Eraser 6.0.10.2620 - Tool für die Datenvernichtung

Ein kostenlos erhältliches Werkzeug für eine zuverlässige Datenvernichtung unter Windows-Betriebssystemen stellt der Eraser dar. Unterstützt werden alle Windows-Versionen ab Windows XP mit installiertem Service-Pack 3. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Bei Mac OS X Lion 10.7 sind solche Funktionen ins Betriebssystem integriert. Wann kommt Microsoft eigentlich endlich mal auf die Idee, zumindest den Papierkorb (wie bei OS X Lion) damit auszustatten? Ich meine man braucht diese Funktion nicht wirklich, aber unnütz ist es auch nicht. Sicheres löschen des Papierkorbs gibt es bei Apple schon seit vielen Jahren bei OS X. Und bei Lion sind sogar noch mehr funktionen dazu gekommen. Warum hier so ein externes Tool Names Eraser? Microsoft sollte das direkt ins Betriebssystem integrieren.
 
@101010: Aber mal ganz ehrlich, wie lange dauert es bis sich die erste Firma beschwert und aufschreit warum Microsoft den Usern nicht die Wahl lässt sich Ihr eigenes Programm auszusuchen und weil Microsoft wieder versucht Ihr Monopol ausnutzen oder zu stärken. Ich bin ganz deiner Meinung aber mal schauen was noch passiert. LG
 
@dooky: Blödsinn!
 
@OttONormalUser: Wieso? Wird auch beim PDF Viewer und bei der Möglichkeit ISOs zu mounten kommen...
 
@Knerd: Wieso? Nur weil ihr bei den Browsern und beim Mediaplayer nicht verstanden habt worum es ging? Nur weil es eine Bündelung ist? Ich könnt mich aufregen über so viel Schwachsinn. Wo sind denn die Klagen, dass Windows Mp3 abspielen kann, dass es jpg, png, etc. anzeigen kann, das man defragmentieren kann, das es einen Dateimanger, Texteditor und Paint hat? Wo sind die Millionen Klagen, die nach eurer Logik schon lange hätten kommen müssen?
 
@OttONormalUser: Für den Dateimanager sollte mal was kommen, zu Paint und und Notepad kann ich nichts sagen. Die Klage wegen MP3 gab es, hing mit dem WMP zusammen, da dies nur durch den möglich ist. Die Bildanzeige ist eine Frage die ich mir schon lange stelle. Das da noch keiner geklagt hat ist sehr verwunderlich.
 
@Knerd: Sollte? Warum kam es wohl nicht? Beim MP ging es um Schnittstellen und nicht um das abspielen von mp3, und wenn du raus gefunden hast warum wegen der Bildanzeige keiner klagt, ist es auch nicht mehr verwunderlich. Man könnte die Liste sogar noch erweitern, Firewall, Defender, Taschenrechner, Sicherung, Remote, etc. pp. Warum klagt Keiner?
 
@Knerd: nein wird es nicht. sowas gehört zur Grundausstattung heutzutage einfach mit dazu. sont müsste man ms auch verklagen wegen: WindowsDefender, Dateimanager (explorer), editor, schreibprogramm, malprogramm, musik/audio, Entpacker (zip), systemprogramme (msconfig,reg-editor), firewall, defragger, festplatten-aufräumer, ftp programm, und soweiter....das mit dem internet-explorer hat ganz andere gründe siehe zb die doku CODE RUSH ( http://www.youtube.com/watch?v=u404SLJj7ig ) edit: bwahh da waren welche schneller...
 
@OttONormalUser: Weil die Firmen die dahinter stehen scheinbar nicht interessiert sind. Es hängt immer davon ab wieviel Interesse die potentiellen Kläger daran haben. Bei ISO-Mounting und beim PDF Viewer ist dies sehr interessant.
 
@Knerd: Nein, sie haben schlicht und ergreifend keine Grundlage zum klagen, auch nicht bei PDF VIEWER und Iso-Mounting.
 
@OttONormalUser: Bei PDF haben sie definitiv eine Grundlage, da MS dadurch Adobe, FoxitReader etc überflüssig macht.
 
@Knerd: ISO Mounten wird ab Win8 möglich. Hätte man auch früher einbauen können, nach meiner Meinung.
 
@charnold: Das weiß ich. Die Frage ist ob Daemon Tools etc klagen werden.
 
@Knerd: Dann hätte man bei allen anderen genannten Sachen die selbe Grundlage, wo sind die Klagen? Versteh die Grundlage, dann komm wieder.
 
@Knerd: nein. acrobat wird bestimmt nicht überflüssig, da der funktionumfang erheblich größer ist, als das standard programm von ms. ms ist auch kein wohlfahrstverein, welches sich leisten kann, mal eben ein konkurenzfähiges produkt wie adobe zu entwickeln. es sei denn, es ist ein eigenständiges produkt, welches dann aber auch extra geld kostet (siehe MS Office etc). es handelt sich um grundfunktionen und so verhält sich das auch mit all den anderen pgrammen die ms anbietet in windows. ms verhindert auch keine entwicklung dritter, sondern im gegenteil, sie bieten zig schnittstellen an, damit andere bessere prgramme liefern können und das betriebsystem dadurch auch aufwerten und menschen dadurch auch weiterhin windowssysteme kaufen. sonst gebe es doch keinen markt um windows herum... deamon tools zb ist 50.000 mal besser als die iso-mount option im kommenden windows, eben weil DT mehr mounten kann als nur iso.
 
@gestank: "ms verhindert auch keine entwicklung dritter" Das ist der springende Punkt!
 
Hallo OttoNormalUser: Klar hätte man auch bei all den anderen Sachen auch die gleiche Grundlage, aber wo kein Kläger ist, gibt es auch kein Richter, dies Mal vorweg! Du machst genau den gleichen Fehler, den du hier versuchst zu unterstellen und ignorierst die Fakten. Fakt ist, dass man gegen MS geklagt, oder angedroht hat zu klagen bezüglich PDF, Mediaplayer, Security Essentials usw.! Dein Beispiel Paint, warum hat man da nicht geklagt? Ganz einfach, weil Paint an sich für die Konkurrenz keine Konkurrenz darstellt und für die Bildbearbeitungsprogramme wo es evtl. eine Konkurrenz sein könnte, haben nicht die nötigen Mittel um sich auf eine Auseinandersetzung mit MS einzulassen. Es versteht sich von selbst, dass MS bei jeder Integration immer vor der Problematik steht, dass einer versucht sie zu verklagen, mit der Begründung des Monopolmissbrauchs, Beispiele dafür gibt es ja in der Vergangenheit zu Genüge. Hier einfach zu unterstellen, die Leute begreifen nicht um was es bei solchen Klagen geht, ist genauso so vermessen, als wenn man grundsätzlich sagen würde, solche Klagen seien grundlos. Bei den Schnittstellen waren die Klagen durchaus berechtigt, aber z.B. wegen der Integration von dem Mediaplayer war es nachweislich schlichtweg unnütz. Warum unnütz? Ganz einfach, weil sich die N-Versionen nicht verkauft haben und der Endkunde in der Mehrheit für die Vollversion entschieden hat. Bei dem Thema habe ich leider auch manchmal das Gefühl, dass einige wenige sich hier das Recht herausnehmen wollen ,ihre Meinung, was Richtig und Falsch ist, der Mehrheit aufzuzwingen. Und bitte seien wir doch mal ehrlich, bei all den Klagen und Unterstellungen geht es den Firmen doch gar nicht um das Allgemeinwohl, es geht Ihnen nur um das Geld bzw. den eigenen Umsatz/Absatz. Dabei verkaufen sie ihr Vorhaben immer so, dass es ihnen um uns geht und leider gibt es genügend Dumme die das noch glauben und unterstützt. Solche Klagen sind meistens doch nur ein Eingeständnis, dass die Konkurrenz von MS versagt hat, oder Angst hat zu versagen, denn was besser ist als die MS eigenen Produkten setzt sich auch durch, und das ohne Klagen, siehe dazu z.B. die Browserentwicklung. Nochmal zum Schluss, nicht alle Klagen sind falsch gegen MS, oder Ihre Vormachtstellung, aber es ist auch nicht jede Klageberechtigt, oder zu unserem Wohl. Genauso entspricht es den Tatsachen, dass MS zu jedem Zeitpunkt damit zu rechnen hat, dass einer daherkommt und sie verklagen will, nur weil sie eine Funktion fest in ihr OS integrieren wollen.
 
@Rumulus: Nein, entspricht eben nicht den Tatsachen, dass jeder daherkommen kann und klagen kann, nur weil MS etwas integriert, wann versteht ihr endlich, dass das bloße Integrieren noch lange kein Ausnutzen einer Marktbeherrschenden Stellung ist? Bei Pdf hat man angedroht zu klagen, richtig, da ging es aber um Office, dem erstellen von PDF und dem bevorzugen des MS eigenem Snapshot Formats, und nicht um einen VIEWER! Beim Mediaplayer ist geklagt worden, und es wurde schlecht umgesetzt, auch richtig. Security Essentials hab ich absichtlich nicht genannt, genauso wie Skydrive, denn da rechne ich auch mit Widerstand. Bei Paint hat keiner geklagt, weil MS dadurch keinen behindert, nicht weil keiner wollte oder kein Geld für eine Auseinandersetzung hatte. Das es den Firmen vll. nicht um das Allgemeinwohl geht, sondern um ihr eigenes mag auch zutreffen, aber MS geht es beim aussperren und behindern von Konkurrenten auch nicht um das Allgemeinwohl, wo machst du da einen Unterschied aus? Das bessere soll sich auch durchsetzten, keine Frage, aber bitte mit fairen Mitteln, und wenn sich dann MS Produkte durchsetzten kann man das auch akzeptieren. Du solltest mir nicht immer vorwerfen Fakten zu ignorieren, wenn du das selbst tust.
 
@OttONormalUser:Ich mache ein Unterschied, lese dazu nochmal meinen Beitrag. Nicht ohne Grund habe ich explizit 2 Mal erwähnt, dass es auch Klagen gegen MS gab, die ich als berechtigt betrachtet habe/würde! Aber ich denke, dass ich sachlich genug bin, auch zu sehen, dass es Klagen gab, die meiner Meinung nach völlig unnütz waren. Auch wenn ich davon ausgehe, nein sogar behaupte, dass wir bei folgendem Beispiel andere Meinung haben. Ich sehe z.B. das Browserauswahlfenster auch als unnütz an. Denn seit der Einführung erkenne ich keine erkennbare Veränderung bei Nutzerverhalten, die man wirklich auf das Auswahlfenster zurückführen könnte. Der Abwärtstrend vom IE hat sich nicht signifikant geändert, auch wenn es von einigen behauptet wurde/wird. Kann ja jeder selbst nachprüfen und der erstaunliche Erfolg von Chrome kann man sicherlich nicht darauf zurückführen, denn dieser hat ja schon vorher begonnen und war % mässig immer im gleiche Bereich. Andere haben trotz Auswahlfenster immer noch den gleichen Marktanteil, oder verlieren sogar, wie der Fx. Es gab seit dem Browserauswahlfenster Zeitpunkte wo der IE zugelegt hat, oder der Abwärtstrend zurückging. Man sollte sich schon zugestehen, dass bisher die meisten Klagen gegen MS bezüglich der Monopolstellung in der Realität nicht bestätigt haben, trotz den Veränderungen die gefordert und umgesetzt wurden. Dies macht mich an sich doch sehr nachdenklich und einige sollten sich da wirklich fragen, geht es um den Willen der Mehrheit, oder doch nur um einige wenige, die mehr ihren Profit im Auge haben? Wenn es um Schnittstellen geht, oder Integration von Drittsoftware, bin ich auch der Meinung, dass MS dazu verpflichtet ist, oder verpflichtet werden muss, dies zu ermöglichen. Wo ich persönlich ein Problem habe, wenn einige die Meinung haben, einer Firma egal um welche es geht, ihr vorzuschreiben wie sie ihr Produkt gestalten sollen. Niemand ist heute gezwungen MS Produkte zu nutzen, und ein jeder kann, wenn er nur will, Alternativen nutzen. Nur weil MS erfolgreich ist, sollte man damit sehr vorsichtig sein, ein Produkt durch Klagen unattraktiv zu machen, damit die Konkurrenz ihre Produkte etablieren können. Denn genau das ist gegen das, was die User wollen. Der Erfolg von MS ist nun mal darauf zurückzuführen, dass man alles in einem OS hat was man (die meisten User) braucht und das wollen auch die Mehrheit so ahben.
 
@Rumulus: Über die Browserwahl diskutiere ich mit dir jetzt nicht mehr, ich denke wir beide wissen wie der andere dazu steht. Die Frage ist, ob dadurch ein Schaden entstanden ist, oder sich vll. doch was zum positiven geändert hat.
 
@101010: Microsoft konzentriet sich lieber auf seine neue klickiebunte Kachelwelt genannt Metro und bringt ein Windows auf den Markt welches das größte Fiasko aller Zeiten werden wird! Da kommt es auf sicheres löschen nicht mehr an!
 
Kann man mit diesem Programm auch die Festplatte löschen auf der die Systemdateien enthalten sind?
Ich hatte mal ein Programm was nach einem Neustart beim Hochfahren alles perfekt gelöscht hat.
 
@village: Du meinst bestimmt dban (Darik's Boot And Nuke) ;-)
 
@village: Es gibt so eine bootbare DVD mit ganz vielen nützlichen Programmen drauf. Da sind auch mehrere Tools zum löschen von Festplatten mit dabei. Mir fällt nur leider der Name der Sammlung nicht ein.

EDIT: Mittlerweile ist es mir wieder eingefallen: Ultimate Boot CD -> http://www.ubcd4win.com/
 
@101010: Meinst du evtl. Killdisc?
 
@toblerone: Nein, die hat einen anderen Namen. Vielleicht fällt es mir ja noch ein, dann schreibe ich es hier. Bin gerade am Googeln.
 
@101010: Ultimate Boot CD
 
@charnold: Danke, du warst schneller, hatte es eben auch per Google gefunden. Ultimate Boot CD -> http://www.ubcd4win.com/
 
Bei Apple geht das ganze auch mit der Installations-DVD. Da braucht man nicht extra was anderes im Web zu laden. Dafür hat man bei Apple aber andere Beschränkungen und Nachteile.
 
@101010: Mit dieser Boot DVD kann man auch die Passwörter überschreiben und noch vieles mehr. Das ist bei Apple und auch nicht bei anderen Betriebsystemen nicht auf der Installations-DVD enthalten.
 
@charnold: Es ging ja auch nur um das sichere Löschen. Passwörter zurück setzen kann man mit der Apple Installations-DVD übrigens auch.
 
cipher /w: C: ?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles