Star-Wars-MMO verliert Spieler, EA erwartet Minus

Nicht besonders gut laufen derzeit die Geschäfte beim Großpublisher Electronic Arts (EA): Das kanadische Unternehmen erwartet für das laufende Quartal einen Verlust von 40 bis 45 Dollar-Cent pro Aktie. mehr... Electronic Arts, Ea, Logo, Headquarter Bildquelle: Electronic Arts Electronic Arts, Ea, Logo, Headquarter Electronic Arts, Ea, Logo, Headquarter Electronic Arts

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Bei Star Wars TOR war nichts anderes zu erwarten. MMO's entwickeln sich nunmal so. Ich für meinen Teil kann das Spiel nur empfehlen. Bioware hat einiges dazugelernt in den letzten Monaten.
 
@Oruam: Also als ich es angefangen habe zu spielen war der PVP-Aspekt teilweise eine zumutung.. ist es z.B. mittlerweile möglich die kommentatoren ab zu schlaten? (Huttenball) ich glaub ich bin beinahe ausgerastet deswegen ^^. Wenn ich ehrlich bin werde ich es wahrscheinlich eh nicht mehr spielen, da Diablo 3 ja jetzt kommt :).
 
@Oruam: Hm was denn? Wurde generell die Performance verbessert? PVP war eine ziemliche Zumutung. Wie siehts mit Content aus? Ich seh da nicht viel neues! BTW: Schwierigkeitsgrad usw usw? Was wurde dazugelernt. Need Infos!
 
Ich warte ja noch drauf das es Free2play wird. Dann schaue ich es mir mal an.
 
@Clawhammer: Eher schaltet EA die Server ab als das es Free2Play wird. Machen die ja auch gerne mit diversen Sportspielen nach ein paar Jahren.
 
@DennisMoore: Dann werd ich es wohl leider nie spielen. Auch nicht schlimm.
 
@Clawhammer: Es gibt mehr als genug Testwochenenden an denen du es testen kannst.
 
Das nächste Quartal wird sicher wieder besser für die laufen, wenn das neue Battlefield 3 Addon an den Start geht. Wobei wenn ich die wäre und mir deren Mentalität so angucke, würde ich ja versuchen, aus dem Spiel mehr Geld zu schlagen in Form eines Abos. (Diese Kit Shortcuts Dinger sind ja ein Witz). Wollen wir mal nicht hoffen, dass die da auf diese dumme Idee kommen.
 
@LoD14: Addon? DLCs!
 
ich gehöre zur WoW Fraktion, habe aber - weil ich ein offener mensch bin - SWTOR angetestet - mir wurde aber schnell klar das es sich für mich einfach (zu) wenig von WoW unterscheidet und für mich als einer der viele Charaktere, Klassen und Berufe hat keinen Sinn macht für ein Spiel zu wechseln, dass sich bis auf Setting nur wenig davon unterscheidet - und ich denke das das die 10 Millionen WoW Spieler das im großteil ebenso sehen.
 
@Powermax90: SWTOR war so ziemlich das verhältnismäßig unwowigste MMORPG dass ich seit langem angespielt habe...
 
@lutschboy: Dann wars wohl das Einzige. Als WOW gamer wars schon lächerlich was alles kopiert wurde...
 
@Powermax90: sind sich nicht alle MMORPGs recht ähnlich - alle die ich bis jetzt gespielt - oder angespielt habe waren das: WICHTIG: Bei MMORPGs ist es der faktor zeit - der dich zu einem guten spieler macht - bei shootern ist es der faktor training (und talent) - das braucht man bei MMORPGs nicht - sondern nur ZEIT - ZEIT und noch mals ZEIT ...
 
@gunfun: Dann hast du noch nie WoW gespielt :) Es wird mit jedem Addon leichter und witzloser - aber trotzdem jammern alle rum das sie nur Leute dabei haben wollen die Erfahrung haben und am besten Ausrüstungstechnisch weiter über der Stufe des Dungeons stehen ;) Naja, mittlerweile stört mich das nicht - ich nutze das Feature für Server-übergreifende Gruppen und renn mit paar Kumpels jeden Montag durch veraltetem Content. Macht auch Spass, und besonders mir als Erfolgsjäger gefällt das :D Ich hab keine Lust mehr mit selbsternannten ProGamern aktuellen Stuff zu machen und dann vollgeheult zu werden weil angeblich alles meine Schuld ist (weil ich der Tank bin). In WoW braucht man nicht nur Zeit, sondern ...."""Skill""".... und vorallem Geduld (beware of the kiddies!) Mal sehen wie das nächste Addon wird - scherzhalber würd ich behaupten man bekommt hochstufige Rüstungen per Post zugeschickt und trotz Itemspirale haben die Bosse halb soviel Lifepoints wie jetzt ... und trotzdem werden alle rumjammern "nur mit XP und Gear!" ... *rolleyes* €: Da sind sie ja die Minusse :) Awwwww, keine Sorge meine Kleinen :p Ich nehm euch eure nachgeworfenen Epics nicht weg :D Echt mal, damals zu BurningCrusade hättet ihr das Forum vollgeheult weil ja alles sooo schwer war *lach* Schade das es nicht mehr so ist - damals hatte man wirklich gesehen wer was drauf hatte und wer nur labbert :)
 
@Ðeru: Dein Wort in gottes Ohr, stimme dir 100% zu ;)
 
@Ðeru: Bei manchen Gruppen ist die weinerei wirklich schlimm, deswegen hab ich mich von allen Online-Gruppenspielen, oder jedenfalls von denen in welchen man nicht auch alleine was reißen kann, verabschiedet... Keine Lust mehr... Das geht über Battlefield bis hin zu wow oder der gleichen, entweder hat man die pseudo-Pro-Gamer, die auf einen herabblicken weil man nicht die ausrüstung, oder die K/D hat wie sie, oder man hat leute die sich gegenseitig nerven und dann nicht zusammenarbeiten...
 
@Ðeru:

Wow war genau zu einer Zeitspanne gut......und diese nannte sich Classic. Danach begann die Talfahrt.
 
"EA erwartet Minus" immer gut... weg mit dem Laden
 
@Slurp: Da hängen Arbeitsplätze dran, schonmal daran gedacht? Weg mit dem Laden wo du arbeitest...
 
@Knerd: Och, immer dieses fadenscheinige FDP-Arbeitsplatz-Argument...
 
@Slurp: Ich würde nie FDP wählen... Aber dennoch wenn du EA schaden willst kaufe keine Spiele von denen. Ich finde es immer sehr merkwürdig wenn sich jmd darüber freut das eine Firma pleite geht.
 
@Knerd: Oh und Monsato hängen auch Arbeitsplätze... und bei der Forschungsabteilung für Killerviren der US Army auch.. na dann frohes weitermachen! Sicher ist EA jetzt nicht so unmoralisch wie die genannten Beispiele, aber man kann doch nicht jede Meinung auf Arbeitsplatzsicherung reduzieren.
 
@Knerd: "Aber dennoch wenn du EA schaden willst kaufe keine Spiele von denen." Und wo ist der Unterschied? Dadurch kann ne Firma genauso platt gehen... Was ein Humbug... Und bei Firmen, die ihre Kunden mehr und mehr ausbeuten, sehe ich es als Wohltat an, wenn diese irgendwann ihr Fett weg bekommen. Von den "normalen" Mitarbeitern, die mit den Entscheidungen in den entsprechenden Etagen nix zu tun haben, abgesehen. Aber grad EA wurde doch in den letzten Jahren immer mehr zur stinkenden Pestbeule
 
@lutschboy: Das meine ich auch nicht, die Beispiele von dir sind eine ganz andere Kategorie. Aber EA ist nunmal ein reines Zivilunternehmen das keinerlei Schäden verursacht. Daher finde ich es unverständlich wieso man sich über die Pleite freut.
 
@Slurp: Der Unterschied liegt für mich einfach in der Freude darüber.
 
@Knerd: Übernahmen, Druck auf Indie-Studios, Beherrschung des Marktes etc... sie verursachen durchaus Schäden, direkt und indirekt. Das Problem ist halt nur selbst wenn EA "stirbt", nimmt halt nur ein anderer dessen Platz ein und verfährt genauso...
 
@lutschboy: Ok, den Punkt hatte ich nicht gesehen. Da hast du recht.
 
@Knerd: EA verursacht keinerlei Schäden? Die haben C&C getötet! :(
 
@Knerd: Keinerlei Schäden? Hier mal die einige Beispiele: 1995 wurde Bullfrog aufgekauft, bis 2004 runtergewirtschaftet und aufgelöst, 1998 wurden die Westwood-Studios aufgekauft, bis 2003 runtergewirtschaftet und aufgelöst. 2007 wurde Bioware aufgekauft, und da ist EA auf dem Besten Wege alles einzuäschern... Solange diesen Firmen nicht in ihre Arbeit gepfuscht wurde lief alles gut. Durch die "Gewinnmaximierung" wurde die Produkte für die Zahlenden Kundschaft uninteressant und für den Mainstream zu langweilig. Ich kann es auch kaum noch erwarten den Untergang von EA mitzuerleben. EA ist DIE Innovationsbremse schlichthin!
 
@Knerd: "Aber dennoch wenn du EA schaden willst kaufe keine Spiele von denen." - Damit hast Du 100% Recht! Motzen dann aber schön brav das neue BF kaufen geht nicht!
Aber:
"Ich finde es immer sehr merkwürdig wenn sich jmd darüber freut das eine Firma pleite geht."
Naja.. im Fall von EA (die noch lange nicht pleite sind und es wohl auch nicht werden) tut es gut, wenn man sieht dass deren offensichtlich Kundenfeindlichen Aktionen abgestraft werden.
 
"aus dem Hause PopCap, das von EA im vergangenen Jahr übernommen worden ist."

Die sollen nicht immer alle Firmen aufkaufen und übernehmen. EA hat sich in letzter angewöhnt nur noch das Mindeste aus Spielen raus zu holen (siehe Dragon Age 2, diverse Ipad Spiele).

Gerade kleinere Firmen gehen da noch viel liebevoller an Spiele heran.
Ich weiß nicht woran es liegt, womöglich weil man einfach schon ein zu großes Sortiment anbietet oder einfach der Gewinn im Vordergrund steht.
Die sollen sich lieber mal darauf konzentrieren ein vollständiges Spiel heraus zu bringen. Früher war EA immer ein Garant für Qualität, heute leider nur noch mehr für Quantität.-->meine Meinung
 
@undianer: Kennst du zufällig El Shaddai? Das ist seit langem mal wieder ein Spiel gewesen wo ich echt gesehen habe das die Entwickler richtig Spaß bei der Entwicklung hatten. Das fehlt heute sehr oft. Wobei auch Assasin's Creed sehr gut gelungen ist.
 
@Knerd: Wobei Assasin's Creed jetzt auch nur gut ist. Habe selbst bis auf den letzten Teil alle durchgespielt aber viele Neuerungen im Spiel gab es meiner Ansicht nach nie. Am Anfang geht man alle Türme ab und schaltet die Karten frei dann macht die Paar Missionen die in jeder Stadt und Spiel fast gleich sind und Sammelt am Schluss die Fahnen ein. Was EA fehlt sind neue Ideen in ein Spiel oder Fortsetzungen einzubauen und seinen Entwicklern Zeit geben die Spiele zu Programmieren und nicht jedes Jahr auf komme was wolle eine Fortsetzung auf dem Markt zu bringen. Nehmen wir mal Nintendo. Kommt jedes Jahr ein F-Zero oder Zelda raus? Nein, und wenn arbeiten unterschiedliche Entwickler daran die Zeit bekommen um ein gutes Spiel daraus zu machen. Wie sagt man so schön, weniger ist manchmal mehr.
 
@youngdragon: Ich freue mich schon riesig auf AC3. Und bei Brotherhood gab es Neuerungen, genauso wie in Revelations.
 
@youngdragon: afaik ist Assassins Creed aber von UbiSoft :) Das 2er war mMn am besten... Brotherhood war zu kurz :( Wie ich AC2 geliebt hab - hätt fast geweint als ich alle Erfolge hatte (X360) ^^
 
2-3 Monate gespielt gehabt, als langzeit MMO Spieler (L2/WoW/Eve) leider zu wenig Content, extrem schöne Story dannach leider nichts. Ebenfalls gilt für den PvP Content, leider zu schlecht gemacht. Ebenfalls die enorm vielen Buggs die es Anfangs gab.

Für ein MMO das auf einem Stand von 2012 sein sollte kam es für mich leider nichtmal an WoW: Burning Crusade ran.

PS: An Tera kann man sehen was richtig gemacht werden muss. Schauen wie lange das neuen Content bietet!
 
@MuttisJohnny: Swtor ist gar nicht mal so schlecht, es einfach nur ne technische Katastrophe (10 Jahre alte Engine..).
 
@Nuallan: gebe ich dir vollkommen Recht. Hatte mit meiner "casual" Gilde relativ schnell alles durch weil einfach keine Anforderung da war. Man konnte Bosse durch die ganze Instanz kiten oder sonstiges :/
 
also ich wollte mir das Spiel eigentlich holen, als ich dann aber mal ein weinig mehr Infos eingeholt habe, denke ich EA soll sich das Spiel von mir quer einschieben. Kein Singleplayer nur Multiplayer und ne 2 Monatskarte kostet bei Amazon 22 Euro? Die ticken doch net sauber, was hänge ich den Lukas Arts Games, Jedi Knight Oucast und Jedi Knight 2 hinterher, was für coole Games und keiner der merh Interesse daran hat, was in der Richtung zu entwickeln....echt traurig dabei sollte die Fangemeinde größer sein als jede andere
 
@cheech2711: The Force Unleashed ist ziemlich geil.
 
@Knerd: habe ich gespielt ist aber keine Konkurrenz für die beiden von mir genannten
 
Vielleicht sollten die Publisher endlich aufhören zu versuchen den WOW-Erfolg zu kopieren. Es scheint als habe WOW einen absoluten Großteil der Zielgruppe vereinnahmt welche überhaupt bereit ist langfristig Geld in so ein Spielprinzp zu investieren. Daher sollte man, anstatt immer das selbe Spielprinzip zu kopieren und leicht abzuwandeln, einfach mal wieder innovativ werden und sich etwas neues ausdenken. Es ist doch Schade das so viel Zeit und Geld in Projekte investiert wird die kurz nach Erscheinung schon fast im Sterben liegen.
 
@master_jazz: sehe eher das Problem das nur schlecht und wenig kopiert wird. Gerade was PvE Endgame Content und PvP Elemente angeht. Mir scheint als habe man vom vorzeige MMO leider nur wenig gelernt.
 
@master_jazz: Einer hat es erkannt. Es ist eben nicht sinnvoll das Gleiche in neuen Settings zu pushen. WoW ist eben WoW und alle die ich kenne haben nur kurze Ausflüge in andere Gefilde gemacht oder eben dieses Genre ganz aufgegeben. Ich persönlich finde den Hype um diese Spiele unverständlich, ausser bei RoM, da konnte man wenigstens mit Geld sich top ausstatten....
 
EA macht den gleichen Fehler wie Jowood.
Die machen einfach zuviel Druck auf die Spielschmieden.
So machen die Spiele beim Release immer einen unfertigen und verbugten Eindruck. :-(
 
Der Sauhaufen soll sich endlich einfach auflösen! Um die Arbeitsplätze der Entwickler mache ich mir keine Sorgen, die kommen immer irgendwo unter oder formen sich zu ner neuen Spieleschmiede zusammen. Aber son Heuschreckenschwarm wie EA kann bleiben wo der Pfeffa wächst! -.-
 
hoffentlich geht ea kaputt, selten so einen raffgierigen und supportfaulen verein gesehen. stattdessen hoffe ich das derartige spiele einem publisher zugetragen werden der "fair play" auch mit seinen kunden betreibt.
 
Und warum zum Geier werden zahlende Kunden durch Kopierschutzmaßnahmen gegängelt wobei die Raubkopierende Zunft IMMER angenehmer spielen kann? Vorjahresgewinne kann man inzwischen nur durch die Qualität der Produkte steigern. Wenn man sich mal überlegt, was die Publisher in den letzten 10 Jahren an Geld sparen.... Digitaler Vertriebsweg, keine CD/DVD Herstellungskosten, keine SDK´s mehr - dadurch ein florierendes DLC-Geschäft, keine Dedicated Server mehr - Gewinne durch die Game-Server-Firmen und und und. Für EA steht fest: Geld kann man nur noch durch immer kürze Produktionszyklen (quantität statt qualität) und durch Abmahnanwälte einnehmen/sparen. Ich warte nur noch auf das "passende" Origin Update....
 
Die bereiten sich halt alle auf Diablo III vor.
 
Also bitte, dieser Titel ist erstens irreführend und zweitens ist der Bericht zu Star Wars TOR schon 2 Monate alt. Nur weil jetzt die Daten FYQ4 bekannt gegeben wurden, muß man altes nochmal neu aufrollen?

Aber Star war ist immernoch empfehlenswert!
 
Der größte Witz an SW:ToR ist der Support. Leider kann man über diesen Witz nicht lachen. Dazu kommt das Ignorieren der Wünsche der Spieler und das Nicht-Fixen von Bugs. Direktive 7 war bis Patch 1.2 unspielbar wegen der extremen Bugs. Aber bald endet SW:ToR ja eh. Nachdem Bioware seine Seele an EA verkauft hatte, was das Ende von Bioware sowieso schon beschlossen.
 
Nö... die haben aufgehört weil Dinge versprochen werden und nicht gehalten, die bis heute noch nicht da sind, die unbedingt eigentlich schon beim Release hätten da sein müssen. Da soll mal einer sagen Blizzard sei langsam mit dem Patchen. EA schießt hier den Vogel ab, und zwar total. Typisch EA halt, verkacken es genau wie sie es bei WHO getan haben.
 
@nodq: So vieles mit dem Vernächnis wurde versprochen und noch vie mehr nicht eingehalten und die Updatepolitik ist wirklich Tema verfeht, setzten, sechs. Die Krönung ist aber, dass das Spiel in der Beta deutlich bugfreier war als jetzt und damals wurden bugs noch gefixed, heute wird man nur vertröstet, dass es irgendwann mal gefixed wird und man so lange warten soll .. Traurige Welt. :(
 
In meinen Augen ist SW:TOR ein ganz tolles Spiel und mit unheimlich viel Liebe zum Detail programmiert. Ich bin ein Casual Gamer und habe auch WOW wie ein Casual Gamer gespielt. Kein End-Content, wenig Instanzen, ein bisschen PvP, einfach abends ein wenig questen und auch die Story und die Welt genießen. Und wenn man das bei WOW mochte, ist ST:TOR - und das auch noch als Star Wars-Fan - ein Gedicht! Ich freue mich jeden Abend auf meine ein, zwei Stunden Spielzeit und genießen die Storys und Sequenzen. Bugs habe ich einen einzigen bisher gesehen. Support brauchte ich nicht. Für Leute wie mich ist das Spiel echt super! Aber: das sind scheinbar nur sehr wenige. Natürlich kann im End-Content noch gar nicht viel vorhanden sein, weil aus Balancing-Gründen und aus dem, was die Spieler mögen und was nicht, erst Erfahrungen gewonnen werden müssen. Dasselbe gilt für's PvP. WOW hat man das verziehen und viel Geduld gehabt, da gab's am Anfang auch noch nicht viel im End-Content-Bereich. Aber es gab halt auch keine Alternatvie dazu. Das ist nun anders: wenn man von einem Spiel enttäuscht ist und das nicht findet, was man sucht, geht man halt zum nächsten oder wieder zurück zum Klassenprimus. Kann man keinem verdenken. Ich hoffe jedenfalls, dass die SW:TOR-Server noch lange laufen werden. Es wird niemals ein quasi eSport-tauglliches Spiel wie WoW werden, aber - und ich spiele seit 20 Jahren Computer-Spiele - für Gelegenheitsspieler und "Story-Möger" ist es ein super Spiel und bietet obendrein zur Single-PlayerErfahrung noch viel viel mehr... Meine 2 Cent.
 
@Cholan: Ich gehörte zu den damaligen Betatestern, folglich spiele ich das Spiel etwas anders als Du, die betatester haben dieses Spiel gemacht, unsere Ideen, Kritiken und Bugreports haben es geformt. Wenn man heute einen Bug meldet wird man einfach ignoriert. Wenns nach EA geht, darf man eben fürs Bugfixing kein Geld ausgeben als Entwickler. :(
 
@Haggi20: Okay, klar, das geht natürlich gar nicht. Schön blöd eigentlich, Kundenbindung und Zufriedenstellung ist definitiv etwas anderes...Und so wichtig!
 
bei einem MMO die Singleplayererfahrung hervorzuheben und das gut zu finden ist auch eher dünn.
 
@born2own: Beziehst du dich auf mich? Dass Wort Singleplayer ist einmal am Ende gefallen in meinem langen Beitrag, also stürz' dich bitte nicht auf das eine Wort. Dass aus einem MMO ein quasi eSport-Spiel geworden ist, war sicherlich eher Zufall. Der Sinn von Rollenspielen (egal ob klassich Pen&Paper oder später Computer Games) war immer eher das Erleben von Abenteuern in einer fiktiven Welt. Und das wollte ich hervorabeiten, das klappt bnei SW:TOR vorzüglich, egal, ob ich alleine spiele oder mit mehreren.
 
@Cholan: Zu den mehreren ist natürlich noch hervorzuheben, dass auf dünn besiedelten Servern die Chance genug Leut für eine Gruppenquest im Levelbereich zu finden etwa so hoch is wie einen 6er im Lotto zu bekommen und das die Gruppensuchefunktion laut BW nicht wichtig ist und irgendwann man kommt.
 
@Haggi20: Ja, das stimmt natürlich , das geht mir auch so. Viele 2er und 4er quests konnte ich gar nicht machen. Aber da kann natürlich das Spiel nichts dafür, das ist einfach unglücklich. Ich denke mal, dass man da in nicht all zu ferner Zukunft einige Server migrieren und die Leute, die dabei bleiben, auf diesen sammeln wird.
 
@Cholan: Da fehlt eben die Gruppensuche als Spielfunktion, aber sowas ist ja nicht wichtig. :(
 
@Haggi20: Volle Zustimmung...
 
Und das Wichtigste, was viele Spieler jetzt benötigen, da sie 50 sind ist jetzt nicht verfügbar, als kündigen sie ihren Account jetzt. In Zukunft kann BW soviel Blödsinn integrieren wie sie wollen, irgendwann sind keine Spieler mehr ..
 
"Das kanadische Unternehmen..." EA ist eine US Firma, keine kanadische. Sie haben lediglich mehrere Studios in Kanada (EA Montreal und Bioware).
 
Das spiel ist leider noch genauso schlecht wie am anfang, ich hatte 15 tage nach release maximal stufe erreicht und den raid content clear, eher was für hobbi spieler als pro gamer :-( account landete direkt bei ebay. das spielt hat leider zu wenig endcontent.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

SWTOR im Preis-Check

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles