NEC Ultrabook mit 13,3-Zoll-Display wiegt nur 999g

Der japanische Elektronikkonzern NEC hat mit dem LaVie Z, dessen Name nur vorläufiger Natur ist, das wohl leichteste 13,3-Zoll-Notebook der Welt angekündigt. Das Gerät bringt trotz seiner Größe weniger als ein Kilogramm auf die Waage. mehr... NEC LaVie Z NEC LaVie Z

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"Das Gewicht des LaVie Z liegt bei mageren 999 Gramm" Wehe das wiegt auch nur ein Gramm mehr!
 
@eilteult: Wenn diese Eigenschaft ausdrücklich beworben wird kannste es dann ja problemlos zurückgeben ;-)
 
@jigsaw: Ich werde das dem Bundeseichamt vorlegen :D
 
@eilteult: Solange das Helium nicht entweicht, ist alles gut
 
@eilteult: Nur am Anfang spätestens wenn sich Staub ablagert wiegt er mehr ^^
 
@-Revolution-: oder nach dem die ganzen sticker dran kleben. CPU sticker oder eigenlob oder grafik oder akkulaufzeit und in den meisten fällen alles zusammen kommt das gramm zusammen
 
@eilteult: und wehe, man legt eine Micro-SD-Karte ein...
 
@eilteult: 999 g wenn accu leer
 
Ich versteh nicht, warum sich alle drum prügeln, wer das leichteste Gerät baut? Was spricht dagegen das Ding etwas dicker zulassen, dafür aber 'nen ordentlichen Akku und sonstige vernünftige Komponenten verbauen. Immer diese komischen Trends..
 
@PowerRanger: Ganz einfach. Bis vor meinem Ultrabook musste ich immer 2 Taschen schleppen. Jetzt mit dem Ultrabook ist es nur noch eine.
 
@>ChaOs: Sooo viel dünner sind die Dinger auch nicht als ein normales Notebook aus dem Jahr 2012. Ich könnte zumindest keine ganze Tasche durch den Kauf solch eines Gerätes weglassen.
 
@>ChaOs: Was hattest du denn für eine Trümmer? Ich habe eine Umhängetasche von Eastpak, die die auch viele Schüler haben und kann mein HP Pavilion dv6 mit Ladegerät da super rein packen. Dazu noch meine externe Festplatte (2,5"), einen Block und Stifte.
 
@Knerd: Das Problem ist eher dass meine Aktentasche recht voll ist. Ein normales Laptop mit Netzteil findet da keinen Platz mehr bzw wird gequetscht. Mein Zenbook mit mini Netzteil passt perfekt rein ;). Ich hätte auch nichts dagegen wenn die Dinger noch dünner und leichter werden.
@PowerRanger: Ich hatte vorher ein 13.3 Zoll Subnetbook von Asus - wog 2,3 kilo. Das Ultrabook ist jetzt mehr als die hälfte dünner und wiegt nur 1,2 kilo. In einer Tasche spart das dann schon viel Platz + Gewicht wenn man auch das Netzteil dazuzählt.
 
@>ChaOs: Ok, das hatte ich nicht bedacht. Wie gesagt, ich kenne das nur mit meiner Eastpak Tasche und da passen 15,6" Notebooks super rein. Für Geschäftsleute machen Ultrabooks auch wirklich Sinn, aber nicht für Privatleute.
 
@Knerd: Wobei es auch Eastpak Taschen in groß und mittel gibt ;) Und n Pavilion passt nur in die großen. Ist dann natürlich ne Überlegung, was man sich für ne Tasche kauft, ja :D
 
@Jamie: Das ist ein 15,6" Notebook :)
 
@PowerRanger: Man hat dann auch immer das Gefühl dass die Dinger viel leichter kaputtgehen, irgendwann sind die Dinger so leicht und dünn dass man nicht mehr traut, sie irgendwohin mitzunehmen womit eine sehr wichtige Eigenschaft eines Notebooks ad absurdum geführt wäre.
 
Die sollen das Ding lieber auf ein Gewicht von 2-2,5kg bringen und einen richtig dicken, fetten Akku verbauen, sodass man auch mal länger mit dem Ding "arbeiten" kann, z. B. im Park, etc.
 
@Smite: Was verstehst du unter länger arbeiten? Ich kann mit meinem Notebook gut 5h arbeiten. Wobei das auch knapp 3 Kilo wiegt.
 
@Smite: Dann kauf einfach ein "echtes" Business-Ultrabook wie das kommende Elitebook. Wenn Du dann mal einen Tag lang im Park liegen willst klemmst Du einfach den Zusatzakku an den Docking Port und das Ding läuft zwölf Stunden. Für den durchschnittlichen Geschäftsreisenden reichen Akkulaufzeiten von ~5 - 6h aber meist aus da man in Zug und Flugzeug Steckdosen hat und es fürs Auto auch Ladegeräte gibt. Und mir persönlich ist noch kein Steckdosennazi untergekommen der sagte "Du bist hier nur Gast, in meinem Gebäude steckst Du Dein Ding in keine Steckdosen!"
 
@Smite: Wenn man bedenkt, dass mein ThinkPad X201 mit 9-Zellen-Akku gerade mal 1.6kg wiegt und gut 7 - 8h läuft (Akku ist jetzt eineinhalb Jahre alt und hat schätzungsweise 200 - 300 Ladezyklen hinter sich), muss ich sagen dass es eigentlich nichts Neues ist, was Kleines mit sehr langer Akkulaufzeit zu haben. Das Einzige was ich mir wünschen würde, wäre ein transflexives Display.
 
Bleibt zu hoffen dass das Display 'ne vernünftige Auflösung hat. Diese lächerlichen 1366*768 Pixel, die man in so gut wie jedem anderen 400€ Notebook findet, bringen mich jedes mal dazu, das Ultrabook in Gedanken in die Tonne zu hauen... An dieser Stelle übrigens großes Lob an ASUS und deren neu vorgestellte Zenbooks (Primes) :)
 
@nipper: Letzter Satz: "Unter anderem ist offenbar ein Full HD-Display verbaut. " ;)
 
@||: Thx :) Bis zum letzten Satz bin ich gar nicht gekommen :) War schon wieder so sehr auf 1366*768px eingestellt, dass ich den Text nur danach abgesucht habe :D
 
@nipper: Auflösung besser als diese ewigen mageren 1366*768, dazu mattes Display, USB3.0 und Laufzeit von >=8 Stunden und los gehts
 
Also ich hab noch ein viel schwereres Notebook, und hab das eigentlich ganz gern den auf dem Schoß zu haben. Aber ich bin generell jemand, der auch wenn er nicht am Notebook arbeitet, dann stattdessen ein Kissen nimmt ;)
 
Ein 13,3" mit einer guten Auflösung von min. 1600x900 px - und ich bin interessiert. Egal ob 999gr oder 1,5kg. Bis jetzt nur Sony Z gefunden.
 
@Schweini1: yepp, vor 6 Wochen auch nur die Sonys gefunden mit vertikal 900 Pixeln (und mattem Display und USB 3.0), aber es kommt Bewegung rein, aktuell wird auch 2x Samsung gelistet bei diesen Kriterien: http://www.heise.de/preisvergleich/?cat=nb&xf=2379_13~83_LCD+matt+%28non-glare%29~2377_13.9~31_USB+3.0~9_1600x900#xf_top (Mirror von geizhals.at/de, welches bei uns gesperrt ist)
 
@Drachen: Bei den Samsungs handelt es sich aber soweit ich das mitbekommen habe um einen Irrtum. Laut den ganzen Shop und ich glaube auch notebookcheck.com hat das auch nur die 1366*768 Pixel... und das bei dem Preis! => Tonne :) Edit: Hier der Test: http://is.gd/xMKl6t
 
@nipper: danke für den Hinweis, bei Preisen von knapp 2000 Euro hatte ich das noch nicht näher betrachtet
 
Immer wenn diese Ultrabooks meinen sie hätten den heiligen Gral im Leichtbau gefunden muss ich an das X505 denken. (http://www.golem.de/0407/32506.html) Wobei unter 1 Kg bei 13" wirklich nicht schlecht ist.
 
@Stamfy: Da steht zwar was von 10,4"-Display und keine 13", aber dafür hatte es schon 1024*768 Pixel und damit einen geringeren Pixelabstand als heute das Gros der 15,6"-Notebooks mit ihren meist 1366*768 Pixeln. Die Vaio-Reihe enthielt schon immer einige hochwertige und sehr interessante Geräte zu stolzen Preisen.
 
Ich weiß gar nicht was ihr immer habt mit eurer Grammzählerei. Meine Freundin sitzt auch öfters auf meinem Schoß und die ist nen echter Wal.
Da ist mir mein 17'' 5kg Laptop eine echte Entlastung.
Meine Freundin muss auch überall mit hin und es klappt. Auch hier gewinnt der Laptop wieder das Stechen, da er nochmals um einiges kompakter ist.
Für meinen Laptop muss ich auch nicht einen extra Sitzplatz bezahlen, egal ob Zug, Flugzeug oder Theateraufführung.
Ich LIEBE meinen Laptop!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles