ACTA: Geheime Verhandlungsprotokolle geleakt

Die zurückliegenden Verhandlungsrunden um das umstrittene Handelsabkommen ACTA werfen nicht gerade ein positives Licht auf die EU-Kommission. Diese hielt zwar stets den Begriff der Transparenz hoch, lieferte in der Praxis jedoch ein recht klägliches ... mehr... Acta, Petition, Stopp Acta Bildquelle: Stopp Acta Acta, Petition, Stopp Acta Acta, Petition, Stopp Acta Stopp Acta

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Die EU ist schon lange keine demokratische Organisation. Diese Faschisten sollte man alle rauswerfen und druch Politiker ersetzen die wirklich auf das VOlk hören. ABer wie soll man das schaffen? Vllt. sollte man auch als Bürger die Initiative ergreifen und Petitionen starten...
 
@BigSword: du erwartest etwas auf europaebene was du auf bundesebene noch nicht mal erreichst ..
 
@BigSword: Hat nix mit Faschismus zu tun, das sind Kapitalisten. Es geht immer ums Geld. Im Ganzen nennt man es dann Wirtschaftsdiktatur.
 
@BigSword: Um noch mehr Schaden zu vermeiden das Pack raus schmeißen und den laden DICHT machen!
 
@BigSword: Schon in deinen ersten Satz sagst du selbst, das die EU schon lange keine demokratische Organisation mehr ist. Wie kommst du da auf die Idee, das diese Typen irgendwelche Petitionen vom einfachen Volk interessiert? Mit welchen Mitteln hier gearbeitet wird geht doch wunderbar aus den Artikel hervor.
 
"Wie EDRI in einer Stellungnahme ausführte, zeigen die Verhandlungsprotokolle aber vor allem, dass die Triebkraft hinter ACTA die USA war."

Wer hätte das gedacht!?! oO
 
@pseudonym90: Dort sind die Großen (z. B. EMI) ja auch ansässig.
 
@pseudonym90: Wayne Wunderts...
 
Die USA hecken es aus und unsere Politiker sagen "Ja und Amen" zu allem, nachdem ein paar Koffer den Besitzer gewechselt haben.

Und sagen wir es doch noch einmal ganz laut, wer IMMER noch für ACTA ist: CDU/CSU
Landesverräter allerfeinster Art, so etwas wurde früher an die Wand gestellt. Heute bekommen sie Milliarden für ihren Verrat am Volk.
 
@Cooker: Irgendwie bezweifle ich mittlerweile, dass dazu Geldkoffer den Besitzer wechseln, die werden es ihnen einfach nur sagen/befehlen wie ein Chef seinen Angestellten
 
@Cooker: Nun ja so lange die nicht an Altersschwäche oder so ähnlich verschieden sind bleib die Option mit der WAND bestehen!^^
 
@Cooker: SPD, FDP ,Grüne und Linke sind auch nicht besser!
 
Sch... Amis !
 
@Silkfuture: Schuld ist eigentlich nicht der der mit dem Finger zeigt sondern die die in die Richtung rennen!
 
Da sieht man es mal wieder, es geht nur um Macht und Geld von Leuten die viel Macht und Geld haben um noch mehr Macht und Geld zu ergaunern.
 
@tapo: Die Anhäufung von Geld führt zu Macht und Einfluss und folglich zu Kontrolle - über die Anhäufung von Geld, Macht und Einfluss sowie Kontrolle. Wenn wir die Anhäufung von Geld verhindern können, durchbrechen wir den Kreis. Wir sollten unsere Gesellschaft also nicht wie ein Wolfsrudel organisieren, mit wenigen Alphatieren, die die "Futtertröge" beherrschen, sondern wie eine Herde. Die Natur macht es uns doch auch für riesige Säugetier-Sozialverbände vor, wie es funktioniert. Nicht der fortwährende Kampf um den Status ist das Mittel, sondern Kooperation. "Si vis pacem, para bellum" ist falsch, "Si vis pacem para justitiam" ist richtig. Wer den Frieden sucht, sollte nicht den Krieg bereiten, sondern für Gerechtigkeit sorgen. Der ständige Verteilungskampf ist nur für die oberen 10% der lokalen als auch der globalen Bevölkerung von Vorteil, die restlichen 90% kommen gerade so über die Runden, resignieren, leiden, bluten oder verhungern.
 
Wollen wir wetten das diese News in den "Massenmedien" garaniert so nicht zu lesen sein wird? Aber schön das man wenigstens einmal seine ganzen Befürchtungen und Vermutungen schwarz auf weiß bestätigt bekommt.
 
@Thanatos: Das nützt nur relativ wenig wenn der Skandal nicht "hochkocht" , dann machen die Politiker meist immer so weiter wenn keiner Fragen stellt. Hier wären dringende Reformen in der Medienlandschaft notwendig wo man erst einmal alle Politiker aus den Aufsichtsratsämtern der Medienkonzerne werfen müsste und alle Direktoren mit Parteibuch entlassen.
 
@~LN~: Die Politiker sind wie die Medien ein Mittel zur Herrschaft, zur Beeinflussung und Kontrolle der Bevölkerung. Sie sind nicht die Ursache der Gesamtproblematik, sondern es sind die Wirtschafts- und Finanzinteresssenvertreter, die an den Strippen der Politiker und der Medien ziehen. Der Plantagenbesitzer bestimmt, was die gewählten Vorarbeiter und die Geschichtenerzähler den 120 Sklaven auf der Plantage an Weltbild und Wahrheit vermitteln. Ob sich dabei die Vorarbeiter und Geschichtenerzähler vermischen mag zwar von Vorteil sein, ist aber eigentlich nicht relevant. Die "Medien" hatten neben der Kirche schon immer die Aufgabe, die Bevölkerung zu lenken, Spielregeln zu erklären, Motivation für bestimmtes, gewünschtes Verhalten zu erzeugen. Eine investigative Medienarbeit zur Aufdeckung der Machenschaften der Herrscher war und ist nur ein Feigenblatt, bzw. gab und gibt den Herrschenden die Möglichkeit, Abweichler aus den eigenen oder den gesteuerten Reihen auszuschalten.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen