Google+ Local bringt personalisierte Empfehlungen

Ohne Ankündigung hat Google gerade die "Local"-Funktion für sein soziales Netzwerk Google+ gestartet. Der Dienst versorgt den Nutzer mit Restaurant- oder sonstigen Lokal-Tipps. Die Infos dazu kommen aus "vertrauenswürdigen" Quellen wie Freunden und ... mehr... Internet, Social Network, Google+ Bildquelle: Google Internet, Social Network, Google+ Internet, Social Network, Google+ Google

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
ich frage mich wieviel geld die eigentlich auf der kante haben. als unternehmer schaut man sich sein projekt ne zeitlang an und wenn nix wirklich vorran geht wie es bei google+ halt nun mal der fall ist (bei dem ich übrigens auch angemeldet bin bzw. war) dann zieht man die notbremse und schützt so noch so la la seine finanzen. aber die haben wohl bei google entweder den schuss nicht gehört oder haben wie gesagt eine gelddruck- und optimismus maschine rumstehen.
 
@kompjuta_auskenna: Naja, Google hofft halt, dass bald viele Leute von FB zu G+ wechseln und können dann mit den gesammelten Daten richtig Geld machen.
 
@kompjuta_auskenna: die wissen selber, dass g+ im prinzip keine chance gegen facebook hat. ABER die leute von google verfolgen bei jedem ihrer produkte eine intension und machen fast immer alles richtig. bin mal gespannt was die noch mit g+ planen. innovationskraft bei denen ist jedenfalls höher als bei fast allen anderen konkurrenten.
 
@kompjuta_auskenna: Gemessen an realistischen Erwartungen ist Google+ ein riesiger Erfolg. Nur weil die meisten Nutzer das System mit den Kreisen verstanden haben und deshalb nicht öffentlich posten kommen so Schwachsinnsmeldungen über die angebliche "Geisterstadt" in den Medien. Wie man heute wieder sieht hat Google noch so einiges vor, während Facebook seine beste Zeit ganz offensichtlich bereits hinter sich hat.
 
@nicknicknick: hab einen interessanten artikel für dich , vielleicht wird das deine meinung nicht über google+ ändern (ist eh nicht meine intention :) ) aber so wie dem author des artikels geht es den meisten, einschließlich mir in bezug zu g+ ... http://netzwertig.com/2012/02/24/prognose-die-tage-von-google-sind-gezaehlt/
 
@kompjuta_auskenna: Hach wie süß: Der Artikel (der btw nicht gerade frisch ist) hat ne steile These aber keinerlei Anhaltspunkte, um diese auch zu belegen. Worüber soll man also diskutieren? Wie in den Kommentaren schon steht ein reiner linkbait.
 
@nicknicknick: ich weiß zwar nicht was an einem artikel süß ist, noch was sich seit januar geändert haben könnte das die kritisierten punkte falsch wären. aber auch wenn der artikel dazu gedacht ist klicks zu generieren (ist nunmal bei jedem artikel so) ist er inhaltlich nicht falsch und arbeitet das auf was jeder andere auch soweit möglich nachprüfen kann. so much butthurt? :-)
 
@kompjuta_auskenna: Süß finde ich nicht den Artikel, der hat seinen Zweck nämlich erreicht und dem Autor ein bisschen Aufmerksamkeit gebracht. Ich finde es vielmehr süß, wie du diesen damals schon haarsträubend schlechten Nonsense, der auch die entsprechenden Reaktionen bekommen hat (siehe Kommentare) ernsthaft hier wieder hervorkramst. Wenn das alles ist unterstützt das nicht gerade deine Position :-D
 
@nicknicknick: ich kann dir das gleiche kompliment zurück geben nämlich wie verbissen du versuchst meinungen die mit deiner nicht kompatibel zu sein scheinen als nonsense und möchtegern-sarkastisch als süß zu deklarieren, es ist halt vermutlich die trotzphase nicht wahr? :)
desweiteren denke ich nicht das authoren dazu eingestellt werden eine platform zu bekommen um sich selbst zu verherrlichen oder sich zu profilieren. überhaupt scheinst du eine recht spezielle art zu haben dinge zu analysieren und zu bewerten.
 
@kompjuta_auskenna: Und wenn du nicht mehr weiter weißt wirst du also persönlich... Sorry, das ist unter meinem Niveau. Übrigens: Wenn du mal genauer geguckt hättest wäre dir vielleicht aufgefallen, dass selbst der Autor des von dir verlinkten Artikels seine steilen Thesen in der Zwischenzeit doch extrem relativiert hat: http://netzwertig.com/2012/05/16/nutzeraktivitaet-und-facebook-konkurrenz-zwei-gaengige-irrtuemer-ueber-google/
 
@nicknicknick: persönlich? ich habe mich doch nur deiner diskussionskultur angepasst :) und auch wenn sich der author im nachhinein von seinem vorherigen artikel relativiert, unterschreibe ich den initialen artikel von ihm im kontext zu meinen erfahrungen zu google+. meine freundesliste von damals 45 leuten hat sich nichts mehr mitzuteilen, ebenso sehe ich das sie aber bei facebook im regen austausch mit anderen freunden bzw. mit mir sind, behauptest du ich bilde mir das nur ein? wie der author auch schrieb gibt es tatsächlich ein paar loyale gruppierungen die wohl auch da bleiben bis das schiff gesunken ist, auch das kann ich unterschreiben, das sind z.t. in der tat irgendwelche google lover und android fanboys die komischerweise einst ebenso bissig/abwertend wie du reagiert haben als ich andererorts angemerkt habe das bei google+ tote hose ist.
 
@nicknicknick: in Facebook wird man "Freund" und bekommt ab dann eigentlich allse mit. Bei Google+ ist man im entsprechenden Kreis und bekommt auf einmal nur das mit, was die "Freunde" tatsächlich mit diesen Leuten teilen wollen. Natürlich kommt denen das dann wie eine Geisterstadt vor, wenn ihre "Freunde" sie in den Spam-Kreis schieben können.
 
@kompjuta_auskenna: Und schon wieder ein persönlicher Angriff. Tut mir leid, aber den Gefallen das ich auf so etwas eingehe tue ich dir nicht. Wer hier verbissen auf unhaltbaren Positionen beharrt und dann ausfallend wird wenn man sich sachlich damit auseinandersetzt ist ja wohl eindeutig
 
@nicknicknick: was für ein persönlicher angriff schon wieder? davon ganz abgesehen schreiben wir auch noch anonym mit irgendwelchen synonymen miteinander. also langsam wirst du mir ein wenig suspekt wenn ich das mal so sagen darf :)
 
@Yogort: ja vermutlich haben wir uns alle bei google+ gegenseitig in spam kreis geschoben wie konnte ich das ausser acht lassen! das wird es bestimmt gewesen sein :)
 
@kompjuta_auskenna: ein Grund muss es ja haben das mein Stream voll und deiner leer ist. Warum dein Stream leer ist, kann ich von hier natürlich nicht sagen, aber bei dem ein oder anderen trifft das was ich geschrieben habe schon zu.
 
@Yogort: der grund oder die ursache dafür das unser aller stream leer ist, ist wohl der das wir bereits davor auf facebook mit einer vitalen freundes und etablierten bekanntenliste registriert waren/sind und das wir wohl keine lust hatten freunde in einen facebook clone einzuladen um von vorne anzufangen und dann festellen zu können das es eigentlich das gleiche ist mit lediglich einigen abweichungen in der UI und in der farbgebung, und da man sich eh schon bei facebook alles schreibt braucht man ja nicht das auch noch in g+ wiederholen oder? :)
 
@kompjuta_auskenna: Aus meiner persönlichen Erfahrung kann ich dieses ewige "Google+ ist eine Geisterstadt" Gerede und Geschreibe absolut nicht nachvollziehen ... ich denke mal der wesentliche Unterschied dürfte wohl sein, dass bei FB einfach mehr öffentlich geposted wird, während der Austausch bei Google+ eher innerhalb geschlossener Kreise stattfindet. Bei Angehörigen meiner Branche (Fotografie) z.B. erfreut sich Google+ größter Beliebtheit, allerdings - wie bereits angedeutet - findet der Austausch nahezu ausschliesslich innerhalb geschlossener Kreise statt ... im universitären Umfeld (bedingt durch meine Dozententätigkeit im Bereich visueller Journalismus in den USA) habe ich genau die gleiche Erfahrung gemacht ... auch von Angehörigen anderer eher künstlerischer / creativer Berufe und der Medienbranche bekomme ich ein fast identisches Feedback ... und ich denke mal, dass für andere (nicht nur berufsbezogene) Gruppierungen ähnliches gilt. Nur weil sich bei Google+ weniger öffentlich abspielt, was wohl zu einer eher verzerrten öffentlichen Wahrnehmung führt, heisst das noch lange nicht, dass dieses Projekt ein Fehlschlag ist ... und nur weil bei Dir und dem ein oder anderen auf Google+ nichts läuft, heisst das noch lange nicht, dass es bei allen anderen dort registrierten genauso aussieht.
 
@pessoa: bei facebook konnte man schon seit jeher leute in bestimmte gruppen einordnen und entsprechend der einstellung mit gewissen leuten nur bestimmte, alle oder gar keine inhalte teilen, von daher weiß ich nicht was du mir zu erklären versuchst. circles ist kein novum, man konnte immer schon bei facebook einstellen mit wem man welche inhalte teilt, auch nach selbstdefinierten listen. von daher ist das jetzt kein mysterium für mich das da auf einmal keiner was schreibt, sondern fakt das wir nach der anfangsphase google+ nicht mehr weiter benutzt haben, und wenn man den zahlreichen berichten in den vergangenen monaten glauben schenken kann das hat das die überwiegende mehrheit auch getan, und die die noch da sind verbringen entweder viel zu wenig zeit auf g+ oder schotten sich in ganz private gruppen ab. letzteres tut wohl für den kommerziellen erfolg wohl keinen gefallen. anbei gilt zu erwähnen das google+ wohl ich glaube jetzt schon der 5te anlauf ist sich im bereich social network zu etablieren, von daher weiß ich nicht was es da schön zu reden gibt.
 
Tja, wenn ich doch jetzt nur noch irgendwelche Leute auf Google+ kennen würde außer einige ehemalige Kollegen, mit denen ich nix zu tun habe. Keiner, den ich kenne - vor allem die Frauen - würde auch nur im Traum daran denken, nach G+ zu wechseln. Das ist viel zu "unsexy". :-)
 
@Vincent: Also die Frauen, die ich kenne, melden sich an wenn ich ihnen sage dass ich nur dort und nicht bei FB bin ;-)
 
Flop Nummer 100 von Google! Hoffe das Google komplett untergeht!!!
 
@Saif: ich verstehe die Minuse nicht, hast du absolut recht. Datenkrake gehört untergegangen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!