Apple: OpenStreetMap-Nutzung wurde bestätigt

Seit einiger Zeit greift der Hard- und Softwarehersteller Apple bei der neuesten Ausführung der offiziellen iPhoto-App auf Datenmaterial von OpenStreetMap zurück. Inzwischen hat der Konzern die Nutzung auch offiziell bestätigt. mehr... Kartendienst, Openstreetmap, open street map, OSM Bildquelle: openstreetmap.org Kartendienst, Openstreetmap, open street map, OSM Kartendienst, Openstreetmap, open street map, OSM openstreetmap.org

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich finde es richtig, dass Apple nicht mehr Google-Karten verwendet. Weiter so!
 
@wingrill2: die version auf dem Iphone ist sowiso völlig rückständig gegenüber Android, wird Zeit das die da endlich rausfliegt
 
@Maik1000: Aha, seit wann gibts iPhoto auf einem Android-Phone? Aber ich weiß, was du meinst. Allerdings sind die Daten unter iPhoto von OSM auch unter aller Kanone.
 
@wingrill2:
Er meint die Kartenanwendung und er hat recht. Gleiches gilt für die Youtube App.
 
Dat hat der Apfel Geld wie Heu aber will Kartenmaterial nicht bezahlen?
Also wirklich...
 
@Fritzler: Hättest Du das auch geschrieben, wenn anstatt Apple, hier Microsoft, Samsung, HTC oder ein anderer Hersteller gestanden hätte? Und dann die zweite Frage, bezahlst Du auch gerne für etwas, was Du von einem anderen Anbieter umsonst haben kannst? Fragen über Fragen.
 
@CoF-666: MS hat selber nen Kartendienst, aber sonst japs.
Für mehr Quali/Service zahle ich auch mehr ;)
 
@Fritzler: Tja...Google wiederum ist der Meinung, das der Endverbraucher auch für nichts Bezahlen muss...wieso sollte eine Firma das denn? :P
 
@Edelasos: Weil die Firma im Vergleich zum Endverbraucher damit Geld verdient? Wäre so ein Tipp von mir ;)
 
@Fritzler: ...und soviel Geld erwirtschaftet man nur, wenn man überall das Optimale rausholt und nicht Geld zum Fenster raus schmeisst. Daher schaut Apple nun auch, dass Sie eine günstigere Lösung finden.
 
Openstreetmap ist das Beste! Kann mir jemand eine gute Androidnaviapp empfehlen, die auf OSM zugreift, mit der man aber auch navigieren kann? Also eine Stimme, die dir sagt, wann du wohin abbiegen sollst? Konnte so eine nicht finden leider.
 
@s3m1h-44: gut, kostet aber 5€: https://play.google.com/store/apps/details?id=com.osa.android.navdroyd&feature=search_result
Aber was spricht denn da bitte gegen GoogleMaps? Als ob die Karten von Google schlecht wären, und die Navi Funktion in Maps funktioniert ja auch sehr gut!
 
@s3m1h-44: Es ist, keine Frage, ein gutes Projekt, jedoch kannst Du damit Probleme bekommen, wenn in Gegenden unterwegs bist, die nicht ganz so dicht besiedelt sind. Ich bin damit ein paar mal auf die Nase gefallen und habe für mich beschlossen, was Navigations-Lösungen anbelangt, nur noch auf kommerzielle Anbieter zu setzen. Seit etwas über einem Jahr nutze ich Sygic und habe bisher nicht ein Problem damit gehabt. --- @linchen4000: Apple muss Lizenzgebühren für die Nutzung von Google-Maps abdrücken und das möchten die natürlich vermeiden. Vielleicht unterstützt Apple das Projekt ja auch, um die Qualität und Abdeckung der OSM-Karten zu verbessern. Eigentlich müssten die das tun.
 
Ich freue mich sehr für OpenStreetMap dafür. Ein sehr gutes Projekt, dass leider nicht den Antrieb und die Aufmerksamkeit bekommt die ihm zusteht. Durch die Iphone Nutzung wird es einen großen Sprung nach vorne machen, von dem auch alle anderen Nutzer von OSM profitieren werden.
 
@paul1508: Eigentlich ist es eine zwiegespaltene Situation. Wie oben zu lesen ist, scheint Apple nicht unbedingt den Urheber angeben zu wollen, d.h. das Projekt profitiert marketingtechnisch kaum. Hingegen kommen tausende neue Nutzer die, die Server belasten. Ich hoffe Apple spendet wenigstens etwas ans Projekt, wenn sie den Dienst im großen Umfang nutzen.
 
@floerido: Mach dir da nicht zuviele Hoffnungen. Apple ist bekannt dafür, OpenSource gerne zu nutzen, aber seltenst zu unterstützen.
 
@floerido: Ich meine nur, dass durch die erhöhte Nutzerzahl vielleicht auch viele zu de "Mappern" dazu kommen die aus Jux und Tollerei jeden Wander- oder Mountainbikeweg in ihrer Umgebung mappen und dadurch die Qualität und Vollständigkeit von OSM nochmals ansteigt. OSM hat in meinen Augen in der Zukunft so einen Stellenwert wie Wikipedia... vielleicht werden alle Navigationssysteme in 5-10 Jahren nur noch OSM nutzen, da gratis und vollständig!
 
@paul1508: Genau diesen Punkt habe ich mit "Marketing" gemeint, die meisten Apple-Nutzer werden das Projekt doch nicht hinterfragen, sondern nur die Inhalte konsumieren. Meine Erfahrungen mit OSM sind eher mau, zB. die Straße in der ich wohne heißt dort falsch, mehrere Meldungen und Korrekturversuche sind gescheitert, einige falsche Hausnummern und weitere Details habe ich auch schon bemerkt. Jeder Versuch eine Änderung zu bewirken ist zwecklos, weil die "Mods" anscheinend zu sehr auf ihrer Meinung beharren. Irgendwann hat man auch keine Lust mehr zu helfen.
Ich denke kommerzielle Navis werden OSM eher weniger einsetze, weil das Projekt keine Garantie für Richtigkeit geben kann. Mir persönlich sind die meisten Karten auch teilweise zu "detailliert", ich muss zB. nicht unbedingt während ich Auto fahre jeden Papierkorb in der Nähe angezeigt bekommen.
 
@floerido: Dafür gibt es ja auch verschiedene Layer, OSM unterstützt wirklich sehr viele davon... Unter anderem Wanderwege und Mountainbikestrecken soweit ich weiß ;)
 
OpenStreetMap ist ja gut & recht, aber auf dem iPhone möchte ich es nicht. Es ist ja nicht nur das Kartenmaterial. Auch Satellitenaufnahmen und Streetview sind unterwegs ungemein praktisch und beides hat das OpenSource-Projekt leider nicht zu bieten. Auch bezweifle ich, dass es dies einmal geben wird, da zu teuer. Aber ich lasse mich gerne eines besseren belehren...
 
@BossAC:
Wofür brauchst du, bei einer Foto-App, welche die Pin-Nadeln auf eine Karte an die Stelle setzt, wo ein Foto geschossen wurde, unbedingt die Streetview-Ansicht? Dein Foto ist die Streetview-Ansicht.
 
@GlennTemp: Ich habe mich vielleicht nicht klar ausgedrückt. Meine Aussage bezieht sich auf die Karten-App im iPhone. Im Bezug auf iPhoto hast du natürlich vollkommen recht.
 
@BossAC: du glaubst doch nicht im ernst, dass Open Street Map die aktuelle Maps App. Auf dem iPhone ersetzen wird. Apple arbeitet schon länger an einem eigenen Kartendienst. Wo die reise hingeht siehst du hier. Die Bude hat apple vor einiger zeit gekauft. http://tinyurl.com/6x8uxjw
 
@BossAC: wozu brauchst du das Satellitenfoto? zur Orientierung ist das das letzte, was man braucht. Der gute alte Atlas kam auch ohne Sat-Fotos aus.
 
@Der_da: I.d.R brauche ich auch die normale Kartenansicht. Aber bei mir in der Stadt gibt es z.B. viele alte Gebäuderinge (?) mit Innenhof. Da sieht man z.T. auf der normalen Ansicht nur einen farbigen Klecks.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich