Angriff auf Microsoft? Google kauft Quickoffice

Google hat bekannt gegeben, dass man den App-Anbieter Quickoffice gekauft hat. Mit der Übernahme will der Suchmaschinenriese sein mobiles Geschäft stärken und Medienberichten zufolge Microsoft unter Druck setzen. mehr... quickoffice quickoffice

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich denke es geht eher darum, es Microsoft auf dem mobilen Sektor nicht zu einfach zu machen.
 
'Die wollen bestimmt ähnlich wie MS bei WP, Office in Android integrieren. Ob man damit Microsoft unter Druck setzt? Ich glaube eher nicht...
 
Ich wittere neue Funktionen für die Google Drive App :)
 
Weil insbesondere iPad-Besitzer als wichtige professionelle Zielgruppe gelten! LOL das ich nicht lache!
 
@AssassiNEddI: Dann lache weiter. Es gibt durchaus Leute, die damit beruflich zutun haben und mit den Geräten arbeiten, statt spielen. Beispiele gibts zu Häuf.
 
@wingrill2: komfortabel ist aber anders. mein schwager hat seine magister arbeit auf so nem ding geschrieben und bewerbungen, andere schreiben, ich bin aber der typ der es dann am ende im office noch bearbeitet und lektor spielt.
 
@DerTürke: Sicher hast du recht. Bei Mengentexten wird auf Dauer nervig. Wenn man weiß, dass man an so einem Gerät solche Dinge machen möchte (Magisterarbeit!), dann würde ich über eine Blutooth-Tastatur nachdenken.
 
@wingrill2: brauchst mir nicht sagen ^-^ hatte ich ihm auch vorgeschlagen
 
@AssassiNEddI: Ich kenne mind. 2 Firmen die iPad´s im Lager als Erfassungsgeräte einsetzen.
 
Vielleicht will Google 1% von den 1% Marktanteil von Microsoft im mobilen Bereich klauen. *Angaben ohne Gewähr...
 
die qualität der office programme von google und quickoffice kommen nicht an das microsoft original heran. warum also angst haben? wenn sie es bis jetzt nicht geschafft haben ein ernsthaft konkurenzfähiges produkt auf die beine zu stellen, wird es auch noch weiterhin andauern.
 
@medienfux: Was taugt denn MS Office für Mobilgeräte? Kenne es seit Windows Mobile und es ist ein Witz im Vergleich zur PC-Variante.. Insofern ist es schon gut, wenn MS ein wenig unter Druck gesetzt wird, ihre bestehende Office Suite zu verbessern..
 
@GlockMane: Microsoft Office für den Desktop bildet die Grundlage. Schau dir doch mal die Officevarianten für den Desktop von Google an- dann verstehst Du sicherlich was ich meine. Beim mobilen Office ist Microsoft schon ein Stück weiter- wozu installieren, wenn es die Cloud gibt?
 
@medienfux: Jo Cloud schön und gut, aber meine UMTS Flat wird nach 500MB gedrosselt und so perfekt ausgebaut ist das Netz auch nicht, dass man überall Bombenempfang hat.. Alle werben mit Cloud, aber die Mobiltarife sind weiterhin lächerlich..

Früher hatte ich immer SoftMaker Office auf meinem PDA, welches schon nah an ein Desktop Office herankam.. Mittlerweile bin ich aber auch nicht mehr auf dem Trip, umfangreiche Dokumente auf dem Smartphone verfassen zu müssen ;)
 
@GlockMane: das ist auch alles in ordnung so wie du es schreibst. ich will nicht sagen, ob eine desktopanwendung oder die cloud besser ist- ich möchte mich lediglich auf das design, den umfang und die funktionalitäten der officeanwendungen berufen. ich lese immer wieder von open source oder drittanwendungen die microsofts office parolie bieten wollen- ja wo denn? wo sind sie? mag sein, das diese programme textzeichen setzen können und auch in der lage sind ein bild zum text hinzuzufügen- aber dann hört es in der regel auch schon wieder auf. mal ganz abgesehen von der grauenhaften benutzeroberfläche. und das ist der punkt- wo ich microsoft mit seiner office suite- ob online oder installiert weit vorne sehe. für den mac gibt es diese versionen schon für android kommt es ja wohl in kürze und ich erwarte ein ähnliches look & feel. die dritthersteller verbringen schon jahre damit, den rückstand aufzuholen und bewegen sich wenn überhaupt nur sehr langsam. kann sein, das euch persönlich ein open ofice oder quickoffice reicht- aber ihr alleine seid nicht der maßstab an dem das ganze thema gemessen wird.
 
@medienfux: Für 97 % der Nutzer reicht das, was Google und QuickOffice anbieten und selbst das ist für die meisten zuviel. Die restlichen 3 % kann Microsoft gerne haben, das würde die Entwicklungskosten nur unnötig nach oben treiben.
 
@bgmnt: Das sehe ich ganz genau so. Ich finde das immer total lustig, wenn meine Verwanten fragen wie man an das neue office kommt, weil die das dringend brauchen. Heraus kommen dann immer Briefe die ich zu den Feiertagen dann lesen muss. Headline, content, Headline, Content, Bild. Dafür reicht jedes freie Office alle mal.
 
Hat die Meldung gestern (http://winfuture.de/news,70094.html) zu wenig Klicks und Kommentare gebracht oder warum wird die Story nochmal aufgewärmt?
 
@ouzo: Hier geht es ja eher um Spekulationen und Gerüchte bezüglich der Hintergründe der Übernahme, finde ich äußerst wichtig.. ;)
 
Wer mit seinen Wurstfingern MS Office auf dem iPad "genießen" möchte kann es ab heute mit CloudOn.
 
Im gegen Satz so Microsoft hält sich Google an Standarts.
 
Mit Software direkt hat das nichts zu tun. Hier handelt es sich um Konkurrenzkämpfe durch Aufkäufe. Interessanter ist Folgendes:

http://www.digitalproduction.com/de/news-detailansicht/artikel/radius-effector-095-fuer-autodesk-3d-studio-max/
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Googles Aktienkurs in Euro

Google Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Google Galaxy Nexus im Preis-Check