Windows 8: 20 Tablets mit Intel-CPUs im Anmarsch

Intel will sich im Zuge der Markteinführung von Windows 8 langfristig als Anbieter von Plattformen für Tablets etablieren. Als Basis soll der neue Intel Atom Z2760 Prozessor der "Clover Trail"-Familie dienen, der erstmals in Form eines ... mehr... Microsoft, Tablet, Windows 8 Microsoft, Tablet, Windows 8 Microsoft, Tablet, Windows 8

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wie wäre es mit Klasse statt Masse?
 
@coolbobby: nö masse mit klasse ist besser... so wird der preis gedrückt
 
@coolbobby: Nur weil es viele Produkte gibt heist das doch nicht das sie schlecht sein müssen. Eigentlich im Gegenteil, gerade konkurenzdruck macht es doch das man immer etwas mehr bieten muss wie jemand anders.
 
@Clawhammer: Ja das stimmt, aber wenn man mal auf das Android Segment guckt, sieht man, das viele Hersteller einfach nur billig Produkte herstellen(Verarbeitung). Ich denke bei dem W8 Tablets wird es ähnlich sein.
 
@L_M_A_O: Also ich denke das wenigstens die Geräte von Lenovo und Dell gut sein werden. Deren Notebooks sind ja auch sehr gut.
 
@Clawhammer: Ich bin ja sehr von dem von HP begeistert, welches sich an das Elitebook 27xx Modell anlehnt. Habe selber im Moment einen solchen Tablet-PC und finde die Idee mit einem reinen Tablet mit Business Verarbeitung und co Klasse.
 
@coolbobby: Ist doch bei Android das gleiche? Und der Verkauf funktioniert prima^^
 
@L_M_A_O: "...Und der Verkauf funktioniert prima^^" Jo, incl. Ramschware. 0.o
 
@coolbobby: Und du legst fest welcher Hersteller ein win8 slate produzieren darf. Wie wärs mit nachdenken statt brabbeln.
 
@coolbobby: Bin genau deiner Meinung!
 
Bei Windows 8 Tablets wird der gleiche Fehler gemacht: User-Unfreundlichkeit durch Überforderung. Wer will denn sich heutzutage noch hinsetzen, forschen zig Geräte vergleichen bis er dann endlich ein Gerät kauft, was in der nächsten Woche schon wieder veraltet ist, weil die nächsten 20 Neugeräte am Start stehen. Was ist das für eine Ressourcen-Verschwendung?
 
@wingrill2: Das ist doch bei so gut wie allen Geräten heutzutage so. Du kannst dir nen fernsehr kaufen, der sämtlichen schnick schnack hat, n viertel bis halbes jahr, kommt der Nachfolger der noch mehr kann, für den gleichen Preis und de´r den du gekauft hast kostet dann 200-300€ weniger. War jetz nur mal n Beispiel. Bei Notebooks ists nicht viel anders. Hatte mich damals für ein Notebook entschieden, 2 Monate später kam das MOdell, was mir beim kauf noch zu teuer war genau so viel wie das was ich gekauft habe. Wie gesagt, man kann tage lang vergleichen und suchen, aber irgendwann muss man sich entscheiden, sonst wird man nie fertig. Und es gibt ja immernoch dies Kompetenten *hust* Mitarbeiter in den Elektronik Großmärkten die einen supergut beraten :D
 
@CloneA!d: Ist das aber wirklich gut?
 
@wingrill2: Was genau meinst du?
 
@wingrill2: Ich weiß ja, dass du das alles eigentlich nur schreibst, weil du grundsätzlich und prinzipiell gegen alles bist, was in irgendeiner Art und Weise mit Microsoft zu tun hat, so dass ich mir an sich den Versuch einer sachlichen Argumentation dir gegenüber so oder so sparen könnte, aber ich versuche es trotzdem mal: Im Gegensatz zu gewissen Herstellern, die Hard- und Software aus einer Hand anbieten, und somit ihre Lösungen nach dem "Friss-oder-stirb-Prinzip" an den Mann bringen können, sieht es in der Windows-Welt halt etwas anders aus; ein Betriebssystemhersteller und viele Hardwarehersteller, die alle ihr Stück vom Kuchen abhaben und möglichst auch alle potenziellen Käuferschichten - vom Aldikunden bis zum Snob - abdecken wollen. Das erklärt nun einmal die Vielfalt. Ob man das nun unbedingt schlecht finden muss, bleibt jedem selbst überlassen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Intels Aktienkurs in Euro

Intel Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Weiterführende Links