyt kostenlos auf youtube hoeren kann oder spotify oder in der disco oder radio.. kann ichs also auch runterladen ..aha
 
@-adrian-: TV-Sendungen, welche durch meine GEZ-Kosten abgedeckt werden, sind pauschal durch den 7 Milliaren-Pool gedeckt. Sendungen, die auf den Hartz4-Sendern laufen, werden von Werbeträgern bezahlt, die versuchen, mit höheren Preisen, dies zu finanzieren. Eventuell finanziere ich zu einem winzigen Bruchteil damit sogar gewisse Sendungen. Aber soll ich wirklich für z.B. eine Folge "Desperate Housewifes" extra zahlen, obgleich diese gestern im Fernsehen lief? Meine Antwort darauf ist ein klares "Nein"!
 
Natürlich hat er das Angebot selbst nicht genutzt. Er hat genau gewußt dass es illegal ist und darum die Finger davon gelassen. Für diese Aussage müsste er direkt noch en Jahr extra bekommen.
 
@DennisMoore: Chrrchrrchrr :)
 
@DennisMoore: Solche spekulativen Vorverurteilungen wie in Deiner Aussage haben früher auch zu Hexenverbrennungen geführt. Aber es gibt immer Menschen, die aus den Fehlern der Vergangenheit nichts lernen. Gut, dass Du kein Richter bist.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles