iPhone-Brand: Schraube im Akku war die Ursache

Immer wieder gibt es Berichte von "explodierenden iPhones", die in verschiedenen Situationen angeblich plötzlich Feuer fangen. Ein solcher Vorfall, bei dem ein iPhone an Bord eines Flugzeugs in Flammen aufging, konnte nun aufgeklärt werden. mehr... iPhone Brand iPhone Brand

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Teuerster Schrotthaufen den ich je gesehen habe.
 
@CrownMiro: Nur weil er durch einen unautorisierten Service-Partner vergewaltigt wurde?
 
@flipidus: So habe ich das ja nicht gemeint, ansonsten hätte ich es gesagt.
 
@CrownMiro: noch nie einen Autounfall gesehen?
 
@Michas: bestimmt Dacia Fahrer , da is wurst wennst den Schrott gegen nen Baum setzt ... außer... der arme Baum :(
 
@Gord3n: Absolut unnötiger, unsinniger Kommentar. Ich hoffe, du wirst nie in den "Genuss" kommen, dein Auto mal gegen einen Baum zu setzen.
 
@Gord3n: ein Dacia kostet auch 5000 € oder mehr... Ich korrigiere also meine frage an @CrownMiro: hast du noch nie ein kaputtes Auto oder einen werksneuen Dacia gesehen?
 
@Gord3n: Was fährst du denn? VW? BMW? Renault? Soweit ich weiß, können diese ganzen Fahrzeuge auch nur von A nach B rollen. Oder Fliegen die etwa schon?... Auch wenn du ein "sozusagenes" teures "Qualitäts" Auto kaufst und damit gegen einen Baum fährst, hast du danach einen Totalschaden. Und da ist egal, was für ein Zeichen deine Motorhaube ziehrt.... Gruß
 
@Forster007: Der Unterschied zwischen einem Dacia und einem BMW? Der Dacia ist bezahlt und der BMW gehört der Bank ;)
 
@Forster007: Ja, beide Autos haben einen Totalschaden. Aber im Dacia haste wesentlich schlechtere Karten zu überleben als in "Qualitätsautos", weil der Dacia Gerüchten zufolge nur aus Plastik, Styropor und Spucke besteht ^^. Anders kann ein Preis von nur 5000 Euro für ein Auto kaum zustande kommen.
 
@DennisMoore: Dennoch bringen dir die Chanchen im BMW nichts, wenn du falsch aufkommst. Und selbst aus einem Dacia, der übrigens nicht aus rein Plastik... besteht, ist die Wahrscheinlichkeit da, zu überleben. Übrigens müsste dann Volvo ja auch ihre Preise runterschrauben, da sie auch ziemlich viel Plastik an Bord haben... Gruß
 
@Forster007: Lies einfach mal die Crashtestberichte. Das hat nichts mit falsch aufkommen zu tun, sondern schlicht mit Qualität und Sicherheitseinrichtungen. Der Rahmen vom Dacia Logan knickt schon bei kleinen Belastungen direkt ein. Sowas zu fahren ist IMHO unverantwortlich sich selbst und eventuellen Mitfahrern gegenüber.
 
@all bitte nicht schon wieder ein Autovergleich
 
@ALL: um von :iPhone4, Akku und Schraube auf Dacia,VW, BMW usw. zu kommen muss die kacke im Oberstübchen aber schon gewaltig kochen. (zumindestens das was davon noch da ist)
 
@CrownMiro: dann hast du recht wenig gesehen :)
 
"durch den Fehler eines unautorisierten Service-Centers"....Ach egal, da ist ein Apfel drauf, also ist Apple schuld. (Logik einiger Experten hier) :-)
 
@algo: für die Schraube ist Apple mit Sicherheit nicht Schuld. Das unzählige Iphones der 4 Generation zur Reparatur des Displays müssen, hingegen wohl ein bisschen ;-)
 
@Aby05: Ach, übertreib mal nicht. Ich kenn genug leute, deren Display kaputt ist und die haben kein iPhone.... Nun gut, was solls. So ein Display kostet nicht die Welt und die Rückseite kostet original auch weniger als 50€. Damit kann man leben...

Aber mich wunderst wirklich, wie der Techniker die Schraube da rein bekommen hat. Das muss ein unachtsamer grobmotoriker gewesen sein. Innen ist eh so wenige Platz die Schraube hat mindestens 1mm höhe. Da kriegt man den Deckel eigentlich nur mit gewalt wieder drauf. Vor allem, dass ihm und dem Kunden nichtmal aufgefallen ist, dass die zweite Schraube unten am Gehäuse fehlt und da jetzt ein "riesen" loch klafft spricht imho schon Bände... Besonders wenn man die Vorderseite unachtsam draufmacht kann man sich schnell nen Defekten Annäherungssensor oder ne defekte Frontkamera einhandeln. Sehr kurios das ganze.
 
@Laggy: Das war doch mit Augenzwinkern geschrieben. ;-) Bin zwar kein IPhone-User aber auch kein grundsätzlicher IPhone-Hater. Jedem das seine. Es gibt User für die ein IPhone (inkl der OS) besser zugeschnitten ist als ein Andriod (oder sonst was) und auch eben umgekehrt. Für meine Oma z.B wäre weder ein IPhone noch ein Andriod was. ;-) (Was mich wundert, dass IPhone User förmlich besessen von Ihren I-Produkten und Apple sind, dass konnte ich wiederrum nur bei IPhone-Usern festellen).

@50 EUR - Naja, ich sehe das nicht so locker wie Du ;-) und wieder lieber einmal mehr Essen mit meiner Frau gehen. ^^

@GlennTemp Kommt drauf an weshalb, wieso, warum. Kenne die Studie nicht und kann das so nicht bestätigen.
 
@Aby05: "dass IPhone User förmlich besessen (...) konnte ich wiederrum nur bei IPhone-Usern festellen"....Na ja, wie man es sieht. Es kommt ja immer auf die Umgebung an. Wer als einsamer Windows Rambo mit MAClern zusammenarbeitet, der fragt sich natürlich, was für arrogante Zicken diese sind. Wer aber als Lonely Mac Ranger unter WINler ist, der wird keine Lust haben mit arroganten Windows Flittchen zu arbeiten....Wenn du aber diese aufgeblasenen BWLer und Designer meinst, bitte vergleich die nicht mit normalen Apple User. Danke :-)
 
@algo: Hehe, den Gefallen kann ich dir tun :-) Es waren ja auch nicht alle gemeint...
 
@Laggy: Da muss ich dir recht geben, ich hab mal den Rahmen meines iPhones gewechselt, was sowas heißt wie: Alles komplett auseinanderbauen und wieder zusammenbauen. Und wehe ich hab da ne Schraube nicht richtig zu gedreht oder irgend ein kleines Kabel nicht richtig geknickt. Da ging dann garnichts mehr. Dazu muss ich sagen, dass das Gerät auch von innen qualitativ hochwertig ist und recht durchdacht zusammengebaut. Ich hab zwar den Annäherungssensor beim auseinanderbauen zerstört, dass aber wohl eher aus Unachtsamkeit. Naja hat mich dann 8€ gekostet...
 
@Ex!Li: Dürfte ich wissen, was du beruflich machst bzw. was du studiert hast ? :-)
 
@algo: Studiere Wirtschaftsingenieur Maschinenbau... :-)
 
@Ex!Li: Naja, so richtig durchdacht ist das Iphone aber nicht unbedingt, soll jetzt nicht heißen, dass die anderen Smartphone Hersteller alle ihre Produkte komplett durchdacht hätten, aber ein Verbrauchsgegendstand, was nun mal benutzt wird und Runterfallen kann, in einen Starren Rahmen zu verpacken, da gehört schon sehr viel gehirnschmalz rein. (Öhö, öhö) Das hier schneller Glasbruch entsteht, ist schon vorprogrammiert außer der Benutzer hat so viel Glück, dass es komplett auf dem Gesicht oder dem Rücken fällt. Wenn es aber auf eine Kante oder ähnlich fällt, muss die entstandene Energie auch wo hin. Da in so einem Metall/Glas-Gerüst das Glas am zerbrechlichsten ist, bricht das zumeist durch. Dieses kann zum Beispiel (Ja ist nur ein Beispiel) beim Samsung S2 nicht so leicht passieren, da es aus Plastik besteht und somit die Energie in dieses Material entweichen kann, da es Elastischer ist. Ich hoffe das Problem ist erkannt worden. Gruß
 
@Forster007: (Auch wenn ich Glas Einsatz für Smartphones sinnlos und unnötig teuer finde) Man kann auch so genannte Hüllen (3-4€) verwenden, um so etwas zu vermeiden. Ich habe eine dünne Bumber ähnliche Hülle und mein Handy ist mit sehr oft heruntergefallen. Bis heute nichts passiert. Klar, wenn es auf eine Kante fällt, dann hilft nichts mehr. Aber mir ist bis jetzt ein Handy noch nie auf eine Kante gefallen und als Outdoor Ausrüstung ist iPhone sowieso nicht geeignet ;-)
 
@algo: Dann will ich die nächste Frage in den Raum werfen: Wieso kauft man sich dann ein IPHone, und schwermt so vom Aussehen, wenn man es dann hinter einem Bumber verstecke? Ist genauso wie mit dem Empfangsproblemen. Anstatt eine Rückrufaktion zu starten, verschreiben sie einen Bumber. Aber das liegt ja am Konzern und nicht direkt am Handy... Gruß
 
@Forster007: Aha, macht es jetzt ein Unterschied, ob man es in eine Hülle steckt oder nicht ?! Außerdem sind manche Hüllen so durchdacht, dass man sofort erkennt, dass es sich um ein iPhone handelt. Wenn es mir nur ums Aussehen ginge, kann ich gleich ein iPod kaufen ;-) Was den Mythos Antennagate angeht: In Deutschland hatte ich das Problem nicht, die Amis bekamen kostenlos Bumber. Eine Rückrufaktion wäre einfach teurer geworden. Als Kunde konntest du ja dein Smartphone immer noch zurückgeben, anscheinend waren wohl nicht viele betroffen, aber es wird ja eh dargestellt, als ob die gesamte Kundschaft betroffen wäre^^
 
@algo: Wenn es nicht soviele waren, dann wäre es doch Kundenfreundlich zu sagen: Komm gib das Ding her, du bekommst ein neues. fertig. Aber nein, da sparen sie am Geld... Außerdem möchte ich als benutzer mein Handy, egal ob es ein Iphone, HTC, Samsung oder was auch immer ist, nicht in einen Bumber tun, nur damit ich Telefonieren kann, dafür hab ich mir kein Handy gekauft. Genauso muss das Gehäuse schon kraft aushalten. Sonst wäre ein Handy bei mir Fehl am Platz.
Ich zitiere mich mal selbst: "Wieso kauft man sich dann ein IPHone, und schwermt so vom Aussehen, wenn man es dann hinter einem Bumber verstecke?" Entweder hast du diesen Satz nicht verstanden oder einfach überlesen. Denn du antwortest drauf: "Aha, macht es jetzt ein Unterschied, ob man es in eine Hülle steckt oder nicht ?! Außerdem sind manche Hüllen so durchdacht, dass man sofort erkennt, dass es sich um ein iPhone handelt. Wenn es mir nur ums Aussehen ginge, kann ich gleich ein iPod kaufen ;-) " Diese Aussage beantwortet meine Frage nicht, sondern schweift "Meilen weit" dran vorbei. Aber um auf deine Frage hierdrin zu antworten: Ja es macht einen Unterschied. Schon beim Telefonieren die Dicke des Telefons. Wozu kauf ich denn so ein Flaches Handy überhaupt? Da kann ich auch bei den Bombern aus den 90 oder noch Älter bleiben. Bezieht sich auf die Hosentasche, wo es durch so einen Bumber schwerer raus,bzw reinzustecken ist. Aber ich habe festgestellt, das ist meine Meinung, dass IPhonenutzer/käufer nicht nach Praktikablen Lösungen kaufen, sondern nach, "Ich bin was tolleres". Leider kenne ich sehr wenige Leute, die Das IPhone gekauft haben und einem nicht auf den Senkel gehen, wie toll das wäre bzw. das es das Beste wäre. Ich sag ja immer, kauft was ihr wollt, aber seit entweder Objektiv oder haltet den Mund. Gruß
 
@Forster007: "Komm gib das Ding her" Das haben sie ja auch bekommen. Jeder, der das Problem nachweisen konnte, bekam ein neues (Washington Post)..."nicht in einen Bumber tun, nur damit ich Telefonieren kann" Abgesehen davon, dass man ein Smartphone für mehr Feautures nutzt, als nur zum telefonieren, kauft man eine Hülle, weil es in der Hand angenehm liegt. Außerdem verdeckt der Bumber auch nicht das ganze iPhone, sondern nur die Rahmen. Das meinte ich mit "manche Hüllen so durchdacht"...Wer ein Problem damit hat, kann natürlich gerne was anderes kaufen. Aber iPhone Kunden schätzen das iOS und die Qualität. Deshalb macht es ihnen kein Unterschied, ob sie das teuere iPhone in eine Hülle stecken oder nicht. Schließlich lässt sich das iPhone auch mit Hülle nutzen. Wenn du meinst, dass ein iPhone mit Hülle so dick ist, dann hast du noch nie eins in der Hand gehabt. Kein Wunder, bei deinen Kommentaren....Wenn du unbedingt ein flaches Handy haben musst, was einiges aushält und nur telefonieren können muss, dann kauf dir ein Galaxy. Wenn du iOS schätzt, dann kauf dir ein iPhone mit oder ohne Hülle. Es soll ja Leute geben, die ihr Smartphone auch äußerlich individuell gestalten wollen und passende Hüllen kaufen oder Kunden, die sehr viel Wert auf "angenehm in der Hand liegen" legen. Du wirst es kaum glauben, aber einige mögen kein Android und wollen lieber ein iPhone. Sie kaufen also ein Nicht-Android Gerät. Skandal...Aber was solls, in deinen Augen sind wohl alle iOs Käufer arrogante Schnösel. Schon Armselig, Konsumenten andrer Geräte, so zu bezeichnen, nur weil diese nicht das eigene Lieblings OS und die eigenen Anforderungen an ein Smartphone teilen.... Vor 2007 wollte natürlich niemand ein Smartphone haben und jetzt kommt man mit lächerlichen Vergleichen......
 
@algo: So ich will es jetzt kurz machen, da du mit beleidigen anfängst und mir Sachen in den Mund legst, die ich nicht gesagt (geschrieben) habe. Und meinen letzten Satz von Re:20 hast du entweder überlesen, nicht verstanden oder einfach nicht Wahr haben wollen. Aber egal... Apples verdienst war es 2007 ein Smartphone, was übrigens von Samsung kopiert worden ist, an den Mann zu bringen. Apple ist im Marketing sehr gut, bis sogar nicht zu schlagen. Was aber die Entwicklung betrifft, ist viel, bzw sogar sehr viel kopiert. Genauso sieht es mit Patenten aus. Sie lassen sich Sachen patentieren, die unter aller Sau sind oder schon ewig vorhanden ist. Z.B. Slide to Unlock. Das gab es schon 2005 unter Windows Mobile. Aber ich WILL es jetzt noch einmal deutlich machen: Jeder soll das kaufen, was er will, ob es nun ein Iphone, oder ein Stein ist, dass ist egal, soll aber nicht von irgendwas darüber dann reden, was nicht annährend stimmt -> z.B. Bestes Gerät forever... (Die Menschen, die das nicht machen, sollen sich dann nicht angesprochen fühlen). Gruß
 
@Forster007: Na toll, Jetzt fängst du plötzlich von Samsung Kopie und anderen Mythen an, was du wiedermal von anderen Bashern gehört hast bzw. aus einem Bild Niveau Bericht heraus gelesen hast. Dann wirfst du mir auch noch vor, dich beleidigt zu haben: Ich habe nur das Verhalten der Leute, die nichts akzeptieren wollen, als Armselig bezeichnet. Das war kein persönlicher Angriff. Statt auf meine Antwort auf deine ursprüngliche Diskussionsfrage "Wieso iPhone (..) hinter einem Bumber versteckt" zu reagieren, gibst du ausweichende Antworten und schreibst irgendwas von Klauen und Kopieren und weitere Sachen, die Apple angeblich geklaut/kopiert haben soll...1. Seit wann entscheidest du welches Patent sinnvoll ist und welches nicht ? Ist das nicht die Aufgabe der Patentbehörden (?) ? 2. Apple hatte schon im Jahr 1983 eine Phone und ein Tablet Concept. Außerdem stand Samsungs Touch Phone kurz vorm Ende, da sich Blackberry Ähnliche Geräte durchsetzten (siehe erstes Google Phone).... "was nicht annährend stimmt -> z.B. Bestes Gerät forever".....Wenn mir ein Gerät gefällt, dann darf ich es doch wohl hochjubeln. Klar es gibt bessere, schlechtere und und und. Aber ich habe nur ein Gerät und mir persönlich gefällt es. Das ist wie, wenn du als BMW Fahrer dein Auto als "bestes Auto" bezeichnest. Damit drückst du nicht aus, dass andere Geräte schlecht sind, sondern, dass das Gerät dir am besten gefällt. Du hast aber eine Geheimwaffen, womit du solche Menschen "attackieren" kannst. Nennt sich "Ignorieren"...schönen Tag noch :-)
 
@Aby05:
Das lustige ist, dass andere Smartphones ungefähr genau so oft in die Reperatur müssen wie iPhones. Da gabs vor einer Weile mal eine Studie zu. D.h. die Logik: mehr Glas = mehr kaputt, haut so nicht hin :)
 
@GlennTemp: glaube nie einer Statistik, die du nicht selbst gefälscht hast. Ich persönlich erwarte aber von einem Smartphone, wo ich schon so viel beuahlt habe, was ja nicht mal annährend im Verhältnis zu der Leistung steht, dass es wenigstens Stabil ist und auch einwenig "Gewalt" ab kann. Dann kommt es auch bei den anderen Herstellern auf zum Einen der Hersteller und zum anderen auf das Modell an. Die anderen Hersteller haben es aber hier auch schwerer, da sie mehrere Modelle in unterschiedlichen Preislagen anbieten. Dieses muss man berücksichtigen.
 
@algo: Also dass die von außen sichtbare Schraube neben dem Dockanschluss fehlt, hätte sowohl dem noch so dämlichen Service-Center als auch dem Besitzer sofort auffallen müssen. Wie dusselig und blind muss man dafür sein?
 
@Tjell: ein so genannter Smartphone-Dau ...
 
@algo: Deine Theorie würde ich bestätigen, wenn ich mir einige Kommentare aus dem originalen Artikel anschaue: http://winfuture.de/news,66853.html
 
@remark: Herrlich, die Kommentare :D
 
@algo: Genau, und das gibts nur bei Apple...bei allen anderen Herstellern ist immer alles perfekt...oh mann...
 
Fällt nur mir auf, dass die Folie auf der Rückseite eigentlich auf eine Vorderseite gehört?
 
@GreCCoikarus: tatsache :D naja der besitzer scheint ja eh nicht der hellste gewesen zu sein. phone im wert von 600€ und dann bei nem unautorisiertem support reparieren lassen Oo
 
@Sebaer: Nur weil der Support nicht von Apple abgesegnet ist heisst das nicht dass diese Dienstleister schlecht sind. Nur sollte man sich informieren ob diese Dienstleister auch die nötigen Kenntnisse in dem Bereich haben und auch zBsp für andere Geräte geschult sind wo man nicht eine "göttliche" Erlaubnis brauch nur um ein paar Schrauben zu lockern. Wenn man sich nun aber so ein Gerät in einer Kellerwerkstatt reparieren lässt, ist man selber Schuld.
 
@iVirusYx: Wie soll man sich denn darüber informieren? Welche Tatsachen außer zum Beispiel eine Lizensierung durch Apple spricht für Kentniss? Genauso kann eine Kellerwerkstatt hervorragende Arbeit verrichte. Kommt halt nicht auf die Werkstatt an sich an, sondern auf die Person die das Teil repariert.
 
Boah leute - Zwei Kommentare - beide haben nichts mit dem Artikel zu tun.
1x Bashing, 1x Bashing-Basher!

Ich für meinen Teil bin froh, dass die Ursache gefunden wurde und es nichts mit dem eigentlichen Smartphone zu tun hat.

Und BTW: Sowohl Hater als auch Fanboys haben keine Ahnung :) Schönes Wochenende!

Edit: ok war offensichtlich zu langsam ...
 
@tamandua: "1x Bashing, 1x Bashing-Basher"...Vergiss nicht den Dritten, der das Bashing eröffnet :-)
 
Was so ein kleines Schräubchen bewirken kann, unglaublich. Zum glück ist nicht mehr passiert und keiner ist gestorben.
 
was wohl passiert wäre, wenn das Telefon im Gepäckabteil im Rumpf der Flugzeuges abgeraucht wäre?! oO
 
@Menace: Die Gepäckabteile haben Rauchmelder. Aber Feuer kann da eh schlechter ausbrechen, weil die Luft dünner ist. Das Hauptproblem ist, dass das Flugzeug notlanden muss, wenn es Probleme im Gepäckabteil gibt.
 
Gibts eigentlich einen 'echt überflüssige News -Button?'. Muss denn wirklich über jeden belanglosen Apfelfurz berichtet werden?
 
@kleister: Wäre die News nicht überflüssig, wenn es ein Samsung- oder Motorola-Handy gewesen wäre?
 
@zwutz: Sogar, wenn es von Telefonbau+Normalzeit wäre ;)
 
@kleister: Du hättest es nicht treffender sagen können ...
 
Ist das Service Center eigentlich dafür haftbar?
 
@Knerd: Wenn man nen Nachweis hat das das Center daran rumgeschraubt hat dann ja. Wenn es sogar noch von Apple zertifiziert war geht Apple bestimmt auf das Center auch noch los, denn das kann dem Ruf schon schaden.
 
@CJdoom: Im dritten Absatz steht Zitat: "Die Schraube war nach Angaben der Behörde durch den Fehler eines unautorisierten Service-Centers" daher meine Frage.
 
@Knerd: Ich als besitzer würde denen trotzdem ne Rechnung schicken, denn selbst ein unautorisierter wird ja wohl ne Rechnung ausgestellt haben.
 
@CJdoom: Das ist außer Frage, mir geht es um die Fluggesellschaft, ob die da rechtliche Schritte hätten einleiten können wenn da mehr passiert wäre?
 
@CJdoom: Würd ich nicht drauf wetten. "Unautorisierte Handyverkäufer" stellen dir auch keine Rechnung aus wenn sie dir das Handy aus dem Kofferraum raussuchen und rüberreichen.
 
Bei aller Gefährlichkeit, die in diesem speziellen Fall vorhanden war, muss ich trotzdem sagen, dass dies doch eine sehr positive Designkorrektur war. Mir gefällt es, Apple sollte seine Ei-Fones generell so ausliefern.
 
WIE kann eine Schraube derart tief in das Gerät rutschen? Das Service Center ist offensichtlich nicht nur nicht autorisiert, sie sind es ganz offenbar zu Recht.
 
@Memfis: Da liegt einfach daran, dass Apple oder seine Servicecenter keine Gläser austauschen, sondern das gesamte iPhone (gegen Gebühr versteht sich). Also geht der "Clevere" her und wechselt es selber aus oder lässt es von jemanden machen, der glaubt es zu können. Es gibt kein autorisierten Reparaturwerkstätten für´s iPhone. Weltweit nicht. Glasbruch ist nicht in der Garantie enthalten. Das gleiche gilt übrigens für das Display der Mac Book Pro. Die werden nicht repariert, sondern komplett getauscht.
 
Jetzt muss mir mal einer erklären, warum es da minus gibt. Ich kenne ein Apple ServiceCenter, das hat seine Zertifizierung verloren, weil dort eben Displays und iPhones repariert wurden. Genauso ist es eine Tatsache, dass Apple keine Ersatzteile zuum Verkauf anbietet. Bei einem zertifizierten Apple Reparaturservice gibt es Teile nur im Zuge einer Reparatur und alt gegen neu. Alles andere ist eigenes Risiko.
 
@Memfis: Er hat beide Schrauben rausgedreht, seinen Displaytausch durchgezogen und beim Akkueinbau die eine Schraube eingeklemmt. Beim Zusammenschrauben fehlte die dann, aber das war dem Techniker wohl piepegal. Vielleicht wurde er nach Zeit bezahlt. Dann hat sich die Schraube nach und nach in den Akku gebohrt und irgendwann gabs nen kurzen.
 
Für mich sieht das nach einem versuchten Terroranschlag aus.. Vielleicht weiß Aiman Abdallah mehr..?
 
und um die schraube zu entdecken dauert es wochen? wirkt total fingiert...
 
@freakedenough: Ist irgendwie auch mein Gedanke, dass diese Story jetzt nur vorgeschoben wurde. Zumal so eine Aufnahme mit Sicherheit schon vor dem Zerlegen gefertigt wird.
 
@karstenschilder: Das ist eine Röntgenaufnahme!! Denke mal vom Flughafen.
 
@freakedenough: naja sie haben ja nicht nur die Röntgenaufnahme sondern auch ermittelt wie es dazu kam. Dann waren die ermittlungen ja quasi International. Und ich will garnicht wissen in was für einem bürokratischem Akt das ganze abgelaufen ist. Und vielleicht wurde der Bericht dann auch nicht sofort öffentlich gemacht?
 
@freakedenough: Schon einmal daran gedacht dass die Behörden keine Informationen während laufenden Ermittlungen raus geben?
 
Wer soll sowas glauben????? Ich nicht, ich glaube nicht an den Osterhasen bzw. habe schon etliche an Phones zerlegt und nichts Vergleichbares erlebt oder festgestellt. " NA JA WAS SOLLS "
 
@Speed Crash: dann schraub beim nächsten mal bitte eine Schraube in de Akku, flieg damit ein Stück und erzähl uns dann von deinen Erfahrungen *lach*
 
@Speed Crash: Du wärest überrascht, was es so alles gibt. Nur weil du es noch nicht erlebt hast oder es dir nicht vorstellen kannst ist so einiges nicht ausgeschlossen. Würde mal sagen, deine Welt ist ziemlich klein, unbewegt und verdammt fantasielos;-)
 
ne schraube,...ja nee is klar
 
tja... mädelz... sowas hab ich mir doch beim erscheinen der news über den brand gedacht. Hatte zwar nen Akku-Nachbau in Verdacht aber: in beiden Fällen hätte es ein fremddienstleister (wahrscheinlich ein Frickler ders für 5Euro macht?) verursacht.
 
Gefühlt stimmt die Überschrift aber nicht so ganz. Denn die Schraube bzw. am ehesten wohl nur der Rand des Kopfes wurde mit mehr oder weniger sanfter Gewalt von außen her durch die Hülle des Akku hindurch gedrückt. Bei der Überschrift könnte man aber denken, das die komplette Schraube schon beim Akkuhersteller versehentlich mit in den Akku geraten ist ..
 
Die Schrauben im iPhone haben zig unterschiedliche Längen mit Längenunterschieden im Zehntelsmillimeterbereich. Wer nicht genau dokumentiert, welche Länge eine Schraube an einer bestimmten Position hatte, montiert beim iPhone gerne beim Reassemblieren die eine oder andere Schrauben falsch. Bei rund 20 Schrauben ist das ziemlich wahrscheinlich.
 
Die erste Nebelmaschine App! :P
Fehler passieren nun Mal, warum wieder auf Apple herumgehackt wird verstehe ich nicht. Der Schaden enstand nach der Reparatur durch einen Fehler von einem "Dienstleister". Der Dienstleister, insofern er gewerblich tätig war, haftet für diesen Schaden. Selbst für die Folgeschäden haftet der Dienstleister zum teil oder ganz, wenn z.B. die Couchgarnitur oder der Sitz im Auto, durch diesen Fehler beschädigt wurde.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Weiterführende Links

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles