LinuxTag 2012: Besucherzuwachs in diesem Jahr

In dieser Woche startete auf dem Berliner Messegelände der 18. LinuxTag. Es handelt sich dabei um Europas führende Fachmesse und Konferenz, wenn es um das Thema Open-Source-Software und Linux geht. mehr... Linuxtag Linuxtag

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wohl eher wegen Open Source, nicht wegen Linux an sich :-)
Da ist doch bestimmt auch Joomla, Wordpress und Contao usw. oder irre ich mich?
 
@Navajo: Überfordert dich das Wort LinuxTag wirklich?
 
@ctl: wieso überfordern? das verstehe ich nicht...
 
Ich würde Ubuntu gerne ausprobieren, wäre es einsteigerfreundlich und hätte ich keine Probleme mit Treibern!
 
@Banko93: Was soll an Ubuntu nicht einsteigerfreundlich sein?
 
@klein-m: In einsteigerfreundlich kommen Sachen wie Treiber, alles muss über diesen Terminal eingestellt werden und in Linux Foren wurde mir nicht geholfen, man hat mich beleidigt.... Man scheint glaube ich, generell sehr unzufrieden mit den Nutzerzahlen von Linux zu sein :-)
 
@Banko93: Das Problem ist, das es viel zuviele "Linux-Taliban" gibt, die glauben wenn ein Neuling nicht sämtliche Wikipedias durchliest ist er eine faule Sa.. Die meissten Forenbeiträge stammen von leuten die gerne Ausgiebig Dozieren, die schreiben dann einen 500 zeilen beitrag und haben nach zeile 75 vergessen das die frage von einem neuling kommt.
 
@Maik1000: In der Regel wird eigentlich nur die Überschrift gelesen, auf einen Wiki-Eintrag verlinkt im pampigen Ton, und dann muss man erst darauf hinweisen, dass die Fragestellung im Beitrag eine ganz andere war, worauf dann noch pampiger reagiert wird... das ist meine Erfahrung mit dem Ubuntuforum :)
 
@Maik1000: Bullshit. Es liegt einfach daran das die Foren mit irgendwelchen Leuten überflutet werden die 1) Nicht vorher die Wiki durchstöbern 2) Nicht die Forenregeln beachten 3) Kaum informationen geben zum Problem. Aussagen ala "Drucker geht nicht, kann jemand helfen" bringen mal garnix! 4) Die Personen dann gerne Linux die Schuld geben (siehe iPeople und sein MP3Tag), obwohl der Fehler bei ihnen liegt 5) Über Linux meckern weil es anders ist und keine "exe" gehen. Im Gentoo Forum hat man z.B. permanent Leutchen die Fragen zur Installation stellen obwohl die Fragen in der "INSTALLATIONS ANLEITUNG" 1:1 erklärt werden, trotzdem werden permanent Threads eröffnet und genau das nervt mit der Zeit!
 
@Banko93: Dachte, dass du die Bedienung meintest, weil du extra die Treibersache angesprochen hattest...
 
@Banko93: Das ist schade, dass Du solche Erfahrungen gemacht hast, wobei sich besonders die Ubuntu-Community zur Aufgabe gemacht hat, diesen archetypischen Linuxeindruck zu vermeiden. Fedora, openSuse etc, sind natürlich prinzipiell auch sehr freundlich. Es gibt so üblichen Verdächtigen an Seiten von denen man, ! nach vergeblicher Suche !, kompetente, schnelle und recht freundliche Hilfe erwarten kann: http://ubuntuforums.org/ oder http://forum.ubuntuusers.de/ - beachte auch das WIKI! Es gilt natürlich das Kredo, wie man in den Wald hineinruft... Und die Forderungshaltung "funktioniert nicht, macht ganz, macht mich glücklich", funktioniert bei kostenlosen Angeboten nie. Aber die Treiberprobleme sind nachvollziehbar. Manche Firmen interessieren die 5 % Linux-User einfach nicht. Das ist auch okay, man sucht sich halt Alternativen. Allerdings sind Computer sehr komplexe Maschinen, auch wenn Apple und Microsoft dies gerne runter spielen möchten. Auf Kosten einiger Freiheiten. Mann muss sich schon ein wenig damit beschäftigen. Mmh, @Maik1000: hat recht... <Dozentenmodus ende> ;-)
 
@Banko93: Und gäbe es nicht so assoziale Firmen wie ALPS (Touchpadhersteller), die keine Treiber zur Verfügung stellen und aber auch nicht die Spezifikationen freigeben, damit ein Treiber gebaut werden könnte ... bei Synaptics klappt es doch auch?
 
@Banko93: Bitte mit welcher Version hast du diese Erfahrung gehapt?
 
@Banko93: Ich stoße immer wieder an die Grenzen von ubuntu, wenn es darum geht, adäquate Alternativen zu der von mir gewohnten windowssoftware zu finden. Alleine um MP3 zu taggen habe ich nur ein einziges halbwegs brauchbares Programm gefunden, easytag, was aber am Umfang und Einfachheit in der Bedienung nicht an MP3tag unter Windows herankommt. Mp3Tag ist aber nicht zu zu bewegen unter wine zu laufen. Mein Touchpad geht zwar, nur per hardkey ausschalten darf ich nicht, weil es dann erst nach einem Neustart wieder funktioniert. Und im mehr Kleinigkeiten. Ja es sind nur Kleinigkeiten, aber es ist du Summe der teile, die mich ubuntu nur selten nutzen lassen.
 
@iPeople: Windowssoftware "Mp3Tag", Oweia: http://www.youtube.com/watch?v=vHb7mWvrLaw Also das kommt lange nicht an den Komfort heran, den ich auf Linux und besser habe.
 
@Feuerpferd: Statt klugzuscheißern, sag an, im Softwarecenter gibts nur EasyTag, und das ist Rotz. Also, wo bekomme ich den Funktionsumfang und Komfort und mehr von MP3Tag unter Ubuntu?
 
@iPeople: Man fummelt doch nicht so umständlich zu Fuß Stück für Stück an einzelnen Dateien herum, wie die das mit dem Windowsprogramm im Video machen, das lässt man auf Linux oder besser schön automagisch machen.
 
@Feuerpferd: Wieso Stück für Stück an einzelnen Dateien? Das Video sagt gar nichts aus, aber egal. UNd wo ist denn nun Dein Tip, Dein Hinweis, Deine Lösung unter Ubuntu?
 
@iPeople: Die Lösung ist ganz einfach, Du solltest nicht lügen. Der Scanner vom EasyTAG ist was ganz feines und erledigt solche Albernheiten wie etwa Leerzeichen raus nehmen automagisch, wo der Windowsbenutzer im Video mit seinem "Mp3Tag" noch umständlich und langweilig Stück für Stück herum prökelt. Es gibt auch weitere Programme für MP3, OGG und Flac Tag Bearbeitung auf Linux oder besser. Du musst Dir das Wissen darum bloß verdienen. :-)
 
@Feuerpferd: Blödsinn, ich muss mit MP3Tag nichts umständlich Datei für Datei machen. Und genau das ist aber nicht das, was ich primär mache. Habe z.B. bei EasyEdit keine Möglichkeit gefunden, Cover einzubinden, die NICHT schon auf der Festplatte sind. Ansonste, bist ne klasse Referenz für die Linuxgemeinde, genau das, was weiter oben beschrieben wurde. Danke für nichts.
 
@iPeople: Ist dir MusicBrainz Picard gegenüber Mp3Tag auch zu minder. [Ergänzung:} Im übrigen läuft Mp3Tag sogar im Platinum Status mit Wine. ;-)
 
@nowin: MusicBrainz wurde mir im Softwarecenter nicht angeboten, danke, werds mal testen. Mp3Tag läuft startet unter Wine, aber irgendwie lädt er die Ordner nicht, die ./home/downloads liegen
 
@iPeople: Dann füge in der Wine Konfiguration ein neues Laufwerk hinzu das auf ./home/downloads zeigt. Oder du legst die Daten im Ordner Musik ab.
 
@nowin: Ich probiers mal.
 
@iPeople: Ahja, MP3Tag läd die Ordner unter "./home/downloads"? Sicher das der Pfad stimmt? Falls er stimmt wette ich das du MP3Tag mit z.B. Benutzer "iPeople" startest und versuchst dann auf "/home/downloads" zu zu greifen aber, iPeople nicht die nötigen Rechte hat. Wie wärs mit "chmod 777"? PS. Mp3Tag funktioniert 1a, wenn man auch die Rechte hat!
 
@root_tux_linux: Meine Fresse, es lädt MEINEN Homeordner nicht, jetzt besser?
 
@iPeople: Meine Fresse! Wenn du deine Pfad falsch schreibst? 1) ist "/home" nicht versteckt (du schreibst "./home") 2) heisst dein Benuzter "downloads"? Genau, dass ist ein Grund wieso manche keine Hilfe erhalten! Falsche/Keine Informationen und dann noch die Klappe aufreissen ;)
 
@root_tux_linux: Spar Dir Dein arrogantes Gequatsche, Du bist genau wie Feuerpferd die Bestätigung, dass die Community um Linux gar keinen Zuwachs möchte. EOD
 
@iPeople: Sorry, du nennst nen falschen Pfad, du versuchst anscheinend auf einen Ordner zu zugreifen für den du keine Rechte hast, wenn man dir helfen will motzt du und jetzt beleidigst du? Und alles nur weil du keine Ahnung hast? MP3Tag kann sogar auf /root zugreifen wenn man chmod richtig setzt und das als normaler Benutzer! PS. Dein Minus bringt dir auch nix, du hast nen DAU Fehler gemacht und gibst dem OS die Schuld *fg*
 
@root_tux_linux: Als "Experte" solltest Du wissen, dass man downloads nicht im root hat, also kann meine Angabe nur ein Fehler gewesen sein, den Du "Experte" auch hättest sofort bemerken können, denn ich bin kein "Experte" und habe das mal eben ausm Kopf getippert, pauschal, ohne Anspruch auf Richtigkeit. Denn wenn da steht Home+Download dürfte sogar mir einleuchten, dass es sich um den downloadordner im Home-Verzeichnis handeln sollte. Da aber dein Ego das offenbar nicht zulässt, auf sowas zu reagieren und dich stattdessen aufspielst, um dich als der Überlegenere zu präsentieren, ist Dir das natürlich entgangen.
Hättest Di wirklich helfen wollen, hättest Du erstmal nachgefragt, ob ich wirllich konkret dieses Ordner in Root meine, aber du wolltest ja nciht helfen, nur rummotzen, mit dem Finger auf mich zeigen und "ÄtscheBätsche" sagen. Und das kannste stecken lassen. Und Du empfindest es als Beleidigung, dass Dein arrogantes Gelaber auch so genannt wird? Bravo, damit hast Du Dich als jemand geoutet, der das so verinnerlicht hat, dass er es nichtmal mehr bemerkt.
 
@root_tux_linux: ;-) Wie war das mit den Windmühlen?
 
@iPeople: Aha, MP3TAG geht nicht: http://www.loaditup.de/files/709997_d97vbhkrnz.jpg - Einfach installieren und starten...
 
@root_tux_linux: Hättest Du weiter gelesen, hättest Du gesehen, was nicht geht. Dein Bild hilft mir da nicht weiter. Aber genau wie Feuerpferd eine gute Referenz für die Linuxgemeinde - nur den Mund aufreißen, nichts brauchbares kommt raus, außer "Hä, bei mir gehts doch". Und wenn ich mir die Beiträge da drunter von Dir anschaue, scheint Dein an mich gerichteter Post offenbar nicht die Ausnahme zu sein.
 
@Banko93: Es ist (inzwischen) einsteigerfreundlich und es gibt kaum Treiberprobleme. Und ich bin (auch) Neuling was Linux/Ubuntu angeht.
Ich habe am Ende letzten Jahres alle meine PC's (Desktop, Laptop, Server) auf Ubuntu umgestellt. Obwohl alle die unterschiedlichesten Anforderungen und Hardware hatten, liefen die Installationen (und Upgrade inzwischen) einwandfrei und die Systeme laufen stabil.
Ubuntu hat ein sehr gutes Wiki indem alles step-by-step erklärt wird. Außerdem haben die ein deutschsprachigen IRC wo man bedenkenlos seine Fragen stellen kann. Ich habe im IRC bisher nur gute Erfahrung gemacht, so absurd meine Fragen auch für einige gewesen sind.
 
@Banko93: Ich weiss echt nicht was du für seltsame Hardware hast, aber Linux (und das ist erwiesen) unterstüzt OOTB die meiste Hardware. Bei manch einer Hardware kommt es zu Probleme z.B. TV Karten. Aber sowas wäre kein Grund damit du es nicht >>AUSPROBIEREN<< kannst.
 
Zwei Dinge zum LinuxTag 2012. Erstens bin ich das erste mal einen Tag nicht hingegangen, weil ich in den Vorträgen nicht inspirierendes oder interessantes gefunden habe. Seit 2007 gehe ich, als purer Anwender zu den Linuxtagen und diesmal war es mir entweder zu technisch, elementar oder einfach unprofessionell.
Zweitens können die Zahlen nicht stimmen. 10% mehr Besucher auf 12.000 von 11.500 vom Vorjahr (http://www.pro-linux.de/news/1/17049/linuxtag-2011-beendet-ueber-11500-besucher.html). Da rundet der Fehler aber gewaltig.
Bsp zu erstens: Der Herr stellt seine Server-Beobachtungssoftware vor und wird am Ende gefragt, wo man sich die runter laden kann. Gar nicht, ich will die verkaufen oder wenn ich einen Sponsor finde open source stellen. Aha ...
Zu technisch und elementar ist mein Problem, da muss ich mir andere Vorträge aussuchen, aber Denglisch und ähm die ähm Lein ähm -wand ähm ansprechen, statt der Zuschauer, das nervt irgendwann.
 
Ich persönlich war insgesamt von dem Linux Tag enttäuscht. Nur eine Halle, haufen Freaks mit blasser Haut und langen Haaren (manche tun anscheinend alles dafür um bestimmte Klischees zu erfüllen), kaum Stände und eine stocksteife Moderation bei den sogenannten Events. Hätte ich meine Karte nicht geschenkt bekommen hätte ich mich richtig geärgert, so war zu mindestens die Vorführung des Porno Streams beim Media Center ganz amüsant. Vor allem mussten manche Leute ihre Lebensgeschichte mit dem Produkt erzählen sodass man bei interessanten, aber chronisch unterbesetzten Ständen (cape IT z.B.), noch nicht mal was fragen konnte
 
@RBS2002: >Ich persönlich war insgesamt von dem Linux Tag >enttäuscht. Nur eine Halle, haufen Freaks mit blasser Haut und >langen Haaren (manche tun anscheinend alles dafür um bestimmte >Klischees zu erfüllen),

Was hast du gegen Menschen die so aussehen?
 
@RBS2002: Bist Du nur wegen der heise Messebabes hin gegangen? So viel Allgemeinwissen sollte doch schon vorhanden sein, dass die beim LinuxTag dort eher Bärte und lange Haare haben, anstatt feuchte Blondinen. Da stehen die aber ganz entspannt drüber, da wird auch keine Frauenquote gefordert.
 
@Feuerpferd: und deswegen dümpelt Linux beimaß 1% Marktanteil im desktopbereich herum ..... Unsexy eben ;)
 
@iPeople: Wenns mal 1% wäre.
 
@iPeople: Sprach, der Kerl desen MP3Tag nicht geht. *SCNR*
 
@root_tux_linux: Tja, vielleicht liegts genau daran, weil man keine wirkliche Hilfe bekommt, weenn man ein Problem hat. Du bist das beste Beispiel, naja und Dein Kumpel im Geiste Feuerpferd
 
@root_tux_linux: Da du dich in deinem Profiltext ja selbst als Idioten bezeichnest, ist dir ja eigentlich keine weitere Aufmerksamkeit zu schenken ;)
 
@iPeople: Sorry, wer versucht ohne die Rechte auf nen Ordner zu zugreifen und dann Linux beschuldigt, verdient keine Hilfe ;)
 
@eilteult: Lesen... verstehen... schreiben!
 
@root_tux_linux: Na dann mal los!
 
@eilteult: Komm, jemand der mit Vorurteilen um sich werfen muss, aber sonst nichts kann... Naja... :)
 
@iPeople: Du willst Hilfe? dann fang an die richtige Fragen zu stellen, und nicht nur rum zu heulen wie toll doch alles unter Windows funktioniert. Wenn du 1:1 Windowsprogramme suchst, bleib dabei, wenn du Alternativen suchst, hör zu!!!
 
@OttONormalUser: Alternativen, ohne großartige Kompromisse und Abstriche hinnehmen zu müssen. Ist das so schwer zu verstehen?
 
@iPeople: Nö, aber es zu fordern ist natürlich einfacher. Ich hab für alles Alternativen gefunden, hier mit Einschränkungen, da mit Vorteilen, was soll ich also noch verstehen? Das dir das alles nicht reicht? Dass du die Abhängigkeit zu einem System brauchst? Das du sie tolerierst? sie nicht erkennst? Bleib doch bei Windows, und dessen Abhängigkeit, aber dann stell auch keine Fragen, die dir keiner beantworten kann außer denjenigen die ihre Software nur für Windows bereitstellen.
 
@OttONormalUser: Und genau deswegen bleiben auch alle bei Windows. Ich sehe keine Abhängigkeit, ich will benutzen! Deshalb ist Windows gegenüber Linux solch ein Erfolg und wird es auch bleiben.
 
@Ex!Li: Die meisten Abhängigen sehen ihre Abhängigkeit nicht, und woher nun der Erfolg kommt, ist mir so was egal, Hauptsache ich muss den Schrott nicht nutzen.
 
@iPeople: Dir steht es jederzeit frei Dein eigenes Programm zu programmieren, das alle Deine Bedürfnisse und Anforderungen entspricht. ;) Der einzige der hier ausfallend wurde, scheinst mir echt Du zu sein. Bleib bei Windows und wir bei unserem 1% System. ;)
 
@TuxIsGreat: lol. Das ist immer der ultimative Tipp wenn einem gar nichts mehr einfällt. Machs doch selber ^^
 
@OttONormalUser: Nach deiner Logik ist jeder der seine Abhängigkeit nicht sieht also abhängig? Und wie zum Teufel kann man dann nicht abhängig von etwas sein? Darüber hinaus merke ich wie kurzsichtig und populistisch du bist. Du bist genauso von Linux abhängig wie ich von Windows. Erst wenn für mich Linux eine Alternative wäre und für dich Windows, dann wären wir wohl "teilweise" unabhängig. Im übrigen bist du von allem und jedem abhängig. Vom Staat, von Lebensmittelgeschäften, vom Stromanbieter usw. Dieses ganze Argument mit der Abhängigkeit ist also absolut für den Popo. Es zeigt einfach nur, dass du Kritik gegenüber deinem benutzen OS nicht vertragen kannst. Und das diese Kritik dem OS und ihrer Community gegenüber sehr wohl berechtigt ist zeigt eben der geringe Anteil der Benutzung dieses Systems. Zu eurer Verteidigung muss ich sagen, dass sobald eine Community aus eher wenig Leuten besteht, sie dazu neigen andere Personen abzustoßen. Das habe ich erst vor kurzen in einem Auto Forum bemerkt. Der Grund und Effekt ist mir durchaus bewusst, aber zu komplex um ihn hier aufzuschreiben. Ich sags nur mal so: Hättet ihr ein finanziellen Vorteil von dem Wachstum des Systems wärt ihr anders drauf.
 
@DennisMoore: Das ist der Ultimative Tipp genau, denn wenn ich mit etwas nicht zufrieden bin, liegt es an einem selbst daran etwas zu ändern und gerade in diesem Bereich ist jeder dazu eingeladen. Das hat nichts mit nicht einfallen zu tun. ;) Wenn einem die angeboten Lösungen nicht zusagen, darf jeder mit machen vorhandenes zu verbessern oder was neues ins Leben zu rufen und sei es nur konstruktive Kritik an den Entwickler zu schicken. Ansonsten ist es jammern auf hohem Niveau. ;)
 
@TuxIsGreat: "denn wenn ich mit etwas nicht zufrieden bin, liegt es an einem selbst daran etwas zu ändern" ... Ja, zum Beispiel könnte man auf ein System wechseln mit dem man zufrieden ist oder auf dem Software so funktioniert wie man es erwartet. Möglicherweise Windows, möglicherweise OSX. Diese Konsequenz ziehe ich selbst schon zum x-ten Mal nach einem Test einer neu rausgekommenen Ubuntuversion.
 
@DennisMoore: Prima, ist doch toll das Du Dein System gefunden hast, wo ist das Problem? Ich werde ebenfalls täglich am Windows 7 Firmenrechner davon überzeugt das ich das richtige System daheim hab. ;) Mir persönlich völlig Pumpe wer mit welchem System arbeitet, solange man zufrieden ist. Wer genau mit Software X arbeiten will bleibt eben beim System auf dem es nativ läuft, egal ob Windows, Apple, ne Linux Distri, BSD etc. oder muss Kompromisse eingehen. Wo da ein Problem sein soll entzieht sich mir da. In einen Benziner kann ich auch kein Diesel tanken ohne das dabei was vor die Hunde geht.
 
@TuxIsGreat: Das Problem ist, dass man ständig von der Seite angequatscht wird wie doof man doch ist dass man kein Linux benutzt, obwohl es doch für alles eine Alternative gibt. Wenn man einfach nur in Ruhe sein gewähltes System benutzen- und Meinungen dazu schreiben könnte gäbe es keine Probleme. Aber die Gotteskrieger (die es zugegebenermaßen wohl bei jedem System gibt) lassen einen einfach nicht in Ruhe oder in Ruhe begründen warum ein anderes System für einen selbst die bessere Wahl ist.
 
@DennisMoore: Das Leben ist viel zu kurz und besteht aus wichtigerem, als das man sich über so einen unwichtigen Scheiss provozieren lassen sollte. Nimms locker. ;)
 
@Feuerpferd: wenn der jetzt nicht gut war dann weiß ich es nicht
 
@RBS2002: Lieber ein Freak als ein ....! Nicht wahr? ;)
 
Lustig ist die Liste der Sponsoren ^^
 
Vielen Dank für den Link zu den Videostreams. Nur zwei zufällig ausgewählte Vorträge aus der Reihe und ich bin mit diesem LinuxTag schon wieder ein wenig versöhnt. Scheint so, also ob ich einfach Pech mit meiner Auswahl hatte.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles