Last.fm empfiehlt Nutzern einen Passwortwechsel

Erst kürzlich wurde bekannt, dass sich bisher unbekannte Angreifer einen Zugriff auf Passwörter von LinkedIn- und eHarmony-Nutzern verschaffen konnten. Nun informiert Last.fm über mögliche Sicherheitsprobleme. mehr... Last.fm, lastfm Last.fm, lastfm

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Hrhr, wenn das letztere stimmt mit MD5-Hash ohne Salt, dann gute Nacht Last.fm. Das doch nun ein gefundenes Fressen für Hacker.
 
@karacho: Nicht das MD5 so schon unsicher wäre, aber ohne Salt?! Und ich verstehe den Kommentar auf Twitter nicht so wirklich. Warum sollte das nur mit MD5 ohne Salt funktionieren? Ich rieche schon irgend so ein unsicher Verfahren zur Passwortübertragung...
 
@Stratus-fan: Mittlerweile hat er das ganze wohl revidiert, wohl doch mit Salt (wenn ich den twitter Eintrag richtig deute).
 
Hab gleich mal das ganze Konto gelöscht, hab das eh nie benutzt.
 
@eilteult: Tjo, ich hoffe noch vorher deine emailadresse geändert. Löschen bedeutet bei den meisten Applikationen nur ein "deleted"-flag zu setzen
 
@LuitziFa: Für sowas benutze ich immer einweg adressen, daher wurscht ^^
 
Sagen wir mal, die hätten mein Passwort und können auf mein Profil, was haben die davon? Wenn die mein Profil kaputt machen, dann lege ich mir ein neues an. Habe es trotzdem geändert.
 
@John Rambo: Schon mal den Gedanken gehabt, dass viele Nutzer dazu neigen ein und das selbe Passwort für sehr vieles zu benutzen?
 
@[Elite-|-Killer]: Stimmt, ist ein Argument.
 
@John Rambo: Und Emailadressen haben die Hacker auch. Wird sicherlich ein nicht unerheblicher Teil der Nutzerschaft die selben Passwörter auch für die Mailadressen nutzen. Und was man mit Emailadressen alles anstellen kann....
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen