Google warnt Gmail-Nutzer bei staatlicher Spionage

Der Suchmaschinenkonzern Google informiert die Nutzer seines E-Mail-Dienstes Gmail zukünftig nicht mehr nur darüber, wenn eine Attacke auf Postfächer stattgefunden hat. Eine gesonderte Warnung soll nun darüber aufklären, wenn hinter den Angreifern ... mehr... Gmail, Warnung Gmail, Warnung

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Und der Staat warnt die google-Nutzer vor Spionage von Google..
 
@ChuckNorris050285: also war/ist die stasi sowatt wie die freimaurer? ~.+
 
Was sie wohl nicht sagen ist, dass das nur für Angriffe gilt, die von anderen Regierungen als die US-Regierung geführt wurden... Ausserdem sagt sich Google: "Wenn hier einer unsere Nutzer ausspioniert, dann sind wir das!"
 
@doubledown: Das ist selbstverständlich. Denn die US-Spionage gehört ja zur "Achse des Guten(TM)". Der Rest der Welt ist böse(TM) und schadet den freien US-Bürgern in ihrem Wolkenschloss...
 
Ist ja alles schön und gut. Aber Google sammelt auch Daten...
 
@dermitdemcomputer: ja mit deiner Erlaubnis aber die Spionage von dritten ohne Erlaubnis ist rechtswidrig :)
 
@maijinace: Absolut und vollkommen falsch. Auf Grund des Patriot-Act haben viele us-amerikansiche Behörden unbeschränkten Zugriff auf ALLE Daten in ALLEN Ländern, die bei Google vorhanden sind. Sooo ist die Realität und die genehmigte Gesetzeslage in den USA. Und Google darf auf Grund dieses Patriot-Act KEINEN Hinweis auf die Nutzung durch US-Behörden geben, auch das bestimmt dieses Gesetzt (Patriot-Act)! Und die Behörden müssen nicht einmal Google selbst informieren, sie haben teilweise direkten Zugang durch eigene nicht kontrollierbar Schnittstellen! Aber das erwähnt Google lieber nicht, wäre ja nicht gut für das Vertrauen in Google! Aber jedermann sollte das Wissen!
 
@dermitdemcomputer: "auch" ist gut :-)
 
@dermitdemcomputer: Scheinen ja eine menge Google-Fanboys hier zu sein...
 
Gilt das auch für unliebsame Rechte / Multikulti-Kritiker in Deutschland, wenn der Verfassungsschutz hackt?
 
@modelcaster: genau, dafür gibt man Minus. Der in Deutschland sollen Menschenrechte und verfassungsmäßige Meinungsäußerungsfreiheit nicht gelten, sondern überwacht und politisch motiviert bekämpft werden.
 
@modelcaster: gleiches Recht für alle :)
 
@modelcaster: Extrem rechte wie Extrem Linke sind nun mal Feinde der Verfassung alias Grundgesetz (Für Rechte Besserwisser). Für genau solche haben wir doch den Verfassungsschutz ;)
 
@TobiTobsen: Und der Verfassungsschutz soll von den Bundestagsabgeordneten überwacht werden, nicht die Bundestagsabgeordneten vom Verfassungsschutz.
 
Mal schauen wann die ersten Gegenangriffe kommen. Google warnt bereits auf seiner chinesischen Suchseite vor Zensur, jetzt sollen noch Angriffe von staatlichen Behörden angezeigt werden.

Ich find das ja wunderbar, aber habe die Befürchtung das bei weiteren ähnlichen Aktionen Google in manchen Ländern einfach mal komplett blockiert wird.
 
@Krypomanic: Google warnt nur davor was schon lange exestiert,
 
Wenn so eine Spionage Meldung aufploppen sollte, dann wird es wohl allerhöchste Zeit diese Spitzel mit verwirrenden Meldungen über Nazis, die auf der dunken Seite des Mondes lauern und über die Besetzung des roten Planeten durch Kommunisten zu informieren !!!111
 
@Feuerpferd: bei Dir hat das Verwirren anscheinend bereits hervorragend funktioniert.
 
@Drachen: Du hast Bildungslücken! http://www.youtube.com/watch?v=l28EkmvS6Z0
 
Ich befürchte ja, dass der Großteil der auftretenden "Warnmeldungen" selbst Phishing-Versuche darstellen - "Bitte geben Sie hier Ihre Daten ein, damit Sie weiterhin geschützt sind". - edit: hopsa, verbotenen Wortteil verwendet - geändert, war keine böse Absicht.
 
@rallef: nicht logisch. Wenn Du bei Google eingeloggt bist und eine entsprechend Info bekommst, gibt es keinen Grund, dort (erneut) Anmeldedaten anzufordern.
 
Big Brother A warnt vor Big Brother B.
 
gute idee von google. vor allem das mit "dokumente aus dem haus schaffen :D"
 
der staat eines jeden landes ist leicht irre zu führen. nun, da klar ist, daß die gruppe staat eine parallelgesellschaft darstellt und einer bisemipermeablen membran ähnelt (das gute ins töpfchen der ohnehin schon bevorzugten - und nichts davon zu den benachteiligten, das schlechte ins töpfchen der benachteiligten - und nichts davon zu den bereits bevorzugten), ist es notwendig, die "jäger" in die irre zu führen, in den hinterhalt zu locken.
 
Die "Ansage" von Google wirkt wenig glaubhaft und kann auch nicht wirklich ernst gemeint sein! DENN auf Grund des Patriot-Act haben viele us-amerikansiche Behörden unbeschränkten Zugriff auf ALLE Daten in ALLEN Ländern, die bei Google vorhanden sind. Sooo ist die Realität und die genehmigte Gesetzeslage in den USA. Und Google darf auf Grund dieses Patriot-Act KEINEN Hinweis auf die Nutzung durch US-Behörden geben, auch das bestimmt dieses Gesetzt (Patriot-Act)! Und die Behörden müssen nicht einmal Google selbst informieren, sie haben teilweise direkten Zugang durch eigene nicht kontrollierbar Schnittstellen! Aber das erwähnt Google lieber nicht, wäre ja nicht gut für das Vertrauen in Google! Aber jedermann sollte das Wissen!
 
Also ich würde Phishing vermuten :-D
 
Man muss google ja auch mal loben und das finde ich gut.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte