Windows 8: Dolby Surround-Sound doch integriert

Die Dolby Laboratories haben bekanntgegeben, dass Microsoft ihre Sound-Technologien auf breiter Front in Windows 8 integrieren wird. Alle Versionen des neuen Betriebssystems werden demnach mit Unterstützung für Dolby Digital Plus daherkommen. mehr... Windows 8, Startscreen, Windows 8 Consumer Preview, Windows 8 Beta Bildquelle: Microsoft Windows 8, Startscreen, Windows 8 Consumer Preview, Windows 8 Beta Windows 8, Startscreen, Windows 8 Consumer Preview, Windows 8 Beta Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Jetzt überzeugt mich Windows 8 doch...*hust*
 
@PC-Hooligan: killer feature ;)
 
@PC-Hooligan: "Da kommt ja Ton raus, ein Wunder!"
 
@eilteult: Macht ja Sinn den Media-center wegzulassen und dass man von Haus aus keine DVD-Filme abspielen kann aber Dolby Surround ist vorhanden.
 
@PC-Hooligan: Ich setze das Gerücht in den Raum, das Microsoft bewusst auf einen Flop hinarbeitet, weil sie gemerkt haben, das sie es nicht mehr gerade biegen können. Also wenn Flopp, dann richtig und dann mit Windows 9 wieder prahlen.
 
@eilteult: Das war schon immer so! W3.11 Top/W95 Flop/W98 Top/ME Flop/W2K TOP/XP zuerst Flop, dann ab 2./3. SP TOP/ Vista Flop/Win7 Top.....
 
@IT-Manager: Nur muss man gewaltig was differenzieren. Die Flops der Vergangenheiten basierten auf technischen Revolutionen. So ist Windows XP ein ME 2.0. Was in ME scheiterte gelang halbwegs in XP. Der größte Unterschied ist das man von Windows 9x auf NT umgestellt hat. XP war das größte Experiment in der Windows Geschichte, da NT niemals dafür entwickelt wurde als Workstation zu funktionieren. Featuretechnisch sind ME und XP fast identisch. Mit Vista folge ein weiterer Schritt. Man entkoppelte das Userinterface und stellte eine neue UI-Engine vor, Aero. Windows 7 ist nichts weiter als ein aufpolieren gewesen und Windows 8 ist, technisch, auch nichts anderes. Die Metro ist technisch kein großes Ding, unter der Haube gabs auch nur ein aufpolieren und Featuretechnisch ist Windows 8 das erste Windows, wo die Features in der Menge sogar abnehmen. In Sachen Performance wird Windows 8 das bessere Windows als 7 sein. Mit Metro und die Sturheit klassische Elemente wie das Startmenü wiederherstellen zu können, geht eigentlich eine gute Arbeit vor die Hunde.
 
@eilteult: lol, was erzählst Du denn für Märchen? Ich empfehle Dir dringend zumindest mal Wikipedia zu lesen. Was Du erzählst ist einfach nur komplett falsch. Es gab die Windows-Schiene auf 16-Bit-Dos: Win1.0, Win2.0, Win3.0, Win3.1 und Win3.11. Dann gab es Windows auf 32-Bit-DOS: Win95, Win98 und WinME. Damit ist Windows aufbauend auf DOS ausgestorben. Parallel gab es ein ganz neues Betriebssystem (NT = New Technology), auf dem auch das heutige Win7 noch basiert: WinNT3.1, WinNT3.5, WinNT4.0, Win2000, WinXP, WinServer2003, WinVista, WinServer 2008 und Win7. Die NT-Schiene hat rein gar nichts mit der DOS-Schiene zu tun - außer dem Namen Windows. Auch ist es kein Nachfolger, sondern WinNT3.1 und 3.5 waren schon lange vor Win95 auf dem Markt. Auch der Rest mit entkoppeln und aufpolieren ist Quatsch und zeigt, dass Du keine Ahnung von der Architektur der Betriebssysteme hast. Wenn man keine Ahnung hat... (siehe Dieter Nuhr).
 
@Nunk-Junge: Lese dir meinen Kommentar nochmal durch, verstehe ihn, nochmals durchlesen, nachdenken, deinen Kommentar lesen und editieren ;)
 
@eilteult: Sorry, aber es wird nicht besser. Man hat nicht von Win9x auf NT umgestellt, denn NT war vor Win9x da. NT hatte auch von Anfang an (NT3.1) Workstation und Server, das wurde erst bei XP getrennt (XP war Workstation und WinServer2003 das Server-Gegenstück). Featuretechnisch haben ME und XP nichts, aber auch gar nichts gemeinsam. Bei Vista wurde kein Unser-Interface entkoppelt. Das ist seit Anfang an mit NT3.1 modular, wanderte nur irgendwann mal vom Usermode in den Kernelmode, aber das war lange vor Vista. Im Gegensatz dazu war das GUI in Win9x nicht entkoppelt, denn da war das ganz OS monolithisch. Windows 7 hat eine Menge Änderungen vor allem intern gebracht, z.B. bei virtuellen HDs, Multitouch und Schrifterkennung, Security-Manager, Multi-Core-Prozessoren, Hyper-V, Process-Scheduling, ... Und was Win8 im Detail bringen wird, das ist im Augenblick pure Spekulation.
 
@PC-Hooligan: Das war auch mein erster Gedanke
 
Auf Tablets (Primary Target) macht Dolby auch viel Sinn ^^
 
@GordonFlash: Dolby Virtual Speaker vielleicht, sofern du so mit dem Tablet sitzt, dass hinter dir ne Wand ist. :)
Aber ich weiß gar nicht, ob nur die Formate oder auch solche Algorithmen dann enthalten sein werden.
 
@GordonFlash: Nur so eine Idee, aber evtl. kann man die Tablets mit anderen Geräten, was kommt da wohl am besten in Frage, verbinden, ein Fernseher fällt mir gerade so spontan ein?
 
@klein-m: Warum sollte ich ein Tablet an einen Fernseher anschließen wollen wo Fernseher selbst schon mit unzähligen Formaten zurecht kommen?
 
@eilteult: Wahrscheinlich aus dem gleichen Grund, warum man einen BLuRay-Player an den Fernseher schließt: Damit auf dem Bildschirm ein Bild angezeigt wird...
 
@klein-m: Sind Tablets denn deafult mit HDMI ausgestattet?
 
@eilteult: Keine Ahnung, brauche sowas nicht , aber wenn nicht, bleibt nun die Zeit stehen und nichts neues kommt mehr raus?
 
@klein-m: Ich halte eine solche Entwicklung für unwahrscheinlich, weil sie eben auch nicht nötig ist. Dafür entwickeln sich Fernseher zu eigenständig weiter, um das man noch zusätzliche Geräte dafür braucht. Die Dinger haben Internetzugang, nen Browser, Speicherschnittstellen... sogar Apps. Tablets für Fernseher braucht man nicht. Und auch bei einem Fernseher bringt Dolby erst dann was, wenn eine dementsprechende Anlage angeschlossen ist.
 
Um von DVDs, BluRays oder eben MKVs DD oder DTS über HDMI oder Digitalen Ausgang zu übertragen braucht man eh keinen codec. Dieses pass-through würde auch ohne dem funktionieren. Man braucht ihn jedoch, wenn man von Mehrkanal auf Stereo runter geht, es einfach analog ausgibt oder erzeugte Signale (Soundsignale von Apps oder Spielen) in AC-3 codieren will um es anschließend über HDMI oder einen Digitalen Ausgang auszugeben. Desktop- und Metro-Apps können 5.1-Kanal-Sound auch ohne codec erzeugen, solange er dann gleich analog ausgeben wird.
 
Find ich top! Hatte schon mal Probleme weil ich Dolby Digital Live nicht installieren konnte da ich meine Originaltreiber-CD verloren hatte und man das aus Lizenzgründen nicht herunterladen konnte. Sowas erübrigt sich nun wohl.
 
Das lässt auf Karl Klammers Rückkehr in 5.1 hoffen :)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Windows 8 Pro im Preisvergleich