Verzögerte Android-Updates: Keiner will schuld sein

Während die Nutzer von Android-Smartphones oft längere Zeit auf die Bereitstellung von Betriebssystem-Updates warten müssen, schieben sich die beteiligten Unternehmen gegenseitig die Schuld für die Situation zu. Aktuell trat Randall Stephenson, Chef ... mehr... Android, Maskottchen, Andy, Handgemacht Bildquelle: laihiu / Flickr Android, Maskottchen, Andy, Handgemacht Android, Maskottchen, Andy, Handgemacht laihiu / Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
So gern ich an dieser Stelle auch gegen Google wettern würde, ich kanns nicht, weil es ungerechtfertigt wäre. Der Beweis, dass es nicht an Google liegt, sind die Nexusgeräte. Schuld haben also die Hersteller mit ihren verk***ten Aufsätzen und Rumgepfusche in der Software.
 
@bLu3t0oth: Das sehe ich genauso! Das war ein Hauptargument für's Galaxy Nexus (ein gigantisch gutes Gerät, hat mein iPhone 4 vorerst abgelöst), und NICHt für's S2 od. den zukünftigen S3. Mag das Hersteller-seitige Design- und Updatediktat nicht! Klar gibt es Launcher - die allerdings gehen meistens an die Performance & mehr OS seitige Features & Bugfixes springen dabei auch nicht raus...
 
@FukuokaSensei: Mir würde aktuell kein Android ins Haus kommen, aber man sollte einfach die Geräte mit und ohne Aufsatz anbieten und fertig. Wer dann geil auf den Aufsatz ist kann dann halt auf sein Update warten oder für die Überbrückung ohne auskommen.
 
@bLu3t0oth: naja grad die Aufsätze machen den Unterschied zwischen den Herstellern... alles andere wäre ja nur noch Gehäuse
 
@JasonLA: Genau das! Und: Design-,Preis- & Performancevielfalt bei differenzierter Hardware & gleicher OS. Die tendenz wird ganz klar in eine Richtung gehen: Google's Android ist jetzt bekannt & populär - jetzt kann man endlich eigene Geräte planen & bauen (Kauf v. Motorola) & sich endlich nicht von den Providern & Drittherstellern nerven lassen (die ja eigentlich Android bekannt gemacht haben).
 
@JasonLA: Kaufst du ein Gerät wg Touchwiz, Sense oder Motoblur? Also ich kaufe ein Gerät wg der Hardware u wg Android. Und als Rest würde mir eine Startanimation u Hintergrund völlig ausreichen - und das original Android ohne speicherverschwendenden Rotz.
 
@JasonLA: NEIN! Was ist mit Hardware, Zubehör (Dockingstation), Design, Werkstoffe für das Gehäuse, Service, Preis, Sonderangebote für Hersteller im (evtl eigenen) Market, Zusatzsoftware wie Offline-Navigation, Akkukapazität, verbauter Speicher usw. Für mich aber bestimmt nicht die Aufsätze. Die schreie im Internet nach Stock-Android werden immer lauter. Ich will das Smartphone mit der "besten" Hardware. Die Software wird in der Regel durch Cyanogenmod ersetzt. Die Hardware ist unaustauschbar. Software kann man ohne größere Gefahr austauschen. Aktuell habe ich ein Galaxy Nexus da ist Stock-Android drauf. Wenn die Herstellen schon selber keinen Bock haben auf Stock-Android, dann sollten sie zumindest nicht gegen die Community arbeiten, und als erstes Treiber bereitstellen für Modder die dann in der Regel keine 6-7 Monate brauchen um ein ROM herauszubringen.
 
@FukuokaSensei: Hab auch ein Galaxy Nexus, das einzige was mich stört, ist die gewölbte Rückseite. Das Tippen auf einer Unterlage ist damit nicht immer toll. Ansonsten kann ich mich nicht beschweren. Ok, mehr Speicherplatz wäre toll, aber das haben sie wohl für das SIII aufgespart ;..;
 
@bLu3t0oth: Nicht nur daran. Als ICS drausen wahr..wahr nach 3-4 Monaten noch garkeine Reaktion von den bekannten Herstellen. Nichtmal eine Schätzung wann oder ob ein update für ICS kommt. Da auch jeder Hersteller andere Bauteile verwendet ist es nicht Googles aufgabe für jede denkbare Kombination eine fertige Lösung anzubieten. Und obwohl das Google Nexus vom Samsung hergestellt wurde gabs lange keine Aussage ob das S2 ein ICS Update erhält. Und das Update ist dann glaube ich im April? erschienen. Also 6-7 Monate nach erscheinen von ICS 4.0.
 
@refilix: Geht alles Hand in Hand, man will ja leiber direkt nen neues Gerät verkaufen als nen fertiges Produkt auf dem Markt zu haben ;) @JasonLA: Und das wäre dann wieviel anders und schlimmer als vor den Smartphonezeiten? OMG, dann wären sie ja genötigt mal Qualität zu fabrizieren^^
 
@bLu3t0oth: Schwachsinn es liegt sehr wohl (auch) an Google!! Google bindet die Hersteller der Geräte viel zu spät in den Prozess neuer Versionen ein! bei den eigenen Geräten weiß man während der gesamten Entwicklung einer neuen Android Version was Sache ist und worauf man sich einstellen muss. Dementsprechend schnell kann man die eigenen Geräte updaten. Dritthersteller bekommen erst Infos über neue Androidversionen wenn diese komplett fertig und von Google präsentiert werden. Erst dann können Dritthersteller anfangen die Version für ihre Geräte zu adaptieren und zu testen. Natürlich liegt es AUCH an den Geräteherstellern und ihren Erweiterungen aber Google trägt sehr wohl auch einen nicht unerheblichen Teil dazu bei!
 
@paris: Die Nexusgeräte werden nicht von Google gebaut... wahrscheinlich könnte Google auch schon etwas eher gewisse Infos preisgeben, aber alleine die Updatezeiten auf Android 4.0 zeigen doch, dass es eben nicht Googles versagen ist. über ein halbes Jahr brauchen um endlich mal ein oder 2 Geräte auf 4.0 zu updaten.. in der Zeit hat Google die komplette Version entwickelt!
 
@bLu3t0oth: Da gebe ich dir recht! Natürlich MÜSSEN die Hersteller schneller werden. Würde sie Google aber z.B. zwei Monate früher "einbinden" hieße das für den Kunden das das Update 2 Moante früher käm. Beschleunigen dann noch die Anbieter ihr Tempo kann man nochmal 2 Monate sparen und alles wär ok... Klar wird das NexusPhone nicht von Google gebaut. Aber Google orientiert sich bei der Entwicklung an den NexusPhones auch das Treiber etc angeht deswegen ist eine Portierung da einfacher und der Hersteller der das NexusPhone fertigen darf hat eben auch das GLück etwas früher Infos zu bekommen.
 
@paris: Eigentlich müssen nur die Hersteller schneller werden. Ich meine was soll denn der Mist? Android ist fertig, wenn Google es raus gibt und das ist auch genau der Standpunkt, den Google vertritt. Das einzige, was die Hersteller machen müssen, sind Treiber bereitstellen und das dauert schlimmstenfalls Wochen. Danach könnte man die Geräte updaten. Wenn die Hersteller nun aber anfangen noch ihr eigenes Süppchen zu kochen und um kompletten System rumbasteln und umbauen, dann kann Google ihnen dafür freie Hand lassen und die Hersteller haben sich der Kritik auszusetzen, dass sie son Murx machen oder aber Google verbietet es und erntet selbst dafür die Kritik(besonders auch weils Opensource ist)... ich hoffe du hast mitgelesen @Edelasos
 
@bLu3t0oth: Dann soll Google doch alternative UIs verbieten oder? Google könnte die Hersteller auch früher an der Entwicklung Beteiligen
 
@bLu3t0oth: Jup, und wenn ich mir einige Hersteller angucke, die neue Geräte veröffentlichen und im selben Atemzug ein Update auf ICS verneinen, kann ich mir nur an den Kopf fassen. Wäre ja alles nicht so schlimm, wenn die Hersteller wenigstens alle ihre Bootloader offen legen bzw. die Möglichkeit geben dies zu tun.
 
@bLu3t0oth: Wie war das denn gleich noch beim Nexus S? Lief nicht so toll was? Ein zweiter Anlauf in diesem Jahr hat ICS erst halbwegs vernünftig auf das Nexus S gebracht. Heutige Geräte mit ICS wie das S2 leiden unter immensen Bugs, wie einen nicht vorhandenen Exchange Sync. Ich denke schon, dass man bei ICS Google die Schuld - nicht vollständig - aber zu einem Großteil geben kann. Bester beleg dafür wie gesagt das Nexus S. Nicht mal Google hat es zügig und vor allem reibungslos hinbekommen. Die Oberfläche ist doch mitlerweile das kleinste Problem, wenn man sieht das Sony und Samsung bereits sehr früh geleakte Firmwares im Netz hatten mit dem UX. bzw. TW-Launcher. Die laufen ja ohne Probleme. Die Anpassungen an ICS selbst sind das Problem und dafür ist Google verantwortlich.
 
@PhilAd: Auf die Buggeschichte wollte ich mich eigtl. nicht einlassen, da ich von Android an und für sich sowieso rein gar nix halte, es aber von der überwältigenden Mehrheit als der Heilsbringer bejubelt wird... naja jedem das seine.
 
@bLu3t0oth: ja ... aber wenn man von ICS absieht ist das mittlerweile machbar. Samsung macht es sich natürlich selbst schwerer als andere. Ich denke aber es wird in Zukunft besser und gehe erst mal davon aus, dass es bei dem katastrophen OS ICS bleibtn und mit Android 5.0 Google wieder was ordentliches herbeizaubert, dass sich auch anpassen lässt, ohne das sich die Hersteller mit Bugs rummschlagen müssen und hauptsächlich damit beschäftigt sind diese zu entfernen. Ob Samsung dann später mal ihre Produktpalette verkleinert und somit die Qualität in deren Android Phones steigern kann steht noch in den Sternen.
 
@bLu3t0oth: Genau das ist der springende Punkt!
 
@bLu3t0oth: Bsp. O2.... Update kommt von Google. Dann erstmal 12 Monate warten bis HTC das mit Sense verschlimmbessert hat dann nochmal 6 Monate warten bis O2 es in "Ihre" Version geändert hat und frei gibt. Jo super... als ob ich dann noch das Telefon habe.
 
Ich weiß nicht wie es bei AT&T ist, aber bei anderen wie HTC liegt es doch nur daran, dass sie ihre Oberfläche drüber klatschen müssen und ihre Anwendungen implementieren. Da kann doch Google nix für...
 
@MChief: AT&T ist ein mobilfunkanbieter ;) Google kann ein stück weit schon was dafür, einfach den herstellern früher zugriff auf neue versionen geben
 
@0711: Keine gute Idee. Dann blickt ja garkeiner mehr durch. Beta Versionen frei zu geben bei sowas. Ne da schadet sich google eher selber. Ich habe den Eindruck das die Entwicklungsabteilungen der Hersteller einfach überlasstet sind.
 
@refilix: Er meinte keine Betaversion, sondern die fertige Version früher freigeben.
 
@bLu3t0oth: Und wenn Sie nicht früher fertig ist?
 
@refilix: Dann gehts natürlich nicht... es gibt aber wohl einige Male wos früher gegangen wäre..
 
@refilix: nicht freigeben sondern den herstellern zugriff darauf geben dass sie nötige schritte bereits vor release einleiten können.
 
@0711: Achso.... kann mir vorstellen das Google Angst hat das durch sowas ICS über unbekannte Quellen ins INternet gelangt...
 
@0711: Wenn sich die Hersteller mehr an die eh schon verfügbaren Schnittstellen halten würden müsste man für eine neue OS Version gar nicht so viel ändern, mal abgesehen von Treibern aber die hängen ja mit dem Kernel zusammen und können damit auch großteils von der alten Version übernommen werden. Und auch Mobilfunanbieter geben in der Regel noch zusätzlich zum Hersteller eigene Sachen dazu, somit tragen die sehr wohl zur Verzögerung bei.
 
@klaus4040: ich wollte nicht sagen dass die andern parteien kein verursacher von verzögerungen sind aber es ist eben nicht nur eine partei der das angelastet werden kann sondern praktisch allen beteiligten, deswegen schieben sie den ich bin unschuldig ball auch lustig durch die gegend.
 
@0711: Wenn Google den Code früher freigeben würde riskieren sie, dass ein Hersteller sein eigenes Süppchen früher rausbringt als ein original Google Phone.
Zweitens müssten die Hersteller andauernd mit allen Änderungen informiert werden, was ein erheblicher Aufwand wäre.
 
@Shiranai: Quatsch. Man kann Hersteller sehr gut dazu verpflichten das nicht zu tun der Gerätehersteller des jeweiligen NexusPhones bekommt den Code auch früher und macht damit keine "dummheiten". Außerdem muss es ja nicht der komplette Code sein. Teile oder einfach Informationen würden teils schon reichen.
 
@Shiranai: als man mit den herstellern keine verträge oder nda`s abschleisen könnte...und der aufwand um auf ein "internes" repository zuzugreifen ist einmalig einzurichten, als google mit sowas überfordert wäre. Ansonsten spricht gegen deine aussage auch nochwie von paris genannt das nexus gerät selbst.
 
@MChief: Natürlich kann Google was dafür. Google bindet Dritthersteller viel zu spät in die Entwicklung neuer Android Versionen ein nämlich so gut wie gar nicht. Würde Google früher Infos an Dritthersteller geben könnten diese auch früher beginnen sich darauf einzustellen. Google verfolgt aber die Politik Androidversionen zu entwickeln, fertige Versionen zu präsentieren und erst dann haben Gerätehersteller Informationen über die neue Version und können Beginnen diese für ihre Geräte anzupassen.
 
Nicht nörgeln! - Es gibt immer Alternativen...!
 
@FukuokaSensei: Klasse Alternativen gibt es: iOS und Windows Phone. iOS bekommt man nur auf Apple Geräten und Windows Phone Smartphones sind eher Ladenhüter. Bzw. Leistungsmäßig teilweise unter den Android Geräten. Fängt ja schon beim SD-Slot an.
 
@Blubbsert: Sind doch beides klasse Alternativen. Also ich nutze letztere sehr gern :)
 
@bLu3t0oth: Es können beide eine Alternative zu Android sein. Nur: Will ich kein Apple Gerät fällt iOS weg. Will ich Speicher erweitern können oder verschiedene SD-Karten nehmen für z.B. Musik fällt WP auch flach.
 
@Blubbsert und @2-HOT-4-TV: genau diese beiden Kritikpunkte wird es mit WP8 ziemlich sicher nicht mehr geben.
 
@bLu3t0oth: Ja aber da hängt MS schon wieder eindeutig hinter der Konkurrenz zurück und da kann man einfach nix schön reden.
Wer jetzt ein neues Gerät möchte, muss entweder mit 3 Jahren alten Auflösungen leben oder zur Konkurrenz wechseln.
Wenn WP8 dann irgendwann mal fertig ist (frühstens in nem halben Jahr), kann man die Auflösung auch nicht per Update anpassen.. also müsste man wieder ein neues Gerät kaufen.
 
@Blubbsert: Das mit dem Speicher zeichnet sich zunehmend leider auch bei vielen Herstellern von Android geräten ab... Wird wenns nach den Herstellern geht, wahrscheinlich der neue standart...
 
@2-HOT-4-TV: Sry, aber 800x480 ist ja nun wirklich keine grauenhafte Auflösung mit der man nicht "arbeiten" könnte*augenroll* und wo hinken sie dann noch großartig hinterher? Abgesehen davon kann man auch einfach mal nen halbes Jahr mit nem Handyneukauf warten, ist das echt zu viel verlangt? Ich bin mit meinem Omnia7 im mom so zufrieden, dass ich auch locker über ein Jahr warten könnte... Aber wo wir bei "schon wieder ein neues Gerät kaufen" sind - das ist doch eh die Königsdisziplin der Androidnutzer, sonst kriegen sie ja schon wieder kein neues Update, abgesehen davon hat das halbe Jahr jüngere Androidgerät ja noch viel mehr bumms unter der Haube, angeblich laggt ja nichts bei Android, aber mit dem neuen Gerät läuft ja alles noch viel flüssiger!*höhö* Also dieser Spruch zieht höchstens bei nem iPhonebesitzer.
 
@bLu3t0oth: Natürlich ist 800x480 nichts grauenhaftes aber man sieht halt das die aktuellen WP7-Geräte einfach auf dem technischen Stand von vor 2-3 Jahren sind und gerade beim Surfen oder Lesen bringt die Auflösung schon Vorteile (bei passender Displaygröße). Ein Lumia 800 ist technisch ebenbürtig mit dem HTC Desire von 2010, außer dass die Kamera besser ist und man mehr internen Speicher hat, dafür hat das Desire etwas mehr RAM, ist leichter und man kann den Speicher erweitern, sonst sind die sogar von den Abmessungen fast identisch.
Dann regen sich alle WP7-Fans auf, dass keine aktuellen Geräte kommen aber was sollen die Hersteller machen außer standard Hardware neu zu verpacken.
Z.B. beim HTC One X sehe ich für mich Kaufgründe im neuen Sense 4, der Kamera mit 2.0 Blende, 32GB internen Speicher, größeres Display mit HD-Auflösung (riesen Vorteil beim Surfen), Display hat keinen Abstand zum Glas, schnelleres 3G-Modem, es ist deutlich flacher und dem neuen Soundchip. Quadcore und GPU ist mir jetzt nicht ganz so wichtig, von der Geschwindigkeit war ich vorher schon zu Frieden.
 
@2-HOT-4-TV: Welche WP7-Fans denn? Also ich mecker nur rum, dass es kein vernünftiges wasserfestes hier gibt. Mein Wunsch wäre schon erfüllt, wenn mein aktuelles Omnia7 in Ausstattung dem Lumia 800 angepasst werden würde: mit FF-Cam, 32GB Speicher, wasserfest, RGB-Matrix, besserer Hörmuschel und durchdachterer Tastenplatzierung/druckpunkten. Das sind alles Dinge, die man auch jetzt schon bewerkstelligen könnte, aber keiner macht. Mit WP8 hätte ich dann zusätzlich gerne eine etwas höhere Auflösung(man nimmt ja mit was man kriegt^^),nen sehr hoch getakteten Prozessor(muss kein Multicore sein und au keines falls mehr als n DC... man weiß ja nicht was die Zukunft bringt) und Wechselspeicher. Dann wär ich wohl wunschlos glücklich.. mit NFC können sie sich von mir aus was bestimmtes abwischen..
 
@2-HOT-4-TV: Beim Surfen halte ich mein Windows Phone auf circa 0,5 Meter Abstand. Wo sich jetzt der Vorteil aus der höheren Auflösung ergibt kann ich nicht sagen, außer wenn ich bewusst den Abstand auf 5cm verkleinere und einen Treppeneffekt suche.
 
@davidsung: Teste das mal mit einem Smartphone mit höherer Auflösung und am besten noch einem >= 4"-Display.
Ich sag ja nicht dass es schlecht ist mit 800x480 zu surfen, hab ich ja auch Jahre lang getan. Man merkt aber einen Unterschied weil mehr Webseite angezeigt wird und trotzdem noch gut lesbar ist, je nach Displaygröße wird der Vorteil natürlich noch besser.
Also ich war sonst vom HTC Sensation schon immer begeistert, wenn ichs mal benutzt habe und beim One X ist es noch ein größerer Unterschied.
 
@bLu3t0oth: Auch wenn mir Metro nicht gefällt, würde ich mir selbst wenn ich es toll fände jetzt nicht nach zwei Jahren ein Gerät kaufen, dass wieder ein 800x480 Display hat - wenn andere ein HD-Panel verbauen. Zumindest annähernd 300DPI sollten es heutzutage schon sein.
 
@Blubbsert: Auch als Ladenhüter ist es eine Alternative! Die Provider können sich für zahlreiche Hersteller entscheiden. Klingst etwas verzweifelt: Arbeitest Du etwa für AT&T?!
 
@FukuokaSensei: Ich hab doch geschrieben das beide eine Alternative sein können. Auch WP kann eine Alternative sein. Es kommt aber drauf an was ich machen will und welchen Hersteller ich bevorzuge.
 
@Blubbsert: Und für WP gibts noch nicht so viele Apps. Und für iPhones legste 200 Ocken drauf gegenüber Android Flagschiffen.
 
@Shiranai: Samsung Galaxy 3 für 579 Euro vorbestellbar, iPhone 4S 629 Euro. HTC One X 559 Euro. Bei Samsung und HTC bekommste keine 16 GB-katrte dazu, schlägt dann noch mal mit ca 20 taler zu Buche. Wo sind die 200 Euro mehr?
 
@iPeople: Du kannst doch nicht das 6 Monate alte 4S mit nem Gerät vergleichen das gerade erst seit ein paar Tagen draussen ist. Vergleich es ma lieber mit dem Galaxy Nexus oder dem Galaxy S2, die etwa gleich alt sind.
 
@iPeople: Beim HTC One X hast du keine Möglichkeit den Speicher zu erweitern, dafür gibt es das Gerät (zumindest bei uns) "NUR" mit 32GB internem Speicher.
 
@Shiranai: Ich vergleiche Gerätetypen. Alter spielt dabei eine nachgeordnete Rolle
 
@Shiranai: naja die neuen Samsung Galaxy sind auch nicht billiger als iPhones.
 
Die Hersteller (und letztendlich auch die Verkäufer) sind es doch die wollen dass man neue Geräte kauft. Wieso also bestimmt da jetzt Google welches Gerät ein Update bekommt und welches nicht?
 
""Google hat die neuesten Versionen von Android stets als Open Source auf source.android.com bereitgestellt, sobald das erste Gerät mit der entsprechenden Fassung ausgeliefert wurde" ist doch einfach eine lüge, wie man bei android 3 sah. Wurde ICS nicht fertiggestellt bevor das gnex ausgeliefert wurde und der code erst nach auslieferung veröffentlicht? Selbst wenn es zeitgleich mit der auslieferung veröffentlicht wird, haben die anderen hersteller garkeine chance zur gleichen zeit/zeitnah ein update zu liefern. Google liefert nicht rechtzeitig, die hersteller sehen keine notwendigkeit dieses thema ernsthaft anzugehen (warum auch?), den mobilfunkern ist das geplänkel zwischen hersteller und google recht...sind sie so docha us der schusslinie. Es schaukelt sich halt lustig hoch und am ende ist der kunde der depp.
 
@0711: Nö, wir zwei nicht, wir haben ja unsere WinPhones^^
 
@bLu3t0oth: Der war geil!!! ;)
 
@0711: Android 3 war nur eine Übergangsversion, die teilweise wegen Zeitdruck unsauber fest auf auf Tablet-Displays angepasst wurde.
Google wollte verhindern, dass irgendwelche Hersteller auf die Idee kommen ein Tablet-OS auf Smartphones packen.
Hersteller die ein 3.0 Tablet mit der passenden Auflösung herstellen wollten, konnten den Code problemlos bei Google anfordern.
Jetzt mit 4.0 ist Android für Smartphones und Tablets aller Auflösungen geeignet und das wurde durch Google von Anfang an so kommuniziert.

Wenn Google den Code bevor er fertig ist an die Hersteller ausliefern würde, dürften im Nachhinein nichts mehr angepasst werden, da die Hersteller Aufsätze wie z.B. HTC Sense oder Samsung TouchWiz nicht nur "einfache" Launcher wie ADW oder LauncherPro sind sondern tief im System verankert werden, da hätte im Endeffekt keiner was von.
Man sieht ja z.B. am CyanogenMod-Team, dass Hersteller durchaus in der Lage wären schneller Updates zu liefern und im ersten Jahr funktioniert das bei den meisten Herstellern (zumindest HTC, Samsung) komischerweise auch noch ganz fix..
 
@2-HOT-4-TV: Ich kenne die gründe ändert aber nichts daran dass die aussage von google eine lüge ist, sie haben es nicht getan nur darum gings. Und ja die hersteller stellen sich hier ein stück weit selbst ein bein aber die zeitlichen abläufe halte ich für zu lange als es rein nur darauf zu schieben dass die anpassungen ja so tief integriert sind und derart statisch sind dass sie nichtmal von vorabversionen was hätten, dann sollten sich die hersteller mal um ihr softwaremanagement/codequalität besser kümmern. 6 Monate und längere verzögerungen halte ich übrigens nicht für sonderlich fix (htc sensation --, samsung galaxy s2 um nur mal top modelle genannt zu haben, von sowas wie m galaxy w will ich ja da garnicht sprechen).
 
Eigtl. ist doch immer Apple an allem Schuld. Auch hier. Warum? Ganz einfach: wenn Apple es nicht vormachen würde, wie man zeitnah und umfangreich an alle (auch 3 Jahre alten Geräte) Updates verteilt, würde es bei Android auch nicht auffallen, dass es nicht so ganz rund läuft ;)
 
@GlennTemp: Haha, der war auch gut xD
 
@GlennTemp: Schuld sind die, die den Apple-Einheitsbrei mit dem Rest vergleichen.
 
@OttONormalUser: Ja, ein Hersteller bietet auf allen geräten einheitliches, welch Sakrileg.
 
@iPeople: Darum geht es doch gar nicht.
 
@OttONormalUser: Sondern?
 
@iPeople: Denk nach, ich mag mit dir nicht mehr diskutieren.
 
@OttONormalUser: Irgendwas in Raum werfen und dann kneifen ... hat was.
 
@iPeople: Jo, wenn du meinst.
 
@OttONormalUser: Von mir ein plus, hast 100% recht. Wer deine aussage nicht kapiert sollte an dem Gespräch erst gar nicht teilnehmen.
 
@OttONormalUser: Du hast Glenns Aussage allerdings in einen völligen unfairen Vergleich gezogen. Glenns Aussage beruhte darauf, dass Apple seine Geräte vernünftig softwareseitig support, was bei Android eben nicht der Fall ist. Du wiederrum musst Apple allerdings gleich wieder mit den bekannten Kritikpunkten in den Vergleich zerren(auch wenn du sie nicht explizit nennst). Das ist 1. absolut unsportlich und 2. auch absolut unpassend
 
@bLu3t0oth: Nö, ich hab eigentlich das selbe wie er gesagt, nur von einem anderem Blickwinkel aus. Es gibt eben Sachen, die sich nicht vergleichen lassen, oder wer ist Android? Das was ich sagte war auch keinesfalls negativ oder gar Kritik an Apple!
 
Ich frage mich sowieso was dieser ganze Mist mit Netzbetreibersoftware soll. Könnten genau so gut die Software per App anbieten und fertig. Auf der anderen Seite würde eh keiner das dann runterladen, wer will schon den Mist von den Providern?
 
@Krucki: Edit: Aaaah, Ja, klar, diese Craps von den Providern muss wirklich nicht sein (Sense ist ja was anderes)
 
@Krucki: mist von den providern will keiner aber guenstig im angebot sollen die handys dann schon sein, oder
 
@-adrian-: Schon seltsam, die Konsumente, nicht wa?
 
@-adrian-: Was haben Apps von Providern, die eh kostenlos sind und ignoriert werden von der breiten Masse, mit vergünstigten Handy zu tun? Vor allem weil in der heutigen Zeit die Handys eh so wenig subventioniert werden, das kein Unterschied entsteht....
 
@-adrian-: Reden wir jetzt über Smartphones oder über PCs? :D Bis auf ein animiertes Logo beim einschalten merk ich nichts von Providercrap ... Ausser nen eigenen Appstore (den man nicht benutzen muss und sogar deinstallieren kann) und ne App mit der ich aufs TV zugreifen kann ... OMG nein! Wie schrecklich oO ... hehehe^^
 
Also anscheinend haben hier einige nicht grosse Ahnung wie das Android Pferd rennt. Die meisten Entwickler wie HTC etc. haben frühen zugriff auf die daten das andere ist auf souce.android.com wird dann der rest freigegben sobald die version halt Final ist. was ich dementsprechend auch begrüsse

und die 3er version haben sie nicht freigeben weil sie schlichtwegs nicht zufrieden wahren damit. grüsse
 
@psyco363: Das ist schlicht nicht wahr. Google entwickelt Android meist im stillen kämmerchen. Ein Hersteller der das "Nexus" fertigen darf hat meist das Glück etwas früher Infos zu bekommen alle anderen Hersteller bekommen diese meist erst wenn die Androidversion so gut wie fertig ist.
 
@paris: Das haben sie aber mal gesagt, und wenn wir beide (oder besser gesagt, alle) ehrlich sind. wissen wir es schlicht und ergreifend nicht zu 100% ob sie jetzt die quellcodes rausgeben oder nicht (frühzeitig)
 
@psyco363: Hast du natürlich recht kann keiner von uns 100% wissen. Ich will damit auch nur sagen das ich Google bei dem Problem nicht von jeder Schuld freisprechen würde. Ich denke das jeder beteiligte seinen Teil dazu beiträgt und man sich gemeinsam um eine Lösung kümmern müsste anstatt den schwarzen Peter weiter zu schieben. Das es auch anders funktionieren kann zeigen andere mobile OS.
 
@paris: naja meistens haben die anderen mobilen OS aber extrem stränge richtlinien was das angeht.

Ich vergleiche Android halt mit Linux kernel, wie viele distrubutionen gibt es die noch "alte" Linux Kernel verwenden.
In unserem bsp. ist google der Kernel Entwickler und die HTC,Asus etc. sind die Distru entwickler ... das sit ein bekanntes Opensource Problem würde ich mal behaupten
 
@psyco363: Kann mich irren, aber hat Android nicht einen LINUX-Kernel?
 
@iPeople: sicher hat android ein linux kernel war nur ein bsp.
 
"Wacht auf" -> if you know what i mean.
 
@Ispholux: Das heißt "Erwachet" :D
 
Das Problem ließe sich realtiv einfach lösen. Android-Handys sollten grundsätzlich schon gerootet verkauft werden und das Aufspielen von Custom ROMs sollte auch für technisch nicht ganz so affine User ermöglicht werden. Dann bräuchte man nicht mehr ewig auf die Handyhersteller zu warten, denn die Custom ROMs kommen viel viel schneller und auch alte Geräte werden noch jahrelang unterstützt. Aber aus irgendeinem Grund betrachten sich Handyhersteller und dann auch noch die Netzbetreiber als Gatekeeper, die allein zu bestimmen versuchen, was der Käufer mit seinem Gerät machen darf und was nicht. Und Custom ROMs gehen eben nicht.
 
@Karmageddon: Und Du meinst, die Hersteller kommen dann mit der erhöhten Zahl gekillter Geräte durch DAUs besser zurecht? Mein Desire hats auch irgendwann entschärft. Hab zwar ne neue Platine auf garantie bekommen, aber auf Dauer würde HTC das nicht finanziell verkraft. Außerdem, ist es wirklich die Mehrheit, die rootet und flasht? Bei meinem Senssation hatte ich das bedürfnis bisher nicht, das läuft super.
 
@iPeople: Es ist ja nur deshalb so kompliziert, weil man erst rooten und dann flashen und dann noch 100000 Sachen machen muss, weil es einem das Device so schwer macht. Ein Handy ist ein Computer. So wie ich auf einem PC ein neues OS installieren kann, ginge das auf einem Handy auch. Nur verhindern das eben die Gerätehersteller und deshalb ist es für Otto-Normaluser quasi undurchführbar.
 
@Karmageddon: Ich glaube diese Einstellung ist relativ naiv. Was nützt ein offenes System, wenn es keine Treiber für die Hardware gibt? Dann hat man am Ende haufenweise C-ROMs ohne Kamera, Radio usw. Unterstützung. Gute Custom-ROMs gibt es in der Regel, erst wenn auch eine Herstellerversion draußen ist, von der die Treiber entnommen werden können. EDIT: zB. das Desire hatte den Vorteil, dass es nahezu baugleich zum Nexus One war und d.h. die Treiber gut zu bekommen waren.
 
@floerido: Naja mag sein, ich bin da zugegebenermaßen nicht so der Experte. Ich habe zwar kürzlich mein Desire erfolgreich gerootet, aber ein anständiges CustomROM kriege ich nicht zum laufen (weil es aber leider auch keine vernüftige Doku gibt).
 
Würden sich die Affen an Standards halten müsste man erst gar nicht prüfen und könnte so direkt die Updates nutzen.
 
Bin SGS2 Besitzer und freute mich auf das Android 4.0. Jetzt ist es da, doch wo sind die Änderungen bzw. Verbesserungen? Kein ICS Launcher und die bekannte langweilige Oberfläche dazu noch mehr Werbesoftware. TouchWITZ hätte man sich wirklich sparen sollen. Grund dafür ist natürlich der Verkauf des SGS3. Wer kauft sich den ein neues Handy wenn das alte gerade aufgewertet wurde? ABER gut das ich auf Androidplattform gesetzt habe. Ein Custom Rom drauf und das Handy funz jetzt Perfekt. Gefühlte 100% schneller incl. ISC Launcher und neuer Oberfläche. Und wenn ich Lust zum Spielen bekomme dann habe ich die freie Auswahl an Roms. Hier mein RIESEN DANKESCHÖN an alle CustomRom Creator.
 
Jeder deckt jeden. Jeder beschuldigt jeden. Zwei Vorgehensweisen - ein- und dasselbe Ergebnis für die Kunden.
 
Vorausgesetzt, die Treiber für die jeweilige Hardware sind verfügbar, heisst die beste Alternative für jedes Androidsmartphone CyanogenMod.
Releativ unverfälscht, nicht so aufgebläht und meiner Erfahrung nach auch schneller.
 
Ist mir egal mittlerweile. Ich weiß, dass ich nicht zu den 99% Otto-Normal-Verbraucher gehöre und flashe die aktuellsten ROMs stets selber. Es gibt genügend ROMs, die dazu noch stabiler sind und mehr Funktionen haben, als die originalen ROMs.
 
Es müsste halt GUI und System getrennt sein, und das man die Wahl zwischen Standard GUI und Hersteller GUI hat bzw. die Hersteller GUI mehr eine art Launcher ist.
 
@MR.SAMY: Die GUI ist das Alleinstellungsmerkmal der Hersteller. Und wenn ich ehrlich bin, Sense gefällt mir recht gut. Der Normaluser weiß oft gar nicht, dass er Launcher usw. auswechseln kann, oft genug in der Bekanntschaft gesehen, die schon Bauklötzer gestaunt haben, als ich GoLauncher mit Themes gezeigt habe. Die meisten Nutzer urteilen nach der Oberfläche, die sie im Laden zu sehen bekommen. Ich finde es gut, dass die Hersteller versuchen, sie voneinander abzugrenzen.
 
und wer ist daran schuld das die hersteller garnicht mehr updates bringen wenn der code bekannt ist ?! auch google ?
 
Wenn Samsung jetzt noch ein Android 2.3.x Handy rausbringen möchte...und zwar das Ace 2 (DualCore!) denke ich eher, dass es mehr an den Herstellern liegt als an Google.
 
@zivilist: 2.3.x + Kosten von fast 400 €
 
Es sollte zwei Arten von Android-Handys geben. Einmal Based on Google Android (mit Aufsätze) und einmal with Google Android (ohne Aufsätze). Die Hersteller die meinen sie wollen nur ein Based on Android-Handy rausbringen bekommen einfach keine Zertifizierung (also keinen Market). Die Hersteller finden dann bestimmt einen Weg sich von der Masse abzuheben, auch ohne Aufsätze. z.B. mit Zusatzhardware (Dockingstation) oder DualSim. Ich habe ja nichts gegen Zusatzsoftware. Aber diese sollten bitte nicht in das System eingegraben sein und keine Google ersetzen dürfen.
 
@FileMakerDE: Dieses gibt es doch schon längst.
Es gibt genügend Android-Geräte ohne Google Apps, die auf dem normalen Source basieren. Sobald man Google Apps verwenden will, muss man sich zertifizieren lassen und diese Prüfung dauert natürlich auch etwas. Ein gutes Beispiel sind die Geräte von Ainol, diese halten sich ziemlich stark ans Referenzdesign des Chipherstellers. Es gab dort relativ früh Tablets mit A4.0, nur wenn man sich die Build anschaut sah man, dass es noch eine "Testing" Version war. Als dann Mitte Dezember ICS auch für Hersteller zur Verfügung stand, waren sie ziemlich schnell dabei, nur sie lief nicht ganz stabil, es mussten einige Updates nachgeliefert werden. Irgendwann hat es dann doch die Qualitätsanforderungen erreicht und den Zugang zu den GApps bekommen.
Welcher renommierte Hersteller kann sich das Erlauben? Ein nicht ganz stabiles Update auszurollen, ohne GApps die vorher schon vorhanden waren? Gute Software Entwicklung dauert Zeit, Zertifizierungen dauern Zeit usw., besonders weil man Garantien geben muss. Schaue dir mal an wie lange die Testphase von Windows 8 dauert, im September 2011 wurde Win8 für Entwickler freigegeben, die finale Version soll aber erst im Herbst 2012 kommen und ich bin mir sicher es wird noch immer nicht so rund laufen mit bestimmten Hardwarekonfigurationen.
 
Lol, so kann man sich in Managerkreisen auch lächerlich machen. Man kann Google ja vieles vorwerfen, aber so etwas nachdem der Quellcode zu ICS jetzt ein halbes jahr draußen ist, ist einfach nur grenzenlos dumm und zeigt, dass der Herr keine Ahnung von den Dingen hat, die da um ihn herum passieren.
 
Das ganze erinnert mich an die Ausführung eines CM-Entwicklers in einem anderen Forum und zwar zum Thema Androiderweiterungen. Es ging darum, wie der ganze Herstellermist ins System eingepflegt wird. Die Behauptung war: die Erweiterung ins neue System einpflegen braucht halt Zeit, wenn es keine Schnittstellen gibt und man mühsam anpassen muss. Der Herr, der anscheinend Insiderinfos (CM halt) hatte, hatte dazu die Gegenfakten. Schnittstellen gibt's. Anzupassen gibt es also so viel nicht, wie es bei Schnittstellen nunmal üblich ist. Nur sind viele Smartphoneherstellre zu dumm (oder zu stolz, was aber auch dumm ist), die Schnittstellen auch zu nutzen und ziehen es vor, ihren Mist reinzuhacken.
 
Würden die Hersteller einfach mal zulassen dass man ganz einfach das unveränderte "Original-Android" (also ohne Sense etc.) aufspielen kann, dann wäre ich glücklich. Man sollte da einfach nur die Wahl lassen und sehe auch keinen Grund der dagegen spricht. Im übrigen wollte HTC nicht eh flashen nun offiziel möglich machen? Irgendwie war da vor 8 Monaten mal was angekündigt und hat sich irgendwie wieder im Sande verlaufen
 
@bowflow: Doch HTC nutzt keine verschlüsselten Bootloader mehr, zum Flashen benötigt du aber auch Software und was nützt dir die Möglichkeiten, wenn es zB. für die Kamera oder GPU noch keine Treiber für höhere Androidversionen gibt?
 
@bowflow: Das ist doch schon längst möglich. Man kann seine Geräte über eine Webseite unlocken. Man muss nur bestätigen, dass die Herstellergarantie nicht für selbst zerschossene Geräte gilt.
 
Manche stellen sich das Update anscheinend wirklich wie eine einfache Windows Installation vor. Ich persönlich finde sogar ein halbes Jahr schnell, wenn man sich die ganze Entwicklungskette anschaut.
Nach der Freigabe (Mitte Dezember), können die Hersteller der Komponenten (GPU, Display, Kamera) anfangen an Treiberen für die neue Version zu schreiben. Um dieses zu bewerkstelligen muss man die "Innereien" des Systems verstehen, neben der Konzeptionierung und Implementierung muss auch getestet werden, weil die Komponentenhersteller die Funktionalität garantieren müssen. Nach der fertigstellung der Treiber, kann der Hersteller diese zusammenstecken und genau auf das Hardwarebundle einstellen. Natürlich muss man aus Garantie und Gewährleistungsgründen ausführlich testen, wo man viele Fälle beachten muss. Nachdem man ein zufriedenstellendes Gesamtpaket zusammengeschnürt hat, wird es offizieller, man muss die neue Firmware, bei den Netzbehörden, testen lassen, damit sichergestellt wird, dass alles im rechtlichen Rahmen ist. Zuletzt muss auch noch bei Google wegen der Zertifizierung für die GApps nachgefragt werden. Dieses ist eigentlich fast schon ein idealer Ablauf, wenn jetzt wegen Ungereimtheiten wieder zurück zur einem vorherigen Entwicklungsschritt gegangen werden muss, dauert es noch länger.
Dieser Prozess ist bei Windows vergleichbar mit der Zeit zwischen Veröffentlichung der Entwicklerversion und der Markteinführung, diese dauert bei Windows ca. 1 Jahr und da muss nicht auf ein System optimiert werden, welches sehr beschränkte Ressourcen hat.
 
Über was wird hier eigendlich diskuttiert? Google schmeißt das System auf den Markt und die Handyhersteller wollen lieber das die Kundschaft was Neues kauft.
 
@MetaTron: so ist das leider wirklich. Willst du ein Update, kauf dir ein neues Smartphone...
 
Ist euch mal aufgefallen das Deutschland fast das einzige Land ist wo die User am meisten wegen Updates heulen?? Die meisten wollen ein Update auch wenn der Unterschied kaum oder gar nicht feststellbar sorry kann ich nicht nachvollziehen. Als beispiel am Galaxy s2 wurde Monate lang gemeckert jetzt ist es seit nem Monat da! Ja und was hat man jetzt davon?? Genau nämlich gar nix gaz im gegenteil die Akkuaufzeit hat sich noch verschlechter aber Hauptsache in die Einstelllugen gehen und seine Android Version betrachten und sich dran aufgeilen
 
@transistor: ist wie bei einem BIOS-Update. Man brauchts nicht unbedingt, freut sich aber, dass wenn eins da ist. Es gibt einem ein gutes Gefühl, dass die Hardware immer noch aktuell ist :)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles