HP entwickelt ein energie-autarkes Datenzentrum

Beim Computer-Konzern Hewlett-Packard (HP) wird an Konzepten für ein Datenzentrum gearbeitet, dass auf keinerlei externe Energieversorgung angewiesen ist. Eine erste Versuchsanlage wurde durch die HP Labs jetzt am Konzernsitz im kalifornischen Palo ... mehr... Solarzelle, Sonne, Solarenergie, Solarpanel, Solarmodul, Solarstrom Bildquelle: Trey Ratcliff / Flickr Solarzelle, Sonne, Solarenergie, Solarpanel, Solarmodul, Solarstrom Solarzelle, Sonne, Solarenergie, Solarpanel, Solarmodul, Solarstrom Trey Ratcliff / Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
[s]au[s]tark ;-)
 
HP hätte besser ein Konzept entwickels sollen wie man 20 000 Arbeitsplätze erhält.
 
Ich halte diese Entwicklung für bedenklich. Apple plant ja ähnliches. Es wirkt zwar zunächst löblich, dass sich Konzerne oder auch Firmen von der Energieversorgung durch Energiekonzerne unabhängig machen, allerdings muss man dabei auch bedenken, dass diese Firmen sich dann nicht mehr an der Aufrechterhaltung von Stromnetzen, dessen Logistik und sonstiges durch ihre Zahlungen beteiligen. Die einzelnen Privathaushalte können die Kosten für die Energiegewinnung, Energielieferung und die Aufrechterhaltung des Stromnetzwerkes sicherlich nicht alleine tragen. Für mich ist das einfach ein Schritt mehr aus der sozialen Verantwortung. Die Konzerne machen diesen Schritt ja bewusst in einer Zeit in der Energiesparen und Umweltschutz groß geschrieben wird und auf Zuspruch vieler Menschen stößt. Allerdings ist das Entscheidende in dem Artikel nicht die Frage nach dem "wie" Energie erzeugt wird, sondern woher sie es beziehen. Der komplette Artikel unterfüttert die "Vergrünung" einer m. E. zweifelhaften Praxis. Das Lob an die Solaranlagen überdeckt ja die Isolierung und Verabschiedung aus der Energiegemeinschaft. Wenn dieses Verhalten sich weiter ausbreitet, hat der, der es sich leisten kann, eine Solaranlage auf dem Dach und wer es sich nicht leisten kann, bzw. kein Dach hat, ist auf marode Stromnetze angewiesen, die aufgrund zu geringer Einnahmen kaum gewartet werden können. Um die Versorgung der Privathaushalte dann sichern zu können, müssen die Preise extem ansteigen oder Stromnetze werden einfach aufgegeben. Alternative Energiegewinnung wird in Zukunft immer mehr ausgebaut. Nur ist dann HP, Apple und Konsorten raus aus der Stromgemeinschaft. Die Verlierer sind die Privathaushalte.
 
@Remotiv: "dass diese Firmen sich dann nicht mehr an der Aufrechterhaltung von Stromnetzen, dessen Logistik und sonstiges durch ihre Zahlungen beteiligen" Und wieso zum Teufel sollten sie das? Du versuchst eine Abhängigkeit als soziale Verantwortung zu verkaufen. Wer es sich leisten konnte war schon immer irgendwie unabhängig. Das ist ein Privileg! Deiner Meinung nach verurteilst du also auch all die Privathaushalte die es sich leisten können eine Solaranlage zu betreiben und damit unabhängig von den willkürlichen Erhöhungen sind?
 
@Remotiv: Keine Ahnung, wie es in den Vereinigten Staaten ist, aber in Deutschland funktioniert das so nicht. Du musst einen gewissen Prozentsatz des von Dir erzeugten Stroms in das Stromnetz einspeisen (und die Stromnetzbesitzer müssen es Dir abkaufen). Dadurch wird Dir von staatlicher Seite untersagt Dich autark zu machen. Genauso wie Du verpflichtet bist, am allgemeinen Leitungswasser- und Abwassernetz angeschlossen zu sein. Das genannte Modell ist eher ein theoretisches Konstrukt zur dezentralen Energieversorgung. Überschüssig erzeugter Strom wird dann in das Stromnetz eingespeist, in Mangelsituationen wird Strom aus dem Stromnetz zugeleitet. Es soll schlichtweg gezeigt werden, daß solche Serverfarmen keine übermäßigen Stromfresser mehr sein müssen und für die Anbieter auch die Kosten senken.
 
Regenerative Energie - zunächst handelt es sich bei allem um Energie, jedoch auf unterschiedlichen Maßstäben. Zweitens kann die Energie eines Maßstabes auf einen höheren oder niedrigeren (oder eine Mischung) verschoben werden. Drittens ist jede "Energie" regenerativ - bei manchen dauert es nur weitaus länger...
 
Habe ich das grade richtig verstanden, dass die eine Fläche von 280m² veranschlagen um lausige 4 moderne Blades damit zu betreiben? Also in etwa der Energieverbrauch den EIN DL5xx Rackserver benötigen würde? Also das ist wirklich ziemlich lächerlich. Ich bin ein großer Freund von Solarenergie, aber nur da, wo ohnehin ungenutze Flächen vorliegen. Wenn HP so einen grünen Daumen hat, dann wäre es zunächst einmal sinnvoller die Virtualisierung völlig veralteter und maroder Server in den Rechenzentren der Welt voranzutreiben, hier sehe ich enormes Einsparpotential
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Weiterführende Links