Freies Internet: 'Regierungen fürchten um Autorität'

Der UN-Sonderberichterstatter für Menschenrechte, Frank La Rue, sieht die Entwicklung des Internets in einer Krise. Weltweit würden Regierungen mit Argwohn reagieren und versuchen, den Einfluss des Netzes auf die Gesellschaft einzudämmen - auch in ... mehr... Frank La Rue Frank La Rue

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"auch in den westlichen Ländern" Nicht auch sondern gerade dort. Wie sagt man in StarWars, "Jeder der Macht besitzt hat Angst sie zu verlieren" Und da sind alle gleich, nicht nur die bösen Diktatoren.
 
@marcol1979: Wenn wir schon bei Zitate sind, möchte ich gerne Odo, aus Star Trek zitieren: "Ich habe die Beobachtung gemacht, dass der Preis dafür, dass, wenn man dem Volk die Entscheidungsfreiheit gibt, es passieren kann, dass es die falsche Entscheidung trifft."
 
@eilteult: Das Risiko geh ich ein. Richtig und Falsch ist bei Entscheidungen dieser Tragweite eh nicht so einfach zu bestimmen. Zum Thema Meinungsfreiheit hab ich noch was von Descartes: "Ich bin zwar anderer Meinung als Sie, aber ich würde mein Leben dafür geben, daß Sie Ihre Meinung frei aussprechen dürfen."
 
@eilteult: Wer die falschen Entscheidungen trifft ist im Endeffekt egal, momentan machens die Politiker.
 
@eilteult: Da hast du nicht so ganz unrecht. Je mehr ich hierzulande (*) auf privaten Seiten; aber auch weniger privaten Seiten wie z.B. Foren, die eher politikkritisch sind; lese, je diffuser und teilweise wirrer (verwirrter?) wird das Bild "freies Internet", von "öffentlichen" Seiten, wie z.B. Pateien, will ich erst gar nicht anfangen. (Ich muss mich hierbei auf deutsche- und englisch-sprachige Seiten beschränken, vielleicht stehen auf russischen- arabischen- oder chinesischen Seiten komplett andere Meinungen)
 
@eilteult: die falsche entscheidung? für wen? wenn das volk eine entscheidung trifft, ist es für dieses volk nunmal die richtige, weil eben eigene entscheidung. folgen daraus hat das volk zu verantworten, ABER das als grund vorzuschieben kontrollen einzubauen ist naja..
 
@vires: Ich denke, das es grundsätzlich schon gut ist, das es Verantwortungsträger gibt. Denn ganz ehrlich, ich habe gar kein interesse politisch aktiv zu werden. Z.B. was die Piraten wollen, mehr politisches engagement vom Volk - Ich will das gar nicht! Ich möchte aber, das sich die politische Welt so reformiert, das schnell Köpfe rollen wenn wer Mist gebaut hat.
 
@marcol1979: der westen bedarf keiner diktatoren mehr - dort haben die bürger von sich aus angst. man muß sie ihnen nicht erst groß eintrichtern.
 
@peterhustig: Das hat mit Diktatur nichts zu tun. Ich habe aber keine Lust jeden zweiten Tag ins Wahllokal zu rennen und mir jeden dritten tag anhören zu müssen wie gering die Wahlbeteiligung war.
 
"Autorität auf die Probe stellen" Besser kann man Demokratie fast nicht erklären. Wenn sich eine Regierung davor fürchtet, dann sollte die Frage erlaubt sein, ob der Status überhaupt noch gegeben ist...
 
@Vollbluthonk: regierung - eine prädemokratische idee.
 
Das Ding ist doch, das es auf der Welt keine Demokratien gibt. Es gibt unterschiedlich stark ausgeprägte relativ freiheitliche Gesellschaften. Als Demokratie verstehe ich, das es Politiker im eigentlich Sinn gar nicht geben dürfte. Das Land und die Gesellschaft gestaltet sich selbst und stimmt darüber ab. Das Werkzeug des Referendums ist in fast allen republikanischen Staaten so schwer anzuwenden, das es beinahe Nutzlos ist.
 
@eilteult: Wenn wir erst hackersichere Politikroboter haben, wird alles gut.
 
@eilteult: Wie gut würde ein Staat funktionieren, wenn man jeden Bürger zu jedem Problem befragen würde? Selbst wenn man von dem Gebilde "Staat" abrücken würde, wie gut würden die Menschen miteinander klar kommen? So wie es jetzt läuft, ist es garantiert nicht gut, aber die grundsätzliche Idee dahinter ist doch nicht schlecht!
 
@Mandharb: Ich stimme dir zu und gebe dir ein Plus. Doch wenn alle Macht vom Volk ausgeht und eine Regierung wiederholt sich gegen das Volk entscheidet ist das ein Zeichen, das unser System nicht mehr funktioniert. Politiker glauben über unsere Köpfe hinweg zu entschieden dürfen und genau das ist falsch.
 
@eilteult: Da stimme ich dir 100%ig zu!
 
@Mandharb: würde jeder mensch online die möglichkeit haben, sich zu jedem thema zu äußern, dann würde man den richtigen mittelwert herausbekommen. es ist also notwendig, extrem aggressive und extrem autoaggressive meinungen ebenfalls zu erfassen - statt diese zu unterdrücken. nur so gelangt man zu einem bild, welches in der realität auch anwendbar ist, ohne dazu zu führen, daß gewisse teile der gesellschaft benachteiligt werden - und sich früher oder später dagegen wehren, da sie nicht mehr darauf hereinfallen, daß der staat eine neutrale dritte instanz in der gesellschaft darstellt - sondern "gesetze" so ersellt und anwendet, daß sie gewisse bürger bevozugen, während diese gesetze und deren anwendung anderen bürgern schaden zufügt.
 
@eilteult: Logik auf der einen, Kunst auf der anderen Seite - diese beiden Dinge müssten ein Land gestalten. Momentan tut es jedoch noch die Massenmeinung und die Gewaltandrohung und Ausübung kleinerer Gruppen - beide arbeiten zusammen. Diktaturen, die nicht auf der Meinung der Masse beruhen - sie gibt es nicht.
 
Welche "Autorität"? So gut wie alle Regierungen sind Sockenpuppen der Konzerne und Banken. In Europa leisten wir uns mit der EU-Komission sogar eine "Regierung", die demokratisch nicht einmal legitimiert ist und trotzdem de facto für rund zwei Drittel der Gesetze und Verordnungen verantwortlich ist. (Und man komme mir bloß nicht mit dem aus ausrangierten Politmumien bestehenden Abnickverein namens EU-Parlament - das ist sogar noch korrupter und fremdgesteuerter als die Komission)
 
@Heimwerkerkönig: Ich gehe sogar noch weiter und behaupte, dass weder Regierung noch die EU Autorität besitzen. Die bilden sich das ein oder wünschen es sich. "Autorität ist im weitesten Sinne eine soziale Positionierung, die einer Institution oder Person zugeschrieben wird und dazu führt, dass sich andere Menschen in ihrem Denken und Handeln nach ihr richten." Es sollte UMGEKEHRT sein, das Volk sollte die Autorität besitzen!!
 
Alle Macht geht vom Volk aus!
 
@Feuerpferd: Die Praxis sieht allerdings dann anders aus, wenn das Volk vor einigen Hundertschaften Riot-Cops steht ;)
 
@ckahle: Diese ständigen Aufrüstungs-Eskalationen bei solchen Armeen scheint allzu offensichtlich darauf ab zu zielen, Bürgerkriege los brechen zu wollen. Sieht man auch in den Medien, dass das weltweit ein ganz böser Trend zu sein scheint. Ich sah auch schon Bilder aus den USA, wo es offensichtlich auch nicht besser ist. Ganz üble neue Kriegstaktik scheint das Tiittenkneifen zu sein: http://blog.fefe.de/?ts=b15878ff Da kann man eigentlich gar nicht mehr genug fressen, wie man kotzen möchte.
 
@Feuerpferd: Soll ich jetzt die Links von den "Linken" Seiten raus suchen, wo man erklärt, wie man gezielt einen Polizisten angreift? Beide Seiten schenken sich da nichts. Keine schöne Entwicklung! Auf beiden Seiten!
 
@ckahle: Riot-Cops sind nicht immer nötig, oft reicht (wurde ja auch schon erfolgreich umgesetzt) das Spielen mit der Angst (Hinweise auf Terroranschläge die es nie gab usw..), schon bleibt das Volk wieder schön still und vorallem zuhause;-)
 
@Zwerg7: Wann wurde kurz vor einer Demo, vor einem Terroranschlag gewarnt, worauf dieses Demo dann nicht statt fand?
 
@ckahle: ... "im Namen des Volkes" ist nur ein Ersatz für "im Namen Gottes".
 
@dreihorn: Sorry, aber jetzt schreibst du blödsinn!!!
 
@Feuerpferd: Alle Äpfel kommen beim Pferd hinten raus.
 
Wie recht der Mann hat!
 
Auch mich wollen sie 90 Tage inhaftieren, da ich ein ca. 20 sekündiges Video aufnahm und es bei Youtube veröffentlichte, welches einen Polizisten zeigt.
 
@dreihorn: Und was war die Begründung für deine Haft? Die Staatsanwaltschaft wird das nicht einfach so angekündigt haben, die wird dazu noch ein paar Worte mehr gesagt haben! Einfach hier ein paar Behauptungen in den Raum stellen, nur um eine Seite besser oder schlechter dastehen zu lassen findest DU in Ordnung?
 
@Mandharb: Er hat wohl in den 20 Sekunden den Polizisten mit Steinen beworfen ^^
 
http://www.ohchr.org/EN/Issues/FreedomOpinion/Pages/OpinionQuestionnaire.aspx
 
Für Bürger, die ich demokratisch halte, arbeite ich. Staat und weitere Personengruppen, die ich für nationalsozialistisch oder mitläuferisch halte, diese werden weder eine Dienstleistung noch ein Produkt von mir erhalten. Da erübrigt sich das mit der freien Meinungsäußerung für mich. Allein auf's Geld zu schauen und blind für andere zu dienstleisten oder zu produzieren ist bei mir nicht drin - wegschauen, um nachher sagen zu können, ich hätte von nichts gewußt - das kennen wir doch aus der Zeit nach dem Holocaust.
 
@dreihorn: Godwin's Law!
 
dazu kommt noch dass Sie uns im Netz nicht verarschen und Zwängen wie im TV aussetzen können. Keine Internetpromis keine doofen die diese von der Evolution begünstigten Vollkasper anhimmel und Ihnen eine Lobby geben, diese wiederum sich über die sogenannten Fanns dumm und dähmlich lachen....Meinungsfreiheit, davon spricht man doch in der westlichen Welt als besonderes Merkmal.....Angst ja es ist die Angst die Sie verfolgt, Angst das sich die Leute nicht mehr länger verarschen lassen, achj übrigens es ist wieder Wahl und die Bauernfänger sind wider mit Ihren Versprechungen unterwegs ;-) am Sonntag gehe ich zum zweiten Mal wählen, eine Feind/ Internet Partei :-))) die Piraten, ein Querolant in den Reihen der XXXXX
 
http://www.sueddeutsche.de/muenchen/drogenkontrollen-der-muenchner-polizei-eine-nicht-uebliche-kontrolltiefe-1.1349840
 
http://www.sueddeutsche.de/muenchen/drogenkontrollen-der-muenchner-polizei-eine-nicht-uebliche-kontrolltiefe-1.1349840
 
"Dabei sei das Internet eine der "wunderbarsten Erfindungen unserer Zeit", denn es stärke Demokratie und Meinungsfreiheit und gebe jedem Menschen eine Stimme" ... Was der gute Mann da anscheinend nicht bedenkt ist, dass es nicht in allen Ländern die ans Internet angeschlossen sind Demokratie und Meinungsfreiheit gibt und dies auch meist nicht gewollt wird. Besonders in "Gottesstaaten". Will er diese Staaten dann bekehren und ihnen sein Ideal aufzwingen? Dann wäre er nicht besser als radikale Islamisten die ihre Ideale auch jedem aufzwingen wollen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles