BSA: Anteil illegaler Software hierzulande bei 26%

Die Lobbyorganisation der Software-Industrie hat eine neue Statistik zur Verbreitung illegaler Software in Deutschland veröffentlicht. Laut der Business Software Alliance (BSA) waren 26 Prozent der im letzten Jahr hierzulande eingesetzten Software ... mehr... Software, Piraterie, Illegal, Downloads, Piracy Software, Piraterie, Illegal, Downloads, Piracy Anti Piracy

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich fordere Firmen wie SAP auf ihre Lizenzmodelle so nachvollziehbar zu gestalten das man nicht versehentlich unzureichende Lizenzgebühren abführt! Quote: "Wir fordern die Regierungen auf, ihre Gesetze zum Schutz des Urheberrechts zu modernisieren und dafür zu sorgen, dass die Nutzer von illegaler Software die Konsequenzen für ihr Handeln zu tragen haben."
 
@hezekiah: Erst mal muss man solche albernen "Studien" wie etwa solche Behauptungen der BSA bloßstellen. Die funktionieren nämlich in der Regel so: Wunschtraum-Profit minus Realität und das Ergebnis ist die Differenz, die dann als Prozentsatz der "Raubkopien" behauptet wird. Beispiel: Deutschland hat rund 80 Millionen Einwohner, da haben die Konzerne den feuchten Traum rund 80 Millionen Kopien zu verkaufen. Nun ist es aber so, dass nicht alle diese Kopien kaufen wollen, sei es, weil sie lieber Konkurrenzprodukte oder OpenSource verwenden, oder die Oma gar nichts damit zu tun haben will. Und genau diese Differenz von Wunschtraum zur Realität wird dann als "Raubkopie" bezeichnet.
 
@Feuerpferd: Das Menschen diese, von Unternehmen in Auftrag gegebenen, "Studien" überhaupt noch ernst nehmen ist auch ein großes Problem. Die meisten dieser Studien haben doch das gewünschte Ergebnis des Finanziers. Es kommt ausgesprochen selten was anderes heraus. Das mit dem Wunschabsatz kennt man ja auch von der Musikindustrie. Du erinnerst dich ja sicherlich an die Schadensersatzforderung gegenüber diesem Torrentbetreiber die x-mal höher war als alles was die Musikindustrie seit Bestehen Anfang des 20. Jahrhunderts eingespielt hat? Das gleiche in Grün.
 
Softwarelizenzen stinken
 
@therealsausage: Solange Essen und Miete Geld kosten, sind Softwarelizenzen eine feine Sache.
 
"Die Lobbyorganisation der Software-Industrie hat eine neue Statistik zur Verbreitung illegaler Software in Deutschland veröffentlicht." Solche organsiationen würden natürlich nie die zahlen verschlimmern damit es sich noch schlechter anhört als es in wirklichkeit ist.
 
@gast27: 1x Heruntergeladen = 1 mal nicht verkauft ... solche Rechnungen gehen nie auf ;)
 
@CvH: Ich bezweifle, dass es hier um "heruntergeladen" geht. Hier dürfte es eher um in Unternehmen eingesetzte Software gehen.
 
@FenFire: wer weiß das so genau, die Zahlen sind doch so oder so mehr oder weniger ausgewürfelt ! Das Unternehmen Software ohne Lizens einsetzen gehört natürlich bestraft. Wer Geld mit Software verdient kann dafür auch bezahlen.
 
tja. die Frage ist hier halt, warum zu illegaler Software gegriffen wird. Beispiel Brennprogramme: Ich möchte EINMAL oder zwei bzw. dreimal eine AVI Datei in eine "standard" DVD Umwandeln und kenne mich mit der Materie nicht aus. Dann greife ich zu einem Brennprogramm ala Roxio, Nero oder Ashampoo Burning Studio. So, nur dann will ich den Preis nicht zahlen, weil es sich für 2-3x einfach nicht lohnt 30-60 Euro rauszuballern. Klar gibt es alternativen, nur an illegale Software zu kommen ist heutzutage so leicht, dass es schneller ist sich so eine Version zu laden als sich zu informieren und 2-3 kostenfreie Tools zum umwandeln und dann separat brennen legal zu nutzen.
 
@Thomynator: http://german.doom9.org/
 
Oh ja, bitte Gesetze verabschieden, damit jeder auch noch so schlechte Künstler auch reich werden kann. Der Bürger muss einfach zum Zahlen gezwungen werden, zur Not mit Gewalt! "Ironie Off"
Zitat: "Wir fordern die Regierungen auf, ihre Gesetze zum Schutz des Urheberrechts zu modernisieren..." = Strafmaß erhöhen... super Idee!
 
@TopGun80: wenn die Produkte alle so schlecht seien, warum werden sie dann umständlich heruntergeladen? Da stimmt doch was nicht, wenn es so schlecht ist dann braucht man doch nicht.
 
@Yogort:

Wo ist dass den bitte Kompliziert?lol Meistens braucht man nur eine Serial, dann nimmt man die Demo vom Hersteller, Serial eingeben und fertig ist die Proversion. Wenn man die Seiten kennt wo Virenfreie Software angeboten wird oder Scenereleases bekommt ist auf der Sicheren Seiten. Immer öfter kommt es sogar vor dass Gecrackte Spiele und Tools erst durch die Releasegroups richtig Fehlerfrei laufen :D Erinnere ich noch an den Crack den man kurzzeitig bei Chip Downloaden konnte von Razor1911. lol
Ich selber Kaufe mir zwar Originalsoftware, nutze aber fast immer dann einen Crack, weil ich keine Lust auf diesen nervigen Kopierschutzplunder hab. Wenn ich nicht Online sein will, möchte ich dennoch Spielen können z.B. auch möchte ich nicht dass Stundenlang mein DVDLW schuften muss um eine DVD nur für den Diskcheck zu drehen. usw usw.... Viele Firmen sind zudem selber Schuld, die Preise für manche Sachen sind der reine Wucher. Beispiel WinRAR, da kann man auch 7zip nehmen gibts es auch als x64 und ist Kostenlos.

mfg
 
@Hagal: lol der angebliche Preis. Das Spiel Maschinarium hat 10 € gekostet. Ein klasse Spiel, wurde aber zu 90% raubkopiert. Der Markt reagiert darauf und stellt auf Konsole, Free2Play und Spiele die eine Onlineverbindung benötigen, wie z.B. WOW. Raubkopien werden damit unmöglich und die Spiele werden wie verrückt gekauft, trotz Preisen von 60 € und zusätzlichrn Monatsgebühren.
 
@Yogort: gehe doch einfach mal auf einschlägige Seiten, Dein Konsoleneinwurf ist vollkommen lächerlich. Onlinezwang etc... wird doch schon seit Jahren durch gute Gruppen zunichte gemacht. Dein Spiel sagt mir überhaupt nichts, kann aber auch sein dass mir das Genre nicht zusagt und ich damit auch im Handel nicht danach geschaut habe. Anderseits verkaufen sich Spiele die man auch ohne weiteres saugen kann blendent, z.b. MW BF Skyrim etc...
 
@Yepyep: Onlinezwang einfach zu umgehen, zeig mir das mal am Beispiel von WoW. Ich bin gespannt. Bisher wurden nur stümperhafte Onlinezwänge umgangen. Der Preis ist jedenfalls nicht der Grund warum Spiele kopiert werden, das zeigt das Beispiel sehr schön.
 
@Yogort:

Wer Spielt schon so ein Crap wie WoW? Die meisten Leute Spielen eh nur Singleplayer mit guter Story. Z.B., Mass Effect, Alan Wake usw. Das Beispiel von dir ist total Unsinnig da mein Text klar aussagt dass es nicht um Onlinespielen geht nur den Kopierschutz, den alle Steam/Orgin ect. Spiele heute nutzen.
 
@Hagal: lol wie ihr eure Argumente dreht und wendet, um eure Fantasiewelt aufrecht zu erhalten. Aber deswegen habe ich mich auch auf dieser Seite angemeldet. Es ist einfach besser als jede Satire, es ist Realsatire :D
 
@Yogort: Du bist schon nicht der Hellste. Bei einem Onlinespiel sollte man den Zugang auch nutzen, aber selbst bei WoW gibt oder gab es zumindest private Server. Vielleicht kannst Du es auch einfach nicht begreifen aber die Leute regen sich über den Onlinezwang von Singleplayerspielen auf, ein BF macht schon online Spass aber für NUR Singleplayer kann man auch dort einen Topcrack benutzen. Ich habe immernoch keine Ahnung was Dein albernes Beispiel aufzeigt, bei Mediamarkt ist es mir nie ins Auge gestochen und ich habe auch noch nie davon gehört, also gehe ich davon aus dass es wohl nicht so toll sein kann. Ich habe auch keine Ahnung wo Du Dein Wissen über die nicht genehmigten Kopien herbekommst, vermutlich bist Du einfach nur enttäuscht das niemnad Deinen Spielgeschmack teilt.
 
@Yepyep: Maschinarium ist ein Flash Spiel, Demo kann man hier im Browser mit Adobe Flash Plugin spielen: http://machinarium.net/demo/ Solche Spiele findet man gewöhnlich gerne auf dem Grabbeltisch für 2,49 Euro. Irgendwo habe ich noch so ein Spiel herumliegen, habe es aber nie installiert, denn die haben leider gelogen. Es wurde von RTL vertrieben und die haben alle Versionen außer der Windows Version unterschlagen. Könnte aber auch sein, dass es die Vorgängerversion Samorost2 war, die ich mal gekauft hatte. http://amanita-design.net/samorost-2/ Oder war es etwa dieses Tintenklecksspiel World of Goo? Ach, egal, so genau weiß ich das nicht mehr, die Linux Version fehlte jedenfalls beim gekauften Produkt, also habe ich das nie installiert.
 
@Yepyep: Die Angabe stammt vom Hersteller des Spiels. Das es 90% der Spieler kopiert haben, zeigt ja das sie es spielen wollten. Da es damals nur 10 € gekostet hat und überwiegend raubkopiert wurden, andere Spiele wie WoW die sehr viel teurer sind aber gekauft wurden. Also 60 € für das Spiel und auch noch 20 € pro Monat. Dann zeigt das schön, dass die Theorie, dass Spiele einfach nur günstiger werden müssten damit sie gekauft werden falsch! Scheinbar hindert das Raubkopieren tatsächlich ein Kopierschutz und die Auslagerung von lokalen Inhalten zu online Servern, wie bei WoW. Das alles stand schon in re:3. Ich hoffe du hast es dieses mal verstanden, wenn nicht dann muss ich an deinem geistigen Horizont zweifeln.
 
@TopGun80: ich spiele schon mit dem gedanken, mich als künstler registrieren zu lassen. mal ehrlich: wieso sollte ich eine arbeit ausführen, die leute wie die künstler zum leben wirklich brauchen, während sie mit ihren "werken" meine umwelt zumüllen.
 
Seit ich meine eigenes Geld verdiene, ist bei mir nix mehr Illegal geladen. außer vielleicht ein bisschen Musik. aber ich benutze ja eh Spotify.
 
@schmidtiboy92: da bekommst von ein paar Raubkopierer ein Minus, was für lächerliche Gestalten das doch sind.
 
@Yogort: ist halt so ich habe wie gesagt außer ein paar Musik Titel nix nix Illegales auf meinen Rechner.
 
@schmidtiboy92: Spotify würde ich ja auch nutzen, aber da das schon wieder mit dem Fratzenbuch-Fluch belegt ist, geht das für mich nicht. Ist quasi dasselbe wie der Onlinezwang für SinglePlayer-Games.
 
@DON666: Mich stört es so nicht. Mir ist egal was Facebook mit meinen Daten unternimmt, und was sie damit machen wollen verstehe ich erst Recht nicht.
 
@schmidtiboy92: Sagen wir mal so: Ich bin einer von diesen Facebook-Verweigerertypen, und ich werde mich mit Sicherheit nicht wegen irgendeinem Drittanbieter (in diesem Fall Spotify) bei dem Laden anmelden. Sowas sind alles Lockangebote, um auch noch die letzten Übriggebliebenen in den Verein reinzukriegen. Ohne mich.
 
software für privatpersonen hat frei zu sein. zahlen sollen die gewerbliche unternehmen - und zwar, ohne die kosten dann auf ihre kunden zu verlagern.
 
@peterhustig: kostenlose Software für Privatpersonen bedeutet: Es wird keine Spiele mehr geben. Denn kostenlos stellt die keiner her. Vielleicht gefällt es dir aber auch einfach Spiele zu spielen bei dem du ständig mit Flirtapp Werbung und so nem Scheiss zugetextet wirst.
 
@Yogort: Das ist so nicht ganz richtig, es gibt ja gar nicht mal so wenige freie OpenSource Spiele. Jedoch sind das eher weniger Wegwerfspiele, die man nur einmal spielen mag und dann nicht mehr anpacken mag, sondern eher solche Spiele, die bei wiederholtem spielen immer wieder Spaß machen.
 
@Feuerpferd: OpenSource ist toll, aber für Spiele doch ungeeignet. Es gibt einfach ClosedSource und OpenSource und jedes Konzept hat seinen Bereich in dem es unschlagbar ist. Die OpenSource Spiele sind jetzt nicht so massentauglich aber auch hier hat es gute Spiele, stimmt. Allerdings meist mit einer schlechten Grafik und schlechten oder gar keiner Story.
 
@Yogort: ...das mag eher an deiner unkenntnis der freeware- und opensource-szene liegen.
 
@peterhustig: ich lasse mich da gerne belehren. Aber dann musst du auch mit Argumenten und Beispielen kommen.
 
@Yogort: Schau Dir nur das mal an: http://www.youtube.com/watch?v=cLcHtKcB0nI
 
@Feuerpferd: *Hust* ein Mod auf Basis eines kommerziellen ClousedSource Spiel. Das kann ja wohl jetzt kein ernst gemeintes Beispiel sein?
 
@Yogort: Du redest Unfug! Das ist die FS2Open Engine. Das ist OpenSource und FS2Open ist obendrein sogar mit einem ausdrücklichen Verkaufsverbot belegt!
 
@Feuerpferd: Er kann es nicht verstehen. Erstaunlich nur dass sich andere bekannte Namen nicht äussern.
 
@Feuerpferd: naja was ich sagen will, es ist eine kommerziell entwickelte Engine und wurde im nachhinein unter eine freie Lizenz erstellt. Aber wieso kannst du mir kein Projekt mit einer Engine nennen, die von grundauf frei entwicket wurde. Es hat auch einen Grund warum Spiele mit Story closed und kommerziell sind und warum Tools oft Open Source sind, da man hier mit Service um das Tool herum Geld verdienen kann. Also werde mal bitte erwachsen :)
 
@Yogort: Ich kenne noch einige OpenSource Spiele mehr, die auf Linux oder besser laufen. Du offensichtlich nicht, bist aber auch nicht in der Lage hinreichend höflich Wissende darum zu bitten, dass deine Defizite behoben werden. So soll es also sein, dass Du weiterhin unwissend bleibst.
 
@Yogort: man nehme nur getdeb.net, playdeb.net, sourceforge, www.fsf.org. diejenigen leute, die schon derart viel auf der hohen kante haben, daß sie ihre überschüssige zeit dazu nutzen können, produkte und dienstleistungen für andere zu bereitzustellen, die sich diese sonst mehrheitlich nicht leisten könnten, auf deren seite stehe ich. diejenigen, die schon genug haben, aber so tun, als würden sie gerade so über die runden kommen, um damit noch mehr an sich zu raffen - diese werden von mir nicht nur gemieden - sondern andere werden über sie aufgeklärt. die free- und opensourceware wäre schon weiter, wenn die abzocker die hirne der menschen nicht mittels der sogenannten "werbung" (=köder) locken würden.
 
@peterhustig: Du bringst da was durcheinander. Free- und Open Source Software wird erstellt von Leuten, die etwas kostenlos HERGEBEN WOLLEN. Das ist ihre Entscheidung, aus welchen Gründen auch immer! Es ist nicht Dein Recht von ihnen die Software kostenlos zu FORDERN.
 
@Yogort: die FS2Open ist im Augenblick sehr sehr weit entfernt von ihrem Grundgerüst. Da ist so gut wie alles erneuert worden.
 
@peterhustig: Ich fordere: Die Dienstleistungen anderer haben für mich frei zu sein! Kostenlos Taxi fahren, Haare geschnitten bekommen, von peterhustig ein neues Haus gebaut bekommen! Arbeitet für mich, Sklaven! Was ihr essen wollt? Ist mir doch egal, Hauptsache ich bekomme alles kostenlos!
 
"Anteil illegaler Software hierzulande bei 26%" und der Rest ist Freeware.
 
Was haben sie den dann immer für Probleme.
Wo anders liegt der Anteil bei 80 %.
Ist doch alles im grünen Bereich
 
"Traue keiner Statistik, die Du nicht selbst gefälscht hast." Die BSA hat ein großes Interesse daran, hohe Zahlen an nicht lizensierter Software in Umlauf zu bringen und im Gespräch zu halten. Das ist schließlich ihre Existenzgrundlage und die Angst vor unlizensierter Softwarenutzung treibt der BSA ihre Mitglieder in die Arme. Nebenher ist das auch Meinungsmanipulation, denn der nächste Versuch á la ACTA kommt bestimmt und je mehr BSA & Co. vorher trommeln, um so mehr Gehör finden ihre in die Parlamente entsandten Lobbyisten. Daher würde ich diese 26% mal anzweifeln und vor allem die Erfassungs- und Bewertungsmethoden hinterfragen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles