Windows 8 bringt neues Menü für Boot-Optionen

Microsoft hat bei seinem nächsten Betriebssystem Windows 8 ein ungewöhnliches Problem: Es bootet zu schnell, zumindest wenn man während des Startvorgangs eine Aktion durchführen will und das Booten unterbrechen muss. mehr... Windows 8, Booten Windows 8, Booten

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Aber was ist denn, wenn man durch einen Virus etc nicht mehr ins System kommt? Der abgesicherte Modus war gerade bei XP sehr wichtig ;) Edit: Ja, ich weiß den Modus gibt es noch! Nur wenn das System nicht mehr startet (aus welchem Grund auch immer), habe ich so direkt keine Möglichkeit mehr in den Auswahlbildschirm zu kommen.
 
@ANSYSiC: Das der Text nicht gelesen wird ist ja klar, aber das nicht einmal die Bilder angeschaut werden ist mir neu...."Auch ein abgesicherter Neustart ist (direkt) aus dem neuen Menü möglich"
 
@valoN: Dieses Menü musste wohl aber erstmal aktivieren. Was ist, wenn du soweit gar nicht kommst?
 
@eilteult: Ich vermute mal grob ausm Schiff das dieses Menu via F8 Taste beim starten aufgerufen wird, wie im XP, W Vista, W7. Wenn das nicht funktioniert hast du eh andere Probleme...
 
@valoN: Naja, wie ich das verstehe startet Windows ja eben zu schnell und das Zeitfenster ist zu kurz dafür.
 
@eilteult: Siehe Text: Sollte Windows 8 einmal Probleme haben, etwa weil ein Treiber nicht richtig funktioniert, und das System auch nach mehreren Versuchen nicht korrekt starten, dann landet man automatisch im neuen Menü.
 
@witek: Dadurch, das man es im System beeinflussen kann, befürchte ich das Entwickler von Schadsoftware sich dies zu Nütze machen können.
 
@witek: Wenn ich das richtig verstanden habe, wird das Menu von Windows 8 als USB Stick emuliert und kann via UEFI Boot gestartet werden. Eigentlich noch einfallsreich.
 
@valoN: da steht, dass man keine möglichkeit hat den startprozess zu unterbrechen und dieses menü aufzurufen! da steht auch, dass nach fehlern dieses menü automatisch laden sollte. jeder weiß das es viele seltsame vorgänge gibt, die ein betriebssystem vom starten abhalten und die nicht von os selbst erkannt/behoben/umgangen werden können, daher bin ich bei der abschaffung dieses menüs doch leicht skeptisch.
 
@DataLohr: "Es gibt allerdings auch eine zweite Möglichkeit zu diesen Einstellungen zu gelangen: Nach dem Start und bevor man sich angemeldet hat, drückt man die Shift-Taste gleichzeitig mit "Neustart" (im An/Aus-Symbol rechts unten zu finden). Das führt direkt zu den bereits oben genannten Boot-Optionen."
 
@valoN: Was machste denn, wenn während des Bootvorgangs ein Bluescreen erscheint und das System diesen nicht checkt und dieses Menü nicht, wie versprochen, erscheint.
 
@DataLohr: Ehrlich gesagt verstehe ich deine Sorgen nicht so ganz. Es ist doch alles wie jetzt auch, nur dass der User selbst das ganze nicht mehr beim Bootvorgang auslösen kann. Ansonsten bleibt es doch wie jetzt auch. Tritt ein Fehler auf steht die Auswahl automatisch zur Verfügung.
 
@Tomarr: Das beim Bootvorgang auslösen ist aber eben das entschiedene. Entkoppelt vom System. Nun bin ich auf ein halbwegs funktionierendes System angewiesen um das es funktioniert. Der Sinn und Zweck des ganzen ist damit verfehlt.
 
@eilteult: Ich glaube du verstehst das ganze nicht. Es geht hier nur darum wenn ein Fehler ausgelöst wird. Ansonsten brauchst du das Menü / diese Optionen eigentlich gar nicht. Solltest du es doch benötigen, dann rufst du es auf BEVOR du neu startest, und nicht wie jetzt NACHDEM du neu startest. Ist doch geil, viel entspannter. Wie oft wollte ich schon in den abgesichterten Modus um was auszuprobieren, starte neu, schalte nochmal den Fernseher um, scheiße verpasst... Nochmal das ganze. Jetzt ist es doch viel entspannter. Du gehst auf Beenden -> Neustart mit abgesichertem Modus, und lehnst dich entspannt zurück und andest garantiert da wo du wolltest.
 
@Tomarr: Was machste denn, wenn während des Bootvorgangs ein Bluescreen erscheint und das System diesen nicht checkt und dieses Menü nicht, wie versprochen, erscheint.
 
@Tomarr: Ich starte das System, Bootlogo, Bluescreen *nesutart* das selbe *neustart* das selbe *neustart* das selbe... verdammt wo bleibt dieses beschissene Menü? Versteht du diese Situation? Wenn ich durch das drücken einer Taste während des Bootvorgangs dieses Menü nicht mehr erreiche, kann es Situationen geben die recht Fatal sein können. Schon heute, wo es das quasi ja schon gibt, wird dieses Menü bei Bluescreens nicht unbedingt ausgeführt. Es kommt nämlich darauf an an welcher stelle des Bootvorgangs der Bluescreen erscheint (Im Hintergrund passiert ja was, während wir das Logo sehen). Durch das fehlen eines von mir ausgelösten Menüs, vor dem Bootvorgang, fehlt mir ein wichtiges Werkzeug.
 
@DataLohr: Was machst du denn heute wenn ein Bluescreen erscheint und du keine Gelegenheit hast das Menü aufzurufen? Ma abgesehen davon das mir sowas wie ein Bluescreen gerade mal bei Windows XP das letzte mal vorgekommen ist. Und wenn mal ein Bootfehler aufgetreten ist, dann hat Windows das auch immer erkannt. Es gab noch nie eine Situation in der Endlos gebootet wurde. Zumindest nicht seit Windows ME.
 
@Tomarr: heute hab ich immer die gelegenheit das menü aufzurufen, weil ich ja vorm bluescreen schon das menü auswähle...
 
@DataLohr: Wie gesagt, bei welchem Windows hattest du sowas denn bitte zuletzt. Da fällt mir nur ME ein. Und das ist schon eine ganze Weile her.
 
@Tomarr: Ich hatte das bei jedem Windows bis jetzt. Wenn es deine berufliche Aufgabe ist die Inkompetenz anderer Leute zu korrigieren, stößt man fast jeden Tag drauf. Windows Vista/7 eingeshclossen.
 
@eilteult: Ich hatte ne ganze Weile damit beruflich z tun. Wie gesagt nie Probleme gehabt. Das Problem ist doch auch sehr einfach zu lösen. Wenn Windows startet prüfen ob eine Datei "BootError" vorhanden ist. Wenn ja Menü starten, wenn nein Datei "BootError" schreiben. Diese Datei wrd dann erst gelöscht wenn der Bootvorgang wirklich geklappt hat. Name der Datei frei erfunden, war nur ein Beispiel. Aber sowas sollte sogar Microsoft hin bekommen.
 
@Tomarr: Dann schätze dich glücklich. Das Problem gibt es leider oft genug.
 
@all: ihr seid ja mal krass drauf! wenn ihr es tatsächlich schaffen solltet das system so zu schrotten, das noch nicht mal die eigene systemreparatur starten kann, solltet ihr weit wech vom pc gehen und jemanden ranlassen der was davon versteht! und wenn kein hardwarefehler da ist, kann man das mittels usbstick / CD oder was es noch so in zukunft geben wird ?DISKETTE?,... lösen!
 
@eilteult: Das spezielle Boot-Menü entspringt einem Pre-Environment und ist somit von der eigentlichen Windows-Installation (falls die mal gar nicht mehr funktionieren sollte) entkoppelt, so wie Du es verlangst. Es ist also genau das Werkzeug, von dem Du sagst, daß es Dir fehlt bzw. fehlen würde. Also alles Paletti. Und wo ist die Alternative für Microsoft? Den Bootvorgang doch künstlich verlangsamen, um dafür wieder Mecker von Leuten wie Dir zu kriegen? Ich bin sicher, daß Microsoft gerade so etwas bis zum Galle-Erbrechen testet, damit alle Anwendungsfälle, auch die kuriosesten (die ich in meinem Berufsalltag, ähnlich wie Du, auch schon erlebt habe) damit abgefangen/erledigt werden können. Ich verstehe allerdings trotzdem nicht, wei man mit einem F2-Staccato das 200ms-Zeitfenster nicht erwischen können soll. 200 Millisekunden sind schon noch deutlich mehr als ein Fingerschnips.
 
@DataLohr: Dass das System das nicht checkt kann nicht passieren, weil Windows erst wenn es auf dem Desktop ist im Ereignislog einen Vermerk für das vollständige und korrekte Hochfahren setzt. Stürzt es also vorher ab, wird es IMMER die Situation geben, dass der Start des Bootvorgangs im Ereignislog eingetragen ist, nicht aber dessen Vollendung. Es kann nicht passieren, dass trotz eines Absturzes ein korrekter Bootvorgang gemeldet wird. Von daher wird es dieses Problem nicht geben.
 
@DataLohr: Ich nehme stark an, dass man auch eine Möglichkeit hat, eine Taste gedrückt zu halten während man den PC einschaltet, um dieses Menü (oder was ähnliches) aufzurufen. Daran hat Microsoft 100%ig gedacht.
 
@ANSYSiC: das war nicht erst einmal der Fall, besonders heikel, wenn man Software deaktivieren muss. Die Reparaturfunktionen von Windows 8 funktionieren genauso 'gut' wie die von Windows 7, und zwar kaum bis gar nicht. Ein Booten aus Grub heraus ist scheinbar unmöglich zumal der Bootsektor nicht ausreicht um den BL zu initialisieren.

Windows 8 wird von mir ausgelassen.
Primär wegen dem Bootloader.
 
Ganz ehrlich? Windows 8 wird meiner Meinung nach ein Durchbruch.
 
@valoN: Ja, ein Durchbruch in eine neue Form von Flop & Misserfolg ;)
 
@Turk_Turkleton: Würde ich erst behaupten, wenn das OS einige Zeit auf dem Markt ist. Oder kennst du jeden Menschen auf dieser kleinen Welt? Ein freund von mir sagt z.B. (Apple Fan) das für Ihn Windows 8 für Tablets sehr Interesssant aussieht.
 
@Edelasos: Das war doch nicht ernst gemeint, deswegen auch mein Augenzwinkern :) Klar, bevor es erhältlich ist wird niemand wissen, ob es ein Erfolg wird oder nicht. Mich persönlich schreckt immer noch die Metro-Oberfläche und somit die zu große Orientierung auf Tablets ab, da ich Windows ausschließlich als Desktop-OS nutze... Aber vielleicht wird Metro ja nicht so schlimm wie alle befürchten, warten wir es doch mal ab.
 
@valoN: Wie definierst du "Durchbruch"?
 
@valoN: Das macht Du nun an diesem Bootmenü fest? Also ich halte da diese Metro-Optik gegen ;)
 
@tomsan: Nö, wollte mein mist auch mal einfach dazugeben. =)
 
@valoN: Leistenbruch? *gg*
 
@valoN: Wie kommst du auf so eine Behauptung?
 
@valoN: Du hast das "k" vor dem Wort "ein"! :-)
 
@valoN: Darmdurchbruch?
 
@valoN: Ein Blinddarmdurchbruch ist auch eine Form von Durchbruch. ^^
 
"bietet das Betriebssystem während des Startvorgangs kaum genügend Zeit, eine Nachricht wie beispielsweise "Drücke F2 für Setup" zu lesen und auch noch auszulösen." Ich hoffe, der Schreiber bzw MS meint damit nicht den Zugang zum Bios bzw UEFI, der hat nämlich mit dem Bootvorgang von Windows nix zu tun.
 
@Skidrow: Ich verstehe gar nicht, weshalb man dich abstraft für den Kommentar. Du hast vollkommen recht.
 
@Skidrow: Beim BIOS hast du im Prinzip recht. Bei UEFI dagegen ist die Firmware und das BS ein bizzel enger verzahnt. Deshalb Tipp: bilde dich über UEFI und dann weiterreden.
 
Ist natürlich unbrauchbar wenn das System einen schaden hat und es zu keinem richtigen Bootvorgang kommt. Da bleibt mir der abgesicherte Modus verwehrt, da ich die notwendige Einstellung im defekten System nicht erreiche. Optisch ja ganz ansprechend, in einer Notsituation leider unbrauchbar.
 
@eilteult: da steht doch, dass das neue Menü automatisch kommt, wenn es wiederholt nicht klappen sollte.
 
@tapo: Bleibt zu hoffen das es zuverlässig ist.
 
@eilteult: wenn du den Rechner mehrmals neu startest kommst du ja in das menü ohne ins Windows zu müssen
 
@eilteult: Im Schadensfall geht Windows in der Regel, auch heute schon, automatisch in die Auswahl was nun geschehen soll. Edit: Memo an mich: Vorm antworten seite neu laden.
 
@Tomarr: Ich verleite mal auf o1:re6 und würde sagen wir machen da insgesamt weiter.
 
@eilteult: Es ändert sich nix. Der Boot wirds schneller, wenn nix geht erscheint automatisch der abgesicherte Modus. Dabei ist es irrelevant ob das nun der User durch einen Tastendruck auslöst oder das System es selbst tut nach 2 Bootversuchen oder sowas. du machst dir umsonst sorgen ;)
 
@ThreeM: Eben. Das wird genauso zuverlässig nach einem Absturz kommen, wie bei Windows 7 der Auswahlbildschirm heutzutage. @eilteult: Ich habe bisher kein einziges Mal erlebt, dass das nicht klappt, also warum sollte es bei Windows 8 anders sein?
 
Sieben Sekunden? LOL Selbst mein Windows 7 und Linux fährt schneller hoch als die Developer Preview.
 
@ctl: Aus dem Ruhezustand bei mir auch ^^
 
@Knerd: Das Herunterfahren von Windows 8 ist genau genommen auch nur ein aufgebohrter Ruhezustand.
 
@davidsung: War ja mit dem ^^ gemeint ;)
 
@Knerd: Das ist ja schön, aber ich rede von einem normalen Hochfahren.
 
@ctl: Dann musst du eine SSD haben, da selbst das frische Windows 7 x64 auf meinem HP Pavilion dv6 hat mir i7 und 6GB Ram länger als 7 Sekunden gebraucht...
 
@ctl: Mit 7 Sekunden ist vom Anschalten bis zum komplett fertigen Boot gemeint und nicht ab nach der Bios-Message.
 
@Knarzi: Ich kenne kein Mainboard, das vom Anschalten bis zur letzten Bios Message vor dem eigentlichen Booten <= 7 Sekunden benötigt. Und ich habe bereits ein aktuelles Asus Board mit UEFI Bios. Allein bis Windows erstmal anfängt zu booten sind schon über 10-15 Sekunden ins Land gegangen.
Das eigentliche Booten von Win7 ist dank SSD sehr schnell.
 
Eine Passwortpflicht hätte es auch getan, dann hätte man die GEschichte in das Eingabefenster mitverpacken können, frei nach dem Motto 1. Feld: Benutzer/Passwort, 2. Feld: Settings/Optionen (ähnlich einem Bootloader)
 
Und was macht ein Tablet-Nutzer ohne USB-Tastatur, der sich nicht anmelden kann? Ach ich Idiot, die haben ja eine Shift-Taste auf der Rückseite.
 
@davidsung: Schon mal was von Display Tastatur gehört? ;)
 
@BVB09Fan1986: Display-Tastatur beim Startvorgang von Windows? Alles klar... *facepalm*
 
@dodnet: Anmeldebildschirm, da hast du die ;)
 
@Knerd: Das gefällt mir nicht sonderlich. Sie hätten auch einfach "Erweiterter Neustart" mit Tooltip hinzufügen können.
 
@dodnet: Artikel gelesen? Man drückt eben nicht beim Startvorgang auf F2/F8. Das Menü kommt entweder von selber bei Problemen oder du startest in das Bootmenü von einem laufenden System aus.
 
@Kirill: Naja, die Frage ist nur wie zuverlässig die Erkennung von Problemen dann auch ist. Im schlimmsten Fall stürzt Windows dann genau zwischen Start und Anmeldung ab und bekommt es nicht mit. Dann hat man voll die Arschkarte...
 
@dodnet: Hat man nicht. Erstens: lies mal den konkreten MS-Blogbeitrag. Zweitens: überleg doch mal selber. Es ist ja nicht so, dass die Information "wurde korrekt gebootet" zwischen Start und Anmeldung erzeugt wird und sonst nirgends erzeugt werden kann.
 
@dodnet: Im Bootmenü funktioniert Toucheingabe.
 
Warum schaffen die es nicht mit UEFI ein einziges Menü zu bauen mit 10s Zeit eine taste zu drücken. Man könnte da alles integrieren vom BIOS über das Bootmenü bis zur Auswahl von welchem Datenträger man starten möchte. Optional könnte man es sogar so gestalten das man beim einschalten eine Taste gedrückt hält um das Menü an zu zeigen. Es gab doch früher auch den Keyboard Error wenn eine Taste geklemmt hat wieso nutzt man sowas nicht?
 
@Eistee: Und dann muss man wieder 10 Sekunden sinnlos warten oder wie?
 
@Eistee: Zumal eine Sekunde vollkommen ausreichen wäre dieses Menü zu aktivieren, wenn man nicht die Standardsituation möchte. An sonst hast du recht.
 
@eilteult: Ich meine damit eher das man es auch so gestalten kann das man überhaupt keine Zeit braucht. Früher hat das BIOS beim initialisieren der Tastatur ja geprüft ob eine Taste klemmt und dann den Keyboard Error ausgegeben. Klemmt keine Taste ging es normal weiter. Es ist dabei völlig egal welche Taste man gedrückt hält.
 
@Eistee: Bei Ubuntu kann man z.B. die schift-taste beim einschalten festhalten, um in das Menü vom Grub-Bootloader zu gelangen (war jedenfalls bei 10.04 noch so), ich finde auch, dass das die beste Methode wäre.
 
So ein Quatsch! MS kann nicht während des Boot-Vorgangs eine Taste abfragen? Falls diese gedrückt wird, geht es zurück ins Start-Menü. Wo ist das Problem? Und das Booten in einen Recover-Modus vom OS aus hat MS nun auch nicht erfunden. Naja, die Schlagzeile "Windows startet zu schnell" ist natürlich cool. Wie dann aber die Realität aussieht...
 
Geht es eigentlich nur mir so, aber ich kann dieses Quadrate-Design schon jetzt nicht mehr sehen, und dabei ist Windows 8 noch nicht mal raus :-(
 
@mgoemmel: geht mir auch so. aber noch schlimmer sind die neuen fenster im desktop-modus. anfangs war ich noch optimistisch, mittlerweile geht mir windows 8 am a* vorbei.
 
@mgoemmel: Ahhhh. Endlich sagt mal einer was zu Metro! :p
 
anstatt deswegen so ein riesen workaround zu stricken, würd ich einfach eine wartezeit von 1 sekunde einbauen. problem gelöst und alle sind glücklich.
 
@Lindheimer: Jau. ganz klassich: "Drücken Sie F8 für erweiterte Startoptionen. Drücken Sie eine beliebige andere Taste, um den Bootvorgang fortzusetzen. Automatisches Fortsetzen des Bootvorgangs (in Sekunden): 03"

Die Zeit kann man dann Einstellen oder (mit dem Hinweis "Auf eigene Gefahr!") den Krempel abstellen und Windows 8 dann ohne Unterbrechung booten.
 
@metty2410: so ein quatsch davon war gar nicht die rede. im text steht, dass man 200 ms zeit für das drücken der taste hat. diese braucht man nur auf 1 sekunde auszuweiten. wenn man dann beim startvorgang mehrmals F8 drückt hat man auch kein problem das zeitfenster zu erwischen.
 
@Lindheimer: optimal wäre es, wenn man die Taste nur gedrückt halten müsste.
 
Ich finde das windows 8 trotz aller krittik ein sehr gutes und schnelles OS sein wird.
 
@schmidtiboy92: So oft wie du das wiederholst, ist es kein Wunder, dass du das so empfindest ;-)
 
@OttONormalUser: Den neuesten Daten entsprechend hat er recht. Ich wollte es nicht glauben, aber 8 wird noch besser als 7. Wer möchte, kann mit Release Preview bereits perfekt arbeiten. Sicherheitslücken und andere Tücken gibt es dann nicht mehr.
 
@manja: Ich hab ja nicht gesagt, dass er unrecht hat ;-)
 
@OttONormalUser: Entschuldige bitte, dass ich mich etwas ungeschickt ausgedrückt habe.
 
Wo liegt das Problem? Direkt beim Hochfahren F8 drücken & halten?!....
 
Übrigens, noch etwas recht Unerwartetes. So, wie mir aus zuverlässiger Quelle mitgeteilt wurde, wird Windows 8 wahrscheinlich ein BS für den Desktop-PC werden. Man spielt mit dem Gedanken, die Tablet-PC Version in den Hintergrund zu stellen. Das macht sich bereits bei Windows 8 Release Preview bemerkbar. Und Windows Aero bleibt erhalten! - Was das Booten angeht, da ist die beste Lösung, dass man die Shift-Taste gleichzeitig mit Neustart drückt, wenn man ins BIOS kommen möchte. - Laßt euch am 06. Juni überraschen. Dann werden selbst die "Schwarzmaler", falls sie ehrlich und sachlich sind, nichts mehr zu meckern haben.
 
Na super, was mach ich wenn ich nen Virus habe und nicht in dieses bekackte Menü komme....
 
Zu dumm, dass ich diesen Screen nie zu Gesicht bekommen werde. Solange es noch mit Windows 7 geht (und das wird noch lange so sein), sehe ich beim Hochfahren nur mein GRUB-Menü von Linux, das alles hat, was ich brauche. Falls es irgendwann nicht mehr ohne Windows 8 geht (Spieleunterstützung oder ähnliches), dann wird sich auch nichts ändern und die dann aktuelle Version von GRUB & Co. wird zu sehen sein. Nicht dass ich den Screen von Windows nicht gut fände, aber solange das Ding nur Windows-Versionen erkennt, worauf der Screenshot aktuell schließen lässt, ist das Thema eh gegessen. Viele User arbeiten heute im Dualboot. Einige nutzen Windows nur noch für Spiele oder Spezialanwendungen. Naja. Mal sehen, wie Windows 8 sich dann am Ende des Jahres geschlagen hat. Ich sehe da aber eher dunkelgrau.
 
leute kommt mal auf dem Boden. Gebt Windows 8 doch eine chance, ist ja noch nicht fertig das Ding. Das ganze Metrodesign kann sich schlagartig ändern bis zur RTM. Niiiiicht??
 
Was ist eigentlich mit den Entwicklern passiert, dass die auf einmal meinen, einfach so gut wie alles an Windows zu ändern? In den meisten fällen dann aber nur mist raus kommt.
Meiner Meinung nach, sollen die einfach ein schon richtig gutes Windows 7 - noch besser machen. Fertig. Warum meinen die auf einmal, alles auf den Kopf zu stellen?! Ich hab langsam das gefühl, dass das richtig arg nach hinten los gehen wird..
 
Klingt zwar schön, trotzdem kann ich mir nicht vorstellen, dass dieses Menü zu auf jeden Fall erscheint sollte man einmal grobe Probleme mit dem System haben. Dafür gibt es dann hoffentlich irgend eine Windows 8 PE auf der man dann noch auf das System zugreifen und Änderungen vornehmen kann.
 
Witzig... Man muss Windows starten um unter "Advanced Options" ein anderes Windows starten zu können... :)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Windows 8 im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles