Gefälschter Lebenslauf: Affäre um den Yahoo-CEO

Höchst peinliche Affäre beim Internet-Riesen Yahoo: Wie nun herausgekommen ist, hat Scott Thompson, der aktuelle Chief Executive Officer (CEO) der Unternehmens kräftig bei seiner Bewerbung geschummelt: Er hat, anders als angegeben, keinen Abschluss ... mehr... Yahoo, Ceo, Scott Thompson Bildquelle: Yahoo Yahoo, Ceo, Scott Thompson Yahoo, Ceo, Scott Thompson Yahoo

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Und wie wollen keine Dokumente vom Abschluss sehen? o_O In einen Lebenslauf kann man ja alles schreiben...
 
Am Schlimmsten finde ich, dass solche Leute - wohlgemerkt Führungspersonen- noch nicht mal die Eier haben den Betrugsversuch einzugestehen wenn es rausgekommen ist, aber das kennen wir ja schon von den ganzen Doktorenschummeleien.
 
@jigsaw: regel nummer 1 - alles abstreiten! regel nummer 2 - nur andere machen fehler! regel nummer 3 - alles abstreiten!
 
@merovinger: Du hast Regel Nr. 4 vergessen.
Der gerissene Manager zahlt sich nach einer solchen Aktion zur beruhigung und weil er alles erfolgreich abgestritten hat ertmal selber eine saftige Boni aus ;-)
 
@Spiderschwein: ..bzw. einen lebenslangen "Ehrensold" incl. Dienstwagen und Sekretär ;-)
 
@jigsaw: Ich glaube die Anzahl der "Schummler" die bei Bachelor-, Master-, Diplom- und/oder Doktor-Arbeit geschummelt haben, ist bei weitem größer als bisher bekannt. Wenn ich mir z.B. meinen Prof. anschaue, der derzeit meine Bachelorarbeit betreut, dann Frage ich mich wirklich wie dieser .... zu seinem Prof- und Doktor-Titel gekommen ist. Ich gehe davon aus (aus eigener Erfahrung aus meiner Ausbildung, meinem bisherigen Berufsleben und meinem Studium), dass 70% aller Studienabgänger während ihrer Abschlussarbeit in irgendeiner Art und Weise geschummelt haben. Die Schummler die jetzt auffliegen, fliegen nur auf, weil sie in der Öffentlichkeit "stehen" und vielleicht irgendjemanden verärgert haben, die sich jetzt so rächen wollen. Und gerade bei Politikern ist es doch so, dass die immer Feinde und Freunde um sich "versammeln". Und deren Feinde buddeln eben auch gerne mal im Dreck. Aber letztlich finde ich es auch Unsinnig jemanden an seiner Abschlussarbeit zu bewerten. Es kommt darauf an, was er/sie im Berufsleben wirklich bewerkstelligt. **** Aber darüber hinaus ist es natürlich schon eine Frechheit, sich einfach mit einem gefälschten Lebenslauf irgendwo "einzukaufen". Aber ich Frage mich auch, warum die Personalabteilung keine Nachweise verlangt hat? Oder hat er die auch gefälscht? Das geht aus der News hier leider nicht hervor.
 
@seaman: Klar, man sollte nicht nur nach Abschlüssen bewerten, allerdings sind für mich solche Betrügereien unseriös und da ein Mitarbeiter auch immer sein Unternehmen nach außen vertritt würde ich nicht wollen dass mein Unternehmen durch unseriöse Mitarbeiter repräsentiert wird, da können sie auf ihrem Gebiet noch so gut sein. Das kann man natürlich genauso auch auf Politiker und deren entsprechende Parteien anwenden.
 
und wo hats Daniel S. Loeb gefunden?? er hats geGOOGelt
 
Wenn das so einfach ist, dort CEO zu werden, werde ich mich mal dort für den Fall der Fälle, dass er irgendwann kündigt oder gefeuert wird, mit meinem Hogwarts-Informatik-Abschluss bewerben...
 
@klein-m: ist der international anerkannt? ;)
 
@Oruam: Steht zumindest so im Lebenslauf... :)
 
@klein-m: Ich glaub, den Moogles ist Hogwarts nicht wirklich bekannt :)
 
@Oruam: Klar, in jeder Stadt deren Bahnhof ein Gleis 9 3/4 hat.
 
@jigsaw: na dann geht es bei Ebay/Paypal... und nur fast bei Yahoo...

@Topic:
ist schon erstaunlich, wie gründlich die Personalabteilung dort arbeitet... *Kopfschüttel* Ich meine, solche Fehler sollten im Vorfeld geklärt sein und nicht, dass man dann mit heruntergelassenen Hosen vor der Öffentlichkeit steht, dass man nen "ungewollten Schummler" einstellen wollte.
 
böse...den informatikabschluss hat er ja bis dato so sehr gebraucht, dass es erst so spät auffällt. manchmal übertreiben es firmen mit ihrem bildungswahn und forderungen.
 
Man sollte sich mal fragen wodurch solche Schwindeleien entstehen !? In den meisten fällen haben die großen Konzerne die Schuld, immer mehr von ihren Mitarbeitern fordern, bei immer weniger Lohn. Wer kann denn von sich behaupten das sein Lebenslauf zu 100% stimmt, glaub keiner, denn meiner ist für den Arbeitgeber angepasst und nicht um mich im Vorwege für eine Stelle zu disqualifizieren - Wer ist denn so Dumm ? Mein Lebenslauf stimmt vllt. zu 70%, der Rest ist dazu da um mich von etwaigen Konkurrenten abzuheben - Würde ich es nicht machen, könnte ich mir gleich gleich die Mühe und das Porto schenken ;) Die Arbeitgeber wollen beschissen werden, als potentieller Arbeitnehmer muss man den Ball zurück spielen, nennt sich Doppelpass und führt zum Sieg ^^
 
@du-lachst: meiner stimmt. wer beim lebenslauf betrügt sollte sofort erschossen und zur mahnung am höchten baum im ort aufgehängt werden.
 
@DataLohr: <trollmodus> Hängen wir dann erst die Kinderschänder oder erst die Lebenslauflügner? </trollmodus> Ich liebe das Rechtsverständnis im Internet, man weiß nur manchmal nicht ob man lachen oder weinen soll.
 
@Michas: Ich tendier eher zum weinen ... ich finde es wirklich tragisch das die Menschen scheinbar in ALLEN Bereichen des Leben betrügen und sich ihrem Egoismus hingeben müssen...
 
@DataLohr: Das behauptest Du, dass Dein LL stimmt ^^
 
@du-lachst: Als Arbeitgeber will man aufrichtige und ehrliche Mitarbeiter und mit Sicherheit nicht beschissen werden. Und um beim Fußballvergeich zu bleiben: Schummeleien diesbezüglich führen unweigerlich früher oder später zum Eigentor bzw. zur roten Karte.
 
@jigsaw: Als Arbeitnehmer suche ich auch einen ehrlichen Arbeitgeber, noch nie einen gefunden :(
 
@du-lachst: Tja, mit deinem gefälschten Lebenslauf wird das auch schwierig
 
Der hat nen Bachelor in Accounting. Business Administration hat der Typ über ihm beim eBay Profil. Redakteure, pfui Spinne.
 
@wuddih: Hast du das mit dem Stonehill College abgesprochen? Zitat AllThingsD: "Stonehill College also confirms that Thompson only graduated with a Bachelor’s of Science in Business Administration (Accounting)"
 
@witek: Sein Major war "Accounting", nicht Business Administration, recherchieren pl0x.
 
Immer diese Papierfetischisten. Zeugnisse und Abschlüsse sind nicht alles. Es gibt viele ohne, aber die haben was drauf.
 
@jediknight: Wahre Worte! Ich denke auch, dass Zeugnisse und Abschlüsse oftmals viel zu hoch bewertet werden. Es kommt nicht nur darauf an! Und mit zunehmenden Alter, Lebenserfahrung und Berufserfahrung werden die Zeugnisse und Abschlüsse eigentlich immer unwichtiger. Vielleicht hat auch deswegen die Personalabteilung von Yahoo keine Nachweise verlangt, da sie wussten das er vorher bei ebay war und was er dort gemacht hat?!
 
@jediknight: Können Sie mich bitte für die Professoren-Stelle einstellen? Mein Titel ist auch wirklich echt, versprochen. Ich hab nur leider das Abschlusszeugnis verlegt...
 
@jediknight: volle Zustimmung!
 
Solang er seinen Job gut macht... wen kümmerts? Erfahrung ist immer noch tausend Mal mehr wert, als ein akademischer Titel. Wer nur das Theoriewissen aus Büchern hat, aber keine Ahnung hat, wie man es anwendet, ist doch zu nix nutze.
 
@citrix no. 2: Grundsätzlich richtig, Erfahrung zählt - nicht was auf dem Papier steht. Nur leider handelt es sich hierbei schlicht und ergreifend um Betrug, egal ob man Yahoo-Chef werden will oder seinen Lebenslauf fälscht um einen Job als Briefträger zu bekommen. Und ganz nebenbei geht auch noch jede Vorbildfunktion gegenüber den Mitarbeitern verloren.
 
@Dr. Alcome: Ja, kann ich bestätigen.
 
@Dr. Alcome: In Deutschland zählt Erfahrung nichts, denn ohne das richtige Papier gibts nichtmal ein Vorstellungsgespräch.
 
Also eigtl. ist er mit dem, was er tatsächlich studiert hat, für die Leitung eines Unternehmens deutlich BESSER qualifizert als mit nem Informatik-Abschluss. Ist halt die Frage, inwiefern der CEO bei Yahoo konkret in die Entwicklungsarbeit mit einbezogen wird.
Viel Informatik braucht er für die Leitung eines Unternehmens ja nicht.
 
Die meisten Leute schönen ihren Lebenslauf auf die eine oder andere Weise - so wie auch bei Stellenausschreibungen die unschönen Punkte gekonnt umschifft werden. Mann kann es aber natürlich, hier wie dort, auch übertreiben...
 
Ohne Abitur oder Studium hat einer Unterrichtet. http://url9.de/kip
 
Yahoo! ist ein Unternehmen, dass an Peinlichkeiten nicht mehr zu überbieten ist. Wirklich traurig, wie solche Manager dieses Internet-Urgestein über den Abgrund schubsen. Ausbaden dürfen es dann immer mal wieder Tausende von einfachen Angestellten.
 
Und was soll sein Lebenslauf mit Patenten zu tun haben?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Yahoos Aktienkurs in Euro

Yahoos Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte