Die Domain "Kino.to" wurde erneut übernommen

Seit der Schließung der Streaming-Plattform Kino.to im Juni des letzten Jahres ist beim Aufruf dieser Adresse nur eine Meldung der Kriminalpolizei zu sehen. Seit Kurzem findet sich neben diesem Inhalt auch ein Hinweis ein. mehr... Streamingportal, kino.to, Videostreaming Bildquelle: kino.to Streamingportal, kino.to, Videostreaming Streamingportal, kino.to, Videostreaming Kino.to

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Irgendein Hobby braucht der Mensch... Ich würde da etwas Anderes machen.
 
Die sind aber nicht die Hellsten oder? Was erwarten die denn jetzt vom FBI? Ne Medaille?
 
@monte: nicht unbedingt, klar es ist gefährlich und recht töricht, was Sie getan haben. Aber ich denke, dass es das richtige war, weil wenn es wirklich so einfach war... Soll das FBI froh sein, dass sie das nicht auf kinox.to oder movie2k.to oder was anderes gelinkt wurde. Mal ernsthaft, wenn man was beschlagnahmt, muss man auch Sicherheit bieten können, die eine übernahme verhindert, sonst ist das Beschlagnahmen für den Ar***
 
@monte: fbi? du meinst wohl bka ...
 
@krusty: Mein Fehler, lol. Aber auch die werden wenig Verständniss dafür haben.
 
@monte: ein danke und das zügige schließen der sicherheitslücke ...
evt erhoffen sie sich auch nen jobangebot oder was weiß ich ... da dort allerdings keine kontakadresse oder ähnliches angegeben war kann ich das vorgehen durchaus verstehen ...
 
@monte: Zu einem isses BKA, da es aus Deutscher sicht Gesperrt wurde. Naja im grunde bleibt es auch so eine Straaftat, was richtig gewäsen wäre, direkt an das BKA zu wenden, da Sie im grunde, selbst jutiz gemacht haben. Bin zwar kein Anwalt, aber wenn die Staatsanwalt schlecht drauf ist, oder ein Arsch erwischen, kann es als Selbstjutiz geahntet werden, warscheinlich Geldstrafe oder Sozialstunden. Ich gehe mal von aus das dies Kiddis waren, man sollte schon wissen, wenn man Lücken entdeckt, sind dies an die Behörde oder an den Admin zu melden, und nicht einfach, mach mal. Ist wie ein Straftäter verhaften, auch keine Gute idee.
 
Benutzer "admin" und Passwort "password" sind halt nicht sooo wahnsinnig sicher ;)
 
@burgl: Oder "kino" und "to"
 
@burgl: meist ist es admin/admin :)
 
@Doso: in welcher lottobude hast du das gesehen ? schon allein der login admin, klingt nach billigen routern.
 
@sorduk: Sowas sieht man leider viel zu oft und erschreckenderweise nicht nur an Lottobuden. Als Passwortalternative wird auch gerne admin123 genommen.
 
@sorduk: uninteressant ob billig Router oder teure Router! Selbst Cisco nutzt Admin/Passwort, weils gängig und einfach ist. Deswegen soll ja auch jeder User das PW ändern, aber da die Lücke nicht bekannt ist, bringt jegliche spekulation nix!
 
@burgl: die haben keine Sicherheitsmechanismen umgangen^^ Die Domain war wohl für den Transfer noch freigegeben oder was auch immer :D
 
@burgl: Woher weisst du meine Zugangsdaten? WTF!!! HEXE!!!! Nurn Joke!
 
Erst Domain "vorsichtshalber" übernehmen und dann aber darum betteln, dass es keine Strafverfolgung gibt. Genau aus der Gefahr heraus würde ich so etwas nicht publik machen und sie ins offene Messer rennen lassen. (Gilt nicht nur für diesen Fall)
 
@Memfis: betteln != bitten Und ob du es glaubst oder nicht, BKA usw. sind auch nur Menschen. Hier wird das Lobby ja nicht angegriffen / geschädigt / Umsätze geschmälert, also ist keine Strafverfolgung nötig :P
 
Ob es da nicht einfach gereicht hätte, der zuständigen Stelle eine E-Mail zu schreiben und die Reaktion abzuwarten, bevor man einfach selbst tätig wird ?
 
@Chrisah: Erfahrungsgemäß leider nein. Solange die Öffentlichkeit von nichts weiß ist der Drang bei den Verantwortlichen irgendwo zwischen 0 und etwas weniger als nichts. So aber ist der Druck da (schnell) etwas zu unternehmen.
 
Ich hoffe die zwei haben sich da nicht selbst ans Bein gepisst.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen