EU-Parlament stutzt Roaming-Gebühren zurecht

Ab 1. Juli werden die Kosten für die Nutzung von Mobiltelefonen und Tablet-PCs im europäischen Ausland deutlich sinken. Ein entsprechendes Abkommen mit den nationalen Regierungen wurde am Donnerstag vom EU-Parlament verabschiedet. mehr... Eu, Europa, Europäische Union, Parlament, Flagge Bildquelle: Wikimapia Eu, Europa, Europäische Union, Parlament, Flagge Eu, Europa, Europäische Union, Parlament, Flagge Wikimapia

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ja, es wird Zeit das innerhalb der EU eine Tarifzone zählt.
 
@eilteult: Es wird Zeit, dass innerhalb der EU einheitliche Sozialstandards zählen.
 
@iPeople: Es wird Zeit dass in der EU alles mal irgendwie einheitlich wird - und damit meine ich nicht nur die Waehrung.
 
@-adrian-: Alles muss gar nicht. Bestimmte Standards setzen, die der Lebensqualität dienen, der Rest kommt von alleine.
 
@-adrian-: Nein. Es handelt sich um verschiedene Nationalstaaten mit verschiedenen Kulturen und verschiedenen Mentalitäten - eine Vereinheitlichung ist kontraproduktiv und unmenschlich. Nieder mit der Gleichmacherei - und der Gleichschaltung!
 
@iPeople: Ich weiß nicht wer dir das Minus gegeben hat, ich stimme dir da voll zu. Das Problem ist, das der Lebensstandard in der EU zu heftig sich unterschiedet um einen einheitlichen Sozialstandard zu haben. So steht in der EU-Charta durchaus das es obdachlosigkeit zu bekämpfen gilt und dennoch gibt es in ganz viele Länder der EU keinen Sozialstaat.
 
@eilteult: Eben genau das meine ich. Bei VDS und Roaming wird einfach diktitert. Bei solchen Sachen wie Sozialstandards, Lohndumping und ähnliches schaut man einfach drüber hinweg. Ich verlange ja auch nicht, dass sowas wie H4 in gleicher höhe in Ländern mit geringerem Durchschnittseinkommen eingeführt wird, aber etwas vergleichbares, regional ins Verhältnis gesetzt, sollte schon sein. Dann hört auch das Lohndumping auf.
 
@iPeople: Du vergleichst Äpfel mit birnen. Das verhindern von Obdachlosigkeit ist auch eine verbindliche Angelegenheit, was du als Diktat bezeichnest. Ich bezeichne es als ein Vertrag, der von Mitgliedsstaaten unterschrieben worden ist und an dem sich jeder zu halten hat. Ob mir das Thema gefällt oder nicht. Sei es VDS, Roaming oder Sozialstaatlichkeit.
 
@eilteult: Ähm, ja das waren Beispiele, keine Vergleiche. Während man bei VDS, durchs EU-Parlament beschlossen, darauf drängt, dass die Mitgliedsstaaten es durchsetzen, wird bei sozialem einfach mal ignoriert, dass viele Staaten die Charta verletzen, die sie mit getragen haben.
 
@iPeople: Irgnoriert ist vll. etwas unfair, man muss auch die Unterschiedlichen Lebensweisen berücksichtigen. in Südeuropa ist es z.B. üblich Eigentum (Immobilie) zu erwerben. Weniger fürs Kapital, mehr um dort auch zu leben. Eltern sparen für ihrer Kinder vor oder vererben und da wo das nicht gegeben ist, ist das erste Ziel im Leben: Eigentum. In den Ländern sind die Menschen von Obdachlosigkeit viel weniger betroffen wenn keine Arbeit da ist. Anders schaut es in Mitteleuropa aus. Dort leben die Menschen überwiegend zur Miete und sind ohne Arbeit schnell von Obdachlosigkeit betroffen, weshalb das Thema hier auch eine vollkommen höhere Priorität hat. Um das man mir das Wort im Mund nicht verdreht, natürlich gibt es in Südeuropa Obdachlosigkeit. Die Priorität der Menschen Eigentum zu erwerben ist dort aber so hoch, um das man das Thema an sich vernachlässigen kann (Was keine Entschuldigung ist).
 
@eilteult: Ich habe nichts dagegen gesagt, regionale Besonderheiten nicht zu berücksichtigen.
 
wir werden also demnächst ähnlich wie beim SMS günstigere Roaming-Preise haben (für Daten) als Inland-Preise
 
Dann werden Roaming-SMS ja noch weit günstiger als wenn man im Inland über sein Limit kommt (derzeit 25 bzw. 29 Cent). Gefällt mir!
 
@King Prasch: Ich würde mal den Anbieter oder Tarif wechseln.
 
@iPeople: Ich finde keinen anderen Tarif, wo ich 1000 SMS (+ 1000 im eigenen Netz), 1000 Minuten (+ 1000 im eigenen Netz) und unbegrenztes Datenvolumen um 12€ habe und weniger zahle, wenn ich diese aufgebraucht habe.
 
@King Prasch: Dann haste Pech gehabt, brauchste halt ne FLAT
 
@iPeople: Bis jetzt habe ich keinen Provider gefunden, welcher eine Flat auch für SMS anbietet.
 
@King Prasch: Nicht? Dann such mal weiter, gibt genug von.
 
@King Prasch: So sieht's aus! Offiziell zahle ich für eine SMS bei Vodafone im Inland 19 ct. wohingegen ich im europäischen Ausland nach Deutschland nur 9 ct. bezahle! An die Klugscheißer: ich zahle für SMS dank Yuilop gar nichts (ich versende auch kaum welche), es geht hier ums Prinzip!
 
@ZappoB: Yuilop kannte ich bisher gar nicht. Danke für den Tip.
 
Und bei Nationalen Angelegenheiten zahlen wir weiterhin die überteuerten Preise.

Logisch oder? Einen Anruf über komplexe Systeme sicher nach Schweden zu transportieren ist ja bekanntlich günstiger wie ein Nationales Gespräch ...
 
@MarkusSx: An deiner Stelle würde ich den Tarif bzw. Anbieter wechseln.
 
Nicht das ich günstigere Preise nicht jederzeit begrüßen würde. Ich frage mich allerdings schon warum, und mit welchem Recht, die EU privaten Firmen irgendwelche Wunschpreise aufdiktieren kann/darf.
 
@Tomarr: Vor allem, warum geht das beim Öl nicht?
 
@iPeople: weil beim Öl/Sprit und beim Konsum von Tabakwaren der Staat sehr angenehm mit verdient (Sogar den Löwenanteil für sich behält ;-)
 
@Dgon63: Bei Roaminggebühren nicht? Wäre mir neu.
 
@iPeople: nur MwSt., bei den anderen gibts ja noch Mineralöl- usw.-steuer.
 
@iPeople: Fragen über Fragen, die wahrscheinlich keiner Beantworten kann ohne ins rudern zu kommen. Man könnte natürlich gaaanz Böse vermutungen anstellen und einen Zusammenhang zwischen Lobby, Steuereinnahmen und persönlichen Interessen von Politikern herstellen. Aber das geht natürlich nur wenn wir ganz Böse sind. Aber da wir das ja nicht sind stellen wir da auch mal keine Zusammenhänge her.
 
@Tomarr: Grins ...;)
 
@Tomarr: Telekommunikationspreise waren schon immer vorgegeben; stammt noch aus der Zeit mit Zügen und Telefon per Steck-Dienstleistern bzw. der staatlichen Post. War damals auch der Deal der Privatisierung in Europa.
 
@TurboV6: Es ist aber schon ein Unterschied ob die Bundesnetzagentur billigere Preise immer wieder verhindert (Landesintern) oder ob auf einmal die EU kommt und sagt wir hätten gerne die und die Preise. Denn nich n alen Ländern ist auch die Bundesnetzagentur zuständig. Um genau zu sein ist das nur hier der Fall. Andere Länder dürften da wohl auch anders verfahren. Verstehe mich da nicht falsch, ich finde Mobilpreise durchaus überzogen, aber nicht nur im Bereich Rouming. Inzwischen sollten solche Sachen wie SMS = 0 Cent, Echte Datenflat ohne Drosselung für 20 Euro inkl. Gesprächsflat die Regel sein. Denn bei so vielen Nutzern müssen normalerweise die Preise endlich mal wirklich an die von Festnetzen angepasst werden. Aber da tut sich ja komischerweise mal gar nichts.
 
@Tomarr: Sowas nennt man Mischkalukation. In manchen Dingen werden die Mobilfunker sicherlich 0 auf 0 fahren, oder teilweise Minus machen - diese Dinge werden dann mit absolut überteuerten Dienstleistungen wie eben SMS aufgefangen. Schau Dir doch die Renditen der Anbeter an; außer EPlus machen alle Minus - das liegt sicherlich nicht nur an der SMS.
 
@TurboV6: Das schöne an Kalkulationen ist ja das man sie immer ins Minus kalkulieren kann. Ich glaube nicht an diesen Minusmüthos. Denn der Mobilfunk ist mehr oder weniger gut ausgebaut, zumindest die älteren Techniken wie GPRs und HSDPA sollten inzwischen ausgebaut und Kostendeckend funktionieren. Dann kommen so neue Techniken wie LTE dazu, die müssen natürlich noch ausgebaut werden und kosten natürlich auch. Was aber schon ausgebaut ist kostet nur noch in der Wartung und Support. Und wenn diese kosten höher sind als das was die Mobilfunkindustrie einnimmt, trotz der hohen Preise, sorry, aber entweder rechnen sich die Anbieter dann arm oder sie machen was falsch. Anders kann ich es mir nicht vorstellen.
 
@Tomarr: Die Telekom weist meines Wissens bis heute ihre UMTS Lizenzen als Verlust aus, weil die Kalkulation damals einfach völlig überzogen war. E-Plus hat hier damals nichts abbekommen, und fährt nu über eine Sublizenzierung natürlich Gewinne ein.
 
@TurboV6: Aber auch das ist nicht der Fehler des Kunden. Wenn unfähige Politiker und unfähige Manager sowas in die Wege leiten bedeutet es noch lange nicht dass andere dafür zahlen sollten. Ich schreibe nun extra sollten, weil ich durchaus weiß das es in der Realität halt nicht so ist. Nur es ärgert mich halt, weil wenn ich mich verkalkuliere, was oftmals nichtmal an mir liegt sondern an meinem Chef de mir einfach mal ein paar Stunden streicht weil er sich verkalkuliert hat, und ich dadurch im nächsten Monat ins straucheln komme, habe ich auch niemanden der mich auffängt. Ist halt so. Und die UMTS-Technik ist nunmal inzwischen so alt dass sie sich rentiert haben sollte und langsam aber sicher auch blliger an den Kunden weiter zu geben ist. Und das ganze ohne dass die EU da reinpfuscht. Ist dies noch nicht der Fall sollten wenigstens die Leute zahlen die es verbockt haben. Auch hier gilt ohne dass die EU das bestimmt, weil am Ende zahlen wir es ja doch wieder an anderer Stelle. Aber halt nur meine Meinung.
 
@Tomarr: Weil die EU rechtlich viiiiele Ebenen höher über einer privaten Firma liegt?
 
@Surtalnar: Genau das bezweifel ich. Das würde einer Verstaatlichung gleich kommen. Und wenn ich in der EU eine Firma gründe und auf einmal sagt mir jemand was und wie ich es damit zu tun habe, und auch noch die Preise meiner Produkte diktiert, was meinst du we schnell ich mit erhoenen Mittelfinger die EU verlassen würde?
 
@Tomarr: Das Ding ist aber das die EU ein so großer Markt ist...das man da nicht so leicht rausgehen kann.
 
@Surtalnar: Warum solte ich als Privatperson meine Firma nicht schließen dürfen? Und warum sollte ich selber nicht auswandern dürfen? Ich fühle ja viele Schmerzen durch die EU, aber im Knast bin ich deswegen ja noch lange nicht Ich kann doch leben wo ich will. Vorausgesetzt das Land in das ich einwandere lässt es zu, aber ansonsten bin ich doch absolut frei.
 
Die Abzocke geht weiter.. SMS kosten dem Anbieter nur 0,001 EUR.Das sind nur 8 Byte die verschickt werden.. O2 betreibt in Berlin eine eigene Arena.
 
@sanem: Käse. Die Haben nur die Namensrechte! Trotzdem hast wenigstens mit den Preisen recht ;-)
 
@sanem: Es geht halt auch um Mischkalkulationen - irgendwie müssen die Flatrates ja finanziert werden. Außerdem fallen ja auch noch Dinge an wie: Netzausbau, Marketing, Personalkosten, Kundensupport,...
 
@LastNightfall: Die Netze sind schon abgeschrieben und über 20 Jahre alt! Schaut euch mal die Tarife in Österreich an. Dort ist der Ausbau noch schwerer bei weniger Bevölkerung und trotzdem gibt es dort extrem günstige flats...
 
@sanem: O2 ist ja auch mal DAS Beispiel für Misswirtschaft.
 
@sanem: Wo genau nimmst du diese Zahlen her? Die maximale Nutzlast einer SMS beträgt ja schon 140 Byte.
 
Interessant ist schon dass es dann teilweise günstiger aus dem Ausland ist als im Inland
 
@LastNightfall: Wer halbwegs vernünftig ist, zahlt im Inland nicht mehr als 9ct/Min. in alle Netze. Und der teuerste Megabyte den ich im Inland kenne kostet 21ct.
 
@mh0001: 21cent? Und wer? Die Großen wollen alle mehr. Zwischen 24cent und 59cent (UMTS Geschwindigkeit, nicht GPRS!)
 
Kommt mir für meinen Italienurlaub im Sommer genau richtig, wobei ich jetzt schon lieber die Preise für 2014 hätte.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles