Facebook-Flop stoppt Börsenpläne anderer Anbieter

Der nicht besonders glücklich verlaufene Börsengang des weltweit größten Social Networks Facebook hat bei anderen Internet-Firmen, die einen ähnlichen Schritt planten, die Alarmglocken schellen lassen. Ein russischer Konkurrent legte sein Vorhaben ... mehr... Börse, Aktie, Kurs, Tokyo Bildquelle: Dick Thomas Johnson / Flickr Börse, Aktie, Kurs, Tokyo Börse, Aktie, Kurs, Tokyo Dick Thomas Johnson / Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"Anleger klagten daraufhin"...Wenn man in "nichts" investiert, dann braucht man sich nicht zu wundern. Die "Anleger" sollen mal crashkurs in Börsenhandel und BWL absolvieren...würde nicht schaden...
 
@algo: Hinzu kommt das sich ja noch garnicht absehen lässt wie sich die Aktie die nächsten Jahre verhalten wird. Die "Anleger" klagen also weil sie keine kurzfristigen Zeichnungsgewinne verbuchen konnten.
 
@algo: Du hast es richtig erfasst: Nichts ist nun mal nichts wert. Selbst Schei... ist mehr wert, wie Fratzenbuch, daraus läßt sich weniges noch Energie oder Dünger gewinnen :>
 
Tjoa, und was bei so nem Sturz passiert, sieht man aktuell wunderbar: "Dein Konto ist derzeit aufgrund eines Seitenproblems nicht verfügbar. Wir rechnen damit, dass das Problem in Kürze behoben wird. Bitte probiere es in ein paar Minuten erneut." Notverkauf? *fg*
 
@Slurp: Für nen obligatorischen Cent würd ich mich sogar interessiert zeigen ^^
 
@Slurp: oder sie müssen sparen, zwecks bilden von Rücklagen, für die Rente / Abfindung der evt. bald abspringenden oder gar gekündigt werdenden TopManager ? *fg
 
Und es kamm mit der facebook Aktie wie es kommen musste. Hatte wer was anderes erwartet ?
 
@Lon Star: Du solltest nicht alle über einen Kamm scheren. ;)
 
@Lon Star: Nein, weil der Börsengang eher für Spekulanten interessant war und nicht für diejenigen, die längerfristig auf Dividen aus sind, weil für diese ja Facebook immer noch kein Geschäftmodell vorweisen kann, um die benötigten Einnahmen dafür zu generieren.
 
Komisch die Aktionäre wissen ja das Aktien Risikoreich sind aber klagen dann weil das Risiko da ist. Vielleicht sollte es verboten werden zu klagen. Fazit vom stück Brot kann man mehr erwarten.
 
Ich verstehe diese ganze Aufregung nicht! Es ist doch wohl eher so, dass Facebook immer noch äußerst gut darsteht. Ich hätte einen viel krasseren Einbruch der Aktie erwartet. Meiner Meinung nach, ist der Börsengang von Facebook erstaunlich und auch unerwartet positiv verlaufen.
 
@seaman: Du kannst mit einem US Depot gerne auf den Zug aufspringen oder einfach, wie die meisten, auf den Tag warten wo die Haltefristen auslaufen.
 
@seaman: Wenn man deinen Satzbau verändert kommt das raus: Positiv verlaufen der Börsengang von Facebook ist, meiner Meinung nach erstaunlich und auch unerwartet.
 
@KeV64: Aha.
 
@KeV64: Grammatik gelernt, bei Yoda, du hast.
 
@seaman: Ja, Facebook hat sich immernoch Abermilliarden Gewinn gezogen - dafür das es NICHTS, aber auch GARNICHTS verliert. Einzig gültige Meinung ist immernoch die vom Zuckerberg, alle Investoren geben Facebook nur Milliarden zur Expansion - werden abgezockt und merken es nicht mal. Der Zuckerberg kann sicher kaum noch aufhören zu lachen, nachdem man ihm die Aktien auch wirklich zu so überhöhten Preisen abgekauft hat.
Erste Dividende dann aufgrund der, ganz seltsamerweise, vergleichweise mageren Gewinne des Unternehmens im Jahre 2016. Ein Schelm wer denkt, hier hätte jemand die Aktionäre und Händler über'n Tisch gezogen.
 
Es wird nicht geklagt, weil der Aktienkurs im Allgemeinen gesunken ist. Es gibt darum, dass es viele Probleme beim Start gab. So wurden zum einen wohl viel zu kurzfristig / zu spät Informationen zum erwarteten Umsatz preisgegeben und zum anderen gab es ja viele technische Probleme bei NASDAQ. Dieses ganze Durcheinander führte zu diesem Chaos. Händler wussten nicht, ob die Orders platziert waren oder nicht und haben ggf. noch weitere ungewollt getätigt. Manche haben aus Panik verkauft, etc. pp.
 
"Der IPO von Facebook zerstörte den Glauben vieler privater Anleger in Social Networks" ... Oh bitte... Es zerstört nicht den Glauben an Social Networks an sich, sondern nur den Glauben daran mit sowas ne schnelle Mark machen zu können. Vernünftige Inverstoren investieren langfristig und pupen nicht schon ne Woche nach der Ausgabe der Aktien rum weil der Kurs nach unten geht.
 
Ich habe keinen Facebook-Account und würde mir auch niemals Facebook Aktien kaufen.
 
@ThinkDifferent: Ist auch besser so, Stasibook-Aktie ist im freien Fall nur noch 29 Dollar Wert. 9 Dollar in einer Woche verloren. Da werden zig Milliarden innerhalb kürzester Zeit verbrannt...
 
@karacho: Nicht verbrannt... die gehen alle an Fatzebuch. Hast denen die Schei**e ja zu dem Preis schließlich selber abgekauft, oder?
 
@ThinkDifferent:

danke für die information
 
Da kann man nur sagen: Gott sei Dank. Sonst gäb's vielleicht bald wieder eine Börsenblase voller heißer Luft. Der große Knall vor ein paar Jahren wirkt vielleicht doch immer noch nach und hat etwas Gutes. Die Leute glauben nicht mehr alles, was ihnen so eingeredet wird.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Facebooks Aktienkurs in Euro

Facebooks Aktienkurs - 6 Monate
Zeitraum: 6 Monate

Der Facebook-Film im Preis-Check