E3: Video zeigt erstmals Epics neue Unreal Engine 4

Mitte Mai gab es erstmals Standbilder aus der neuen Spielengine zu sehen. Diese waren aber nur bedingt aussagekräftig, schließlich geht es in Computerspielen in erster Linie um Bewegung. Nun hat die Spieleschmiede Epic ihr Grafikgerüst der nächsten ... mehr... Videospiel, Epic Games, unreal engine 4 Bildquelle: Epic Games Videospiel, Epic Games, unreal engine 4 Videospiel, Epic Games, unreal engine 4 Epic Games

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Das Licht ist ja ganz toll und super, aber die Objekte, Wände & Co. sehen sehr bescheiden aus... :-(
 
@hhgs: Genau das hab ich auch gedacht. Es kommt mir so vor, als ob es bei Grafik-Engines seit Jahren einzig und allein um die Beleuchtung geht und alles andere kaum weiterentwickelt wird. In Spielen wird Reflektion auf Objekten sowieso viel zu sehr überstrapaziert. Alles glänzt und leuchtet, selbst Sandboden oder raue Mauern... :/
 
@flutsch: Seit der Source Engine ( mit Lost Coast ) ist eigentlich nichts mehr passiert in Richtung Objekte/Umgebung - kommt mir jetzt nicht mit Crysis...! Allein Metro 2032 hat zusätzlich zur Beleuchtung noch etwas zu bieten gehabt, wie auch das neue Metro wieder einen kleinen Sprung zu machen scheint. Alles andere dümpelt so vor sich hin und sieht nicht wirklich nennenswert besser aus als Spiele die 2004 (HL2) oder 2005 erschienen sind.
 
@hhgs: Half Life 2 ist ja mal extrem hässlich! Habe es das erste mal mit Cinema Mod gespielt. Also Vanilla sieht das ganze wirklich schlimm aus, absolut unter den Möglichkeiten der Source-Engine nicht vergleichenswert, besonders nicht mit Crysis, was aktuell immer noch die Referenz sein dürfte (wobei Crysis 1 besser aussieht als 2).
 
@flutsch: @hhgs: Das Ding ist aber, dass Objekte meist erst durch die richtige Beleuchtung real aussehen. Nimm zum Beispiel Need for Speed Shift und schau dir den Unterschied zwischen Low und High an. Ich finde man kann teilweise bei höchsten Einstellungen auf den ersten Blick nicht erkennen ob es real oder gerendert ist. Bei Autos ist das ja noch relativ einfach, da die die meisten Strukturen glatt sind. Schon mal etwas gezeichnet? Ein Gesicht z.B.? Zeichnester du nur mit durchgehenden Strichen, siehst es eher nach Comic aus, kommen aber Schatten hinzu (unterschiedliche Beleuchtung) sieht das ganze schon sehr viel realistischer aus.
Edit: Das es teilweise mit der Beleuchtung zu gut gemeint wird, will ich gar nicht abstreiten, aber trotzdem macht sie den Realismus aus.
 
@hhgs: was willst da auch viel machen? Tesselation + Hochauflösende Texturen und schon hast hübsche Objekte. Warum soll ich nicht mit Crysis kommen? Der 2te Teil hat nun mal die beste Grafik die ich bis jetzt auf meinem Computer gesehen hab
 
Für Innenareale war die Unreal Engine schon immer am besten. Bin gespannt wie sich die neue Version in einer Außenwelt, also Natur, Bäume, Wasser, Himmel, etc. macht. Hier hatte für mich bisher die Cry-Engine die Nase vorne.
 
@MiezMau: Weder das Eine noch das Andere trifft zu ;-) Im Mainstream-Bereich vielleicht...
 
@hhgs: und du nimmst welche engine?
 
@Yepyep: Für Innen: 4A Engine (Last Light wird zeigen ob es auch außen die Nummer 1 ist). Außen: id Tech 5
 
Mir gefällt der Editor. Sehr beeindruckendes Tool
 
Ich merk schon das einige hier die Ahnung haben, und absolut nicht verstehen welch extremer Schritt mit dieser Engine gemacht wird. In der Realität gibt es viele Objekte mir nicht umbedingt vielen geometrischen Details (ein Auto z.B.). Das was uns auf den aller ersten Blick die Spielszene von der Realität unterscheiden lässt sind imho die Beleuchtung sowie das Fehlen des Ausstrahlen von Licht von einer diffusen quelle. Legt mal euer Zimmer mit nem Blauen Teppich aus und leuchtet ihn an.... die Wände werden diffus blau leuchten.... Die Lichtberechnungen im Volumetrischen Rauch ist auch der Hammer. Überhaupt sieht diese Demo bis auf die Texturauflösung an einigen stellen fantastisch aus! (was wohl eher an der Limitierung durch den VRAM Bus liegt als an der unfähigkeit der Programmierer hübsche Texturen zu erschaffen). Cryengine 3 ist dazu absolut garkein vergleich. Nichtmal Ansatzweise. Das ist ein Sprung wie Source Engine zur Unreal Engine 3. Mindestens. Die Zeiten wo es darauf ankam hauptsächlich viele Polygone zu haben um die dinge ausreichend Detailreich darstellen zu können ist spätestens nach dem erscheinen der Tesslation vorbei. Und das was einem die Illusion immer zerstört hat, nämlich das Licht, wird nun auch immer besser... Ich bin auf Spiele mit dieser Engine gespannt. Und wie benutzerfreundlich der Editor geworden ist, ist faszinierend. Hat irgendwie was von Siemens S7 Programmierung^^
 
@Speggn: endlich mal ein konstrutives statement. die allgemeine auffassung von guter grafik definiert sich meiner meinung nach zu sehr in richtung von irgendwelchen lächerlichen hd texturmods, die zwar details hinzufügen, aber keinen hauch realismus mehr. wenn man sich etwas mit 3d rendering beschäftigt hat, dann finde ich die fähigkeit, all diese dinge live zu modifizieren, sehr beeindruckend.
 
Ihr vergesst aber auch das dass, ne Demo zum Verkaufen ist. Wer so eine Grafik baut is Pleite bevor er anfängt.Nicht nur Strom wird teurer..
Kommentar abgeben Netiquette beachten!