iOS 6: Eigener 3D-Kartendienst von Apple geplant

Im Hinblick auf die kommende Version des mobilen Betriebssystems aus dem Hause Apple will sich das US-amerikanische Unternehmen offenbar komplett von Google Maps trennen und auf einen eigenen Kartendienst setzen. mehr... Apple, Logo, Apfel Bildquelle: MacWallpapers Apple, Logo, Apfel Apple, Logo, Apfel MacWallpapers

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Solange sie qualitativ mit Google-Map mithalten können, sollte es mir nur recht sein :)
 
@Need_you: sollte es so wie auf dem video sein, dann würde ich sagen kann es mithalten. Notfalls kann man sicher google maps nachinstallieren als App :)
 
@MarcelP: Deinen letzten Satz kann man definitiv mit nein beantworten.
 
@kubatsch007: Woher weißt du das?
 
@kubatsch007: Ich bin mir relativ sicher, dass es die Karten als App geben kann. Google Earth gibt es ja auch und die regulären google maps kann man ja ohnehin schon als WebApp nutzen. So, ich gehe jetzt wählen :).
 
@Windows8: Ist es nicht aber bei den Apple AGBs so, das es keine App geben darf, die für eine "Grundfunktion" von Apple Konkurrenz wären (zB keinen anderen Browser). Naja, sonst halt dann späer bei Cydia schauen ;)
 
@tomsan: Nein, es ist kein Teil der AGB sondern ein Mythos. Das Beispiel der Browser zeigt es ja schon ganz gut. Es gibt 100te davon im AppStore. Genau so wie Kalender, Fotoapps, Mailapps, Musikplayer, usw, usw.
 
@Rodriguez: Grübel.... ist das so? Meine das mal "irgendwo" gelesen zu haben und bislang fand ich das schlüssig. Naja, dann kommt vielleicht doch ne GoogleMaps App ;)
 
@tomsan: Ja, man konnte das lange Zeit überall lesen, weil einer vom anderen abschreibt. Ein Mythos eben. Aber es ist vom ersten Tag des AppStores so gewesen das man natürlich auch Konkurrenz zu den vorinstallierten Apps anbieten darf.
 
Wer die Technologie mal ausprobieren möchte: maps.nokia.com und dann auf 3D Maps umschalten (Plugin muss installiert werden). Dann kann man rechts "Städte" anklicken und in 3D über Venedig fliegen. Ziemlich eindrücklich.
 
@jackattack: Bei der Google Earth App kann man es auch teilweise aktivieren, wobei da die Modelle oft von den Nutzern kommen.
 
Mal sehen, ob die 3D-Karten dann auch für alle iOS-Geräte zur Verfügung stehen werden, oder ob aus Leistungsgründen (wie z.B. bei Siri) wieder nur die aktuellen Geräte diese Funktion erhalten.
 
@KoA: Was hier im Gegensatz zu Siri sogar eine zumindest halbwegs glaubhafte Ausrede sein könnte.
 
Im Grunde wie bei Siri: Sieht zwar erst mal nett aus und sorgt beim vorführen für einen "Wow-Effekt", aber ob es im Alltag auch nützlich ist muss sich erst noch zeigen. Ich finde eine 3D-Ansicht jedenfalls nicht sehr übersichtlich.
 
@nicknicknick: Siri ist im Alltag sehr nützlich. Ich nutze es täglich beim Kochen z.B. den Timer stellen lassen oder eine SMS ansagen oder halt im Auto.
 
Endlich hat Apple was gefunden um ein neues iPhone raus zu bringen und was in ein paar Jahren laut Fanboys wieder Apple erfunden hat.
 
@Tomarr: es sind eigentlich nicht die sogenannten Fanboys die behaupten Apple hätte das erfunden sondern eher die Apple Hasser / Kritiker weil sie nicht verstehen das Kunden sich für Apple Produkte entscheiden. wenn man dann fragt wo Apple behauptet das sie das erfunden haben bekommt man keine Antwort . oder hast du zufällig ein konkretes Beispiel ??
 
@Balu2004: Du, ich bin kein Applehasser, Im Gegenteil, hatte selber mal einen und fand ihn gar nicht mal so schlecht. Was mich am Ende wieder zu einem Windowssystem gebracht hat war einmal das mir Windows natürlich mehr nutzt, logisch, aber auch das Verhalten vieler Fanboys, die zuhauf auch hier zu finden sind. Also bei mir ist es eine Mischung zwischen logischem Nutzen, Platz 1 und gefühltem nicht dazu gehören wollen, irrational aber vorhanden. Du brauchst dir doch nur mal den Newsbereich hier durchlesen, dann findest du die ganzen Fanboys die behaupten MS hätte sich mit Windows alles abgeschaut, und das Windows 7 genau so aussieht wie MacOS. Ich bin da noch immer am suchen, kann aber nicht wirklich viel Ähnlichkeit sehen. Zudem mag es sein das Apple die Maus entwickelt hat, aber in keinster Weise die Icon orientierte grafische Oberflääche. Dann die jahre lange Behauptung es gebe keine Viren auf den Macs, weil geht nicht usw. Ich kann das alles nicht mehr hören. Und auch das vorgehen von Apple mit diesen ewigen Verklagen von Designmustern die schwammiger nicht formuliert sein könnten, oder überhaupt der ganze bescheuerte Hipe. Das kotzt mich die letzten Jahre sowas von an. Und du fragst wo? Hast du öfter ma die News auf dieser Seite verfolgt? Normalerweise versuche ich mich immer neutral zu halten bei Applenews, aber ich könnte fast wetten das Apple so eine Funktion wie hier beschrieben als Begründung für ein neues iPhone benutzt. Genau wie damals Siri. Mit der Begründung das Siri zu viel Leistung für die alten Modelle benötigt, und das obwohl de meiste Rechenleistung auf externen Servern statt findet. Was mir beweist das Apple seine Kunden gezielt anlügt, und alle jubeln auch noch darüber.
 
@Tomarr: Aber mal ernsthaft: Warum sollte Apple das nicht für ein neues iPhone benutzen? Machen andere Hersteller doch genau so.
 
@RebelSoldier: Aber nicht ganz so offensichtlich. Sieh mal, WP8 z.B. unterstützt dann ja wirklich Mehrkern-CPUs der Handys. Natürlich braucht man dazu dann auch Handys mit Mehrkern-CPUs. Ob dann auch ein altes Einkern-CPU Handy reichen würde, gut darüber lässt sich natürlich streiten. Android, dass das auch mit moderner Hardware hängt und hakt ist ja bekannt. Für Android kann ein Handy gar nicht modern genug sein. Mag auch ein Gerücht sein, aber ich habe noch kein Handy gesehen wo Android wirklich ohne Ruckler funktioniert. Allerdings muss ich natürlich dazu sagen das ich logischerweise noch nicht alle auf dem Markt befindliche Android Handys in der Hand gehalten habe. Aber nur eine App, die ihre Rechenleistung auch noch auslagert? Das ist definitiv eine offensichtliche Lüge. Und vor allem bjubeln alle diese Lüge als den Fotschritt schlechthin. Das kann ich einfach nicht mehr glauben. Das ist wie bei den Lemmingen. Alle stürzen hinterher solange die Lüge nur offensichtlich genug ist. Nun muss man aber auch sagen das ich von einigen Apple Fanboys momentan auch om privaten Gebäutelt bin, weswegen sich meine Meinung über Apple noch weiter extrem runter zieht. In meinem Bekanntenkreis ist einer der mir jeden Tag entweder Fotos von seinem Apple MacBook schieckt, was mich mal so gar nicht interessiert, ich meine es ist ein Laptop, hallo? So verliebt in einen Kasten mit Monitor und Tastatur kann man unmöglich sein das man jemanden fast täglich Bilder davon schickt. Von seiner Frau hat er übrigens weniger Fotos. Oder wenn es mal keine Bilder vom Laptop sind dann irgendwelche sachen die er damit gemacht hat. Unter anderem irgend einen ganz toll formatierten Text den er mit einer gewöhnlich Textverarbeitung geschrieben hat. Hallo, Word kann das auch. es war nichts, und wirklich gar nichts in dem Text was jetzt so toll erwähnenswert war. Oder eben halt Bilder die er mit Photoshop auf dem Mac bearbeitet hat. Gesichter grün gefärbt... Wahnsinn. Haut mich bei Gelegenheit auch sicher vom Hocker, momentan aber eher nicht. Und ich habe mal im Internet ein wenig auf Applejünger geachtet. Er ist nicht der Einzige der so drauf ist. Es gibt da wirklich viele die der meinung sind dass solche simplen Sachen nur auf dem Mac machbar sind. Mögen nicht alle so sein, ganz klar. Aber momentan gehen mir die Applefanboys so sehr auf die Eier dass sogar ich, der sich immer um Neutralität bemüht, nicht in der Lage ist das ganze objektiv zu sehen.
 
@Tomarr: Es ist ein Kreis. Ich habe einmal die gesamte Produktpalette von Apple (uh-hu, minuse werden hageln) und benutze die Geräte zum Arbeiten. Das war schon vor den Hype so und ist immer noch so. Mit dem Unterschied, dass ich nirgendwo hingehen kann ohne als "Fanboy" beschimpft zu werden. An all die, die es noch nicht gemerkt haben: Die Fanboys machen nur einen ganz geringen Teil aus. So ist es bei Apple und so ist es mittlerweile auch bei Android. Beide Plattformen haben ihre Vor- und Nachteile, ich für meinen Teil sehe mehr Vorteile in _MEINER_ Arbeit bei Mac- und iOS. Wieso muss ich mich nun dafür "schämen"? Sehe ich nicht ein. Zumal es immer tolle Argumente sind "Apple ist scheiße!". Fragst du dann: "Schon mal damit länger als 10 Minuten gearbeitet?" kommt meist ein "Nö, brauch ich nicht, ist ja scheiße". Da denkst du dir einfach nur: WTF? Früher musste man sich schämen Manta zu fahren, heute weil ich einen Apfel auf dem Gehäuse habe? Kommt mal klar. Manche kaufen diese Sachen weil man persönlich damit produktiver arbeiten kann, nicht weil es gerade ein Hype ist. ________ Deine Sorte von Bekannten kenne ich auch. Mir schickt immer jemand neue Bilder von seinem Auto. Where is the difference? So und weil die Wahrheit weh tut, gibt's von der Android-Seite gleich mal ein paar Minuse :D Schönen Sonntag euch.
 
@PAINTrick: Aber genau das ist es was ich meine. Logischerweise überwiegen die normalen User, auch bei Apple. Wobei durch den Hype anscheinend auch viele davon umgeschwenkt sind und meinen jedem ihr Appleprodukt unter die Nase halten zu müssen. Aber die Fanboys schreien halt so laut dass die normalen, sachlichen, User einfach übertönt werden. Und das macht es momentan so schwer für mich neutral zu bleiben.
 
@Tomarr: Wenn nicht in jeder News, wo auch nur der Name Apple vorkommt, wieder jemand mit Apple-Fanboy oder Apple-Hater anfangen würde, könnte man sicher auch mal sachlich über die News diskutieren, egal ob sie ein Gerücht oder etwas handfestes beinhaltet.
 
@CoF-666: Glaube ich nicht. Bisher habe ich das Thema Apple immer neutral gesehen. Und immer kam ein Applejünger dazwischen der wieder schlauer war als alle anderen.
 
@Tomarr: Aber genau diese Apple-Fanboy-vs.-Hater-Beiträge machen 95% der Kommentare hier aus, und das ist es was einen den Spass am News lesen nimmt, vor allem auf WF, weil hier die Konfrontationen noch dazu manchmal arg aus dem Ruder laufen.
 
@CoF-666: Aber du musst auch zugeben das es viele Gründe gibt über Apple zu meckern. Zum einen der klägliche Umgang in sachen Virenschutz. Der ganze Hype, der nervt nur noch. Ich meine das tut nicht not. Dann nutzt Apple gerne Open Source Projekte, unterstützt diese aber eher selten. Und gerade letzteres kritisiere ich sehr stark, weil damit erweist sich Apple als sehr egoistisch. Einige User geben dem ganzen nur den letzten Schliff.
 
@Tomarr: "Du, ich bin kein Applehasser" - das erklärt, warum Du den ersten unsachlichen Kommentar in dieser news verfasst hast und warum dann enorm viele Zeilen dazu folgen, warum Du Apple und deren Produkte nicht magst.
 
@iPeople: Na komm, du weißt das ich mich normal recht neutral halte bei sowas. Und so unsachlich war das ja nun auch nicht. Wenn eins bei Apple funktioniert dann ist es die Marketingabteilung. Das kannst du ja nun nicht wirklich bestreiten.
 
@Tomarr: Weißt Du, warum ich neuerdings ein iPhone nutze, nachdem ich jahrelang WM6 und Android gegen iOS verteidigt habe? Weil mich das Produkt überzeugt hat und nicht die Werbung. Und was genau hat die Marketingabteilung gemacht? Achso, zum Thema "So unsachlich wars nun auch nicht" - schon Dein Eingangskommentar "Endlich hat Apple was gefunden um ein neues iPhone raus zu bringen und was in ein paar Jahren laut Fanboys wieder Apple erfunden hat." ist unsachlich, entbehrt jeder Grundlage.
 
@iPeople: Du, wenn das auf dich so zutrifft dann ist das ja auch absolut ok und vertretbar. Genau so wie bei PAINTrick der ja damit einfach arbeitet und eben halt mehr Nutzen aus Apple zieht als aus Windows, Android oder sonstigen Linuxdistris. Aber inzwischen kenne ich mindestens 15 Leute die sich Apple nur anschaffen weil es Apple ist. Fängt beim MP3 Player an. Da fragt man nach warum sie keinen anderen genommen haben, kriegt man zur Antwort weil es kein Apple ist. Den mit den Bildern und Texten habe ich ja schon beschrieben. Ein anderer der sein Laptop wirklich nur für FB und Chaten benutzt, da würde ein Eee Netbook reichen, vielleicht sogar mehr Sinn machen. Antwort von ihm weil es ein Apple ist. Und ich höre das in letzter Zeit immer und immer wieder. Weil es ein Apple ist. Und das ist für mich kein Kaufargument. Sicher ist die Hardware bei Apple sehr gut qualitativ verarbeitet, zumindest war es in meinem Macbook so, und ich denke mal das es noch immer so ist, das währe vielleicht ein Argument. Vielleicht weil es auf Apple Programme gibt die besser sind als auf anderen betriebssystemen, das währe ein Kaufargument, Stichwort PAINTrick der ja damit arbeitet. Aber doch nicht "Weil es ein Apple ist". Solche Aussagen beweisen nur dass die Leute gar nicht wissen was sie kaufen sondern nur weil halt das Marketing / PR von Apple funktioniert und den Leuten in den Kopf hämmert ohne Apple bist du nichts. Wie gesagt, wenn du sagst iPhone ist schön weil da gibt es die Apps die ich brauche, weil es läuft gut, oder was auch immer. Aber du hast dein iPhone bestimmt nicht nur gekauft "Weil es von Apple ist". Von daher gebe ich dir ja auch Recht. Eigentlich Apple dafür zu verurteilen ist falsch, denn die tun nur das was jede Firma macht. Geld verdienen. Aber ich finde die Argumente halt zu stumpf, wie soll ich sagen, so unüberlegt. Wenn du verstehst was ich meine. So nach dem Motto haben wollen, egal warum, egal woführ. Das macht bestimmt nicht alle User von Appleprodukten aus, aber auf jeden fall die lautesten User. Und das ist es halt was so störend ist. Schwer auszudrücken, aber ich denke du weißt was ich meine.
 
@Tomarr: Ja und? Es gibt auf jedem Gebiet Fans bestimmter Marken. Wer sich mit einem Apple-Produkt identifiziert, macht das eben. Andere kaufen BMW, VW oder Dacia, weil sie voll drauf abfahren. Was störst Du Dich daran? Meinst Du, die Leute gehen schlechte Kompromisse ein? Was für Dich kein Kaaufargument ist, kann für andere eins sein, so what. Sich darüber aufregen, und das künstlich, sagt mir, Du versuchst was zu kompensieren. Ärgerst Du Dich, dass die Leute nicht nach Deiner Pfeiffe tanzen, fühlst Du dabei ein Machtvakuum? Lass die Leute ihre eigene Erfahrung machen, irgendwann merken sie, dass sie mit einem MacBook für Facebook mit kanonen auf Spatzen schießen. Und nochmal, was genau hat das Markeing von Apple so gravierendes gemacht? Werbung? Welch Schande. Ja ich weiß, was Du meinst. So gehts mir bei vielen Marken, wo ich den kauf aus Pronzip nicht nachvollziehen kann. Aber ich stell mich nicht hin und verurteile diese Menschen. leben und leben lassen, es ist mir schlicht egal, aus welchem Grund die leute Apple (oder BMW oder Samsung oder Haribo) kaufen.
 
@iPeople: Einen Punkt hast du nicht verstanden, aber das kriegen wir auch hin ^^. Leben und leben lassen ist eine gute Sache. Nur, viele dieser "Weil es Apple ist" Käufer versuchen ja auch noch mir klar zu machen das ich unbedingt Apple kaufen muss weil alles andere Schrott ist. Und in diesem Moment bin ich halt so frustriert wie es heute (morgen kann es ja auch wieder besser aussehen) zum Ausbruch kommt. Weil jedesmal habe ich dann gesagt ist toll dass du Apple toll findest, aber für das was ich mache ist Windows halt besser. Und jedesmal musste ich mir dann anhören so sachen wie... "Auf Apple gibt es aber keine Viren", "Auf Apple läuft alles viel besser, toller superer, abgefahrener", "Apple hat aber den Desktop erfunden", "Apple ist so toll inovativ" oder einfach nur "Aber es ist kein Apple". Und hier und heute ist halt mal der Tag wo ich diese ganzen Sprüche zusammen packe, zu einem Klischee umforme, und eben halt auch mal sage das die mich alle mal können... aber schön langsam damit ich auch was davon habe. Wie gesagt, morgen sieht es vielleicht wieder besser / neutraler aus. Aber heute mache ich das mal anders, heute ist Applefanboys können mich mal Tag.
 
@Tomarr: ich möchte dazu aber auch noch erwähnen, dass es auf der anderen Seite auch nicht unbedingt besser aussieht. Ich versuche immer neutral zu bleiben. besitze übrigens ein iMac + ein Android Phone. Es gibt, wie du schon erwähnt hast, die ganz extremen Apple Fanboys, genau so aber totale Android Fanatiker. Ich möchte nämlich aus verschiedenen Gründen nun zu einem iPhone wechseln (und nein, nicht weil es einfach nur von Apple ist). Als ich das letztens vor zwei Android Benutzern erwähnt hab, dachte ich wirklich, ich höre nicht mehr richtig. Und NUR erwähnt, dass ich wechseln will...:"Ih gitt, wie kannst du dir so ein Dreck kaufen? Ich hasse Apple! Android ist das beste BS!" Eine sachliche Diskussion war in keinster Weise möglich. Egal was ich gesagt hab, es kamen keine Argumente, nur "Es ist halt Apple". Genau derselbe Spruch wie der der wirklichen Apple Fanboys. Auch als das 4s vorgestellt wurde, gab es bei FB eine Diskussion. Da hatte ein extremer Apple Hasser direkt gepostet "HAAAHAAA da seht ihr es! Sche** Apple! Verar***t die Leute nur! Ihr lasst euch alle nur verarschen!" und ähnlichen Sprüche. Und wirklich JEDER, der auch nur Pro Apple bei dem Gespräch war und egal wie sachlich die Person geblieben ist, wurde als Apple Fanatiker von ihm bezeichnet. Beide Seiten sind nicht besser und ich weiß aber auch, dass nicht alle Android Benutzer so komisch sind (noch nett ausgedrückt). Solltest dich daher nicht immer gleich von den paar wirklichen Fanatikern beeinflussen lassen
 
@Tomarr: Und, meinste das erntet jetzt mehr Verständnis? Du bekommst Frust, weil andere Dich zum Apple kaufen animieren wollen? Bist Du labil? Übrigens versuchst Du gerade das selbe bei mir. Mit "Einen Punkt hast du nicht verstanden, aber das kriegen wir auch hin" versuchst Du, Deine Meinung und Deinen Frust auf andere, zu übertragen und Bestätigung zu erhaschen. Die wirst Du von mir aber nicht bekommen, weil ich es einfach albern finde, worüber Du Dich aufregst.
 
@C!G!: Ja, die Richtung gibt es leider auch. Ich meine ich muss ja auch zugeben das ich gerne mit extremen provoziere. Heute sind es z.B. die Applefanboys. Ich könnte aber genau so gut über Linuxjünger wettern oder Androiduser. Das einzige was mich irritiert an der Sache ist, und vielleicht liegt es ja auch daran das ich selber Windowsuser bin, aber da sehe ich kaum irgendwelche Fanboys. Es gibt sie zwar auch, aber keiner argumentiert damit das es "Microsoft" ist. Die meisten zucken mit den Schultern, drücken im Extremfall noch ihr Beileid aus das jemand kein Windows benutzt, aber das ist dann schon das provokatievste.
 
@iPeople: Schon wieder nicht verstanden. Ich lasse mich doch gerne überzeugen. Aber halt nicht mit diesen Argumenten... Argumente die einfach nicht relevant sind, bzw. Argumente die einfach nicht stimmen. Das st das Problem das ich damit habe. Und wenn man einem Apple User, ich höre einfach mal auf das belastete Wort Fanboy zu benutze und hoffe dass du trotzdem weißt das ich damit dann nicht ALLE User meine, dann sagt das ist aber falsch, das wurde nicht von Apple entwickelt... und selbst wenn ist es doch absolut irrelevant, dann glauben sie einem einfach nicht. Weißt du, ich diskutiere ja gerne, ganz einfach weil ich aus Diskussionen lerne. Das funktioniert nur leider nicht wenn man jetzt sagt, nein das ist nicht von Apple, das gab es dann und dann schon. Dann kommt entweder zurück, das stimmt nicht oder das ist ja was ganz anderes. Das ist keine Diskussion für mich. Bringt man aber umgekehrt die sele Aussage, das ist ja was anderes, dann kommt zurück neh das ist genau das gleiche. Es wird immer schwerer hier auszudrücken was ich meine, weil du kannst leider meine Gehstik und Mimik nicht sehen. Ich glaube in einem echten Dialog hättest du weniger Schwierigkeiten mir zu folgen.
 
@Tomarr: Ich habe verstanden. ich verstehe nur nicht, wie man sich darüber aufregen kann. Wenn jemand mit solchen Argumenten kommt, die keine sind, dann einfach lächeln und sagen "Na wenn Du meinst", das reicht schon. Und am besten gar nicht das Objekt ansprechen, sei es ein Apple-gerät, oder ein Auto oder was auch immer. Wenn Du das einfach übersiehst, gibts gar keine Diskusion darüber, so einfach.
 
@iPeople: Theorie und Praxis. Oft wird man ja drauf angesprochen. Aber naja, auf jeden Fall hat es nichts mit Labil oder so zu tun. Genervt ist der richtige Ausdruck. Vor allem weil es bei mir in letzter Zeit auch so viele sind. Und wie gesagt, normalerweise lasse ich mich gerne überzeugen. Aber du siehst ja schon hier, 3x -, aber nur zwei schreiben. Also wieder son User dazwischen der nicht diskutieren kann.
 
@Tomarr: Hmm... du scheinst viele dumme Menschen zu kennen.... das erklärt die Sache vielleicht... In meinem Bekanntenkreis gibt es die mit iPhone, die mit Android und die mit 6210. Ich habe übrigens einen PC mit Windows/Linux, ein iPhone und ein Android-Tablet... und nun?
 
@Brechklotz: Du bist halt ein ganz anstrengender Fall. :P
 
@Tomarr: "Aber inzwischen kenne ich mindestens 15 Leute die sich Apple nur anschaffen weil es Apple ist. Fängt beim MP3 Player an. Da fragt man nach warum sie keinen anderen genommen haben, kriegt man zur Antwort weil es kein Apple ist." --- Die Antwort "Weil es kein Apple ist.", ist lediglich die kürzeste Form, um einem langwierigen und vom Gesprächspartner meist sowieso fehlinterpretierten Erklärungsversuch aus dem Weg zu gehen. Fakt ist, dass Apple eine ganz eigene Design-und Produktphilosophie verfolgt und im Markt etabliert hat, die so zuvor von keinem anderen der heute etablierten Unternehmen vollzogen bzw. praktiziert wurde. Egal ob Mac, iPod, iPhone, iPad... - alle diese Produkte waren gegenüber dem bisher gekannten Dingen der übrigen Mitspieler im Markt nicht nur immer andersartig, sondern eben auch entsprechend begehrt und fanden darum auch stets Nachahmer in verhältnismäßig großem Umfang. Wenn also jemand sagt, er habe das Produkt gekauft, weil es eben von Apple ist, so bedeutet das inhaltlich nichts anderes, als dass mit Apples Produkten bisher eher ungewöhnlich gute Erfahrungen gemacht wurden, die so bisher bei keinem anderen Hersteller gemacht werden konnten und man sich deshalb mit gutem Gefühl am Namen des Herstellers orientieren kann. Aber allein dafür müssen sich Apples Kunden ja immer wieder reichlich unverhältnismäßig diskriminierende "Anmerkungen" gefallen lassen. (siehe u.a. die Bezeichnung "Apple-Fanboys")
 
@KoA: Dem stimme ich nicht ganz zu. Nicht alle, aber viele Schimpfen im gleichen Atemzug dass z.B. die Soundqualität des iPod relativ schlecht zu sein scheint. Nun gut, ich bin jetzt kein Akustikprofie, aber trotzdem. Beim Kauf eines MP3 Players ist doch die Soundqualität ein Kaufargument, wenn ich mich nicht irre. Also ich würde dieses Kriterum zumindest recht weit oben ansiedeln. Und trotzdem kommt dann mit dem nächsten Atemzug "Naja, enigstens ist es von Apple". Sowas ist dann echt zum an die Wand laufen. Qualitativ in Sachen Hardware macht Apple ja eigentlich auch gute Produkte, will ich ja gar nicht bestreiten. Ich habe es ja an meinem MacBook gesehen. Gut, es hat eine verschüttete Bierflasche nicht überlebt, aber das habe ich auch nicht erwartet. Als ich es hinterher auseinander genommen habe habe ich ja gesehen wie es verarbeitet war. Daran konnte man nichts aussetzen. Sowas z.B. ist dann auch ein Kaufargument meines erachtens nach. Wenn man die Software toll findet, ich hatte da z.B. iLife, unter anderem ein Programm zum Diashows erstellen. Super einfach zu bedienen, dadurch leider in den Möglichkeiten eingeschränkt. Nun, da muss man abwegen. Ist einfache bedienung ein Kaufargument oder Umfang? Das Apple immer gefragt war, das stimmt ja auch nicht. Apple hat ne ganz gute Durststrecke hinter sich. Und eins ist auch klar. Apple hing immer sehr stark an Steve Jobs. Jetzt vielleicht nicht mehr so we früher, aber auch nur weil Steve erstmal wieder alles gerade gerückt hat. Als Steve nicht an der Spitze war hat sich kaum einer für Apple interessiert. Erst als er wieder da war ging es Bergauf. Was eigentlich eher bedeutet das er der große Vermarkter der Produkte war. Und er hat seinen Nachfolgern ja auch genug Anweisungen hinterlassen das man jetzt noch immer sagen kann er ist der Vermarkter hinter Apple. Im Umkehrschluss sieht man das ohne das richtige Marketing die Produkte sich nicht so gut verkaufen ließen. Jetzt, wo sie eine gewisse Hemmschwelle überschritten haben, jetzt geht es. Aber man muss halt auch erstmal sehen wie es weiter geht je mehr der Einfluss von Steve nachlässt.
 
@Tomarr: ich habe den eindruck du pauschalisierst von deinen vermeintlichen "weils halt von apple ist" freunden zu sehr. du versuchst den anschein zu erwecken das ganze objektiv zu sehen in dem du schreibst das du selbst mal ein macbook hattest, apple produkte seien zwar eingeschränkt aber gut nutzbar usw. ich für meinen teil habe bisher von bekannten (die ein apple produkt haben) noch nie das "argument" gehört weils von apple ist.. solch ein käse. wenn ich frage warum sich für apple entschieden wurde kommen eher dinge wie benutzbarkeit, stabilität, weniger wartung als mit windows und ja auch qualitäts merkmale. wenn sich jemand für etwas sehr interessiert ist es mitunter ofmals so das dann alles andere für diesen sch... frag mal einen dortmund fan was er von den bayern hält. einen audi fahrer was er von mercedes hält.. das ist oftmals nur ein geringer anteil von den ganzen "fans" der aber dann wesentlich intensiver wahrgenommen wird. ich denke wenn es z.b. 10millionen iphone user gäbe (fiktive zahl) und davon 100000 unzufrieden wären und dies lautstark zum ausdruck bringen würde man diese eher warhnehmen wie die 9,9 millionen zufriedenen user. genau dieses würdest du auch wahrnehmen wenn es nur 100 : 10mio wären
 
@Tomarr: Nur kurz, Siri gibt es nur für iPhone 4s, da dort im A5 SoC ein neuerer Chip integriert ist, der besser Geräusche filtert (Quelle: http://www.golem.de/news/apple-a5-warum-das-iphone-4-keine-siri-hat-1202-89577.html). Außerdem wurde mit Siri ja nicht eine neues iPhone verkauft, sondern nur ein "refresh" (heißt ja immerhin iPhone 4S und nicht IPhone 5 - Major Version = neues Produkt, Minor Version = kleine Verbesserungen, was Siri ja letztendlich nur ist). Ich bin auch kein Apple Fan-Boy, aber trotzdem wollte ich das ergänzen.

@Topic: Ein Kartendienst von Apple würde wieder Konkurrenz bringen und somit das Geschäft beleben, finde ich also aus der Sicht gut.
 
@kelox: Es gibt ja auch so wenig Konkurenz.
 
@Menschenhasser: Es geht nicht nur um die Menge, sondern auch um die Gewichtung. Google Maps wird einfach öfter verwendet als Ovi Maps (das von Nokia, kA wie das heißt), Open Street Map oder Bing Maps. Wenn Apple den Markt betritt, haben sie gleich viele Nutzer - iPhone Nutzerzahl ist ziemlich hoch - und stellen somit ein gutes Gegengewicht da. So ein neuer Player wird dafür sorgen, dass Google wieder Features liefern muss und das freut natürlich die Kunden :).
 
@Tomarr: Du bist kein Hater, aber kann es sein, dass du einfach nur dein Verzicht auf iProdukte zu rechtfertigen versuchst ?! .. Deine Kommentare sind nichts weiter, als nur eine Zusammenfassung der Winfuture News der letzen Monate/Jahre ... Wenn du dich für ein Produkt entscheiden willst, dann sollst du erstmal schauen, ob du damit was anfangen kannst UND es erstmal ausprobieren und nicht aufzählen, wie viele Fanboys eine Firma haben könnte und dich an negativen Apple News aufgeilen! ... Die Stäre eines Intelligenten Kunden besteht darin, das Konsumverhalten anderer zu akzeptieren, ganz egal ob er das Windows Handbuch als Toilletten Papier verwendet oder mit MacBooks seine Zimmer tapeziert!
 
@Tomarr: Die grafische Benutzeroberfläche kommt weder von Microsoft noch von Apple. Die kommt von Xerox!
 
@heidenf: Ich habe nie etwas anderes behauptet.
 
@Tomarr: Ich habe nie behauptet, du hättest es behauptet!
Ich hab's lediglich der Vollständigkeit halber erwähnt. Manchmal glaube ich, wir sind hier im Kindergarten!
 
@Tomarr: Genau das Gegenteil ist der Fall. Es gibt keine Apple Fanboys, und schon gar nicht auf WF. Es gibt nur Leute die mit dem Erfolg von Apple nicht klar kommen und die sich einbilden alle Apple-Käufer müssten Fanboys sein. Egal was über Apple hier geschrieben wird, alles wird schlecht geredet bis zum geht nicht mehr. WF hilft hier fleissig mit, den "positive" Apple-News werden erst gar nicht von WF geposted. Ich hab schon mehrmals solche Themen eingereicht, sei es Umweltschutz, bessere Arbeitsbedingungen, uvw. Nichts davon wurde gepostet.
 
@alh6666: Ich meine mich zu erinnern dass das mit dem Umweltschutz und auch mit den verbesserten Arbeitsbedingungen durchaus hier in den News vorgekommen ist. Also zumindest die verbesserten Bedingungen bei Foxcon, darüber gab es durchaus einen Bericht.
 
@alh6666: Doch es gibt sie. Bevor das erste iPhone gab, war es überall relativ friedlich. Auch bei telefon-treff und aikon. Als das iPhone kam, kamen mehrere Leute in den beiden Foren in den unterforen z.B. Nokia und haben da alle anderen Handys schlecht gemacht.
Aikon ist eine Seite über Symbian. iPhone Benutzer hatten sich dann da angemeldet und über Symbian lustig gemacht. Ich hab mich darüber gewundert, weil damals sowas nicht üblich war. Später wurden die Leute Applejünger genannt, weil das gerücht kam, dass die Appleangestellten jeden Tag Steve Jobs anbeten mussten. Und weil einige User bekehren wollten.

Wann gibt es endlich Frieden. Die Beiträge bei WF waren ganz anders, bevor das iPhone kam.
 
und wann kommt apples eigener such dienst? damit sie von google weg kommen?
 
@schmidtiboy92: Ich glaube bald kommt das Apple-Internet, damit sie von diesen kostenlosen, freien Informationen wegkommen und die übertragenen Infos pro Wort abrechnen können ^^
 
@DennisMoore: bald gibt es apple direkt ins auge (denke da an Futuruama :)
 
"...beruft man sich auf angeblich vertrauenswürdige Quellen, die Apple nahestehen sollen..." und dann kommt doch wieder alles anders. Ach, was würde Winfuture und all die anderen 'News-Pages' ohne diese Gerüchteküche machen. Endlich mal Nachrichten bringen, die wirklich in dieser Welt passieren?
 
Ist ein nachvollziehbarer Schritt: man will Google natürlich kein Geld durch den Kartendienst hinterher werfen.

Bin gespannt, was noch in Zukunft von Apple an Alternativen zu Google-Diensten angeboten wird. Sicher ist nur, dass Apple dies erst anbieten wird, wenn der eigene Dienst auch ausgereift ist.
 
@Supereagle: Wird langsam Zeit, dass sich Apple von Google loseist, wenn zumindest qualitativ gleichwertige Dienste zur Verfügung stehen. Es würde ein nicht unerheblicher Teil sein, der Google dadurch verloren gehen würde. Hier stand ja schon mal was: http://winfuture.de/news,68911.html
 
Apple scheint wirklich stück für stück das Gesamtportfolio an digitalen dienstleistungen abzudecken. Gemäß dem motto alles aus einer Hand. Wenn der Kartendienst auch hier zu lande die "qualität" des Google pendants aufweist dann sollte es kein problem darstellen, allerdings merkt mann bei Apple das die Dienste im Heimatland umfangreicher aufgestellt sind (bsp. Siri- Wolfram Alpha) als hierzulande - nicht das dass auch hier der Fall sein wird.
 
@Mr.2double3: is doch nur konsequent. So hat der Appleuser gar keine Wahl mehr Drittanbieter zu nutzen. Monopole sind die Perfektion des Kapitalismus. Von wegen freie Märkte - pah, drauf gekackt. Jeder versucht sich abzuschotten. Und appel begeht schon länger aus meiner Sicht den Fehler sich abzuschotten, anstatt sich der Konkurrenz zu stellen. Aber halt, sich der Konkurrenz stellen, hieße ja auch, Schwächen einzugestehen die in den Produkten stecken die auf der eigenen Plattform laufen. Warum zb. gibts keinen ordentlichen Alternativrowser wie Firefox? warum nur so halbgare Tunnellösungen? All das ist unter Apple Content Knebel zusammengefasst... der Konsument prostituiert sich und Der Anbieter ist der zuhälter...Ein Ausbruch in Richtung freie Wahl der genutzten Anbieter für Schlüsselaufgaben wie Navigation, Browsing, Musikerwerb usw. ist faktisch mit der Wegnahme des Passes gleichzusetzen, damit man ja nicht aus dem Land ausreisen kann, in dem man sich grad befindet... schlimm genug, dass so eine Monokultur so akzeptiert wird. Und auf anderen Plattformen ist es leider auch nicht anders...
 
@Rikibu: Der freie Markt ist doch da, wer sich von Apple nicht einengen lassen will, greift zu einem anderem BS. Somit stellen sie sich der Konkurrenz doch. Und FF ist ein schlechtes Beispiel ;) FF auf Android ist eine Zumutung. Und während ich auf Android durchaus einen alternativen Browser nutze, bin ich komischerweise mit Safari auf dem iDevice zufrieden. Bedient sich genauso leicht und schön wie Dolphin Mini auf Android.
 
@iPeople: das ist aber keine wirkliche Freiheit, weil immer gekoppelt... aber wennn man den leuten lange genug einredet, dass sowas freiheit ist, wirds von den meisten auch noch geglaubt
 
@Rikibu: Freiheit ist ein Gefühl, keine Sache, die eingeredet werden muss. Soll ja auch Leute geben, die gerne alles Out of the Box nehmen. Mit Android 4 und Sense 3.5 habe ich z.B. auf GoSMS verzichtet, weils nicht mehr nötig war. Unter iOS hatte ich nicht das Bedürfnis, einen alternativen SMS-Clienten zu nutzen. Du verstehst, was ich meine? Du kannst aber nicht verlangen, dass Firmen darauf verzichten, Kundenbindung zu praktizieren. Das ist nämlich das A und O einer Marktwirtschaft. Und solange es ausweichmöglichkeiten gibt, gibt es sie. Das Freiheitsargument bei Android zieht schon lange nicht mehr, denn es gibt andre Prioritäten für Leute, die das Gerät einfach nur nutzen wollen. Was Nerds machen, ist für Firmen relatib irrelevant.
 
@Rikibu: Apple baut sich sein Monopol allerdings innerhalb ihres eigenen Universums. Es bestehen Ja zu jedem Apple pendant alternativen. iOS vs Android - WP7.., iTunes vs Amazon - MusicLoad - Napster......., iCloud vs Dropbox - Google Drive - MS Skydrive, Mac OS vs Windows, Linux... usw....
Apple zwingt niemanden die Produkte zu kaufen.
Solange alternativen (Konkurenz=Vielfalt) auf dem Markt noch existieren mache Ich mir diesbezüglich keine sorgen, sollte sich das aber ändern betrachte ich dies aber auch als Problem.
 
@Mr.2double3: Ich störe mich insesondere aber auch an der Unflexibilität. Wieso zb. kann itunes nur apple geräte per Kauderwelschprinzip verwalten? rechtfertigt eine software, nur um Ordner kryptisch abzulegen... oder warum kann ich mit windows phones keine pc synchronisation machen und muss auf diese cloud scheiße oder exchange ausweichen? mir gehen diese zwangsverbindungen auf den sack, speziell bei windows phone, wo kein privatmann nen exchangeserver am rennen hat... es sind immer die kleinen dinge, die mich im großen einfach stören. und sie wirken immer so künstlich erzeugt, als ist der wille einfach nicht da kunden die geld bringen wollen, nicht zufriedenstellen zu wollen...
 
@Rikibu: iTunes legt Ordner kryptisch ab? Also ich kann in den ordner reingehen und sehen, was drin ist, bilder, Apps, Töne, Musike - alles klar und deutlich. iTunes ist eben das programm von Apple, was mit Apple-Produkten kommuniziert, und das auf einfache Weise. Das hat doch nichts mit unfleibel zu tun, sondern damit, das Apple eben Apple-Kunden bedient. Was die offline-Sychronisiation angeht, da haste recht, das hat MS bei WP7 gründlich verhauen. Selbst HTC-Androiden können das und auch Apple-Geräte bieten es an. Ist ürbigens ein Grund, warum ich kein WP7 habe, nachdem ich jahrelang WM5/6 hatte. Aber genau da liegt doch die von dir vermisste Vielfalt. Dann kaufste eben kein WP7, sondern ein Androide einer Firma, die Synch per Kabel mit Outlook anbietet.
 
@Mr.2double3: Stimme dir absolut zu. Ausser das iCloud keine Dropbox-Konkurrenz ist. iCloud ist viel mehr ein Sync-Dienst als ein Platte in der Wolke. Viele Daten werden nur syncronisiert (z.B. Fotos) aber nicht dauerhaft in der Cloud abgelegt.
 
Die neuerfindung der iMaps, wird ein schönes stück Arbeit.
 
unbestätigte Gerichte? Welch Wirrwar. Ist ein bestätigtes Gerücht im Umkehrschluss nicht etwa als Fakt zu bezeichnen? somit ist ein Gerücht immer unbestätigt... aber naja...
 
@Rikibu: Fakten: Kauf der Firmen von Kartenmaterial; Migration von OSM Daten in eigene Applikationen, alles andere ist momentan spekulativer Natur.
 
Schön, dass Apple einen eigenen Kartendienst plant, aber solange dies nicht das einzige Killerfeaute des kommenden iPhones ist und das Keynote Event-Motto nicht "Lets see the iWorld" lautet, bin ich ja beruhigt! ^^
 
@algo: ^^ ymmd
 
Ui, da ist scheinbar Apple mal auf die Idee gekommen, einen Kartendienst anzubieten. Nicht das Google dies schon vor 10 Jahren angefangen hat, nein Apple wird dies für ihre Lemminge sicherlich wieder als einzigartiges Feature verkaufen, was keiner zuvor gesehen hat. Apple wird von Iphone zu Iphone peinlicher. Siri war auch so ein tolles Beispiel für Dinge die die Welt nicht braucht
 
@BartVCD: Hm, in Anbetracht dessen, dass kartendienste bereits auf dem iPhone verfügbar sind, frage ich mich, wann Apple je etwas als eigene neuerfindung beworben hat. Und was spricht dagegen, einen eigenen Dienst auzuziehen, anstatt sich weiterhin von Google abhängig zu machen? Und interessant, warum sich immer alle an Siri aufhängen, anscheinend gibts kein anderen kritikpunkt;) Achso, wie hieß das gleiche feature auf nadroid nochmal? Habs vergessen.
 
@iPeople: "Und was spricht dagegen, einen eigenen Dienst auzuziehen, anstatt sich weiterhin von Google abhängig zu machen?" ... Ein Punkt wäre, dass man die gleichen Daten die mindestens schon 2x vorliegen (OpenStreetMap, Google Maps) nochmal speichern und vorhalten muss. Wieder Fantastilliarden Bytes verpulvert. Wieder Festplatten vollgeballert, wieder Strom verschwendet, etc. Möchte mal wissen wo wir enden wenn jetzt jedes größere Unternehmen meint Informationen die es schon x-fach gibt nochmal selbst abspeichern zu müssen.
 
@DennisMoore: Du würdest staatlichee, zentralisierte Wirtschaft bevorzugen?
 
@iPeople: Ich würde es bevorzugen wenn man einmal vorhandene Daten wiederverwendet als sie jedes Mal neu zu speichern. Das hat nichts mit Staaten oder sonstwas zu tun, sondern mit Effizienz. Scheint so als ob wir noch nicht genug Rechenzentren haben die Strom auf mittlerem Großstadtniveau fressen. Finanziell wäre es sicherlich auch günstiger einfach einen Zugang zu vorhandenen Daten zu nutzen anstatt für dieselben Daten ein eigenes Rechenzentrum zu unterhalten.
 
@DennisMoore: Und wer bestimmt, welche Firma das darf und welche nicht?
 
@iPeople: Das muss niemand bestimmen. Das ergibt sich doch von ganz alleine. Ich will einen Kartendienst machen, ich suche jemanden der schon Bildmaterial hat und frage ihn ob ich es nutzen darf. Wenn ja freu ich mich und mache es, wenn nein kann ich es immer noch selbst hosten.
 
@DennisMoore: In einer Marktwirtschaft will man aber nicht zahlen, sondern verdienen. außerdem, warum nicht versuchen, was beseres anzubieten, wenn man das potential hat?
 
@iPeople: Zahlen muss man sowieso. Entweder ne Zugangsgebühr oder Kapazitäten in einem Recehenzentrum fürs eigene Kartenmaterial. Fragt sich nur was günstiger ist. Aber ich glaube in diesem Fall geht es nicht um günstiger oder nicht, sondern um die Macht über die Daten.
 
@DennisMoore: Und genau das scheint sich zu rechnen.
 
@BartVCD: ja Apple verkauft ihre Features als "Neuheiten und etwas tolles". Auch wenn diese Features seit x Jahren existieren, was soll denn die Marketingabteilung als Slogan wählen ? Etwa "Kartenmaterial von Apple, was vorher von Google angeboten wurde, aber jetzt eine Neuheit ist, weil es von uns kommt, exklusiv für ihr iPhone. Wir sind sooo toll" ?? Ihr solltet mal aufhören, jede Apple Werbung Wort für Wort auseinander zu nehmen. Eine Firma wirbt IHR erstes Produkt als Neuheit..Skandal oder? *g*
 
Freu mich drauf, konkurrenz belebt ja bekanntlich das Geschäft und so werden wohl auch Google Maps Nutzer davon profitieren. :)
 
Konkurrenz belebt das Geschäft!

EDIT: Menno , 1 Minute zu spät ;-)
 
Ich verstehe das ganze rum gezicke hier einfach nicht, nur weil es erst mal ein Gerücht gibt das Apple vielleicht ihr eigenes Maps bringen könnte...und wenn sie es machen, wo ist der Nachteil für Leute die sowieso kein iPhone haben...da sehe ich irgendwie keinen, aber egal, Hauptsache man konnte rum zicken mehr nicht...

Fakt ist doch eins, jeder hat seine Vorlieben für OS, Marken und was weis ich und das ist auch gut so, aber Leute als FanBoy, Lemminge oder was zu bezeichnen, zeigt mir wie Engstirnig und zu gleich Arrogant und (SORRY) dumm dieser Mensch sein muss....Leben und Leben lassen und das gilt in jeden bereich (Ausgeschlossen sind natürlich Strafrechtliche dinge).
 
@hope13:
Es gibt keinen Nachteil. Wenn Apple eine eigene starke Kartenanwendung bringt, ist es gut für die Apple Nutzer, weil sie einen besseren Service kriegen und auch gut für die Android Nutzer, weil Google dann auch wieder eine bessere Maps Anwendung bringen wird. Man sieht es doch bei den Fernsehern oder der Sprachsteuerung: nur weil es das Gerücht gibt, dass Apple evtl. an einem TV werkelt (tun sie bestimmt auch, aber ob sie es auf den Markt werfen, wenn sie nicht 100% davon überzeug sind, ist eine andere Frage), fangen Samsung und Co an wie verrückt jetzt einen auf "Smart-TV" zu machen. Konkurrenz belebt das Geschäft, ist nunmal so.
 
Immer diese Gerüchte. Ich kann mich noch gut an die ganzen Gerüchte zum neuen iPhone 5 erinnern (was dann das 4S wurde). Nicht mal ein viertel der Gerüchte stimmte. Auch wenn es ein "gut informierter" Typ ist, ich glaub erst wenn ich´s sehe. ^^
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

iPhone 5 im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles