Israel: Parlament verabschiedet Photoshop-Gesetz

Das israelische Parlament hat das bereits länger in der Diskussion stehende so genannte Photoshop-Gesetz verabschiedet. Dieses soll einen Beitrag bei der Eindämmung psychischer Krankheiten wie Anorexie leisten, berichtete die Zeitung 'The Atlantic'. mehr... Mode, Model, Modenschau Mode, Model, Modenschau Google

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Eine gute Vorgehensweise um diese Probleme etwas einzudämmen. Schließlich ist seit dem digitalen Zeitalter es möglich Menschen so zu verändern, wie es nie in natur möglich wäre. Zumindest so eine Kennzeichnung für kommerzielle Zwecke bei digitaler Überarbeitung sollte vielleicht auch in Deutschland eingeführt werden.
 
@Mexbuild: was fuer ein schwachsinn. Muss ich jetzt jedes Digitale Bild kennzeichnen dass es nicht der Realitaet entspricht? Gilt das jetzt denn nur fuer bilder mit Frauen oder auch mit maennern und auch mit autos und bierkaesten? BMI als einen gaengen index anzusehen finde ich auch mehr als fraglich
 
@-adrian-: 1. Gelten für dich israelische Gesetzte? 2. Nein, du musst selbst in Israel nicht jedes Bild kennzeichnen, dass nicht der Realität entspricht. Es geht um Mode-Models - also weibliche und männliche Models. 3. Sind dein Auto oder dein Bierkasten anorexiegefährdet? 4. Welchen Maßstab möchtest du denn als Grundlage für die Problematik vorschlagen?
 
@-adrian-: In der News steht 1. Das Gesetz tritt in Israel in Kraft. 2. Es geht hier um dünne Models, die mit Photoshop noch dürrer gemacht werden. Mein Tip: Erst lesen - dann Kommentar abgeben.
 
@BillyRayV: Es geht nicht nur um das dünner machen, es geht vor allem auch darum das mit Photoshop jeglicher "Makel" entfernt wird. Das führt vor allem dazu das viele Menschen sich unter das Messer legen, weil die Models ja Makelfrei sind ...
 
@BillyRayV: Was hat "in israel" denn mit meiner aussage zu tun? darf man dort keine Werbung schalten? Sind auf Werbeplakaten mit Bier und Autos keine menschen zu sehen? denkt ihr im gesetzt steht das so explizit? dann habt ihr noch nie ein gesetztestext gelesen. Und welchem massstab ich vorschlagen wuerde? Auf jedenfall einen der mit einen Index der mich mit 18.5 nicht als "Anorexie" gefaehrdet darstellt
 
@-adrian-: Der Punkt ist der: mit einem BMI von 18,2 hast du (laut nun in Israel geltendem Gesetz) vollautomatisch keine Chance mehr auf einen Laufsteghopser und Modepüppchenjob. Damit ist es egal, ob du dir vor dem Personaler nochsosehr die Augen ausheulst oder Zeter und Mordio schreist, was du doch für ein Star bist und das wegen deiner spitzenmäßigen Dürrappeligkeit alle anderen gefälligst zu vernachlässigen sind. Oder andersrum: mit einem gleich oder höher als 18,5 liegenden BMI gibts nun eine rechtliche Handhabe gegen Modefirmen, die dich sonst einfach als "zu hoch" abgelehnt hätten. Die Kennzeichnungspflicht für softwaretechnisch (vorsätzlich) ausgedünnte (Mode)Bilder, die in den Köpfen junger Menschen/Betrachtern das Bild erzeugen sollen: SOOO dünn MUSST du AUCH sein, nur dann kannst und wirst du im Leben (genauso) begehrenswert, fröhlich, reich bzw. erfolgreich sein ! finde ich sehr gut und richtig. Wieso es wohl nicht ähnlich wie bei Zigarettenwerbung auf Modebildern den Satz gibt: Ein BMI von unter 18,5 gefährdet ihre Gesundheit das restliche Leben lang ? *g
 
@DerTigga: machts aber nicht - das ist der springende punkt. Kenn genug leute vom Sport mit so einem BMI. Ausserdem sollte man mal die probleme woanderst klaeren - naemlich was geht in den koepfen der umwerbenden vor wenn die sich soetwas einreden.
 
@-adrian-: Was da vorgeht ? Völlig logisch: das was die Werbeindustrie gerne hätte. Es gibt nämlich keine Immunität gegen das einsickern von Werbung in den Hirnskasten. Oder was denkst du so, wieso es darauf spezialisierte Agenturen gibt, die möglichst genau rauskriegen sollen/wollen, an welcher Stelle die Menschen möglichst erfolgreich zu packen sind, wo weniger gut geschützte "Andockstellen" für die Werbung sind ?
Außerdem mag ich nun nicht drüber diskutieren, ob und wieso du solch einen BMI scheints akzeptabel findest. Das Hungern in Kombination mit Sport auch ein Erkennungsindiz für entsprechende (beginnende) Erkrankung sein könnte, darf dir hoffentlich klar sein. Das es auch Fälle von natürlichem Vorkommen davon gibt, ist unbestritten. Noch nicht geredet von den Fällen, in denen Drogenkonsum der schwangeren Mutter die tiefere Ursache ist. Solche Fälle kenne nämlich wiederum ich.
 
@DerTigga: Und wenn der dorgenkonsum der schwangeren mutter der fall ist, kann die werbung ja nicht schuld sein. wenn die kinder nicht gefestigt genug sind dann passiert sowas - dann passiert aber auch ein amoklauf nach einem killerspiel und eine vergewaltigung nach einem porno. da sind ganz andere probleme als die werbung mit einem duennen maedchen drauf. warum ich so leute kenne - es gibt sportarten da kommt es nunmal aufs gewicht an.
 
@DerTigga: Der Ansatz das Gewicht eines Menschen über einen Body Mass Index genau zu bemessen ist aber auch nicht ganz ohne Vorbehalte hinzunehmen. Jeder Mensch ist anders, beispielsweise haben manche Menschen leichte Knochen, andere wiederum schwere. So einfach zu verallgemeinern finde ich nun auch nicht so ganz richtig. Und außerdem nimmt man damit Menschen die wirklich von Natur aus solche Maße haben, die Chance in solchen Berufen erfolgreich zu sein. Natürlich muss man bei dürren Models aufpassen, aber das Massbandprinzip finde ich zweifelhaft. Zum Thema Photoshop: Der Ansatz gefällt mir sehr gut. Ich finde Werbung sollte hier wirklich eingedämmt werden. Unsere heutige Gesellschaft ist sowieso schon sowas von Werbegeschädigt, daher finde ich es absolut richtig mit Photoshop veränderte Bilder kennzeichnen zu müssen. Das ist ein erster Schritt Werbung insgesamt mal ein bisschen genauer unter die Lupe zu nehmen. Sein Produkt in Produktinformationen (also in Werbung)vorzustellen ist ja in Ordnung, aber dann doch bitte in einem angemessenen Rahmen. Sein Produkt soweit in den Himmel zu loben, dass es schon gar nicht mehr sein kann und das auch mit solchen Hilfsmitteln wie Photoshop geht doch wirklich zu weit. Denn im Prinzip sind das ja auch alles Werbelügen und sowas gehört verboten. Außerhalb der Werbung als künsterlisches Bild sollte Photoshop aber erlaubt bleiben. Denn künsterische Freiheit sollte in einer Demokratie auf jeden Fall gewärleistet sein.
 
@MiezMau: Das mit den "schweren Knochen" gehört genauso ins Sagenreich wie die "Drüsenkrankheit", an der angeblich die ganzen extrem Fetten leiden. Sowas sind vorgeschobene Phantasiegebilde, um sich das Ganze schönzureden, nichts anderes. Was die Werbung betrifft, stimme ich dir zu.
 
@Mexbuild: Also die Kennzeichnungspflicht sehe ich auch als begrüßenswert an. Den BMI als verbindlich anzusehen ist jedoch realitätsfern. Es gibt genügend Leute, die unter diesen 18,5 liegen und trotzdem ein gesundes Leben führen. Die Idee hinter der Regelung ist nicht verkehrt, aber hier sollte ein geeigneteres Messinstrument und vor allem eine etwas liberalere Umsetzung erfolgen.
 
@Mexbuild: An sich finde ich es auch gut, dass damit die Gesundheit der Menschen im Vordergrund steht. Gleichzeitig finde ich es aber auch schlecht, dass solch ein Gesetzt nur in einer Richtung wirkt. Es sterben frühzeitig mehr Menschen an Fettleibigkeit, als an Unterernährung.(hiermit meine ich nur die Industriestaaten!) Somit sollten Bilder eindeutig gekennzeichnet werden, die sowohl ein ungesundes Untergewicht als auch Übergewicht darstellen.
 
@***XOX***:
Deine Argumentation ist fast so intelligent, wie darauf hinzuweisen, dass damit nicht die Verkehrstoten reduziert werden.

Dass Ultimative Gesetzt, welches alles regelt gibt es nicht.

selbst wenn ich nicht sagen will,¨Fettleibigkeit sei kein Problem, nur ist dies nicht die Lösung dazu, muss es auch nicht.
 
@Jon02: Man kann immer abschweifen und es ins lächerliche ziehen. Wenn man aber bedenkt, dass hier etwas gegen eine Minderheit getan wird und dabei die Mehrheit außer Acht lässt, dann würde deine banale Gegenargumentation nicht mal dann einen Sinn ergeben.
Um es mit deinen Worten zu formulieren: Wenn du an der roten Ampel stehst, dann willst du doch, dass der Laster hinter dir auch stehen bleiben muss.
 
Finde ich gut!
 
denen ist klar das der BMI ein völlig unnützer und überholter Wert ist... da dieser nicht über die Muskel und Fettanteile eines Körpers aussagt... lediglich Gewicht zu Körpergröße
 
@SimpleAndEasy: ja, aber welchen halbwegs einfach zu bestimmenden wert willst du nehmen? es ist immerhin ein guter anfang.
 
@SimpleAndEasy: Aber erstmal braucht man halt einen Anhaltswert an den man schnell ran kommt. Und da ist der BMI ein erster guter Anhaltspunkt. Edt: Gerade jemand mit deinem Nick sollte es nachvollziehen können ;)
 
@SimpleAndEasy: Also bei einer Körpergröße von 1,70m und einem Gewicht von 53,5 KG würde ich schon von Problemen sprechen... Noch nicht ganz so "akut", aber es gibt ja grad in der Branche npch sehr viel extremere Beispiele... und der BMI wird als Msswert genommen, da er doch zumindest einen Trend aufzeigt... und irgendwo muss man die Grenzen ziehen... So oder so, mal ein wirklich sinnvolles Gesetz, meiner Meinung nach
 
@Slurp: Nach untenhin mag der BMI ja okay sein, jedoch wäre laut BMI jeder Kraftsportler Übergewichtig... was ja nicht stimmen kann! Das es ein schlechter Ansatz ist hab ich ja nicht gesagt.. lediglich den BMI angezweifelt - eventuell sollte man den Tallienumfang nehmen dieser ist nämlich genauer und trifft auf alle Altersgruppen sowie Sportler zu!
 
@SimpleAndEasy: Es geht hier ja auch nur um die Untergrenze .)
 
@SimpleAndEasy: Irgendwo muss man ja anfangen ;)
 
@SimpleAndEasy: bei einem BMI von unter 18.5 hast du weder genug Muskeln, noch genug Fett
 
@zwutz: Der Wert wird vor Wettkaempfen oft unterboten.
 
Ein guter Anfang. Vllt. hat dann dieser Wahn im nächsten Jahrhundert mal ein Ende :-)
 
@CJdoom: Back to the Renaissance! Und ich werde mit meiner Rubensfigur für diese Zeit bereits jetzt schon bestens ausgestattet sein - werde aber natürlich weiterhin daran arbeiten :D
 
Das ist mal ein gutes Gesetz das auf einer guten Einstellung zur Realität basiert. Das mit dem Modellwahn habe ich eh nie verstanden. So dürre Frauen wie das sind werden noch weiter retuschiert, und in wirklichkeit, wenn man solche Frauen in der Realität trifft würde sie keiner Ansprechen weil sie so unnatürlich aussehen im negativem Sinne. Hat mich schon immer beeindruckt was man mit Schminke und Fotoretuschierung alles so hin bekommt, allerdings nur im ersten Moment positiv.
 
Und sie erwarten jetzt, dass ein kleiner Hinweis unter in Israel veröffentlichten Bildern das Problem eindämmt, während das Internet weiterhin voll von bearbeiteten Bildern ist? Ich denke ein Verbot von Spiegeln und Körperwaagen würde mehr erreichen...
 
@Tyndal: aha und das Verbot das andere einen auslachen, bzw. kritisieren dann auch? wtf....
 
hm, auch wenn ich skeptisch bin ob sich das bei uns rechtlich durchsetzen lassen würde, find ich dieses gesetz doch sehr gut. ich würde die sache etwas abwandeln, generell sollten ALLE manipulierten bilder in werbung gekennzeichnet werden. wenn ich eine auto werbung sehe, erkenne ich, weil ich selbst solche sachen mache, das zu 99% alles computer animiert ist. wenn ich was zu essen kaufe, weiß ich das zu 99% der packungsinhalt anders aussieht als der aufdruck. wir wissen alle, dass panierte waschlappen als schnitzel fotografiert werden und bierschaum mit giftigen chemikalien versetzt und die tropen auf dem glas aufgesprüht werden. da sollte man generell was ändern.
 
@DataLohr: Was sagt die Kennzeichnung aus, wenn sie auf 100% der Bilder prangt?! Das hilft überhaupt nicht. Es sind doch nahezu alle Bilder bearbeitet und meist nicht im positiven Sinne, das sehen selbst Nichtauskenner. Da werden Farben überdreht, HDR muß sein, Haut komplett gebügelt, Softwarefreistellung dazugeplumpt...
Der Werbung ist weiterhin jedes Mittel recht, Aufmerksamkeit zu erregen und mit natürlichen Models und klassischer Fotografie ist das halt schwieriger.
 
Sehr gut! Davon könnte sich mal die westliche Gesellschaft ne Scheibe von abschneiden, am besten auch gleich die Mogelbilder in der Lebensmittelindustrie gleich mit einschließen :-)
 
@andreas2k: "Die westliche Gesellschaft"? Das klingt so als wäre Israel kein westliches Land ...
 
@exocortex: Vielleicht meinte er das Geografisch?
 
@exocortex: Ich meinte das geographisch! Außerdem würde ich Israel gesellschaftlich als westlich geprägten Staat ansehen und nicht als westlich allgemein.
 
@andreas2k: Ja gut, dann war das bisschen unglücklich ausgedrückt ;) Und glaube mir, Israel ist eine westliche Gesellschaft, nicht nur "westlich geprägt". Ich habe dort immerhin 3 Monate studiert, also ich weiß wovon ich rede. Wenn man mal die exotischen Schriftzeichen ignoriert und durch Tel Aviv oder Haifa spaziert könnte man genauso gut in Spanien, Italien oder Portugal sein.
 
@exocortex: Was hast du da studiert, wenn ich fragen darf? :)
 
@mongol: Ich war am Vision and Image Sciences Lab am Technion in Haifa.
 
@andreas2k: Geographisch gibt es keine "westliche Gesellschaft", sondern nur kulturell. Sonst wäre für Japan China, Indien, Pakistan etc "westliche Gesellschaften"..
 
@lutschboy: die menschen gucken auf ne platte karte und sagen sowas, die denken nicht dran das eine kugel kein anfang und ende hat, rech dich net über sowas auf, bringt eh nix ^^
 
besser ist das. ist ja schon nicht mehr war was das es so für models geben soll. ein hoch auf adobe um die leute zu veräppeln. :-)
 
@snoopi: Klar, weil ja auch überall Adobe-Mitarbeiter rum laufen und überall an die Plakate Oberlippenbärtchen pinseln um die Leute zu veräppeln.
 
So und jetzt muss Israel noch Gesetz rausbringen das es Menschen erlaubt Kritik an Israel auszuüben.
 
@Menschenhasser: Was redest du für einen Quatsch?
 
@exocortex: Stimmt, ist doch erlaubt, nur darf man dann halt nicht mehr einreisen :)
 
@lutschboy: Das war keine Kritik, das war ein Pamphlet. Aber der israelische Außenminister hat mit dem Einreiseverbot etwas überreagiert. Trotzdem darf man in Israel natürlich Kritik üben. In Israel gilt Meinungsfreiheit.
 
@exocortex: Grass ist nur ein Beispiel. Es gibt hunderte in denen Israel zb Demonstranten Einreiseverbote erteilte, zuletzt ja sogar mit Deals mit Fluggesellschaften. Und wie Israel mit Menschen auf internationalem Gewässer umgeht die gegen Israels Besetzung protestieren, hab ich zumindest auch noch nicht vergessen. Witzig finde ich, wie du immer schreibst "IN Israel" ... ja, aber Menschenhasser hat halt von "Menschen" allgemein geschrieben. Das betrifft auch solche außerhalb Israels. Ich hab noch nicht erlebt dass Deutschland Israelis Einreiseverbot erteilt, die es zb bezüglich des Umgangs mit der NPD kritisieren. Du?
 
@lutschboy: Es ist das gute Recht eines jeden Landes Personen, die bereits ankündigen demonstrieren zu wollen (oder mehr) nicht hineinzulassen. Aktuell hat z.B. Spanien die Grenze zu Frankreich dicht gemacht um möglicherweise gewaltbereite Demonstranten vom Treffen der EZB fernzuhalten. Das ist ganz normales Vorgehen in den meisten Ländern der Welt. Das mit dem internationalen Gewässer ist vermutlich das Ding mit der "Hilfsflotte" die von einer extremistischen islamistischen Organisation organisiert wurde. Die UN hat hierzu in einer Untersuchung übrigens festgestellt, dass das Vorgehen im Rahmen der internationalen Seerechtskonventionen und somit legal war. Aber die UN interessiert die meisten Menschen ja nur wenn sie was GEGEN Israel sagt, stimmt's? Wie schon gesagt, das mit Grass finde ich auch übertrieben, ist aber auch die absolute Ausnahme bisher.
 
@exocortex: Temporär Grenzen dicht zu machen (besonders um Gewalt vorzubeugen) ist etwas komplett anderes als dauerhafte personenbezogene Einreiseverbote bei Kritik oder Protest (überdessen ersteres ohne jedes Gewaltpotential, letzteres zumindest ohne Vorsatz) auszusprechen. Einreiseverbote bei Kritik sind definitiv nicht normales Verhalten, zumindest nicht Abseits von Diktaturen oder autoritären Regimen! Und was die UN oder Gesetze sagen hin oder her, Menschen zu töten weil sie auf die Unterdrückung von Menschen in - laut UN übrigens - nicht völkerrechtlich legal besetzten Gebieten hinweisen, ist in meinen Augen weder üblich noch legitim. Wie gesagt, ich warte noch auf Beispiele wo zb Deutschland Israelis wegen Kritik Einreiseverbote erteilt, und bring auch gleich ein Beispiel wo Deutschland je Türken auf offenem Meer abgeschlachtet hat die auf irgendwas hinweisen oder Menschen helfen wollten. Damit will ich keineswegs sagen dass dieses Land heilig ist (hat auch sehr viel Dreck am Stecken), aber mit Gedichten kommt man schon klar. Ansonsten hab ich keine Lust weiter zu diskutieren, dieses Thema führt nämlich eigentlich grundsätzlich nie zu Konsens.
 
@lutschboy: Das mit den temporär geschlossenen Grenzen war auf die Einreiseverbote für Demonstranten bezogen, die du erwähnt hast. Ich sage jetzt zum dritten Mal dass ich das Einreiseverbot für Grass ebenfalls übertrieben finde, also können wir das doch mal abhaken. Du hast aber von Demonstranten gesprochen, die nach Israel reisen wollten um dort zu demonstrieren, und denen die Einreise untersagt wurde. DARAUF habe ich mich bezogen. Zur Gaza-Hilfsflotte: Die wollten nicht auf irgendwas hinweisen, sondern illegal Waren nach Gaza schmuggeln. Darüber hinaus wurden die Personen auf diesem Schiff nicht einfach so getötet weil sie auf irgendwas hinweisen wollten wie du es unterstellt, sondern sie wurden im Gefecht getötet weil sie die israelischen Soldaten die - wie gesagt völlig legal - das Schiff durchsuchen wollten angegriffen haben. Warum die Mannschaft einer "Hilfsflotte" bewaffnet ist muss mir auch mal jemand erklären. Im übrigen ist es für jedermann problemlos möglich über den Hafen von Ashdot Waren nach Gaza zu schaffen. Hilfslieferungen werden dort zwar kontrolliert, aber durchgelassen. Die Gaza-Hilfsflotte tat so als würde Israel Hilfslieferungen verhindern. Übrigens wurde und wird jede "Gaza-Hilfsflotte" per Lautsprecher darauf aufmerksam gemacht, dass Waren nach Gaza über besagten Hafen legal eingeführt werden können. Das besagte Schiff hat diese Aufrufe einfach ignoriert.
 
@exocortex: Illegal Waren nach Gaza schmuggeln. DIE Verdrehung bzw. Aneignung der Bewertungs bzw. Einstufungsbefugnis muss man sich echt auf der Zunge zergehen lassen... Nur gut das Israel nienicht niemals Agitator ist / war.
 
@Menschenhasser: Aber nur denen mit einem BMI über 18,5..
 
Die Kennzeichnung find ich gut... erinnert mich an den "Serviervorschlag"-Zusatz auf Packungen hierzulande ^^ Würd auch gut passen. Aber dass mit dem BMI find ich irgendwie zwiespältig.
 
@lutschboy: Das wäre doch was, die Models müssten sich einfach "Serviervorschlag" auf die Stirn tatowieren lassen... :D
 
Was hat das mit Photoshop zu tun?
 
@Arroganzza: Umgangssprachlich sagt man heutzutage zu Bildmanipulationen "Photoshop".
 
@Arroganzza: frag mal die agenturen mit was die die bilder bearbeiten, wenn sie es zu geben: Adobe Photoshop!
 
@Arroganzza: Die Bilder um die es geht werden mit einem Bildbearbeitungs Tool verändert, da wird oftmals PS also Photoshop benutzt. Alternativen würden blöd klingen. gimp Gesetz, Paint Gesetz Paint.net Gesetzt und und und
 
@Arroganzza: hallo? defacto-Standard in der Industrie! schon seit Jahren....
 
Dass keine zu dünnen Models mehr engagiert werden dürfen finde ich gut. Das mit dem Photoshop hingegen finde ich etwas schwachsinnig, denn mittlerweile dürften auch PC-nicht-affine Menschen bemerkt haben, dass beinahe jedes Foto geshoppt wurde. Da könnte man gleich ein Gesetz erlassen, welches Lebensmittelherstellern verbietet, ihre Produkte in der Werbung so gut wie möglich darzustellen... ich bin jedes mal aufs neue enttäuscht, dass mein Big Mac so zamgematscht ist und nicht so schön aussieht wie in der Werbung...
 
@Turk_Turkleton: Und was spricht dagegen, dafür zu sorgen, dass du mit dem was du nachher auf dem Tisch hast zufrieden bist, weil es genau so aussieht wie das was du bestellt hast? Du isst den Burger ja trotzdem obwohl er so scheisse aussieht - wird schon keiner verhungern, wenn die Werbung überall nun die Wahrheit zeigen würde.
 
@monte: Du hast meinen Comment nicht verstanden... ich hätte hinter den letzten Satz vielleicht doch ein ironie-tag setzen sollen :)
 
@Turk_Turkleton: ich denke eher, dass der mehrheit nach wie vor nicht bewusst ist, dass bei den fotos getrickst wird. die denken, es liegt höchstens am makeup. die manipulation selbst fällt direkt ja auch nicht auf. und selbst technik-affinen menschen ist oft nicht bewusst, wozu photoshop wirklich in der lage ist.
 
Gute Sache: jetzt muss man nicht mal selber seinen Verstand benutzen sondern immer nur auf die Kennzeichnung achten.
 
@BadMax: Jo. Bald kann man sein Hirn ganz abschalten. Machen einige ja jetzt schon.
 
@BadMax: es geht doch gerade wegen der kennzeichnung darum die menschen zum nachdenken anzuregen. andernfalls machen die nichtdenkenden einfach so weiter wie bisher.
 
Das erinnert mich an Bücherverbrennung und entartete Kunst...
 
Ich will euch euer Weltbild nicht erschüttern, aber andersrum sollte man dann auch nicht alles zuu leichtsinnig sehen. im Freibad wird man sofort angeglotzt wenn man vorne ne Plautze hat, manchmal auch leichtes kichern usw..., is einfach so. Ich denke man sollte mit seinem Äußeren selber zufrieden sein, aber Menschen kopieren nun mal. das ist Ihnen angeboren. Sie gucken wie es andere machen und sehen andere haben Erfolg und wollen es somit gleich machen. So ist der Mensch nun mal gestrickt, ich denke da wird auch das gesetzt nicht viel dran ändern, glaubt mir!
 
@legalxpuser: "im Freibad wird man sofort angeglotzt wenn man vorne ne Plautze hat, manchmal auch leichtes kichern" ... Da musste drüberstehen, die Plautze rausstrecken, mit beiden Händen drüberstreichen und dann erhaben und debil zugleich die kichernden Leute angrinsen und zufrieden brummen ^^
 
@DennisMoore: he he ja ok, aber nicht jeder protzt so vor Selbstbewusstsein, und ne halbwegs vernünftige Frau lehnt das bestimmt erstmal ab, es sei denn sie sieht selber aus wie..... glaub mir....
 
@legalxpuser: Ist ja auch nur als Konter für Glotzer und Kicherer gedacht. Wenn ne interessante Frau vorbeikommt kannste den Bauch ja einziehen.
 
@legalxpuser: Das Prolem ist ja genau das. Durch nicht erreichbare (also mit der Gesundheit vereinbare) Abbilder von Photoshop Frauen/Männer wird genau dieses Bild erzeugt die beleibte Menschen ins gesellschaftliche Abseits drängen.
 
@legalxpuser: niemand sagt, dass ein mensch sich nicht an anderen orientieren darf. sich aber an unnatürlich veränderten, sogenannten schönheitsidealen zu orientieren, das ist nicht gut und nur dagegen versucht man vorzugehen.
 
Mir waeren intelligente Frauen lieber, denen waere so eine Werbung einfach schei55 egal, aber auf sowas stehen die Maenner ja nicht. Da muss dann so eine dumme Kennzeichnung her. Wusstest ihr das verdammt viele Sendungen wie Mitten im Leben fuer echt halten, obwohl am Ende sogar steht, das es fake ist?
 
@wolle_berlin: Intelligenz lässt sich aber leider so schlecht Fotografieren oder Photoshoppen.
 
@DennisMoore: Ich meinte damit nicht die Frauen auf den Bildern, sondern die die das sehen und denken es sei echt. Im deutschen Fernsehen gibt es jetzt oft den Hinweiss, dass eine Sendung mit Produktplatzierungen finanziert wurde. Da muss ich mir so einen Drecksmeldung ansehen, nur weil es Menschen gibt die sich ein Mac Book kaufen nur weil Dexter eins hat..
 
@wolle_berlin: Ach so. Also dann wären mir intelligente Frauen auch lieber :)
 
@wolle_berlin: klar, sonst wären diese sendungen auch schon längst abgesetzt.
 
@wolle_berlin: Mitten im Leben hat mindestens zum Teil echte Fälle, kenne eine Familie die dort war
 
@Shelly: Ich kenne eine von U20 .. war fake
 
@wolle_berlin: Manche sind fake, manche nicht.
 
@Shelly: Gilt auch für die Mädchen in der Werbung. Also nicht alles sofort glauben!! Gesunder Verstand ist besser, als ein dummer Hinweiß!
 
@wolle_berlin: richtig!
 
Auch wenn ich sonst die israelische Politik eher kritisch sehe (zumindest das, was in unseren deutschsprachigen Medien zu lesen ist), finde ich dieses Gesetz hier sehr gut! Ich verstehe sowieso nicht, warum viele Models (offensichtlich) auf Plakaten und Fotos noch digital bearbeitet werden. In der Realität und nur dezent bis gar nicht geschminkt sehen viele (ok, nicht alle ;-) ) Models besser aus, als auf diesen hochgestylten Plakaten. Was ist denn bitte so schlimm daran, wenn man in der Werbung oder auf Plakaten auch mal die "Problemstellen" zu Gesicht bekommt? Das ist doch (meiner Meinung nach) wesentlich ansprechender als diese digital bearbeiteten Bilder/Fotos.
 
Der Staat Isreal ist mir sehr sympathisch. Die machen selten "halbe Sachen". Wenn die was anpacken, fliegen wirklich oft die "Funken"!
 
@tim-lgb: Das rechte Regierungen sehr rücksichtslos handeln ist ja bekannt, doch seit wann macht es sie sympathisch?
 
Ein sehr gutes Vorbild für sämtliche westlichen Politiker und auch ein Zeichen für unsere Gesellschaft.

Ich finde es auch sehr gut dass zBsp England verschiedene Werbungen schon verboten wurden weil sie zu überarbeitet waren... ich sage nur Julia Roberts...
 
sollte man in jedem land einführen. bei galileo wurden mal einige leute auf der straße gefragt, ob sie auch mal so ein werbeplakat von sich machen lassen wollen. als sie das endergebnis gesehen haben, haben die sich gar nicht mehr wiedererkannt.
 
ah scheiße! dann werden die fetten ja noch fetter weil sich die grenze nach oben verschiebt -.-
 
man sollte eine kennzeichnungspflicht einführen, wie sie auch auf zigarettenschachteln zu finden ist (auch wenn der effekt schnell verblasst). ich persönlich finde das gesamte modelgeschäft befremdend - und sowohl plakate als auch videos, die derartige "kunstfiguren" darstellen, eher abstossend denn attraktiv. hier stellt sich mir die frage, wieso sexuelle aktivitäten unter die erregung öffentlichen ärgernisses fallen, während dies ebenfalls zur erregung öffentlichen ärgernisses führt. nichts dagegen, wenn es im fernsehen kommt (man hat die wahl) - aber dort, wo die bürger keine wahl haben (übergroße plakate z.b.), ob sie sich das anschauen wollen oder nicht, sollte es verboten werden.
 
Finde die Politik Israels ja zum Großteil echt zum Kotzen, aber hier haben die wenigstens mal ein halbwegs vernünftiges Gesetz auf die Beine gestellt.
 
Ich würde das gern installieren, wo kann ich es denn downloaden? Davon angesehen prima Idee
 
Dieses Gesetz sollte man überall einführen, da es meine Ansicht nach keinerlei Nachteile verbirgt.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles