Die merkwürdige 'Wake up'-Kampagne ist von RIM

Seit kurzem ist endgültig klar, wer hinter der merkwürdigen "Wake up"-Kampagne in Australien steckt: der kanadische Blackberry-Hersteller Research in Motion (RIM). Am Wochenende gab es die "Auflösung", dabei stichelt RIM weiter in Richtung Apple. mehr... Logo, Blackberry, Rim, Research in Motion Bildquelle: RIM Logo, Blackberry, Rim, Research in Motion Logo, Blackberry, Rim, Research in Motion RIM

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Glashaus...Steine...
 
@noneofthem: kommt auf die größe des glashauses an ;)
 
@slashi: ...oder die Kraft des Wurfarms. ^^
 
Was man nicht alles macht wenn man auf dem sinkenden Schiff ist...
 
RIM = Rest in Memories ...
 
Ich kann's mir nicht erklären .... Aber solange RIM keine konkurrenzfähigen "Touch" handys auf den Markt bringt Und das mit einem gescheiten (vereinfachten) OS, wird es keine Besserung für dieses unternehmen geben !.. Ich hab nicht viel ahnung von Marktanalysen aber den trend konnte samsung, Apple etc. Erfolgreich ausnutzen .. Wobei ja diese Hersteller überwiegend Geräte für die Breite Masse anbietet ! .. RIM Aber eher für Businesskunden .. Korrigiert mich wenn ich falsch liege :)
 
@.:alpha:.: Ja dürfte hinkommen wobei wir in unserer Firma Iphones als Geschäfthandys haben. Einzige Grund Email Client funktioniert tiptop und natürlich dass jeder mit seinen jeweiligen apps angefangen von citrix teamviewer usw es anpassen kann wie er will. Wir müssen mehrere ersatz Iphones auf Lager haben, da die Akkus und Speicher ja nicht tauschbar sind. Und was mir persönlich nicht gefällt ist der lachhafte Telefonsupport von Apple. "Kredikarte her sonst machen wir garnix" möchte ich von einem neugekauften Iphone nicht vom support hören( 1 Anruf ist kostenlos). Blackberry ist für mich viel zu viel aufwand in einer Firma.
 
Ein letztes Aufbellen von einem untergehenden Unternehmen. Wer in die Zukunft investiert sollte nichts von RIM kaufen.
 
@TheRealMarv: im Gegenteil. Wenn ein Unternehmen mal am Boden ist, aber trotzdem noch zu den Platzhirschen gehört, dann kann es zwar immer noch vollkommen zugrunde gehen, dann hat man aber eh nicht viel verloren. Oder aber es erholt sich und steigt kräftig. Und dann hat man satte Rendite. Aktuell wäre also der beste Zeitpunkt für RIM-Aktien
 
@zwutz: Dann hast du aber wenig Ahnung vom Telefonmarkt. Nokia, Sony Ericsson, Palm, HP... vielleicht schonmal gehört? Und wo sind sie jetzt? ... entweder Pleite oder spielen keine Rolle mehr. Ich denke RIM wird sich in der Outlook geprägten Business-Nische vielleicht ne Weile noch halten können. Es wird aber immer mehr abnehmen. Beispiel: Bundesregierung und US-Regierung entwickeln hochsicheres Android. Der Trend in diese Richtung und in Richtung Apple wird anhalten.
 
@TheRealMarv: Tja, ein Risiko gibts immer. Und Nokia ist noch lang nicht weg vom Fenster, dass man sie abschreiben sollte. Palm ist HP, HP hat genug andere Standbeine um sich keine wirklichen Sorgen machen zu müssen, SE ist Geschichte, weil die Anteile von Ericsson abgekauft wurden und dafür dass die grad das Unternehmen umstrukturiert haben kann man ihnen nicht wirklich Vorwürfe machen. Deren Xperia S soll aber recht gut sein
 
Warum alle RIM tot glauben weiss ich nicht, aber im Businessbereich sind sie immer noch gut dabei. In unserem Unternehmen sind ca 50% alle Firmengeraete von RIM. Blackberrys sind eben keine Spielzeuge. Das die breite Masse wenig damit anfangen kann ist daher klar. Und zB. der Bold 9900 ist ein Touchfaehiges Geraet und ein toller BB.
 
@ThePuCe: Das ist dann aber wohl nur bei euch im Unternehmen so. Ansonsten haben sich die meisten bereits abgewendet. Mit Services könnte RIM noch Punkten, nicht jedoch mit Hardware.
 
@noneofthem: Na du weisst da wohl mehr als ich... Dann sind wir wohl die Ausnahme ;) EDIT: nein das Minus kommt nicht von mir ;)
 
@noneofthem: Und vor allem mit Sicherheit. Gab doch letztens erst eine News das BlackBerry's die mit Abstand sichersten Smartphones sind.
 
@ThePuCe: Als ich zuletzt in London war (vor 2,5 Jahren) sind da auch alle mit Blackberry statt iPhone rumgelaufen...
BB is glaub nur bei uns in Dtl so gering verbreitet...
 
@classic23: Naja man muss nur mal auf eine Messe gehen oder sich in einem Meeting umschauen, man sieht viele BB's. Auch iPhone keine Frage aber viele brauchen eben ein Telefon und keinen Gameboy... ;)
 
@classic23: Vor 2 1/2 Jahren war es auch noch anders. 2 1/2 Jahre sind in dieser Branche eine Ewigkeit.
 
@noneofthem: da haste recht
 
@classic23: War letztens noch in London, da rennen die Meisten mit iPhones rum, hab mal einen mit Android Tablet gesehen, das war's dann aber auch.
 
@ThePuCe: Ein tolles Unternehmen im Business-Bereich. Das hat man ja letzten Oktober schön sehen können bei den Millionenausfall von allen Blackberrys!
 
@TheRealMarv: Davon hab ich nichts mitbekommen. War das Wetlweit?
 
@ThePuCe: http://goo.gl/EXdP5 Der Ausfall betraff ganz EMEA Raum.
 
@TheRealMarv: Danke fuer den Link... hab ich nicht mal bemerkt... Naja kein Anbieter ist eben perfekt. Auch RIM hat Hausaufgaben auf aber sie gleich als sinkendes Schiff zu bezeichnen, ist denke ich weit an der Realitaet vorbei.
 
RIM ist wie Yahoo!. Sie kommen irgendwie in die Schlagzeilen, nur leider nie mit ewas, was wirklich begeistert. Mit sowas wie Blackberrys Apple angreifen zu wollen ist, als würde man Papierflieger gegen F16 antreten lassen..
 
...des merkens nicht würdig.
 
Öhm, ist diese Meldung nicht ein alter Hut? (Über ne Woche alt)
 
Boah, ist doch so klar was mit der Kampagne gemeint ist, Blackberry Fusion...was den sonst?

RIM zieht halt gegen Apple weil die Geräte einfach nicht (nur sehr schwer) mit einen sicheren Unternehmensinfrastruktur zu vereinbaren sind. Da geht es jetzt nicht nur um die iPhone, sondern auch vorallem die iPads...
 
ob sich BB vor Nokia erholt ? :D
 
@gast27: Schwer zu sagen. Erstmal muss Nokia versuchen, den Fall zu stoppen. Wenn die sich eingependelt haben wie RIM, dann kann man weitersehen. Aktuell muss man bei Nokia aber mit dem schlimmsten rechnen, wenn die nicht unerwartet etwas Großes herbeizaubern.
 
RIM sollte sich in RIP umbenennen.
 
Ist zwar bereits seit einer Woche bekannt, aber nun ja. In der Langsamkeit liegt die Kraft, oder so. Ja, die Aktion könnte auch als Einladung zu eigenem Begräbnis sein. Trampeln auf einem Fleck, und zeigen keine neuen Ideen.
 
Tip an RIM: Lizenzsiert eure Server und Push-Techniken an Samsung, Apple usw.. Das ist das, weshalb die Leute auf RIM schwören: Businessintegration und nicht die schlechten Telefone. RIM wurde damals im business die Nr 1 nur deswegen, weil die Telefone das Mittel zum Zweck waren und es keine besseren Konkurrenzgeräte gab. Heute gibt es bessere Konkurrenzgeräte und schwups läufts nichtmehr, wunder wunder.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

BlackBerry DTEK50 im Preisvergleich

Weiterführende Links