Mozilla veröffentlicht Beta-Version von Firefox 14

Die Browserschmiede Mozilla hat eine neue Betaversion von Firefox zur Verfügung gestellt. Die Neuerungen bei Versions-Nummer 14 halten sich jedoch in Grenzen: Gesucht wird nun über die SSL-verschlüsselte Ausgabe von Google, geändert wurde auch die ... mehr... Browser, Logo, Firefox, Mozilla Bildquelle: Mozilla Browser, Logo, Firefox, Mozilla Browser, Logo, Firefox, Mozilla Mozilla

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Das wurde jetzt aber auch mal Zeit! Verdammt, seit der 13er ist schon ne Ewigkeit vergangen und jetzt erst ne Beta? Hallo, ham wa denn schon Weihnachten????
 
@bowflow: Ja die müssen sich echt mal mehr anstrengen wenn die Chrome einholen wollen, der ist schon bei 19, so wird das nichts... :D
 
@bowflow: Es gibt immer gleichzeitig eine Release (13), Beta (14), Aurora (15) und Nightly (16) Version. Alle sechs Wochen wechseln die Versionen einen Channel weiter. Diese Woche ist FF13 erschienen, daher gibt es auch FF14 als Beta. Hätte man auch zu einer News zusammenfassen können, aber so bringt es WinFuture mehr Geld. @Blaa: Chrome hat einen ähnlichen Release-Zyklus von ca. 6 Wochen, so wird das wirklich nichts... :P
 
@clouchio: Als ob das die (Version) Trolle wissen wollten ;-)
 
@clouchio: Na hoffentlich kann man die lieb gewonnen Webseiten Icons mittels about:config Schlüssel wieder einschalten. Mir missfiel schon about:newtab für neue Tabs, aber das ließ sich ja zum Glück auf about:blank umstellen. Alte Versionen benutzen ist schließlich wegen Sicherheitslücken bei Browsern grundsätzlich keine Option.
 
Warum Wechselt man nicht gleich die Hauptversion in 2er- oder gleich 5er-Schritten? Jetzt FF 13, morgen FF 18, FF 23,... Dieses von 13 auf 14 auf 15 auf... bringt doch nix. Wirklich. Inzwischen gehts doch eh nur um einen Versions-Wettkampf, sonst hätte man das alte System beibehalten.
 
@schildie: Das ist Blödsinn, denn mit dem jetzigem System kann man Google auch nicht einholen, wie kommt man nur auf so bescheuerte Ansichten?
 
@OttONormalUser: "wie kommt man nur auf so bescheuerte Ansichten?" Das frag ich mich bei den Mozilla-Entwicklern seit einiger Zeit häufiger.
 
@OttONormalUser: Ich habe nie behauptet, dass man mit dem jetzigen System GC in der Version einholen kann. In 2er- oder 5er-Schritten schon. Das jetzige System mach auch keinen Sinn. Aber bei welcher Version wäre FF jetzt, wenn man das alte System beibehalten hätte? Auf jeden Fall noch unter 10.
 
@schildie: Behaupten ist dasselbe wie so tun als ob. Du tust eben einfach so, als ob das was GC macht in irgendeiner Weise logischer, referenzfähiger, erstrebenswerter wäre. Immerwieder erstaunlich, bei wievielen Menschen es Mozilla aber sowas von brutal nötig hat, sie (vorab !) um Rat zu fragen, wie sie ihre Versionsnummern Politik gefälligst (nicht) zu gestalten haben. Und das bei nem Freeware Programm. Völlig klar auch, das wenn Mozilla das unterlässt, das man den Firefox aber sowas von verreißen darf, kaum zu beschreiben wie selbstherrlich man dann sein darf, sich doch besser was anderes suchen sollte, bllaablaablaa. Wie groß muss der Minderwertigkeitskomplex eigentlich sein, das man das fertig kriegt, da immer und immerwieder ein solch kleinkariertes Geschiss zu veranstalten, wegen der Versionsnummer. Mozilla hats nunmal so beschlossen, friss oder stirb oder wander auffen Mars aus..
 
@schildie: ist mir ziemlich egal. Hauptsache ich hab schneller geupdatet als "der" Hacker seine Hackerei programmieren /anpassen kann..
 
@bowflow:
Selbstverständlich gibt es nach dem Release sofort eine neue Beta.
Die Leute auf dem Beta Channel sollen schließlich weiter testen. Die Zeit zum Beta testen ist eh schin knapp.
 
Wann nimmt der Versionsnummer Wahnsinn nur ein Ende.
 
@SAG: ich kann nur noch den kopf schütteln.. das ist so lächerlich.
 
@espresso.: Naja, aber ehrlich gesagt ist es doch wirklich völlig Wurst ob sich da bei einer neuen Version irgendeine Zahl vor oder hinter einem Punkt ändert.
 
@jigsaw: nein, weil sich in den köpfen der menschen eine große versionierung durch die veränderung einer zahl VOR dem punkt etabliert hat. so ne kleine wurstbude hat nicht das privileg das über nacht auf den kopf stellen zu dürfen.
 
@SAG: Versionsnummern sollen sowieso bald bei Mozilla wegfallen.
 
@zivilist: Was bei einer Software, die eh die ganze Zeit aktualisiert wird (und wegen der Sicherheit auch aktualisiert werden muss), auch vernünftig ist.
 
@zivilist: Versionsnummern sind sowieso total überflüssig und der letzte Rotz, sie dienten lediglich immer dazu, dass man erkennt, ob man die aktuellste Version hat, falls irgendwo anders eine andere als neu angepriesen wurde.
 
@TheBNY: Versionsnummern sind unter anderem dafür wichtig schnell identifizieren zu können, welche Version gerade läuft(Captain Obvious strikes again!) - Wann das wichtig ist? Beispielsweise wenn eine andere Software B verwendet wird, die auf Software A zugreift. Funktioniert dies nun aber nicht wie gewünscht, kann man leichter identifizieren, ob es mit Version 1 z.B. funktioniert hat und mit Version 2 nicht - sprich in genau dieser Änderung liegt irgendwo das Problem. Ja, klingt doof - ist aber so. Man könnte aber auch nicht direkt große "Versionsnummern" nutzen (wenn es den wen stört...) sondern halt in einem Menüpunkt einfach den Build ausgeben. Ist zwar im Prinzip das Gleiche, aber das wird ganz schnell abgewöhnt stets über neue Builds zu sprechen weil die Namen einfach zu kryptisch sind (wenn man will :P )
 
@SAG: Chrome hat mit dem Schwachsinn angefangen und jetzt muss Mozilla leider mitziehen.
 
@SAG: Gar nicht, also wäre es besser das Gejammer darüber endlich zu Ende gehen zu lassen.
 
Ich freu mich schon wenn die Version 14 veröffentlicht wird, besonders bei Firefox mobile. Die jetzige Beta dort ist schon sehr viel versprechend
 
Die sollen jetzt mal langsam offiziel die 64bit-Version rausbringen. Ich nutze die Nightly 64bit, die läuft deutlich schneller und stabiler als die offizielen 32bit-Versionen.
 
@miranda: Kann ich nicht bestätigen. Im Sunspider Test ist sie sogar langsamer.
 
@eilteult: Bei mir deutlich schneller und vorallem viel stabiler. Die 32er schließt sich unregelmäßig einfach von selbst. Ich meine, daß hängt irgendwie mit der Lesezeichenleiste (die an der linken Seite) zusammen. Mit der 64bit habe ich das Problem nicht. Unter Win8 allerdings auch mit der 32bit bisher nicht. Kann den Fehler viell. Jemand bestätigen? habe mich schon totgesucht, aber nichts gefunden bisher.
 
@miranda: Wie gesagt, kann ich absolut nicht bestätigen. Gefühlt ist er gleich, wirkt nicht stabiler oder schneller und im Benchmark shcneidet er schlechter ab. Grundsätzlich ist die Theorie auch falsch das 64 bit gleich schneller ist. Da auch der ressourcenhungrige Firefox nicht an die Grenzen eines 32bit CPUs kommt, dürftest du gar keinen Unterschied feststellen dürfen. Physikalisch unmöglich.
 
@eilteult: Gut, das kommt auf die Anwendungen an mit 64Bit. Ich mache Hobbymäßig ein bisschen Musik und im Audiobereich merkt man schon einen Performancezuwachs unter 64bit. Ob das bei mir mit der Firefox-Performance an 64Bit liegt, kann ich nicht sagen, der 64er Startet aufjedenfall spürbar schneller und baut die Seiten spürbar schneller auf und ich habe dadurch dieses Problem mit dem automatischen schließen nicht.
 
@miranda: Ich denke die Psyche spielt da auch noch ne Rolle ;) 64bit, es klingt höher, besser, moderner. Es muss einfach schneller sein. Das sagt und unser Denken. Die Fakten sehen leider anders aus.
 
@miranda: Die 64-Bit Version ist nicht umsonst nur in der Nightly verfügbar. Zudem sagen Messungen auch anderes aus als dein Gespür. Will dich zwar jetzt nicht zum Deppen machen, aber das erinnert doch schon ganz stark an den Placeboeffekt. :P
 
@eilteult: im Sunspider ist die x64 nicht langsamer, aber im google V8 Benchmark. Aber sobald Ionmonkey fertig ist, wird die Sache ändern, da Ion auch auf x64 optimiert ist.
 
Wenn man bei FF 14 die All-in-One Sidebar oder eine Autohide-Funktion von Stylish verwendet, lassen sich die Bookmarks in der Sidebar per Linksklick nicht mehr öffnen - zumindest bei mir :/
 
Mal wieder eine absolut katastrophale Designentscheidung. Wäre nicht die abgehobene Darstellung der Domain durch LocationBar², könnte man jetzt gar nicht mehr auf die Schnelle erkennen wo man sich gerade befindet.
Wenn überhaupt hätten die Zertifikatsinformationen auf die rechte Seite gehört, aber da haben sie ja schon so Quatsch wie die halbe Navigation hin gepackt.
 
@Johnny Cache: Die Domain wird auch ohne LocationBar² seit einigen Versionen hervorgehoben.
 
@clouchio: Genau, sie haben ne stark kastrierte Version hart implementiert.
 
Die sind ja verdammt langsam:), bin schon bei Version 16^^.
 
Kurze Frage, seit wann wird denn der Vor-Button standardmäßig ausgeblendet und erst später sichtbar, wenn man mehrere Seiten besucht hat?
 
@TheBNY: Version 11 ungefähr.
 
@iWindroid8: Oh, sieht aber besser aus jetzt. Wenn ich mich nicht so auf Chrome und den IE10 eingeschossen hätte, dann würde ich dem Firefox gerne mal wieder eine Chance geben. Ich hatte ihn zuletzt in Version 4.0 und ich war gar nicht zufrieden, da mir der Firefox echt langsam vorkam (vielleicht war's auch so)
 
@iWindroid8: Bei mir muss da irgendwas falsch gelaufen sein. Ich sehe der Vor-Button nach wie vor immer. :D
 
@Michael96: Es gibt diverse Addons die diesen Makel beheben.
 
Haben die Entwickler von Mozilla noch nie gesehen, wie Firefox SSL-Verbindungen hervorhebt? Anders kann man die Begründung für die Entfernung der Favicons nicht erklären. Erstens steht https da (http ist ja seit einer weile ausgeblendet), zweitens ist die ganze Fläche gefärbt und nicht nur das Icon, eventuell steht auf dieser auch noch der Name des Anbieters, wie bei meiner Bank z.B., so ähnlich wie auf dem ersten Beispiel da oben und 3. wenn man mit der Maus drüber fährt wird angezeigt, von wem das Zertifikat kommt. Das kann man doch problemlos von einem einfachen Icon unterscheiden...
 
@Link: Chrome hat schon lange kein Favicon mehr, musste Mozilla nachziehen.
 
@iWindroid8: Das Favicon wird doch im Tab angezeigt, als ob das nicht reicht.
 
@Link: Das sind doch eh ausgemachte Probleme... Früher gab es unten Status-Bars in jedem Browser, in denen über die Sicherheit der Seiten mittels der Schloss-Symbole informiert wurde. Bis dann jemand durch den Minimierungswahn auf die glorreiche Idee gekommen ist, die Platzierung dieser Symbole in die Adressleiste zu verlegen. Und nun beschwert man sich darüber, dass FavIcons diese Symbole faken, weil sie praktisch an der gleichen Stelle sind. *rolleyes*
 
Ich bin wohl die einzige Privatperson, die den kurzen Updateprozess begrüßt. Hab damit überhaupt kein Problem, bei mir hat bis jetzt jedes Add-on funktioniert, außer eins in der Version 7 oder 8. Weiter so Mozilla!
 
@Liter: Ich finde es als Privatperson auch nicht schlimm.
 
Die Favicons haben eine bestimmte Größe/Format. Zeichnet man das Sicherheitssymbol nun weniger quadratisch, hat sich das Problem auch erledigt. Oder man platziert das Symbol an anderer Stelle. Beides wären deutlich bessere Lösungen
 
Ich hab den 14ner mal draufgehauen, kann mich nicht beklagen, läuft rund soweit... erscheint mir auch recht sinnvoll das mit den Icons und Google! Aber dafür ne neue Versionsnummer... 13.1 triffts wohl eher, oder 5.1. ^^
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles