Windows 8: Für Steve Ballmer eine 'Wiedergeburt'

Microsoft-Chef Steve Ballmer ist für den Start von Windows 8 optimistisch, ja mehr als das: Der CEO des Redmonder Unternehmens ist der Ansicht, dass das kommende Betriebssystem eine "Wiedergeburt" wird, die sich bestens verkaufen werde. mehr... Microsoft, Ceo, Steve Ballmer Bildquelle: Microsoft Microsoft, Ceo, Steve Ballmer Microsoft, Ceo, Steve Ballmer Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Bitte, bitte... nur einmal zurückhalten mit großen Äußerungen. Übe dich in Demut mein Junge... ;)
 
@Knarzi: Auch wenn ich Religion im allgemeinen und katholische im speziellen verabscheue: "Wir bitten dich. Erhöre uns." :D
 
@Knarzi: Das wird eher ein Waterloo anstatt eine Wiedergeburt! ;)
 
@~Chris~: Solche Vorhersagen kann man sich genauso schenken.
 
"wegweisendste Windows-Software die das Unternehmen je hergestellt hat" - es wird zeigen wo der Weg wahrscheinlich nicht hin geht... :)
 
@Knarzi: Keiner hält sich zurück. Selbst Steve Jobs hielt sich nicht zurück. Der einzige Unterschied ist, dass Ballmer nicht jede Version so bezeichnet. =)
 
@Knarzi: Gab es schon mal einen CEO der nicht zu 100% von seinem neuen System überzeugt war? Die übertreiben doch immer, weil sie so mehr verkaufen, ein CEO der öffentlich an seinem System zweifelt ist weg vom Fenster
 
@wolle_berlin: Ja, nur bringt sich Ballmer leider wieder mitten in die Schussbahn.
 
@Knarzi: Alle begeben sich in die Schussbahn, nicht nur Ballmer. Da reicht es schon wenn man sagt "Wir schließen die Lücke beim nächsten Release."
 
@Knarzi: Die müssen eher aufpassen, dass es keine Totgeburt wird. Windows 7 + Kacheln - Startmenü = Windows 8....eine sehr wichtige und wegweisende Entwicklung
 
@Fintsch86: und immer schön schauen was die linux (ubuntu) welt neues bringt ;-) man will ja uptodate sein
 
Eine Wiedergeburt aus der Hölle! Aber wer nimmt schon Aussagen vom Ballmer ernst xD
 
@MChief: Das wäre aber eher ein anderer Steve.
 
@MChief: Vista lässt grüßen...
 
@IT-Manager: immer daran denken das Vista sicher vieles ist aber kein kommerzieller Misserfolg.
 
@RATTENBAER: Kommt darauf an, wie man es bemisst. Es mag seine Produktionskosten eingespielt haben, aber erfolgreich ist meines Erachtens etwas anderes.
 
@IT-Manager: So schlecht ist/war Vista gar nicht. Allerdings waren die Hardwareanforderungen extrem hoch.
 
Was hat der denn geraucht ;)...
 
@e-hahn: Naja... Windows ist tief und breit...
 
Für die einen eine Wiedergeburt, für die anderen eine Todgeburt...

Abwarten und Tee trinken, ich jedenfalls werde es auslassen und dann vielleicht mit dem nächsten die Entwicklung mir mal anschauen...
 
@Ulfgarion: ...und für manche vermutlich sogar eine Totgeburt. ;-)
 
@Ulfgarion: Dann kannst du dich um so mehr freuen. Dann hast du naemlich einen noch groessen technologischen sprung drin als bisher. Ist wie bei allem. Wenn man zb das naechste modell am auto auslaesst haste beim uebernaechsten modell noch mehr veraenderungen oder du holst dir einfach das aktuelle modell und bist froh dass du nicht mit so einem alten kack ding rumkarren musst
 
@-adrian-: Naja, Win7 als altes kack Ding zu bezeichnen ist schon ziemlich weit her geholt. Win7 ist (anders als XP) technisch immer noch auf der höhe der Zeit und wird auch locker noch bis Win9 durchhalten. Ich denke auch, dass Win8 auf dem Desktop ein Flop wird. Metro lässt sich mit Maus und Tastatur einfach eher schelcht als recht bedienen. Ich bevorzuge zwar eher Android auf mobilen Geräten und Kubuntu auf dem Desktop, aber trotzdem denke ich , dass auf Tablets bzw. allgemein bei mobilen Geräten mit Win8 und WP8 der große Durchbruch für MS kommen könnte. Letztlich ist es auch gut für den Markt wenn sich neben iOS und Android noch ein drittes System (WP8 für Smartphones und Win8 für Tablets) etabliert.
 
@-adrian-: die Frage ist dort allerdings für viele, brauche ich diese neuen Features überhaupt... klar Nachtsicht, HUD und EfficientDynamic sind auf der Höhe der Zeit, aber wenn mir die Optik des Nachfolgers nicht gefällt, kaufe ich den auch nicht... ist wie bei den Bangle-BMWs... "technisch interessant, aber optisch für viele eine Katastrophe"
 
@chippimp: es ist keine katastrphe es ist neu und ungewohnt. dass ist das einzige problem fuer viele hier. wars bei den aenderungen am startmenue auch zuvor schon
 
@-adrian-: doch, für viele ist das fehlende Startmenü eine Katastrophe oder auch ein No-Go... es wird sich aber langfristig zeigen, wie die Nutzer entscheiden... wobei die Entscheidung meist beim PC-Neukauf abgenommen wird...
 
@chippimp: manche leute scheinen echt zu viel zeit im startmenue zu verbringen. sind meist die gleichen leute die sich ueber desktop hintergruende aufgeilen die man im regelfall nicht mal sieht -.-
 
@-adrian-: also vorab: das Minus ist nicht von mir.
das mag sein, dass da der Eine oder Andere dabei ist, aber gerade im Desktopbereich hat selbst Apple eine Art Startmenü... und wenn wir mal überlegen, wie oft MS in der Entwicklung der Betriebssysteme ins Klo gegriffen hat, dann ist die Wahrscheinlichkeit relativ hoch, dass man auch Win8 an den Bedürfnissen der Desktop-Nutzer vorbei entwickelt. Für viele ist eine solche Umstellung auch einfach zu Aufwändig... ältere Menschen, die zunehmends das Internet entdecken und auch den Umgang mit dem PC auch im hohen Alter erlernen, haben vllt. gerade das normale Desktopsystem verinnerlicht und werden nun auf eine neue fragwürdige Bedienung gedrängt. Der Nutzer möchte es eben selber entscheiden, ob ich mein Windows vom Sofa aus via Kacheln bediene oder am PC sitzend mit dem klassischen Desktop.
 
@-adrian-: ich persönlich finde es nicht neu und ungewohnt sondern einfach sehr unpraktisch zum ARBEITEN auf dem handy und Tablet arbeite ich nciht da "spiele" ich nur rum (internet und co.) da geht das schon aber am PC wo ich produktiv tätig sein will, komme ich absolut nicht klar.
schon allein die anmeldung ist umständlich für die bedienung mit maus vom ausschalten garnicht erst angefangen
 
@shadow-1991: arbeitest du am pc mit programmen oder arbeitest du mit windows?
 
@-adrian-: ich arbeite viel mit windows und die paar programme die ich nutze öffne ich übers startmenü. da ich aber viele habe, die aber immer nur phasenweise nutze, ist die metroberfläche wo ich meterweit scrollen muss um mein programm zu finden unpraktisch. suche ich jetzt zB viruel PC ist meine vorgehensweise: Windowstaste -> V(schon bin ich beim VP) und enter schon öffnet er sich
 
@-adrian-: Sicher gewöhnt man sich daran, kenne einen der hat sich als Junger Kerl den Finger mit der Kreissäge abgeschnitten hat sich auch dran gewöhnt^^
 
@chippimp: Der Bangel-Vergleich ist gut. Das war auch so ein provozierender Sack. Was die wenigsten wissen ist, dass sich seine Produkte verkauft haben wie geschnitten Brot. Und as obwohl er doch einen sehr eigenen Stil hatte.
 
@RATTENBAER: das diese Autos häufiger zu sehen sind als die Vorgänger ist außer Frage, aber ob die Qualität die selbe ist, erkennt man jetzt schon... aber das ist hier ja nicht das eigentliche Thema.
 
Wohl eher eine Fehlgeburt...
 
Ich sage jetzt mal so: Microsoft hat in WIndows 8 vieles verbessert und auch einfacher gestaltet (Task Manager, Explorer) auch die Bootgeschwindigkeit ist Super. Ohne Metro ist es für mich das bisher übersichtlichste und schnellste Betriebssystem aus dem Hause Microsoft. Für Tablets ist die Metro Oberfläche sehr gut. Das Windows 8 Apps auch auf Windows Phone 8 laufen sollen ist auch Super. Bisher habe ich 2 Kritikpunkte gefunden, welche mich noch immer stören. Zum einen finde ich die Metro Oberfläche auf Desktop PCs einfach nicht Arbeitsfördernd, und 2 vermisse ich noch immer den Startbutton. Vorallem 0815 Consumer, werden da wohl Probleme haben. Meine Bitte an Microsoft: DIe Metro Oberfläche Deaktivierbar machen!
 
@Edelasos: Was willst du wirklich? Metro deaktivierbar oder einfach ein altes Startmenü? Ich verstehe nicht ganz warum viele hier immer von "dem bösen Metro" reden. Metro ist nur ein Designstil der nicht mal was über "touch optimiert" oder nicht aussagt. Über was sich hier viele beschweren wollen ist doch eher das touch optimierte Startmenü oder?
 
@paris: Ich sage nicht das Metro böse ist, ich finde die Metro Oberfläche Super...AUf Tablets. auf meinem Laptop kann ich mich aber nicht unbedingt damit anfreunden. Es soll auf Desktop PC's Deaktivierbar sein. Das startmenu möchte ich weiterhin auf einem Desktop-PC haben.
 
@Edelasos: Ok ich habe gerade lange mit eilteult darüber diskutiert. Das Startmenü besitzt für manche offensichtlich einen höheren Stellenwert als für mich akzeptiere ich. Aber deswegen das ganze System verfluchen? Es gibt doch mittlerweile viele hochwertige Tools die das Startmenü zurückbringen, die sind teils besser als das Startmenü in Win7. Ist das dann nicht der einfachste Weg wenn man wirklich nicht darauf verzichten möchte? Ich weiß es wäre natürlich schöner es direkt aktivieren zu können aber ich verstehe auch das MS das nicht will weil es inkonsistent wäre wenn es quasi zwei Startmenüs gäbe. Dafür würden sie auch wieder prügel kassieren :/ Und Metro-Apps komplett abschalten? Mh ich weiß nicht... hin und wieder willst du doch dann vielleich auch mal eine Metro-App nutzen oder?
 
@paris: Jap, ich benutze es fast täglich, da auf meinem Desktop genau 2 Symbole sind (Papierkorb und Geschäftlicher Ordner). Ich habe das System NICHT verflucht, ich habe nur Kritisiert. Ich versuche aus der sicht von Millionen 0815 ANwendern zu sprechen, welche nicht wissen das es dies gibt oder wie man es Installiert und verwaltet. Deaktivieren nicht falsch verstehen. Zumindest so "Deaktivieren", das man zuerst immer auf den Normalen Desktop kommt. Endgültig beurteilen, kann man das aber erst, wenn die Final in den Regalen steht.
 
@Edelasos: Gebe ich dir absolut recht das diese Leute diese Tools nicht installieren werden. Ich glaube aber das genau diese 0815User die zu 90% eh nur Surfen, Mails checken etc. mit Metro kein Problem haben werden und es für viele dieser Leute wirkliche Vorteile bringt.
 
@paris: Und wieder die ganzen Metrofeinde unterwegs. Ich glaube, ich lasse diese Diskussion mal aus, scheint bei den ganzen Hohlköppen nix zu bringen. Du hast auf jeden Fall Recht und die Minusse zu unrecht erhalten. Windows 8 ftw
 
@Edelasos: Ohne Metro und mit Startmenü wäre Windows 8 aber nur ein ganz normales weiteres Windows. Das wichtigste für MS scheint zu sein: Wie kann man Entwickler dazu bringen massiv Metro Apps zu entwickeln? Antwort von MS - indem man eine riesige Userbase schafft und das geht bei MS nur über den Desktop! Wenn sie das nicht tun sind Windows Tablets evtl. zum floppen verurteilt. Ich denke diese Taktik ist russisches Roulette. Wenn sich die Desktop-User durch den Metro-Zwang von Windows 8 abwenden oder es ignorieren könnte es bitter werden.
 
@Givarus: Der Metro Startscreen ist doch das Starmenü, akzeptier es doch einfach als das. Statt einer schmalen Liste wenn du unten links klickst, kommt eben ein bildschirmfüllende Liste. Du kannst ja die Metro Apps alle davon wegmachen und hast dann nur deine Programme, die auf dem Desktop laufen, vollständig kategorisierbar und damit sogar potentiell schneller zu erreichen. Es sind ja viel mehr Programme auf einen Blick sichtbar als im konventionellen Startmenü.
 
@mh0001: ich akzeptiere das voll und ganz, darauf kommt es auch gar nicht an - ich schreibe nur, daß diese Taktik (genau das ist es für mich) extrem riskant ist. Klar kann ich versuchen Metro-Apps zu ignorieren, aber warum baut man dieses Feature extrem zentral und prominent in das OS - damit die Nutzer es möglichst ignorieren? Metro-Apps sind für mich wie eine Art "Mediacenter" Oberfläche - extrem groß und touchfreundlich dargestellt. Aber wenn ich an einem 27" Bildschirm mit extrem hoher Auflösung mit Maus und Tastatur davor sitze machen diese gar keinen Sinn finde ich...
 
@Givarus: Es ist doch mehr als logisch und gut für den Anwender eine Basis zu schaffen, bei der die Apps auf möglichst vielen Geräten laufen. Viele "normale" User brauchen auch auf einem Desktop nicht viel mehr als die Metro Apps um mal schnell Emails zu checken, Bilder anzuschaun oder im Internet zu surfen. Für "pro User" und alle anderen Aufgaben gibt es nach wie vor den Desktop. Metro Apps haben eben dank der neuen WinRT noch viele andere Vorteile wie z.B. Sandbox Mode etc. alles Dinge die Usern auch zu gute kommen. Ich verstehe den Trubel nicht. Keinem Entwickler wird vorgeschrieben jetzt nur noch Metro Apps zu schreiben. Keinem user wird vorgeschrieben das er auf dem Desktop Metro-Apps nutzen muss...
 
@paris: Der "Pro-User" muss erstmal den Metro-Screen überwinden. Es ist für einen Power-User eine schlichte Zumutung die SEHBEHINDERTEN-GROSSEN Kacheln und Texte (auch in der App-Liste) zu nutzen, die für Wurstfinger ausgelegt sind und eben nicht annähernde soviele Verknüpfungen aufnehmen als der klassische Desktop/Startmenü/Taskleiste mit pinnbaren Verknüpfungen. Im Task-Manager muss man jetzt immer scrollen, weil die Anzahl der Prozesse schon von Beginn an die Darstellungshöhe übersteigt.
Jeder Vorteil, den eine hohe Bildschirmauflösung bringt, wird in dem Bedienkonzept plattgewalzt.
Außerdem: Ich bin Entwickler und keinesfalls kann ein Entwickler sich immer aussuchen, wofür er entwickelt. Ich muss Windows-Software zukünftig auch für diese Metro-Scheiße entwickeln, weil alle Windows-Entwickler irgendwann der MS-Karavane folgen müssen. Ich kriege von MS dafür ein Visual Studio 11, welches beim Emulieren der Metro-Engine und Rendern der WPF-Deklaration permanent leakt, weils unnütz Ressourcen frisst und das fertige Produkt nur noch MS hilft, seine Metro-Scheiße loszuschlagen.
Auch Anwender müssen folgen. Zwar kann ja grundsätzlich jeder auch weiter auf Win7 setzen, aber irgendwann kommen Anwendungen raus, da steht dann drauf: "OS: nicht lauffähig unter Win7". Auch eine - in der Metro-Oberfläche passende - Applikation wird's dann für Win7-User offt nicht mehr geben.
Und von wegen, mal ein OS auslassen: Wer glaubt, MS würde es einsehen und mit Win9 auf den klassischen Win7-Pfad zurückkehren, der verkennt, dass es auf diesem Pfad keine Rückkehr geben wird. Schade um Windows. Ich war ein großer Fans von Windows, aber seine Kronjuwelen so bereitwillig wegzuwerfen, nur um im Tablet-Markt Fuß zu fassen ist wirklich armselig von MS mache ich nicht mit...
 
@Givarus: Man sollte es aber Deaktivierbar machen. Zumindest für Firmen. Ich kann mir nicht vorstellen, das Firmen die Metro Umgebung Lieben werden. Dies wird sich aber früher oder später Herausstellen.
 
@Givarus: Wahre Worte, hier schnallt einfach die Mehrheit der Motzer nicht, was hätte MS sonst tun sollen statt Metro zu fördern. Wenn es aussehen würde wie WIN7 bräuchte es erst recht kein Mensch kaufen!

Desweiteren wird es mal auch Zeit für einen Wandel bei Windows, immerhin sieht Windows seid win 95 fast gleich aus!
 
Ich denke das Ding wird eine schallende Ohrfeige für Microsoft.
 
@eilteult: +wird ^^
 
@Slurp: Oh, danke ^^
 
@eilteult: bezweifel ich. Windows8 hat so viele wirklich gute wirklich nützliche Neuerungen die in dieser ewigen "Metro oder nicht Metro" Diskussion untergehen. Die Aufregung über das neue Startmenü im Metro Stil wird sich nach kurzem legen. Die neuen wirklich sinnvollen Verbesserungen von Win8 werden viele wesentlich länger zu schätzen wissen und für die unverbesserlichen die einfach nicht ohne das alte Startmenü leben wollen => AeroGlass reaktivieren und durch ein Tool von denen es viele gibt das alte Startmenü wiederherstellen.
 
@paris: Welche wären das, wo man als Normalo, wenn man schon W7 hat, gerne an die 100 Euro für ein Upgrade ausgeben würde?
 
@e-hahn: Stark verbesserte Startzeit, stark verbesserte Systemperformance, verbessertes "Dateien kopieren", verbessertes Wlan Handling, chdisk, multimonitorsupport, standby, usb3, neuer explorer und viele viele weitere. Insgesamt sind es (ohne Startmenü) schon mehr Änderungen als Win7 im Vergleich zu Vista hatte.
 
@paris: Das sind eher verschlimmbesserungen. Bid auf die Unterstützung von neuen Tehcnologine wie USB3 ist das alles nur wenig besonderes. Das meiste kann ich mit kleinen Tools auch für Windows 7 herbei zaubern.
 
@paris: Die Startzeit ist schöngerechnet, die kommt nur daher, weil man aus einem quasi leicht veränderten um gelabelten ;), Ruhezustand startet, ansonsten sind die Unterscheidungen marginal. Auch was die sonstige Performance angeht unterscheiden sie sich kaum, zumal W8 nicht bei allem besser abschneidet, der Normalo wird das so oder so sicher kaum bemerken. Wegen dem Explorer wird wohl niemand W8 kaufen. USB3 könnte man auch für W7 nachrüsten, wäre für mich im Moment kein Kaufgrund, zumal die meisten Geräte nicht mal USB2 voll auslasten. Lassen wir uns überraschen, ich für meinen teil kann gut drauf verzichten...
 
@paris: Naja, was an dem neuen Explorer nun so toll sein soll, verstehe ich auch nicht. Ich habe die letzte Preview von Win8 ausgiebig getestet und bin nach wie vor der Auffassung, dass MS mit Win8 für den Desktop einen großen Flop erleben wird. Ich konnte keine Vorteile gegenüber Win7 entdecken (eher massig Nachteile, welche durch Metro geschuldet sind).
 
@paris: Die gute Systemperformance von Win7 wurde schon seit Release von MS selbst gelobt und von der Fachpresse bestätigt.
Kein Mensch hat sich bei Win7 über schlechte Bootzeiten und Speicherfraß beschwert. RAM ist sogar mittlerweile so billig, das ein Rechner heute schon standardmäßig mit 6, 8 oder mehr GB verkauft wird. Oft hörte ich in Meldlungen, wie schnell Win8 doch bootet und drei Zeilen weiter stand, dass im System eine SSD werkelte. Oh Wunder! Mein Win7 ist dank SSD auch in 7-10 Sekunden betriebsbereit (hab's nie gemessen, weil: es reicht ja). USB3 unterstützt auch Win7. Die Treiber kann man ja seit Win7 sehr bequem installieren.
Der neue Explorer ist neu - und das war's dann auch. Besser isser deswegen noch lange nicht (Das Ribbon-Control ist ein riesen Platzfresser, doll!). Der Multi-Monitor-Support hakelte bislang noch (laut Meldungen) und war in Win7 ja auch vorhanden ... 'tschuldigung! Noch so'n dolles Feature: Man kann mehrere Platten zu einem virtuelle Volume verbinden.
Suuuuuper! Die User, denen mehrere Laufwerke zu unübersichtlich sind, werden die Funktion gar nicht finden und zudem die berechtigte Sorge haben: "Auf welcher Platte sind denn jetzt die Daten, wenn ich die eine Platte mitnehmen will? Ups, da muss ich das virtuelle Volume wohl doch wieder aufteilen...".
Das Kopieren von Dateien ist für den Normal-User noch NIEE ein Problem gewesen. Im Gegenteil: der Dummy-User (manchmal bin ich's ja auch) wills einfach und klar haben. Der stapelt nicht mehrere Kopiervorgänge aneinander. Der Power-User nutzt unter Win7 einen alternativen Copy-Handler (wie ich z.B. TeraCopy) oder nimmt gleich einen durchdachten Explorer-Ersatz (wie ich z.B. Speedcommander).
Zu WLAN kann ich nix sagen, Chkdsk ist aber wieder so'n Ding: schön, wenn Win8 abstuft und Chkdsk bei geringen Problemen irgendwie auch im Hintergrund durchzuführen. Ist aber unrealistisch und fehlleitend aus meienr Sicht: erstens können wir in der Praxis davon ausgehen, dass Chkdsk auch in Win8 - wenn es erstmal nötig ist - auch auf ähnlich schwerwiedende FS-Probleme trifft, wie in Win7 und eine Behinderung der normalen "Nutzung" genauso entsteht. Da will uns MS was vorgaukeln. Zweitens ist es aus meienr Sicht auch ganz sinnvoll, dass der Nutzer "gestört" wird. Hey, immerhin will das OS Dir sagen, dass Deine HD ein Problem hat. Zeit dafür, mal wieder über ein Backup nachzudenken und zu lesen, was Chkdsk Dir sagen will. Evtl. schleicht Deine HD gerade ihrem nahen Tod entgegen. Gerade SSD's sind heutzutage ihrer Firmware gnadenlos ausgeliefert. Ich habe es selbst erlebt und will auch, das smein OS mich darauf stößt, wenn an der Hardware/Filesystem was nicht ordentlich läuft.

Zum letzten Satz: Genau! Win7 und Vista hatten zu ihren Vorgängern keine so gravierenden Änderungen. Und genau das zeichnet einen guten Ansatz aus. Er muss nicht radikal umgebaut sondern gepflegt werden. Guckt auf HP: Apotheker wollte HP radikal umbauen und die Kernkompetenz Hardware/Drucker aufgeben/abstoßen das hat der Markt, die Aktionäre und der Verwaltungsrat nicht verstanden, wie man das aufgibt, was einen ausmacht. Apotheker wurde schon abgestraft... ... und HP hat dabei verloren (Kunden und Investoren wenden sich von HP ab)... schaue genau hin, MS !
 
@paris: Win 8 ist nichts weiter als ein kastriertes Win 7, dass mit der Brechstange Marktanteile für Windows Phone und Windows RT Tabs besorgen soll. Ob das wirklich klappt, wage ich zu bezweifeln...
 
@alastor2001: Das ist eine absolut falsche Aussage! Wo bitte ist Win8 an einer einzigen Stelle kastriert? Es gibt keine einzige funktion die es in Win7 gab in Win8 aber nicht mehr. Das Startmenü ist umgestaltet (mag nicht jedem gefallen) bietet deswegen aber nicht weniger Funktionen. Wie kommst du also bitte zu dieser Aussage?
 
@paris: hier dein Kastraten Windows: http://www.neowin.net/forum/topic/1067754-features-removed-in-windows-8/
 
@eilteult: Die ersten paar Punkte beziehen sich alle auf das Startmenü lassen wir jetzt mal weg ich glaube darüber wurde lang genug Diskutiert. Jetzt sag mir bitte welcher der anderen Punkte wirklich wichtig für dich ist? Ich finde da keinen den ich vermissen würde. Manche Dinge die veraltet sind oder die eh kaum genutzt werden muss man doch über die Jahre auch mal entfernen...
 
@paris: Die ersten drei Punkte lol Auch nicht unwichtig finde ich die "Advanced Appearance settings". Das sich der Cursor nicht mehr durch ein Theme verändern lässt, wird auch viele ärgern. Da sind etliche wichtige Punkte die nicht mehr da sind. Für mich ist und bleibt es das Startmenü. Ich habe Vollbildanwendungen schon immer gehasst. Ein Vollbuild Startmenü mit Vollbild Apps geht gar nicht klar. Eine Platverschwendung meines Bildschrims sondersgleichen. Produktives Arbeiten unmöglich.
 
@eilteult: Produktives arbeiten war für mich mit dem alten Startmenü auch nicht mehr möglich. Zu lange Mauswege, unübersichtlich, schwer zugänglich. Wenn man produktiv sein wollte hat man schon längst die Quicksearch zum Programmstart genutzt - schneller als jedes visuelle Menü - und das geht auch weiterhin. Die Mauswege sind jetzt nicht kürzer als früher...
 
@paris: Meine Mauswege sind jetzt deutlich länger, da ich sie über den ganzen Monitor ziehen muss. Beim Startmenü war das eine kleine konzentrierte eckte unten Links.
 
@paris: Das Startmenü kann man sehr gut anpassen, Ordner umbenennen, löschen, neue anlegen, genauso mit dem Verknüpfungen,... Wenn man alles Standard lässt und vor allem den ganzen Müll der Installer drin lässt, ist ein produktives arbeiten wirklich nicht möglich, da ist man dann aber selber dran schuld.
 
@eilteult: Ja aber dazu kam endloses scrollen, Folder aufklicken etc weil alles auf engsten Raum gequetscht war. Keine eigene Sortierung möglich etc. Usabilitymäßig absolut unhandlich.
 
@paris: Nicht wirklich, da man sich seine Anwendungen dirket vorne in startmenü angepinnt hat. Das was du beschreibst, macht man eigentlich nur beim ersten mal. Und dennoch könnte man deine Kritik auffassen indem man das Startmenü umbaut, das eben nur noch launcher dort rein kommen, nichts weiteres mehr. Kein Grund das Startmenü abzuschaffen.
 
@e-hahn: Naja danke das du mir immerhin da zustimmst;) Aber wenn ich mir das komplett selber umbauen muss um damit produktiv zu sein ist doch was am System falsch oder?? Das neue Startmenü ist gut geclustert. Nach kurzem weiß ich auf welcher Seite die jeweilige App ist d.h. Win-Taste-> x mal key nach links und schnell die App auswählen. Ist meiner Ansicht nach schneller als sich was aus dem alten Startmenü rauszuwühlen
 
@eilteult: Anpinnen kannst du auch weiterhin auf dem Desktop oder du sortierst dir alle wichtigen Apps auf Seite 1 des neuen Startmenüs ein. Bedeutet Win Taste drücken und dank großer Icons extrem schnelles visuelles finden + öffnen eines Programms auch wenn der Mausweg ein wenig länger ist.
 
@paris: Sorry, aber so oft macht man das ja nicht und wenn man dazu schon zu faul ist, wie sieht es dann unter W8 mit Metro aus, wenn da alles zugeknallt wird und ich mich da durch 100te Kacheln kämpfen muss?
 
@paris: Ich möchte nicht auf dem Desktop anpinnen, ich möchte eine Liste haben - wie früher. Ob wir das Startm,enü oder wie auch immer nennen. Ich möchte nicht mit zwei Desktops arbeiten, ich möchte keinen vollgemüllten Desktop und keine vollgemüllte superbar.
 
@eilteult: Naja ich finde es etwas komisch an dem einen Punkt "ich möchte aber ne Liste haben" obwohl es zig gleichwertige alternativen gibt seine komplette Ablehnung gegen ein gesamtes neues OS festzumachen aber das ist jedem seine persönliche Meinung, ich akzeptierte diese :)
 
@paris: Für mich ist das Startmenü elementar in Windows. Es ist DAS Werkzeug schlechthin. Der Start Screen ist ein adäquater Ersatz dafür, das nicht zur Verfügung stellen der Auswahl schlichtweg unprofessionell von Microsoft.
 
@eilteult: ok vielleicht unterschätze ich das einfach. Für mich ist das Startmenü seit WinXP schon ein nogo weil viel zu unproduktiv und ich benutze es nciht mehr deswegen ist es für mich sowas von unwichtig und zum Anmelden und runterfahren kann ich auch am Desktop kurz mit Metro leben, manche Apps werde ich sicher zwischendurch auch nutzen:)
 
@paris: Achso? Windows 8 hat also alles was Windows 7 hat? Wo bitte ist denn die DVD Wieder gäbe und vor allem das MediaCenter!

Windows 8 wird ein Flop!
 
@paris: Ich weiß nicnt wie lange du schon dabei bist. Wenn man seit anfang an dabei ist, hat man routinen die nicht mehr raus zu bekommen sind. Das ist wie stets mit Hose außer Haus gehen. Bei allem was man manchmal so vergisst - ohne Hose geht man nicht aus dem Haus (Sei sie kurz, lang oder nur in Shorts oder Badehose, eine ist immer an). Das Startmenü ist die Hose in Windows für mich.
 
@eilteult: Also ich nutze Windows seit 3.11 bin also wirklich schon sehr lange dabei daran kanns nicht liegen. Es ist doch aber auch so das Dinge nicht unbedingt der beste Weg sind etwas zu lösen nur weil sie "schon immer so waren". Als die GUI und die Maus neu waren haben auch viele geschrieben "den scheiß brauch ich nicht" weil sies 20Jahre anders gewohnt haben. Ich glaube die Diskussion führt heute keiner mehr;) Technik entwickelt sich doch und dadurch muss manchmal auch mit traditionen gebrochen werden im Innovationen zuzulassen. Das ist jetzt generell gesprochen nicht explizit auf das Startmenü bezogen.
 
@paris: Für mich war und ist das Startmenü eigentlich ultimativ. Es hat ja auch seine Evolutionen hinter sich und sieht heute deshalb nicht mehr wie in Windows 95 aus. Weder optisch noch funktionstechnisch.
 
@ROMSKY: ich nutz noichtmal den windows media player geschweige denn den media center. noch nie benutzt. das erste was drauf kommt is VLC. also für mich wird win8 nen mega erfolg.
 
@eilteult: das startmenü ist doch nichts weiter als ein ort wo ich verknüpfungen finde zu SELTEN benötigten programme. im normalfall starte ich den pc und klicke auf den browser. oder auf den mediaplayer. oder auf word... auf was klickst du? also ich habe die 8 am häufigsten benutzten programme als verknüpfung in meiner schnellstartleiste... die is extrem klein und benötigt keinen platz. seit vista bin ich froh wenn ich nicht mehr auf start drücken muss. dieses fette menü mit bild und zu grosser schrift brauch ich einfach nicht.
 
@addumied: Das ist bei mir anders. Das Startmenü ist für mich der Ort, wo ich alle Programme abrufe. Von daher unverzichtbar, weil es es quasi "ständig" benutze.
 
@eilteult: ok akzeptiere ich. für mich persönlich wurde die usabillity nie besser nur die optik anders weshalb ich mir alternativen gesucht habe und quicksearch ist einfach viel schneller für mich :) Mal abgesehen vom Startmenü glaube ich aber das Windows dringend so etwas wie Metro-Apps braucht. Die Architeiktur älterer Win Programme hat einfach viele altlasten. gerade unerfahrene User brauchen die sicherheit das Programme in einer Sandbox laufen, nicht zugriff auf das komplette System haben, man sie komplett wieder entfernen kann ohne das Reste im System bleiben etc. Natürlich kann man sich über die optik und die "vollbildsache" streiten, rein von der technsichen Seite glaube ich ist die neue WinRT technologie ein guter Schritt
 
@paris: Ich hab die usabillity nie in Frage gestellt, für mich war es in der Funktion schon immer "perfekt". Auch bei deinem zweiten Punkt steuere ich gegen. Ich sehe keinen sinn in Metro-Apps und keinen Grund warum die Architeiktur in Windows eine Altlast ist. Nochmal: Vollbildzwang in Anwendungen braucht kein Mensch in einer Zeit wo 24" Monitore und größer fast zur normalität gehören. Gerade unerfahrene Nutzer fühlen sich verunsichert, weil sie einfache Steuersymbole wie für das schließen der Anwendungen nicht sehen und damit nicht intuitiv erfassen können wie die Anwendung nun zu beenden ist. Das keine Reste bei den Apps verbleiben wage ich zu bezweifeln, da auch diese ein Profilverzeichnis haben werden, cookies und Cache hinterlassen werden. Ob WinRT mit der Metro stirbt, wird man sehen. Eine neue Architektur muss ja nicht an einer Oberfläche gebunden sein. Ob WinRT was taugt, wird man nicht allein an der Metro beurteilen können.
 
@paris: Also, ich nutze Windows seit Version 3.0 und habe neue Versionen (mit Ausnahme von ME) auch immer begrüßt, da sie irgendwelche Vorteile im Vergleich zum Vorgänger hatten (selbst Vista!). Ich habe auch kein Problem mich um zu gewöhnen, wenn es Sinn macht. Den Sinn des Office 2007 Design suche ich z.b. bist heute. Mehr Klickerei und längere Mauswege, damit der Einsteiger es leichter hat? Mit Office 2003 und Openoffice arbeite ich deutlich schneller und effizienter. Windows 8 soll uns allen Metro schmackhaft machen, damit wir wie die Lemminge WP-Smartphones und Windows-Tabs (am besten zu astronomischen Preisen) kaufen. Wozu brauche ich am PC aktive Ecken, die in vielen Programmen mit der Benutzerführung kollidieren. Warum muss ich von einem fotorealistisch gestalteten Desktop in eine minimalistische Zweitoberfläche umschalten, nur um ein Programm zu starten. Wozu braucht ein Betriebssystem überhaupt zwei völlig verschiedene und eigentlich unvereinbare Oberflächen? Von der tollen Gestaltung in den original Win3-Farben und Anwendungen im Vollbildmodus auf 24"-Monitoren mal ganz zu schweigen...
 
@eilteult: Ist jetzt wirklich nicht böse gemeint aber lies ein wenig was über das neue technische Konzept der Metro Apps und ich glaube du wirst sehen, dass es wirklich Vorteile hat. Die Apps laufen in einer Sandbox können aus der nicht ausbrechen und keine Daten direkt ins System schreiben. Beim löschen verschwinden auch wirklich restlos alle Daten der App. Das bedeutet für unerfahrene Nutzer sie können gefahrenloser Apps testen und wieder löschen. Dubiose Tools die ungefragt Vollzugriff bei der Installation auf z.B. Die registry haben und diese ändern können gibts nicht mehr etc. Vollbild gebe ich dir recht. Ich werde deshalb auch wenig Metro-Apps am Desktop nutzen (zwingt mich ja keiner dazu). Tatsache ist aber das immer weniger Menschen zuhause Desktop PCs mit grossen Monitoren nutzen. Zuhause geht der Trend bei den meisten Usern zu kleineren, portablen Geräten dafür ist Metro super. Auf der arbeit wird keiner MetroApps nutzen das weiss auch MS deshalb ist der Desktop ja nach wie vor da! (ausser das Startemnü über das wir jetzt wirklich schon lange diskutiert haben) :) PS: Danke für die ausführliche und konstrutive Diskussion!
 
@paris: Alles schön und gut. Unter einer hässligen und nicht intuitiven Oberfläche nicht relevant. Keiner wird es wollen, keiner wird es nutzen. Die Arbeit war perlen für die Säue.
 
@alastor2001: Das ist natürlich alles Geschmacksache. Ich persönlich finde Metro schick. Ich brauche keine Schlagschatten und verläufe. Ich finde eine "clean UI" wesentlich cooler und das ist der Metrostil. Ich glaube auch nicht das MS damit unbedingt was schmackhaft machen will aber eine einheitliche UI in allen Produkten war schon lange überfällig und immer einer der größten Kirtikpunkte an MS das alle ihre Produkte unterschiedlich aussehen. Bei Apple z.B. wird es auch als Feature gesehen das man sich in einem Apple-Produkt sofort zurechtfindet wenn man ein anderes bereits benutzt hat. Ich würe des ja verstehen wenn MS den Desktop mit Win8 komplett abschaffen würde aber direkt aufgezwungen wird dir doch nichts? Du kannst Metro Apps nutzen oder nicht.
 
@eilteult: Schade ich dachte wirklich wir könnten konstruktiv diskutieren und jetzt kommt von dir als Abschlusstatement wieder so ein Phrasengedresche mit dem du deine persönliche Meinung über etwas zwanghaft auf alle Menschen projizieren willst. Dachte ich konnte dir darlegen, das es auch Aspekte und Leute gibt die das anders sehen und du ein Stück weit auch das nachvollziehen kannst - schade.
 
@paris: Alles dreht sich um den einen Kreis: Die Metro Oberfläche findet keinen Gefallen. Wir können das Technisch noch so erörtern, um was es sich dreht bleibt das Gleiche: Es gefällt niemanden. Man möchte es nicht haben. Wir haben mit Windows 8 also ein Windows, welches technisch interessant, oberflächlich aber Schrott ist. Wenn die Oberfläche Schrott ist, spielt die Technik keine Rolle mehr. Die Menschen (Pro wie nicht-pro) werden aus ihren Gewohnheiten herausgerissen (welche seit fast zwei Jahrzehnten angehalten haben) und werden davon abstand halten. Sogar große Unternehmen sagen das. Sogar Apple, welches sich eigentlich nie in die Angelegenheiten Microsofts eingemischt hat, hat Microsoft gravierende Fehler im Konzept nachgesagt. Solange sich also nicht das verändert, um was sich diese Diskussion dreht, führt es immer wieder auf das eine zurück: Die Metro Oberfläche, ein Zwei-Desktopsystem ist nicht gewünscht und Microsoft reagiert nicht darauf. Du legst leider gar nichts da. Ich akzeptiere deine Meinung, das du anscheint gefallen daran gefunden hast. Die Masse spiegel es aber nicht wieder und das ist nun mal der interessante Punkt.
 
@eilteult: Und mal wieder 1 USER der die WELT kennt, allein hier im Kommentar Trend, sind schon zig User die es gut finden, das MS endlich einen Wandel anstrebt, mich eingeschlossen!
 
@Razor187: Es ist doch wohl unschwer zu erkennen, welche Tendenz diese Thematik hat, wenn man sich mal in diverse Foren umsieht, was die Leute darüber schreiben. Das Microsoft derweil aktive Zensur im Windows 8 Block betreibt, weil die Kritik sonst überhand annimmt, scheint auch kaum einer für voll zu nehmen.
 
@eilteult: Und wo liest du gross was in Foren? Entweder findend leute gut weil ENDLICH mal was neues von MS kommt, oder es kommen die Typischen Heuler, die sich absolut an gar nix gewöhnen wollen, dabei denk ich immer, wieso diese nicht noch win 95 nutzen^^

Der Abverkauf von WIN 8 wird aber die Breite masse machen, nicht irgendwelche Nerds, die meinen es ist wie bei Vista in mal wieder gegen MS zu wittern. Die Breite masse wird froh sein, eben nicht mehr auf einen unübersichtlichen Desktop zu kommen, sondern das was Sie tun wollen gleich zu bekommen. Sprich Email-Browser-Facebook, und das nutzt nunmal die Breite masse.

Bestes Beispiel ist, das in der neuen Wohnung in die ich erst gezogen bin, die Vermieterin eine ältere Dame ist, die gerade einen Computerkurs belegt. Sie kommt nach wie vor nicht klar mit Windows. Sie hat sich dann für meinen Mac sehr interessiert. Ich hab ihr aus Spass mal Win 8 die Developer gezeigt, und siehe da, sie war begeistert und wollte das unbedingt auf ihrem Notebook haben, weil es einfach-einfacher ist!
 
@eilteult: Sorry hier klinke ich mich aus aus folgendem Grund: Metro-Startmenü ist nur ein sehr kleiner Teil von Win8 der deshalb so viel Aufmerksamkeit bekomt weil es eben "das neue" ist. Das sich alles darum dreht sehe ich absolut nicht so. Metro = schrott ist wieder deine eigene objektive Meinung von der du annimmst die meisten teilen sie. Fakt ist aber auch das MS für den Metrostil ansich (nicht das Startmenü) viel Lob bekommen hat und es durchaus bei vielen Leuten gut ankommt. Wir kommen hier eh nicht weiter. Hoffe wir bekommen die Gelegenheit uns ca. 1 Jahr nach Marktstart nochmal darüber zu unterhalten dann werden wir wissen worüber wir jetzt eh nur spekulieren können :) PS: s ist auch generell bekannt, das Leute viel viel öfter dann ihre Meinung äußern wenn sie negatives zu sagen haben. Nur weil in den Foren die du liest eventuell mehr negative Meinungen zu Metro vertreten sind, ist das nicht repräsentativ.
 
@Razor187: Warum der Drang alles zu verändern? Ich verstehe nicht, warum man etwas verändern muss, was 20 Jahre gut funktioniert hat. Dann auch noch mit brachialer Gewalt. Für mich ist ein OS kein Wohnzimmer, wo mir mal nach was anderes ist. Gewohnheit ist das A und O damit ich meine Anwendungen am besten verwalten kann. Microsoft hat anscheint nicht verstanden, oder es verlernt, wie wichtig Nachhaltigkeit in einem OS ist.
 
@paris: Wir haben gewiss unterschiedliche Schwerpunke. Für mich ist das (Metro)-Startmenü aber ein Schwerpunkt.
 
@eilteult: Warum was verändern, die hast aber die News der PC Branche schon mitbekommen in der letzten Zeit? Die Mittlere und ältere Generation wechselt in Scharen zu Apple (PS bin selbst Apple USER mag aber auch sehr MS- Vor allem die Xbox) weil die Produkte einfach einfach zu bedienen sind. Ich sehe es im kompletten Freundeskreis, fast keiner hat mehr einen Haushalt ohne 1 Apple Gerät, sei es nun Ipad, Computer, oder Handy. Hat nun absolut NULL mit FAN, nicht FAN oder irgendwas zu tun. Nur für Otto Normalo ist Windows ein graus!

Das fängt bei Umständlichen Installationen, Deinstallationen etc an, und hört bei Program Abstürzen etc auf. Ich seh es doch wie gesagt an meiner jetzigen Vermieterin, die Quält sich einen ab Windows zu nutzen. Mit WIN 8 war Sie zufrieden.

Ich mein ist doch auch klar:
-Apps laufen in der Sandbox, sprich es kann nicht viel Passieren, der Umständliche Installationsquatsch fällt flach
-Es kommt ein App Store, man muss also nicht mehr auf zig Internetseiten suchen um mal ein Programm zu finden was ich gerade benötige um dann noch Angst zu haben, vor Trojanern, Viren oder gar Abzocke (Dieser Download 99€ und solche Geschichten)
-OTTO Normalo legt sich seine Wichtigen Apps auf den Metro Screen, 1 Mausklick und er tut das was er tun möchte (Surfen zb)
 
@Razor187: Ich kann einen solchen Trend nicht erkennen. Der Desktop Markt bei Apple ist stabil geblieben. Stabil heißt in dem Falle stagnierend. Es hat sich weder nach oben noch nach unten bewegt.
 
@eilteult: Aha, daher hat auch die Komplette MS mittlerweile einen Apple Stand im SATURN und Media Markt drin. Komisch ich sehe keinen MS stand, aber einen Trend erkennst du nicht? Sag mal kommst du auch mal vor die Tür?:)
 
@Razor187: Ich sehe auch keinen Sinn für so einen Stand. Ich erkenne deshalb keinen Trend, weil die Sache medial aufgebauscht wird. Apple bezahlt dafür, es als Trend aussehen zu lassen. Es sind nicht wenige die sich nach ihrem ersten iphone gegen ein zweites ausgesprochen haben. Nicht wenige, die sich nach einem ersten ipad gegen ein zweites ausgesprochen haben. Antwort auf die Frage warum: Mehr Schein als sein. Es gibt keinen Apple Trend. Apple hat Kunden wie jeder andere Hersteller auch. Einen Überlauftrend gibt es nicht.
 
@eilteult: Lol, du solltest wirklich mal öfter raus gehen, und dich zb mal in einen Markt stellen. Geschweige denn, hab ich selbst in der MSH gelernt und Arbeite nach wie vor Beruflich mit der MSH zusammen. Die MSH hatte sich schon gegen den Ipod vehement gewehrt, nur die KUNDEN wollten ihn. Also wurde zähneknirschend, der Ipod doch verkauft. Die MSH hat sich ewig gegen Apple in den Häusern gesträubt, was ist nun, in jedem MM und SATURN ist eine Apple Insel, und oh glaube mir, APPLE zahlt dafür KEINEN müden Cent! Und warum, WEIL die Kunden danach Fragen.

Aber das ist auch ganz anderes Thema, es zeigt nur das MS was tun MUSS. UND WIN 8 und Metro ist die richtige und konsequente Weiterentwicklung davon. Da man mit WP7, Xbox und WIN8 somit ein einheitliches Design dem Kunden gewährleisten kann, er sich schneller zurecht findet und nicht mit zig Oberflächen Arbeiten muss!
 
@Razor187: Vll. liegt mir Objektivität weil ich mich nicht von Märkten blenden lasse und so etwas wie Saturn oder Media Markt aus prinzip nicht besuche? Und genau, Werbung ist für Apple natürlich kostenlos... ich welcher verblendeten Welt lebst du eigentlich?
 
@eilteult: Ich klinke mich wie Paris nun auch aus, du schnallst es einfach nicht^^
 
@Razor187: Warum muss ich eigentlich was schnallen und ihr nicht? Oo
 
@eilteult:
Du meidest Media und Saturn, gut deine Sache aber hier kauft eben Otto Normalverbraucher, in jedem dieser Märkte seht mittlerweile ein Apple stand, du erkennst aber keine Tendenz?
Und ich sagte schonmal Apple bezahlt dafür keinen Cent ich Arbeite mit der MSH! Ebenso verdienen Sie so gut wie keinen Cent daran, nur die Nachfrage bestimmt den Markt. Was machst du lieber? Ein Produkt nicht anbieten, Kunden kommen also nicht zu dir, oder lieber ein Produkt anbieten, Kunden kommen in den Markt und kaufen ev noch ein anderes Produkt, an dem du wieder verdienst?

Aber lass gut sein, ich will die Antwort, gar nicht hören, oft scheinst du jedenfalls nicht raus zu kommen, richtiger PC Nerd eben und von Marktwirtschaft draußen eben NULL Ahnung. NICHT DU bist wegweisend für MS und für die WIN 8 Verkäufe sondern der Otto normal Verbraucher, werd dir dessen vielleicht mal bewusst^^
 
@paris: wie recht du hast!
 
@Razor187: Können wir Otto Normalverbraucher mal definieren? Muss denn ein Mensch wirklich dumm sein um nicht zu erkennen wie verlogen der Markt ist? Und warum tust du so, als müsste ich deinem Wissen unterliegen weil du für pder mir der MSH arbeitest? Du kommst mir mit Nachfrage, ok. Prima! Auf Computerbase gabs gerade ne News, Apple hat über 60% Marktanteil im Tablet Markt. Klingt wuchtig sollte man meinen. Dann klickt man die News an und ließt die Details. Da bekommt man Zahlen zwischen 13,6 und 17,2 Millionen Geräte WELTWEIT untern Latz gesetzt. Für mich ist das Mediale Verblendung, denn die Überschrift suggeriert etwas gewaltiges. Die Nackten zahlen zeigen mir aber, das es sich eigentlich nur um ein Nischenprodukt handelt. Also viel Schein um ein Produkt mit wenig sein.
 
@eilteult: Verblendet scheinst du wirklich zu sein, das merke ich nun:) 13,6Millionen alleine im ersten Quartal!!!!!!!!!!!! Du weist schon was ein Quartal ist? Rechne es dir mal zurück für 2,5 Jahre am Markt!
 
@Razor187: Vergleiche diese Zahlen mal mit PC's und Smartphones, berechne hinzu das der Absatz schon stagniert (bei allen Herstellern). Der ein oder andere sieht den Tablet Trend schon für beendet.
 
@eilteult: Mit der ein oder andere meinst du sicherlich "mal wieder DICH" oder:)

http://www.mactechnews.de/news/index.html?id=153036
 
@Razor187: Mir ist das Schicksal von Tablets eigentlich egal. Ich interessiere mich für die Dinger nicht, da sie mir keinen Nutzen erfüllen (egal welcher Hersteller). Dennoch hat mich mein Bauchgefühl in der Vergangenheit, was Entwicklungen betrifft, wenig im Stich gelassen. Es kommt auch immer drauf an nach was man sucht, wenn es um Nachrichten geht. Ich finde, was ich finden will. Will ich eine Pro- oder Kontra Tablet News. Du willst eine Kontra? Du bekommst eine http://www.itespresso.de/2012/02/20/ist-der-tablet-markt-boom-vorbei/ was sagt uns das? Glaub nicht jeden Scheiß den du findest. Was sagt mir mein Bauchgefühl? Tablets werden niemals den Standpunkt eines PCs oder Smartphones in der Gesellschaft haben. Obs stimmt? Sprechen wir in einem Jahr drüber und gucken und an ob oder ob nicht, Windows 8 den Bereich beflügelt hat. Ich bezweifel es, nicht nur wegen meiner anti-metro Einstellung.
 
@addumied: Dann schau mal LiveTV mit VLC Player. dies geht nämlich nicht. Und gerade das kann das MediaCenter perfekt (nutze DVB-C).
 
@alastor2001: +1 - sehe ich ganz genauso! Noch dazu, mit Metro verbinde ich nur die verdreckten mit Werbung zugepflasterten U-Bahn Stationen einer Metropole wie New York oder Berlin - sie wirkt Kalt und unmenschlich - künstlich eben. Metro wirkt in meinen Augen überhaupt nicht schlicht und aufgeräumt eher wie Chaos und selbst mit den farbigen Kacheln wirkt es nur grau. Wenn dann auch noch Live-Tiles dazu kommen (animierte Kacheln) sind Kopfschmerzen wegen Überreizung vorprogrammiert.
 
@Razor187: Wo gibt es bitte bei Windows 8 ein einheitliches Design? Metro und der Desktop: dazwischen liegen Lichtjahre. Sinnvoll wäre es gewesen Windows vernünftig weiterzuentwickeln und ein separates Metro-OS für Tabs und Smartphones zu entwickeln (so wie Apple und Google), aber das würde niemand kaufen. Für Desktop-Nutzer hat MS die letzten 2 Jahre Entwicklungszeit verschenkt.
Und zur gleichen Oberfläche auf allen Geräten. Das wollen die Firmen, aber nicht die User. Z.B. wird Samsung massiv für ihre TouchWiz-Oberfläche kritisiert, die sie überall drüber stülpen. Unterschiedliche Geräte können ruhig unterschiedliche Oberflächen haben, man bedient nun mal einen MP3-Player anders als einen PC...
 
@alastor2001: ZITAT: ... Wozu brauche ich am PC aktive Ecken,.../ZITAT ------ Ich liebe aktive Ecken - unter OSX. Ist ein elementarer Bestandteil für Drag&Drop-Arbeiten.
 
@alastor2001: bei mir klappts. ich hab sogar mein iphone 4 wieder verkauft um mir n winphone zu holen. langsam seh ich den sinn der tiles. machen echt geil spass...
 
@addumied: Schön für Dich. Die meisten sehen das allerdings anders, auch wenn WP gerade seinen Marktanteil auf ca. 6 % verdoppelt hat... Mein Schwiegervater findet sein WP-Smartphone auch toll, was doch ok ist, mir ist es einfach zu langweilig.
 
@alastor2001: Du sprichst von "den meisten" und im selben Satz erwähnst du die 6%. Die Meisten sehen in WP7 einen Flop, was es auch ist bei nur 6% und der stagnierenden Nachfrage.
 
@eilteult: Genau das habe ich geschrieben...
 
@eilteult: Windows 7 ist wirklich mit abstand das beste...Zuvor wars XP aber das Problem ist einfach das Design von W8.. Der unterboden von W8 ist Winows 7 einfach nochmal verbessert.. Aber das was der User sieht ist nunmal mist
 
@eilteult: Jau - erkennt denn keiner die Systematik? Dos - genial ... windows 3.xx klammer ich mal aus...Dos in bunt... Windows 95... grausam... Windows 98... super! Windows ME - grausam... Windows 2000 - super! (Windows XP war im Grunde Win2000 in bunt)... Vista... grausam... Windows 7 - genial!... auch die Informatiker von Microsoft wissen, wie eine Sinuskurve zu laufen hat... es muss erst wieder Mist kommen, bevor was gescheites hinterherkommt ;-)
 
@Mastawilli: Vista ist damals nur nicht so gut angekommen, weil es Anfangs erhebliche Schwierigkeiten mit Programmen gab, die sich aufgrund der neuen Systemstruktur nicht installieren oder starten liessen. Nachdem das Problem behoben war, konnte man mit Vista eigentlich gut arbeiten.
 
@Manny75: Vista ist nicht angekommen, weil es langsam und träge reagierte, vor allem auf Netbooks, die zu Zeiten von Vista gerade ihre Boomphase hatten.
 
Diese News hat den Gehalt von Cornflakes... Was soll Ballmer sonst sagen? "Das neue Windows 8 ist einfach Mist, ich würde es nicht kaufen"? Würde er Win8 jetzt schon schlechtreden könnte er als CEO einpacken. Das Win8 ein Flop ist bekommen wir erst in 1-2Jahren zu hören. So wie bei Vista. Da hat er auch gesagt das es nicht das beste Win ist.
 
@Blubbsert: Ich erinnere mich sogar noch: Vista - Wow!
 
@Blubbsert: möchtest du hier nur fakten lesen? die deiner würdig sind? ich fand die "news" gut.
 
Eher Windows 8 als IOS
 
@Banko93: danke für deine meinung :)
 
Seine Weitsicht hat Ballmer ja schon häufiger bewiesen. Developers, Developers, Developers!
 
@Givarus: der Auftritt war legendär, hab selten einen (vermeintlich) seriösen CEO so abgehen sehen :)
 
toll -.- bringst das bei jedem win release immer wieder?
 
Interessante Rhetorik. Bevor man wiedergeboren wird, muss man ja erst sterben. Ein Wink mit dem Zaunpfahl? ;)Für Ballmer muss es aber in der tat eine Wiedergeburt werden, sonst wirds Ballmers Einäscherung. Der Druck auf Ballmer ist in den letzten Jahren gestiegen: Aktionäre, Mitarbeiter und Kunden haben irgendwann auch mal genug.
 
@GlennTemp: von steigenden umsätzen und gewinnen nehme ich an? :D
 
Wiedergeburt? So, so, also Mr. Ballmer muss dann also aufgrund des überwältigen Erfolges von Win 8 gehen und Bill Gates macht wieder den CEO... oder wie jetzt?
 
interessantes video. besonders die ersten 45 sekunden...
 
Irgendwie hab ich "Nachgeburt" gelesen, merkwürdig...
 
@ouzo: Ausgeburt wäre treffender... ;-)
 
Was meint er mit Wiedergeburt? Die Wiedergeburt von diesem hier: http://tinyurl.com/ngmtqm ? Wäre mit Start der Veröffentlichung aller Systeme die großen Systeme angetreten, so würden die User Windows sicherlich meiden. Heute ist natürlich die Karre in den Dreck gefahren. Eine gewisse Win-"Abhängigkeit" ist unbestreitbar, so dass die Verkaufszahlen mit Neugeräten und den dazuzählenden Tabletts schon die Statistik verschönern werden.
 
@wingrill2: Das sehen natürlich HIER die meisten ganz anders. *hust*
 
Ich denke eher, dass das Ballmers Todesstoß werden könnte.
 
Windows 8 wird Ballmer umbringen.
 
Ich denke, Windows 8 wird Microsoft's Position extrem stärken! Sie werden sogar stärker dastehen als 95 und kurz vor 2000
 
@Banko93: Stärker als zur Jahrtausenwende? Damals kam mir MS wie ein absolutes IT-Monopol vor. Wie geht es denn noch stärker?
 
@Banko93[18]: MS schafft es nicht mehr zwei unterschiedlich optimierte Oberflächen bereitzustellen, eine für die Maus-/Tastatur-Welt und eine für die Touch-Welt. Das ist extrem schwach und wird revidiert werden. Ballmer wird deshalb, obwohl er als CEO sehr schlecht bezahlt wird, trotzdem bald gehen müssen.
 
Das Video zeigt sehr gut, dass Windows 8 auf Tablets echt was sehr gutes werden kann. Aber es zeigt auch wieder überdeutlich warum es für den Desktop einfach nix taugt. Vielleicht könnte Winfuture mal ein Video machen wo das neue Windows mit Maus und Tastatur bedient wird.
 
@DennisMoore: Jup, klick auf Desktop und dann gehts weiter wie sonst auch immer. Ich hab das Startmenü in den letzten Jahren vielleicht ein paar wenige Mal benutzt, k.A. warum auf einmal alle so danach schreien. Außerdem kannst du auch mit Metro die konventionelle Bedienung durchsetzen. Lösch einfach die Metro Apps vom Startscreen, dann ist da nur das drauf, was du an Desktop-Programmen installiert hast, quasi der Inhalt des herkömmlichen Startmenüs.
Dann akzeptier einfach, dass beim Klick auf Start statt einem kleinen Menü ein bildschirmfüllendes Pop-Up ausfährt, wo du dann das zu startende Programm wählen kannst.
So gesehen gibt es bis auf die Größe des Startmenüs eigtl. absolut keine Unterschiede inder Bedienung. Und genau das ist Metro auf einem Desktop-PC. Ein großes, bildschirmfüllendes Startmenü. Ich frage mich, warum alle beim Starten eines Programms unbedingt auf die große Freifläche des Desktops gucken wollen. Da ist es doch sinnvoll, diesen Platz für zusätzliche Programmverknüpfungen auf einen Blick zu nutzen oder?
 
@mh0001: Desktop ist kein richtiger Desktop, sondern nur ein Pseudodesktop der bei der kleinsten Hintergrundaktivität entweder verschwindet oder durch irgendwelche Einblendungen der neuen Windows-Oberfläche gestört wird. Gerade wenn man sein Konto mit Onlinediensten verknüpft hat. Außerdem mag ich das Startmenü seit Windows Vista wieder sehr gerne. Besonders wegen der Direkteingabebox. Etwas ähnliches bietet Windows 8 zwar auch, aber nur als mit Kacheln übersätes Vollbildstartmenü ... "Dann akzeptier einfach, dass beim Klick auf Start statt einem kleinen Menü ein bildschirmfüllendes Pop-Up ausfährt, wo du dann das zu startende Programm wählen kannst". Nein, tu ich nicht. Das gefällt mir nicht. Es wäre auch schön wenn das mal akzeptiert werden würde. ... "Da ist es doch sinnvoll, diesen Platz für zusätzliche Programmverknüpfungen auf einen Blick zu nutzen oder?". Nö, ich weiß ja was ich starten will und brauch keine Auswahl aus 50 Möglichkeiten. Ich tippe auf die Windows-Taste, gebe Excel ein und drück Enter. Schon startet Excel. Bei dieser Prozedur ist es mir lieber wenn der kompette Desktop sich nicht 2x ändert, sondern wenn ich nur eine kleine Box sehe. Ein groß angelegtes andauerndes Flippen des ganzen Desktops stört mich und fördert nicht grad die Konzentration beim Arbeiten. Es ist wie bei Präsentationen. Weniger Effekte sind besser als zu viele.
 
@DennisMoore: der desktop hat endlich nen sinn und ich seh nicht mehr nur mein hintergrundbild. was war denn vorher auf dem desktop? verknüpfungen? geht doch noch immer, sogar jetzt interaktiv... ja heulen können die deutschen richtig gut und am ende finden die es doch extrem toll.
 
@addumied: Der Desktop hatte schon immer einen Sinn. Zumindest für mich. Und darum möchte ich ihn auch gerne behalten. Und zwar vollständig.
 
@DennisMoore: Wenn gar nichts hilft muss man mit einem Drittanbieter Programm nachhelfen: Vistart 2 :) http://www.youtube.com/watch?v=0JJt_wOkHjI oder bei Win 7 bleiben, was eh viele tun werden
 
@wertzuiop123: Ist zwar ne Möglichkeit, aber die neuen, hippen Metro-Features wie nervige Benachrichtigungen und irgendwelche Statusmeldungen kommen trotzdem noch durch. Sicherlich kann man das auch wegkonfigurieren, aber wenn ich mein System erstmal ne Woche konfigurieren muss bevor ich zufrieden bin, dann kann ich auch ein Linux nehmen. Ich bleib daher desktoptechnisch bei Windows 7 und installiere mir Windows 8 nur auf ne Zweitpartition auf meinem Convertible-Notebook mit Touchscreen.
 
Windows 8 wird sicherlich allen Unkenrufen zum Trotz sehr erfolgreich werden, aber den Begriff "wegweisend" sollten sie vermeiden, wo sie (zumindest mit der Metro-Oberfläche, über das andere kann ich nicht viel sagen) eher anderen Tab-Oberflächen hinterher laufen als selber die Richtung vorgeben.
 
@rallef[20]: Aber nein, es wird für MS temporär geschäftsschädigend. MfG
 
Ich finde Paul Thurrott bringt es auf den Punkt. "In Summe sei Windows 8 eigentlich kein Windows mehr, sondern eine Übergangsversion zu einem neuen Betriebssystem. Und zwar eine, die man sich von den bestehenden 1,3 Milliarden aktiven Windows-NutzerInnen finanzieren lasse."
 
@nowin:
Wenn man mal mit langfristiger Perspektive auf Windows schaut, dann wird es so sein, wie du sagst. Windows 8 ist eindeutig eine Transistionsversion zwischen zwei Welten. 2 Gui, 2 verschiedene Strukturen und Architekturen in einen Kompromiss gebaut. Deswegen stößt es ja auch vielen so sauer auf, weil es bisher wie nichts halbes und nichts ganzes aussieht. Spätestens mit Windows 9 werden alte Zöpfe abgeschnitten werden und es wird nur noch Metro geben. So gesehen ist es einfach albern, Windows 8 als Offenbarung zu sehen.
 
@GlennTemp: Ich finde es auch albern, aber bekanntlich kann der Hersteller machen wie und was er will. Aus lauter Angst Windows8 kann am Tablet nicht mithalten, Stromverbrauch und so wird abgespeckt was geht, leider zum Leidwesen der Desktopnutzer. ZDNet hat ein vernichtendes Urteil über die Bedienung von Windows8 am Desktop abgegeben. Wenn du dich in den verschiedensten Foren umsiehst ist selten jemand begeistert. Microsoft kann es egal sein, den Windows8 wird Windows7 zum meist verkauften Betriebssystem verhelfen das MS je gehabt hat.
 
Ich hoffe immer noch, dass Windows 8 wieder ein Startmenü bekommt...
 
@lordfritte: Das Startmenü wird als App runterladbar sein. Von einem Dritthersteller. Ich schätze sogar, dass es besser wird als zuvor.

Siehe dazu auch z.B.: http://www.chip.de/video/Windows-8-Startmenue-Video_54847816.html
 
@teclover: Und es wird noch vor Veröffentlichung von Win8 als Download angeboten werden. :-) Ich kenne doch die Win-Gemeinde.
 
@teclover: in Win7 verwende ich auch das Vista Start Menu (Freeware).
 
@teclover: Sag ich's nicht? Hat keine 7 Minuten gedauert und schon gibt's Tipps für Tools von @elmex. :-D
 
Ich bin auf die Cloud-Intagration gespannt. Die Cloud-Dienste von MS wie Office 365 oder Sky Drive finde ich jetzt schon sehr gut umgesetzt. Installation von Windows 7 auf neuem Rechner und paralleles Arbeiten auf mehreren Rechnern (zuhause PC mit Riesenmonitor - unterwegs Notebook - im Büro PC mit Standard-Ausstattung) funktioniert schon super. Ich vermissen nichts auf den 3 Systemen und muss mich nicht um Synch kümmern. Davon will ich mehr und bin gespannt.
 
wie war das: übermut tut selten gut und hochmut kommt vor dem fall. mag ja sein das das auf diesen tablets was bringen kann aber sonnst, eine optische verbesserung eines win 3.11
 
Die Wiedergeburt wird Windows 9 sein, wenn man dann aus dem Debakel mit dem Metroquatsch gelernt hat und wieder eine auch für Dektop Systeme brauchbare Oberfläche anbietet.
So sehr ich Windows mag, aber Metro ist für mich, nach ausgiebigem Testen, ein absolutes Desaster. Das hat nichts mit unflexibel und nichts neues lernen wollen zu tun, Metro ist einfach ein Krampf auf einem Dektopsystem. Ich finde es sehr schade, denn ansonsten wäre Windows 8 ein würdiger Nachfolger gewesen, es ist, von Metro abgesehen, wirklich kein schlechtes System.
 
@chronos42: danke für deine meinung :)
 
@chronos42: Tja, ich war am Anfang auch nicht begeistert, aber ich setze Win 8 jetzt schon einige Zeit produktiv ein, und ich muss sagen, dass die Verbesserungen ganz ohne Metro den Umstieg wert sind. Schnellere Startzeiten, die nette neue PIN-Anmeldung, geringerer Ressourcenverbrauch, die vielen Verbesserungen am Desktop - mir gefällt's prima. Der Metro-Startbildschirm ist keinesfalls schlechter als das Startmenü, wenn man sich einmal dran gewöhnt hat. Die Metro-Apps taugen derzeit noch nix, die benutze ich auch nie, aber da kommen ja auch erst Anfang Juni die echten Beta-Versionen - könnte vielleicht doch noch die eine oder andere positive Überraschung dabei sein. Ich bin auf die final Beta gespannt.
 
@cgd: Das grundsätzliche Metro Designproblem ist, dass man immer wieder zwischen zwei komplett unterschiedlichen Designs hin und her switched. Das ist auf einem Desktopsystem einfach Unfug. Das ist der einzige, aber wesentliche Kritikpunkt. Es wird versucht mit aller Gewalt zwei Dinge miteinder zu vereinen, die nicht zusammengehören. Die Qualität der Metro Apps waren mir beim Test egal, die brauche ich ohnehin nicht.
Sollte ich wirklich Win 8 nutzen, dann nur, wenn Metro und die Metro Apps sich mit Hilfe eines Tools rückstandsfrei entsorgen lassen.
 
@chronos42: Das Grundsätzliche Problem ist, das die beiden oberflächen nur wneig miteinander kommunizieren und ich auf der einen nicht erkenne was die Anwendungen auf der anderen tun. Ich werde beim Wechsel also komplett von meiner Arbeit rausgerissen. Dies ist absolut inakzeptabel.
 
@chronos42: Eigentlich switche ich kaum hin und her zwischen den Welten. Die wichtigen Anwendungen habe ich wie gehabt an die Desktop-Taskleiste angeklebt, so dass ich in der Praxis stundenlang arbeite, ohne auch nur einmal was von Metro zu bemerken. Die Metro-Funktionen, die ich brauche, sind durch Tastendrücke gut zu erreichen, so dass ich auch auf das (aus meiner Sicht nervige) Maus-in-die-Ecke-schieben komplett verzichten kann. Ich hab's mit Windows 7 verglichen: Ich bin an keiner Stelle langsamer unterwegs als ich es vorher war, und an manchen Stellen schneller. Das reicht mir zum Umsteigen.
 
@cgd: Alles richtig, was du sagst. Man kann das Switchen durchaus nach einiger Einrichtungszeit minimieren, aber eben nicht völlig vermeiden.
Und am Ende bleibt dann dennoch die Frage: Wozu verdammt nochmal den unnötigen Metro Startbildschirm? Auch du, als (vermutlich) künftiger Win 8 User versuchst ihn ja ebenfalls möglichst zu vermeiden. Überall bekommt man Tipps, wie man Metro möglichst umgehen kann. Das kann doch nicht Sinn der Sache sein, es zeigt doch mehr als überdeutlich, dass Metro eine Designfehlentscheidung allererster Güte ist, die viele Anwender nicht wollen. Es ist und bleibt ein drangepappter, sinnloser Krampf auf dem Desktop-PC. Es ist einfach unnötig, Metro würde der Desktopversion von Windows 8 an keiner Stelle fehlen.
 
@chronos42: Ach, als Fehlentscheidung sehe ich das nicht. Ich nutze Metro ähnlich oft oder wenig oft wie das Windows 7 Startmenü vorher. Und wenn ich wirklich mal was suche, ist die Metro-Übersicht aller Programme (Windows-Q) sogar besser als das fummellige, weil zigfach ausgeklappte Startmenü. Für reine Desktop-PCs mit der heutigen Ausstattung mag Metro herzlich überflüssig sein, aber die Annahme, dass berührbare Komponenten (nicht nur im Tablet-Bereich) in Zukunft eine große Rolle spielen werden, ist ja nicht von der Hand zu weisen. Da ist eine immer vorhandene Touch-Komponente keine so schlechte Idee. Ob man sie nun schön findet oder nicht, ist halt Geschmackssache.
 
Steve Ballmer ist ein alter Knochen!
Seine Zeit ist definitiv vorbei!!!
Das hat nichts mit seinen Fähigkeiten zu tun.
Sry, die hat er ... und seine Beziehungen!
Wie dem auch sei!
Dieser Bub wird bald gehen!
 
@Outback: Auch wenn Forbes kein Maßstab ist. Microsoft kann so einen Verruf nicht lange auf sich sitzen lassen.
 
w8 schmeisse ich noch nicht in die tonne...
das lohnt sich nicht mit w8...
me habe ich noch als reserve
 
Da wundert der sich, warum er zum schlechtesten CEO gewählt wurde ?! O.o.
 
Für mich ist das eher eine Fehlgeburt...
 
er nun wieder... der zum schlechtesten CEO des jahres gekührte hampelmann erklärt in ausschweifendem marketing-blahblah, weshalb nun gerade sein produkt das beste ist. der mann ist sowas von lächerlich und muss von der spitze eines so großen konzerns weg.
 
Wie vorher schon bei ME und Vista, werde ich auch jetzt eine Windowsversion komplett überspringen, die es mich einfach nicht zu überzeugen schafft, dass ich mich damit wirklich verbessere (gegenüber Win7). Hinzu kommt einfach, dass ich (rein subjektiv natürlich) die Optik als deutliche Verschlechterung empfinde.
 
Für den Desktop-Rechner ohne Touchdisplay dürfte die Metrooberfläche eher hinderlich sein. Ich könnte mir gut vorstellen, dass Windows 8 aber sehr viel Spaß macht auf neuen Geräten wie z.B. das Asus Transformer Prime, bei denen im Lieferumfang eine Dockingtastatur mit Maus (und extra Akku) mitgeliefert wird. Trennt man also das Tablet von der Tastatur, bietet sich die Metrooberfläche an. Setzt man das Tablet in die Dockingstation, wird man Tastatur und Touchpad mit dem Windows-Desktop verwenden können.
 
Für den einen eine "Wiedergeburt", für andere eine "Totgeburt".
 
Na dann geht's ganz sicher schief. Steve Ballmer liegt eigentlich mit seinen Vermutungen immer daneben. Da kann man sich eigentlich felsenfest darauf verlassen, dass Win8 ein Mega-Flop wird. Danke Steve, das hat mir an Bestätigung für meine Einschätzung noch gefehlt!
 
Oje, wenn Ballmer sagt, dass Windows 8 die "tiefste, breiteste und wegweisendste" Windows-Software sein werde, die das Unternehmen je hergestellt hat, dann kann Windows 8 leider nur der totale Schrott sein.
 
@Bengurion: Win8 kann selbst nicht überzeugen, also müssen Superlative in der Beschreibung her, wie fantastisch ist doch wird.
 
Recht hat der Mann, das wird eine Wiedergeburt von Windows Me und Vista.
 
"Deshalb sagt Ballmer voraus, dass es bald nur noch einige wenige große Player in diesem Geschäftsbereich geben werde."

SkyDrive wirds nicht sein :D
 
Frankenstein erschuf ein Monster #wiedergeburt
 
Die DEA sollte mal bei Microsoft eine Razzia machen. Das Zeug was die nehmen, vor allem die Mengen, sind ja unglaublich.
 
Windows 8 ist eine Fehlgeburt.
 
:D Dem Mann merkt man langsam wohl das Alter an. Ich werde einer derjenigen sein, die sich nicht zu den 500 Millionen zählen dürfen/wollen. Ich kaufe mir noch Win 7 für den 2. PC.
 
Es gibt keinen Mann, der nicht senil würde, wenn er auf die 60 zugeht. Und wenn jemand glaubt, er würde nicht senil werden, dann ist er es schon (Hagakure)..... ;-)
 
Ich würde zugerne Ballmer's Gesicht sehen wenn er merkt das Win8 ein Flop wird.
 
Der Man aus dem Kuckusei hat wieder Gesprochen ....
 
Ballmer ihn ins Tor
 
Na ich weiß nicht, der alte Ballmer der über die Bühne hoppste mocht ich doch ein wenig mehr, oder wie ehrgeizig er für Windows 1.0 geworben hat. Irgendwie hat der Mann seinen Flair verloren. Sieht aber seit 1985 immernoch genauso aus...das verdient Respekt :D Bin bis heute noch der Meinung, dass Windows ohne ihn, nie was geworden wäre. Seine Überzeugungskraft und Ehrgeiz ist einfach einzigartig. Der Typ könnt nem Blinden ne Brille verkaufen....ohne Probleme. http://tinyurl.com/bmpryfh
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Windows 8 Pro im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles