Windows 8: Überarbeitetes Chkdsk vorgestellt

Im Zuge der Arbeit am kommenden Microsoft-Betriebssystem Windows 8 hat der Redmonder Software-Hersteller auch eine aktualisierte Version des Tools Chkdsk ("Check Disk") vorgestellt. Dieses soll Dateisystemfehler schneller erkennen bzw. ... mehr... Windows 8, Chkdsk Windows 8, Chkdsk

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Leute mögen über Win8 sagen was sie wollen aber abgesehen vom Streitthema Metro gibt es wirklich viele (kleine) gut durchdachte Neuerungen wie z.B. chkdsk den überarbeiteten "Kopieren Dialog" den schelleren Start etc.
 
@paris: ein Win7.5 wär mir lieber also ohne metro :(
 
@AM3D: Jaja war klar das sowas gleich wieder kommt... Leute ihr könnt zum größten Teil entscheiden wie "oft" ihr Metro auf dem Desktop sehen wollt. Wer das Startmenü (wie ich) eh nicht so häufig nutzt (Programmstart über Schnellsuche) muss Metro außer beim Start nicht mehr sehen, wer das Startmenü nach wie vor nutzt und sich absolut nicht mit Metro anfreunden kann kann ja Alternativen verwenden - so einfach. Es ist ja nun wirklich nicht so als würde man wenn man am Desktop arbeitet alle zwei Sekunden zwischen Desktop/Metro wechseln müssen.
 
@paris: So sieht's aus. Ich benutze die Metro-UI einfach als Startmenü, zu dem ich den Start-Knopf nicht mehr drücken muss. Habe alle Metro-Kacheln bis auf Wetter rausgeworfen und sonst nur noch Verknüpfungen zu Desktop-Programmen drauf. Klick ich die an, wird sofort in den Desktop gewechselt. Ich sehe Metro eigentlich nur beim und nach dem Einloggen. Wer es nicht nutzen will, kommt ganz gut drum herum.
 
@paris: Wieso soll die Antwort den nicht kommen ?

Der Kunde ist König. Und es gab dutzend Umfragen wo immer so knapp 90 % gegen Metro waren.

Und darum hätte Microsoft eine Version für Desktops und eine andere für Tablet usw bringen müssen.
 
@andi1983: Das der Kunde schon lange nicht mehr König ist sondern einem die Neuerungen förmlich aufgezwungen werden ist dir also nochn nicht aufgefallen?
 
@KizzouDarkpsy: Deswegen holst du ein Thema von 2012 hervor ;-)
Noch dazu siehst du doch an Windows 10 das Microsoft zurückrudert..
 
@AM3D: Vielleicht sollte man erst mal warten was für nette Anwendungen für Metro erscheinen werden, bevor man es komplett verteufelt.
 
@AM3D: Das ist doch so. Metro erscheint doch nur als Ersatz für den Start-Knopf. Und an einem Start-Knopf wird doch schon gearbeitet. Den holt man sich einfach bequem aus dem App-Store in 20 Sekunden. MS hat den Startknopf deswegen weggemacht, weil sie meinen Papa dazu bringen wollen sich ein Tablet zuzulegen, wenn er zu Mediamarkt geht. Das läuft so. Mein Papa bekommt einen neuen Rechner. Darauf ist natürich Win8 vorinstalliert. Er lernt daher, weil es nicht weiß, wie man sich eine Start-Knopf-App runterlädt, gezwungenermaßen die Metro-Oberfläche kennen. Beim nächsten Besuch bei Mediamarkt sieht er dann die ganzen Tablets mit Metro uns sagt sich: "Das kenne ich ja schon - hab ich auch - da fühle ich mich zuhause - das kaufe ich". Zudem wird er denken: Die Apps, die ich zuhause schon gekauft haben (für schön Geld), die kann ich sicher auf diesem Tablet da auch nutzen. Ist ja offenbar das gleiche.". Und recht hat er damit. Kann er. Toll das.

Ich hole mir einfach die Start-Knopf-App und bin in meinem "besseren Windows 7"...
 
@teclover: Und sobald sein Tablet ein ARM-System ist, merkt er zuhause dass aber seine ganzen anderen Programme nicht auf dem Tablet laufen, sondern nur seine Metro-Apps..
 
@2-HOT-4-TV: Ist doch kein Problem. Die ARM-Tablets werden ja nicht als Windows-PCs angepreist und dargestellt sondern in erster Linie als Metra-Geräte. Er wird das nie und nimmer erwarten. Ich sehe eigentlich bzgl. der Wiederverwendung nur Vorteile und kann keines dieser typischen "auf meinem Desktop will ich Metro"-Argumente wirklich nachvollziehen. Scheint mir nicht sauber reflektiert zu sein.
 
@paris: Vielleicht sollten die mal das NTFS aktualisieren. So ein langsames Dateisystem wie das mittlerweile ist macht schon wenig Spass.
 
@ayin: Wie "schnell" ist denn das Dateisystem? Hängt bei mir immer noch von der verwendeten Hardware ab.
 
@DennisMoore: Wenn du viel mit Eclipse und JAva entwickeln musst merkt man das sehr deutlich wie lahm NTFS ist. Dasselbe Projekt lauft in einer VM mit Ubuntu um den Faktor 2-3 schneller ab. (auf demselben PC wohlgemerkt)
 
@ayin: Nur weil es unter Ubuntu schneller läuft kann man daraus noch lange nicht schließen, dass es am Dateisystem liegt.
 
@Chris81: ach nicht? was kann man denn dann daraus schliessen?
 
@ayin: Wenn du dein Ubuntu auf einem Windows-Rechner in einer VM laufen lässt, werden die Daten immernoch auf NTFS geschrieben. Die Datei, die deine virtuelle Festplatte darstellt, liegt nämlich unter Windows -.-
 
@RegularReader: Ja stell dir vor, daran hätte ich gar nicht gedacht. Aber es macht einen Unterschied ob in einer virtuellen Platte Daten herumverschoben werden oder ob sich das Windows drum selbst kümmern muss, dem nur mitgeteilt wird, dass sich die Daten ändern, er aber keine Filesystem-daten schreiben muss.
 
@ayin: Ich arbeite unter Netbeans mit Java und kann mich über die Geschwindigkeit nicht beschweren. Nur mein RAM wird ziemlich voll, da im Hintergrund immer ne VM mitläuft...
 
@RegularReader: Das würde ja im Umkehrschluss bedeuten, wenn ich mit einem Windows-Gast in einer VM unter einem Linux-Wirt arbeite, kann das MS-Produkt auf einem Linux-Filesystem schreiben? Coooooooool ;)
 
@ayin: Es gibt doch nichts langsameres als Java! Das ist dein Problem! Das ist halt das Los wenn´s auf jedem System laufen soll - es läuft überall, aber nirgens gut.
 
@IT-Manager: Ich weis, ich kanns aber nicht ändern
 
@ayin: Du nutzt Eclipse und Java als Vergleich des Dateisystems? Sehr lustig!!! Hast Du mal daran gedacht, dass der Unterschied auch an Java oder an Eclipse liegen könnte? Eclipse ist ein sehr fetter Brocken und jeder professionelle Programmierer hat sehr viele PlugIns in Eclipse installiert. Bei mir sind es mehrere Hundert PlugIns in Eclipse. Bist Du sicher, dass bei Dir alles identisch in EclipseLin und EclipseWin installiert ist und auch alles gleich konfiguriert ist? Und selbst wenn, warum sollte bei Dir nicht Eclipse oder irgendeins der PlugIns für den Performanceverlust verantwortlich sein? Eclipse ist zwar zum Entwickeln brauchbar, aber sicher nicht zum Benchmarken.
 
@Nunk-Junge: 1.) Ja, es ist alles total gleich. 2.) Ich nutze es nicht zum Benchmarken, es fällt mir nur auf, dass die Performance unter Ubuntu weit schneller ist. 3.) Ich führe das definitiv auf das Dateisystem zurück, da alle Tests bis jetzt genau auf derselben Maschine in selber Konfiguration getestet wurden und sich die Firma daher entschlossen hat, Ubuntu für die Entwicklungsrechner zu verwenden.
 
@ayin: schalte mal testweise deinen virenscanner aus dann wirst du merken das java / eclipse etwas flotter wird :) wir haben bei uns eine ähnliche thematik unter xp / win7.. wenn user lokale appserver mit tomcat laufen lassen und sich ihre builds bauen dauert das mit eingeschaltetem virenscanner 5x so lange (30sec vs. 2:30min) .. auf ubuntu wirst du wohl keinen virenscanner mitlaufen lassen .. davon abgesehen zeigt dieses neue feature wieder das bei win 8 unter der haube einiges geändert wurde metro aber für viele zu nervend ist (für mich ebenfalls) was zur konsequenz hat das auf desktop ebene sehr viel mehr kritik fällig wird als auf tablet ebene.. würde ms nicht so stur sein metro auf desktop anbieten, sondern auf desktops eine eigene win7 bereitstellen würde viel (oder die meiste) kritik ins leere laufen
 
@Balu2004: Auf den Entwicklungsrechner lauft gar kein Antivirentool. Nur Windows, Eclipse und die notwendigen Plugins.
 
@ayin: Völlig richtig was @DennisMoore schreibt. Außerdem ist doch mit ReFS ein neues Dateisystemmit Windows8 auf dem Weg auch wenn es in der Comsumer-Version vorerst nicht auf der Systempartition eingesetzt werden kann.
 
@paris: W8 kann so gut sein, wie es will - mit Metro kommt mit das nicht auf die Kiste (Sagt Vista-Toll-Finder ;-)
 
@Tiger_Icecold: siehe Kommentar [re:2]. Verstehe solche Aussagen nicht. Metro (oder korrekter das neue Startmenü) muss man doch nun wirklich nicht oft sehen wenn man keine Lust drauf hat gibt genug andre Wege. Wer aber trotzdem lieber auf die ganzen schönen Win8 Features verzichtet nur weil er "bockig" wegen dem neuen Startmenü ist - selbst schuld :)
 
@paris: Ohne Startmenü kommt mir das Ding nicht auf die Kiste ;-)
 
Der Erfolg von Windows 8 wird auf dem Desktop entschieden. Wenn es sich da durchsetzen kann, wird es sich auch auf anderen Geräten etablieren.
 
@paris: Ich hab nun zwei Monate mit dem nervigen Metro verbracht. Und natürlich "könnte" man das umgehen, aber wenn ich einigermaßen gewohnt mit meinem OS umgehen will, dann hab ich in der Tat das meiner Meinung nach mit der Maus sehr unintuitiv bedienbare Metro immerzu im Blickfeld. Es ist schön, wenn du jetzt schon so arbeitest, das du kein Startmenü mehr bräuchtest, bei mir und vielen anderen ist das aber wohl nicht der Fall. Und ich sehe weder ein, Geld für ein OS auszugeben, bei dem ich Zusatzsoftware installieren muss um wieder intuitiv arbeiten zu können, noch sehe ich es ein, wegen einer Eingabemethode, die ich in absehbarer Zeit nicht nutze und den damit verbundenen "Spielereien" meine Arbeitsweise zu ändern. Ich bin durchaus für Neuerungen, aber Neuerungen, die mir mit meinem Equipment und Anforderungen nur Nachteile bieten, können mir gestohlen bleiben und sollten - wenn man mir ein Produkt verkaufen will - doch bitte optional sein. Insofern kommt mir, als zufriedenem Windows 7 User, ganz sicher kein Windows 8 ins Haus. Und für viele kleine gute Neuerungen (und ein paar schlechte Neuerungen... ich sag nur DVD Wiedergabe...) hau ich bestimmt keine 100+ EUR raus, wenn allein das UI für mich ein derart großer Nachteil ist, das ich nichtmal Upgraden würde, wenn man mir Windows 8 schenkt. ;-)
 
@NewRaven: Ich kann diese Pauschalaussagen nicht leiden. Jeder Nano-Nerd weiß, wie er die vob-files kopiert und umbenennt. Der Mediaplayer spielt sie dann ab. Das fehlen der DVD-Abspiel-Funktion ist doch Jacke wie Hose. Immer wieder das Selbe bei jedem neuen Windows und ich befürchte die Leute, die heute über 8 am meisten meckern haben genauso über 7 gejammert und vorher über Vista spekuliert, dass es ganz toll wird usw.. Davor hatten sie keine PC's außer Playmobil. Die Mobile-Oberfläche ist auf dem Schreibtisch nicht brauchbar. Da sind sich auch die meisten einig. Zumindest sehe ich keine tiefgängigen Einstellungsmöglichkeiten. Habe alle Anwenungen sofort deinstalliert. Ich reagiere allergisch gegen die Abkürzung Apps. In der Wertung gebührt Metro der Platz den früher im Startmenu 'Sonstiges' oder 'Zubehör' galt, also da wo Links landen, die man möglicherweise einmal brauchen könnte aber eh fast nie anklickt. Das Startmenu ist nun weg. Ich sehe es positiv, da ich jetzt nicht nur kleine Programme per Explorer 'besuche', sondern regelmäßig fast alle Exe-Dateien direkt ausführe und auf Links ganz verzichte. Ich sehe darin wirklich einen Vorteil. Nebenbei bemerkt macht es auch Spaß die Betas zu installieren, um damit herumzutesten. Wer das öfters macht klackt sich in 15 Minuten jedes OS lauffähig auf C:. Sozusagen in der Zeit, bis andere fertig sind mit Spekulieren. :)
 
@HattenWirAllesSchon!: Es spielt wenig eine Rolle, ob du in dem wahnwitzigen Irrglaube lebst, Otto-Normal-User wüsste, was eine VOB-Datei ist (und selbst vergisst, das man ohne Decoder dank der CSS-Verschlüsselung damit im WMP so garnichts anfangen kann), denn faktisch wirst du, egal wie ausufernd du argumentierst, mir diese Änderung nicht als "positive Änderung" verkaufen können. Und um nichts anderes ging es in diesem Nebensatzes meines Postings... im übrigen hab ich nicht spekuliert, sondern mich mit diesem Kram jetzt - wie du auch nachlesen kannst - über 2 Monate fast täglich auseinander gesetzt. ^^
 
Vom Mittelalter in die Gegenwart...
 
@Freibier: Man kann so oder so sagen oder? Hat einen Grund weshalb MS im Desktop Bereich da ist wo sie jetzt sind ;)
 
@Edelasos: Der Bereich verliert aber zunehmend an Priorität. Und mal schauen wie Lange Microsoft diese Stellung noch halten kann.
 
@eilteult: Jaja, bald hat Ubuntu so gut wie 5% des Desktopbereichs übernommen. Wird schon langsam kritisch. Ich höre schon so langsam Pinguinplattfüße über die Welt trabbeln.
 
@eilteult: Klar! Immer wenn ich bei anderen Firmen auf Kundenbesuch gehe, stehen jetzt neu 4,7 Zoll Smartphones mit Maus/Tastatur Dokingstations auf dem Schreibtisch anstatt Desktop PCs
 
@Edelasos: Warte mal 10 Jahre, dann siehst du genau das. Von heute auf morgen hat niemand gesagt.
 
@eilteult: Es wird nun auch seit mittlerweile fast 20 Jahren von manchen Weltfremden prophezeit: "Linux wird nächstes Jahr im Desktopbereich ganz groß rauskommen!".
 
@Freibier: deine Meinung zu Windows ist ja nun hinlänglich bekannt und nichts neues. Vielleicht sollte dann aber das für dich ach so tolle OS X auch bei einigen Themen mal endlich den Schritt vom Mittelalter ins "jetzt" schaffen wie du so schön sagst das es auch nur ansatzweise Konkurrenzfähig wird.
 
@Freibier: wie kann man mit solch einer energie über monate seine negative meinung vertreten. mir wäre das schon längst peinlich, weil es nichts konstruktives ist, sondern kindisches getrolle.
 
@Freibier: Leute leute ^^ Don't feed the troll!
Jetzt konnte sich der bekannte Microsoft-Hate-Troll wieder einen abschütteln auf eure Kommentare. :D Ignoriert ihn doch einfach.
 
Man muss dazusagen das es für ReFS nur dann zutrifft wenn man auch ein Win Server 8 nimmt. Win8 selbst kann noch nicht auf ReFS schreiben, aber lesen. Das schreiben kommt wohl erst später.
 
@Blubbsert: Nur geht es hier immer noch um NTFS-Volumen.
 
@Blubbsert: Doch Win8 wird ReFS schreiben können. Einzig die Systempartition kann unter Win8 (Consumer) noch nicht unter ReFS formatiert werden.
 
@paris: Weiß du vielleicht auch, wieso?
 
@s3m1h-44: kann es evtl. sein das auf consumer windows bitlocker noch nicht mit refs kann (server transportiert man ja eher seltener als zb ein notebook :) )?
 
@Balu2004: Aber das ist nur ne Vermutung, oder? Das Thema interessiert mich wirklich sehr. Ich hoffe, dass Win 8 in der finalen Version das neue Dateisystem unterstützt.
 
von den kernfunktionen wird win 8 glaub echt gut (wie shcon gesagt, chksk, kopierdialoge usw) aber durch metro und andere unschöne dinge, wird dieser positive eindruck versaut..
 
@m4r1uS: Für Leute die auf Win 8 nicht verzichten wollen, aber auf METRO, wird es ja ein alternatives Startmenü geben (nicht von MS). Daher sollte man ja generell Win8 nicht schlecht reden. ;)
 
@testacc: ich hab aber auch keine lust erstmal an meinem system "rumzubasteln" bis ich grundliegende funktionen wieder hab ..
 
@m4r1uS: Das ist echt der Nachteil an der ganzen Geschichte! -.-
 
@m4r1uS: Aehm - hol dir doch einfach OSx oder nen Linux derivat wenn du mit windows nicht zufrieden bist. dass jedem hier metro nicht gefaellt wissen wir jetzt mitlerweile schon
 
@m4r1uS: Wofür benötigt man das Startmenü? Hab es seit Vista nur noch zum schnell starten der Programme genutzt. Win-Taste geklickt die ersten drei Buchstaben des Programms eingegeben und direkt Eingabe. Genau das selbe Funktioniert immer noch, bin also zufrieden.
Außerdem hat man jetzt mehr Platz in der Startleiste.
 
@m4r1uS: Warte es doch einfach ab. Wir alle haben es doch bisher nur an einer unfertigen Version ausprobiert. Schon oft wurde MS dafür kritisiert wenn irgendwas am Startmenü geändert wurde, auch von mir, und hinterher stellte sich heraus dass die bedienung halt doch funktionierte und das gar nicht schlecht. Ich bin mir auch sicher das man sich an die Kacheln gewöhnen kann. Und wenn man ein einziges Programm installieren muss damit man wieder glücklich ist, dann ist das doch in Ordnung.
 
@Tomarr: also ich werde mich nie an kacheln auf einem 24 zoll monitor gewöhnen .. aber da hat ja jeder (zum glück) unterschiedliche ansätze
 
@Balu2004: Skeptisch bin ich ja auch, so ist es ja nicht. Aber wie gesagt, bisher habe ja auch ich nur die Version gesehen die es hier mal zum runterladen gab. Und damals habe ich auch über das Vista Startmenü gemeckert, und am ENde ging es doch recht gut.
 
"Wir alle haben schon einmal die Frustration erlebt, die ein unerwartetes Chkdsk nach einem PC-Neustart auslösen kann" ... Bei mir käme der Frust erst wenn nach dem Checkdisk Daten fehlen würden oder kaputt wären. Ist mir bei NTFS aber noch nie passiert, im Gegensatz zu anderen Dateisystemen.
 
Ich selbst habe eine chkdsk Prüfung noch nie unerwartet erlebt. Wie geht´s euch?
 
@DennisMoore: Hab es zweimal erleben dürfen, daß dem so war. Einmal bei einem Kumpel, einmal selbst. Rechner eingeschaltet, während er startete, kurz was anderes gemacht, wiedergekommen und schon durfte man zuschauen, wie Chkdsk seine Arbeit verrichtet. Mal abgesehen von der Nichtmöglichkeit das abzubrechen kostet es erstmal ewig Zeit und dann ist es ein sehr unschönes Gefühl zu lesen, daß Chkdsk irgendwelche Sektoren löscht. Nachdem der Rechner dann fertig und wieder hochgefahren war, stand erstmal eine Wiederherstellung der Festplattendaten an. Vielen Dank Microsoft.
 
@bgmnt: chkdsk hat mir noch nie was kaputtgemacht. Im Gegenteil. Es hat bei einem Problemfalllaptop mal ein komplett zerschossenes Dateisystem wiederhergestellt. Zu 100%. Vorher war nicht eine einzige Datei mehr zu sehen. Hinterher war alles wieder da. Fand ich super.
 
@DennisMoore: Das kann dir aber unter jedem Dateisystem passieren. Kommt nämlich auch auf die Nutzung der Platten an.
 
@LastFrontier: So oft passiert es ja nicht. chkdsk ist mir von den Malen wo es nötig war ein Dateisystem zu reparieren in besserer Erinnerung als andere Tools wie z.b. letztens e2fsck. Das wußte nichts besseres zu tun, als Dateien vollkommen zerschreddert in lost+found abzulegen. Gut, vielleicht wars auch meine Schuld weil ich jede Fix?<y>-Anfrage auch mit y beantwortet habe. Aber was will man sonst tun? Es kaputt lassen?
 
@DennisMoore: In solchen Fällen merkt man dann halt wie wichtig ein Backup ist und wie aktuell es ist. Vor allem wenn ein und die selbe Platte mehrmals betroffen ist, wird es zeit was zu unternehmen.
 
@LastFrontier: Ich erspare mir das aber lieber. Diese Lehrstunde brauch ich nicht und sie kostet mich auch zu viel Zeit.
 
@DennisMoore: 1) Sehr intelligent einfach permanent Y zu drücken ohne zu lesen was da steht. 2) NTFS reagiert böse wenn man mitten im Betrieb mehrfach den Stecker zieht ^^
 
@root_tux_linux: ext2 wäre auch nicht so glücklich darüber, den Stecker gezogen zu bekommen. :] Ich selber habe chkdsk bisher ein Mal gebraucht bei einer Bekannten, der aus irgend nem Grund ein Haufen Dokumente verloren gingen. chkdsk hat die zum Glück alle wiederhergestellt und seither funktioniert die Maschine wieder prima.
 
@3-R4Z0R: ext2 besitzt nicht mal ein journal und ist sowieso nicht standard :)
 
@root_tux_linux: Zu 1) Was soll ich denn sonst drücken? <N>ö, lass es mal kaputt? Und was sagt mir die Meldung "Free blocks count wrong for group #465 (32768, counted=30402)"? Aufgrund dessen soll ich y oder n drücken? Sicher doch. Zu 2) NTFS reagiert seit laaaanger Zeit auf fast nichts mehr böse. Selbst wenn die MFT mal geschreddert wurde weil man den Stecker in der falschen Millisekunde gezogen hat, kann man es mit ner Boot-DVD und chkdsk problemlos wiederherstellen. Es sei denn man hat vorher das Journal deaktiviert ;)
 
Chkdsk?? Das ist sowas von 90er. Haben die für sowas immer noch keine vernünftige Ansicht hinbekommen? :-D Für eingefleischte DOSianer sicherlich ein Augenschmaus. Aber für 2012!!!
 
@wingrill2: Was brauchst du da grosse Optik? Funktionalität geht da vor. Ausserdem kannst du (wenn überhaupt) eh nur Y/N oder ESC drücken.
 
@LastFrontier: Sag ich doch: Für DOSianer ist das gigantisch. Sicherlich muss man da noch den Aufführen-Dialog starten...
 
@wingrill2: Es gibt auch eine grafische Oberfläche aber in diesem Fall geht es nun mal um die Konsolen-Variante.
 
@Chris81: Achso, das eine für Hardcore-User und das andere für Weicheier... :-)
 
Persönlich finde ich es chic, dass MS sich bemüht den Textmodus soweit wie nur möglich zu verstecken. Ich meine schon der Bootloader hat eine vollständige, grafische Oberfläche. Mein persönliches Highlight ist ja der neue Bluescreen: http://bit.ly/ILrTRc
 
@davidsung: lol... blau und abstürze hängen wie Pech und Schwefel zusammen bei denen.
 
Richtig gutes Screenshot :) Gefaellt mir sehr gut!
 
Sorry, aber der Offline-Repair von Win 7 vs Win 8 ging ja so ziemlich gleich lang. Weil Win 7 wurde 2 - 3 Sek später runtergefahren.
 
"chkdsk" - Also gibt es das immer noch. Das Ergebnis nach mindestens einer halben Stunde ist dann bei mir etwa als Meldung "2574 querverbundene Dateien - Option: Kopien erstellen?" FILE000.chk, FILE0001.chk ... FILE2373.chk und speichere dann mindestens 3 CDs voll und keiner kann mir sagen, was man dann damit macht. Außerdem sind nach chkdsk viele Dateien unbrauchbar.
Das gehört nicht mehr in die moderne Windows-Welt, sondern zu Windows 2000 und früher.
 
Wer braucth schon dieses Metro auf einem Desktop-PC?? niemand! das macht nur auf einem tabelt sinn, ich hoffe sehr das kann man abschalten. ansonsten seh ich auch das win8 ein renoviertes win7 ist. das ist ein win7 mit servicepack3.
 
also ich verstehe euch nicht. habe windows 8 die beta mal installiert gehabt und dort konnte ich das ganze metro abschalten. zur not auch mit classic shell. mir hat es so gefallen, bis auf daemontools liefen so gar alle programme. ich werd win 8 installieren.
 
finde es drollig wenn Inter englisch reden ;-D

Na mal spass bei seite: wurd auch langsam mal zeit dass das tool überarbeitet wird.
 
@Stefan_der_held: Jetzt bekommt "Internet" für mich eine völlig neue Bedeutung ;)
 
Leider hatte ich heute Nachmittag keine Zeit, um es weiter oben an prominenter Stelle ins Spiel zu bringen, aber es sollte doch unbedingt angemerkt werden: mit dem guten ZFS wäre das nicht passiert!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Windows 8 Pro im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles