Crysis-Entwickler Crytek setzt künftig auf Free2Play

Im Zuge der diesjährigen und kürzlich zum Ende gekommenen Spielemesse E3 hat sich der Chef der Entwicklerschmiede Crytek mit dem Online-Portal 'VideoGamer.com' über die Zukunftspläne seiner Firma unterhalten. mehr... Crytek, Spieleentwickler, Entwicklerstudio Bildquelle: Crytek Crytek, Spieleentwickler, Entwicklerstudio Crytek, Spieleentwickler, Entwicklerstudio Crytek

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Dieses "pay 2 win" gefällt mir gar nicht! Ich hoffe, dass nur wenige auf diesen Zug aufspringen. Wobei es mir bei Crytek egal ist.
 
@hhgs: Bei Crytek ist es dir egal?
 
@kadda67: Mir ist es bei Crytek auch egal!!!
 
@kadda67: Ja, ich gehöre zu der Minderheit (dabei glaube ich, dass diese nicht so klein ist wie sie scheint), die Cryteks Spiele nicht so toll findet wie die Presse(Werbung). Far Cry war gut, ja.
 
@hhgs: Ja, Far Cry war super, der Rest höchtens passabel...und das auch nur wegen der Grafik...oh Gott...das sie die Rechte an Boll verkauft haben und der mit Till nuschel Schweiger daraus einen Film gemacht hat verzeihe ich ihnen nie...
 
@hhgs: Jo eben, ich denk da auch, free2stay away
 
"pay 2 win". man kann auch als verlierer mässig spass haben ;) ist ja nur ein spiel!
 
@ruhacker: Solange man sich keine Vorteile erkaufen kann, können die machen was sie wollen, andernfalls fasse ich das Spiel nicht an. Ich kauf mir lieber ein Spiel mit dem Wissen, dass es im Multiplayer fair bleibt.
 
ich finde es gut. bezahle lieber 60€ über einen längeren zeitraum als aufeinmal
 
@Spaceboost: Ich nicht. Das Geld ist so oder so früher oder später weg. Dann lieber direkt und überschaubar, als wenn man monaltich mit hunderten von Minirechnungen rechnen muss. Wer sich die 60€ auf einen Schlag nicht leisten kann, es gibt sowas wie sparen, dann wartet mann eben noch was bis man das Geld hat.
 
@Spaceboost: stimmt, so hast du dir 60 euro gespart........
 
@Spaceboost: Den TV wohl auch auf Raten gekauft?
 
@Spaceboost: Wenn die 60 Euro über einen längeren Zeitraum wenigsten ein gedeckeltes Maximum wären. Aber man kann auch leicht mal 90 oder 100 Euro zahlen, weil man das bei Minitransaktionen kaum richtig überblicken kann. Ich denke das ist auch der Hintergedanke den die Spielehersteller und -publisher haben. Ziehst du jemandem über 12 Monate immer Kleinstbeträge aus der Tasche machst du mehr Kohle als wenn du ihm einmalig 60 Euro abknöpfst.
 
Ich möchte einmalig zahlen und denn ins Spielgeschehen eintauchen, und nciht das ich alle 3h mit einer Meldung rausgerissen werde, dass meine Waffe zu schlecht ist, oder fürs nächste Level 1€ fällig wird. Free2Play ohne mich, es gibt auch andere Hobbys.
 
@Krucki: Du kannst ruhig dem Hobby treu bleiben. Es gibt auch gute Spiel jenseits der 08/15 Entwickler! Die haben vielleicht nicht immer die beste Grafik, aber oft viele Stunden Spielspass! ^^
 
Was mich stört: Warum muss heute alles fast nur noch auf Social-Media Plattformen aufsetzen? Das nervt schon -.-
 
die spiele verkaufen sich bei der explodierenden zahl der spiele, die monatlich neu auf den markt kommen, wohl nicht mehr so gut. crytek? klar auf leute ausgelegt, die filme wie limitless, the expendables und salt unterhaltend finden.
 
@bienemayo: limitless fandest du also nicht unterhaltsam?! erstaunlich, dass manche dies so sehen! und the expandables hat jetzt zwar nicht den größten künstlerischen und tiefgängigen anspruch, dafür aber einen anderen anspruch, der filme eben auch sehr unterhaltsam machen kann. aber um das zu verstehen, muss man ein kerl sein! ;) zum rest gebe ich dir übrigens recht.
 
@larusso: ...jedem das seine - mir das meine. ich verbieg mich nicht für andere - und erwarte das auch nicht von anderen. ganzer kerl - das ist JVA geschwätz - gerade diejenigen, die sich als wahre männer sehen, zeigen auffallende ähnlichkeiten zu den klatschbasen...vor allem, wenn sie auch noch fußball schauen und drüber reden...das ist purer klatsch.
 
@bienemayo: also wie du jetzt diese überleitung geschafft hast???... ich meinte damit lediglich, dass eher männer auf reine action stehen und viel gefallen daran finden und frauen eher weniger. liegt in der natur des mannes würd ich sagen. deine ausführungen find ich dagegen völlig unnötig! und ja, beim fußball, gerade heute, war ich nicht besonders gut gestimmt durch das eher schwache spiel unserer mannschaft. ich habe mit meinem kommentar auch niemals bestritten oder andeuten lassen, dass männer keine emotionen zeigen können/wollen (oder was auch immer du mir damit jetzt sagen wolltest). verstehe echt nicht, wie du das jetzt schreiben konntest...
 
Oh toll, das ist wohl das Ende der Einzelspielerkampagne. Gerade, wo sich Spiele so wunderbar neben Filmen plazieren und mit tollen Geschichten aufwarten können, wird sich nach und nach davon verabschiedet.
 
@bgmnt: nun ja....multiplayer sind auch begrenzt...da sie inhaltlich mehr oder weniger alle gleich sind. für multiplayer gibt es counter strike.
 
Genau der richtige Weg weil die Mehrheit der Spieler sowieso nicht zahlen will und sich die Spiele einfach downloaden. Jetzt bekommt man die Spiele kostenlos und diejenigen, die die Spiele sowieso illegal downloaden, meckern jetzt.
 
@Xelos: Naja, kann sein, dass hier einige meckern, die sich das sonst illegal laden. Aber Grund zu meckern sehe ich genau im anderen Lager. Ich kaufe mir die Spiele lieber, als nachher dieses Freemium Modell zu haben. Im Ende ist man sowieso meist gezwungen oder wird ständig dazu genötigt irgendwelchen Quatsch zu kaufen. Ich möchte lieber das Spiel, und dann gleiche Gegebenheiten für alle und Ruhe.
Scheinbar stehen die Leute aber drauf, bzw stecken da das Geld rein, sonst würden es so viele Entwickler ja nicht machen.
Ich finds auf jeden Fall furchtbar und werde sowas auch nicht unterstützen.
 
@majohnny: ich würde sagen wir lassen uns einfach mal überraschen wie sie an Geld kommen wollen bzw wenn der user zahlt, für WAS genau er zahlt (Vorteile fürs Spiel oder nur optische Änderungen)
 
Ich denke das ist für Crytek ein guter Schritt, für uns vielleicht nicht so^^ Dadurch brauchen sie jetzt nicht mehr EA zum veröffentlichen der Spiele und haben trotzdem einnahmen. Ich denke in ein paar Jahren wird Crytek dann wieder F2P aufgeben und wieder Spiele verkaufen, dies aber dann endlich ohne EA.
 
free2play müsste eigentlich "bei den meisten" abzockversuche-2.0 heißen. dieses geschäftsmodell hat eine dermaßen hohe friss oder stirb mentalität das es einem graust.
 
So lange sich das "nur" auf den Multiplayer bezieht, und der Singleplayer (z. B. bei Crysis) ein normaler Singleplayer bleibt, soll mir persönlich das relativ wurscht sein. Aber erst mal sehen, welche fiesen Fallstricke sich die Jungs da noch einfallen lassen...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte