Jede zweite Firma hat kein Konzept für IT-Ausfälle

Jedes zweite deutsche Unternehmen hat keinen Notfallplan für Ausfälle im IT-Bereich. Dabei können Störungen teuer werden, die jährlichen Schäden wachsen pro Unternehmen schnell auf mehrere Hunderttausend Euro. Das ist das Ergebnis einer ... mehr... Internet, Netzwerk, Kabel, Ethernet Bildquelle: DeclanTM / Flickr Internet, Netzwerk, Kabel, Ethernet Internet, Netzwerk, Kabel, Ethernet DeclanTM / Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Es wäre zwar schön wenn die Firmen mehr in die IT investieren würden um solche Ausfälle zu verhindern. Leider steht dem ganzen die Denkweise der Manager im Wege die kaum IT Knowhow besitzen. Für die ist die IT einfach nur ein Kostenfaktor der soweit wie möglich gedrückt werden muss. Hat man jetzt keine IT Ausfälle weil die Systeme schön redundant abgesichert sind dann ist das genau einer der Kostenfaktoren die dem geübten Manager ins Auge fällt denn wenn man keine Ausfälle hat braucht man ja auch keine Absicherung. Manager Logik ;-) Vielleicht wissen sie es auch besser und nehmen es einfach billigend in Kauf.
 
@hezekiah: Richtig der Admin wird ja schließlich bezahlt, damit es läuft!
 
@winhistory: Und weil kein Notfallplan existiert wird der Admin für eventuelle Fehler auch noch haftbar gemacht, oder muß sich anhören warum er unfähig ist, das System wieder zum laufen zu bringen.
 
@BillyRayV: Ich habe extra beizeiten ein Papier verfasst in dem ich die Risiken aufführe, Kosteneinschätzungen abgebe um sie zu minimieren und auch einen Zeitplan nenne. Das habe ich mir unterschreiben lassen. Sollte hier etwas ausfallen, dann bin ich erstmal ganz entspannt.
 
@DennisMoore: Dito... wir haben ebenfalls eine Verfügbarkeitsmatrix erstellt aus der Ersichtlich ist wie lang welche Dienste nicht erreichbar sind, wenn dieser und jener Server ausfällt und lassen uns diese jedes Jahr absegnen. Nur so können wir Admins uns absichern, denn mehr als den Vorschlag machen können wir eh nicht. Zustimmen muss jemand der weiter oben sitzt und die Notwendigkeit nicht sieht, solange ja "alles gut läuft".
 
@Nickel: Du hast den Controller vergessen, der auch keine ode wenig Ahnung von der Materie hat.
 
@DennisMoore: Das ist vermutlich auch eine der wenigen Strategien die man in der Delivery(gibts da n gescheites deutsches Wort für? Arbeitende Abteilung? ^^) eines großen Unternehmens fahren kann. Man hat ja selbst kaum Entscheidungsbefugnisse aber trägt das unternehmerische Risiko für die Themen die man übernimmt(vom Vertrieb aufgezwungen bekommt).
 
Sh1t happens! http://winfuture.de/news,59885.html Tja, was soll man auch großartig dagegen machen können? http://is.gd/0NrHKv
 
Wenns soweit ist, dann schaun wir halt mal ;-)
 
Ich hätte mit mehr gerechnet...
 
@philip992: Du kannst es ja zum IT Fachkräfte Mangel hinzurechnen wenn du eindrucksvollere Zahlen willst :-) Hängt ja sogar ein wenig zusammen. Mit mehr Personal könnte man auch an dieser Stelle gescheite Konzepte umsetzen.
 
Ist leider bei vielen so, dass erst investiert wird, wenn es gekracht hat. Leider wird so manchem der Wert der Dinge erst durch deren Verlust bewusst.
 
Wundert mich gar nicht. Als ich bei einem int. Unternehmen tätig war, habe ich bei den Tochterfirmen einiges erlebt. Da hat man z. B. die BackupExec Demo auslaufen lassen. Die Bänder wurden weiter getauscht aber es wurde halt nie was geschrieben. Fiel erst nach nem dreiviertel Jahr auf als sich ein Wurm breit machte. Problem ist, dass ich für ein richtiges Konzept die eigenen MA gut schulen muss, damit die auch den Weitblick dafür haben, denn ein normaler Admin hat den i. d. R. nicht. Woher auch? Oder ich hol mir eine externe Firma und dafür muss halt ich halt mal 1.000+/Tag in die Hand nehmen + HW/SW. Es gibt auch irgendwo eine Studie, dass Schweizer Unternehmen mehr Geld für Klopapier ausgeben als für IT-Sicherheit. Da schließ ich mal Backup-Systeme & Co mit ein.
 
@LordK: ich glaub da haben wir unterschiedliche Ansichten was ein normaler Admin ist...
 
wir haben eins. Erstmal allgemeine Panik. Nach fünf Minuten werden die wild rumlaufenden Entwickler und Techniker vom Cheffe eingesammelt und es wird an einer Lösung gearbeitet :D
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen