Windows 8: Acer zeigt Tablets und Hybridgeräte

Auf der gerade in Taipeh stattfindenden Computex-Messe hat der taiwanesische Hersteller Acer sein kommendes Windows-8-Line-Up vorgestellt. Zu zwei Tablets mit normalen Bildschirmgrößen kommen Hybrid-Gerät mit einem 27-Zoll- bzw. ... mehr... Acer Iconia Tab W700 Acer Iconia Tab W700

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Geil, das Teil mit der abnehmbaren Tastatur ist genial. Sowas such ich, bloß in größer
 
@Kuli: Das Asus Transformer wäre nix? Habs hier im Einsatz und ich finds ganz gut, also das 101er mit UMTS und seit das Prime raus is, gibts das 101er auch verhältnismäßig günstig.
 
@LordK: Also das Tablet finde ich super!
 
Also mit einem Tablet haben diese "Hybridgeräte" aber nun wirklich nichts mehr zu tun. Was Werbezwecke angeht ist das Bild auch nicht wirklich gut gewählt. Anscheinend braucht man wohl 4 Hände um sein 27" Tablet zu bedienen ^^
 
Alles interessant, bin mal auf den Preis gespannt...
 
@cathal: Ich nicht. Das Teil wird garantiert sauteuer.
 
@Kirill: Wohl auf Android-Niveau! Für Android muss meistens Hersteller abgaben an MS zahlen ;-)
 
@fegl84: Ein Androidtab mit einer ähnlichen Austattung dürfte ebenfalls fett viel kosten.
 
Der 27"er könnt's werden, mal schauen, wo wir da preislich sind. Alternativ kommt für mich nur ein iMac in Frage. Mal schauen, wie sich das weiter entwickelt.
 
@Saiboter: Je nach Ausstattung 1.600 und 2.200 Dollar für den 7600U lt. futurezone.at
 
@nowin: Danke für die Info! Das wird bis Herbst bestimmt noch sehr spannend :)
 
Das Iconia 700 hat 3 USB3-Ports "inkludiert"? Really?
 
@cgd: "includere" heißt "einschließen" auf Lateinisch. Daher ist das kein Anglizismus und kann ohne weiteres verwendet werden. Wo ist das Problem?
 
@Thunderbyte: Ich bin selbst alter Lateiner, lass man stecken. Es klingt trotzdem furchtbar schräg, und natürlich ist es ein Anglizismus erster Güte.
 
Das Iconia 700 sieht ja wohl mal voll hässlich aus.
 
@Wolfseye: das Weiße dingend da was für dich wohl so hässlich aussieht ist quasi nur die Halterung. Tablet ist das was schwarzes Rand hat ;)
 
@Andrycha: wobei man schon schönere halterungen gesehen hat :)
 
das nimmt ähnliche züge an wie bei smartphones .. da ist für mich z.b. das sgs3 zu gross. als tablet zum konsumieren finde ich persönlich die grösse 10 zoll wie ipad, samsung galaxy ideal und fast schon zu gross. das 27zoll macht für mich eigentlich keinen sinnvollen tablet aus (man stelle sich das mal auf der couch liegend vor). ich vermute die wollen das eher als portablen surface etablieren denn es könnte in der tat einfacher sein sich um einen tisch zu stellen und auf die tischplatte zu schauen wie mit x leuten hinter einem laptop stehend.. wie gesagt ist meine meinung die nicht allgemeingültig ist :)
 
@Balu2004: Nur zum optischen Vergleich wie sich ein 27 Zoll Tablet anfühlen muss. youtube.com/watch?v=8Q0GLNkM_JE
 
Langsam wirds doch was. Ich such schon lange für meine Firma nach einer richtigen Lösung, Tablets effektiv an die Firma anzubinden. Ein PIM Sync zusammen mit einer MDM-Lösung ist da nicht zufrieden stellend, teils umständlich und auch fehlerbehaftet. Ich hoffe, dass ich dann über das neue ADS vom Win8Server die Tablets auch wie gewohnt über Gruppenrichtlinien verwalten kann. Wenn das funktioniert, dann fliegt hier mal alles von Apple bzw. mit Android sowas von schnell raus :-D
 
@LordK: Die x86er ja, bei den ARM bin ich mir nicht sicher.
 
@Knerd: Bei mir isses au primär Hoffnung, aber ein MS-Verantwortlicher hats mir zugesichert. Er meinte diesbezüglich gäbe es nur minimale Unterschiede, da MS dieser Vorteil absolut bewusst ist. Aber sicher glauben werde ich es erst wenn ich das erste ARM in der Hand hab :)
 
@LordK: Wichtig ist ja auch das man einen Firmeninternen Marketplace einstellen kann.
 
@Knerd: Darin sehe ich das geringste Problem. Am liebsten wäre mir eine Softwareverteilung via GPO, aber vermute dass das wohl etwas utopisch sein wird. Bei uns wird das meiste via Citrix XenApp "verteilt". Geil wäre es dann mit XA 7 dass ich dann einzelne Anwendungen als Kacheln zuweisen kann. Ich wette aber dass das nie kommen wird.
 
@LordK: Lassen wir uns überraschen :)
 
ich finde das konzept von asus aber etwas besser, insbesondere das neue taichi (http://www.golem.de/news/asus-taichi-und-transformer-book-notebook-als-windows-tablet-mit-zwei-displays-1206-92264.html)... interessant wie bei allem ist letztendlich der preis...ebenfalls interessant: http://www.golem.de/news/msi-slider-s20-ultrabook-mit-slider-technik-1206-92266.html .. gut das die hersteller versuchen frühzeitig an zu sein.
 
Ist das Teil ARM oder x86??
 
> inkludiert

Was für ein wunderschönes Wort. Es klingt so selbstverständlich und natürlich. Ich werde das jetzt so oft wie möglich sagen und schreiben. Das fällt bestimmt niemandem auf, weil es so unverkrampft klingt. ^^
 
Ich sehe schon bei Media-Markt unzählbar viele Varianten rumstehen. Da freut man sich. Endlich wieder Bewegung in diesen einheitlichen Formen. Es lebe die Trennung von Software- und Hardware-Herstellung!!!
 
Das ist ja alles schön und gut, aber wer soll die ganzen Windows 8-Tablet-PCs kaufen, wenn die fast alle mindestens 800 Euro kosten sollen?
 
@noneofthem: Wenns passt, nehme ich dir sofort 1.000 ab. Grad für Vertreter wäre ein Tablet mit Dockingstation und Einbindung ins Unternehmen perfekt. Z. B. ein normales Business-Notebook von DELL kostet nicht weniger, wenn nicht sogar mehr. Ich seh die Win8-Tablets weniger im privaten Bereich, denn der ziemlich gesättigt.
 
@LordK: An sich würde ich dir recht geben. Allerdings sehe ich Windows 8 nicht wirklich im Businessbereich.
 
@noneofthem: Ich finde grad da :-). Was wäre in deinen Augen tabletmäßig im Businessbereich besser geeignet?
 
@LordK: Aktuell ist bei allen Herstellern noch genug Platz für Verbesserungen. Die Frage sollte aktuell eher noch lauten "Welches Unternehmen braucht überhaupt Tablet-PCs und welches System passt zu dem Nutzungszweck?" Je nach Zweck ist wahrscheinlich ein anderes System besser geeignet. Trotz allem denke ich, dass 800 bis 1000+ Euro für ein solches Gerät zu viel sind. Vor allem, wenn die noch nicht einmal speziell "robust" hergestellt werden, wie einige Industriezweige es benötigen. Dort kosten die Geräte dann nochmal X Euro mehr.
 
@noneofthem: Im Vertrieb und im Management haben Tablets durchaus ihre Vorzüge: Im Vertrieb zu Präsentationszwecken und für schnelle Eingaben. Daher wärs ja mit ner Dockingstation genial, dass die dann daheim oder im Büro "normal" arbeiten. Im Management eignen die sich, da viele Geschäftsführer primär auf ihre PIM-Daten angewiesen sind und insg. nur wenig Programme benötigen.
 
@noneofthem: Wahrscheinlich dieselben, die für ein Telefon 400 Euro ausgeben.
 
@teclover: Wobei 400 Euro heute eher die höhere Mittelklasse ist. Topgeräte fangen ja meist erst bei 500 Euro an.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Windows 8 Pro im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter