AMD will keine monatlichen Catalyst-Updates mehr

In bekannter Manier veröffentlicht der Chiphersteller AMD mindestens einmal pro Monat eine neue Treiberversion für die hauseigenen Grafikkarten. An dieser Handhabung der Catalyst-Updates soll sich nun etwas ändern. mehr... Logo, Amd, Catalyst Bildquelle: AMD Logo, Amd, Catalyst Logo, Amd, Catalyst AMD

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Die Funktion in Steam wird damit auch aufgehoben , oder nicht ?
 
@pc_doctor: Das hat ja nichts damit zu tun wann ein Update kommt. Steam zeigt dir halt erst dann ein Update an wenn AMD es rausgegeben hat.
 
@CJdoom: Bei dir gibt es aber auch keine Auto-Meldung , wenn etwas verfügbar ist , oder ?
 
@pc_doctor: Da ich Steam nicht oft benutze nein. Aber du kannst ja einfach mal über Steam suchen oder notfalls über die AMD Seite herunterladen. Ist ja kein Aufwand.
 
@CJdoom: Ja , das ist ja kein Problem , aber sowas auto-mßiges wäre nicht schlecht btw :D
 
@pc_doctor: Das stimmt.
 
@CJdoom: ist ja kein aufwand. wenn ich mir bei jedem programm die updates selbst suchen muesste koennte ich den ganzen tag nix anderes machen. wieso updated sich das system denn selbst.. kann man ja mal bei microsoft suchen.. und sowas in der heutigen IT welt zu behaupten .. schrecklich
 
@pc_doctor: ausser bei den mobilen versionen hat der catalyst doch einen eingebauten updatehinweis.
 
@pc_doctor: Wird sie nicht. Der Link geht immer zur letzten Version. Wenn also jetzt anstatt monatlich nur aller 2 Monate ein Treiber veröffentlicht werden sollte, wieso wäre dann die Funktion in steam obsolet?
 
Der Link "AMD Game Blog" führt zu einer Linkfehler-Seite.
 
Das finde ich gut, dass die stets einen genauen Blick in die Meldung machen. Scheint ja nicht normal zu sein. :D
 
@A++: naja, wenn man so die Kommentare von Entwicklern, die Anwendungen für ATI-Karten schreiben, durchliest (insbesondere kenn ich das von dem, der die optimierte S@H Anwendungen schreibt), scheint dem genauen Blick aber nicht viel zu folgen.
 
ich habe bisher auch schon den 12.5 vermisst. finde es aber nicht gut. Dann soll doch AMD wenigstens regelmäßig Beta-Treiber rausbringen bzw nicht WHQL-zertifizierte Treiber.
 
@frust-bithuner: Siehe News. Statt 12.5 gibts den 12.6 Beta
 
Puh, das ist ehrlich gesagt ein Grund für mich nicht zu AMD zu wechseln.
Die genauen Beweggründe wären mal interessant gewesen.
Wie läuft das denn, wenn jetzt jeden Monat ein oder sogar mehrere neue Spiele auf den markt kommen und die alte Treiber Version nicht gut läuft?
Darf man als AMD kunde dann bis zum nächsten update rollout warten, was ja scheinbar mehrere Monate warten kann Oo?
 
@Sebaer: Was für ein Schwachsinn. AMD released dann nach Bedarf. Die meisten Spiele laufen ja so einwandfrei. Falls ein Spiel dann nicht gut laufen sollte wird AMD dafür einen neuen Treiber bereitstellen. Updates der Updates willen finde ich unnötig.
 
@Sebaer: Was für eine Grafikkarte benutzt du denn? Wenn du AMD deshalb jetzt nicht mehr gut findest wirst du NVidia ja vorher schon nicht gut gefunden haben, denn die hatten noch nie monatliche Updates.
 
@Valfar: Naja bei NVidia gibt es ja gelegentlich mehrere neue Treiber pro Monat. Nur WHQL-Treiber als neue Treiber zu zählen ist Quatsch. NVidia selber hat schon mehrfach gesagt, dass ihre Beta-Treiber kein bisschen weniger getestet sind als ihre WHQL-Treiber, nur dass sie nur alle paar Monate und nicht häufiger die Gebühren für eine WHQL-Prüfung zahlen wollen. Da wird dann ja immer einfach eine Beta-Version ohne weitere Änderung an Microsoft geschickt, die dann das Logo verpasst bekommt. Ich weiß nicht, wie das bei AMD ist, ob die mit Beta wirklich eine Beta im klassischem Sinn meinen, also noch nicht vollständig getestete Versionen. Bei Nvidia bedeutet Beta jedenfalls Release-Version ohne Logo.
 
@mh0001: wird wohl AMD ähnlich machen, mit dem Unterschied das man diese Treiber bei AMD nicht so leicht findet.
 
@Valfar: ja momentan nutze ich ne nvidia (8800GTX) Bei mir ändert sich also eh nicht mehr allzuviel mit neuen treibern, da uralt karte^^
War vllt. etwas voreilig geschrieben von mir. Generell leg ich mich nciht auf eine Firmal fest, sondern such mir das BEste Gesamtpaket für meinen Einsatzzweck.
Letztendlich kommt es natürlich nur drauf an, wie das umgesetzt wird.
Dennoch find ich aus Kunden Sicht eine regelmäßige und "vorhersehbare" updatepolitik immer besser.
Naja wird man sehen
@mh0001 so siehts mal aus. Die nvidia beta treiber kann man eigentlich alle bedenkenlos vom ersten tag an benutzen (ich zumindest hatte wirklich noch nie probleme) Ausnahmen bestätigen natürlich die Regel ;)
 
@Sebaer: nun ja, ob man aber dem Graka-Hersteller die Schuld dafür geben soll, dass die Spielehersteller für Treiber aus der Zukunft entwickeln? Fragt man sich irgendwie immer, wie die das Spiel wohl getestet haben...
 
Verständlich, ich überspringe oft ein paar Monate, weil die Änderungen für mich nicht immer wichtig sind bzw. ich nicht betroffen bin. Mein Eindruck ist sowieso, dass immer öfter Hotfix-Treiber rauskommen, um eine gute Kompatibilität mit einem Spiel herzustellen. Also können sie auch gleich ganz auf dieser Schiene fahren und wenn sich mal 10 wichtigere Änderungen angesammelt haben, wird zusätzlich ein Komplettpaket nebst anderen kleineren Bugfixes angeboten. Kritisch wird es nur, wenn sie diese Hotfixes sammeln, ohne sie zu veröffentlichen. Dann wäre das natürlich eine Müllaktion von AMD.
 
Lieber Updates zu oft, wie Updates zu wenig..
 
@lordfritte: Das sehe ich auch so. Jeder der updaten will kann dies dann tun. Wer mein es nicht zu brauchen der muss nicht updaten.
 
Diese ganze Update-Thematik (Treiber, Browser, Runtimes, etc.) unter Windows ist echt Steinzeit und einfach nur lästig. Bei meinem Android geht das alles automatisch und 100% fehlerfrei!
 
@Manuel147: Bei meinem Kubuntu geht das alles auch automatisch, aber ich würde weder bei Android noch bei Kubuntu oder auch bei iOS oder bei WP und auch nicht bei Windows-/Microsoft-Update von 100%iger Fehlerfreiheit sprechen! Alle Update-Dienste haben bei mir schon mal in irgendeiner Art und Weise das System zum Absturz gebracht und/oder Apps unbrauchbar gemacht. Aber darauf werde und kann ich jetzt hier nicht näher eingehen, denn dazu ist die Kommentarfunktion hier auf WinFuture zu beschränkt und unübersichtlich. *** Das Fazit ist jedenfalls, dass es keine 100%ige Fehlerfreiheit gibt. Wenn du das Glück hattest, dass bei deinem Android nach einem Update bisher noch nie ein Fehler aufgetreten ist, dann herzlichen Glückwunsch!
 
@seaman: ein klick auf update+upgrade und damit ist mein gesamtes System + alle Programme aktuell ist irgendwie schon schöner als alles per Hand einzufummeln. Bei den Treibern ist es ja das gleiche, ich versteh nicht warum MS da nicht mal was ändert. Ist ja nicht so als wenn es das update System von "linux" seit gestern erst gäbe (~12 Jahre +).
 
@CvH: das mag für den Durchschnitts-User, der mal ab und zu mit seiner Graka spielen will durchaus gehen, spätestens wenn man die GPGPU-Fähigkeiten nutzen will, z.B. BOINC, ist dass nicht mehr so einfach, da schaut man sich doch erstmal besser in Foren um, ob vielleicht andere schon die neue Version getestet haben. Was da ständig für Probleme auftreten ist teilweise echt nicht mehr lustig (sowohl nVidia als auch ATI).
 
@CvH: Naja, wiederum muss ich immer warten bis die Dienste aktuallsiert worden sind. Bei ubuntu gibt es immer noch kein GIMP 2.8, 3 wochen nach release. Ich mache das lieber mit Hand, bin dann up-to-date wenn ich es möchte und/oder wenn ich es brauchte. Und gerade "mit Hand" arbeite ich lieber auf Windows als auf Linux. Habe kein Nerf für das rum kompilieren.
 
@eilteult: Das war aber früher schon so. Sicherheitsupdates kamen, wollte man eine komplett neue Version haben musste man selbst Hand anlegen oder bis zum nächsten Relase warten.
 
@Dexter31: Das ist aber, sorry, inakzeptabel. Ich weiß jetzt auch nicht so ganz auf welchen meiner Kommentare du nun geantwortet hast, aber gimp 2.8 ist schon mehr wie in Sicherheitsupdate.
 
@eilteult: genau auf den, musste damals als ich noch eine Notebook mit Ubuntu hatte, Gimp selbst kompilieren, Firefox und OOo manuell installieren etc. weil es über die offziellen Quellen die neuen Versionen nicht als Pakete gab.
 
@CvH: Microsoft macht das nicht, bzw. nur teilweise, weil sie nicht die Verantwortung für Treiberprobleme mit Drittanbietertreibern übernehmen wollen. Aber das müssten sie tun, weil nicht der Drittanbieter das Treiberupdate für ein System anbietet, sondern Windows Update von Microsoft. Allein schon deswegen muss es eine solche Trennung geben.
 
@DennisMoore: aber wieso bietet MS kein System wie Apt z.B. an wo ich einfach eine Liste eintrage die es dann automatisch mitzieht, wäre die Problematik ja direkt gelöst :)
 
@CvH: Das erste Problem ist schonmal dass man sich dann auch auf ein einheitliches Installerformat einigen müsste. Ansonsten kannste Paketmanagement in dieser Form vergessen. Das Installerformat kann nur MSI sein, weil das ja eh schon das Standardpaketformat in Windows ist. Dann kommt sicherlich noch die Frage: Wer hostet die Pakete, wer hostet den Index, wann werden Pakete zur Installation angeboten, etc. Bei Lizenzsoftware könnte es z.B. sein dass man nur Updates bis Version 1.9 bekommt. Wenn man keine Upgradelizenz kauft bekommt man 2.0 nicht, wenn man eine kauft schon. Ich glaube nicht dass sich Microsoft den Aufwand geben will die zigtausend Softwareprodukte in dieser Art und Weise zu verwalten. Eine Möglichkeit wäre natürlich als Drittanbieter so eine Software zu schreiben, unabhängig von MS. Macht aber auch keiner.
 
@Manuel147: Und dennoch braucht Android wie jedes andere System Updates... und Android nicht zu wenig. Ich weiß lieber was passiert als das Hintergrundprozesse zu überlassen.
 
@Manuel147: sorry aber Windows ist ja wohl n bisschen was anderes. Das ist nun mal so und ist historisch begründet. Es geht nicht anders!
 
was wurde eigentlich aus den guten alten omega driver als alternative?
 
@Rikibu: Der Coder des Omega Treibers hat aufgehört, leider... :(
 
Hmm nicht gut dann gibt's nämlich auch keine leistngsanpassung an aktuelle Games mehr! Naja wird wohl zusammen mit der anderen Meldung, dass AMD das Geschwindigkeitsrennen im CPU Bereich nicht mehr mitmacht, der Anfang vom Ende von AMD!
 
@HArL.E.kin: finde es richtig was amd macht. und warum bitte soll ich mir z.b eine cpu für sagen wir mal 250€ kaufen, wen ich dafür eine cpu, mobo und speicher bekomme, das zu ca. 90% meine anforderungen erfüllt? denke mal das ca. 95% der pc user ned zocken, filme umwandeln, oder riesige bilder bearbeiten, sondern wenn überhaupt, surfen mal was ausdrucken oder auch mal nen film schauen, und dafür brauch ich keine cpu mit 3,8 ghz.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte