Apple bestellt RAM bei Elpida, Samsung verliert

Weil Apple in großem Umfang Arbeitsspeicherchips bei dem seit langem in Schwierigkeiten geratenen japanischen Hersteller Elpida bestellt haben soll, sind die Aktien der beiden weltgrößen DRAM-Lieferanten Samsung und Hynix eingebrochen. mehr... Arbeitsspeicher, DRAM, Elpida Arbeitsspeicher, DRAM, Elpida

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Durch das eigene Wachstum wird Samsung dies Ausgleichen können. Die Bewertung an der Börse wird dies nicht gerecht. Zudem hat Apple schon oft versucht woanders selbe Qualität und Quantität einzukaufen und ist bei CPU und Displays deutlich auf die Nase gefallen. Die Chance für ZTE und Huawei oder Meizu nun günstig an Speicher von Samsung zu kommen ist sicher auch eine gute Möglichkeit für die Mitbewerber.
 
@triangolum: kann deine Glaskugel auch die Lottozahlen ?
 
@triangolum: Samsung Electronics stellt mehr als nur Arbeitsspeicher her und hat tausende Kunden. Wenn da "ein" Hersteller kommt und nur fast die Hälfte der Arbeitsspeicher Aufträge an einen andere Zulieferer vergibt und Samsung dadurch schon 6% verlieren muss, ist es schon sehr stark ;-)
 
@triangolum: Die Frage ist nur, ob die Mitbewerber auch tatsächlich günstiger bei Samsung einkaufen können. Apple finanziert seine Chargen ja im voraus. Und das können die Mitbewerber in dieser Grössenordnung wohl nicht. Wenn Apple Aufträge vergibt, so bedeudet dies für den Auftragnehmer und dessen Aktionäre sichere Einkünfte und Gewinne. Zwischen den Zeilen legen die Börsianer nämlich dar, wie klamm sie die Mitbewerber einschätzen. Daraus lässt sich aber auch folgern, dass Samsung trotz breiter Fächerung auch nicht so gefestigt dasteht.
 
Also ich weiß ja nicht, ob der Umstieg auf einen gerade erst insolvent gegangenen Hersteller tatsächlich der geeignete Weg ist, die Abhängigkeit von den anderen Herstellern zu verringern.
 
@mh0001: Insolvenz heisst nicht, dass ein Produkt schlecht ist, sondern steht erst mal für schlechtes Management. Durch eine Insolvenz kann eine Firma auch gerettet werden.
 
@mh0001: Außerdem könnt ich mir gut vorstellen, dass Apple Elpida kauft und somit einen RAM HErsteller unter eigener Regie hat ... so macht Apple sich immer weniger von anderen abhängig ... und insolvente Firmen sind günstig zu haben. ;)
 
Find ich persönlich gar nicht mal so schlecht.
 
Find ich gut, dass elpida gestärkt wird
 
Will ja niemanden schlecht machen, aber die RAMs die ich bisher zur Gesicht bekommen hatte, die Elpida Chips drauf hatten, hatten sehr oft Probleme. Aber ich kann mich ja auch irren....
 
Na ja, so schlechte Produkte baut Elpida nun auch nicht, sonst hätte Apple die nicht mal ausgesucht. "Schuld" an der Pleite sind 1. unfähige Manager 2. stark fallende Preise für DRAM Chips und besser finanzierte Top Konkurrenten wie Samsung und Hynix, die alle Investoren wegschnappen. (Quelle: Manager Magazin)... Ich persönlich finde diesen ständigen Zulieferer Wechsel einfach nur unverständlich, aber solange die Qualität nicht darunter leidet, interessiert es mich auch nicht!
 
Wenn ich mir http://www.reuters.com/finance/stocks/chart?symbol=005930.KS so anschaue, scheint es sich bei Samsung wohl eher um ein kleineres und kurzfristiges Zwischentief zu handeln, viel mehr aber auch nicht.
 
@Lastwebpage: Der 'große' Sturz von 6,2% liegt vormutlich vor allem daran, dass die Aktie im ges. Mai relativ hoch gehandelt wurde, vmtl. wegen dem GS3.
Ist genauso wie nach der Wirtschaftskrise. "Wachstum in Deutschland von 20% !", das ich nicht lache, damit wurde gerade mal der Vorkrisenstatus wieder eingeholt. Absolute Zahlen im Kontext interessieren, nicht irgendwelche relativen Zahlen, bei denem man keinen Bezugspunkt hat!
 
lol der laden ist doch schon seit februar diesen jahres pleite !! QUELLE http://www.hartware.de/news_54192.html
 
naja :D hab schon ewig in meinem Acer Laptop 8GB Elpida Ram... kann mir bis jetzt nicht beklagen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich