Neuer Android-Trojaner wird über Websites verteilt

Der Sicherheitsdienstleister Lookout Mobile Security warnt vor einer neuen Welle von Online-Attacken gegen Googles mobiles Betriebssystem Android, bei der mit Hilfe von manipulierten Websites versucht wird, Malware auf Smartphones und Tablets zu ... mehr... Google, Android, Malware, Schadsoftware Bildquelle: Public Domain Google, Android, Malware, Schadsoftware Google, Android, Malware, Schadsoftware Public Domain

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"Generell sind angeblich nur unvorsichtige Anwender gefährdet, denn nach dem Download muss die Anwendung zunächst installiert werden". Oh ja, mächtig gefährlich, warum wird nicht gleich noch eingabefeld für kreditkarten information mit in den "trojaner" gemacht. also irgendwie geht das ganze an dem verhalten eines tojaners vorbei....
 
@starchildx: Klingt nach einer Darwin-Award-App für Smartphone-Benutzer.
 
Schade das die meisten einfach immer auf "Weiter" drücken. Selbst schuld! Btw: Hoffentlich ist XVideos.com nicht befallen!
 
Jetzt geht es also los. Die ersten Ansätze von Drive-By Attacken. Zwar noch nicht ausgereift, aber das wird noch. Jetzt sollen sich die Jünger noch mal hinstellen und erzählen, dass die Updatediskussion doch Quatsch ist und das braucht doch keiner.
 
@karstenschilder: Ähm wenn ich auf Windows den Trojaner ebenfalls erst installieren muss, wäre Windows genau so unsicher wie Android. Erst überlegen, dann schreiben... steht doch im Artikel dass man ihn erst selbst installieren muss. Kann dir unter Linux, Mac OS, Windows, genau so passieren....
 
@BartVCD: Lies dir doch bitte nochmal die ersten 3 Worte meines zweiten Satzes durch. Ok? Auf Windows hat das auch nicht gleich damit angefangen, dass völlig unbemerkt das System komplett übernommen wurde.
 
@karstenschilder: Trotzdem kein Grund gleich den Untergang von Android zu prophezeihen.

Eine Installation, die bestätigt werden muss, hat noch nix mit Sicherheitslöchern in Android zu tun, eher mit dem verwendeten Browser (update-fähig unabhängig vom OS).

Ich finde, dass ist alles nur Panikmache, um die Downloadzahlen zu steigern und einen Bedarf zu wecken, der keine reale Grundlage hat.

Schon alleine der Satz "...Lookout geht jedoch davon aus, dass geschützte Netzwerke verwundbar sein könnten, weil die infizierten Geräte als Proxy funktionieren...." sagt doch schon, dass Lookout eigentlich nur spekuliert und gar nichts Genaues weiß.
 
@karstenschilder: Von Leuten, die Android- oder Applenutzer als Jünger bezeichnen, braucht man erst gar nicht die Beiträge zu lesen.
 
@AssassiNEddI: Wollte ich auch schon schreiben, aber das hätte dann so ausgesehen, als wollte ich trollen. :-)
 
Erinnert irgendwie an die alte Jailbreak-Methode fürs iPhone mit dem manipulierten PDF.
 
@2-HOT-4-TV: Nur dass man hier so blöd sein muss gleichzeitig der Installation einer unbekannten App zuzustimmen und dann noch in den Einstellungen die Installation von Apps unbekannter Herkunfts zu erlauben. Da wirkt das manipulierte PDF im Vergleich doch schon wie Raketentechnik.
 
@Calamera: wieso zu blöd sein, unbekannte Quellen zu erlauben? ... Wenn ich selber Apps bastel, kann ichse mir so gleich installieren, ohne extra mich im Google Play Store anzumelden und was weiss ich ... Aber wen es nicht wundert, das ohne es zu wollen plötzlich sich ne .apk zieht und installiert werden will ... unds dann auch noch zulässt, der ist wirklich selber schuld! ... Und das ganze zeigt uns auch mal wieder, warum man einen riesen Bogen um Webseiten mit Iframes machen sollte ... nicht nur, weil die absolut veraltet sind.
 
@CheRubiM: Das mit den unbekannten Quellen versteh ich. Habe selber schon Apps programmiert, aber nach der Installation sollte man die Option deaktivieren.
 
Angesichts dessen, dass die Leute eh immer auf Weiter klicken ohne sich irgendwas durchzulesen oder einen Kopf darüber machen was sie gerade abnicken und sich bei Android wohl sehr viele aus "alternativen Quellen" die ganzen "Gratisapps" laden, empfinde ich diese Malware schon als sehr kritisch. Dann noch die Updatepolitik bedenken... So langsam kommt der Malwarestein auf Android dann doch ins Rollen... Brauch mir hier auch keiner als Antwort mit seiner Brain.exe und "selbst Schuld" kommen, wenns danach ginge dürfte nur 1% der Nutzer zu Hause Adminrechte an ihrem PC bekommen, aber 100% haben sie.
 
@bLu3t0oth: Dann misst du also anhand der Dummheit der User die Qualität eines Betriebssystems?
 
@Calamera: Das hast du behauptet.. fühlst dich ja scheinbar direkt angegriffen.
 
@bLu3t0oth: Ja und jeder Androidnutzer würde sich wohl bei solchen Unterstellungen angegriffen fühlen. Aber wenn das nicht deine Aussage ist, dann hast du wohl selber keine Ahnung, was du da geschrieben hast.

PS.: Android ist ein ziemlich gutes Betriebssystem...nach deiner Aussage (hast du ja nicht verneint) kann ich mich wohl nicht beklagen ;-)
 
@Calamera: Bei welchen Unterstellungen? Das fast alle immer auf ja und weitr klicken und bspw nirgends eine AGB durchlesen? Ach bitte...
 
"...fast alle immer auf...", "...die Leute eh immer...", "...wohl sehr viele..."Gratisapps" runterladen..." - Aber ruhig alle über einen Kamm scheren. Sowas nervt mich tierisch, wenn Menschen zu faul sind zu differenzieren.

Eine Updatepolitik würde an dem von dir beschriebenen Verhalten nichts ändern, welches auch unter iOS nicht anders ist.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!