'The Leap': 100 Mal genauer als Microsofts Kinect

Das US-Startup Leap Motion hat heute eine neuartige Bewegungssteuerung vorgestellt, die Microsofts Kinect in den Schatten stellen soll: Das The Leap genannte Gerät ist nicht viel größer als ein Päckchen Kaugummi, soll aber etwa 100 Mal genauer ... mehr... Bewegungssteuerung, Bewegungserkennung, The Leap Bildquelle: LEAP Motion Bewegungssteuerung, Bewegungserkennung, The Leap Bewegungssteuerung, Bewegungserkennung, The Leap LEAP Motion

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"so genau wie" klingt recht gebrochen. "genauer als" ist kürzer und nicht derart umständlich.
 
@brindisi: bei winfuture arbeiten leider keine guten schreiber. zumindest war das bis jetzt immer so.
 
@addumied: was noch nicht ist, kann noch werden. so lange man es versteht, ist es in ordnung.
 
@brindisi: Also ich hatte nie gute Zensuren in Deutsch, aber das ist nicht nur "recht gerochen" sondern total falsch. Denn "wie" benutzt man bei Vergleichen auf Gleichheit. Mit "genauer als" hast du natürlich vollkommen recht.
 
@dysgenics: gut erkannt...allerdings vergleichst du meinen flüchtigkeitsfehler mit einer prinzipiellen formulierungsinkompetenz. meine kleinschreibung ist übrigens gewollt, da ich damit an den dauerhaften widerstand gegen den nationalsozialismus erinnern möchte - besonders an den aktuell latent vorgehenden (der sich mitunter auch als "demokratisch" oder "gemäßigt" zu tarnen versucht).
 
@brindisi: Hm, ich bin ja auch einer von denen, die hier bei der teils recht (sic!) rechtslastigen WF-Community ständig aneckt, weil ich auch nicht bereit bin irgendwelche braunen Tendenzen zu dulden, aber die Groß-/Kleinschreibung in der Weise zu politisieren, in der du es versuchst, ist einfach nur noch plemplem. Erinnert mich an diese "Antideutschen", die - so Antifa ich auch bin - meines Erachtens auch nicht alle Latten am Zaun haben. Sorry, ich sehe das so.
 
@brindisi: Von der Anzahl der Buchstaben her tut sich da nichts ;) Stil ist eine andere Frage...
 
@Lay-Z187: hat auch nichts mit der reinen buchstabenzahl zu tun, sondern damit, daß die lese- und sprechdauer durch die steigende wortzahl im mittelwert ansteigt - was du recht schwammig mit "stil" benennst.
 
@brindisi: eigentlich ist beides relativ gebräuchlich... und hat wenig mit "gebrochen" zu tun... selbst andere Medien verwenden diese Form des Satzbaus in dieser Konstellation. Aber genauso häufig kommt es eben vor, dass deine Variante verwendet wird.
 
@chippimp: ...chinesisch ist auch "relativ" gebräuchlich...kommt drauf an, wo und wann. dirty talk ist auch "relativ" gebräuchlich, kommt allerdings höchst selten auf einem katholiken-treffen vor...denn die texte sind nichtmal mehr schmutzig, sondern einfach nur wirr.
 
@brindisi: Richtig, danke für den Hinweis. Wie so mancher richtig erkannt hat, war es ein blöder Flüchtigkeitsfehler. My bad.
 
@witek: ich spreche nur empfehlungen aus. ob die jemand einhält, oder extra das umgekehrte macht, weil er oder sie glaubt, mich damit zu ärgern - das ist mir gleich. es ist mir gleich, ob sie dadurch einen gewinn schlägt, schaden erleidet oder weder das eine noch das andere eintritt. ich habe die zeit und die ruhe, um mich zu äußern. kann auch sein, daß meine ausführungen manchmal unlogisch oder nicht sauber logisch formuliert sind - schliesslich bin ich nicht so naiv wie die juden, die noch glaubten, es würde sich lohnen, sich vollkommen logisch zu verhalten (während das gegenteil der fall war).
 
@alle: Mann seid Ihr perfekt. Da verneige ich mich vor Ehrfurcht. Hoffentlich habt Ihr auch noch echte Probleme als ein paar lächerliche Tip-oder Stilfehlerchen
 
@ralphberner: Hast recht.
Wenn man mit "sich" und seinem "Leben" unzufrieden ist, viel "Zeit" und "langweile" hat kann man das ja auch tun. Selbst Studenten sind nicht so schlimm. ;)

Solange ich es "leserlich" verstehe ist es mir ehrlich gesagt egal ob jetzt der Satz 100% korrekt ist.

Kurz zusammengefasst ist das angeberei (ich weiß mehr wie du), nicht mehr und nicht weniger.

Wenn man damit nicht angeben wollte würde man den schreiber "privat" auf einen Fehler hinweißen und nicht öffentlich.
 
@M. Rhein: ich versteh auch nicht was das soll. laut dem chuck-norris-duden sind beide schreibweisen erlaubt.
 
@fau.ge.a: tja werden wir nie verstehen, aber back to topic.
Ich werde mir das geräht definitiv zulegen, denn ich glaube nicht (wie weiter unten einige behaupten) dass das Gerät ein Fake ist.
Hab sowieso meinen PC am TV von daher, wäre das schon ne "Geile" erweiterung ;)
 
@brindisi: Allerdings hat "so genau wie" eine andere Bedeutung als "genauer als". Das erstere ist eben genauso genau und das zweite ist genauer.
 
@heidenf: ...was du nicht tippst.
 
@brindisi: Achte bei deinem nächsten Stuhlgang mal auf Korinthen!
 
Und was meint ihr, wer der Großen 3 wird sie bald aufkaufen Apple, Microsoft oder doch Google?
 
@pseudonym90: oder samsung... achne die kopieren einfach
 
@pseudonym90: Mhhhhh, dürften bald vom Patent Antwort hören. Bin gespannt zweifle die Echtheit irgendwie an. Jedenfalls wenn es wie Kinect sein soll.
 
@pseudonym90: Ich halte es für einen Fake, denn eine kleine Box auf dem Schreibtisch kann nicht die oberseite der Finger (siehe 3D Finger gefuchtel) erkennen.
Sorry aber das ist unmöglich ! Oder es ist interpoliert wo welcher Finger sein müsste und daraus wird eine 3D Pixel Hand gebaut, dann ist es aber Täuschung der Fähigkeiten dieser Technologie da deutlich mehr Pixel dargestellt werden als die Technologie erkennen kann.
 
@sandrodadon: Absolut richtig! Das muss ein Fake sein. Genauso wie dieses Röntgen oder wie das heißt. Wie soll denn bitte eine Maschine in einen Körper gucken können? Und Smartphones ja sowieso. Ohne Kabel können die Daten ja nicht übertragen werden!
 
@PranKe01: Geh mit Lego bauen, diese Box besitzt keine Röntgenstrahlung, es ist UNMÖGLICH die Oberseite der Finger zu erkennen. Faktisch heißt das: Entweder es ist ein voller Fake, oder es wird stark übertrieben was die technischen Fähigkeiten angeht !
 
@sandrodadon: "dann ist es aber Täuschung der Fähigkeiten dieser Technologie da deutlich mehr Pixel dargestellt werden als die Technologie erkennen kann." - Würde ich nicht sagen, denn man sieht ja im Video, daß die Finger der 3D-Hände von unten "farbig beleuchtet" sind. Wenn das Ding 3D-Modelle der linken und rechten Hand gespeichert hat, dann reicht es doch, die Finger nur zu identifizieren - wozu die Riesenmenge Daten, um eine Hand in 3D zu scannen? Hände sehen im Normalfall von der Form her immer gleich aus, und wir Menschen sehen auch bloß immer eine Ansicht von den Dingen und unser Hirn erfindet den Rest dazu...
 
@PranKe01: @sandrodadon; nur weil Ihr es nicht verstehen könnt bzw. die Technik nicht "öffentlich" gemacht wird ist es ein Fake ? Ihr seid süß und Planlos ;)
 
@sandrodadon: villeicht ist es ja so ne art sonar oder radar. :/
 
Hab's vorbestellt. Für knapp 50 € einfach mal einen Versuch wert!
 
@VisualDramatic: Ich auch. Das Video hat mich sofort überzeugt... mal sehen was kommt :)
 
@VisualDramatic: Kostet ziemlich genau 65€ inkl. Internationalen Versand. - hab es aber auch vorbestellt :)
 
@rony-x2: Plus Steuer + Zollabgaben :)
 
@Tarnatos: nö... nur Steuer... Zollabgaben müssen nicht zwingend sein und fallen vor allem bei einem Warenwert über 150 Euro an, was anhand des Tageskurses ermittelt wird.

Aber das sind nur meine Erfahrungen...
 
@VisualDramatic: Vorbestellt... Leider kommts erst im Dezember...
 
Klingt aufjedenfall interessant, Frage ist nur, inwiefern das nachher unterstützt wird. Eventuell lässt sich darüber ja auch später Metro von Windows 8 steuern? Das würde z.B. Metro für mich etwas interessanter machen. Mal sehen
 
@hurt: Finde ich eher nachteilig. Für Metro braucht man einen in den Schreibtisch eingelassenen Monitor, um ergonomisch damit zu arbeiten, egal, ob nun Touch-Screen oder dieses Teil hier. Für mich ist Metro die größte Fehlentwicklung im Bereich Desktop-OS. Und ja, ich hab die Preview getestet. Für mich ist Win8 saumäßig bedienbar und noch viel schlechter konfigurierbar. Ich möchte einfach Kontrolle über mein System haben.
 
@tommy1977: Naja habe mit Windows 8 bisher noch gar nichts zutun gehabt, da ich die Bedienung von Metro über Maus einfach schwachsinnig finde. Bleibe da lieber beim guten alten Desktop. Wollte eigentlich nur mal in den Raum werfen, dass das vielleicht Metro mehr Sinn verleihen könnte.

Edit: Bekommt man jetzt schon Minusse für die eigene Meinung? Oh je..
 
@hurt: Mit den von mir genannten Rahmenbedingungen würde das schon Sinn machen. Aber wer versenkt seinen Monitor im Schreibtisch? Keiner! Also indiskutabel. Probiers einfach mal in ner VM aus...das wirkt ernüchternd.
 
da bin ich auf unabhängige Tests gespannt - vielleicht ein Übernahme-Kandidat für Sony oder Apple
 
@4ndroid: für sony LOL... hättest sony auch ersetzen können mit medion oder telefunken ;)
 
@4ndroid: Warum gleich Übernahme ? Ich wünschte Leap M. würde mit mehreren Herstellern kooperieren, wie z.B. PrimeSense mit MS und Asus...Wäre zwar toll, wenn die nur mit Apple zusammenarbeiten würden, aber das Ding allein wäre schon ein Killerfeature fürs iPhone und Apple wäre in der Lage, die Preise beliebig in die Höhe zu treiben. Das wäre nicht so gut!
 
@4ndroid: Wenn das wirklich stimmen sollte, werden wir bald lesen: "Microsoft übernimmt Leap Motion für X Milliarden" Ich bezweifle, das dass System so Perfekt funktioniert, und es ist ein kleiner aber feiner Unterschied, ob das System einen Finger oder 2 Menschen erfassen muss....meine Meinung
 
@Edelasos: Hier wird es schön gezeigt, wie es arbeitet (kein Werbevideo, wo ein bisschen nachgeholfen wurde^^)....http://www.youtube.com/watch?v=XXvvCtfSU2s
 
@Edelasos: Es geht ja nicht unbedingt darum zwei Menschen zu erfassen ... Kinect mag ja fürs Zocken ganz spassig sein, aber sowas ist echt mal ne Alternative zur Maus! Ich will vor meinem PC nicht rumhampeln um einen Ordner zu öffneen oder ein Fenster zu verschieben ... Touch ist bei großen Desktop Monitoren auch Mist, ich will nicht 10 cm vorm Monitor hocken ... das teil ist wenn es wirklich kommt genial ... kleines Gerät an den USB und vor die Tastatur legen und fertig. :)
 
2. absatz am ende, einzelner findern, soll sicher finger sein
 
@neuernickzumflamen: Dafür gibt's doch "Hinweis einsenden"
 
neues touchpad revolution fuer den laptop?
 
Der Gerät mit Bluetooth-Unterstützung wäre nett. Das ganze dann auf den Wohnzimmertisch gelegt und in Verbindung mit einem Raspberry Pi
an den TFT-Fernseher angeschlossen. Wäre eine super günstige Lösung.
 
@leviathan11: Hat der Pi Bluetooth? Kann man doch einfach per USB anschliessen (sonst braeuchte man auch immernoch ein Stromkabel oder eben Batterien). Aber nett. Mein Pi ist bestellt, vll. kommt ja auch noch ein Leap ins Haus ;)
 
@NikiLaus2005: Naja, am Rasperry könnte man ja noch einen Bluetooth Dongle einsetzten. USB hat er ja. Und The Leap müsste halt Bluetooth haben und mittels Batterie/Akku mit Energie versorgt werden.
 
@leviathan11: Da kann man sich auch einen Wireless-USB-Adapter kaufen.. (wenn man es so unbedingt haben will)
 
Tolle sache ..
Ich sehs aber kommen , dass bei all der Bequemlichkeit die sich in den nächsten Jahren noch deutlich entwickeln wird, BEWEGUNG für den Körper , sich ein Fremdwort nennen wird !
 
Erkenne ich das Richtig, und die Box erkennt nur Gesten, die Unmittelbar über der Box ausgeführt werden?
 
@ghashange: innerhalb des gut 100 Liter großen Bereichs darüber, ja
 
@ghashange: du kannst den kleinen kasten ja auch quer oder kopf über hinstellen ^^
 
100 mal genauer als Kinect ist ja mal ein Wort. Sollte das wirklich stimmen, könnte das wirklich eine kleine Revolution in der Bedienung sämtlicher Geräte bedeuten. Minority Report lässt grüßen - aber diesmal richtig!
 
Stand jetzt: Herstellerwebseite sehr sehr sehr ... langsam
 
Hätte auch schon vorbestellt. Aber das Video macht mich ein wenig misstrauisch. Man sieht die Box nur zu Beginn des Videos und da noch nicht mal (via USB) angeschlossen. Habe das Gefühl das es das Endprodukt so noch gar nicht gibt. Scheint so ne Art Kickstarter Projekt zu sein. Bei genug Vorbestellungen geht man Produktion. Freuen würde es mich natürlich trotzdem.
 
@leviathan11: Da wirds gut gezeigt: http://www.youtube.com/watch?v=XXvvCtfSU2s
 
@algo: Danke! Das sieht schon etwas anders aus. Auch wenn es sich scheinbar noch um einen Prototyp handelt der da hinter dem Keyboard liegt.
 
@tarnatos du hast recht ist wirklich eklig langsam fast schon analog verdächtig und ich habe immerhin vdsl
 
PreOrder nicht möglich. Server Überlastet
 
@Stylos: vorbestellen ... will ... :-/
 
na das hab ich gerade noch hinbekommen nur der kreditkarten kauf nervt mich ein wenig aber wird schon schiefgehen
 
versuchts morgen dann ist der größte ansturm vorbei und die server nicht mehr so belastet weil vorbestellungen werden ja nicht limitiert nur bei der auslieferung hapert es dann
 
Mich würde die Reichweite interessieren.
 
@rezico: Ein Raum von 113,3 liter. Steht in der News. Denk dir einfach sechs 20 ltr Benzinkanister aneinander bzw. übereinander gestellt, so kann man es sich besser vorstellen.
 
@jigsaw: oder halt ein kleines Aquarium. Ist sicherlich auch ein Grund für die höhere Genauigkeit. Kinect hat eine Reichweite von ca. 3,5 Metern.
 
So, ich konnte ohne Probleme vorbestellen und habe auch die Bestätigung per Mail erhalten. Komisch war nur das ich bei meiner Kreditkarte den Sicherheitscode nicht eingeben musste. Werde mal die Abrechnungen der kommenden Monate genau im Auge behalten.
 
@leviathan11: Ich finde es bisschen unseriös von einer HighTech Firma, das Produkt mit einem Apple Monitor zu präsentieren, anstatt mit einem neutralen Monitor! The Leap - Your Money is in reach :D
 
@Banko93: Naja, was verstehst du unter "neutral"? Jeder Monitor hat einen Hersteller, dessen Logo irgendwo auf dem Gehäuse zu finden ist. Das ist doch in dem Fall wirklich wurst ;-)
 
@Banko93: Was wäre denn ein neutraler Monitor? Überall steht doch ne Marke drauf
 
""handelsüblich", verbaut werden nur "Standardkomponenten"."....Wäre als offenes Projekt der Hammer. Man könnte diese Geräte selber zusammenbauen und im Internet kann man dann die passenden Algorithemn zusammenstellen bzw. den Quellcode herunterladen oder mit Programmierkenntnissen den Code um einige Features erweitern. *Träum*
 
@algo: Würde mich auch interessieren welche handelsüblichen Komponenten das sein könnten. Wie könnte z.Bsp. die Erfassung funktionieren. Laser, oder ähnlich wie bei einem Sonar mittels Schall? Oder doch ne rein optische Lösung mittels Kamera.
 
@algo: Und wie verdient die Firma dann ihr Geld? Es gab sicherlich Investitionen die erstmal wieder reikommen müssen.
 
@DennisMoore: Oh mann, ich meinte ja auch nicht, die Firma L.M. solle ihre Algorithmen offen stellen^^ Ich rede auch von der Zukunft, wo man die Teile selber zusammen bauen kann und ein Plattform dafür geschaffen wird. Wäre für Studenten und Co. interessant, selber mal was zu bauen und die Algos dafür zu entwickeln...
 
@algo: Hast doch geschrieben "den Quellcode runterladen"
 
@DennisMoore: Ja aber nicht die von L.M....Vielleicht wird es ja irgendwann jmd selber zum download bereitstellen...Open Source (falls es der richtige Begriff ist)
 
Ist wie der Übergang vom resistiven Touchscreen (Nokia 5800 und Kinect) zum kapazitiven Touchscreen (Iphone und The Leap)
 
Eventuell noch zusammen mit nem Rapsberry PI als Settopbox nicht ganz uninteressant. Aber mehrere Punkte in dem Artikel lassen mich zweifeln. 1. Kleine neue Firma die "mal eben" ein paar Mathematische Probleme gelöst hat die als sehr schwierig oder unlösbar erschienen. 2. Einfache Standardkomponennten, 3. Größe eines Kaugummistreifens aber mal eben 100x (wie war die Messmethode?) genauer als Kinect. 4. Der Preis und Vorbestellen ohne das man vorher jemals auch nur irgendetwas von dieser Firma gehört hat. Das lässt ein wenig die Alarmglocken schrillen.
 
@Tomarr: Habe ja vorbestellt. Wenn es ein Betrugsversuch währe. Dann ein sehr dreister mit internationalen Auswirkungen. Denn das Produkt wurde ja weltweit vorgestellt. Mal abwarten und Tee trinken. Mein Raspberry PI ist auch noch nicht eingetroffen. Habe aber letztens eine Mail erhalten das mit einer Lieferung bis Ende Juni zu rechnen ist.
 
113,3 l sind aber nicht viel. Es ist ein Raum der kanpp 50x50x50 cm groß ist. Es lohnt sich so nur für PCs, denn kaum jemand sitzt so nah vor dem Fernseher. Aber trotzdem Glückwunsch für die hohe Genauigkeit.
 
@jorad: Ganz genau. Das sind 0,11m³. Direkte Konkurrenz zur Kinect ist es also nicht. Diese ist nämlich für einen weit aus größeren Raum gedacht.
 
Sieht interessant aus. Ich zweifle nur immer noch am Nutzen und der Ergonomie. Ich kann mir nicht wirklich vorstellen, das so zu bedienen und da stundenlang den Arm hochzuhalten.
 
wie viel Mal genauer als Microsofts Kinect ist das Ding gleich?
 
Man kann es doch auch im Wohnzimmer auf den Wohnzimmertisch vor einem stellen. Ist doch auch quatsch, dass es ein ganzes Zimmer erfassen soll, manchmal sind dort mehr als 10 Finger vertreten, dann gäbs ja nur noch Salat!

Bin sehr begeistert von dem Video - aber natürlich bleiben Tests abzuwarten, bevor bestellt wird!
 
Sorry, aber genau dieselben Versprechen gabs bei der Kinect und schlussendlich war's maßlos übertrieben. Und so wie das Werbevideo ausschaut befürchte ich, hier ist es ähnlich. Vielleicht funktioniert manches besser und ich würde mich freuen wenn's wirklich 1 A funktioniert, aber optimistisch bin ich da nicht. 70 Euro sind aber auch für einen nicht-super Bewegungssensor ein echt guter preis :)
 
Kids, bleibt mir in den Wohnungen ...
 
Haha, der Vergleich war gut*rofl* Da will ich mal sehen wie das Ding funzt, wenn ich zu zweit vorm TV stehe und wir dann die Steuerung zB fürn Spiel nutzen wollen. Also der Vergleich mit Kinect hinkt aber auch sowas von! Die beiden Geräte haben komplett andere Zielgruppen! Als Touchpadersatz beim Notebook wär son Ding aber schon kuhl.
 
Hmmm also ganz ehrlich: Der Vergleich mit der Kinect hinkt ziemlich weil sie einen erheblich größeren Raum erfasst. 4 Kubikfuß sind schon verdammt wenig und bindet den Benutzer eng an ein Minivolumen in dem er dann seine Hand bewegen darf. Mit entsprechenden Vorsatzlinsen (die es übrigens tatsächlich gibt) wäre ähnliches wöhl auch mit der Kinect möglich. . . und das mit sinkendem Arbeitsabstand die Präzision steigt ist auch logisch. Ganz ehrlich. . . ich glaube das Ding ist alter Wein in neuen Schläuchen und die vollmundige Werbesprache plus, neuer Startup den keiner kennt, plus Algorithmen die noch nie zuvor gelöst worden sind. . . .bla bla. Da läuten bei mir die Alarmglocken.
 
@QTFI: Dein Argument ist sehr gut, dafür ein "+".
Allerdings sehe ich das so, dass Kinect auf einen Großen "Handlungsraum" ausgelegt ist, während es bei dem hier vorgestellten Gerät eher darum gehen dürfte, den PC an sich zu Steuern. Das wiederum finde ich recht gut. Der Ansatz ist mit Sicherheit ein Guter.

Allerdings unterstütze ich deine Meinung mit den Alarmglocken, da es in der Tat "zu schön um wahr zu sein" klingt.
Aber ich werde es beobachten :)
 
@QTFI: Eigentlich war das auch mein erster Gedanke. Also ich kann es mir schon vorstellen, dass das funktioniert. Dennoch bin ich skeptisch: 1: Es ist so klein, 2: Standardkomponenten, das klingt für mich nach einem Multi-Radarsystem, 3: Algorithmen und Mathematische Probleme die schwer oder unlösbar waren plötzlich gelöst... glaube ich nicht, denn maximal haben die vielleicht das Problem, welches auch immer, "umgangen" oder es vereinfacht und dadurch ausreichend ungenau hinbekommen, 4: International 60 Tage Rückgabezeit. Öhmm... ich warte, bis das ein paar bekommen haben oder bis man das auch bei uns über normale Wege kaufen kann :)
 
Wieso haben die ausgerechnet ein Apple Display genommen? Das ist doch ein externes Gerät oder?
 
@dermitdemcomputer: Frage ich mich auch? Warum ausgerechnet Apple
 
Also deren Website sieht für mich n bissl halbseiden aus. Es gibt kaum Dateilinfos und die beiden hauptsächlichen Punkte sind zwei Formulare wo man a) die Kreditkartendaten angeben kann oder b) persönliche Kontaktinformationen. Dazu kommt, dass erste wenige Geräte erst im Dezember/Januar geliefert werden können. Bevor ich da irgendwelche Daten eingebe, geschweige denn Kreditkartendaten, muß noch ne Menge passieren.
 
endlich keine fettdatscher mehr auf dem smartphone und wenn man bei einer fehlermeldung dem rechner den mittelfinger zeigt, dann kommt die geste sogar im speicher an.
 
Die Kommentare der MS-Fans sind mal wieder köstlich. Bitte mehr davon ^^
 
cool! Und dann auch noch nur halb so teuer wie Kinect bei höherer Genauigkeit. Das könnte ich mir echt vorstellen zu kaufen immerhin zahlen ja viele schon jetzt mehr als 70€ für eine gute Maus+Tastaturausstattung :-)
 
Der Hersteller behauptet es sind 8 cubic feet Interaktionsraum und die Genauigkeit wäre 200 Mal höher.
Die Financial Times hat immer nur den halben Wert der Herstellerangaben angegeben. Ich fände das ziemlich unprofessionell, wenn das einfach nur ein ungenauer Versuch ist, die vermutete Übertreibung in der Werbung auszugleichen.
Sollen sie lieber "laut Herstellerangaben" dazuschreiben und dann einfach die Herstellerangaben nennen...

http://live.leapmotion.com/about/
 
Mir fällt noch ein: Das Teil als Leertaste in eine Tastatur verbauen. Das ganze muss dann den gesamten Bereich bis ca 10cm über der tastatur abdecken und man kann dann einfach mit dem finger so tun, als wenn die tastatur das touchpad wäre. -> Hände müssen noch weniger bewegt werden, Laptops bräuchten weniger Grundfläche
 
Wenns wirklich genau ist, wäre es ne megabillige Alternative zu Cintiq-Grafik-Tablets. Könnte mir vorstellen, dass man wirklich gut in Photoshop damit zeichnen, freistellen usw. könnte. Wenn es denn echt ist...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles