Sony verbucht schlimmsten Verlust seit 66 Jahren

Der japanische Elektronikkonzern Sony hat in seinem zu Ende gegangenen Geschäftsjahr einen Rekordverlust erzielt. Nun hofft man darauf, den Verlust in der Fernsehsparte im neuen Jahr wenigsten halbieren zu können und so letztlich wieder die ... mehr... Sony, Logo, Silber Bildquelle: Sony Sony, Logo, Silber Sony, Logo, Silber Sony

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
2 Worte: Selber Schuld.
 
@rezico: Sehe ich genau so. Nimmt man Samsung als direkten Vergleich (ungefähr gleiche Geschäftsbereiche) muss man einfach zu dem Schluss kommen das Sony in all diesen Bereichen zu wenig getan hat in den letzten Jahren
 
@paris: nicht nur das sie wenig tun sondern sie ignorieren auch die wünsche von den kunden. sie versuchen eine gehobenere klasse darzustellen und versagen auf übelste dabei... deswegen ist lg und samsung von preis leistung her noch am besten, wobei samsung auch qualitativer und somit auch bisl teurer ist als lg ...
 
@rezico: dito! Wenn man die "guten" und teuren Geräte nur im Fachhandel bekommt, dann kauf´ ich es nicht. Wollte dieses Jahr einen großen Sony, diesen gibt es nur dort, schließlich habe ich halt ´nen Sammy ES8090 gekauft.
 
@IT-Manager: und wie zufrieden bist du mit dem, ich bin auch schon fast seit einem jahr auf der suche nach einem 55 zoller muss endlich mein röhrenbildschirm loswerden :) ich hab grad von lg das neuste gesehen der ist auch nicht von schlechten eltern, wobei dieser sehr dem "sammy" ähnelt :)
 
@maijinace: Er ist zufriedenstellend. Edge LED mit allen Vor- und Nachteilen. Wenn du warten kannst, warte noch 2-3 Jahre bis die OLED-Fernseher der zweiten Generation kommen.
 
@rezico: allein der Sony-LCD-TV bei uns: Die Samsungs hätten schon alle xvid- mp4-formate lesen können auf USB-Sticks ect. beim Sony musst du glück haben, dass er nen Film abspielen kann. -> Fehlkauf.
 
Wenn die Bravia-Geräte nicht so überteuert wären, dann würde ich mir vielleicht auch mal einen kaufen... aber so wird das nix. Da bekomm ich für weniger Geld bessere Geräte, wie z.b. von Samsung, LG oder Toshiba.
 
@Turk_Turkleton: Genauso wie ihr Vaio Notebook Reihe, als was besseres darstellen als sie sind um den teuren Preis zu rechtfertigen. Bei Smatphones total geschlafen und die PS3 nur mit Verlust verkauft, wo soll denn da Gewinn raus kommen?
 
@grinch66: Jo, das ist hier ähnlich. Ich selbst hab zwar auch nen Vaio, hab mir den aber damals nur gekauft weil er (für nen Vaio) verhältnismäßig günstig war und sehr gut ausgestattet war... und weil er einfach schon schick aussieht. Aber das muss jeder für sich selbst wissen, ob das Design den Mehrpreis rechtfertigt. Baut Sony die Panels für die TVs eigentlich selbst oder werden die von einem Zulieferer gefertigt?
 
@Turk_Turkleton: Panels sind von Samsung oder Sharp, soweit ich weiß. Sagt ja auch einiges aus.
 
@grinch66: Danke dir! Hab grad auch mal gegooglet, Sony hat anscheinend ein Joint Venture mit Samsung laufen und die produzieren hauptsächlich die Panels. Vereinzelte Serien nutzen auch Sharp-Panels, wie du gesagt hast.
 
@grinch66: ...man bedenke, daß Sony sich mit Spielereien wie SACD (in Kooperation mit Philips), ATRAC3, Memory Stick, MiniDisc an die Wand gefahren hat. Einige Experimente sind ja in Ordnung, doch Sony hat es übertrieben.
 
@Turk_Turkleton: Frag ich mich, wie Samsung und LG das machen: Billigangebot und dabei keinen Verlust. Wie sieht's mit der Bilanz der beiden Konkurrenten aus?
 
@felix48: ich würde die Displays von Samsung und LG nicht als billig bezeichnen, sondern eher als angemessen. Und Sony hingegen als überteuert... Samsung und LG bewegen sich mit ihren TV-Preisen ja auf dem selben Niveau, wie der Großteil der Mitbewerber auch, also würde ich diese Preise als recht angemessen & realistisch im Bezug auf die Herstellung sehen. Sony täuscht sozusagen Exklusivität vor und liegt mit den Preisen entsprechend über der Konkurrenz... und nach oben gibt es dann keine Grenze mehr, siehe Loewe, Bang & Olufsen und Co. :)
 
@felix48: Naja, der haken bei Sony ist halt, das die nur für Ihre Marke einfach zuviel haben wollen.
Samsung dagegen will auch wirklich nur das Geld für die Hardware und kein dreifachen Preis weil SAMSUNG drauf steht.
Gutes Beispiel ist auch Apple... Man zahlt mehr, obwohl es genug alternativen gibt die günstiger sind und vom können her gleich sind.
Nur bei Apple funktioniert es ja und bei Sony halt nicht...
 
@C47: Na das denke ich nicht. Samsung verlangt für ihren S3 700 € http://tinyurl.com/cuuh5sc....Da kann man noch froh sein, dass man das Ding bei Amazon und anderen Händlern noch günstiger bekommt!....Einzig im Fernsehbereich sind die Top Teile von Samsung erschreckend günstig. Einen guten 3D Fernseher habe ich für 1300€ bekommen. Bei Sony hättest du wohl das doppelte gezahlt ^^
 
@Turk_Turkleton: die toshiba geräte sind ganz sicher nicht besser. wer mal das bild eines sony mit toshiba oder lg vergleicht hat, weiss was ich meine...
 
@addumied: hab ich schon mehrmals gemacht, ich sehe keinen großen Unterschied. Bei den Bravia-Premium-Modellen vielleicht, aber LG & Samsung haben ebenso Premium-Modelle, da ist die Qualität auch so ungefähr auf einem Level denke ich
 
@Turk_Turkleton: denkst du? naja, ansichtssache. aber diverse hochgradige magazine schreiben da was anderes.
 
@addumied: ist eben meine meinung, aber ich lege sowieso allgemein weniger wert auf HD und co... wenn jemandem dieser minimale unterschied mehrere hundert euro wert ist, bitteschön :)
 
Ich wiederhole meinen Kommentar von vor einigen Tagen: Sony blickt den Markt nicht mehr. Deren Produkte sind zu teuer und schon lange nicht mehr Premium. Premium sind nur noch die Preise. Die sollten schleunigst einen Umbruch einläuten.
 
@Seth6699: oder weiter stur drauf beharren und hoffen, dass eines Tages ein Wunder geschieht. So wie Nokia momentan.
 
@Seth6699: Früher war Sony für Innovation und Qualität bekannt. Radio mit Transistor, Walkman, Compact Disc, Trinitron Farbbildröhren, PlayStation, BluRay, Videokamera usw um nur einige zu nennen. Das alles rechtfertigte den Premium Preis. Nichts anderes tut auch Apple mit ihrer Smartphone Sparte. Diese haben den genannten Bereich kräftig umgekrempelt. Nur ist es bei Sony schon sehr sehr lange her das da etwas gescheites auf den Markt gekommen ist. Samsung noch vor einigen Jahren belächelt als Designer Fernseher bieten nun bessere Geräte. Für Qualität steht diese Marke schon lange nicht mehr. Zu lange wurde auf frühere Innovationen und Erfolge ausgeruht. Die Zeit ist unglaublich schnell und wenn ein Unternehmen nicht stets einen Plan für die nächsten 10-15 Jahren hat, landen sie zwangsweise dort wo jetzt Sony verweilt. Auch wenn ich kein Mitbegründer oder Angehöriger dieses Konzerns bin, finde ich es sehr schade wenn sie sich selbst durch ihren Innovationsstop in die Bedeutungslosigkeit verschanzen. Alleine durch hohe Preise wird das nichts. Große Klappe nichts dahinter...
 
Wobei das Sony Xperia S bzw. die NXT Reihe echt ordentlich geworden sind. Schade, aber leider wirklich selbst Schuld! :P
 
@b0a1337: Ich kann dazu nur sagen sieht ganz gut aus aber softwaremäßig kein hit genau wie mein Arc S könnte kotzen habe das Teil Online gekauft Optik war der Hammer und dann die Software also mein Altes HD2 mit Android lief besser obwohl es nur 1 GHz hat das Arc S 1,4 GHz mal Plants vs Zombie angespielt zack stürzt das ganze Handy ab kein einzelfall fast alle spiele das selbe beim Navigieren auch nicht besser seit ICS ist es etwas besser geworden aber Flüssig nenne ich was anderes kann die Leute verstehen die sich dann lieber ein Samsung holen oder ein IPhone
 
@aKbuZz87:
Hatte mal im Saturn das Xperia P/U in der Hand und die liefen (obwohl Andoird 2.3) sehr sahnig und vergleichbar mit iOS. Keine Ruckler etc. Vom Design her spricht es mich auch sehr an und der Preis, als Rückläufer bei Amazon zB., beträgt derzeit rund 350€ was meiner Meinung nach echt gut ist. Ein Kumpel hat es sich gestern dort bestellt, bin wirklich gespannt wie es läuft. Besonders das Sony-GUI soll ja gut und flüssig laufen.
 
Jedem großen Unternehmen passiert so etwas. Jeder entwickelt mal am Markt vorbei oder verpasst einen guten Einstieg in einen neuen Markt. Aber Sony kommt momentan in jedem Segment ins Strudeln, zusätzlich mussten sie ~50% ihres Konsolenmarktes an Microsoft abgeben. Und dann die vielen negativen Schlagzeilen in den letzten Jahren. Bin gespannt, ob Sony hier die Kurve bekommt. Ich hoffe, dass auch Nokia wieder unter die Lebenden kommt. Für uns Käufer ist es enorm wichtig, dass die verschiedenen Märkte mit vielen VERSCHIEDENEN Unternehmen umkämpft sind.
 
@hhgs: Endlich mal jemand, der die Situation komplett objektiv sieht. Dafür ein (+) von mir.
 
Sony war früher eine echt gute Marke und hatte auch ein gutes Image, aber nachundnach hat man gesehen, wie sie mit ihren Kunden oder potenziellen Kunden umgehen. Rootkit auf Musik-CDs, Abmahnungen, Datendiebstahl usw.
 
@ichbinderchefhier: Und den Service bei den Laptops nicht vergessen. Bekannte von mir hat sich einen Vaio gekauft (Kaufkriterium Optik), Akku hat sich in einem Tag bei ausgeschaltetem Gerät komplett entladen. 3 Mal vom Händler eingeschickt worden, dann Wandlung. Der Händler hat schon gewusst was passiert, er hat vor jedem Einsendeversuch den Zustand mit Fotos dokumentiert - nach dem 3 Reparaturversuch war das Ding Schrott und Sony wollte den aufgrund des Zustands nicht zurücknehmen. Jeder Versuch war auch mit 4 Wochen Wartezeit verbunden - da hat man wohl gehofft der Kunde gibt entnervt auf.
 
Mit Blick auf die PS und den kagg PSN.. den Bemühungen den Gebrauchtmarkt trocken zu legen und den Kunden nach dem Kauf zu veralbern(Linux on PS3).. und der Fehlentscheidung(in meinen Augen) auf Androidonly zu setzen achja und da gäbe es ja auch noch Sony BMG(sehr beliebter Verein)... ach irgendwie haben sies schon verdient :)
 
@bLu3t0oth: Was hast du gegen das PSN? Ist für meine Zwecke absolut ausreichend. Außerdem würde ich die Linux-Geschichte nicht unbedingt als "Kunden nach dem Kauf veralbern" bezeichnen, aber das Thema hatten wir schon zur Genüge :)
 
@Turk_Turkleton: weil du durch PSN deine Spiele nicht mehr verkaufen kannst.. können zwar schon, aber du weißt hoffentlich was ich meine..
 
@bLu3t0oth: Und bei den Mitbewerbern gibt's keine Online-Passes. Und der wurde auch nicht durch EA eingeführt. Und nebenbei hindert dich der Online Pass komplett am Weiterverkauf, da es diese auch nicht zum Nachkaufen gibt. Und nebenbei gibt's auch keinen Singleplayer. /ironie off
 
@bLu3t0oth: Achso, du meinst dass die Spiele nur auf einem PSN-Account aktiviert/ online gespielt werden können? Ist das jetzt schon so? dachte immer das war nur im Gespräch, aber noch nicht sicher... ich kaufe keine gebrauchten Spiele, deswegen wäre mir das noch nicht aufgefallen...
 
Ich frag mich wie viel Prozent Anteil Anonymous dran hat ;-)
 
Ich find's gut. Hoffentlich gibt's bald keine Playstation mehr.
 
@Shelly: Schonmal daran gedacht, dass Sony nicht nur die Playstation herstellt? Schau mal bei (o5), das ist 'ne Anleitung, wie man intelligente Kommentare verfasst.
 
@SilvaSurfa: Ja, das ist mir klar, jedoch gibt es z.Zt. nur zwei Konsolen, die schlecht für die Plattform PC sind: XBox und PS3. Wenn die Konsolen nicht wären wären alle Spiele für den PC verfügbar, würden besser aussehen, mehr Spass machen und so weiter. Die anderen Produkte von Sony sind mir egal, da sie sich nicht so stark negativ auf alles auswirken.
 
@Shelly: Bei einer Konsole hast du aber den Vorteil dass ich mir die EINMAL vielleicht alle 6-7 Jahre um max. 600€ kaufe und dann alles zocken kann was für die Konsole auf den Markt kommt. Im Gegensatz zum PC wo ich theoretisch jedes Jahr einen brauche.
 
@klaffi3: Du bezeichnest es also als Vorteil, wenn man nicht selbst seine Hardware bestimmen darf und etliche Jahre mit mieser Qualität leben muss. Bist du Kommunist? Einfache Rechnung: eine Konsole ist wenn sie ganz neu auf den Markt kommt fast so gut wie ein aktueller PC. Zu diesem Zeitpunkt leisten beide also etwa 100%. Nach etwa zwei Jahre sind PCs doppelt so schnell. Wenn ich möchte kann ich also für wenig Geld meinen PC aufrüsten und weiterhin die Spiele mit 100% genießen. Bei der Konsole fehlt diese Möglichkeit und ich kann Spiele nur mit etwa 50% dessen spielen, was z.Zt. möglich ist. Wenn ich nochmal zwei Jahre warte, dann sieht's noch schlimmer aus: PC 100%, Konsole 25%. Das geht so weiter: der PC bleibt immer bei 100% und die Konsolen werden exponentiell schlechter. Außerdem werden bei Konsolen die alten Spiele nicht besser, am PC schon: wenn ich ein Spiel spiele welches ich mir für meinen PC gekauft hab, der aktuell war als die Konsole rauskam, dann sieht das heute auf dem PC noch viel besser aus als damals. Wenn man beim PC-Kauf auch nur ein wenig Ahnung von der Materie hat, dann kauft man eh jedes Jahr neue Komponenten, sonst ist der Wertverfall zu groß. Wenn man einen Spiele-PC zusammenstellt, dann muss der ja mindestens 60fps in Full-HD bei (fast)jedem Spiel bringen, sonst kann man ja gleich mit ner Konsole zocken. Ein PC, der das über zwei Jahre hin schafft benötigt mindestens SLI oder eine Dual-GPU-Karte. Diese sind allerdings so teuer und verfallen so schnell im Wert, dass es keinen Sinn ergibt die zu kaufen (außer bei extremen Auflösungen). Am besten kauft man immer die zweitschnellste Nvidia GrKa (mit OC schlägt die dann die schnellste) und den langsamsten Intel-Prozessor mit allen Features (ja, den langsamsten; per OC schlägt der eh alle anderen Prozzis mit Standardtakt). Solche Komponenten wird man nach einem Jahr fast ohne finanziellen Verlust wieder los (Tipp: verkauf nicht die Einzelkomponenten sondern das komplette System inkl. Einbau der alten Komponenten und Installation von Windows, Treiber etc. So hab ich es noch jedes Jahr geschafft mir für fast lau nen neuen Rechner zusammenzustellen). Außerdem spart man beim PC eh viel Geld weil die Spiele etwa 15 Euro billiger sind. Bei nur drei Spielen im Monat sind das schon fast 50 Euro, die man am PC spart.
 
@Shelly: Du denkst zu einfach. Wenn keine Konsolen da wären, dann würden sich die Entwickler auf die PC Game Entwicklung konzentrieren und immer bessere Games herausbringen. Das Stimmt. Aber hast du auch an die Nachteile gedacht: Wenn die Games immer komplexer und aufwendiger werden, müssen die Hardware Entwickler ihre Technik immer weiter hochschrauben bzw. "perfektionieren"...Für dich heißt es dann, dass du jedes Jahr die nötigen Komponente nachrüsten musst und das wird verdammt teuer. Gleichzeitig werden die Spielpreise auch noch steigen!
 
@algo: Das, was du als Nachteil siehst ist genau der Vorteil, den ich mir von einem Wegfall der Konsolen verspreche.
 
@Shelly: du willst jedes Jahr dein PC weiter ausrüsten und ständig "aktuell" halten ? Du willst für Spiele mehr ausgeben als heute ? ... Wenn dir das alles, wegen ein bisschen mehr Grafik, unbedingt wichtig ist, dann bitte...Möchte nur zu gern sehen, wie du Rennspiele, FIFA und Fighting Games spielen willst. aber dafür bist du dann auch wahrscheinlich bereit etliche Summen für Zubehör auszugeben!
 
@algo: "du willst jedes Jahr dein PC weiter ausrüsten und ständig "aktuell" halten ?" Ja, das mache ich seit Anfang der 90er so, ist einfach die günstigste und zugleich beste Möglichkeit zu zocken. "Du willst für Spiele mehr ausgeben als heute ?" wenn ich dafür bessere Spiele bekomme, dann ganz klar: JA! Früher hat ein neues PC-Spiel noch etwa 130-150 DM gekostet. Heute kosten brandneue Titel so gut wie immer unter 40 Euro, dafür bekommt man unfertige Spiele, die erst nach etlichen Patches benutzbar sind. "Möchte nur zu gern sehen, wie du Rennspiele, FIFA und Fighting Games spielen willst." Rennspiele normalerweise mit der Tastatur, weil ich damit am besten fahren kann, wenn ich aber nur gegen den Computer fahre, dann mit dem XBox-Controller bequem vom Sofa aus. FIFA find ich sau dämlich, Fighting Games (du meinst Beat'em ups, oder) mit dem XBox Controller. "aber dafür bist du dann auch wahrscheinlich bereit etliche Summen für Zubehör auszugeben!" Der Controller hat EUR 26,89 gekostet, das is nichtmal halb soviel wie ne Maus kostet.
 
@algo: schon mal dran gedacht warum die für Konsolen entwickeln? Weil die einfach mehr Geld damit machen was mich auch nicht wundert
 
@Shelly: Mit einem XBOX CONTROLLER der gar nicht existieren würde.... xD
 
@Spoongamer: Ich nutze den XBox Controller, weil ich da nix konfigurieren muss, da alle Games for Windows Live den ja eh unterstützen müssen. Hab auch Controller von Gravis und Saitek hier. Wer sagt eigentlich, dass MS keinen Controller rausgebracht hätte wenn es keine Konsolen gäbe? MS verkauft auch u.a. Mäuse und das nicht nur wei Nintendo wal ne Maus für ne Konsole hatte.
 
@Shelly: ich verstehe dich ja habe ich ja auch nicht angezweifelt aber es hat gepasst.. du willst das es keine Konsolen mehr gibt, weil sie "böse" sind für den PC^^ und dann sagst du das du ein xbox Pad verwendest =)
 
@Spoongamer: Beim PC konnte man doch schon immer jedes beliebige Eingabegerät nutzen, nur bei den Konsolen wird man da bevormundet. Hätte ich "Xbox 360 Controller for Windows" ausschreiben sollen, damit es für dich nicht passt? Ich wähle gerne, je nach Einsatzzweck, unterschiedliche Eingabegeräte. Bei bestimmten Games wechsele ich sogar je nach Spielsituation. Nehmen wir mal Rage als Beispiel: Ego-Shooter mit Pad -> fail; Fahren mit Maus -> fail. Oder Batman: rumlaufen mit Maus + Tasta, Prügeln mit Pad.
 
@Shelly: Komm runter ich hatte dich schon längst verstanden es war als Spaß gedacht nicht als Angriff Shelly ;)
 
@Spoongamer: Ups, hatte xD und =) als Lachen interpretiert und deswegen deine Aussage als Angriff gewertet. Was wolltest du mit den Emoticons denn sonst zum Ausdruck bringen?
 
@Shelly: das es Spaß ist das es gepasst hat weil du gegen den Konsolen bist wegen PC etc. aber ein xbox Pad erwähnt hast^^ und das es trotzdem Pads geben würde ist jetzt mal nebensache es ging nur um die Erwähnung^^
 
@Spoongamer: Ok, es sei dir verziehen ;)
 
Die ungeplante, aber auch nicht wirklich überraschende, finanzielle Obsoleszenz der Firma Sony ^^ Ähnliches kennt man ja auch längst von deren Produkten, bei denen meist knapp nach der Gewährleistungspflicht reihenweise Defekte auftreten. Wobei das wiederum wohl nicht ungeplant ist....
 
Das Problem ist, Sony ist einfach zu Träge. In einem Bericht habe ich mal gelesen, dass der Konzern schlecht organisiert sei und die einzelnen Zweige sich sogar gegenseitig bekämpfen. Würde Sony mal ihre Preispolitik und Produktfeatures (mal bauen die das ein und mal lassen die was weg) ändern, dann könnte es vielleicht noch was werden. Bei so vielen Managern mit hochqualifizierten BWL Kenntnissen hoffe ich doch, dass dort nichts schief geht!
 
RIP Sony, ich werde diesen Drecksladen nicht vermissen ...
 
Warum so viele negative Kommentare? 66 Jahre ohne so große Verluste. Das muss man erst ma hinbekommen. Gut gemacht Sony!
 
wer wind säht, wird sturm ernten. das haben die sich selbst zuzuschreiben.
 
Wie schon seit Tagen zu hören ist, dass die Hersteller an jeder Ecke sparen und die Geräte eh nach Garantieablauf kaputt gehen wegen irgendwelchen relais oder so, wieso soll ich mir für 2 Jahre ein Fernseher für 2000€ kaufen? Da kaufe ich mir für 1000€ und das Gerät kann bestimmt noch mehr als das von Sony
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles