Das Filesharing macht Internet-Nutzer depressiv

Eine Gruppe von Wissenschaftlern der Missouri University of Science and Technology hat kürzlich das Ergebnis einer Studie im Zusammenhang mit Menschen, welche aktiv Filesharing betreiben, offiziell vorgestellt. mehr... Filesharing, Keyboard, Share Bildquelle: Niklas Wikström / Flickr Filesharing, Keyboard, Share Filesharing, Keyboard, Share Niklas Wikström / Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
filesharing macht eher die musik und filmeindustrie depressiv.
 
Wird WinFuture nun zur BILD-Zeitung der IT-Berichterstattung? So ein Quatsch bekommt Aufmerksamkeit, wenn aber ein neuer LTS Release von Linux Ubuntu veröffentlicht wird, wird das mit keiner Silbe erwähnt. "Die ganze Welt der IT" ist nichts als ne hohle Phrase.
 
@ctl: Das kritisiere ich hier schon seit Monaten. Hab ich letztens noch geschrieben, daß WF mal einer der besten IT Seiten war. Lohnt sich langsam echt nicht mehr, hier reinzuschaun. Meine Software News hol ich mir mittlerweile woanders.
 
@SAG: Nur heute nicht!
 
@ctl: sagt dir das win in winfuture was ;)
 
@ctl: Früher gabs mal ein Pilotprojekt namens: linfuture.de - wurde aber nie wirklich beworben auf der Hauptseite und es wurde eher stiefmütterlich behandelt. Die Domain wurde seit dem linfuture.de eingestellt (/aufgegeben?) wurde mehrfach durch gereicht. Ach ja, deine Kritik ist bald 10 Jahre alt, nachzulesen im Supportforum von winfuture via google Suche.
 
@RobCole: In den letzten 10 Jahren hat sich einiges getan. Wenn man über jeden Mist berichtet und sich "Die ganze Welt der IT" auf die Fahne schreibt, dann sollte man Linux Ubuntu nicht so dilletantisch ignorieren. Ich bin zwar mittlerweile auch mehr bei Golem, Heise, Chip.de, usw. unterwegs, weil die wirklich über "Die ganze Welt der IT" berichten, aber was hier veranstaltet wird ist wirklich traurig.
 
@xerex.exe: xerex da geb ich dir vollkommen recht hahahaha
 
@xerex.exe: Ich wusste es doch immer, die Musik und Filmindustrie will uns eigentlich nur vor Depressionen bewahren! :)
 
@xerex.exe: So weit ich das in den Medien verfolgen konnte, machte Filesharing bislang die Musik und Filmmafia eher sehr aggressiv!
 
Na genau, und ende des jahres geht die welt unter. Können die nicht mal an was sinnvollem ihre Studien verschwenden?
 
@IcE*T: Das Schlimme ist: Von 100 Lesern wissen 99 Leser, das dort oben völliger Bullshit steht. Aber Einer weiß es nicht, ist unsicher, erzählt und wiederholt den obigen Text. Und schon hat diese Studie ihren Zweck erfüllt. Denn nächste Woche kommt schon die Nächste, die in die selbe Kerbe schlägt.
 
@nixdagibts: wieso ist die Studie denn falsch, kannst du das belegen?
 
@Yogort: Vllt betreibt er filesharing und ist nicht depressiv. schon waer die studie dass filesharing depressiv macht widerlegt
 
Wurde diese Nachricht hier gepostet weil 1. eine News ist eine News oder 2. ist Satire pur und soll die Leserschaft belustigen oder 3. weil man tatsächlich der Studie glaubt?
 
peinliche Studie :D mehr kann man dazu nicht sagen!
 
"In seinen Augen würde es sich im Hinblick auf die Ergebnisse dieser Untersuchung anbieten, eine Anwendung zur Überwachung der Internetnutzung auf den Weg zu bringen, um unter anderem Gefahren für die Gesundheit der Menschen schnell erkennen zu können." <--- OKAY!
 
"... eine Anwendung zur Überwachung der Internetnutzung auf den Weg zu bringen, um unter anderem Gefahren für die Gesundheit der Menschen schnell erkennen zu können. "
Die Daten liegen doch bereits vor, einfach mal bei Google klingeln ^^
 
Der Soziale Stand ist natürlich nicht unerheblich. Wer mit dem Geld umher schmeißen kann, sieht kein Bedarf darin auf fragwürdige Quellen zurück greifen zu müssen.
 
@eilteult: was hat Filesharing (ob P2P oder über OCH) mit fragwürdigen Quellen zu tun? Ist doch die einzige Möglichkeit an Filme ranzukommen, bei denen man nicht durch Zwangstrailer, FBI-, Copyright-, und FSK-Warnungen belästigt wird.
 
@Link: Du bist rechtlich aber nicht legitimiert sie dir dort zu besorgen.
 
@eilteult: und was ist mit älteren Medien die im Handel nicht mehr zu bekommen sind weil ihr Vertrieb eingestellt wurde?
 
Sowas hinterlistiges und dreckigs hab ich noch nie gelesen. Weil Filesharing angeblich depressiv machen soll, sollte man die Nutzer kontrollieren und überwachen. Diese Studie hat nichts anderes als den Finger verdient.
 
@kadda67: Wie in so viele Studien wird hier einfach mal wieder Kausalität und Korrelation verwechselt. Genauso hätte die Studie lauten können "Menschen die viele Stunden zu Hause am Computer/mit laufendem Computer verbringen sind häufiger depressiv." Mit 'verwechselt' meine ich natürlich das hier absichtlich so vorgegangen wurde.
 
Größte Bullshitmeldung am heutigen Sonntag. :D
 
Erinnert mich irgendwie an eine Szene aus den Simpsons. Sinngemäß: "Deiner Logik nach vertreibt dieser Stein auch Tiger. Siehst du diesen Stein?" - "Ja" - "Hier ist auch kein Tiger" - "OK, verkauf mir den Stein". So ein Quatsch, da werden Autos mit Äpfeln verknüpft. Ich kann sicher auch eine Studie machen die belegt, dass Menschen die sabbern oft weiße Socken tragen. Betritt jemand ein Restaurant und trägt weiße Socken, muss diesem sofort ein Lätzchen umgebunden werden -.- Also mal ehrlich ;)
 
Rechnen wir mal (stochastisch). Zu Zeiten als Filesharing noch effizienter betrieben wurde wie es heute der Fall ist, haben (schätzungsweise) 6 von 10 usern FS betrieben. Wenn jetzt davon nur 50% depressives verhalten zeigen würde, so läge der Anteil an psychisch gestörten alleine in Deutschland bei etwa 20 Millionen. So einen saudummen Artikel habe ich selten gelesen....
 
@Zwerg7: Nix gegen deine Rechnung, aber ''nur 50%'', im Artikel steht nur, dass nach dieser Studie tendenziell mehr Filesharer depressiv sind als nicht-Filesharer, aber 50% ist etwas hoch gegriffen! Mir stellt sich eher die Frage, ob die Menschen durch das Filesharing depressiv werden oder ob es nicht umgekehrt ist, dass Menschen, die zu Depressionen neigen Charakterzüge aufweisen, die die Nutzung von Filesharing begünstigen.
 
@gigges: Interessanter Umkehrschluss. 50% waren ja auch nur ein theoretischer Wert, genaue Zahlen hat und kann keiner haben, wobei ich die 50% von 6 meinte.
 
Hehe und wer hat die Studie/ Uni finanziert ?
Bestimmt die Contentindustrie :-)
 
Ich sehe es schon kommen bei neuen DVD/BluRays:
"Mami wie oft müssen wir noch singen bis Papi wieder kommt ? Dreimal noch liebe kinderlein."

"Raubkopieren macht depressiv und wird mit bis zu 5 Jahren Psychiatrie bestraft."
 
Nicht nur Filesharer sondern Internetnutzer im Allgemeinen. Steht dort im dritten Absatz. Überschrift irreführend!
 
so ein bullshit!
 
Es stimmt! Filesharer sind eher depressiv als Personen die kein Filesharing betreiben. Das ganze hat nur nichts mit Filesharing zu tun sondern generell ist es so, dass intelligente Personen eher depressiv werden, weil sie das was in der Welt um sie herum passiert verstehen und (verständlicherweise) nicht ertragen können.
 
@monte: auch ne gewagte These, dass Menschen durchs Filesharing intelligenter werden.
 
@Yogort: Das ist aber deine These, nicht meine.
 
Was ist das denn für nen Mist. Das liest sich wie nen schlechter Artikel aus der Bild. Also wirklich,... da kann man doch nur mit dem Kopf schütteln.
 
Wenn man der Logik in dieser so genannten "News" folgen würde, müsste man auch einsehen, dass schlechter Schlaf dazu führt, dass man eine Schlafstörung bekommt. Oder dass eine laufende Nase dazu führt, dass man Schnupfen bekommt. Man sollte Ursache und Wirkung zumindest ein Stück weit auseinander halten können...
 
Sicher...dann kommt ja auch bald die Studie über facebook...erstmal wieviel Morde und Selbstmorde und wieviel Gewaltaten über diese Plattform entstanden sind und 2. wie depressiv das macht??........
 
Wie kann man bitte so einen Artikel veröffentlichen? Wenn ich mich morgen hinstelle und behaupte: Desktop PC Nutzer sind schlechter im Bett als Laptop Nutzer! ... ohne die Zusammenhänge zu erläutern die mich zu diesem Schluss führen, wird das dann hier auch mit einem Artikel versehen?? Sorry, aber entweder habt ihr einen mega schlechten Artikel verfasst, indem ihr die Schlussfolgerung für diese Aussage weggelassen habt, oder aber wenn in einer solchen Studie eine solche Begründung fehlt, dann lässt man die Finger davon und erwähnt so einen Bullshit nicht! ___ Wird langsam mal Zeit, dass man die Artikel auch mit Plus und Minuspunkten bewerten kann!
 
@fieserfisch: das +/- System hat sich schon im Kommentarbereich versagt, bitte nicht auch noch für News einführen.
 
@Yogort: Du meinst, dann werden die Beiträge hier auf WF weggeminust? Naja, außer die von Win8 und Metro :p
 
@iPeople: exakt :)
 
Das kann ich nur bestätigen. Immer wenn ich einen Film gesaugt habe muss ich ganz doll weinen *lol*
 
@Tomato_DeluXe: Mit saftigem Pr0n wäre das nicht passiert, da fließen andere Körperflüssigkeiten.
 
@Tomato_DeluXe: geht halt darum, dass wenn man sich einen Film runterladet ihn sich wenigstens mit anderen Leuten ansehen sollte. Ist sonst zu langweilig.
 
@Yogort: Mag ja sein, aber wenn man im Kino so Spacken hat die direkt neben dir SMS / Whatsapp schreiben und der Kino vor lauter Handy Displays schon fast hell beleuchtet ist dann nervt das nur noch. Und dafür noch 15 Euro hinblättern ist mir euch zu doof. Ich hab auch schon erlebt dass Leute während dem Film das Telefon abnehmen und minutenlang telefonieren.
 
File-Sharing-Burn-Out!!!
 
@snowrocker: könnte man das nicht auch abkürzen mit Fileburn oder ShareOut?^^ "Der Bengel hat kein DaunSyndrom, der hat n ShareOutSyndrom!" xD
 
Ich glaub eher durch den Abmahn-Wahn wird man depressiv! Wo bleibt die Kulturflatrate?
 
@StarAce: Kulturfatrate, die nächste Gema & GEZ. Dann zahl ich lieber für meine Musik und Filme einzeln und komm günstiger dabei weg. Bei Maxdom gibts z.B. eine Kinoflatrate.
 
@StarAce: Zahl Deinen Konsum selber, Schmarotzer
 
@iPeople: bezahlt werden sollte nur, was man nach dem download dann auch wirklich konsumiert.
 
@brindisi: Aha. Willst du in Zukunft auch nur die Brötchen bezahlen, die du dann auch wirklich gegessen hast?
 
@iPeople: Brötchen = materielle Güter, d.h. die Herstellung jedes einzelnen Exemplars kosten Material und Zeit und damit Geld. Datei = immaterielles Gut, d.h. die Herstellung einer Kopie kostet kein Material, nur sehr wenig Zeit und ist damit praktisch kostenfrei. Bitte nicht immaterielle Güter nach gleicher Weise wie materielle Güter bemessen, auch wenn das ein typischer Fehler von GVU, Innenministern und anderen Laien ist.
 
@Drachen: Brötchen=Ware, Musik/Film=Ware. Ende der Durchsage.
 
Warum ist das nicht unter Humor?
 
@dodnet: schön wenn du das witzig findest, aber dein Wissen reicht dann doch nicht aus die Studie durchzulesen und zu belegen, dass sie falsch ist.
 
@Yogort: Im Text sollte erstmal stehen warum das überhaupt so ist. Da steht nämlich auch kein Grund. Danach kann man über das Widerlegen reden.
 
Häh und warum wird man davon depressiv?
 
@W!npast: Der Auftraggeber gab offenbar keinen Grund vor sondern wollte nur dieses Ergebnis haben.
 
@W!npast: na ganz einfach: filesharen macht depressiv, weil der Upload so mager ist und es so lange dauert und weil man wegen dieser Abmahnhetze so wenig findet .... bei längeren Mails kann ich mir aber auch keine Begründung ausdenken und bei Chat halte ich es für komplett unsinnig (außer der Chatraum ist ziemlich tot und es antwortet keiner und die wissen nicht, dass der nächste Channel nur wenige Mausklicks entfernt ist *g*)
 
filesharing macht auch vielleicht blind? dann hat filesharing genau die gleiche auswirkung wie regelmässige selbstbefriedigung...gibt es schon medikamente gegen filesharing...in der apotheke...demnächst den arzt fragen? filesheripirin? oder filesherol?
 
@taxishop: Natürlich gibts was dagegen. Von Ratiopharm.
 
@taxishop: Du hast die Haare auf den Handflächen vergessen :D
 
Ich habe mich schon lange gefragt, wie so ein Tag bei WF ausieht. Es gehört ja schon einiges dazu, um so selten dämliches Zeug als Nachricht zu posten. So etwas gehört höchstens zu Rubriken "skurriles" auf MSN oder so. Dort ist scheinbar die Heimat von selten dämlichem. Oder aber die kriegen sich vom Lachen nicht mehr ein, wen sie die Kommentare lesen.
 
@Laika: Es ist Sonntag auf der Welt. Alles ist geschlossen. Es passiert einfach nix. Also schreibt man eine Meldung auch wenn die nur im geringsten mit IT zu tun hat. An einem Werktag wäre so was auf WF nicht erschienen.
 
Wenn ich vom Saugen voll depri bin, machen Egoshooter mich wieder klar.
 
So ein Quatsch. Der Zusammenhang ist falsch rum bewertet, Sinn macht eher, dass Depressive häufiger P2P nutzen und nicht, dass P2P depressiv macht. Willkommen in der "Welt der Killerspiele" mit der gleichen Argumentationskette..
 
Nach Terrorismus und KiPo die 3. glaubwürdige Begründung für Überwachungsmaßnahmen?! *g. Die wichtigste Frage wird übrigens nicht beantwortet: Wer hat's bezahlt?
 
...hört sich nur nach einem verkrampften Versuch Leute noch mehr zu kontrollieren an...
 
Ha! Und wer depressiv ist, ist entweder ein Filesharer oder ein Viel-E-Mail-Schreiber oder ein Viel-Online-Chatter... Mehrfachanwendungen dabei möglich.
 
In meinen Augen machen eher die Preise für diverse Medien etc, was man dort shared, depressiv... Was mich zum Schluss führt, dass die Leute auf Grund der Preisdepression zu Filesharern werden. Ha, und für diese Erkenntnis musste ich nicht mal studieren gehen!^^
 
Jajaja jetzt versuchen sie es auf diese Tour. Uns im Netz bewachen um "Gesundheitsrisiken" vorzubeugen.
 
Kann ich irgendwie nicht nachvollziehen. Mir geht es blendend und lebe gut damit :)

was mich eher depressiv macht sind immer die Nachrichten ueber Politiker und deren tollen "ideen", solche Studien wie da oben und aktuelle soziale wie finanzielle Situationen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles