Fall Megaupload: Gericht verlangt vom FBI Beweise

Zwei Etappensiege kann aktuell Megaupload-Gründer Kim Schmitz alias Kim Dotcom verbuchen: Zum einen darf Schmitz wieder in seine Villa zurück, zum anderen entschied ein neuseeländische Gericht, dass das FBI die gegen Megaupload vorliegenden Beweise ... mehr... Kim DOTCOM, Kim Schmitz, Kimble, Mega Bildquelle: MEGA Kim DOTCOM, Megaupload, Kim Schmitz, Kimble, Mega Kim DOTCOM, Megaupload, Kim Schmitz, Kimble, Mega Megaupload

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Auf gehts DOTCOM, ****** die ganze US Regierung mal ordentlich durch!
 
@BartVCD: Kim 2:0 USA
 
Coool^^ Jetzt hat endlich jemand den popo in der Hose das zu tun^^
 
@vizalminiteah: nicht zu vergessen das notwendige Kleingeld...
 
@ZappoB: es geht eher um den Richter. Der Herr verdient einen riesigen Respekt für seine Haltung - bei so mächtigen "Gegnern" ist schon mancher über seine Prinzipien gestolpert. Ein "so nicht!" sieht man bei US Bundesbehörden nicht gern. Nicht umsonst 'Team America - World Police' ;-)
 
@Solidox: Jap der wird sicherlich von ein Paar Leuten in Schwarz noch besucht. Dan ändert er seine Meinung. Amerika hat leider nahe zu unerschöpfliche Ressourcen in solchen sachen o.O
 
@vizalminiteah: Was haben die MIB damit zu tun?^^
 
@tapo: Die müssen dem kleinen grünen Männchen im Kopf des Richters mal wieder zeigen wo der Hammer hängt - außerdem ist der Willi schon ganz heiß sein Blitzdingsbums mal wieder einzusetzen!
 
@tapo: Sag mal Weist du es nicht? Jeder hat ein Memo Von den Men in Black Bekommen außer du oder? Wir sind alle Aliens wir wissen es nur nicht! :D
 
@Solidox & vizalminiteah: Entschuldigung, das hatte ich falsch verstanden. Natürlich muss man dem Richter hier jede Menge Respekt zollen!
 
@vizalminiteah: dem bleibt auch nichts anderes übrig, als alles zu versuchen ...
 
Als Ausrede, warum sie die nicht vorlegen können, kommt bestimmt, dass sie (Akten) auf Megaupload gespeichert waren und nun nicht mehr rankommen. ;)
 
Tja, so macht die USA das doch immer... erstmal schießen, dann fragen. Erstmal bombadieren und dann gucken, was zu holen ist.. die haben nicht mehr alle Tassen im Schrank...
 
"Gericht verlangt vom FBI Beweise" Alleine damit ist das FBI doch völlig überfordert.
 
@plinte: Die USA hatte ja auch ganz tolle Beweise, dass der Irak Massenvernichtungswaffen hatte.
 
@gntwolff: aber die hatten doch tolle Beweise dafür. hast Du damals nicht den Powell vor der UN gesehen, mit seinen Fotos. Matchboxautos geparkt im Sandkasten und die in S/W fotografiert
 
@plinte: Keine Sorge, das FBI wird schon welche (er)finden ;)
 
@plinte: warum? sagt doch schon der Name (F=Für B=Beweise I=ignorant) ^^
 
Nicht das erste mal, dass Neuseeland den USA die Stirn bietet. Irgendwie mag das Land :D
 
Der Richter besitzt nicht nur "BALLS" sondern auch "HIRN"!

Neuseeland 2:0 USA
 
@MetaTron: Wie ist das jetzt erlaubt "HIRN" zuhaben?
 
@Jack21: Keine Angst, nicht in Amerika. ;)
 
Gott... womit wird denn hier bitte ein Vogel wie Kim Schmitz verglichen? Massenvernichtungswaffen? Leute... der Typ hat extrem viel Dreck am Stecken. Ihr müsst euch einfach mal ein paar alte Berichte durchlesen. Und sorry... ein Typ der andere ans Messer liefert ist und bleibt für mich einfach ein Ar***.
 
@TripleB: Trotzdem muss Recht aber Recht bleiben. Ohne Beweise keine Anklage. Auch der grösste Verbrecher muss eine Chance auf Verteidigung haben. Das ist ein Grundrecht, welches jedem Menschen zusteht. Die Amis haben da wieder mal Angst, dass ihre illegalen Machenschaften in der Öffentlichkeit breitgetreten werden.
 
@LastFrontier: Sicher, das Recht will ich ihm auch gar nicht absprechen. Aber wie chris193 schon geschrieben hab, er wird hier glorifiziert und das hat der Kerl wahrlich nicht verdient.
 
@TripleB: Vergiß es. Wer sich nicht annähernd mit seiner Vita beschäftigt hat, bzw. mal alte Postings von ihm gelesen hat (D1 z.b.) kennt ihn nur aus den Massenmedien oder von ihm selbst inszenierte Publicityshows. Und dort wird nur der Stereotyp des dicken Hackers präsentiert.
Kim Schmitz ist nicht dieser glorifizierte Hackertyp der ein dufter Kumpel ist. Er ist eine Schlange, manipulierend und stets nur dem eigenen Vorteil bedacht. Dennoch hat auch er das Recht auf eine faire Verhandlung.
 
Finde ich richtig und gut diesen Schritt. Die USA zeigen imer nur mit dem Finger auf andere und missbrauchen ihre Stärke für eigene Interessen. Gut, das ab und an jemand mit den Fähigkeiten dazu die Schranken etwas senkt und so den Wind aus den Segeln nimmt.
 
Das muss für einen Amerikaner ziemlich irretierend - wenn nicht sogar SCHOCKIEREND - sein, wenn jemand für eine Auslieferung oder Anklage Beweise haben möchte und nicht gleich jeder Amen zum Amerikaner sagt.
 
Mal sehen, was die Amerikaner so alles an Beweisen vorlegen werden.
 
Was für Beweise, die schicken Jack Bauer nach Neuseeländ um Dotcom zu ermorden, ist ja nicht das erstemal das sie sowas tun.
 
Da wird wohl bald ein Richter seinen Job verlieren. Wo kommen wir denn hin, wenn wir uns an Gesetze halten OBWOHL es um die Interessen der Industrie geht?
 
ich kann den Verbrecher Kim Dotkom zwar nicht riechen, aber endlich können amerikanische Geheimdienste in anderen Ländern nicht mehr das Recht brechen. Endlich mal ein Richter der den Schwanz nicht einzieht wenn es um Forderungen von FBI oder CIA geht. Das ist mal eine gute Nachricht.
 
Kim wusste sicher das illegales mit seiner Plattform gemacht wird...aber er hat ja nur die Plattform bereit gestellt ...dann müsste man auch Waffenhersteller bei jedem toten durch Schusswaffen verklagen...oder zumindestens eine Teilschuld geben ...
 
Egal wie man Kim Schmitz mag oder auch nicht. Egal, was ihm alles vorgeworfen wird. Mich verwundert es nach wie vor, das die Bundesregierung sich nicht mal einschaltet. Er ist nach wie vor deutscher Staatsangehöriger und somit ein Fall für das auswärtige Amt. Und die Schuld von Kim Schmitz ist ja auch noch nicht bewiesen. Aber wenn US- Behörden schalten und walten können, wie sie gerade möchten, so ist es mit der freiheitlich- demokratischen Grundordnung nicht weit her. Jetzt bleibt nur zu hoffen, das der neuseeländische zuständige Richter nicht doch noch einknickt.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.