Google Chrome zieht am Internet Explorer vorbei

Den Beobachtungen der Marktforscher aus dem Hause Statcounter konnte der Google-Browser Chrome aktuellen Beobachtungen zufolge am Browser von Microsoft, dem Internet Explorer (IE), vorbeiziehen. mehr... Browser, Firefox, Chrome, Internet Explorer, Safari Bildquelle: Google / Microsoft / Mozilla / Apple Browser, Firefox, Chrome, Internet Explorer, Safari Browser, Firefox, Chrome, Internet Explorer, Safari Google / Microsoft / Mozilla / Apple

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Man muss Google eines gutheißen. In den 19 oder sind es jetzt schon 20 Versionen hat sich einiges getan und vieles Verbessert. Es ist nicht verwunderlich dass er den IE überholt hat. Hab ihn auch auf meinen Geräten als Zweit Browser.
 
@CJdoom: Vor allem muss man Google dafür loben, die WebKit engine SOO sehr zu supporten. ;) Meine Bug-Reports wurden fast immer von Google-Devs behoben.
 
@CJdoom: Der Browser ist schlank, flexibel und stabil. Bin auch damit voll zufrieden...
 
@sersay: Der Browser ist hässlich und alle eifern ihm nach... Abgesehen von dem faden Datenschutz-Beigeschmack, wenn ich daran denke, einen Browser von Google einzusetzen.
 
@CJdoom: Ist bei mir auch so. Läuft stabil und schnell. Bei mir ist er neben dem IE9 als Zweitbrowser.
 
@Knerd: IE9 als Erstbrowser ? Warum denn sowas ? IE ist seit Version 6 bei mir nur der Update-Browser (also wenn ich Windows updaten will ;) ).
 
@movieking: Wenn man z.B. SharePoint nutzt, dann geht es nicht ohne IE.
 
@teclover: Ja und nein du kannst ein IE Frame einbinden wobei das noch einer der letzen großen Kritikpunkt ist das es dafür noch kein vernünftiges Plugin gibt wie beim FF.
 
@teclover: "Wenn man z.B. SharePoint nutzt, dann geht es nicht ohne IE." - Auf der SharPoint Webseite steht folgendes: Access SharePoint through Internet Explorer, Firefox, and Safari.
 
@teclover: Nicht mal so simple Sachen wie FritzBox menü funktionieren zu 100% im chrome
 
@wolle_berlin: was funktioniert denn da nicht? Nach meiner Erfahrung ist das so, dass wenn etwas in Browsern wie dem Chrome nicht funktioniert, die W3C konform arbeiten, ein Fehler in der Webschnittstelle der Software vorliegt.
 
@Yogort: Internet --> Online Monitor .. zB... wird nicht mal angezeigt
 
@Yogort: Andere Browser können z.B. keine Datenblattansicht. Das ist nur ein Beispiel. Es geht auch ohne IE aber eben nicht so doll, weil Features fehlen.
 
@teclover: lol
 
@Yogort: Kannst du auch begründen, warum du über das Datenblattbeispiel lachst?
 
@teclover: ich muss leider sharepoint benutzen und das datenblatt ist nichts anderes als ein excel dokument. Wenn MS hier ne Browserweiche einbaut, damit nur ihr IE drauf zugreifen darf, dann ist das kein Feature. Meines Wissens sollte ein Feature etwas sein was der Browser kann. Wenn jemand sagen würde der IE könnte die Google-Webseite nicht richtig anzeigen, weil beim Aufruf ein Hinweis erscheint, dass man einen moderneren Browser nutzen sollte. Dann würde ich ihn auch auslachen, da wie gesagt eine Browserweiche von der Webseite eingerichtet wird.
 
@teclover: Man kann unter http://html5test.com/ seinen Browser auf HTML5 Features testen. Der IE9 erhält dabei einen Wert von 138 Punkten. Der Firefox 345 Punkte, Chrome 402 Punkte und Safari 319 Punkte.
 
@MyWin80: Wie auch immer - ich sagte, dass man mit keinem anderen Browser die Datenblattansicht nutzen kann und ich denke, dass ich noch immer damit Recht habe. Über das Wort Feature kann man streiten, tue ich aber nicht, weil ich keine Zeit habe.
 
@Yogort: weil einige Features nicht von allen unterstützt werden. Verwunderlich ist zB, dass Office 365 nur vom Chrome und vom IE10 vollständig unterstützt wird - mit allen Features. Es gibt übrigens absolut keinen Browser, der aktuell alle Standards untstützt. IE10 ist bezüglich HTML5 am weitesten, mit 80% Abdeckung.
 
@MyWin80: Was hat denn dieser Test mit SharePoint zu tun? Bitte mal genau meine Aussagen lesen. Ich habe nie behauptet, dass andere Browser schlechter sind. Ich habe behauptet, dass im Zusammenspiel mit SharePoint der IE schwer verzichtbar ist (Zitat: "Es geht auch ohne IE aber eben nicht so doll").
 
@TurboV6: wäre ja wünschenswert wenn der IE10 endlich konformer mit Webstandard arbeiten kann, was man ja seit dem IE 7 immer wieder von MS verspricht. Schauen wir mal was beim fertigen IE10 an Faken rauskommt. Die aktuelle Version kann man mit HTML5-Tests ja schon im Netz bewerten.
 
@MyWin80: danke für den Link!
 
@Yogort: selbst der IE 9 geht schon sehr gut mit den Webstandards rum. Aber wie gesagt: es gibt keinen Browser, der aktuell alle Standard unterstützt.
 
@TurboV6: was HTML5 angeht hinkt der IE9 bisher allen anderen Browsern hinterher.
 
@Yogort: das stimmt, wenn man sich die eine Seite der Münze anschaut. Aber wenn Du Dir mal anschaust, welche Tags vom IE9 nicht unterstützt werden, dann wirst Du sehen, dass deren gemeinsame Nutzung in der Webwelt unter 1% liegt.
Es bringt nichts auf embed-Tags zu setzen, die vor allem für die Plattform-unabhängige Anzeige von Videos und Bildern gedacht ist, wenn aber die mobilen Geräte noch gar kein embed-Tag unterstützen. Daher wird hier erst ein Umschwung stattfinden, wenn er sich auch wirklich lohnt. Ich bin seit über 10 Jahren Webentwickler. Ich arbeite mit dem Quatsch ;-) Und trotzdem hab ich bezüglich des IE9 nicht mehr wirklich was zu mäckern. Das was nicht unterstützt wird, ist einfach noch nicht gefragt. Und wenns gefragt ist, dann gibts den IE10 bereits.
 
@TurboV6: ach der IE9 scheitert schon an runden Ecken, Farbverläufe kann er auch nicht, also da kommt schon was zusammen nicht um sonst schneidet er in den Tests so schlecht ab. Die JavaScript Enginge ist für komplexe Anwendungen viel zu langsam, auch das ist mit Tests belegbar. Also insgesamt ist der IE9 immer noch ne ziemliche Katastrophe, natürlich eine sehr viel bessere als im Vergleich zu seinen Vorgängern.
 
@Yogort: Korrekt. Hier und da gibt es noch Dinge, die bei CSS3 nicht vollständig abgedeckt sind ( was nicht unbedingt was mit HTML5 zutun hat! ). Auch die Javascript Engine hat nichts mit HTML5 zutun, wobei selbst Google sagt, dass die Benchmarks in der Realtität sowieso nie erreicht werden und die realen Zeit-Abstände nicht messbar sind. Trotzdem geb ich Dir in Sachen CSS3 recht, auch wenn ich es in Hinblick auf HTML5 nicht tu.
 
@TurboV6: Bleibt nur zu hoffen, das der IE10 endlich besser als sein Vorgänger wird und die Vorgänger durch ihn obsulet werden und verschwinden, also auch XPler auf OSX/Linux/Windows7/8 updaten werden. Wäre schön wenn man sich die Hacks für den IE dann endlich sparen kann.
 
@wolle_berlin:
Komisch, bei mir schon!?
 
@in1400: Ich habe Adblock Plus mal ausgemacht, und nun geht es auch bei mir :S Verdammter anfänger Fehler^^
 
@movieking: warum nicht! oder muß man da jemanden um erlaubnis fragen?
 
@movieking: IE9 gefällt mir optisch am besten. Außerdem ist es bei den heutigen Browsern relativ egal. Hast du den IE 9 schon getestet?
 
@Knerd: ohne jetzt einen Flamewar anzuzetteln, aber ich komm mit dem Internet Explorer nicht klar. Bei mir lädt er auch ziemlich lange. Hier im Kommentarbereich funktioniert beim IE9 auch der Crusor nicht. Was mich dann noch am IE9 stört bzw. nicht gefällt, er enthält kaum HTML5-Features. Daher nutze ich lieber den Opera, er bietet mir besseren HTML5-Support und hat eine schöne Stackverwaltung der Tabs.
 
@Yogort: Mit allem genannten habe ich keine Probleme.
 
@movieking: zum Windows Updaten braucht man den Browser ?
 
@iPeople: um das Windows Update manuell zu starten benötigt man unter XP den Browser, ja. Ist unter XP auch die bequemste Art das Update manuell duchzuführen.
 
@MyWin80: es war die rede vom ie9 soweit ich mich erinnere , gibts den gar nicht für xp
 
@iPeople: "IE ist seit Version 6 bei mir nur der Update-Browser" der IE 6,7,8 ist bei seinem Kommentar nicht ganz auszuschließen. Aber das soll er dir selber beantworten, wenn es dich interessiert :) ... persönlich kann ich den IE < 9 nicht leiden. Wieviele Stunden ich damit schon vergeudet habe, etwas das auf allen anderen Browsern wunderbar lief unter den IE 7,8 zum laufen zu bringen. Ich möchte da gar nicht dran denken :)
 
@movieking[re:4]: Nur der IE kann wirklich alle Seiten richtig darstellen und u. a. auch .mht-Filels generieren. Er ist also neben Chrome immer noch unverzichtbar, ob als Erst- oder Zweit-Browser ist nebensächlich.
 
@kruemel0204: rofl
 
@kruemel0204: Von 2 Behauptungen 2 falsch.
 
@kruemel0204: zur ersten Behauptung, der IE war noch nie bekannt dafür, dass er Seiten fehlerhaft darstellt oder W3C konform arbeitet. Der Acid Test war bis zum IE 9 immer eine Katastrophe mit 12 von 100 Punkten. Das hat sich erst mit dem IE 9 gebessert. Aber auch im IE 9 kommt es noch ab und zu, zu Fehlern bei der Darstellung von Webseiten. Daneben ist der HTML5-Support auf Videos beschränkt. Und Webarchive kann jeder Browser den ich kenne erstellen. Also ja deine Behauptungen sind falsch.
 
Der Chrome ist auch bei mir als zweit browser. Firefox ist beste aber!
 
@selim: Du nennst einen Lahmen Brwoser besser?
 
@schmidtiboy92: Nein, er spricht von Firefox, und der ist alles andere als Lahm.
 
@OttONormalUser: Das stimmt nicht. FF ist lam und hat bei mir immer mehr Probleme mit den Arbeitsspeicher, obwohl ich am FF nix ändere. FF wurde kaputt entwickelt, was die aktuellen Versionen angeht.
 
@schildie: Entschuldige, hab ich ja völlig übersehen dass er bei Dir sau lahm ist, dann nehm ich natürlich alles zurück, und schau mal nach dem Problem warum er bei mir nicht lahm ist, ist sicher nur ne Einstellungssache.
 
@schildie: Lösch das Profil doch mal und installier ihn sauber neu. Ich bin davon überzeugt das er dann wieder richtig funktioniert.
 
@OttONormalUser: dann möchte ich dich bitten, mir und allen andren mit dem Problem, dass der ff RAM frisst, mal einen tip zu geben. In entsprechenden Foren wird man dazu nämlich nicht fündig , danke.
 
@iPeople: Ehrlich gesagt weiß ich nicht mal wie viel Ram mein Fx frisst, das System wird nicht beeinträchtigt, also wieso sollte ich da nachschauen? Zum Schwan*vergleich mit GockelChrome? Eure Probleme stellen auch nicht die Standardsituation dar, aber ihr pauschalisiert es immer, und nicht mehr wollte ich damit sagen. Ich habe keine Probleme mit Firefox, was sollte ich dir da bitte für Tipps geben? Du tust ja so, als ob jeder der keine Probleme hat etwas dafür tun musste.
 
@Eistee: Wie oft denn noch? FF ist sogar auf einem neu aufgesetzten System und frisch installiert. Ein Profil hatte ich beim FF noch nie. Installiert und gestartet, wie es sein soll. Die einzige Einstellung, die ich vornehme, ist die Startseite auf winfuture zu setzen, mehr nicht. Und FF sollte auch ohne großes Einrichten problemlos funktionieren. FF ist einfach kaputt, dass gabs bei Version 3.x nicht. Erst ab 4 hatte der FF bei mir Arbeitspeicher-Probleme und wurde von Version zu Version schlimmer.
 
@schildie: also bei mir rennt der FF.
 
@Yogort: Bei denen, wo der FF ohne Probleme läuft, ist das ja auch ok. Bei denen wo der FF den Arbeitsspeicher frißt, ist das eben nicht ok und es ist eben nur billig einfach zu behaupten, es liegt an den Plug-ins, Add-ons, Einstellungen oder Profilen. FF 3.x lieft bei mir unter den gleichen Vorraussetungen und den kleichen Plug-ins, Add-ons ohne Probleme und 1000 mal besser als die aktuellste Version.
 
@schildie: Mit "Profil" war das Windows-Benutzerprofil (entweder in C:\Dokumente und Einstellungen\Benutzername oder C:\Benutzer\Benutzername) gemeint. Der Firefox war zumindest in früheren Versionen dafür bekannt, daß er ab und zu rumgesponnen hat, wenn bspw. Bilder in Webseiten nicht mehr angezeigt werden konnten. Da half regelmäßig, für den betroffenen Nutzer ein neues, frisches Windows-Benutzerprofil anzulegen (Vorsicht: Alle Einstellungen in Windows und in den meisten Programmen gehen dabei verloren, jedoch niicht die Programme ansich oder etwaige Nutzdaten), dann ging er wieder einwandfrei. Ich weiß allerdings nicht, ob das bei den jüngeren, neueren Versionen immer noch vorkommt.
 
@departure: Ich habe das Profil aus dem Verzeichnis entfernt und FF ließ sich nicht mehr starten. Erst als ich das Profil wieder ins Verzeichnis verschob, startete FF wieder. Also kann man das Profil nicht löschen und alles ist ok...
 
@schildie: Bei Fx gibt es immer ein default-Profil, siehe http://support.mozilla.org/de/kb/Benutzerprofile
 
@bmn123: Ja, darum geht es ja. Ohne dieses Profil startet mein FF nicht mehr und ein anderes Profil habe ich im FF nicht. Füge ich das einzige Profil wieder in das Verzeichnis, startet FF wieder.
 
@schmidtiboy92: Firefox wird nur lahm wenn der Nutzer meint das er den Browser noch 1000 Erweiterungen spendieren muss.
 
@Eistee: wie soll er das wissen wenn er doch Addons beim ie vermisst;)
 
@Eistee: Scheinen aber viele zu machen, und nun lassen sie ihren selbst verschuldeten Frust an meinem re:2 aus^^
 
@selim[o3]: FF war und ist technologisch alt und damit vor allem im, auf IT bezogen, technologisch alten Deutschland so beliebt.
 
@kruemel0204: Nach der Theorie müsste in DE der IE einen MA von >90% haben...... blah blah
 
@OttONormalUser[re:12]: In Deutschland hat der FF (leider immer noch) den höchsten Marktanteil = keine "blah blah -" Theorie. MfG
 
@kruemel0204: Von der Theorie spreche ich ja gar nicht, sondern von deiner, warum das so sein soll.
 
WebKit ist auch die beste Rendering Engine.
 
@xcore7: und dennoch nutze ich weder den einen noch den anderen.
 
@xcore7: Darüber lässt sich streiten. Aber so wie sie google Implementiert ist sie schon sehr effizient ja ;-)
 
@xcore7: WebKit unter Safari ist eher na ja... unter Chrome gefällt sie mir richtig gut. Wobei ich sagen muss das man die verschiedenen Browser Engine heute gar nicht mehr so merkt früher hat mit jeder Engine eine Webseite doch irgendwie anders ausgesehen
 
"Chrome 19 wurde kürzlich mit einem neuen Feature, gemeint ist damit die Tab Sync, in der Version 19 zum Download veröffentlicht." - Chrome 19 in der Version 19, doppelt gemoppelt :).
 
@JK_MoTs: Richtig, wurde ausgebessert! Danke :)
 
Opera muss da unten aus den Untiefen raus!
 
@Smek: Ach warum denn? Solange er für die Entwickler rentabel ist. Eine geringe Verbreitung heißt doch auch dass das Interesse von Kriminellen dem Browser möglicherweise nicht so hoch ist.
 
@kubatsch007: Ja stimmt schon, kann auch ein Nachteil sein wenn der Browser einen hohen Popularitätsfaktor hat. Dennoch ist es schade, dass er da unten so jämmerlich herumdümpelt.
 
@Smek: Opera ist gut und hat sicher mehr verdient, aber sie wollten Wettbewerb, den sie ja nun bekommen haben, nun sollten sie Opera langsam mal vermarkten anstatt auf ein Wunder zu hoffen. Für IE und Chrome wird massiv Marketing betrieben, und Firefox ruht sich auf seiner Bekanntheit aus, es liegt also an Opera den Browser unter die Leute zu bringen, denn die Nachteile wurden beseitigt.
 
@OttONormalUser: Naja, wirklich viele Nachteile hatte er ja nie - eigentlich nur sein geringer Bekanntheitsgrad und gaaaaaaaaaaanz viel früher mal die Sache mit der Werbung. Und mich würden mal die Zahlen aus dem Mobile- und Device-Bereich (TV, Konsolen, etc.) interessieren, da ist Opera sehr gut dabei.
 
@Stratus-fan: Ich meine die Nachteile durch den vorinstallierten IE, technisch gibt es keine Nachteile, eher im Gegenteil. Wenn man ein Produkt aber überhaupt nicht vermarktet, und die Mund zu Mund Propaganda wie bei Fx nicht funktioniert, braucht man sich nicht wundern wenn keiner das Produkt nutzt. Ich mein gegen Giganten wie Google und MS ist es sicher schwer beim Marketing mitzuhalten, aber gar nix zu tun.....
 
@Stratus-fan: Vielleicht hat er ja keine Nachteile, Opera hat aber auch keine nennenswerte Vorteile. Auch seine Größe ist im heutigen DSL Zeitalter kein Argument mehr.
 
@slavko: Opera war und ist immer noch einer der Innovationsführer im Browser-Markt. Ich sage nur Tabbed-Browsing/Tab Stacking, Speed-Dial, Mausgesten, Dragonfly... Alles Funktionen die IE, FF, Chrome und Safari bis heute teilweise nicht haben oder erst später implementiert wurden. Ich meine Opera hatte Tabs, da gab es noch gar kein Chrome und Google war nur eine kleine Suchmaschine im Netz :D
 
@Stratus-fan: Die Tabs sind keine Erfindung von Opera, die waren nämlich damals der Grund warum ich Netcaptor benutzt habe. Bei den Mausgesten bin ich mir nicht sicher, aber MyIE (Maxthon) hatte die auch von Anfang an.
 
@OttONormalUser: Richtig, Tabs wurden nicht von Opera erfunden, aber es war die erste Implementierung in einem weiter verbreiteten Browser. Ich glaube der erste "Tabbed-Browser" war InternetWorks, aber das war kein WWW-Browser wir wir ihn heute kennen^^ Opera hatte intern die Möglichkeit bereits seit der ersten Version (~1994), also auch noch vor dem Erscheinen von Netcaptor. Genutzt wurde es mit der GUI jedoch erst etwa zur Jahrtausendwende, das ist richtg.
 
@Stratus-fan: Laut Wiki kamen in Opera die Tabs in 2000, und in Netcaptor 1998, und so weit verbreitet war Opera da nun auch wieder nicht ;-) War ja auch nur eine Anmerkung, die Jungs von Opera haben schon innovative Ideen, die sie auch super umsetzten, nur die Erweiterungen lassen zu wünschen übrig.
 
@OttONormalUser: Das Gruppieren von Tabs sehen wir bestimmt auch bald in Chrome, Safari und Internet Explorer kopiert :) ... solangs das Internet allgemein voranbringt ist das aber auch ok.
 
@Ertel: IE Gruppiert doch schon automatisch mit schönen bunten Farben ;-)
 
@OttONormalUser: aso ich meinte schon eher so eine Gruppierung mit Stacks wie im Opera und Firefox. Aber farbliche Gruppierung ist ja schon mal was ...
 
@Stratus-fan: Das mag ja alles schon stimmen, letztendlich entscheidet die Gemeinde und da ist Opera halt nicht der Liebling. Auch deren Vermarktungspolitik war nicht immer förderlich für den Browser und am Anfang hat er ja einen guten Start gehabt. Nur Geld scheffeln um jeden Preis kommt halt nicht gut an. Und die Rechnung tragen die heute noch dafür. Wo er noch gute Aussichten haben könnte, das ist bei den mobilen Geräten. Da habe ich den mal testen dürfen und da macht er eine gute Figur. Sollen die sich halt mal ran halten. Gönnen tue ich denen das, nur dieses Jahr wird das eh nix mehr. Das brauch Zeit um sich das Vertrauen der Leute wieder zu verdienen.
 
@OttONormalUser: Dann lies mal bei Wiki etwas genauer ;-) "Das Programm bot bereits seit der ersten Version das aus dem Browser InternetWorks bekannte sogenannte Tabbed Browsing (mit grafischen „Tabs“ seit Version 4, Grundlage von mehreren Dokumentschnittstellen in einem MDI aber schon seit Version 1) an"
 
@Stratus-fan: Ja, aber mehrere Fenster in einem sind noch keine Tabs ;-) Glaub mir, ich war damals schon Online und von den 100 Tasks in der Taskleiste genervt, und außer Netcaptor hatte keiner Tabs. Aber egal, Hauptsache Heute haben alle Tabs ;)
 
@Stratus-fan[re:9]: Mumpitz! Die Ägypter waren vor 4000 Jahren auch weiter als Westeuropa etc. pp.
 
@OttONormalUser: Stimmt, abgesehen von Updatemeldungen ist Opera kaum in den News vertreten. Wer steckt denn eigentlich hinter dem Browser? Sind die überhaupt (finanziell) in der Lage das Ding öffentlichkeitswirksam zu vermarkten?
 
@Smek: Also hinter Opera steht Opera^^ Sie haben sicherlich nicht die Mittel wie MS oder Google zur Verfügung, aber irgendwie sieht und hört man in den Medien rein gar nichts von Opera.
 
@OttONormalUser: Zu welchem Browser hört man schon viel? Doch nur bei neuen Versionen oder neuen Statistiken was... über Opera wurde viel berichtet als sie Microsoft ans Bein pinkelten wegen der Browserauswahl. Von Mozilla hört man ansonsten auch nur wenn sie irgendwas oder irgendwen kritisieren. Ansonsten ist ja klar, dass man von einem Browser mit dem Bruchteil an Nutzern im Vergleich zu anderen weniger berichtet, weil es wohl dann auch weniger Interessierte gibt. Ich persönlich mochte Opera früher als er auch noch Werbung hatte (ließ sich ja leicht entfernen ;)), da war er noch der schnellste und außergewöhnlich anpassungsfähig. Heute find ich ihn irgendwie unübersichtlich, der schnellste ist er auch nicht mehr, Firefox ist anpassbarer und bietet bessere (tiefgreifendere) Addons... darum nutz ich eigentlich auch nurnoch Firefox und auf meinem Atom Chromium.
 
@lutschboy: Für den Internet Explorer gibt es neben Onlinewerbung sehr viel Werbung in Kinos und auf Plakaten, Chrome Werbung findet man auch oft online als Banner und ebenfalls auf Plakaten. Ich hoffe du bist nun etwas klüger und schreibst das nächste Mal weniger Müll.
 
@lutschboy: Es geht ja nicht darum das Jemand über einen Browser berichtet, sondern um Marketing. Google und IE Werbung sieht man überall, Firefox und Opera Werbung = Fehlanzeige, wobei Firefox sich das Aufgrund seiner Bekanntheit noch leisten kann.
 
@Ertel: Was hast du denn für ne Macke - wieder einer von der Sorte der meint er hätte einen Browser selbstgeschrieben, oder warum so angepisst wenn ich ihn nicht in den Himmel lob? Wenn es um Werbung geht ist das natürlich was anderes und dann liegt das wohl auch in erster Linie am Budget sowie der Größe der Community.
 
@lutschboy: du hast geschrieben "Zu welchem Browser hört man schon viel" - ich habe geschrieben "Kino, Plakate, Onlinewerbung" für den Internet Explorer und Chrome. Du bist der, der hier eine Macke hat und sich nicht Korrigieren lassen will. Schreib einfach weniger Müll, dann brauchst du dich nicht über deinen eigenen Blödsinn so echauffieren.
 
@Ertel: Es geht mir darum dass du mich gleich anmachen musst indem du mich als dumm und müllredend titulierst. Offensichtlich ist dir deine Arroganz nicht bewußt - aber ich helf gern. Ansonsten bitte weiter mit dem Spiegel reden, da kannst du dir dann auch fertig einen auf dich selbst runterholen.
 
Ich hoffe nur, die rechnen da auch die Seiten raus, die Chrome im Hintergrund ansurft und vorrendert (Pre-Rendering), sonst verfälscht das die Nutzungsstatistiken ungemein.
 
@Trashy: Warum bekommst du für die Wahrheit Minus? http://www.heise.de/newsticker/meldung/Browser-Statistiken-Verzaehlt-zu-Gunsten-von-Chrome-1447460.html
 
@Trashy: Interessant wäre auch, ob die mobilen Geräte mit einberechnet werden. Bei dem hohen Android Anteil wäre das natürlich auch ein Grund.
 
@PranKe01: Mobile Geräte werden extra gezählt.
 
@Trashy: Prefetching hat Firefox auch standardmäßig
 
@lutschboy: Pre-Rendering, und das haben meines Wissens nur die Webkitbrowser.
 
@OttONormalUser: Gibt's da ein Unterschied was Hits angeht? Immerhin werden bei Prefetching ja die Links gecached.
 
@lutschboy: Jetzt hast du mich unsicher gemacht, müsste mal recherchieren, mich wundert nur, dass in der Heise News dazu nix steht.
 
@lutschboy: Prefetching im Firefox ist was anderes. Das bezieht sich nur auf <link>-Tags im <head>-Bereich, die man zudem mit rel="prefetch" oder rel="next" extra markieren muss und die beziehen sich für gewöhnlich auch nur auf die gleiche Domain. Mit dem Pre-Rendering fremder URLs der <a href>-Tags wie Chrome es macht, hat das also nicht viel zu tun. Siehe http://en.wikipedia.org/wiki/Link_prefetching
 
@Trashy: Stimmt, hast recht
 
@Trashy: Laut golem wird das aktuell herausgerechnet bzw. nicht mehr erfasst. Die Zahlen ändern sich dadurch allerdings nicht signifikant.
 
@CherryCoke: Okay, gut zu wissen.
 
hmm... wenn man überlegt, in was für Freeware der Chrome so alles integriert ist... da ist das auch kein Wunder
 
@frust-bithuner: Und der Otto-Normal-User installiert das natürlich mit, weil er immer nur auf JA und WEITER klickt. Nachher wundert er sich nur, weil das "Internet-Anzeige-Ding" plötzlich anders ausschaut und alle Lesezeichen weg sind.
 
Firefox...da Gewohnheit und zufrieden.
 
@Blutegel: Bei mir ist es auch so, nur so langsam sollten die sich was überlegen, denn nicht umsonst schwindet der Markanteil. Von der beworbenen Geschwindigkeit merke ich seit den letzten Versionen immer weniger.
 
Chrome ist schon cool, aber ich bleib meinen Firefox treu, seit dem IE6 Zeitalter
 
Verwunderlich??? Nein, nicht wirklich. Google ist ein milliardenschwerer Konzern, deren Fokus auf Einfachheit und Benutzerfreundlichkeit ausgerichtet ist (ähnlich Apple) und genau das kommt bei den Anwendern in der immer komplexeren IT-Welt besser an. Vor allem da sich immer mehr ältere Menschen trauen sich mit dem Internet auseinanderzusetzen. Bei Google sind halt Profis mit Konzept unterwegs. Natürlich spielt Werbung auch eine große Rolle, das darf man natürlich auch nicht vergessen. Aber irgendwie wird mir schon bange, obwohl die auch nur mit Wasser kochen bringen sie es aber fast immer fertig was besseres auf die Beine zu stellen (also jetzt objektiv betrachtet anhand der Zahlen und der der Konkurrenz). Naja ich bleib trotzdem beim Fuchs, Usability liegt mir mehr.
 
Bei Chrome (Ubuntu) habe ich immer das Gefühl, dass dort alles flüssiger läuft, vor allem wenn man die Tabs hin und her verschiebt und mit Strg + Tabulator durch die Registerkarten huscht :-)
 
@algo: Ist bei mir eher umgekehrt, und ich weiß nicht woran es liegt, vll. an KDE, wer weiß. Unter Linux läuft bei mir Opera erstaunlich flüssig, leider bekomme ich da meine Erweiterungen nicht umgesetzt.
 
@algo: Kenne ich von Xubuntu, also Xfce, Firefox lief nicht so gut. Hab bei der zweiten Installation den Fuchs direkt runter geworfen und dann Chromium installiert. Der läuft sehr gut :)
 
Chrome und IE9 sind beides sehr gute Browser, wobei es für Chrome mehr Addons gibt. Von der Geschwindigkeit sind beide Browser sehr gut!
 
Seit wann ist denn Comscore und Statcounter das selbe, bringt ihr da was durcheinander?
 
@OttONormalUser: Es ist natürlich Statcounter gemeint! Danke :)
 
@s-e-b: Bitte, gern geschehen.
 
@OttONormalUser: welcher Spezialist hat dir denn dafür ein Minus gegeben ^^
 
@Yogort: Einer der den Zusammenhang nicht versteht, weil die News jetzt geändert ist, man hätte die Kommentare auch löschen können. ;-)
 
Mich würde mal die Verteilung von Chrome und Chromium interessieren.
 
In Zusammenhang mit dieser News ist die Browserverteilung auf technikaffinen Webseiten, wie heise, golem und arstechnica interessant: Golem: FF 45,05% - Chrome 20,36% - Safari 11,82% - IE 11,59% - Opera 4,61%; Heise: FF 53,6% - Chrome 11,2% - Safari 10% - IE 15,6% - Opera 5,7%; Arstechnica: FF 28,81% - Chrome 34,05% - Safari 19,17% - IE 12,31% - Opera 1,93%; Im Vergleich zur allg. weiten Verbreitung des Internet Explorers von 31 % und der Tatsache, dass auf den meisten Bürorechnern der IE zu finden ist, kann man Schlußfolgern, dass der IE vor allem von Technikunaffinen genutzt wird.
 
@Yogort: Ich als technikaffiner User benutze zwar lieber den IE als Firefox, aber trotzdem würde auch ich auf vielen dieser Seiten in der FF-Gruppe auftauchen. FF hat nämlich leider immer noch den besten Adblocker den man für ohne Geld kaufen kann. Und ohne Adblocker kann man auf den meisten Seiten leider nicht mehr ordentlich surfen.
 
@DennisMoore[re:1]: Die Chrome AdBlock-Erweiterung ist aber so schlecht nicht.
 
@kruemel0204: Chrome aber, weil er von Google kommt und ich ihn deshalb aus Prinzip nicht benutze. Like it or not ;)
 
Chrome ist einfach der perfekte Browser im Moment. Schnell, die Oberfläche ist sauber und wird gut von Google weiterentwickelt. Mir ist egal ob er schon bei Version 19 oder was auch immer ist, da man von den Updates sowieso nie etwas mitbekommt und die Versionsnummer steht außerdem recht versteckt, im Gegensatz zu FF.
 
@lecker_schnipo: Ja wo steht sie denn bei Firefox? Seit Fx11 bekommt man von den Updates auch nix mehr mit wenn man das nicht will. Die Oberfläche hat sich seit Chrome 1 nicht wirklich geändert, dafür ist sie starr und nicht anpassbar, allein schon das er eigene Fensterrahmen nutzt ist ein Graus.
 
@OttONormalUser: Ach schon seit 11, ist ja nicht so das sie erst bei 4 mit dem wahn angefangen haben ;) Chrome ist einfach da wo Firefox nicht mehr hinkommen wird, guter schlanker code. tja firefox ist mitlerweile so zugemüllt wie der ie es mal war.
 
@lecker_schnipo: Chrome hat mit dem Wahn bei 1 angefangen, und Änderungen sieht man auch so gut wie gar keine. Zugemüllt, kannst du das begründen oder laberst du nur nach? Mein Firefox rennt, und dank Flexibilität ist er für mich auch bedienbar, im Gegensatz zu Chrome. Tja, Chrome wird dank Einschränkungen seitens Google nie da ankommen wo Firefox ist und hin will. Aber du bist mit deinem Wissen ja scheinbar auch bei Fx4 stehen geblieben, von daher nutze Chrome und mach Google damit glücklich.
 
@OttONormalUser: Wo will Firefox den hin? Im moment sieht es mir so aus als wollten sie in die versenkung. :-)
Chrome ist schon da wo Firefox ist/war oder besser gesagt nie hinkommen wird, der meist benutzte Browser laut dieser Statistik :-)
 
@lecker_schnipo: Wen interessieren denn Statistiken bei der Wahl eines Browsers? Mitläufer und Fanboys vll. Vorallem wenn man sich an einer einzigen festklammern muss. IE6 war auch mal der meist genutzte Browser, aber was sagt das aus? Wenn Chrome funktionell mal aufholen sollte, schau ich ihn mir vll. noch mal an, so bringt er eher Nachteile statt Mehrwert.
 
Bis gestern war ich überzeugter Fx Nutzer. Nach dem ich die News gestern auf einer anderen Seite gelesen hatte und die Kommentare darunter voll waren mit Lobpreisungen für den Chrome, habe ich ihn doch glatt einmal ausprobiert. Fazit: Ich habe einen neuen Stammbrowser, da kann der Fx leider garnicht mithalten. Alleine die Geschwindigkeit auf meinem Lappi ist genial. Fühlt sich in etwa so an wie umstieg von HDD auf SSD. Und meine Stamm Addons wie Adblock, Ghostery und Xmark gibt es dort auch.
 
ist ja kein wunder wenn man bei ms ein neues bs aufgezwungen bekommt wenn man den neuen browser nutzen will oder wöllte.
 
"Laut Statcounter stellen diese Zahlen unter Beweis, dass Chrome besonders für die Internet-Nutzer am Wochenende ein beliebter Browser ist" ... Finds echt lustig was man aus Statistiken so rauslesen kann. Welcher ist denn der beliebteste Browser bei börsennotierten Unternehmen in der Frühstückpause zwischen 9 und 10 Uhr Ortszeit? ^^
 
@DennisMoore: http://gs.statcounter.com/#browser-ww-daily-20120422-20120521 (http://goo.gl/B4K02) Also wenn du da nicht das gesagte raus lesen kannst, tust du mir Leid.
 
@OttONormalUser: Mein Post war keine Frage die einer solchen Antwort bedarf.
 
@DennisMoore: Sondern? Was ist daran lustig eine Statistik zu interpretieren? Nicht mal deine Frage war lustig.
 
@OttONormalUser: Dann lach nicht drüber und lies was anderes.
 
@OttONormalUser: Ich fand die Frage lustig.
 
Die Statistiken sind nicht realistisch. Ich betreiber eine internationale Website mit Benutzern von 60 unterschiedlichen Ländern, und da ist Chrome schon lange am IE vorbei: Firefox 40%, Chrome 30%, IE 20%, Opera 4% und Safari 4% und 1% andere.
 
@PCTechniker[21]: Man erkennt daran, dass die Mehrheit deutsche oder zumindest europäische User sind, die Statistik ist also noch weniger verallgemeinerungsfähig.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles